Polypen in der Nase bei Kindern

Das weit verbreitete Vorkommen ist die Bildung von Polypen in der Nase bei Kindern. Polypen sind nicht-maligne Läsionen mit unterschiedlicher Dichte, sie bilden sich auf der Schleimhaut. Es gibt viele Gründe für dieses Phänomen.

Ursachen von Polypen in der Nase bei einem Kind

Klare Gründe für die Bildung von Polypen gibt es nicht, aber es gibt Faktoren, die ihre Ausbildung beeinflussen können:

  1. Einer der Faktoren ist die Vererbung. Wenn Eltern in ihrer Kindheit Polypen hatten, dann ist das Kind nicht immun gegen ihr Aussehen.
  2. Merkmale der Anatomie der Nasenhöhle, einige Kinder haben enge Nasengänge oder eine Nasenscheidewand wurde seit der Geburt gebogen.
  3. Allergische und chronische Erkrankungen können zur Manifestation dieses Phänomens führen. Unter solchen Krankheiten ist es möglich, Bronchialasthma, Rhinitis, allergische Dermatitis, Sinusitis usw. zu unterscheiden.
  4. Mukoviszidose ist eine erbliche Erbkrankheit, die durch gestörte sekretorische Aktivität der exokrinen Drüsen und Störungen der Funktionen solcher Körpersysteme wie Atmungs-, Verdauungs- und Muskel-Skelett-Erkrankungen gekennzeichnet ist.
  5. Churg-Strauss-Syndrom - eine Krankheit, die selten ist, aber ihr Auftreten führt zur Bildung von Polypen, da es die Blutgefäße des kleinen Kalibers betrifft, sind sie diejenigen, die die Blutzufuhr in die Nasenhöhle erzeugen.

Kinder, die diese Faktoren haben, sind gefährdet. Häufige entzündliche Infektionen des Nasopharynx, ein schwaches Immunsystem und Vererbung können zu Polypen führen.

Stufen von

Es gibt mehrere Stadien der Manifestation von Polypen, sie können nur vom Arzt nach der Untersuchung des Patienten bestimmt werden. Welches Stadium der Erkrankung bei einer Person davon abhängt, wie die Neoplasmen aussehen und wie das Gewebe gewachsen ist, nach der Bestimmung des Stadiums kann man verschreiben, wie man die Krankheit behandelt:

  • Die erste Stufe. Während dieser Zeit beginnen sich die Polypen gerade zu erweitern, so dass der Patient keine Beschwerden empfindet, da sie klein sind und die Atmungsfunktion des Körpers nicht beeinflussen. In diesem Stadium bedecken Polypen meistens einen kleinen Teil der Passage.
  • Die zweite Stufe. In diesem Stadium kann das Bindegewebe stark wachsen und die Bildung kann bereits den größten Teil des Nasenganges abdecken. Während dieser Zeit ist die Atmungsfunktion gestört und die Person atmet schwer.
  • Die dritte Stufe manifestiert sich so, dass eine Person nicht durch die Nase atmen kann, da die Passage vollständig vom Polypen bedeckt ist. Viel besser, wenn die Formation auf einer Seite des Nasenganges gewachsen ist, aber wenn in zwei, dann dieses Stadium für den Körper gefährlich ist, gibt es einen wahrnehmbaren Mangel an Sauerstoff während des Atmens.
Zurück zum Inhalt

Symptome

Die Symptomatik der Krankheit ist nicht sofort bemerkbar, was sich negativ auswirkt, denn je früher die Krankheit festgestellt wird, desto leichter ist es, sie zu heilen. Identifizieren Sie die Zeichen sind schwierig, sie sind nicht ausgesprochen und sie können ignoriert werden:

  1. Es ist schwer, durch die Nase zu atmen. Schwierige Nasenatmung tritt in Abhängigkeit vom Stadium der Polyposis auf. Die Leute merken, dass es oft leichter ist zu atmen, wenn sich die Position ändert.
  2. Die verstopfte Nase. Dieses Symptom kann manchmal mit einer Erkältung verwechselt werden, aber in diesem Fall, wenn die Krankheit auftritt, wird von dem Patienten nichts anderes gefühlt als dieses Symptom.
  3. Entlastung von der Nase. Meistens sind diese Entladungen eitrig, dies liegt daran, dass sich der Entzündungsprozess entwickelt.
  4. Niesen. Starkes Niesen ist eine der Hauptursachen für Polyposis bei Kindern, da der Körper eine protektive Reaktion zeigt und den Reiz loswerden will. Der Polyp stört die volle Atmung des Kindes, die Häufigkeit des Niesens hängt von der Größe der Formation ab.
  5. Störung des Geruchs. Durch das Wachstum des Bindegewebes geht der Geruchssinn des Babys verloren, Gerüche werden nicht mehr wie vorher wahrgenommen, und je mehr der Polyp, desto mehr schreitet der Prozess der Wahrnehmungsproblematik und Geruchserkennung voran.
  6. Schmerzen im Kopf. Sein Erscheinen wird durch das Wachstum von Gewebe angezeigt, da während dieses Vorgangs Nervenendigungen komprimiert werden können und in der Folge Nervenimpulse auftreten.
  7. Die nasale Stimme. Wenn die Nase stickig ist und es schwer ist zu atmen, entsteht die nasale Stimme, bei Polyposis ist dieser Vorgang unvermeidlich, aber sie entsteht wegen des Wachstums des Bindegewebes.
Zurück zum Inhalt

Anzeichen von Babys

Bei Säuglingen kann das Auftreten von Polyposis durch das Aussehen des Babys bestimmt werden. Dies wird durch offenen Mund, hängende Kiefer, geglättete Nasolabialfalten angezeigt. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann das Gesicht deformiert werden, und im fortgeschrittenen Stadium kann sich sogar der Brustkorb verändern. Die Bildung von Polypen bei Kleinkindern ist schlecht für ihre Gesundheit, weil es einen Prozess des Essens und des Schlafens gibt. In häufigen Fällen kann die Krankheit zu einer Entzündung der Lunge oder der Bronchien führen.

Ältere Kinder

Bei Kindern wird die Krankheit von Schmerzen im Kopf begleitet, da die Polypen zu Veränderungen im Blutversorgungssystem führen. Polypoz in diesem Alter kann die Funktion des Magen-Darm-Traktes negativ beeinflussen, es gibt eine Verletzung des Appetits. Symptome in diesem Alter können auch von häufigen Erkältungen kommen.

Was ist der Unterschied zwischen Polypen und Polypen?

Die meisten Menschen behaupten aufgrund ihrer Ignoranz, dass Polypen und Polypen ein und dasselbe sind. Diese Meinung ist falsch, weil Adenoide im Nasopharynx lokalisiert sind und es Komponenten des Immunsystems gibt. Das Vorhandensein von Polypen im Vergleich zu Polypen birgt keine Gefahr für den menschlichen Körper.

Was ist gefährliche Polyposis?

Die Krankheit selbst birgt keine Gefahr, Komplikationen sind eine andere Sache. Natürliche Atmung Nase, so dass ein Prozess der Befeuchtung und Erwärmung der Luft durchgeführt, die die Lunge gelangt. Wenn die Atmung schwierig, das Auftreten von Polypen ist, muss das Kind durch die Nase atmen und damit die Luft keine Zeit, um sich aufzuwärmen, dass die Manifestation von Krankheiten wie Bronchitis provoziert, Lungenentzündung, Laryngitis, Tracheitis et al. Abnormal Perfusion bei Polyposis führt zu einer chronischen Tonsillitis.

Diagnose

Wenn das Kind zuvor Symptome aufgelistet hat, sollten Sie einen Kinderarzt oder einen HNO-Arzt konsultieren, der eine genaue Diagnose stellen kann, sowie das Stadium der Entwicklung und Behandlung.

Die Diagnose von Polypen bei Kindern sollte von einem Arzt untersucht werden, da einige Formationen bei der Untersuchung zu sehen sind und bei ihrer tiefen Platzierung eine Rhinoskopie durchgeführt wird. Um den Grad des Wachstums von Polypen, Röntgenstrahlen und CT oder MRI der Nasennebenhöhlen zu beurteilen, werden durchgeführt. Um den Grad der Entzündung zu bestimmen, verschreiben Ärzte einen allgemeinen entwickelten und biochemischen Bluttest.

Behandlung von Polypen

Nur ein Arzt kann bestimmen, welche Methode behandelt werden soll, damit ein positives Ergebnis erzielt wird.

