Tropfen von der Kälte für stillende Mütter

Während der maximalen Schutzlosigkeit des Organismus der Frau, dh im ersten Jahr nach der Geburt, Rhinitis und anderen viralen, allergischen oder bakteriellen Phänomenen, ist dies ein allgemeines Ereignis, das gesondert zu betrachten ist. Gleichzeitig ergeben sich viele Fragen: Welche Tropfen in der Nase beim Stillen sind zulässig, welche nicht?

Wie wähle ich eine angemessene Behandlung, die der normalen Laktation nicht widerspricht? Sind die von der Mutter eingenommenen Medikamente gut für das Neugeborene? Und schließlich, wie man eine laufende Nase behandelt, um die natürliche Fütterung des Babys nicht zu unterbrechen?

Stillen und laufende Nase bei der Mutter - ist das kompatibel?

Trotz der offensichtlichen Gefahr, durch die Milch von Krankheitserregern einer Virusinfektion hindurchzukommen, geben die realen Umstände Ereignisse des entgegengesetzten Plans preis. In der Milchdiät, die das Kind während der Erkrankung der Mutter verzehrt, entstehen wichtige Antikörper, die für die Immunantwort des Körpers gegen das Virus verantwortlich sind. Diese Antikörper dienen einem doppelten Zweck - erhöhen die Widerstandskraft des mütterlichen Körpers und werden in Form eines Immungedächtnisses in das Baby gelegt.

Mit anderen Worten, eine laufende Nase bei einer stillenden Mutter ist nicht der Grund, ein Kind zur künstlichen Fütterung zu überführen, wenn nicht eine Anzahl der folgenden negativen Bedingungen vorliegen:

  • die durch Rhinitis ausgedrückte Krankheit wird nicht behandelt, und in diesem Zusammenhang schreitet sie fort;
  • wurden Antibiotika oder andere Medikamente mit einer Anmerkung in der Anmerkung über die Unzulässigkeit des Drogenkonsums in gv verschrieben;
  • Die Erkältung wird als Begleiterkrankung eingestuft, die mit der Fortsetzung der natürlichen Ernährung nicht vereinbar ist.

Wenn die Erkältung nicht von anderen Angstsymptomen begleitet wird (mit Ausnahme von Fieber, das als Norm angesehen wird), muss die Fütterung unbedingt im vorherigen Schema fortgesetzt werden, was sehr wichtig für die Prävention der Laktostase ist. Allgemeine Maßnahmen zum Schutz des Kindes vor Infektionen unterscheiden sich nicht von den Regeln zur Vorbeugung von Atemwegserkrankungen im Kontakt mit dem Patienten. Das:

  • häufige Spaziergänge an der frischen Luft;
  • ein individueller, gut belüfteter Raum, in dem das Kind die meiste Zeit verbringen wird;
  • tägliche Nassreinigung;
  • Verhärtung des Babys, nach den Empfehlungen des Kinderarztes.

Da zur Behandlung einer Erkältung die Mutter ständig mit dem Kind in Kontakt treten muss, trägt sie sicher Einwegmasken, solange das Neugeborene in der Nähe ist. Gemäß den Anweisungen ändert sich die Maske mindestens dreimal am Tag.

Die ersten Maßnahmen sind Waschen

Wenn ein unangenehmes Symptom von nur wenigen Stunden von der Gattung und der Strom aus der Nase noch nicht zu einer Stauung geworden ist, kann die Behandlung der Erkältung beim Stillen auf eine eintägige Waschtherapie beschränkt werden. Für eine optimale Medizin brauchen Sie nicht einmal in die Apotheke zu gehen - Sie brauchen nur einen viertel Teelöffel Speisesalz in ein Glas warmes Wasser, eine Einwegspritze (10-20 Würfel) oder eine kleine Spritze. Wenn Sie Hausmittel nicht vertrauen, kaufen Sie ein Analogon dieser Lösung, von Apothekern hergestellt - das ist Natriumchlorid in einer Konzentration von 0,9%.

Die Flüssigkeit wird in die Spülvorrichtung gesaugt und über die Spüle abwechselnd in jedes Nasenloch injiziert. Die Waschtechnik ist einfach:

  • sich über ein Waschbecken oder Becken beugend, wird der Kopf gedreht, so dass die Nasenlöcher fast in einer vertikalen Linie sind;
  • die Spitze der Spritze (ohne die Nadel) oder die Spritze mit der bereits gesammelten Flüssigkeit, die in das Nasenloch injiziert wird und nicht durch einen scharfen Druck auf den Kolben (Birne), injiziert die Lösung.

Insgesamt braucht es 4 bis 6 Wäschen pro Tag. Jede Injektion der Zusammensetzung in den Nasengang sollte mit einer Spülung des Rachens mit der gleichen Lösung einhergehen - dies ist erforderlich, selbst wenn der Rotz nicht in Fülle vorhanden ist.

Zum Waschen können Sie andere Lösungen verwenden, indem Sie sie selbst vorbereiten:

  • Lösen Sie 2 Tabletten furatsilina für 200 ml heißes Wasser auf;
  • für 200 ml warmes Wasser nehmen Sie 1 Teelöffel (ohne Spitze) von Salz und Soda, rühren Sie und am Ende fallen 2-3 Tropfen Jod aus der Pipette.

Um eine laufende Nase bei einer stillenden Mutter zu heilen, können Sie sichere Fertiglösungen kombinieren, die in Kombination mit Natriumchlorid 0,9% verwendet werden. Dies - Metrogil, Miramistin. Brut mit Natriumchlorid brauchen sie in gleichen Anteilen.

Rezepte der Volkstherapie

Wenn Hausmittel verwendet, ist es wichtig zu verstehen, dass eine laufende Nase bei stillenden Müttern nur mit Medikamenten in Kombination müssen zu behandeln, die die Ursache von Rhinitis beseitigen, indem sie auf dem Virus wirkt, während die Anwendung von Tropfen betrachtet wird Teil der symptomatischen Therapie. Der Einfluss auf das Virus oder Allergen durch die Volksmethode funktioniert nicht, daher ist es gut, wenn eine Frau beim Stillen natürliche Tropfen in der Nase wählt:

  • drei Aloe-Saft oder Kalanchoen, aus ganzen, intakten Blättern gepresst, mit Wasser gekocht, gekühlt, verdünnt 1: 1 oder 1: 2, und diese Lösung die Instillation von 2 Tropfen in jedes Nasenloch 3-mal täglich zu erzeugen;
  • 1 EL. Ein Löffel trockener Kamillenblütenstände wird mit 200 ml steilem kochendem Wasser verbrüht und unter dem Deckel 40 Minuten stehen gelassen. Verwenden Sie eine gekühlte und strained Brühe, 3 Tropfen 4-5 mal am Tag.

