Die Rhinitis geht nicht durch oder findet statt 2 Monate was zu tun oder zu machen?

Eine verlängerte laufende Nase ist eine Folge einer vernachlässigten Krankheit. Die Form der Krankheit kann unterschiedlich sein, daher ist es sehr wichtig, die Ursache der Erkältung zu verstehen. Es wird selten zu einer chronischen Krankheit, die den Behandlungsprozess noch komplizierter macht.

Die chronische Rhinitis wiederum führt zu Rückfällen und ernsthaften Gesundheitsproblemen. Erinnern Sie sich deshalb nicht noch einmal an die wichtigste Regel: Selbst eine einfache Rhinitis muss vollständig geheilt sein, damit die Krankheit nicht von alleine geht.

Ursachen einer langwierigen Schnupfen und gefährliche Folgen

Die Gefahr einer langwierigen Erkältung besteht darin, dass es ernstere Krankheiten verursachen kann

Die Hauptgründe für eine langwierige laufende Nase:

  • Komplikationen von Infektionskrankheiten.
  • Chronische Erkrankungen des Nasopharynx.
  • Allergische Reaktionen.
  • Konstante Hypothermie des Körpers.
  • Ständiger Kontakt mit Reizstoffen (Rauch, chemische Dämpfe, Staub).
  • Nebenwirkungen von Drogen.
  • Schwangerschaft.
  • Geringe Immunität

Die laufende Nase, die länger als 2 Wochen dauert, erfordert eine genaue Aufmerksamkeit und eine Suche nach der Ursache. Wenn es in einem Fall genügt, das Reizmittel auszuschließen, das sich negativ auf den Körper auswirkt, dann ist es in anderen Fällen notwendig, dem Arzt zu helfen, um eine korrekte Diagnose zu stellen und eine wirksame Behandlung zu verschreiben. Es ist besonders gefährlich, eine laufende Nase zu betreiben, nachdem die Krankheit selbst bereits zurückgegangen ist.

Gefährliche Symptome, die eine langwierige laufende Nase tragen, sind irreversible Veränderungen im Nasopharynx und kompletter Geruchsverlust.

Chronische Krankheiten können sich im Hals und in den Ohren ausbreiten. Im schlimmsten Fall kann die Infektion das Gehirn erreichen und Meningitis provozieren, die Behinderung und sogar Tod verspricht.

Medikamenteninduziertes Kälte-Management

Medikamente werden nur nach den Ursachen einer langwierigen Erkältung gefunden

Das Hauptschema der Behandlung einer langwierigen laufenden Nase ist wie folgt:

  • Suche nach der Ursache des Problems und seiner Beseitigung.
  • Komplexe Behandlung mit Hilfe von Medikamenten und anderen Mitteln.
  • Vorbeugung und Stärkung der Immunität.

Die medikamentöse Behandlung der Erkältung basiert auf einer komplexen Therapie, die entzündungshemmende, vasokonstriktive und Antihistaminika umfasst:

  • Antibakterielle und entzündungshemmende Medikamente beseitigen Schwellungen und Entzündungen.
  • Vasoconstrictor-Tropfen fördern eine schnelle Atmungsentlastung.
  • Antihistaminika helfen Rezeptoren zu blockieren, die auf Reize reagieren.

Wenn die laufende Nase von der Bildung von Krusten begleitet wird, dann werden normalerweise spezielle Salben verschrieben, um die Schleimhaut zu erweichen und zu befeuchten.

In schweren Nasenwegen sind Antibiotika erforderlich.

Wenn der Arzt die Ursache einer langwierigen Schnupfen nicht feststellen kann, ist es möglich, komplexe Medikamente zu verwenden, die antibakterielle, entzündungshemmende und vasokonstriktive Funktionen beinhalten.

Um die Erkältung wirksam zu behandeln, reicht es nicht, ein Medikament zu nehmen. Der effektivste Weg, um einen umfassenden Therapieplan zu erstellen, der verschiedene Methoden zur Bekämpfung der Krankheit beinhaltet.

Nasenspülverfahren

Um die Nase zu waschen, können Sie sowohl Arzneimittel als auch Volksmedizin verwenden

Nasales Waschen ist ein wesentlicher Bestandteil in der Behandlung einer protrahierten Rhinitis, da es zur Ausscheidung pathogener Mikroflora beiträgt.

Das Verfahren ist einfach zu Hause durchzuführen, mit einer speziellen Gießkanne oder einer gewöhnlichen Teekanne.

Es gibt mehrere Techniken zum Waschen der Nase:

  • Von einem Nasenloch zum anderen.
  • Von der Nase bis zum Mund.

Die erste Methode ist am gebräuchlichsten und bequemsten. In diesem Fall wird der Kopf zur Seite zurückgeworfen, wo ein Nasenloch etwas höher ist als das andere. Eine Lösung wird in ein Nasenloch gegossen, das durch das zweite Nasenloch austritt. Zuerst waschen Sie ein Nasenloch, dann ein anderes, ändern Sie die Neigung des Kopfes. Nach dem Eingriff putzen Sie die Nase.

Das Waschen wird mit einer warmen Lösung (36 Grad) durchgeführt. Machen Sie den Jet nicht reichlich, da die Flüssigkeit in den Gehörgang gelangen kann. Waschen Sie Ihre Nase auch nicht öfter als zweimal täglich, da dies die Mikroflora der Schleimhaut negativ beeinflusst.

Pharmazeutische Erzeugnisse auf Salzbasis oder Arzneimittel unter Zusatz von Antibiotika;

  • Salzlösung.
  • Mineralwasser.
  • Abkochungen von Kräutern.

Kräuter, auf deren Grundlage es empfohlen wird, eine Abkochung für das Waschen der Nase zu machen:

  • Kamille ist ein natürliches Antiseptikum, das eine schmerzlindernde und beruhigende Wirkung hat.
  • Reinheit ist giftig, aber wirksam bei der Behandlung von langwierigen Krankheiten, zum Beispiel Sinusitis. Machen Sie die Lösung nicht sehr konzentriert.
  • Eichenrinde hat eine gute entzündungshemmende Wirkung, da sie Tannine in der Zusammensetzung enthält.
  • Calendula ist auch ein ausgezeichnetes Antiseptikum und reinigt die Nasenhöhle perfekt von Krankheitserregern.

Das Verfahren hat Kontraindikationen, die ebenfalls in Betracht gezogen werden sollten:

Inhalation mit protrahierter Rhinitis

Inhalation mit einem Vernebler ist eine sichere Methode zur Behandlung einer Erkältung bei Kindern und Erwachsenen

Inhalation ist eine ausgezeichnete Methode zur komplexen Behandlung der Erkältung. Die Wirkung der Inhalation auf die Nasenschleimhaut verläuft jedoch sehr schonend und effektiv. Das Verfahren gilt als sicher.

Die wichtigsten Vorteile der Inhalation:

  • Die Wirkung auf die Nasenschleimhaut erfolgt schonend, was zur Linderung der Beschwerden beiträgt.
  • Die medizinische Lösung fällt genau in den Mittelpunkt der Entzündung und Fortpflanzung der Infektion.
  • Das Verfahren trägt zur Verflüssigung und leichteren Entfernung von eitrigen Massen aus der Nasenhöhle bei.
  • Dampf befeuchtet die Nasenschleimhaut.

Sie können das Verfahren entweder mit Hilfe von Haushaltsgeräten oder durch den Kauf eines Verneblers in der Apotheke durchführen.

Regeln der Inhalation:

  • Die Inhalation sollte am besten eine Stunde vor oder nach dem Essen erfolgen.
  • Bei hohen Temperaturen sind Inhalationen kontraindiziert.
  • Nach Einatmen können Sie nicht für ein paar Stunden ins Freie gehen. Es ist am besten, das Verfahren nachts durchzuführen.
  • Die Standardzeit der Inhalation beträgt 5-15 Minuten.
  • Die Lösung sollte nicht heißer als 50 Grad sein.
  • Um die Erkältung zu behandeln, sollte Dampf mit der Nase eingeatmet und mit dem Mund ausgeatmet werden.