Konservative Methode

Diese Art der Behandlung besteht im Kampf gegen Infektionskrankheiten im Allgemeinen und alle Atmungsorgane im Besonderen. Immunokorrektur und spezifische Immuntherapie mit bakteriellen und nicht-bakteriellen Allergenen durchgeführt. Während dieser Behandlung sollte der Kontakt mit medizinischen, häuslichen und berufsbedingten Allergenen vermieden werden. Der Arzt hebt notwendigerweise die Verwendung von nicht-steroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln auf. In der Ernährung des Kindes sollten keine Produkte enthalten sein, die natürliche Salicylate, Ergänzungsmittel und Farbstoffe enthalten.

Behandlung mit Drogen

Die Heilung Polyposis kann medizinisch behandelt werden, ihre Aktion zielt darauf ab, die Ursachen zu beseitigen, die das Wachstum von Polypen in der Nase verursachen. Medikamente sind ausgewählt Antihistamin-Typ oder Kortikosteroide.

Chirurgische Behandlung

Wenn die obigen Methoden keine Ergebnisse erbracht haben oder die Polypen sich in einem Stadium befinden, in dem sie nicht mehr mit anderen Methoden geheilt werden können, sollte man auf die chirurgische Entfernung von Polypen zurückgreifen. Die Entfernung erfolgt mit zwei Optionen: Laser und Instrumental.

Traditionelle Medizin

In den frühen Entwicklungsphasen greifen viele auf Methoden der traditionellen Medizin zurück. Eines der häufigsten Mittel unter den Menschen ist das Waschen der Nasennebenhöhlen mit einer Lösung von Meersalz. Die Spülung wird für zwei Wochen durchgeführt, der Vorgang wird dreimal täglich durchgeführt. Verwenden Sie zum Waschen ein Glas warmes, abgekochtes Wasser für einen Esslöffel Meersalz. Es gibt viele Rezepte für die traditionelle Medizin, und jeder ist für sich selbst entschieden.

Prävention

Sowohl nach dem Verlauf der Behandlung als auch zur allgemeinen Vorbeugung der Krankheit ist es notwendig, die Nase für eine lange Zeit zu waschen. Prophylaktische Maßnahmen umfassen das reibungslose Funktionieren des Verdauungssystems, die Reinigung des Darms und der Leber, so dass es notwendig ist, akute Nahrung, Salz und stärkende Getränke aus der Nahrung auszuschließen. Das Kind muss sich an die persönliche Hygiene halten, Nassreinigung muss unbedingt im Haus vorhanden sein. Prävention wird dazu beitragen, einen Rückfall zu verhindern und Polypen dauerhaft zu beseitigen.

Wie behandelt man Nasenpolypen bei einem Kind?

Auf Schleim Nasen können gutartige Tumoren gebildet werden. Am häufigsten leiden Polypen an Kindern unter 10 Jahren. Die Formationen entwickeln sich in den Sinus maxillaris, frontal, gitterförmig und sphenoidale.

Polypen erhalten die notwendigen Substanzen auf Kosten des Stiels, der an die Oberfläche der Schleimhaut angrenzt.

Symptome

Das Vorhandensein von Polypen in den frühen Stadien zu bestimmen ist ziemlich schwierig. Symptome und Behandlung von Polypen in der Nase bei Kindern hängen von der Schwere der Erkrankung ab. Es gibt mehrere Anzeichen für eine Pathologie.

  1. Das Kind möchte deine Lieblingsgerichte nicht essen. Verschlechterung des Appetits ist mit einer Unterbrechung der Arbeit der Geschmacksknospen verbunden. Polypen können zu einem partiellen Geschmacksverlust führen.
  2. Besonders gefährlich sind Tumore für Babys, da das Baby nicht durch den Mund atmen kann. Achten Sie auf die ständige Miefigkeit der Nase. Das Kind leidet an ständigen Erkältungskrankheiten, die nicht innerhalb von 10 Tagen verschwinden.
  3. Ein Begraben der Nase von vasokonstriktiven Medikamenten hilft nicht. In dieser Situation sollten Sie sofort einen HNO-Arzt kontaktieren.
  4. Niesen ist ein weiteres Symptom, was eine Folge der Entwicklung von Polypen sein kann. Das Wachstum von Neoplasmen verursacht Reizungen von gesunden Schleimhautbereichen. In der Nase sind Zilien, die eine Schutzfunktion ausüben. Eine Vergrößerung des Tumors verursacht eine Verlagerung der Haare, die der Körper als Fremdkörper wahrzunehmen beginnt. Mit Hilfe von Niesen versucht eine Person, einen irritierenden Faktor loszuwerden.
  5. Babys, die an Polypen leiden, können nicht richtig schlafen. Die Ursache für unruhigen Schlaf ist eine Verletzung der Atmung. Ein charakteristisches Merkmal von Neoplasmen ist das Auftreten von Schnarchen. Einige Kinder erleben Schlafapnoe. In diesem Fall stoppt die Atmung des Kindes für einige Sekunden.
  6. Die Krankheit führt zu einem allmählichen Hörverlust. Ein ständig wachsendes Neoplasma überlappt den Eingang zum Gehörgang und das Kind entwickelt Taubheit.
  7. Polypen drücken auf Rezeptoren, die die olfaktorische Funktion einer Person ausführen. Das kranke Kind ist nicht in der Lage, die Gerüche zu schätzen.
  8. In Abwesenheit einer Behandlung das Kind hat eine Krümmung der Gesichtszüge. Der Polyp zwingt das Baby durch den Mund zu atmen. Komplexitäten mit Biss, Deformation des Unterkiefers auftritt.
  9. Bei vielen Patienten treten Polypen auf Kopfschmerzen.
  10. Neoplasmen blockieren die Nasenwege. Dies führt dazu den Ton der Stimme ändern.

Diagnose

Wie sehen Polypen bei Kindern in der Nase aus? Bestimmen Sie die Form, Größe und Anzahl der Tumore nach der Diagnose.

Große Tumoren in der Nähe der Nasenlöcher des Babys können mit bloßem Auge gesehen werden.

Normalerweise sind die Polypen tief genug. Sie können nur bei der Untersuchung der Nase mit Hilfe spezieller Ausrüstung identifiziert werden.

Spezialisten untersuchen das Gewebe des Neoplasmas, um ihre Malignität auszuschließen. Die größte Gefahr sind Krebserkrankungen. Zur Untersuchung von tropfenförmigen Polypen können Patienten zur Computertomographie überwiesen werden.

Um eine genauere Diagnose zu stellen, ist es notwendig, einen Bluttest für biochemische Indikatoren zu machen. Auf diese Weise bestimmen Experten das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen im Körper des Babys. Bei der allergischen Rhinitis beim Kind nehmen den Allergietest.

Medikamente

Stoppt das Wachstum von Tumoren in der Nase kann mit Glukokortikosteroiden Drogen sein. Konservative Behandlung hilft Kindern in einem frühen Stadium.

Die Bildung von Polypen kann mit allergischer Rhinitis assoziiert sein. Babys wird empfohlen, Antihistaminika (Loratidin, Cetirizin) zu geben.

Wiederherstellung der Nasenatmung mit einer bakteriellen Erkältung kann durch Antibiotika verursacht werden.

Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, die dazu beitragen, die Immunität zu erhöhen. Zu diesem Zweck werden Kindern Immunmodulatoren (Imudon, Ribomunil) verschrieben.

Wichtig! Drogen können nicht allein genommen werden, ohne einen Arzt zu konsultieren. Überschreiten Sie nicht die Dosierung, die in den Anweisungen zum Alter des Kindes angegeben ist.

Chirurgische Methoden

Wie behandelt man Nasenpolypen bei einem Kind? Sie können Tumore mit den folgenden Methoden loswerden:

  1. Polypotomie ist die mechanische Entfernung von Neoplasmen. Während der Operation benutzt der Spezialist den Lange-Haken. Anästhesielösung wird in den Tumorkörper injiziert.
  2. Der Vorteil der endoskopischen Methode besteht darin, dass der Chirurg an schwer zugänglichen Stellen auf dem Bildschirm neues Wachstum erkennen kann.
  3. Lasertherapie - die am wenigsten traumatische Art, Polypen zu entfernen. Der Laserstrahl erhitzt die Zellen des Neoplasmas. Der Arzt entfernt die Reste des Polypen mit einer Pinzette.