Da die Nasennebenhöhlen während der laufenden Nase durch den dort angesammelten Schleim fast immer unpassierbar sind, erfolgt die Instillation nach gründlichem Auswaschen der Nase mit Kochsalzlösung.

Welche Mittel gegen Erkältung sind für die Stillzeit akzeptabel?

Genug für zwei oder drei Tage, um die Kälte zu ignorieren, ausgedrückt durch das primäre Zeichen - eine laufende Nase, wenn die Krankheit in die nächste Stufe geht. Der aus dem Nasenkanal austretende Schleim verändert die Konsistenz zu einem dichteren, die Atmung wird schwieriger und die allgemeine Obstruktion der Nase führt zum Husten. In dieser Situation müssen Sie sich an die pharmakologischen Mittel der Vasokonstriktor, antimikrobielle und feuchtigkeitsspendende Wirkung wenden. Wenn eine Frau in der Stillzeit eine Erkältung heilt, ohne auf medizinische Versorgung zurückzugreifen, ist es wichtig, die Anmerkung zu jedem in der Apotheke angebotenen Medikament sorgfältig zu lesen.

Einige Produkte gelten als sicher für stillende Mütter, aber sie haben eine große Menge an Heilkräutern, die eine Allergie auslösen können (Beispiel "Pinosol").

Also, um eine Erkältung beim Stillen zu behandeln?

Vasokonstriktoren

Die Klassifizierung der nasalen Tropfen der vasokonstriktorischen Eigenschaften, die für die Verwendung bei stillenden Frauen zugelassen sind, unterscheidet sich signifikant von derjenigen, die von internationalen Standards übernommen wurde. Also, in der Tabelle unserer erlaubten Mittel wird "Naphthizin" aufgeführt, und Fachmänner des internationalen Niveaus sind davon vorsichtig, sowie zu anderen Rauschgiften, die auf der Grundlage von naphazolin geschaffen sind.

Heilmittel zur Behandlung einer Erkältung beim Stillen sollten zur frühzeitigen Wiederherstellung des normalen Gesundheitszustandes einer Frau mit einer minimalen Möglichkeit der Entwicklung von Nebenwirkungen beitragen. Solche Anfragen werden durch die folgenden aktiv wirkenden Elemente beantwortet, die Teil von Nasenpräparaten sind:

  • Phenylephrine - ist ein Teil der Tropfen "Nazol", "Vibrocil". Mittel mit dieser Substanz als Grundelement sind selbst den kleinsten Kindern erlaubt;
  • Oxymetazolin ist verantwortlich für die Wirkung von Nazivin und Rinazolin. Es wird nicht empfohlen, nur bei diagnostizierten Herz- und Gefäßfehlern bei Mutter und Kind zu verwenden. Die Behandlung von Rhinitis mit Tropfen mit Oxymetazolin ohne Unterbrechung der Fütterung ist von 1 bis 3 Tagen erlaubt;
  • Fluticason ist eine Zubereitung von "Nazarel", "Fliksonase", charakterisiert durch minimale Aufnahme in die Muttermilch. Dieses Mittel ist wirksam für allergische und katarrhalische Rhinitis.

Trotz der positiven Reaktion von Ärzten über die Aktion und die Sicherheit jedes dieser Medikamente auf eine stillende Frau und ihr Kind pharmazeutische Mittel zu verwenden, zum Waschen Nasenhöhle und anschließende Instillation besser unmittelbar nach der Anwendung des Babys an die Brust. Somit wird zum Zeitpunkt der nächsten Fütterung die Konzentration der aktiven Substanz des Arzneimittels in Milch auf einen minimalen Schwellenwert sinken.

Antimikrobielle Medikamente

In den Formulierungen von antimikrobiellen Mitteln werden häufig starke Allergene gefunden, so dass die Verwendung von solchen wirksamen, aber mehrkomponentigen natürlichen Präparaten mit Vorsicht behandelt werden sollte. Für Mütter, die keine Allergie gegen Heilkräuter haben, ist "Pinosol" der optimale pflanzliche Ursprung.

Eine andere Variante der antimikrobiellen Behandlung der Erkältung können ätherische Öle sein, die zu heißem Wasser für die Inhalation hinzugefügt werden. Die folgenden Öle haben die Eigenschaften, die Aktivität von Mikroben zu stoppen, sowie Schleim aus den Nasengängen zu verdünnen und auszuscheiden:

Lassen Sie sich nicht von heißen Inhalationen mitreißen, da dies die Blutgefäße erweitert und zu unangenehmen Folgen führen kann. Zwei Behandlungen pro Tag, mit einem Unterschied von 8 Stunden, werden als ausreichend angesehen.

Feuchtigkeitscremes

Mittel zur Befeuchtung der Schleimhaut werden üblicherweise in Form von Sprays verabreicht, die die innere Nasenoberfläche gleichmäßig besprühen. Unter diesen können Sie "Nasol", "Aquamaris", auf der Basis von Wasser mit Meeresmineralien geschaffen nennen. Vor der Behandlung einer laufenden Nase für eine stillende Mutter mit einer der feuchtigkeitsspendenden Nasenpräparate ist es erforderlich, nur eine Bedingung zu beachten - um sicherzustellen, dass die laufende Nase nicht allergisch ist. Andernfalls können Sie nur vorübergehende Hilfe erhalten, aber keine Möglichkeit, das Symptom zu bekämpfen.

Es sollte nicht vergessen werden, dass stillende Mütter nicht nur die Zeichen einer beginnenden Krankheit bekämpfen müssen, sondern auch den Immunschutz ständig anregen müssen. Tropfen entfernen Schwellungen und tragen dazu bei, den Fluss aus der Nase zu stoppen, aber ein seltener Aufenthalt in der Luft, mageres Essen und schlechter Schlaf werden immer wieder die Notwendigkeit einer neuen und neuen Behandlung von Medikamenten hervorrufen.

Welche Art von Tropfen in der Nase kann ich beim Stillen verwenden?

Inhalt des Artikels

Die irrationale Verwendung von Vasokonstriktor und hormonellen Medikamenten verursacht oft das Auftreten von Nebenwirkungen bei Kindern mit HB.

Die Auswahl geeigneter Medikamente für eine junge Mutter sollte von einem Spezialisten vorgenommen werden. Moderne Pharmazeutika können mehr als 10 verschiedene Präparate für die intranasale Verabreichung anbieten, aber nur einige von ihnen werden für die Laktation empfohlen. Der Artikel wird die wichtigsten Arten von Arzneimitteln für Rhinitis, sowie die sichersten nasalen Medikamente, die von einer stillenden Mutter verwendet werden können.