Weitere Informationen zur Behandlung einer langwierigen laufenden Nase finden Sie in dem Video:

Um die Inhalation durchzuführen, können Sie verschiedene Lösungen verwenden:

  • Die häufigste Methode der Inhalation wird mit Hilfe von Salzkartoffeln durchgeführt. Diese Methode ist allen bekannt und auch für schwangere Frauen absolut sicher.
  • Inhalation mit Soda fördert die Verflüssigung und erleichtert die Schleimentfernung sowie die Erweichung der Krusten in der Nase.
  • Inhalationen mit ätherischen Ölen von Nadelbäumen haben eine ausgezeichnete entzündungshemmende Wirkung.
  • Lösungen zur Inhalation auf der Basis von Heilkräutern sind sehr nützlich.

Um den Vorgang mit einem Vernebler durchzuführen, müssen Sie spezielle Lösungen von Medikamenten kaufen.

Effektive nationale Rezepte

Die traditionelle Medizin hilft oft bei Erkältungen, eine langwierige laufende Nase ist keine Ausnahme.

Die häufigsten und wirksamsten Rezepte zur Behandlung einer langwierigen Erkältung:

  1. Einatmen mit Tannenöl. In einer Schüssel mit kochendem Wasser nehmen Sie 5 Tropfen Öl und führen Sie die Prozedur, bedeckt mit einem Handtuch.
  2. Erwärmung mit heißem Salz. Es ist notwendig, Salz in einer Bratpfanne zu erhitzen und dann in ein sauberes Taschentuch oder Handtuch zu legen. Diese Kompresse sollte auf den Nasenrückenbereich aufgetragen werden.
  3. Ein weiterer guter Weg, um den Zustand mit einer Erkältung zu entlasten, ist, Ihre Füße stecken zu bleiben. Stellen Sie dazu eine Kochsalzlösung her und tauchen Sie die Beine ein. Nach dem Eingriff warme Socken tragen.
  4. Kompresse von Senf. Gießen Sie das Senfpulver in Ihre Socken und ziehen Sie es für die Nacht an.
  5. Nasentropfen basierend auf Mentholöl. Jeden Tag in der Nase 5 Tropfen dieses Öls in jedes Nasenloch eingraben.
  6. Tropfen basierend auf Rübensaft. Es ist notwendig, den Rübensaft auszuquetschen und in 5 Tropfen in jedes Nasenloch zu graben.
  7. Tinktur auf Zwiebeln. Es ist notwendig, den Zwiebelkopf zu schneiden und auf Sonnenblumenöl zu bestehen. Dies bedeutet, dass Sie die Nasenschleimhaut schmieren müssen.
  8. Es gibt ein nicht standardisiertes Mittel zur Behandlung einer Erkältung. Es ist notwendig, die Füße in eine warme Salzlösung zu legen, während Sie Wodka in Ihrem Mund behalten. Die Dauer des Verfahrens beträgt 10 Minuten. Als nächstes müssen Sie ein paar Gläser heißen Tee mit Himbeermarmelade trinken und in eine Wolldecke gewickelt ins Bett gehen.

Natürlich sollten alle Methoden zur Behandlung der Erkältung mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden, um ein wirkungsvolles Glied in der komplexen Therapie zur Bekämpfung der Krankheit zu sein. Dank der richtig durchgeführten Behandlung, gibt es alle Möglichkeiten, die chronische Rhinitis und ihre Folgen loszuwerden.

Was tun, wenn die laufende Nase bei einem Erwachsenen nicht lange durchgeht?

Die laufende Nase eines Erwachsenen verschwindet lange Zeit nicht, wenn er eine chronische Form angenommen oder gar eine chronische Sinusitis durchgemacht hat. Längerer Schleimaustritt aus der Nase kann nicht ignoriert werden.

Chronische Rhinitis kann Sinusitis verursachen, intrakranielle, orbitale (Auge) Komplikationen verursachen.

Ursachen für eine lange Rhinorrhoe

Längerer chronischer Schnupfen kann durch unsachgemäße Behandlung von Erkältungen hervorgerufen werden. Dieser Grund ist bei Erwachsenen ziemlich häufig. Der Missbrauch von vasokonstriktiven Tropfen für mehr als eine Woche trägt zur Verletzung des Tonus der Blutgefäße, ihrer Expansion bei.

Langfristige Rhinorrhoe ohne Fieber und Husten kann eine Allergie, die auf Medikamente, Infektionen oder Haus Allergene wie Staub, durch die Fenster in die Wohnung fallende Schadstoffe, Tabakrauch aufgetreten ist.

Aber die häufigste Ursache für eine längere laufende Nase ist der Übergang zu einer chronischen Form und das Auftreten von Sinusitis. Es gibt einen solchen Übergang bei Erwachsenen als Ergebnis einer unbehandelten akuten katarrhalischen Rhinitis.

Arten von chronischer Rhinitis

Chronische Nasenverstopfung, Schleim- und Eiterabsonderung wird bei Rhinitis festgestellt:

  • Katarrhal;
  • Vaskulomotor;
  • hypertroph;
  • atrophisch;
  • stinkend (ozen).

Catarrhalische Rhinitis

Infektiöse Atemwegserkrankungen werden gewöhnlich aus katarrhalischen (entzündlichen) Phänomenen - Entzündung des Nasopharynx, Augenbindehaut, Bronchien, Trachea - abgelesen. Bei einer katarrhalischen Entladung ist die Entladung so reichlich vorhanden, dass der Patient buchstäblich an ein Taschentuch gebunden wird.

Bei einer milden Form der Krankheit, aktive Immunität, geht diese Schnupfen für 3-5 Tage. Aber im Durchschnitt dauert akute katarrhalische Rhinitis, selbst bei richtiger Behandlung, 1-2 Wochen.

Wenn die laufende Nase länger als 2-3 Wochen dauert, bedeutet dies den Übergang von der akuten Form zu einer chronischen. Diese Form der Krankheit ist durch periodische Exazerbationen während des Jahres gekennzeichnet, in denen die Nase gelegt und Schleim abgesondert wird.

In Zeiten außerhalb von Exazerbationen kann es sein:

  • Juckreiz, Brennen in der Nase;
  • Trockenheit der Schleimhäute;
  • Niesanfälle.

Vasomotorische Rhinitis

Die Exazerbationsstadien der chronischen vasomotorischen Rhinitis dauern noch lange an. Diese Art von Krankheit ist nicht mit einer Entzündung der Nasenschleimhaut verbunden. Die Ursachen für dieses Phänomen sind nicht vollständig geklärt.

Am häufigsten wird jedoch die vasomotorische Rhinitis durch eine Verletzung der Blutzirkulation in der Schleimhaut der unteren Nasenmuschel hervorgerufen. Die Blutgefäße an dieser Stelle sind vergrößert, weshalb sich das Ödem entwickelt, der Schleim freigesetzt wird und die laufende Nase Wochen und Monate nicht durchläuft.

Der Schleim, der während der vasomotorischen Rhinitis freigesetzt wird, ist dem einfachen klaren Wasser ohne Geruch sehr ähnlich. Das Auftreten von Ausfluss aus der Nase erklärt sich durch die Verletzung der vasomotorischen (vasomotorischen) Nervenfunktion.

Normalerweise sollte der vasomotorische Nerv den Durchmesser des Lumens der Blutgefäße der Nasenhöhle kontrollieren. Bei der vasomotorischen Rhinitis sind die Gefäße ständig erweitert.

Um die Blutgefäße zu verengen, müssen Sie vasokonstriktive Tropfen verwenden, die bekanntermaßen nicht länger als 5 Tage verwendet werden können. Für heute, Menschen mit chronischer Rhinitis, müssen das Problem der Behandlung von Gewöhnung an die Tropfen in der Nase konfrontiert werden.

Das Problem der vasomotorischen Rhinitis wird chirurgisch durch Laserentfernung der unteren Nasenmuschel gelöst. Bei 50% der Behandelten ist es möglich, ein stabiles positives Ergebnis zu erzielen.

Weitere Informationen zur vasomotorischen Rhinitis finden Sie unter Vasomotorische Rhinitis.

Allergische Rhinitis

Die Nasenschleimhaut dient zur Reinigung, Erwärmung der Luft und gleichzeitig als Treffpunkt mit flüchtigen Allergenen. Bei der atmosphärischen Luft auf der Nasenschleimhaut handelt es sich um Allergene, deren Kontakt zur chronischen Pollinose führt.