Nach der Entfernung der Polypen muss das Kind einer Rehabilitation unterzogen werden. Das Kind muss die Nase mit Kochsalzlösung waschen Aqua Maris, Aqualor). Während des Jahres sollte das Baby dem Arzt gezeigt werden. Dies ist notwendig für die rechtzeitige Erkennung von Rückfällen.

Volksmethoden

Wie kann Zur Behandlung von Polypen in der Nase bei einem Kind zu Hause? Um Polypen in der Nase loszuwerden, können Sie folgende Rezepte verwenden:

  1. 2 Teelöffel Salz in 2 Liter Wasser auflösen. Die Lösung sollte 2 mal täglich für die Nasennebenhöhlen verwendet werden.
  2. Das Verfahren zum Waschen der Nase kann mit einem Absud von Salz unter Zugabe von Jod durchgeführt werden. Fügen Sie 2-3 Tropfen des Medikaments zur Flüssigkeit hinzu.
  3. Heilungseigenschaften haben einen Sud von Schöllkraut. Füllen Sie die st. Löffel trocken Blätter in einen separaten Behälter und ein Glas mit kochendem Wasser gießen. Die Mischung sollte für 20 Minuten infundiert werden. Die fertige Lösung sollte 3-4 mal täglich in den Nasenlöchern vergraben werden. Es kann ungefähr 2 Wochen dauern, um positive Ergebnisse zu erhalten.
  4. Sie können das Wachstum von Polypen stoppen, wenn Sie einen Dekokt aus Kamille und Schöllkraut in die Nase tropfen. Mischen Sie alle Zutaten in gleichen Anteilen. Um 500 ml Lösung zu erhalten, müssen 2 EL gemahlen werden. Löffel aus Rohstoffen. Nach dem Abkühlen die Flüssigkeit durch ein Stück Gaze laufen lassen. Begrabe die Mischung 2 Tropfen alle 4 Stunden.

Fazit

Abmessungen und Konturen von Neoplasmen auf dem Foto können nach dem Durchlaufen der Radiographie erhalten werden. Konservative Behandlung kann nur in den frühen Stadien helfen, wenn Polypen klein sind.

Um das Wachstum von Tumoren in der Nase zu stoppen, werden Kortikosteroide verwendet. Um große Neoplasmen zu entfernen, schicken Ärzte Kinder zur Operation. Die Wahl der Methode hängt von der Art der Krankheit ab.

Einzelne Einheiten können durch Lasertherapie entfernt werden. Diese Methode garantiert jedoch nicht die Abwesenheit von Rückfällen. In ein paar Jahren kann der Patient wieder Tumore in der Nase haben. Wenn es verschiedene Komplikationen gibt, wird der Patient für eine zweite Operation geschickt.

Beim Nachweis einer Tumorgruppe wird eine endoskopische Behandlungsmethode angewandt. Der Arzt kann den Fortschritt der Operation auf dem Bildschirm verfolgen. Auf diese Weise können Sie alle während der Diagnose gefundenen Polypen löschen.

Polypen in der Nase des Kindes: alles, was Sie über die Pathologie wissen müssen

  • erhöhte Nasenschleimsekretion;
  • Probleme beim Stillen (Baby kann nicht saugen, weinen, Brust aufgeben);
  • häufiges Niesen;
  • Schlafstörungen;
  • häufige Halsschmerzen und Otitis;
  • die Schnelligkeit der Atmung, wenn der Polyp die Oberfläche des Ciliarepithels berührt.

Das Kind kann weinerlich sein, wacht oft nachts auf, vielleicht das Auftreten von Schnarchen. Wenn das Kind wächst, werden die Symptome ausgeprägter, da die Wucherungen einen immer größeren Bereich des Schleimhautepithels einnehmen.

Symptome von Polypen bei älteren Kindern:

  • Spotting aus den Nasenlöchern während des Blasens;
  • Atmen durch den Mund aufgrund permanenter verstopfter Nase;
  • Ändern der Form des Gesichts;
  • Beschwerden über den Geruchverlust;
  • häufige Erkältungen und bakterielle Infektionen aufgrund einer starken Abnahme der Immunität;
  • Tränenfluss;
  • nasale Stimme;
  • Schwellung der Nasennebenhöhlen.

Wenn sich in der Nase eines Kindes Polypen befinden, sollte die Behandlung rechtzeitig erfolgen, da es sonst zu Schwierigkeiten in der Schule kommt. Aufgrund des ständigen Sauerstoffmangels kommt es zu Hypoxie des Gehirns, was zu einer Abnahme von Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Konzentration führt.

Der Unterschied zwischen Polypen und Polypen

Viele Menschen denken, dass Adenoide und Polyposis sprießen ein und dasselbe sind, obwohl dies nicht der Fall ist. Adenoide werden vergrößerte nasopharyngeale Tonsillen genannt, deren Größe aufgrund einer starken Abnahme der Immunität nach häufigen Erkältungen, Hypothermie und anderen negativen Faktoren variiert.

Polypen sind Proliferationen des kondensierten Epithels des Schleimgewebes, die normalerweise nicht vorhanden sein sollten. Sie sind nicht Teil des Immunsystems, wie die Mandeln, also müssen sie behandelt oder entfernt werden.

Als Polypen sind gefährlich

Die Behandlung von Polypen in der Nase eines Kindes ist notwendig, da die Schwierigkeit der natürlichen Atmung eine Reihe von Komplikationen hervorruft:

  • Lungenentzündung und langwierige Bronchitis;
  • wiederkehrende Pharyngitis, Laryngitis, Mandelentzündung;
  • Otitis oder Eustachitis, aufgrund von Druck auf die Gehörgänge;
  • eine Zunahme der Polypen aufgrund von Druck auf die Kapillaren des nasopharyngealen Gewebes.

Kinder, die Symptome von Polyposis haben, leiden oft unter Allergien, da das Atmen durch den Mund hilft, den Körper von Reizstoffen zu durchdringen. Auch hat die Luft, ohne durch die Nasenwege zu gehen, keine Zeit sich aufzuwärmen, als Folge davon leidet das Baby an regelmäßigen bakteriellen Infektionen und Entzündungen der Bänder.

Chronische Phasen führen zu Problemen beim Lernen und Kommunizieren mit Gleichaltrigen: Tonaufnahmen werden gestört, Gedächtnis verschlechtert sich, das Kind fühlt sich ständig müde.

Welcher Arzt behandelt bei Kindern Polypen in der Nase?

Was ist, wenn das Kind Polypen in der Nase hat und welche Art von Arzt? Zuerst müssen Sie es dem HNO-Arzt zeigen. Im Verlauf der Untersuchung wird die Ursache der Erkrankung geklärt, vielleicht muss der HNO-Arzt mit einem Immunologen, einem Allergologen oder einem Spezialisten für Infektionskrankheiten zusammenarbeiten. Auch das Kind mit Polypen wird vom Bezirkskinderarzt ständig beobachtet.

Diagnose

In der Regel sind die Symptome der Polyposis für den Arzt auf den ersten Blick erkennbar, besonders bei älteren Kindern - das Kind atmet nur mit dem Mund, die Nasolabialfalten werden geglättet und das Kinn ist verlängert. Während einer Rhinoskopie entdeckt der Arzt Epithelgewebswucherungen, die Trauben unterschiedlicher Farbe und Größe ähneln.

Um das Stadium der Erkrankung und das Ausmaß der zukünftigen Operation (mit Indikationen) zu bestimmen, wird eine Magnetresonanztomographie oder zumindest eine Röntgenuntersuchung durchgeführt. Das Kind nimmt einen Abstrich von der Nase, wenn es im Verdacht steht, sich einer bakteriellen Infektion, Blut und Urin zur Analyse anzuschließen. Allergieanfällige Kinder werden einem Hauttest unterzogen.

Behandlung

Wie behandelt man Nasenpolypen bei einem Kind, wenn das Stadium der Krankheit konservative Methoden erlaubt und was zu tun ist, wenn es nicht mehr möglich ist, sie zu heilen? Ärzte bieten zwei Möglichkeiten für die Therapie.

Konservativ

Die Behandlung der Symptome der Polyposis bei Kindern setzt medizinisch folgende Aufgaben:

  • Stoppen Sie das Wachstum von Epithelgewebe, indem Sie bakterielle Infektionen, Anzeichen von Allergien und andere damit verbundene Krankheiten beseitigen - Antibiotika, Antihistaminika, Immunmodulatoren nehmen.
  • Erhöhen Sie den Widerstand des Körpers, indem Sie eine Diät - die Einführung von Obst, Gemüse, Proteine, begrenzt akuten, salzig, geräucherte Gerichte.
  • Zur Reinigung der Nasenwege und Nasennebenhöhlen - die Nase mit Salzlösungen, Antiseptika wie Furacilin oder Chlorhexidin waschen.
  • Atmen Sie leicht und reduzieren Sie die Schwellung der Schleimhäute - Inhalationen mit Salz und Kräutern.