Allgemeine Empfehlungen zur Behandlung einer Erkältung

Rhinitis ist keine einzige Krankheit, sondern ein Symptom, das oft auf eine Erkältung hindeutet. Um Komplikationen zu vermeiden, sollte die Behandlung von Infektionen der Atemwege in einer komplexen Art und Weise durchgeführt werden. Erkältungen, Grippe und andere Viruserkrankungen werden durch Rhinoviren, Picornaviren, Coronaviren usw. hervorgerufen. Die krankheitserregende Flora ist am häufigsten im Nasopharynx lokalisiert, was bei der Ziliarmutter folgende Symptome verursacht:

  • reichlicher Ausfluss aus der Nase;
  • schnelle Ermüdung;
  • Kopfschmerzen;
  • subfebriles Fieber;
  • Säuerung im Nasopharynx.

Während der Stillzeit empfehlen Ärzte nicht die Verwendung von systemischen Medikamenten zur Behandlung von akuten Infektionen der Atemwege. Aktive Bestandteile von Drogen dringen in die Milch ein, wodurch das Baby Nebenwirkungen - Übelkeit, Erbrechen, Tachykardie usw. - erfahren kann. Um den Heilungsprozess zu beschleunigen und die Schwere der Rhinorrhea (eine starke Erkältung) zu reduzieren, wird empfohlen:

  • Beobachten Sie die Bettruhe. Während der akuten Exazerbation des Atmungssystems braucht der Körper Stärken, um Infektionen zu bekämpfen. Um den Krankheitsverlauf zu erleichtern, empfiehlt es sich, die Bettruhe 2-3 Tage zu beobachten;
  • Trink ein warmes Getränk. Die Flüssigkeit hilft, den Körper von Giftstoffen zu reinigen, die von Viren produziert werden. Ihre Ausscheidung erlaubt es, die Schwere der Vergiftungssymptome und der Rhinitis zu reduzieren;
  • Lüften Sie den Raum. Regelmäßiges Lüften des Raumes und Befeuchten der Luft hilft, die Nasensekrete zu verdünnen. Dies verhindert seine Verstopfung in der Nasenhöhle und untergeordneten Nebenhöhlen, wodurch die Wahrscheinlichkeit verringert wird, sich einer bakteriellen Infektion anzuschließen und als Folge die Entwicklung von Sinusitis.

Es ist unmöglich, das Stillen mit der viralen Rhinitis zu beenden, da dies nur die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass das Kind die Krankheit entwickelt.

Viele Mütter sind sicher, dass es für ein Kind gesundheitsschädlich ist, zu stillen. Tatsächlich werden während der Entwicklung der Infektion im weiblichen Körper Antikörper und Immunglobuline produziert, die in großen Mengen in der Milch vorkommen. Wenn Sie das Baby von der Brust nehmen, reduzieren Sie automatisch seine Immunität. Aus diesem Grund empfehlen die Ärzte nicht, HBV während einer Exazerbation der Atemwegserkrankungen zu stoppen.

Merkmale der Verwendung von Nasenwirkstoffen

Der Körper einer Frau ist in der Lage, mit einer Erkältung fertig zu werden, ohne die Droge zu benutzen. Aber mit dem Stillen schwächt sich der Immunschutz ab, da Vitamine und Eiweißbestandteile für die Milchsynthese benötigt werden. Die Erschöpfung der Reserven an nützlichen Substanzen führt unvermeidlich zur Entwicklung von Hypovitaminose, wodurch die Resistenz des Organismus gegen Infektionen abnimmt.

ARVI bei stillenden Müttern wird oft durch bakterielle Entzündung der Nasenhöhle und in der Folge Sinusitis kompliziert. Daher ist es notwendig, antivirale und immunstimulierende Nasentropfen für eine Erkältung zu verwenden. Die ersten zerstören die Virionen und verhindern ihre Reproduktion in den Atmungsorganen, während die letzteren die Produktion von Immunglobulinen stimulieren und die Immunabwehr stärken.

Behandlung von Erkältungen in der Stillzeit basiert auf der Verwendung von Medikamenten symptomatischer Wirkung. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, Schwellungen im Nasopharynx, reichlich Nasenausfluss, Juckreiz und Brennen in den Atemwegen zu beseitigen. Wie die Praxis zeigt, sind ein gesundes Kind und die laufende Nase der Mutter mit HS durchaus kompatibel. Bei den ersten Manifestationen der Krankheit sollten antivirale Medikamente sowie Nasentropfen oder Aerosole verwendet werden.

Liste der zugelassenen Drogen

Welche Art von Nasentropfen werden während des Stillens eines Babys verwendet? Die ersten sechs Lebensmonate eines Kindes sind eine der gefährlichsten Zeiten für den Gebrauch der stillenden Mutter einer Apotheke. Systemische Drogen werden in den Blutkreislauf aufgenommen und gelangen in die Muttermilch, so dass sie sich negativ auf den Körper der Kinder auswirken können. Aus diesem Grund werden topische Arzneimittel üblicherweise zur Behandlung von akuten respiratorischen Virusinfektionen verwendet, deren Bestandteile praktisch nicht in den systemischen Kreislauf absorbiert werden.

Medikamente auf der Basis von Meerwasser

Salzpräparate sind die sichersten Tropfen in der Nase während des Stillens. Sie haben entzündungshemmende, wundheilende, antiseptische und abschwellende Mittel. Die Zusammensetzung von Nasenwirkstoffen umfasst gereinigtes Meerwasser, das nützliche Spurenelemente und Mineralien enthält. Mit ihrer Hilfe können Sie Rhinitis von fast jedem Ursprung behandeln. Zu den besten Tropfen auf der Basis von Meerwasser gehören:

Die feuchtigkeitsspendenden Tropfen aus der Kälte verringern die vaskuläre Durchlässigkeit der Schleimhäute und erhöhen die lokale Immunität, was das Wiederauftreten der Entzündung im Nasopharynx verhindert.

Salzpräparate gehören zu den sichersten Nasenmedikamenten. Sie können ohne Einschränkungen für die Behandlung und Vorbeugung von allergischen und infektiösen Erkältungen verwendet werden.

Vasokonstriktoren (Adrenomimetika)

Um die Erkältung beim Stillen zu beseitigen, werden oft Adrenomimetika verwendet, d.h. Vasokonstriktor Tropfen. Sie entfernen schnell Schwellungen, normalisieren die Durchgängigkeit der Atemwege und erleichtern das Atmen. Ärzte warnen jedoch, dass Nasensprays in dieser Gruppe eine systemische Wirkung auf Mutter und Kind haben können. Dies äußert sich in Verletzung von Herzrhythmus, Schwindel und Übelkeit.