Warum die Pollinose entsteht, wie lange nicht vergehen darf, als bei einem Erwachsenen eine laufende Nase mit einer solchen Erkrankung zu behandeln, erfahren Sie mehr im Artikel über eine allergische Rhinitis.

Hypertrophe Rhinitis

Bei hypertropher Rhinitis verdickt sich die Schleimhaut, es bildet sich faseriges Gewebe, das die Blutgefäße komprimiert, die Durchblutung in den Nasenschalen unterbricht.

Die Ursache der hypertrophen Rhinitis kann das Einatmen von ätzenden Chemikalien, die Krümmung der Nasenscheidewand sein. Es wird mit chirurgischen Methoden behandelt.

Erfahren Sie mehr über die Krankheit in dem Artikel Hypertrophe Rhinitis.

Atrophische Rhinitis

Bei atrophischer Rhinitis wird die Schleimschicht verdünnt, Zellen des Flimmerepithels verschwinden auf ihrer Oberfläche. Diese Art von Rhinorrhea ist durch Blutungen aus der Nase, das Auftreten in der abgetrennten Verunreinigung des Blutes gekennzeichnet.

Wenn die Erkältung nicht länger als zwei Wochen weg ist und Blut in den Schleimsekreten der Nase ist, steigt die Wahrscheinlichkeit einer atrophischen Rhinitis. Diese Krankheit wird auch durch schwere brennende, sogar Schmerzen angezeigt, wenn vasokonstriktive Tropfen eingeflößt werden, die verwendet werden, um die Erkältung loszuwerden.

Ozena

Es ist schwer zu behandeln und geht nicht durch Rhinorrhoe bei einer solchen Krankheit, wie der See - eine stinkende Schnupfen. Ozena ist ansteckend in der Natur, gekennzeichnet durch Dystrophie der Nasenschleimhaut und Nasennebenhöhlen.

Die dünne Schleimhaut ist mit Krusten bedeckt, der Geruchssinn des Patienten verschlechtert sich oder verschwindet sogar vollständig.

Erwachsene Erwachsene leiden. Die Krankheit wird chirurgisch behandelt. Und um nicht krank zu werden, ist es notwendig, die persönliche Hygiene zu beachten, besonders wenn enge Menschen an dieser Krankheit leiden.

Zusätzlich zum infektiösen Ursprung kann Ozona auch aus anderen Gründen auftreten, darunter:

  • Mangel an Vitaminen A, B, D, K, Mikroelement von Jod;
  • neurodystrophische Ursachen - die Manifestation von hormonellen Erkrankungen, Verletzungen der sympathischen Innervation;
  • erbliche Manifestationen im Zusammenhang mit den Merkmalen der Struktur des Schädels, Nasenkreislauf.

Ein schrecklicher Geruch im See erscheint als Folge der Zerstörung der Proteine ​​der Nasenhöhlenknochen und des Ersatzes ihres Bindegewebes. Dieser Prozess wird begleitet von der Freisetzung von Schwefelwasserstoff, Indol, der das Aussehen des Geruchs bestimmt.

Chronische Sinusitis

Der häufigste Grund dafür, dass eine Erkältung bei Erwachsenen länger als eine Woche nicht besteht, ist eine chronische Sinusitis.

Was passiert, wenn ein Erwachsener für eine lange Zeit - mehr als 2-3 Wochen oder sogar mehrere Monate, nicht kalt gehen, was und wie eine laufende Nase bei der chronischen Sinusitis zu behandeln, unter der Überschrift „Schnupfen“ beschrieben.

Als Behandlung einer lang laufenden Nase

Chronische Rhinitis unterschiedlicher Herkunft wird behandelt mit:

  • Antibiotika;
  • Antihistaminika;
  • Vasokonstriktortropfen;
  • Glukokortikosteroide bei schwerer Sinusitis, der allergische Ursprung einer protrahierten Rhinitis.

Medikamente können nicht für sich selbst verschrieben werden. Es ist notwendig, eine Umfrage zu bestehen und die Ursache der Rhinorrhoe herauszufinden. So wird der allergische Ursprung der Erkältung durch einen erhöhten IgE-Spiegel im Blut festgestellt, der ohne Labordiagnostik nicht nachgewiesen werden kann.

Die Beschwerde, dass ich eine laufende Nase nicht heilen kann, tritt häufig bei chronischen Rauchern auf. Schleimhautreizungen durch Einatmen von Tabakrauch können zu allergischen Entzündungen, gefolgt von Schleimhautödemen und dem Auftreten von Rhinorrhoe führen.

In einem solchen Fall genügt es, sich von einer Zigarette zu trennen, um die Erkältung loszuwerden. Wenn Sie kein sofortiges Ergebnis erzielen können, können Sie mit der Zustimmung eines Arztes zu Hause Behandlungsmethoden zurückgreifen:

  • warme Fußbäder;
  • Inhalation warm-feucht oder mit einem Vernebler;
  • Waschungen der Nasennebenhöhlen.

Über das Inhalieren der Erkältung bei Erwachsenen, über das Waschen der Nase, lesen Sie die Materialien der Rubriken "Waschen", "Inhalation".

Eine hartnäckige laufende Nase ist lange Zeit eine Brutstätte für chronische Infektionen. Wegen der Nähe des Gehirns muss eine solche verzögerte Aktionsbombe unbedingt im HNO-Raum behandelt werden, keine Selbstmedikation, insbesondere wenn die laufende Nase mehr als 2-3 Wochen dauert und sich oft das ganze Jahr über wiederholt entwickelt.

Was tun, wenn die laufende Nase nicht lange wegbleibt?

Mögliche Komplikationen

Diese Krankheit entwickelt sich in mehreren Stadien.

Stadien der Entwicklung der Erkältung:

  • Die erste Stufe als Reflex bezeichnet. Es tritt fast unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Faktor auf, der die Krankheit ausgelöst hat (Allergene, Viren, Bakterien, niedrige Temperatur). Diese Phase dauert nur ein paar Stunden. In diesem Stadium, die Verengung der Blutgefäße zuerst, und dann ihre Expansion, aufgrund derer Schwellung der Nasenschleimhaut, Rötung. Es gibt auch ein Gefühl von Trockenheit und Brennen, Niesen.
  • Die zweite Stufe - Catarrhal - dauert die nächsten 48-72 Stunden. In diesem Stadium der Entwicklung der Krankheit gibt es solche Symptome: Atmung durch die Nase ist schwierig, der Geruchssinn ist reduziert, wässriger Ausfluss kommt aus der Nase.
  • Die dritte Phase ersetzt die zweite für 4-5 Tage Krankheit. In diesem Stadium bleiben alle vorhergehenden Symptome bestehen, und der Ausfluss aus der Nase wird mukopurulent, in Farbe - grünlich, gelb oder braun. In der Regel dauert dieses Stadium mehrere Tage, danach erfolgt die Genesung. Wenn jedoch das Immunsystem geschwächt ist und nicht in der Lage ist, die Infektion zu überwinden, oder wenn der Kontakt des Patienten mit dem Allergen bestehen bleibt, läuft die laufende Nase nicht 2 Wochen bei einem Erwachsenen oder sogar 3 Wochen bei einem Kind.

Wenn das dritte Stadium der Krankheit verzögert ist, kann eine Reihe von Komplikationen auftreten:

  • Otitis. Es erscheint wegen der Ausbreitung der Infektion durch die Gehörgänge. Gekennzeichnet durch solche Zeichen wie Schmerzen in den Ohren, zalozhennost, wegen denen gibt es eine Abnahme des Hörvermögens, Körpertemperatur über dem Normalwert, schnelle Müdigkeit. Diese Krankheit wiederum kann zu anderen Komplikationen führen, so dass Sie sofort mit der Behandlung beginnen müssen.
  • Sinusitis. Es scheint wegen der Ausbreitung der Infektion in den Kieferhöhlen. Zur gleichen Zeit, Schmerzen im Bereich der Nase zu spüren, manchmal - Tempel, Körpertemperatur steigt, Träne erscheint, vor allem bei sonnigem Wetter. Wie bei der Erkältung ist eitriger Ausfluss aus der Nase vorhanden.
  • Frontseite. Diese Krankheit ist ähnlich der vorherigen, aber sie ist durch die Niederlage der Stirnhöhlen statt der Nasale gekennzeichnet. Es äußert sich mit solchen Symptomen: Schmerzen in der Nase und etwas höher, schnelle Müdigkeit, Körpertemperatur über 37 Grad, Stau und Ausfluss aus der Nase.
  • Polypen. Dies sind Neoplasmen, die aus den Geweben der Schleimhaut und der Nasennebenhöhlen wachsen. Sie entstehen, weil keine infektiöse Rhinitis passiert wird. Symptome der Krankheit sind wie folgt: schwere verstopfte Nase, Kopfschmerzen. Häufig werden Nasenpolypen mit der Frontitis und Sinusitis kombiniert.