In 1-2 Stadien der Polypen erfolgt die Behandlung mit Hilfe von Hydrocortison-Injektionen - der Polyp unter der Wirkung des Hormons wird zerstört, da die Vermehrung der Epithelzellen aufhört. Die Injektionen werden in die Ausbildung selbst gelegt, genug zweimal mit einer Pause von 2 Wochen.

Chirurgisch

Wie behandelt man Polypen in der Nase operativ? Es gibt mehrere Methoden:

  • Schleifenentfernung - der Polyp bricht zusammen mit einem Teil des Epithels aus, die Kinder vertragen diese traumatische Behandlungsmethode nicht.
  • Laserbehandlung - während der Operation wird Flüssigkeit aus dem Aufbau verdampft, danach werden die leeren Schalen der Polypen entfernt.
  • Die endoskopische Methode ist eine komplexere Behandlungsmethode, sie wird für Polypen in den Nasengängen und Nasennebenhöhlen im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung empfohlen. Es wird in Vollnarkose durchgeführt, erfordert eine Erholungsphase.

Wenn das Wachstum nicht zu viel ist, kann der Arzt Kryotherapie - Moxibustion mit flüssigem Stickstoff wählen. Unter dem Einfluss der niedrigen Temperatur stirbt die aufgebaute Kante ab und fällt ab. Operation wird zur letzten Behandlungsmethode, wenn konservative Methoden machtlos sind.

Volksmethoden

Sie können nicht traditionelle Medizin als die einzige Möglichkeit nehmen, Polypen bei einem Kind zu behandeln, Rezepte sollten mit Drogentherapie kombiniert werden. Hier sind die effektiven Methoden der komplexen Behandlung aus dem Schatz der Volksmedizin:

  • Brühe Chistotela - 1 EL. l. trockenes Kraut mit 250 ml kochendem Wasser infundiert, nach dem Filtern mit der Zusammensetzung wird die Nase alle 2-3 Stunden, nicht weniger als 2 Wochen gewaschen.
  • Tropfen in der Nase - nehmen ätherische Öle von Ledum und Johanniskraut (für 4-5 Tropfen), zu ihnen werden 5 Tropfen Propolis Tinktur und 10 Tropfen Sanddornöl hinzugefügt. Die Zusammensetzung wird geschüttelt und in die Nase 2 Tropfen bis zu 6 mal pro Tag injiziert.
  • Honig Turundas - in Abwesenheit von Allergien, müssen Sie in den Nasenlöchern von Wattebällchen mit Honig getränkt für 7 Tage hintereinander, nach 7 Tagen wiederholt sich der Kurs, und so 4 mal.

Ein gutes Ergebnis ist die Inhalation mit Propolis: Ein Stück wird auf den Boden des Kochtopfes gelegt und das Baby wird durch den Papptrichter ausgeatmet (geeignet für ältere Kinder, um Verbrennungen der Schleimhaut zu vermeiden).

Prävention

Um die Entwicklung von Polypen bei einem Kind zu verhindern, müssen Sie ihm beibringen, die Pathologie zu verhindern:

  • wasche deine Hände so oft wie möglich, wasche deine Nase am Morgen;
  • einen Sport treiben;
  • Zur Schau stellen, keinen Schleim in der Nase sammeln lassen;
  • nicht überkühlen;
  • Dämpfe und Tabakrauch nicht einatmen.

Aufgabe der Eltern ist es, die Gesundheit von Kindern, insbesondere Kleinkindern, zu überwachen, bakterielle und virale Infektionen rechtzeitig zu erkennen, die Immunität durch Verhärtung und richtige Ernährung zu verbessern, Kinder vor den schädlichen Auswirkungen von Haushaltschemikalien, Nikotin und Staub zu schützen.

Wenn bei dem Kind eine Polyposis der Nase diagnostiziert wird, müssen Sie sich nicht mit der Operation beeilen, vielleicht ermöglicht das pathologische Stadium eine konservative Behandlung. Um die Entwicklung der letzten Stadien der Krankheit zu verhindern, ist es wichtig, auf die Beschwerden des Babys und die ersten Symptome von Polypen zu achten, dann werden sie in der Lage sein, sie rechtzeitig zu erkennen und zu heilen.

Nasenpolypen bei Kindern: Ursachen, Symptome, Behandlung

Polypen in der Nase - ein ziemlich häufiges Problem bei Kindern, aber leider nicht immer rechtzeitig diagnostiziert, weil in den frühen Stadien der Entwicklung des klinischen Bildes fehlt. Eltern beginnen oft nur dann, die Glocken zu schlagen, wenn das Kind ein charakteristisches Aussehen hat - der Mund ist offen, die Nasolabialfalten sind geglättet, der Unterkiefer ist aufgehängt. Und die frühzeitige Erkennung dieser Pathologie gerade in der Kindheit kann zu schweren Folgen führen, die einen Menschen auf Lebenszeit plagen: Verletzung der Bildung des Gesichtsschädels (Krümmung der Nasenscheidewand), inkorrekter Biss; Hörverlust, Geruchsverlust.

Polypen sind benigne Neoplasmen, die sich über die Nasenschleimhaut und (oder) Nasennebenhöhlen erheben: gaimorovy, frontal, gitterförmig und keilförmig. In den Nasengängen gelegen, können sie ein Bein haben, wodurch sie eine tropfenförmige Gestalt annehmen oder fest auf der Schleimhaut sitzen, dann haben sie eine runde Form. Polypen bei Kindern werden häufiger vor dem Alter von 10 Jahren gebildet.

Die Gründe für die Bildung von Polypen

Es gibt keine klaren Gründe für das Auftreten von Polypen, dies ist eine polyethologische Erkrankung. Faktoren, die das Auftreten von Polypen beeinflussen, sind:

  1. Anatomische Merkmale der Nasenhöhle (enge Nasenwege, Krümmung der Nasenscheidewand);
  2. Chronische Erkrankungen der Nase und der Nasennebenhöhlen (Rhinitis, Sinusitis, Frontalitis);
  3. Allergische Erkrankungen (allergische Rhinitis, Bronchialasthma, allergische Dermatitis, Pollinose);
  4. Mukoviszidose ist eine erbliche Erbkrankheit, die durch gestörte sekretorische Aktivität exokriner Drüsen und Funktionsstörungen des Atmungs-, Verdauungs- und Bewegungsapparates gekennzeichnet ist;
  5. Das Cherdja-Strauss-Syndrom ist eine eher seltene Erkrankung, die kleinkalibrige Gefäße betrifft, nämlich solche Blutgefäße, die die Nasenhöhle versorgen;
  6. Erbliche Veranlagung.

Symptome, die Eltern warnen sollten

Seit langem gibt es keine klinischen Manifestationen. Die ersten Symptome sind sehr ähnlich wie die gewöhnliche Erkältung: Niesen, Keuchen, verstopfte Nase, die schließlich zu Kopfschmerzen führt, die geistige Leistungsfähigkeit verringert, Schlafstörungen. Der Grund dafür - der konstante Druck von Polypen in den Blutgefäßen der Nasenhöhle ausgeübt, die zu den Geweben zu einer Verschlechterung der Blutversorgung führt, werden sie anfälliger für das Eindringen von verschiedenen Arten von Viren. Dies führt zu häufigen Entzündung der Mandeln mit der Klinik endlosen Angina und chronischer Tonsillitis, Rachentonsille mit der Entwicklung der Wucherungen. Wenn Polypen beeindruckende Größen erreichen, werden die Symptome wesentlichere und vielfältig: Kopfschmerzen erhöhten, Schnarchen in der Nacht, möglicherweise Schmerzen in den Nebenhöhlen, Fremdkörpergefühl in der Nase, die konstant Beschwerden bringt.

Häufig klagen Kinder über eine Verletzung des Geruchssinns, bis hin zu ihrem völligen Verlust, eine Veränderung der Geschmacksempfindungen aufgrund der Tatsache, dass die Polypen einen Teil der Schleimhaut blockieren, der für die Wahrnehmung von Gerüchen verantwortlich ist. Wenn Sie die Krankheit in eine chronische Form bringen, können Sie sich verabschieden, um für immer zu riechen.