Um Nebenwirkungen zu vermeiden, wird empfohlen, Medikamente zu verwenden, die eine geringe Menge an Adrenalinrezeptoren enthalten. Zu den sichersten Medikamenten für stillende Mütter gehören:

Wichtig! Während der Laktation können vasokonstriktive Medikamente nicht mehr als dreimal täglich angewendet werden.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass Adrenomimetika süchtig machen können. Daher können stillende Mütter sie nicht länger als 3-5 aufeinanderfolgende Tage verwenden. Unangemessener Gebrauch von Drogen ist mit degenerativen Veränderungen in der Nasenschleimhaut und der Entwicklung von Drogen-Rhinitis behaftet.

Antiallergika

Antihistamintropfen für die Nase stoppen die Symptome der Pollinose (allergische Rhinokonjunktivitis) und eine Erkältung infektiösen Ursprungs. Sie verhindern die Freisetzung von Entzündungsmediatoren aus den Mastzellen, die eine Obstruktion (Obstruktion) der Atemwege im Nasopharynx verursachen. Bei der Fütterung eines Säuglings wird empfohlen, die folgenden Medikamente zu tropfen:

"NAZAVAL" bezieht sich auf die Anzahl von Barrierepräparaten, die auf der Oberfläche der Schleimhaut einen für Allergene undurchlässigen Film bilden. Diese Tropfen können verwendet werden, um allergische Rhinitis während der Blüte von verwehten Bäumen und Pflanzen zu verhindern.

Homöopathische Heilmittel

Die Zusammensetzung der homöopathischen Tropfen enthält keine synthetischen Substanzen, daher gibt es praktisch keine Kontraindikationen. Nasale Wirkstoffe enthalten pflanzliche Bestandteile, die den Entzündungsregen in der Nase beschleunigen und den Zellstoffwechsel normalisieren. Aufgrund dessen im Nasopharynx erhöht sich die lokale Immunität, die die wiederholte Entwicklung von Atemwegsinfektionen in den Atemwegen verhindert.

Virus Rhinitis zu heilen und Komplikationen zu verhindern wird helfen, solche Werkzeuge wie:

Nicht alle Tropfen auf der Basis von Pflanzenbestandteilen gehören zu homöopathischen Mitteln.

Homöopathische Tropfen werden selten als Monopräparate bei der Behandlung von akuten Infektionen der Atemwege verwendet. Sie sind gut mit allen bekannten Arten von Medikamenten für die intranasale Anwendung kombiniert, so dass sie am häufigsten in das Schema der komplexen Behandlung von Erkältungen einbezogen werden.

Antibakterielle und antiseptische Mittel

Bakterielle Rhinitis ist eine häufige Komplikation der akuten respiratorischen Virusinfektion, die bei irrationaler Behandlung einer Virusinfektion auftritt. Die Entwicklung der Krankheit wird durch zähflüssigen gelb-grünen Nasenausfluss, Schwellung des Nasopharynx, Fieber, Myalgie (Muskelschmerzen) usw. angezeigt. Wenn Sie die mikrobielle Flora in der Nasenhöhle nicht rechtzeitig zerstören, kann dies zu Sinusitis, Sfenoiditis, eitriger Nasopharyngitis usw. führen.

Komplizierte Formen von HNO-Erkrankungen werden mit Nasentropfen mit Antibiotika und Antiseptika behandelt. Um die Symptome der bakteriellen Rhinitis zu beseitigen, verwenden stillende Mütter:

Die Mindestdauer der Behandlung einer bakteriellen Infektion im Nasopharynx beträgt 7 Tage.

Eine vorzeitige Abstoßung von Medikamenten kann zur Entwicklung von Resistenzen (Resistenzen) von Mikroorganismen gegenüber Antibiotika führen. Aus diesem Grund ist der Arzt bei Rückfällen bakterieller Entzündungen gezwungen, das Therapieschema radikal zu ändern. Um die Infektion wieder zu beseitigen, können systemische Antibiotika erforderlich sein, was häufig dazu führt, dass das Stillen abgebrochen werden muss.

Vorbeugung von Erkältungen

Die laufende Nase wird immer von einer Entzündung des Nasopharynx und einer übermäßigen Schleimbildung in den Nasennebenhöhlen und den Nasenkanälen begleitet. Ein viskoses Geheimnis ist ein ideales Substrat für die Entwicklung von Mikroben, die oft bakterielle Rhinitis, Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung usw. hervorrufen. Um das Auftreten von Krankheiten zu verhindern, ist es ratsam, das Auftreten einer Erkältung nicht zuzulassen.

Empfehlungen zur Prävention von Rhinitis bei stillenden Müttern:

  • Kontakt mit Reizstoffen vermeiden - Haushaltsstaub, Daunen und Tierhaare;
  • Verwenden Sie Lebensmittel, die viele Vitamine enthalten - Karotten, Äpfel, magerer Fisch, Knoblauch, Brokkoli, Getreide und Nüsse;
  • Nehmen Sie Immunstimulanzien und pflanzliche Adaptogene - Vitrum Prenatal, Pregnavit, Radiol Extract und Lezvei Extract;
  • im Herbst-Frühling, nehmen Sie Vitamin-Mineral-Komplexe - "Comply Mom", "Alphabet", "Elevit Pronatal".

Die oben genannten Tipps helfen, das Immunsystem zu stärken und die Entwicklung der Erkältung zu verhindern. Wenn die Symptome der Krankheit immer noch auftraten, verzögern Sie den Arztbesuch nicht.

Fazit

Beim Stillen wird die Immunabwehr des weiblichen Körpers reduziert. Dies ist auf die Produktion von Milch zurückzuführen, die dem Körper fast alle notwendigen Nährstoffe und Vitamine entzieht. Hypovitaminose ist einer der Auslöser einer infektiösen Rhinitis bei stillenden Müttern.

Um Rhinorrhoe während des Stillens zu beseitigen, Nasentropfen verwenden. Im Gegensatz zu systemischen Mitteln werden ihre aktiven Bestandteile fast nicht in den systemischen Kreislauf und die Muttermilch aufgenommen. Mit Vorsicht sollte man die Wahl der vasokonstriktiven Medikamente behandeln, da eine Überdosierung eine systemische Wirkung auf den Körper hat. In der Folge kann dies zu unerwünschten Reaktionen nicht nur bei der jungen Mutter, sondern auch beim Kind führen.

Als die Rhinitis bei thorakalnomu der Ernährung der Mutter zu behandeln: was in der Nase fällt, ist bei der Milchdrüse möglich

Viele Frauen fragen sich: Wie behandelt man eine Erkältung beim Stillen? Nach der Geburt müssen Sie vorsichtig mit der Verwendung von Medikamenten sein. Viele von ihnen sind beim Stillen verboten. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, welche Präparate für HS verwendet werden können und welche Volksmedizin hilft, Rotz und verstopfte Nase bei einer stillenden Mutter zu heilen.

Nach dem Auftreten der Erkältung treten normalerweise andere Symptome von SARS auf. Und manchmal kann die übliche Steifheit der Nase erscheinen. Aber es gibt Fälle, in denen die laufende Nase von einem Anstieg der Körpertemperatur, Schüttelfrost, Halsschmerzen begleitet wird.