Konservative Behandlung von Infektionskrankheiten

Manchmal wird bei chronischer Rhinitis auch ein chirurgischer Eingriff eingesetzt. Aber in den meisten Fällen genug und konservative Behandlung.

Wenn die bakterielle Rhinitis für 2 Wochen nicht besteht, dann ist die Verwendung von Antibiotika notwendig. Sie sind von zwei Arten: diejenigen, die Mikroorganismen töten, und solche, die ihre weitere Reproduktion blockieren.

Bei einer langwierigen laufenden Nase werden diese Antibiotika verwendet:

  • Meadecamycin;
  • Erythromycin;
  • Amoxicillin;
  • Ceftriaxon;
  • Azithromycin;
  • Cefodox;
  • Clarithromycin;
  • Augmentin;
  • Neomycin;
  • Novoimanin;
  • Cefprozil;
  • Framecetin.

Meistens sind antibakterielle Medikamente in Form von Tabletten und injizierbaren Lösungen verfügbar. Es gibt jedoch auch Nasentropfen, die Antibiotika enthalten.

Was ist mit längerer allergischer Rhinitis zu tun?

Wenn diese Art von Rhinitis nicht besteht, müssen Sie neu diagnostizieren, um die Ursache der Krankheit genau zu identifizieren. Dafür werden Allergotests durchgeführt. Meistens sind dies Ritztests.

Sie werden auf diese Weise durchgeführt: Ein Tropfen einer speziell vorbereiteten Lösung des Allergens wird auf die Haut der Hand des Patienten aufgetragen und kleine Kratzer werden an derselben Stelle, nicht bis zum Blut gemacht. Der Test wird nach 1/3 Stunden bewertet. Wenn sich während dieser Zeit nichts geändert hat, gilt die Probe als negativ. Bei Juckreiz, Rötung und Schwellung am Arm wird die Allergie gegen die vermeintliche Substanz bestätigt.

Sobald das Allergen bestimmt wurde, ist es notwendig, den Kontakt mit dem Patienten zu minimieren.

Sie können dies folgendermaßen tun:

  • wenn eine Person eine Intoleranz gegenüber Milben hat, die in Staub leben, sollten Sie, wenn möglich, Teppiche loswerden, Kissen und Decken zur Reinigung herausnehmen, einmal wöchentlich eine Nassreinigung durchführen;
  • wenn allergisch gegen Wolle, nicht mit Tieren in Kontakt kommen;
  • Im Falle einer Intoleranz gegenüber Medikamenten oder Haushaltschemikalien ist es notwendig, die Substanz, die die Krankheit hervorruft, genau zu identifizieren und die Zusammensetzung des Produkts vor dem Kauf genau zu untersuchen.

Wenn die allergische Rhinitis lange Zeit nicht besteht, werden nasale Tropfen mit Kortikosteroiden verschrieben. Sie werden nur für Erwachsene verwendet, Kinder sind kontraindiziert.

Liste der Kortikosteroidtropfen:

Auch wenn die allergische Schnupfen kurz anhält, werden Antihistamin-Tabletten verwendet. Meistens werden Arzneimittel der dritten Generation verschrieben, die nur eine minimale Menge an Nebenwirkungen haben.

Liste der Antihistaminika:

Ihre Verwendung ist auch zur Vorbeugung von Schnupfen notwendig. Zum Beispiel, wenn Sie allergisch auf Pollen sind, müssen Sie sie während der gesamten Blütezeit der Pflanzen nehmen.

Volksheilmittel

Wenn die laufende Nase langwierig ist, sind zu Hause hergestellte Medikamente zur Linderung der Symptome geeignet. Es sollte jedoch darauf hingewiesen werden, dass sie auf keinen Fall die traditionelle Behandlung ersetzen sollten. Bevor Sie sie verwenden, müssen Sie auch einen Arzt konsultieren, da einige Volksmedizin nicht mit anderen Drogen kombiniert werden können und Nebenwirkungen haben.

Warum läuft eine laufende Nase nicht lange, seine Behandlung

Laufende Nase wird als ein häufiges Phänomen angesehen, das als Folge von Hypothermie oder Infektion in den Nasengängen auftritt. Dieser Prozess ist besonders bei Kindern unter sieben Jahren üblich. Die Sache ist, dass ihr Immunsystem immer noch ziemlich unvollkommen ist. Aber was tun, wenn die laufende Nase nicht weggeht?

Ursachen für eine längere Erkältung

Im Durchschnitt beträgt die Dauer der Erkältung fünf bis sieben Tage. Am siebten bis achten Tag geht es von selbst weiter. Aber manchmal gibt es ein Phänomen, bei dem die laufende Nase nicht für zwei Wochen verschwindet. Ein solcher Prozess kann sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen beobachtet werden. Warum verschwindet die laufende Nase für lange Zeit?

Es wird akzeptiert, mehrere Gründe herauszugreifen.

  1. Wenn die Erkältung bei einem Erwachsenen lange Zeit nicht besteht, ist es möglich, dass sich eine bakterielle Infektion der Virusinfektion angeschlossen hat. Ein solcher Prozess entsteht oft aufgrund einer falsch gewählten Behandlung oder deren Fehlen.
  2. Vasomotorische Rhinitis entwickelt. Dieser Typ wird fehldiagnostiziert und für allergische oder infektiöse Form genommen. Wenn die laufende Nase nicht durchgeht, ist es notwendig, die Verwendung von Vasokonstriktor völlig aufzugeben.
  3. Eine nicht verunreinigte laufende Nase kann allergisch sein. Dieser Zustand hält meist lange an aufgrund einer unsachgemäßen Behandlung und der Definition des Reizes. Der Nasopharynx des Patienten kommt weiterhin mit dem Allergen in Kontakt, wodurch die Rhinitis länger als sieben Tage verlängert wird.
  4. Entwicklung von traumatischer Rhinitis. Es entsteht wegen einer unsachgemäß gewählten Behandlung, wodurch es chronisch wird.

Rhinitis vom Bakterientyp

Wenn eine laufende Nase bei einem Erwachsenen 2 Wochen nicht besteht, dann ist nach einer Erkältung eine bakterielle Infektion eingetreten. Dieses Phänomen ist durch die Entwicklung von Komplikationen in Form von Sinusitis, Sinusitis oder Otitis gekennzeichnet.

Die Hauptsymptome der Krankheit umfassen:

  • Vorhandensein von gelblichem und grünlichem Rotz;
  • Erhöhung der Temperaturanzeige auf 38 Grad;
  • keine Wirkung von antiviralen Mitteln;
  • das Vorhandensein von schmerzhaften Empfindungen im Kopf, Ohr, Nebenhöhlen.

Bei einer bakteriellen Erkältung werden häufig Entzündungen der Mandeln und Schleimhäute des Nasenrachenbogens beobachtet. Dieser Prozess ist auf die Ausbreitung von Bakterien zu nahe gelegenen Organen zurückzuführen.

Neben der Schnupfen hat der Patient einen Husten durch Sputum im Hals und ein schmerzhaftes Gefühl im Hals.

Was ist, wenn die Kälte nicht eine Woche oder länger anhält? Zunächst müssen Sie sofort einen Arzt kontaktieren. Die Behandlung von bakterieller Rhinitis besteht aus:

  • bei der Aufnahme von antibakteriellen Mitteln zur internen Verwendung in Form von Amoxiclav, Erythromycin, Azithromycin, Augmentin;
  • beim Waschen der Nasengänge mit Furacilin oder Kochsalzlösung;
  • bei der Anwendung von lokalen Antibiotika in der Form Polydex oder Isophra;
  • bei der Verwendung von vasokonstriktiven Tropfen in Form von Rinoflumucil. Er hat auch eine mukolytische Wirkung.