Auch können Sie feststellen, dass Ihr Kind eine nasale Stimme hat, und das alles wegen der überwucherten Polypen überlappen Gehörgänge und führt Verlust zu hören, und in sehr jungen - und das alles zu einer Verletzung der Sprachentwicklung.

Kinder mit Nasenpolypen haben meist ein charakteristisches Aussehen: Sie atmen immer durch den Mund, sind also immer offen, haben glatte Nasolabialfalten, einen herabhängenden Unterkiefer. Atembeschwerden und große Polypen führen zu Verletzungen der Ausbildung des Gesichtsschädels und des dentoalveolären Systems, was sich durch Malokklusion und kosmetische Defekte äußert. Und bei Kindern des ersten Lebensjahres ist das noch gefährlicher, da die Babys noch nicht mit dem Mund atmen können. Bei ihnen ruft die komplizierte Nasenatmung die Frustration des Saugens und des Traumes herbei, die zur Mangelernährung, der Abmagerung (der Hypotrophie), der Pathologie des bronchopulmonalen Systems bringt.

Diagnose

Wenn bei Ihrem Kind eines der oben genannten Symptome auftritt, wenden Sie sich an Ihren örtlichen Kinderarzt oder HNO-Arzt, um die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen und keine wertvolle Zeit zu verschwenden.

Polypen in der Nasenhöhle in der Nähe der Nase angeordnet ist, können mit dem bloßen Auge gesehen werden, wenn sie tief Arzt befinden produziert Rhinoscopia (Untersuchung der Nasenhöhle mit Spezialgeräten) und identifiziert spezifische grozdevidnye Teardrop oder Proliferation der Schleimhaut. In einigen Fällen wird eine Polypbiopsie durchgeführt, um ihre Malignität auszuschließen.

Um den Grad der Proliferation von Polypen zu beurteilen, werden Röntgenaufnahmen und CT oder MRT der Nasennebenhöhlen durchgeführt. Es ist notwendig, die detaillierte und allgemeine biochemische Analyse des Blutes zu liefern, die es dem Arzt ermöglichen, den Grad der Entzündung, allergische Probe von Patienten mit einer Vorgeschichte allergoanamnezom (nur während der Haupterkrankung stabile Remission ausgeführt) genommen, um zu bestimmen.

Wenn die Familie eine Prädisposition für Mukoviszidose hat, wird dem Kind geraten, einen Test durchzuführen, um diese Krankheit zu bestimmen.

Behandlung von Polypen

Die Behandlung von Polypen ist in konservative und chirurgische unterteilt.

Es ist wichtig, um die Ursache zu identifizieren und zu beheben, aber es ist nicht immer einfach, so empfiehlt es sich, alle Faktoren zu beseitigen, die das Auftreten von Nasenpolypen auslösen können. Dazu gehören die Beseitigung der Auswirkungen von Infektions- und Nahrungsmitteln und Allergenen auf den Körper; Sanierung von chronischen Entzündungsherden und Behandlung von entzündlichen Erkrankungen des Nasopharynx mit Antibiotika; Antiallergikum Therapie die Verwendung von Antihistaminika (Loratadin, Aleron, Erius), Kortikosteroide in Form von Nasensprays (Budesonid, Fluticason, Mometason und Triamcinolon) umfasst.

Die Methode der thermischen Exposition gegenüber

Polypen gelten auch als konservativ. Als Ergebnis der Erwärmung auf eine Temperatur von 60-70 ° C fallen nach einigen Tagen Polypen von der Nasenschleimhaut ab, wonach der Patient sie selbst fliegt.

Wenn eine konservative Behandlung innerhalb weniger Monate keine positiven Ergebnisse liefert, greifen sie auf eine chirurgische Lösung des Problems zurück.

Indikationen für eine operative Behandlung sind: zu große Polypen, eitrig-entzündliche Prozesse des Nasopharynx, Geruch der Nase, Nasenscheidewandverkrümmung, häufige Anfälle von Bronchialasthma.

Die Entfernung von Polypen mit chirurgischen Instrumenten wird als Polypektomie bezeichnet. Das Verfahren wird auch mit einem Laser oder einem Endoskop durchgeführt. Am effektivsten ist die endoskopische Entfernung von Polypen wegen höherer Genauigkeit, weniger Wahrscheinlichkeit von Rückfällen und Komplikationen. Kinder unter Vollnarkose, in mehr Erwachsenen - vielleicht unter lokalen.

Da die Nasenpolypen dazu neigen, sich zu wiederholen, ist eine postoperative und eine Rückfalltherapie erforderlich. Nach der Operation, 7-10 Tage, müssen Sie Ihre Nase mit Salzlösung Aquamaris, Humer und andere waschen.

Mit einem Rückfallziel nach Polypektomie wird eine dreimonatige lokale Behandlung mit nasalen Kortikosteroiden in Form eines Sprays verordnet.

Um wieder auftauchende Nasenpolypen zu erkennen, empfiehlt sich eine mindestens einjährige Beobachtung mit einem HNO-Arzt, eine vierteljährliche Konsultation.

Polypen in der Nase eines Kindes

Die Störung der Nasenatmung ist das häufigste Problem in der Kinderpraxis. Ziemlich oft führt dieser Polyp in der Nase zu diesem ungünstigen Zustand. Dieser Artikel beschreibt, was Eltern über diese Pathologie bei einem Baby wissen sollten.

Was ist das?

Normalerweise ist die innere Oberfläche der Nasengänge die Schleimhaut auskleiden. Im Freien ist es mit mehreren Ciliaten Epithel bedeckt. Normale Schleimhaut ist glatt. Es gibt keine Vorsprünge und Formationen darauf.

Pathologische Proliferation von Gewebe und führt zur Entstehung von spezifischen Formationen, die Polypen genannt werden.

Diese Elemente können sowohl in den Nasengängen als auch in den Nasennebenhöhlen wachsen. Die Größen der polypoiden Formationen sind sehr unterschiedlich.

Die Form des Neoplasmas kann ebenfalls signifikant variieren. Normalerweise ändert es sich, wenn der Polyp wächst. Die meisten reifen Formationen haben eine überwiegend gerundete Form. Die Wachstumsrate solcher Polypen kann unterschiedlich sein und hängt von einer Anzahl von Faktoren ab. Viele Ärzte glauben, dass die Reifung der Bildung von Leben in widrigen Umweltbedingungen beschleunigt.

Kontaminierte Luft Eine große Industriestadt hat eine ausgeprägte schädigende Wirkung auf das Epithel der Nasenwege, was zu einem erhöhten Wachstum von polypösem Gewebe führt. Verminderte lokale Immunität hat auch eine signifikante katalytische Wirkung auf das Wachstum von Polypen in der Nasenhöhle. Kinder in jungen Jahren, die noch kein perfektes Immunsystem haben, sind viel häufiger Polyposis als Erwachsene.

Die Proliferation der Polyposis kann nicht nur in den Nasenwegen auftreten. Eine solche Tendenz zum Neoplasma kann dazu führen, dass der Körper eine massive Zunahme an verschiedenen polypösen Formationen beginnt. Sie können in der Speiseröhre, Gebärmutter, Genitalien auftreten.

Das Wachstum und die Vermehrung von Polypen hängen wesentlich von den Wirkungen bestimmter Hormone ab. Viele Ärzte bemerken, dass in der Periode der Pubertätsentwicklung bei einem Teenager die Bildung von polypösem Gewebe zunehmen kann.

Die Daten können in fast jedem Alter entwickelt werden. Kinderärzte und Kinder-HNO-Ärzte merken das an Polypen in der Nase sind häufiger bei 10-jährigen Kindern. In einigen Fällen weist die massive Proliferation von Polyposisgewebe auf die Manifestation einer sehr gefährlichen Krankheit bei einem Kind hin - zystische Fibrose. Diese Krankheit ist selten, aber sie wird von zahlreichen Nebenwirkungen begleitet.

Viele Väter und Mütter glauben fälschlicherweise, dass Polypen bösartig sind. So ist es überhaupt nicht. Nasenpolypen haben einen äußerst günstigen Verlauf und werden fast nie zu bösartigen Formen.

Mit der Zeit ist die Behandlung eine Garantie für eine erfolgreiche Genesung des Babys und die Erhaltung einer ausgezeichneten Nasenatmung.