Wenn die laufende Nase bei einer stillenden Mutter einfach ist, ist nichts kompliziert, dann muss sie nicht in die Arztpraxis gehen. In solchen Fällen können Sie eine bewährte Droge verwenden oder auf die Hilfe der traditionellen Medizin zurückgreifen. Wenn sich der Zustand nicht innerhalb von zwei bis drei Tagen verbessert, ist es am besten, immer noch einen Arzt aufzusuchen, der eine wirksame Kur für die Erkältung verschreibt.

Spezielle Symptome

ARVI oder ARD verursachen verschiedene Viren, die verschiedene Teile des Körpers "lieben". Rhinoviren "setzen" sich auf der Nasenschleimhaut fest. Dies provoziert Schwellung, Juckreiz und Steifheit der Nase.

Rhinitis ist eine natürliche Abwehr des Körpers. Die Nase bildet Schleim, der hilft, Viren zu bekämpfen und sie aus der Nase zu entfernen. Tropfen von der Erkältung vermuten keine Behandlung von Rhinitis. Sie helfen, Stauungen zu lindern und reduzieren die Menge an Rotz. Diese Symptome können erst nach einer vollständigen Genesung vollständig beseitigt werden.

  1. Flüssigkeitsausstoß in großen Mengen. Sie weisen darauf hin, dass die Nasennebenhöhlen mit einem Virus infiziert sind. Meistens gibt es zuerst häufiges Niesen, Rötung der Augen und Tränen;
  2. dicker Schleim. Solche Sekrete treten etwa am dritten Tag nach dem Ausbruch der Krankheit auf. Der Rotz wird dick mit einem weißen oder gelblichen Tönung. Dies bedeutet, dass das Immunsystem in der Nasenschleimhaut "arbeitet".

Es ist oft zu hören, dass die laufende Nase eine Woche dauert, egal ob sie behandelt wird oder nicht. Tatsächlich ist es so. Während dieser Zeit kämpft der Körper mit einer Infektion. Aber wenn die laufende Nase bei einer stillenden Mutter keine Woche durchläuft, dann müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden.

Behandlung von Rhinitis beim Stillen

Laufende Nase mit Laktation kann nicht als ein separates Symptom behandelt werden, sollte die Behandlung auf eine komplexe Art und Weise durchgeführt werden, mit Drogen aus akuten viralen Infektionen.

Bei der Behandlung der Erkältung muss man sich an solche therapeutischen Maßnahmen halten:

  • Bettruhe hilft Ihnen, schneller mit der Krankheit fertig zu werden und Komplikationen zu vermeiden;
  • feuchte Luft mit einer Temperatur von nicht mehr als 22 Grad. Während der Dauer der Erkrankung ist es oft notwendig, den Raum zu belüften und zu befeuchten. Die Nasenschleimhaut nicht austrocknen und Krusten bilden;
  • Ein reichlich vorhandenes Getränk hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, die sich von Viren ernähren. Stillende Mütter können als gewöhnliches Wasser und warmen Tee, Kompott, Milch trinken;
  • Wenn es notwendig ist, antipyretische Mittel zu verwenden, muss darauf geachtet werden, sie zu verwenden. Es ist ratsam, die Temperatur nicht unter 38,5 Grad zu senken. Mit diesem Indikator bekämpft der Körper selbst die Infektion und bildet Antikörper. Aber wenn Sie eine stillende Mutter brauchen, können Sie Paracetamol oder Ibuprofen trinken, was nicht nur die Hitze senkt, sondern auch die Schmerzen lindert.


Laktation während einer Erkältung oder Grippe nicht abbrechen: Muttermilch enthält Antikörper, die an das Baby weitergegeben werden.

Medikamente gegen Rhinitis bei HBV

Die Verwendung bestimmter Medikamente zur Behandlung der Erkältung sollte den Indikationen entsprechen. Um verstopfte Nase zu entlasten, können Sie Vasokonstriktor verwenden. Wenn das Atmen schwierig ist, ist es nicht notwendig, sie zu nehmen.

Heilung für die laufende Nase hilft den Tropfen, die antimikrobielle, feuchtigkeitsspendende und verengende Gefäße haben.

Als eine Erkältung zu füttern Mum

Ärzte verschreiben oft Frauen nach der Geburt solche Tropfen von der Erkältung als:

Vasokonstriktoren helfen einer jungen Mutter während der GW, mit der Schwellung der Nase fertig zu werden. Sie werden auch helfen, die Atmung zu lösen, den Schlaf und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

  • der Ton der Gefäße;
  • Reizung;
  • Fehlfunktionen im Herzen.

Es ist auch anzumerken, dass Naphthyzin in der Lage ist, die Produktion von Muttermilch zu reduzieren. Wenn es daher für eine Frau möglich ist, zu stillen, ist es besser, die Erkältung mit anderen, weniger gefährlichen Medikamenten zu behandeln. Es kann sein:

Antimikrobielle Medikamente

Heilung mit schädlichen Mikroben und Verringerung der Entzündung wird Medikamente auf pflanzlicher Basis helfen. Tropfen Pinosol hilft der stillenden Mutter nach der Geburt, mit Rhinitis fertig zu werden. Sie dürfen stillen, es besteht jedoch die Gefahr einer allergischen Reaktion.

Es wird nicht empfohlen, Volksmedizin für die Behandlung der Erkältung mit der Verwendung von ätherischen Ölen von Teebaum, Anis oder Kreuzkümmel zu verwenden, wenn es eine Allergie gegen sie gibt. Wenn es keine negative Reaktion gibt, können Sie sie für Inhalationen verwenden.

Einatmen mit Zwiebeln und Knoblauch ist am besten nicht zu verwenden. Sie können zur Trockenheit der Nasenschleimhaut führen. Dies verringert die Schleimproduktivität, was die Erholung verlangsamt.

Feuchtigkeitscremes

Salzlösungen helfen, die Nebenhöhlen zu befeuchten. Mittel, die auf der Basis von Meerwasser hergestellt werden, werden oft verwendet, um die Nase zu befeuchten und den viskosen Schleim zu verdünnen. Also, wenn das Stillen Saline, Nosol, Aqualor oder Aquamaris helfen kann.

Zu Hause können Sie selbst eine Salzlösung zubereiten. Sie müssen einen Teelöffel Salz in ein Glas warmes Wasser geben. Tropfen sollten vorsichtig getropft werden, damit sich die Otitis nicht entwickelt.