Die Dauer des Behandlungsverlaufs bei rechtzeitiger Medikamentengabe beträgt sieben bis zehn Tage.

Rhinitis des vasomotorischen Typs


Wenn die laufende Nase nicht länger als einen Monat dauert, liegt der Grund vielleicht in der Entwicklung der vasomotorischen Rhinitis. Es entsteht durch die lange Verwendung von Vasokonstriktor.

In der Praxis wird diese Art von Rhinitis falsch bezeichnet. Das Herz der Krankheit ist eine übermäßige Reaktion der Blutgefäße in der Nasenhöhle.

  • Vorhandensein der Schleimabsonderung beim Übergang vom warmen in den kalten Raum;
  • Stagnation des Schleims im Pharynx;
  • nasale Obstruktion in der Entwicklung von Stresssituationen;
  • Anwesenheit von Schmerzen im Kopf;
  • schlechter Schlaf.

Das Hauptmerkmal der vasomotorischen Rhinitis ist, dass zuerst ein Nasenloch und dann ein anderes liegt. Dieser Prozess manifestiert sich am häufigsten zu einem Zeitpunkt, wenn der Patient liegt.

Neben der Drogenabhängigkeit gibt es noch andere Ursachen der vasomotorischen Rhinitis in Form von:

  • irritierende Faktoren;
  • meteorologische Abhängigkeit;
  • emotionaler Stress;
  • Ernährungsfaktoren;
  • hormonelle Veränderungen.

Wenn diese Art von Rhinitis nicht behandelt wird, dann droht der Patient mit der Entwicklung von schweren Komplikationen.

Allergische Rhinitis

Wenn die laufende Nase nicht für 2 Wochen weggeht, aber die Behandlung durchgeführt wurde, ist es wahrscheinlich, dass der Patient eine allergische Rhinitis hat. Es unterscheidet sich geringfügig von einer bakteriellen Rhinitis, ähnelt aber einer viralen oder vasomotorischen Form.

Die Dauer der Erkältung dauert länger als zwei Wochen, da der Reiz ständig in der Nähe ist. Sie können die Wolle von Haustieren, Staub, Pflanzenpollen, Haushaltschemikalien oder Lebensmitteln sein.

Zur gleichen Zeit ist eine allergische Rhinitis gekennzeichnet durch:

  • nasale Obstruktion;
  • Tränen und Rötung der Augen;
  • Ausscheidung von Schleim aus den Nasengängen, die einen flüssigen Charakter haben;
  • paroxysmales Niesen.

Rhinitis dieser Form ist sehr oft saisonabhängig. Aber es gibt Fälle, in denen es das ganze Jahr über ist. Dann heißt es Rhinopathie.
Was soll ich tun, wenn ich Allergien bekomme? Um das Allergen zu bestimmen, ist es notwendig, einen Bluttest für Immunglobulin zu bestehen. Wenn dies festgestellt wird, können Sie mit dem Behandlungsprozess fortfahren.

  1. über die Anwendung von Tropfen mit antiödematöser Wirkung in Form von Vibrocil;
  2. auf die Verwendung von hormonellen Sprays. Sie umfassen Corticosteroidhormone, deren Wirkung darauf abzielt, Schwellungen zu beseitigen und die allergische Reaktion zu beseitigen. Dazu gehören Avamis, Nazonex;
  3. über die Rezeption von Antihistaminika in Form von Suprastil, Fenistil, Erius, Claritin.

Die Dauer der Therapie kann von sieben bis dreißig Tagen variieren. Alles hängt von der Schwere der Erkrankung ab.

Läufige Schnupfen bei Säuglingen

Manchmal sind Eltern besorgt über eine laufende Nase, die bei Säuglingen länger als eine Woche dauert. Dieses Phänomen tritt sehr oft auf, aber die Ursache kann nur vom Arzt festgestellt werden.
Zu den Hauptproblemen gehören folgende.

  1. Stagnation der Muttermilch nach der Fütterung. Dieses Phänomen wird oft von pohryukivaniem gekennzeichnet. Sie können dem Baby eine Brust geben. Wenn das pfeifende Atmen verschwunden ist, ist es möglich, dass im nasopharyngealen Bereich nach dem Aufstoßen eine geringe Menge Milch verbleibt.

In einigen Fällen, wenn Sie die Nasenwege waschen, können Sie auch diese Masse sehen. Aber mach dir keine Sorgen. Dieses Phänomen tritt bei Kindern bis zu sechs Monaten auf.

  • Rotz einer zahnmedizinischen Natur. Sie erscheinen hauptsächlich nur im Stadium des Zahnens. Pass zu einer Zeit, wenn der Zahn schon leicht durchstochen ist. Dieser Prozess ist auf übermäßigen Speichelfluss zurückzuführen.

    In diesem Fall kann das Baby andere Symptome in Form von einem Anstieg der Temperatur auf 38,5 Grad, erhöhte Launenhaftigkeit, schlechter Schlaf und Appetitlosigkeit haben.

    Es ist jedoch erwähnenswert, dass ein solcher Prozess mit einer viralen Infektion verwechselt werden kann, so dass eine Konsultation des Arztes erforderlich ist.

  • Laufende Nase ist ein falscher Charakter. Es tritt zu einer Zeit auf, wenn das Baby Speicheldrüsen aktiv arbeitet. In diesem Fall kann das Kind Blasen blasen.
    Die oben genannten Gründe sind nicht gefährlich, aber es erfordert eine ärztliche Untersuchung, da viele Krankheiten Ähnlichkeiten aufweisen.
  • Komplikationen einer längeren Erkältung

    Nicht alle Patienten denken, dass eine verlängerte laufende Nase viele Probleme verursachen kann. Dies beinhaltet das Auftreten von Nebenwirkungen in der Form.

    1. Der Sinusitis. Diese Art von Krankheit ist bakterieller Natur und kann sich daher mit hoher Geschwindigkeit auf andere Abteilungen ausbreiten.
      Zu den Hauptsymptomen zählen ein schmerzhaftes Gefühl im Kopf- und Nebenhöhlenbereich, eine verstopfte Nase, die Bildung von eitrigem Schleim und nächtlicher Husten.
    2. Sinusitis. Eine der Arten von Sinusitis, aber hat eine schwerere und gefährlichere Form. Sehr oft bei der erwachsenen Bevölkerung beobachtet.
      Die Hauptsymptome sind erhöhte Temperaturindikatoren, nasale Obstruktion, Schmerzen in den Wangenknochen, Verlust der Geruchsfunktion.
      Wenn die Form der Krankheit beginnt, ist eine Punktion oder ein chirurgischer Eingriff erforderlich.
    3. Otitis. Der Entzündungsprozess wirkt sich auf den Gehörgang aus. Meistens wird dieser Prozess bei Kindern aufgrund der Nähe von Gehörgang und Nasenhöhle beobachtet.
      Gekennzeichnet durch ein schmerzhaftes Gefühl im Ohr und einen Temperaturanstieg.

    Jede langwierige laufende Nase ist erforderlich, um den Spezialisten zu untersuchen und eine angemessene Behandlung durchzuführen.

    Die Rhinitis passiert nicht oder findet statt: für wie viele Tage gibt es eine Rhinitis, und warum wurde er gestrafft

    Die Schnupfen geht nicht durch oder findet statt - Sie tropfen in die Nase, trinken Sie die Tabletten, und das Ausfließen aus der Nase hört nicht auf. Woher kommt ein solcher Angriff und wie viele Tage vergehen die Schnupfen?

    Natürlich wird die laufende Nase nicht aus dem Nichts genommen. Er fällt nicht "wie Schnee auf seinen Kopf". Gewöhnlich wird die Erkältung durch eine Virusinfektion verursacht, und die allgemeine Hypothermie des Körpers verschlimmert die Situation. Wandern bei kaltem regnerischem Wetter, Kommunikation mit niesenden Menschen und bereit - Rotz, verstopfte Nase und Kopfschmerzen bei einer leichten Erhöhung der Körpertemperatur werden Ihnen zur Verfügung gestellt.