In einigen Fällen besteht eine familiäre Prädisposition für das Auftreten verschiedener Polypen in den Nasengängen. In dieser Situation spielt eine Anamnese-Sammlung eine bedeutende Rolle bei der Formulierung der richtigen Diagnose. Die Anwesenheit von Polypen in der Kindheit von einem der Elternteile hat einen erheblichen Einfluss.

Bis heute haben sich die Ärzte nicht einig, was die Entwicklung von multiplen Polypen in den Nasenwegen eines Kindes bewirkt. Es gibt verschiedene Versionen, die Folgendes enthalten:

  • Bronchialasthma. Das Vorhandensein dieser Krankheit im Baby ist die Ursache für die Verletzung der Atmung. Sauerstoffmangel der Atemwege führt zum Wachstum der Epithelauskleidung, die letztlich zum Wachstum von multiplen Polypen beiträgt.
  • Allergische Pathologie. Die Einnahme von Allergenen im kindlichen Organismus, die eine individuelle Veranlagung hat, trägt zur Störung der Funktion der oberen Atemwege bei. Besonders gefährlich ist in diesem Fall der Kontakt mit der provozierenden allergenen Komponente beim Atmen. Eine Allergie gegen die Blüte verschiedener Wiesengräser und Bäume ist eine häufige Ursache für die spätere Entwicklung verschiedener Polypen in den Nasengängen des Kindes.
  • Zystische Fibrose. Genetische Pathologie, die von dem Auftreten mehrerer negativer Symptome, einschließlich der Proliferation von Schleimhäuten begleitet wird. Diese Krankheit ist mit einer übermäßigen Bildung von dickem Sekret-Schleim verbunden. Ihre Anreicherung führt zu einer Störung der Nasenatmung, die letztlich zu einer pathologischen Proliferation des Epithelgewebes der Nasenwege führen kann.
  • Häufige Entzündung in den Nasennebenhöhlen. Chronischer oder längerer Verlauf der Sinusitis oder Sinusitis ist eine häufige Ursache für das Wachstum von pathologischem Gewebe. Eine nicht korrekt gewählte Behandlung trägt auch zum Auftreten verschiedener polypöser Formationen in den Nasengängen des Babys bei.

Wenn sie wachsen, durchlaufen solche Elemente eine Reihe von aufeinanderfolgenden Stufen. Die Initiale ist gekennzeichnet durch das Wachstum von Polypen nur im Bereich des oberen Teils der Nasenscheidewand. Im zweiten Stadium kommt es zu einer mäßigen Zunahme des Bindegewebes, was sich bereits in einer deutlichen Überlappung des Lumens der Nasengänge und in einer Verschlechterung der Atmung zeigt. Das dritte Stadium ist durch eine massive Proliferation von Polypen über den gesamten Bereich der Nasengänge gekennzeichnet.

Polypodische Wucherungen können nicht nur unterschiedliche Größen und Formen haben, sie unterscheiden sich auch in der Farbe. Sie können grau, gelb-braun oder rot sein. Diese Eigenschaft ist sehr individuell und manifestiert sich in jedem Kind auf seine Weise. In den meisten Fällen haben die wachsenden Formationen in der Nasenhöhle eine Form, die an das Aussehen eines tropfenden Tropfens erinnert.

Die Proliferation der Polyposis kann nicht nur innerhalb der Nasenwege auftreten, sondern in einigen Fällen auch in die Nasennebenhöhlen.

Symptome

Polypen in der Nase können sich bei Kindern auf unterschiedliche Weise manifestieren. Der Grad der Schwere der klinischen Manifestationen hängt von einer Vielzahl von Anfangsfaktoren ab, sowie vom Stadium des Wachstums dieser Formationen im Baby. Babys in einem früheren Alter haben tendenziell größere Probleme mit Nasenatmung als Jugendliche.

Massive Formationen in der Nasenhöhle werden von folgenden Symptomen begleitet:

  • Der gedrückte zaloschennosti. Dieses Symptom kann sich bei einem Baby zu jeder Tageszeit entwickeln. Das Wachstum der Formation trägt zum Wachstum von Staus bei. Die Verwendung von vasokonstriktiven Standardtropfen zur Eliminierung dieses Symptoms hat normalerweise keine signifikante Wirkung.
  • Eine wachsende Erkältung. In der Regel begleitet von der Freisetzung einer kleinen Menge Schleimabsonderung. Wenn eine sekundäre bakterielle Infektion angefügt wird, wird der Ausfluss aus der Nasenhöhle gelb oder grünlich, dick in der Konsistenz.
  • Störung des Geruchs. In schweren Situationen kann sogar eine Anosmie beobachtet werden, ein Zustand, in dem die Geruchswahrnehmung unmöglich ist. Ein gestörter Geruchssinn kann in vielen Fällen den Appetit des Kindes beeinträchtigen.
  • Jucken um die Augenpartie. Dieses Symptom ist selten, aber es gibt dem Kind ein ausgeprägtes Unbehagen.
  • Druckgefühl in der Projektion der Nasennebenhöhlen. Das Kind beginnt ein starkes Bersten zu empfinden, was auch zu einer Störung der Nasenatmung führt.
  • Erhöhte Kurzatmigkeit Dieses Symptom erscheint in der Regel in der dritten Stufe der Entwicklung der Polypen. Ausgeprägte Dyspnoe tritt vor allem bei Säuglingen mit Begleiterkrankungen der Atemwege auf.

Einige Experten bemerken, dass Babys, die Polypen in den Nasengängen haben, anfälliger für die Entwicklung von allergischen Reaktionen auf verschiedene Allergene, durch Tröpfchen in der Luft in den Körper eindringen. Solche Babys sind auch sehr anfällig für verschiedene Gerüche und Wirkungen von Chemikalien, die eine Reizwirkung auf die Epithelzellen der Nase haben.

Kinder-HNO-Ärzte haben seit langem festgestellt, dass bei Kindern mit Polypen das Risiko der Entwicklung von chronischen Erkrankungen der Nasennebenhöhlen mehrere Male zunimmt. In diesem Fall ist der Krankheitsverlauf in der Regel chronisch. In einigen Fällen neigen Babys, die an Polyposis der Nase leiden, dazu, eine Arzneimittelallergie zu entwickeln.

Die ersten Manifestationen dieses pathologischen Zustands sind in vielerlei Hinsicht den Symptomen der Erkältung ähnlich. Der wesentliche Unterschied besteht in der Regel darin, dass, wenn die Polyposis der Nasenwege die Körpertemperatur nicht erhöht, keine Vergiftungssymptome auftreten. Das Auftreten einer schweren Verstopfung der Nase im Falle des Auftretens von Polypen ist weitgehend auf eine Veränderung der anatomischen Architektur der Elemente der Nasenhöhle zurückzuführen. Aufwachsende, polypöse Wesenheiten stark gequetschte Blutgefäße, was zum Auftreten von starker Verstopfung führt.

Die Störung des Geruchssinns bei Polyposis kann entweder vorübergehend sein oder längere Zeit andauern. Bei längerem Krankheitsverlauf kann dieses Symptom persistieren. In einigen Fällen kann sogar eine chirurgische chirurgische Behandlung eine normale Wahrnehmung verschiedener Gerüche für ein krankes Kind nicht zurückgeben.

Zu große Polypen können dem Baby sogar Verletzungen des Sprachapparates verursachen.

Eine starke Vermehrung von polypösem Gewebe fördert das Zusammendrücken der Löcher in den Gehörgängen. Eine solche anatomische Verletzung führt dazu, dass sich die Stimme des Babys verändert und taub und unhöflich wird. Bei manchen Babys hilft dies, das Gehör zu reduzieren.

Bei kleinen Kindern können große Polypen und sich selbst identifiziert werden. Die reichliche Vermehrung von polypösem Gewebe trägt zu einer gewissen Veränderung des Aussehens bei. Das kranke Kind öffnet gewöhnlich den Mund, und die Nasolabialfalten sind stark geglättet. Schwierige Nasenatmung führt dazu, dass das Kind aktiv durch den Mund atmet. Wenn die Polypen des Babys in einem sehr frühen Alter auftraten, trägt es auch zu einer Veränderung der Nasenform bei.

Eine Unterbrechung der Sauerstoffaufnahme aufgrund einer beeinträchtigten Nasenatmung führt dazu, dass das Baby im Laufe der Zeit erscheint Symptome von Gewebehypoxie. Dieser Zustand äußert sich in der Regel in einer Zunahme der Kopfschmerzen. In den ersten Stadien der Krankheit wird es leicht ausgedrückt und nimmt dann allmählich zu.