Volksheilmittel

Das Hauptmittel, das helfen wird, eine laufende Nase zu einer stillenden Mutter zu heilen, ist Einatmung. Für sie werden Eukalyptusöl, Pinienknospen, Oregano verwendet. Sie können auch drei Tropfen Mentholöl in die Nase tropfen. Einige Mütter verwenden Rübensaft und graben ihn zweimal täglich in 2-3 Tropfen. Entfernen Sie die Schwellungen der Nase hilft einen Beutel mit erhitztem Salz, auf den Nasenrücken.

Gewöhnliche Zwiebeln werden auch als Volksheilmittel für die Erkältung verwendet. Es wird in kleine Würfel geschnitten und in mageres Öl eingelegt. Die resultierende Infusion verschmiert die Nasennebenhöhlen.

Prävention von Rhinitis

Um das Auftreten einer laufenden Nase zu vermeiden, kann die stillende Mutter solche Empfehlungen befolgen:

  1. Es ist notwendig, Hypothermie zu vermeiden. Es kann zu einer Schwächung der Immunität und der Entwicklung von Infektionen führen.
  2. Es ist ratsam, den Kontakt mit einer niesenden oder hustenden Person zu vermeiden. Während des Niesens oder Hustens können sich Viren mehrere Meter ausbreiten. Ein kranker Mensch kann gleichzeitig mehr als 20 Menschen infizieren, die in seiner Nähe sind. Während der Kommunikation ist es besser, Nase und Mund mit einem Taschentuch abzudecken oder abzuwenden.
  3. Während der Epidemie von Influenza und ARVI müssen Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln vermieden werden.
  4. Es ist notwendig, das Immunsystem zu stärken, da eine hohe Immunität das Auftreten der Krankheit verhindern oder in kürzerer Zeit bewältigen kann.
  5. Bei der Pflege einer kranken Person sollten stillende Mütter eine Gaze tragen, oft den Raum belüften und die Luft befeuchten. Sie können Oxolin Salbe alle 4 Stunden auch unter die Nase geben.

Alle diese einfachen Tipps helfen der jungen Mutter, die Krankheit zu vermeiden. Nun, wenn eine Erkältung auftritt, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen, der die richtige und wirksame Behandlung für diese Krankheit verschreibt.

Dann ist es sicher, eine laufende Nase für eine stillende Mutter zu behandeln und welche Medikamente sind geeignet

Schnupfen mit Mama beim Stillen - ist das gefährlich? Wenn Sie nicht mit den ersten unangenehmen Symptomen beginnen, riskieren Sie eine Atemwegserkrankung, ganz einfach ARVI. Hier besteht die Gefahr darin, dass die Fütterung des Babys durch den Einsatz von antiviralen und anderen Medikamenten, die in der Stillzeit kontraindiziert sind, vorübergehend gestoppt werden muss. Dies ist jedoch möglich, aber keineswegs notwendig.

Die ersten Symptome einer Erkältung: Maßnahmen ergreifen

Als eine Rhinitis Fütterung Mutter zu behandeln? Nasenspülung. Dies ist eine der wichtigsten Vorsorgemaßnahmen, wenn gerade eine laufende Nase bei einer stillenden Mutter aufgetreten ist. Da wir sofort auf radikale Maßnahmen verzichten wollen, dann beginnen wir mit der Schonung. Die Hauptsache ist, es so schnell wie möglich zu tun.

Der einfachste Weg, um die Nase mit einer hypertonischen Lösung (auch bekannt als Kochsalzlösung oder 0,9% ige Lösung von Natriumchlorid) zu waschen. Die Option ist sehr effektiv und sicher für Mutter und Kind. Heute wird es nicht nur zur Behandlung, sondern auch zur Vorbeugung von Virusinfektionen eingesetzt, wenn das Risiko, eine laufende Nase zu bekommen, hoch genug ist.

Sie können eine Apotheke aus der Apotheke kaufen oder selbst machen, 1 Teelöffel Salz in einem Liter abgekochtem Wasser auflösen. Spülen Sie Ihre Nase 3-4 mal am Tag.

Für den Waschvorgang selbst können Sie eine Spritze oder Spritze mit 20 Würfeln verwenden.

Um die Nase mit einer Erkältung zu waschen, kann die stillende Mutter auch eine Lösung von Furacilin verwenden. Um die Lösung vorzubereiten, benötigen Sie ein Glas Wasser und zwei Tabletten der Droge. Wasser wird am besten heiß genug gegossen, damit sich die harte Tablette besser und schneller auflöst.

In der HNO-Praxis werden für dieses Verfahren auch Metrogil-Lösungen, Miramistin und einige andere in Verdünnung mit Kochsalzlösung 1: 1 verwendet.

Wenn Sie Ihre Nase waschen, sollte der Kopf so positioniert werden, dass ein Nasenloch über dem anderen ist. Der Mund sollte offen gehalten werden, damit die versehentlich eingedrungene Flüssigkeit austreten kann.

Es ist wichtig zu wissen: Waschen der Nase mit den ersten Symptomen einer laufenden Nase bei einer stillenden Mutter sollte mit einem Gurgeln kombiniert werden.

Um dies zu tun, können Sie auch Kochsalzlösung oder eine Lösung von Soda und Salz verwenden (letztere wird basierend auf 1 Teelöffel Salz, 1 Teelöffel Soda plus 3 Tropfen Jod pro Glas - 250 Gramm Wasser zubereitet).

Gurgeln ist notwendig, um die Ausbreitung der Infektion in den Atemwegen zu verhindern. Sie können dies so oft wie möglich tun - 5-7 mal am Tag.

Wir haben die erschwinglichsten und kostengünstigsten Mittel erwähnt, mit denen Sie in der Anfangsphase einer laufenden Mutter eine laufende Nase stoppen können. Sie sind auch gut für das, was fast immer in Apotheken erhältlich ist oder zu Hause gekocht werden kann (wenn Sie z. B. spät in der Nacht die Erkältung spürten).

Aqua Maris, Marimer, Salin, Humer und andere isotonische Lösungen sind in ihren Eigenschaften fast gleich, aber etwas bequemer zu verwenden. Der vielleicht größte Nachteil ist der Preis.

Schützen Sie die Schleimhäute vor dem Eindringen von Viren und Bakterien wird auch helfen, Nasoferon Spray oder gewöhnliche Interferon-Tröpfchen (Trockenmasse in der Ampulle verdünnt Sie sich mit kochendem Wasser bei Raumtemperatur).

Diese Medikamente sind während des Stillens sicher und ihre Anwendung am ersten Tag der Krankheit hat normalerweise eine gute Wirkung.

Ist das "Fangen" bei den ersten Symptomen nicht möglich?

Wenn Sie nicht auf die ersten Symptome achten, sollte die Frage, wie man eine Erkältung bei einer Frau während des Stillens behandelt, genauer angegangen werden.