    Dies ist die sogenannte akute Rhinitis. Er ist nicht so gefährlich wie unangenehm. Es ist jedoch äußerst wichtig, sofort mit der Behandlung zu beginnen, da sonst das Ödem in die Kieferhöhlen vordringen kann. In der Regel dauert eine akute Rhinitis mit rechtzeitiger und aktiver Behandlung 3-5 Tage.

    Wenn es sich um ein Kind oder einen Erwachsenen mit geschwächter Immunität handelt, kann es vorkommen, dass eine laufende Nase nicht für 2 Wochen verschwindet. Aber dann kommt die Erholung.

    Warum die Kälte nicht lange weg ist

    Wenn die Kälte nicht eine Woche anhält, müssen Sie sich noch keine Sorgen machen. Es ist notwendig, die Behandlung fortzusetzen und die Empfehlungen des Arztes zu befolgen. Wenn die laufende Nase nicht einen Monat hält, obwohl die Behandlung pünktlich begonnen hat, dann sollten wir darüber nachdenken, warum die laufende Nase nicht lange wegbleibt.

    Keine Panik, nicht selbst behandeln. Sofort einen Arzt aufsuchen, um die Diagnose zu bestimmen. Es ist möglich, dass die Katarrhalie chronisch geworden ist. Es gibt zwei mögliche Optionen:

    • vasomotorische Rhinitis;
    • eine allergische Rhinitis.

    Der Arzt wird die notwendigen Tests verschreiben und den wahren Grund dafür feststellen, warum akute Rhinitis zur Schnupfen geworden ist. Und ernennen auch die entsprechende Behandlung.

    Vasomotorische Rhinitis

    Der Missbrauch von Vasokonstriktor ist einer der Gründe, warum die laufende Nase nicht verschwindet. Das heißt, das Einträufeln von Medikamenten wie Naphthizin und dergleichen, die länger und länger als in der Anmerkung vorgeschrieben sind, führt oft zu einer umgekehrten Reaktion des Körpers. Anstatt zu heilen, verschwindet die Rhinitis nicht.

    Diese Art von Erkältung wird falsche oder vasomotorische Rhinitis genannt. Und ist die häufigste Form der chronischen Erkältung. Im Herzen davon - zu starke Reaktion der Blutgefäße der Nasenschleimhaut. Daher wird es manchmal als neurovaskuläre Rhinitis bezeichnet.

    Symptome der vasomotorischen Rhinitis:

    • das Auftreten von Schleimaustritt aus der Nase beim Übergang von Hitze zu Kälte oder von Kälte zu Hitze (Sie fangen unwillkürlich an, Nase zu "schnüffeln");
    • "Pawnning" der Nase mit nervöser Spannung;
    • Stau von Schleim im Hals;
    • Schlafstörungen;
    • Kopfschmerzen.

    Ein charakteristisches Merkmal der vasomotorischen Rhinitis ist die abwechselnde Obstruktion eines der Nasenlöcher. Dies ist besonders ausgeprägt, wenn eine Person eine liegende Position einnimmt - legt genau die Hälfte der Nase auf welcher Seite Sie liegen.

    Neben der Drogenabhängigkeit der Nase, gibt es auch einige andere Gründe, wegen denen die laufende Nase nicht passiert, entwickelt sich eine falsche Rhinitis:

    • irritierende Umweltfaktoren (Rauch, große Mengen Staub, starke Gerüche);
    • meteozavisimost (plötzliche Änderungen der Wetterbedingungen können Schleimhautödem und verstopfte Nase verursachen);
    • emotionaler Stress;
    • hormonelle Veränderungen (Schwangerschaft, Menstruationszyklus, Menopause, Einnahme von Kontrazeptiva, auch eine verminderte Funktion der Schilddrüse);
    • Essensfaktoren (zu heißes Essen, scharfe Gewürze, Alkoholmissbrauch).

    Mit der richtigen Behandlung für chronische Rhinitis können Sie in jedem Stadium loswerden, auch wenn die Erkältung nicht für drei Monate weggeht. Die Hauptsache ist die Beharrlichkeit und die konsequente Umsetzung aller Empfehlungen des Arztes.

    Vasomotorische Rhinitis, die nicht heilt, kann zu Komplikationen wie dem Wachstum von Polypen in der Nasenhöhle, chronische Sinusitis, Entzündung des Mittelohrs führen.

    Allergische Rhinitis

    Wenn die laufende Nase nicht lange wegbleibt, obwohl alle Maßnahmen ergriffen werden, und der HNO-Arzt die Symptome einer Nasennebenhöhlenentzündung oder Nasennebenhöhlenentzündung nicht findet - achten Sie auf ein Allergen. Bitten Sie den Arzt, einen Bluttest auf Immunglobulinspiegel durchzuführen. Vor allem ist eine allergische Rhinitis eine Immunerkrankung. Ein gesundes Immunsystem ist anfangs nicht anfällig für Allergien.

    Wenn die Ergebnisse der Analyse einen Anstieg des Immunglobulins zeigen, sollten Sie eine Probe für das Allergen herstellen. Die Schuld daran, dass die Kälte 2 Monate lang nicht funktioniert, sind die häufigsten Substanzen:

    • Wolle von Haustieren;
    • verschiedene, harmloseste Produkte;
    • Hausstaub;
    • bestimmte Chemikalien im täglichen Leben (Chlor);
    • Pappel nach unten;
    • Zigarettenrauch;
    • Geruch von Kosmetika;
    • Blütenpollen.

    Eine solche unpassierbare laufende Nase nennt man allergische Rhinitis, Heuschnupfen oder saisonale Pollinose. Symptome können wie folgt sein:

    • permanenter Austritt aus der Nasenhöhle in Form von wässrigem Schleim (Rhinorrhea);
    • Rötung und Tränen der Augen;
    • verstopfte Nase;
    • konstantes Niesen.

    Die häufigste allergische Rhinitis hat eine saisonale Natur (Pollen, Flusen), aber es gibt auch das ganze Jahr über - es heißt Rhinopathie. Die Ursache der Rhinopathie kann jedes Allergen sein. Wenn Symptome einer allergischen Rhinitis auftreten, sollten Sie einen Allergologen konsultieren.

    Die richtige Behandlung und die Einhaltung von Präventionsmaßnahmen helfen Ihnen, eine angemessene Lebensqualität zu erhalten und Komplikationen zu vermeiden. Wenn Sie süchtig nach Allergien sind - verweigern Sie Haustiere, verwenden Sie Pflanzenkosmetik und wachsen Sie Zimmerpflanzen. Jährlich den Kurs der vorbeugenden Behandlung bestehen.

    Um eine allergische Rhinitis zu behandeln, ist es notwendig, wie in vernachlässigten Fällen Bronchialasthma zu entwickeln.

    Die laufende Nase geht nicht weg, mögliche Komplikationen

    Läuft die laufende Nase längere Zeit nicht, ist es durchaus möglich, dass es sich um eine chronische Rhinitis oder allergische Reaktion handelt. Aber die Chancen stehen gut, dass die laufende Nase ein Zeichen für eine ernstere Erkrankung ist. Zu solchen Erkrankungen tragen die eitrige Sinusitis und ihre mehr verbreitete Form - die Genanitritis. In diesem Fall benötigen Sie eine sofortige Intervention von Fachleuten. In einigen Fällen kann es notwendig sein, Eiter durch die Punktion der Nasenscheidewand zu pumpen. Dieses Verfahren erfordert stationäre Bedingungen und medizinische Überwachung.

    Sinusitis

    Wenn die Rhinitis und der Husten für lange Zeit nicht bestehen, besteht die Möglichkeit, dass sich die Sinusitis entwickelt hat. An der Stelle der Entzündung ist Sinusitis unterteilt in:

    • Sinusitis (Kieferhöhle);
    • Frontitis (Stirnhöhle);
    • Etmoiditis (Zellen des gitterförmigen Knochens);
    • Sphenoiditis (Keilbeinhöhle).

    Diese Krankheit wird durch eine Infektion verursacht, die in die Nasennebenhöhlen eingedrungen ist. Normalerweise beginnt die Entzündung in dem Bereich zwischen den Augen (Keilbeinhöhle) und hat folgende Symptome:

    • verstopfte Nase;
    • Ausfluss aus dem Nasopharynx von gelbem oder grünem Schleim;
    • Geruchsverlust;
    • Schmerzen im Bereich der Gesichtsknochen;
    • Husten in der Nacht.