Diagnose

Wenn Eltern ihr Kind von den Symptomen einer Polyposis verdächtigten, sollten sie das Baby mit einem HNO-Arzt kontaktieren. Um die richtige Diagnose zu bestimmen, ist eine erweiterte klinische Untersuchung erforderlich. Während dieser Studie untersucht der Arzt sorgfältig die Nasenhöhle und andere Organe mit einem speziellen Werkzeug. In komplexen klinischen Situationen können zusätzliche Untersuchungen erforderlich sein.

Polypositätsbildungen, die im Bereich des Eintritts in die Nasenwege wachsen, sind am einfachsten zu diagnostizieren. Wenn sie tiefer sind, dann sind in diesen Fällen zusätzliche instrumentelle Untersuchungen erforderlich. Ein solcher Test ist eine Computer- oder Magnetresonanzbildgebung. Diese Studie ermöglicht es Ihnen, ziemlich genaue Ergebnisse zu erhalten.

Die Durchführung der Computer- und Magnetresonanztomographie lässt zu, die notwendige Differentialdiagnostik durchzuführen. Einer der grundlegenden diagnostischen Tests ist die Radiographie. Diese Methode kann wegen der hohen Strahlenbelastung nicht für Kleinkinder verwendet werden. Mit der Radiographie können Sie auch Polypen identifizieren, die im Bereich der Nasennebenhöhlen wachsen.

Polypen in der Nase bei einem Kind: Symptome und wirksame Behandlungen

Polypen in der Nase eines Kindes stellen eine gutartige Neoplasie mit einer Basis und einem Fuß dar, die die Lumen der Nasengänge blockieren. Der pathologische Prozess ist überwiegend einseitig, aber es gibt Fälle von bilateraler Nasenpolyposis. Das Wachstum der Schleimhaut - eine natürliche Schutzreaktion des Organismus auf langen Belästigungen: eine laufende Nase, verstopfte Nase, chronischen Schnupfen.

Was sind Polypen in der Nase eines Kindes?

In der überwiegenden Mehrheit betrifft die Polyposis der Nasenwege Kinder unter 10 Jahren. Dies liegt an der Unvollkommenheit der Immunkräfte des Körpers.

Polypen neigen dazu, sich zu vermehren, und daher liefern sie in den Anfangsstadien der Entwicklung selten Beschwerden. Die Hauptgefahr der Pathologie liegt in den Risiken der malignen Degeneration sowie in der Bildung irreversibler Phänomene im Körper.

Grundsätzlich sind Polypen gutartige Geschwulste, die auf dem Schleimhautepithel des Nasenlumens, des Beins und des Körpers selbst beruhen. Die Lokalisierung des Polypen kann unterschiedlich sein, alle Nebenhöhlen und Nasenhöhle Strukturen zu bedecken: maxillaris, frontal, sphenoid, Siebbeinhöhlen.

Der Polyp füttert das Bein, das ein Gefäßgewebe oder ein breites Gefäß ist.

In Anbetracht der Tendenz zum Wachstum des Polypen klassifizieren Kliniker auch die Entwicklungsstadien:

  1. Das Neoplasma überlappt nur den oberen Teil des Septums - Atmung ändert sich nicht;
  2. Polyp überlappt einen halben nasalen Schlaganfall - Die Atmung ist teilweise gebrochen, die ersten Symptome treten auf;
  3. Bildung umfasst die gesamte Nasenhöhle - der Atem von der Seite des Polypen stoppt vollständig.

Polypen haben unterschiedliche Formen und Größen.

Die Hauptgefahr der Pathologie liegt in den Risiken der malignen Degeneration sowie in der Bildung irreversibler Phänomene im Körper.

In Form können sie sein:

  • rund,
  • abgerundet,
  • länglich,
  • unregelmäßige Form und fast flach.

Wenn die Größe zunimmt, kann sich die Form ändern.

Was verursacht Polypen - prädisponierende Faktoren

Es wird angenommen, dass die Hauptursachen für pathologisches Wachstum sind:

  1. Häufige Erkältungen;
  2. Chronische Rhinitis allergischer oder bakterieller Natur.

Bei konstanter Wirkung auf die Schleimhäute sterben die Zellen des Oberflächenepithels ab und exfolieren, ihre Ausscheidungsfunktion verlangsamt sich erheblich. Allmählich erfahren sie hypertrophe Veränderungen mit anschließendem Wachstum.

Die Risikogruppe umfasst Kinder mit den folgenden Krankheiten und Bedingungen:

  • chronische Entzündung der Atemwege;
  • chronische Sinusitis (insbesondere Sinusitis);
  • erschwerte allergische Anamnese mit Komplikation der oberen Atemwege;
  • Anomalien in der Entwicklung der Nasengänge (Enge, Sinus);
  • kongenitale oder posttraumatische Krümmung der Nasenscheidewand;
  • Yang-Syndrom oder Charge-Strauss-Syndrom;
  • belastete Vererbung;
  • Intoleranz gegenüber Aspirin und Aspirin-haltigen Arzneimitteln.

Wichtig! Die Ätiologie der Nasenpolyposis bei Kindern wird durch eine Vielzahl von verschiedenen Faktoren verursacht, und daher ist das klinische Bild der Erkrankung vielfältig und unterscheidet sich im Alter des Patienten.

Klinische Manifestationen

Das klinische Bild der Nasenpolyposis bei Kindern wird deutlich, wenn der Polyp ein ausreichendes Volumen erreicht.

Die pathologische Transformation des Schleimhautepithels bei Kindern, insbesondere vor dem Hintergrund von chronischen Erkrankungen der oberen Atemwege, kommt recht schnell vor. Vom Beginn der Bildung des Polypen bis zu seinem aktiven Wachstum, in der Regel nicht mehr als 2-3 Monate.

Symptome bei Säuglingen

Polypen bei Kindern unter einem Jahr werden ausschließlich durch äußere Zeichen angezeigt:

  • Absacken des Unterkiefers;
  • ein leicht geöffneter Mund (Ausgleich für fehlende Nasenatmung);
  • Glättung der Nasolabialfalten;
  • Behinderung der Nasenatmung.

Brustkinder leiden unter starkem windigem Wetter, was auf den Mangel an vollständiger Nasenatmung zurückzuführen ist.

Wichtig! Das Risiko für Lungenentzündung, akute respiratorische Virusinfektion, Bronchitis oder Bronchialasthma sowie chronische Hypoxie mit Mundatmung steigt um ein Vielfaches.

Schilder für Kinder über 2 Jahre alt

Kinder dieses Alters drücken ihre Unzufriedenheit aktiv mit emotionaler Instabilität, Gesten und häufiger schon mit Worten aus.

Die folgenden Hauptsymptome der Krankheit:

  • nasale Stimme;
  • Veränderung der Geschmackspräferenzen (aufgrund der möglichen Unterdrückung von Geruchsrezeptoren oder Geschmacksrezeptoren);
  • Verletzung der Sprachentwicklung;
  • Veränderung der Form des Gesichts- und Unterkieferknochens;
  • Malokklusion;
  • nächtliche Apnoeanfälle (kurzzeitiger Atemstillstand im Schlaf);
  • Gewichtsverlust;
  • konstantes Niesen.

Kinder im Alter von 1 Jahr und älter fühlen sich akute Beschwerden.

Ein Kind kann:

  • kratze dir ständig die Nase,
  • um den Finger in das Nasenloch zu heben,
  • sich über einen fremden Körper beschweren.

Solche Symptome sollten nicht ignoriert werden, Sie müssen einen Arzt-HNO-Arzt in jeder Kinder-Poliklinik kontaktieren.

Wie zu wissen, ob es einen Nasenpolypen bei einem Kind gibt - die Merkmale der Diagnose

Die Hauptaufgabe der Diagnostik besteht darin, die Polypose von anderen Atemwegserkrankungen, einschließlich Fremdkörpern, mechanischen Schäden, Anomalien in der Entwicklung des osteochondralen Knorpelsystems, zu unterscheiden. Ob es möglich ist, unabhängig Nasenpolypen oder Polypen in einer Nase am Kind zu verstehen, lernen hier.

Ein erfahrener HNO-Arzt muss feststellen:

  1. Grad der Verletzung;
  2. Lokalisierung der Proliferation;
  3. Merkmale der Polyp-Struktur;
  4. Mögliche Ursachen für pathologisches Neoplasma in der Nasenhöhle.