Was fällt in die Nase? Kannst du deine Mutter beim Stillen benutzen? Zunächst stellen wir fest, dass nicht alle Vasokonstriktoren zum Stillen verwendet werden können. Deshalb, in diesem Fall, tun Sie nicht, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Heute können Nursingin, Sanorin, Tizin, Nazivin, Rinonorm, Glazolin, Otrivin und andere einen Hals-Nasen-Ohrenarzt für stillende Mütter ernennen.

Diese Medikamente heilen eine Erkältung nicht, sondern lindern nur für einige Zeit ihre Symptome. Das
a) erleichtert den Kampf gegen die Krankheit;
b) macht Co-Behandlungsmethoden effektiver.

Vasokonstriktoren sollten mit großer Sorgfalt, in Dosen und Begriffen, die der Arzt bestimmt hat, eingenommen werden. Diese Medikamente werden für eine begrenzte Zeit genommen, in der Regel nicht mehr als 6 Tage. Bei chronischer Rhinitis sind sie nicht wirksam.

Tropfen, die helfen, eine Erkältung loszuwerden

Wenn der Schleim in der Nase zu dickflüssig ist, kann das Medikament Rinofluucimil (eine Kombination von Acetylcystein und Tauminoheptan) hinzugefügt werden. In den Anweisungen für das Medikament gibt es keine Kontraindikationen als solche für die Verwendung in der Stillzeit, aber es wird auch gesagt, dass, wenn Sie bestimmen, müssen Sie die Vorteile und Schaden abwägen, die Rhinofluucimil für die stillende und Kleinkinder bringen kann.

Okomistin (Ofamyrin) ist ein feines, preiswertes Antiseptikum, das nicht nur in der Augenheilkunde, sondern auch in der HNO-Praxis eingesetzt wird und gut mit Rhinitis fertig wird. In den Beschreibungen der Droge verschiedener Jahre gibt es verschiedene Hinweise auf die mögliche Verwendung der Droge durch die Mutter während der Stillzeit.

In der Regel gilt es als sicher, ABER! Wenn Sie sich wirklich um Ihre Gesundheit und das Baby kümmern, konsultieren Sie einen Arzt, bevor Sie es verwenden.

Sulfacil Natrium 20% (Albucid) - ist heute auch weit verbreitet bei der Behandlung von Erkältungen bei stillenden Müttern und kleinen Kindern. Laura ernennt es in der Regel, die Nase zu "trocknen", wenn der Rotz flüssig und durchsichtig ist.

Die Ernennung dieser Tropfen in der Nase beim Stillen heute ist durchaus üblich. In jedem Fall sollte jedoch die Wahl der effektivsten Option Ihrem Vertrauen anvertraut werden.

Volksheilmittel

Aloe oder Kalanchoe Saft. Es wird in der Zucht verwendet: 1 Teil Saft und 5 - Wasser. Bury 3-4 mal pro Tag für 3-4 Tropfen. Es ist ratsam, für den Fall, dass der Ausfluss aus der Nase ist grün oder bräunlich-gelb anzuwenden.

Infusion von Kamille (Blumen auf gekochtem Wasser) werden auch für eitrige Wunden verwendet. Neben Kamille können Sie die Wendung, Mutter-und-Stiefmutter, Thymian verwenden.

Absonderung des Schachtelhalms des Feldes ist ein gutes Mittel für das Waschen der Nase mit Restwirkungen des Schleimhautödems.

Denken Sie jedoch daran, dass Kräuter auch nicht immer sicher sind. Bevor Sie Tropfen in Ihre Nase für eine stillende Mutter vorbereiten, sollten Sie sicher sein, dass sie keine Allergien haben werden.

Homöopathische Mittel gegen Erkältungen

Wenn eine laufende Nase bei einer stillenden Mutter auftritt, sollte die Behandlung sehr sorgfältig durchgeführt werden, mit minimalen Risiken für sie und das Baby. Homöopathische Mittel kommen zur Hilfe, von denen viele in diesem Fall harmlos sind.

Ausgezeichnet hat sich bei der Behandlung einer Erkältung bei stillenden Müttern erwiesen, die allen Sinupret nicht unbekannt ist.

Da die Tropfen alkoholhaltig sind, wird die stillende Mutter in Tabletten verschrieben.

Das Medikament wirkt entzündungshemmend, antiviral, sekretolytisch und antiödematös und wirkt in der komplexen Therapie gut.

Euphorbium Compositum ist ein komplexes homöopathisches Präparat, das Müttern oft beim Stillen als antiallergische und entzündungshemmende Mittel verschrieben wird. Es gibt keine Kontraindikationen für die Verwendung in diesem Fall.

Diluphen ist ein pflanzliches Präparat zur topischen Behandlung von Rhinitis unterschiedlicher Genese (einschließlich allergischer, viraler, bakterieller). Es löst schnell die Nasenwege, entfernt die Schwellung und beseitigt ein Gefühl von Trockenheit und Juckreiz. Es kann lange dauern, weil es nicht süchtig macht.

Empfehlungen für junge Mütter: Wie wählt man während des Stillens vasokonstriktive Tropfen?

Während des Stillens (GV) sollten Frauen sehr vorsichtig sein, wenn sie vasokonstriktive Tropfen wählen. Die aktiven Komponenten einiger Medikamente gelangen in die Muttermilch in den Blutkreislauf, was bei Säuglingen zu Nebenreaktionen führt.

Gibt es Vasokonstriktoren, die für die Mutter und ihr Baby sicher sind? Welche Medikamente können nicht verwendet werden? Diese und viele andere Fragen werden in diesem Artikel beantwortet.

Kann ich diese Medikamente mit GV verwenden?

Die Verwendung von Vasokonstriktoren aus der Erkältung oder Rhinitis ist kein Grund, das Stillen zu verweigern.

Welche sind erlaubt und welche werden nicht empfohlen?

In Russland sinkt der folgende Vasokonstriktor:

  1. Naphazolin (Naphthysin, Sanorin).
  2. Halazolin.
  3. Nazivin.
  4. Tysin.

Trotz der Aufnahme dieser Tropfen in die Stillzeit gibt es Daten, dass sie nicht völlig sicher sind. Zum Beispiel Naphthizin kann die Produktion von Muttermilch reduzieren.

Daher ist es besser, wenn möglich andere Tropfen zu verwenden, die vollständig mit GW kompatibel sind:

  • Nasol (basierend auf Phenylephrin).
  • Azelastin.
  • Allergodyl.
  • Nazonex.
  • Fluticason.
  • Mometason.

Es wird nicht empfohlen, auch nur einmal einzunehmen, vasokonstriktive Tropfen, die solche Substanzen enthalten wie:

Hinweise für den Einsatz

Mit HS nimmt die Immunität des mütterlichen Organismus ab. Dies ist auf die Produktion von Muttermilch zurückzuführen, die viele Vitamine, Mineralien und andere Nährstoffe verbraucht. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass eine stillende Mutter während der Stillzeit krank ist.