    Weniger häufig sind Symptome wie hohes Fieber und allgemeine Müdigkeit. Die Hauptgefahr einer Sinusitis ist, dass sich die Infektion aus der Keilbeinhöhle sehr schnell auf das Gehirn ausbreiten kann. Der Arzt wird Ihnen eine Behandlung verschreiben, die zu Hause gewissenhaft durchgeführt werden muss.

    Wenn Sie eine Sinusitis behandeln, vergessen Sie nicht, viel Flüssigkeit zu trinken. Die Verwendung von normalem Trinkwasser hilft, Schleim und Schleim aus den Nasennebenhöhlen und dem Rachen zu entfernen. Koffein und Alkohol sollten für die Dauer der Behandlung ausgeschlossen werden.

    Sinusitis

    Meistens mit einer nachlässigen Einstellung zur Behandlung, wenn die laufende Nase nicht lange dauert, treffen wir auf eine solche Sinusitis wie Sinusitis. Genyantritis ist eine Entzündung der Kieferhöhle (maxillary), die in der Regel von unbehandelten Erkältungen und Erkältungen entsteht. Folgende Symptome werden beobachtet:

    • Körpertemperatur 37-38 0 C;
    • Schmerzen in den Schläfen und der Nase;
    • verstopfte Nase;
    • Schwere im Kopf;
    • Geruchsverlust;
    • wachsender Schmerz in der Nase.

    Kopfschmerzen sind am Morgen weniger ausgeprägt, sie verstärken sich bis zum Abend. Dann verlor der Patient allmählich das Gefühl der Schmerzlokalisation - es scheint, der ganze Kopf tut weh. Verstopfung der Nase kann auch eine Variable sein - dann die eine Hälfte der Nase, dann die andere. Die Symptome umfassen Gedächtnisstörungen und Müdigkeit.

    Wenn Sie die Behandlung der Sinusitis nicht in einem frühen Stadium beginnen, wird es in eine eitrige Form gehen, die zu Meningitis und sogar zum Tod führen kann. Daher ist es notwendig, einen HNO-Arzt zu konsultieren, wenn die laufende Nase nicht lange weg ist.

    Wann sollte der Erkältungs Vasopressoren vermieden werden, da ein paar Tagen der Verwendung der Schleimhaut der Nase, eine Schutzfunktion kann einfach Atrophie, und die Infektion beginnt frei im ganzen Körper ausbreiten.

    Was tun, wenn die laufende Nase nicht verschwindet?

    Es wird angenommen, dass die optimale Zeit, nach wie vielen passiert die laufende Nase - 7-10 Tage. Ein längerer Krankheitsverlauf weist auf mögliche Komplikationen hin. Aber Sie sind zum Arzt gegangen, haben die Tests bestanden, glücklicherweise wurden keine Pathologien gefunden, und die laufende Nase geht nicht weg - was man tut? In diesem Fall ist die laufende Nase ein Symptom geschwächter Immunität. Und das Wichtigste für Sie wird sein, die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.

    Stärkung des Körpers

    Um die "schwache" Nase zu stärken, müssen Sie zunächst auf Rauchen und Alkohol verzichten. Unterschätzen Sie nicht die Vorteile von Temperierverfahren. Es ist nützlich zu joggen oder zu gehen. Vergessen Sie nicht, sich in das Wetter zu kleiden, Unterkühlung und Stress zu vermeiden.

    Achten Sie besonders auf die Ernährung - trinken Sie frisch gepresste Säfte, essen Sie frisches Gemüse und Obst. Konsultieren Sie mit Ihrem Arzt, welche Medikamente Ihnen helfen, Ihr Immunsystem zu stärken. Befolgen Sie die Empfehlungen des Arztes, halten Sie sich an die oben beschriebenen "Kapital" -Wahrheiten - und keine katarrhalischen Krankheiten werden Ihnen nicht unheimlich sein.

    Laufende Nase geht nicht weg - was zu tun ist (Volksmedizin)

    Wenn keine der schwerwiegenden Diagnosen bestätigt wurde, empfehlen die Ärzte die Volksmedizin:

    • Zwiebel gereinigt und gehackt, mit kochendem Wasser, einen Teelöffel Honig hinzufügen, gut umrühren, bis sie gelöst Honig und lassen Sie stehen für eine halbe Stunde (3 EL Bogen 50 ml Wasser.) - Stamm und begraben 5 Tropfen in jedes Nasenloch 6-mal pro Tag ;
    • brauen hartgekochte zwei Eier, jedes in eine Serviette gewickelt, ohne von der Schale zu reinigen, auf beiden Seiten der Nase und halten Sie, bis die Eier abkühlen;
    • 0,2 g Mumie zum Einrühren von 20 g Pfirsichöl vor dem Auflösen - dreimal täglich 4 Tropfen in beide Nasenlöcher graben;
    • machen einen Kuchen aus Propolis, legte sie auf die Stirn im Bereich der Kieferhöhlen (knapp oberhalb der Augenbrauen) - Sie können die ganze Nacht halten können, und wiederholen Sie den Vorgang kann nur einen Monat sein;
    • Bewährte Art seit Jahrhunderten - Senfputz auf den Fersen, fixieren Sie ihn mit einem natürlichen Tuch. Beine mit Senfputzen - in Wollsocken. Halten Sie mindestens eine Stunde, nach dem Entfernen der Senf Putz schnell bewegen.

    Befolgen Sie die Empfehlungen des Arztes, halten Sie sich an die oben beschriebenen "Kapital" -Wahrheiten - und keine katarrhalischen Krankheiten werden Ihnen nicht unheimlich sein.

    Was, wenn die Rhinitis nicht lange weg ist?

    Eine längere und nicht vorübergehende Erkältung ist ein eher unangenehmes, aber häufiges Phänomen. Normalerweise läuft eine laufende Nase für ein paar Tage. Es wird als langfristiges Symptom angesehen, das nicht länger als zwei Wochen dauert - diese Rhinitis wird chronisch und kann zur Entwicklung einer Sinusitis führen, wenn sie nicht aus der Zeit entfernt wird. Methoden der Behandlung können zu Hause angewendet werden, aber wenn sie keine Wirksamkeit zeigen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

    Eine längere laufende Nase kann unterschiedliche Natur haben, manchmal genügt es, auf das Klima im Haus zu achten. Eine laufende Nase bei einem Erwachsenen dauert aus mehreren Gründen nicht lange:

    1. 1. allergische Rhinitis. Wenn die Arbeit einer Person mit viel Staub oder schädlichen Chemikalien verbunden ist, sind die Chancen einer chronischen allergischen Rhinitis sehr wahrscheinlich.
    2. 2. Seit langem stört die laufende Nase die Person und zu Hause. Die Ursache sind kleine Hausstaubmilben, die in jedem Haus sind.
    3. 3. Sehr trockene Luft im Raum.

    Meistens tritt Rhinitis in einer Zeit auf, in der die Heizperiode beginnt. Dies liegt daran, dass trockene Luft die Schleimhäute stark reizt. Dieses Problem ist allen bekannt, die die ganze Zeit über eine Klimaanlage im Büro haben.

    Sie können dieses Problem mit einem einfachen Luftbefeuchter bewältigen. Es wird helfen, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und die Arbeit der Nasenschleimhaut zu erleichtern.

    HNO-Ärzte sagen, dass Menschen erbliche Ursachen für chronische Rhinitis haben. Viele Anomalien können die Schleimhaut und den Nasopharynx selbst zerstören, was zu einer konstanten Freisetzung einer großen Menge Schleim führt. Eine dieser Anomalien ist eine Verletzung der Struktur des Gesichtsschädels - Krümmung der Nasenscheidewand und Verformung der Nasenmuschel.

    Sehr selten entwickelt sich die laufende Nase vor dem Hintergrund systemischer Erbkrankheiten, zu denen auch das Kartagener-Syndrom zählt. Mit der Entwicklung dieser Krankheit ist die Arbeit des bewimperten Epithels, das für die Ausscheidung von Schleim aus den Nasengängen verantwortlich ist, gestört. Vor diesem Hintergrund sammelt sich ständig Schleim im Nasopharynx und den Bronchien an. Dieser Prozess manifestiert sich durch eine schwere laufende Nase und Husten, in denen Schleim gelb oder gelb-grüne Blüten prominent ist.