Indikationen für die Verwendung von Vasokonstriktoren:

  • Rhinitis;
  • allergischer Schnupfen oder laufende Nase von schwangeren Frauen;
  • allergische Konjunktivitis;
  • Entzündung der Nasennebenhöhlen;
  • Entzündung des Kehlkopfes.

Rhinitis, als die häufigste Krankheit, tritt als Folge der akuten Atemwegserkrankung, ARVI und ist ihr erstes Anzeichen. Bei einer Erkältung kommt es zu einer Schwellung der Nasenschleimhaut und Nasenatmung wird schwierig.

Beginnen Schleimaustritt aus der Nase, zunächst flüssig und nach einiger Zeit - dichter. Um die Schwellung der Schleimhaut zu beseitigen und die für die stillende Mutter so notwendige Nasenatmung wiederherzustellen, werden vasokonstriktive Tropfen verwendet. Diese Medikamente sind symptomatisch, dh sie behandeln nicht die Grunderkrankung, sondern lindern die Symptome.

Somit tragen Vasokonstriktortropfen zu:

  1. Erholung der Nasenatmung;
  2. Entfernung des Schleimhautödems.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Bei vasokonstriktiven Tropfen, insbesondere der alten Generation, treten für die stillende Mutter folgende Kontraindikationen auf:

  • Überempfindlichkeit gegenüber einzelnen Komponenten des Arzneimittels;
  • hypertensive Krankheit;
  • Diabetes mellitus;
  • Atherosklerose;
  • Tachykardie;
  • ophthalmologische Pathologien;
  • chronische Rhinitis.

Bei längerer Einnahme oder Überdosierung kann die Mutter haben:

  1. Übelkeit;
  2. Erbrechen;
  3. Blutdruck springt;
  4. Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Mögliche Nebenwirkungen des Babys:

  • Arrhythmie des Herzens;
  • Apathie und Lethargie;
  • Senkung des Blutdrucks;
  • Blässe der Haut;
  • Willkür und Weinerlichkeit;
  • verringerte Körpertemperatur;
  • schlechter Appetit.

Wie wirkt sich dies auf die Laktation und das Baby aus?

Trotz der Tatsache, dass die ältere Generation Vasokonstriktor Tropfen - Naphthyzinum, Galazolin, Nazivin und Tizin - zugelassen für den Einsatz in Hepatitis B in Russland und anderen GUS-Ländern, im Ausland im Zusammenhang mit diesen überprüft Drogen. WHO- und ausländische Arzneimittel haben dieser Gruppe von Medikamenten in der Still- und Stillzeit eine zweite Gefahr zugeordnet.

Neuere medizinische Studien haben gezeigt, dass Naphthyzin und ähnliche Tropfen die Laktation reduzieren und ihre eigene Konzentration im Blut des Säuglings erhöhen. Dies führt zu erhöhter Erregbarkeit des Babys, kann Anfälle und Störungen des Herzrhythmus verursachen.

Tropfen einer neuen Generation, im Zusammenhang mit Glukokortikoiden, wie Fluticason und Nasonex sicherer: die Wirkstoffe dieser Arzneimittel (Fluticason und Mometason) in einer minimalen Menge an in die Milch eindringt und sind harmlos für das Kind. Darüber hinaus Tropfen entfernen nicht nur das Schleimhautödem, sondern haben auch eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung.

Genauso sicher ist für Mutter und Kind auch Nazole auf der Basis des Wirkstoffes Phenylephrin.

Gleichzeitig gehören nach dem E-lactancia-Referenzhandbuch solche Tropfen wie Nazivin und Knoxprey mit dem Wirkstoff Oxymetazolin zur ersten Stufe der HBV-Präparate. Es ist erlaubt, diese Mittel in minimalen Dosen und nicht mehr als 3 Tage zu verwenden. Mögliche Nebenwirkungen für Mutter und Kind - erhöhter Blutdruck, Herzrhythmusstörungen.

Empfehlungen für den Einsatz

Ärzte empfehlen die Verwendung von vasokonstriktiven Tropfen bei den ersten Anzeichen einer Erkältung nicht. Tatsache ist, dass flüssiger Schleim, der in den ersten Tagen der Krankheit in großen Mengen freigesetzt wird, eine schützende Funktion für den Körper der Mutter erfüllt. Zusammen mit dem flüssigen Geheimnis werden bakterielle oder virale Infektionserreger sowie mögliche Allergene entfernt.

Der negative Effekt der Rhinitis ist bei schwerer Verstopfung der Nase das völlige Fehlen der Nasenatmung. Die stillende Mutter wird gezwungen, durch den Mund zu atmen, und die Infektion kann in diesem Fall in die Bronchien gelangen und Bronchitis verursachen. Das Risiko einer Otitis und Sinusitis steigt ebenfalls. Wiederherstellung der Nasenatmung und Anwendung von vasokonstriktorischen Tropfen.

Ärzte empfehlen Folgendes:

  1. Tropfen tropft unmittelbar nach der Fütterung, so dass für die nächste Fütterung das Medikament teilweise gelöst ist und minimale Konzentration in der Muttermilch hatte.
  2. Der Abstand zwischen den Tropfen sollte mindestens 4 Stunden betragen.
  3. Begraben nicht mehr als 4 mal am Tag.
  4. Bewerben Tropfen für nicht mehr als 7 Tage.
  5. Strikt die Dosierung gemäß den Anweisungen einhalten.

Die Meinung von Dr. Komarovsky

Der berühmte Kinderarzt Komarowski über die Anwendung der vasokonstriktiven Tropfen drückt so aus:

  • Bei Verwendung eines Vasokonstriktors entwickelt sich die Gewöhnung sehr schnell, was eine häufigere Anwendung und eine Erhöhung der Dosis erfordert. Nebenwirkungen sind, dass nicht nur die Gefäße der Nasenschleimhaut leiden, sondern auch der gesamte Körper.
  • Nebenwirkungen sind lokal und üblich. Lokal - Schwellung der Nasenschleimhaut, Niesen, trockener Mund. Häufig - Schwindel, Arrhythmie, Schlafstörungen, erhöhter Blutdruck, Übelkeit, Erbrechen, Depressionen.
  • Nebenwirkungen treten nicht auf, wenn die empfohlenen Dosen und die Gesamtdauer der vasokonstriktorischen Aufnahme nicht überschritten werden, gleich 7 Tage.

Stillen und Einnahme von vasokonstriktiven Tropfen sind völlig kompatibel. Aber es ist besser, Situationen nicht zuzulassen, in denen sie benötigt werden. Und wenn die Notwendigkeit zur Einnahme solcher Tropfen noch besteht, hilft die Umsetzung unserer Empfehlungen, die Gesundheit von Ihnen und Ihrem Baby zu erhalten.