    Eine verlängerte laufende Nase tritt häufig vor dem Hintergrund einer Langzeitanwendung von vasokonstriktiven Tropfen und anderen Mitteln auf. Diese Art von Krankheit ist am beliebtesten und entsteht vor dem Hintergrund der unsachgemäßen Verwendung von Medikamenten. Die medikamentöse Rhinitis manifestiert sich in Form eines transparenten Ausflusses aus den Nasenwegen, der in vielerlei Hinsicht einer allergischen Rhinitis ähnelt. Ein anderes Merkmal dieser Krankheit ist die starke Verstopfung einer oder beider Nasengänge.

    Meistens wird eine medizinische laufende Nase eine Ricochet-Rhinitis genannt, die nach übermäßiger Dosierung oder Zeit der Einnahme von Medikamenten gegen die Erkältung auftritt. Aus diesem Grund wird die Behandlung mit Nasensprays nicht länger als drei Tage empfohlen.

    Gekennzeichnet durch vasomotorische Rhinitis abwechselnd Nasenverstopfung. Die Symptome einer Rhinitis treten nachts auf, wenn der Patient auf dem Rücken liegt. Aber neben der Verletzung der Regeln für die Einnahme von Medikamenten gibt es eine Reihe anderer Gründe, warum es auftritt:

    • hormonelles Versagen,
    • Unterernährung,
    • emotionaler Stress.

    Wenn Sie die richtigen Medikamente wählen und sie streng auf die Empfehlung eines Arztes anwenden, dann können Sie mit jeder chronischen Rhinitis in kurzer Zeit fertig werden.

    Wenn nach den akuten Atemwegsinfektionen oder anderen Erkältungen die laufende Nase nicht lange hält, müssen Sie das Immunsystem stärken und den Körper temperieren. Infektionskrankheiten kann er allein nicht bewältigen. Um es zu stärken, müssen Sie einen gesunden Lebensstil führen und schlechte Angewohnheiten aufgeben.

    Bei längerer Rhinitis oder Husten kommt es oft zu einer allergischen Reaktion. Vor der Behandlung ist es daher notwendig, den Erreger der Allergien zu identifizieren und zu beseitigen. Die Behandlung von Allergien, zum Beispiel Claritin oder Zovirax, sollte vom behandelnden Arzt verschrieben werden. So können Sie den Fluss von der Nase stoppen und sogar für immer loswerden.

    Erlaubt Erwärmung der Nasennebenhöhlen. Verwenden Sie dazu gut erhitztes Salz oder gekochte Eier - sie müssen auf die Nasenflügel aufgetragen werden, bis sie vollständig abgekühlt sind. So können Sie Sinusitis loswerden.

    Die Mehrheit der Spezialisten verschreibt bei Erwachsenen einen Sinus-Spray und einen Sinupret-Tropfen und empfiehlt das Waschen der Nasengänge mit Mitteln wie Fliksonase. Diese Therapie hilft, die Schwellung der Schleimhaut zu entfernen und schnell den Schleim aus dem Nasengang zu entfernen.

    Oft kommt es vor, dass bei Entzündungen die Nasenschleimhaut stark geschädigt ist. Mit diesem Problem behandelt der Heiler die Wunden perfekt, was sowohl Kindern als auch Schwangeren erlaubt ist. Während sich die Rhinitis aktiv entwickelt, muss der Balsam mindestens fünfmal am Tag in die Nase gegossen werden, und nachdem die Rhinitis vorüber ist, reicht es aus, das Produkt nur für die Nacht zu legen.

    Wenn die laufende Nase nicht lange hält, kann der Wechsel solcher Medikamente wie Sinuporte Tropfen und Nasobek Spray wirksam sein.

    Nicht selten werden sie bei längerer Rhinitis mit Hilfe von Volksmethoden leicht beseitigt. Bekannt ist ein Rezept: Mischen Sie in gleichen Mengen Saft aus Zwiebeln und Wasser und graben Sie diese Zusammensetzung in die Nase. Um Rhinitis loszuwerden, sind zwei Tropfen in jedem Nasenloch ausreichend, da sonst das Risiko einer Verbrennung der Nasenschleimhaut hoch ist.

    Bei der Behandlung von Rhinitis wird häufig eine Nasenspülung verwendet. Verwenden Sie dazu eine spezielle Lösung und eine Teekanne. Eine solche Lösung ist einfach zu Hause zuzubereiten, indem man dem gekochten Wasser den Saft von Aloe, Calanchoe oder Zwiebel hinzufügt. Letztere sollten aber sehr vorsichtig behandelt werden, um die Schleimhaut der Nase und des Rachens nicht zu schädigen.

    Hilft bei anhaltender Rhinitis, die über den Dampf atmet. Der Effekt ist der gleiche wie beim Erhitzen der Nebenhöhlen, nur die Luft ist feucht und mit antiviralen Komponenten gesättigt. Verwenden Sie dazu die übliche Abkochung von Kartoffeln. Sie können auch heißes Wasser mit dem Zusatz von Kamille oder Calendula, Teebaumöl, verwenden, die hilft, die Luft zu dekontaminieren. Nur solche Inhalationen sollten sehr sorgfältig durchgeführt werden, um die Atemwege nicht zu verbrennen.

    Bekommt eine Erkältung und wärmt deine Beine auf. Zuerst wird heißes Wasser in das Becken gegossen, und die Beine fallen für fünfzehn Minuten hinein. Wasser sollte die Knöchel erreichen. Danach müssen Sie warme Socken mit Senf für die Nacht tragen und sich unter einer warmen Decke hinlegen.

    Um schnell von Rhinitis zu befreien, ist ein Werkzeug wie eine Mischung aus Schafgarbe-Extrakt und Oregano ebenfalls geeignet. Dazu muss das Gras mit kochendem Wasser gegossen werden und eine halbe Stunde ziehen lassen. Danach kann die Infusion in den Nasengängen vergraben werden.

    Während der Schwangerschaft kann eine Frau nicht nur normale oder allergische Rhinitis, sondern auch eine Erkältung von Schwangeren, die das gesamte erste Trimester dauert, beginnen. Diese Art von Rhinitis wird der vasomotorischen Rhinitis zugeschrieben, die durch die Umstrukturierung des Körpers und insbesondere durch den hormonellen Hintergrund entstanden ist.

    Die Verwendung von Volksmedizin gegen diese Art von Rhinitis ist unzweckmäßig. Sie sind in den meisten Fällen unwirksam.

    Die erlaubten Mittel für Schwangere sind Wärmekompressen: ein Sack Salz oder Sand, der vorgewärmt wird. Wirksam ist die Verwendung einer blauen Lampe, Inhalation mit ätherischen Ölen. Am sichersten und nützlichsten sind in diesem Fall die Öle von Teebaum, Orange und Zitrone. Aber vorher die Maske auf der Haut testen, da sich Allergien entwickeln können.

    Die wirksamsten Mittel zur Infektion sind Nasenspülungen - Aquamoris, Marimer und andere, die auf Meerwasser basieren. Um die Atmung zu erleichtern, wird empfohlen, die Nase mit Kamillen- oder Salbei-Infusion zu spülen, die die Bewegungen aus dem Schleim lösen und entzündungshemmende Eigenschaften haben. Spülen Sie die Nase sollte mindestens dreimal am Tag sein.

    Einer schwangeren Frau werden oft Nasentropfen verschrieben. Aber sie können nur von einem Arzt, basierend auf dem Monat der Schwangerschaft und der Sicherheit des Medikaments für Krümel abgeholt werden. Meistens werden Kinderarzneimittel verschrieben - Vibrocil oder Nazivin. Verwenden Sie das Produkt ist nur erlaubt, wenn die Nase der Mutter schwer gelegt ist. Die Dauer der Anwendung sollte drei Tage nicht überschreiten, sonst wird das Medikament sowohl dem Kind als auch der Mutter schaden.

    Die Behandlung von Rhinitis ist sehr wichtig, um rechtzeitig zu beginnen. Ansonsten wächst es zu einer chronischen chronischen Form.