Dies ermöglicht die Ernennung einer vollwertigen Behandlung, die nicht nur auf die Beseitigung symptomatischer Manifestationen, sondern auch auf die Ursache der Polyposis gerichtet ist.

Die Diagnose von Polypen bei Kindern unterscheidet sich nicht von der Krankheit bei Erwachsenen.

Kliniker führen eine Anzahl der folgenden diagnostischen Aktivitäten durch:

  • Urinanalyse: allgemein, wenn notwendig biochemisch, entsprechend Nechiporenko;
  • Bluttest: entfaltet biochemisch, insgesamt, für Elektrolyte, Indikatoren der Nieren- und Leberfunktion;
  • Rinoskopische Untersuchung - Instrumentelle Untersuchung der Nasenhöhle;
  • Röntgenbild;
  • Allergene über die Definition des Erregers der chronischen Rhinitis;
  • Proben für zystische Fibrose.

beachten Sie! In der Regel besteht nach einer adäquaten Studie kein Zweifel an der Diagnose. Zusätzlich können CT- oder Magnetresonanz-Bildgebungsverfahren durchgeführt werden.

Wichtige Kriterien sind:

  • Alter des Patienten,
  • sein Gewicht,
  • physiologische Merkmale.

Methoden der Behandlung

Die therapeutischen Taktiken werden auf der Grundlage der Krankengeschichte des Patienten, der diagnostischen Kriterien aufgebaut.

Wenn konservative Behandlungsmethoden in den Anfangsstadien der Entwicklung der Krankheit verwendet werden können, dann werden mit der Schwierigkeit der Nasenatmung chirurgische Behandlung und verlängerte Genesung eine wirksame Methode sein.

Behandlung ohne Operation

Konservative Methoden der Therapie beinhalten die Ernennung von Medikamenten und einen Kurs der Physiotherapie.

Die wichtigsten Medikamente für Polyposis sind:

Aufgrund ihrer hormonellen Zusammensetzung wird das Schema und die Dauer der Behandlung streng vom einzelnen Arzt vorgeschrieben.

Zur täglichen Pflege der Nasenwege werden isotonische Lösungen oder Salzlösungen auf Meerwasserbasis (Humer, Dolphin, Aquamaris) verschrieben.

Wichtig! Zutaten zum Waschen können zu Hause zubereitet werden: 1/2 Teelöffel Soda, 1 Teelöffel Salz für 0,5 Liter abgekochtes Wasser. Eine sorgfältige Hygiene hilft, Infektionen der Schleimhaut innerhalb der Atemwege zu verhindern.

Homöopathie

Homöopathische Zubereitungen sind Zusammensetzungen, die auf natürlichen Komponenten in präziser Konzentration beruhen. Die Vorteile der Therapie sind absolute Sicherheit, aber das ist der Nachteil - homöopathische Behandlung ist lang, und Effizienz ist nicht immer durch die Zeit gerechtfertigt.

Diese Medikamente beinhalten:

  • Apibalzam 1;
  • Mittel der Tentorium-Gruppe (basierend auf Bienenzuchtprodukten);
  • Apiformula 1;
  • Gruppe von Mitteln von Tiens.

Homöopathische Präparate können in der Apotheke oder im Internet gekauft werden. In jedem Fall ist es notwendig, die Unterstützung des behandelnden Arztes in Anspruch zu nehmen, um ernsthafte Konsequenzen für die Gesundheit des Kindes zu vermeiden.

Wie zu Hause mit Volksmedizin behandeln?

In der Volksmedizin gibt es viele verschiedene Rezepte, die mit Polypen in der Nase bei Kindern umgehen können.

Effektive Rezepte sind die folgenden:

  • Sodo-Salz-Spülen. Zur Zubereitung benötigen Sie 0,5 Liter Wasser, die 1/2 Teelöffel Soda, 1 Teelöffel Salz auflösen. Die Zusammensetzung wird reichlich mit einer Nase mit einem speziellen Löffel, einem Bad gewaschen. In der Zusammensetzung können Sie ein wenig Jod hinzufügen.
  • Behandlung mit Schöllkraut. 1 EL. Ein Esslöffel getrocknete Blätter von Schöllkraut 300 ml kochendes Wasser und bestehen für eine halbe Stunde. Nach sorgfältiger Anstrengung sollte mehrmals täglich 3-4 Tropfen Brühe eingeflößt werden. Für die ersten Behandlungserfolge sind bis zu 21 Tage tägliche Therapie erforderlich.
  • Brühe Kamille und Schöllkraut. Coole Brühe aus Kräutern filtern, in 2-3 Tropfen alle 3 Stunden graben. Für die Wirksamkeit der Therapie können Sie Aloe und Honigsaft dem medizinischen Abkochung hinzufügen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Organismus des Kindes auf eine nicht-traditionelle Behandlung von Polypen in der Nase zu Hause mit einer akuten allergischen Reaktion reagieren kann. Neben der Koordination mit dem Arzt müssen Sie schrittweise die mögliche Reaktion in den ersten Stadien der Therapie untersuchen.

Zur Vorbeugung sollten Diät- und Härteverfahren befolgt werden.

Wie polypen bei Kindern ab 2 Jahren zu heilen?

Bei Kindern, die älter als 1 Jahr sind, wird eine Behandlung mit leichter Störung der Nasenatmung einer chirurgischen Operation zugewiesen. Dies ist wichtig für eine Reihe von Indikationen, einschließlich möglicher Komplikationen der Krankheit.

Wie man Tumore entfernt?

Die Operationsmethode ist die beliebteste und vielversprechendste in Bezug auf weitere Vorhersagen.

Chirurgen verwenden die folgenden grundlegenden Techniken:

  • Klassische Polypotomie. Das Neoplasma wird mittels einer speziellen Lange-Schleife entfernt, die den Polyp fixiert, zusammenzieht und schneidet.
    Das Verfahren ist ziemlich schmerzhaft, begleitet von Blutungen, Schäden an der Schleimhaut außerhalb der Basis des Beines des Polypen. Die Manipulation wird in Lokalanästhesie oder Vollnarkose durchgeführt.
  • Die endonasale Methode. Der Hauptvorteil ist die hochpräzise Entfernung, da das Geschehen auf dem Computerbildschirm angezeigt wird. Die Risiken von Komplikationen nach einer solchen Exposition sind minimal, genauso wie die Erholungsphase.
  • Laserentfernung. Die primäre Methode der Entfernung von Polypen bei Kindern aufgrund von Vorteilen, einschließlich: die Notwendigkeit für eine einzige Prozedur, minimale Gewebeschädigung, Schmerzlosigkeit und das Fehlen von sekundären Komplikationen. Solche Behandlung wird nur im ersten Stadium der Pathologie durchgeführt.

In allen Fällen wird Kindern eine Vollnarkose gegeben, um einen kleinen Patienten vollständig zu immobilisieren.

In der Zeit nach der Operation wird ein Kurs von lokalen hormonellen Medikamenten (zum Beispiel NAZONEX) vorgeschrieben, um Rückfälle der Pathologie auszuschließen. Beim Erscheinen der Schmerzen ernennen die Kurse nicht-steroidalnyje die entzündungshemmenden Präparate (Ibuprofen).

Kinder in allen Fällen der Behandlung des Chirurgen erhalten eine Vollnarkose, um einen kleinen Patienten vollständig zu immobilisieren.

Wie sieht die Operation zur Entfernung von Nasenpolypen und Polypen in diesem Video aus?

Mögliche Komplikationen

Mit der Anwendung moderner Techniken sind die Risiken von Komplikationen minimal. Die chirurgische Behandlung eines beliebigen Volumens sollte jedoch mit Vorsicht und Verantwortung behandelt werden.

Mögliche Komplikationen können in Betracht gezogen werden:

  • Blutung;
  • Infektion der Wunde;
  • beeinträchtigter Geruchssinn;
  • Entzündung der Schleimhäute.

Die Hauptkomplikation der Operation, um Nasenpolyposis zu entfernen, ist die Tendenz, wieder aufzutauchen. Wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen, können Sie ausgezeichnete Ergebnisse erzielen.

Kontraindikationen

Zur operativen Behandlung von Polyposis können einige Kontraindikationen bestehen:

  1. Gewogene klinische Geschichte und die Unfähigkeit, Anästhesie zu verabreichen;
  2. Frühe Kinder unter 1 Jahr;
  3. Das Anfangsstadium der Polyposis;
  4. Einige anatomische Merkmale der Nasenscheidewand.

In der Regel ist die erste Kontraindikation entscheidend für die Frage der Operation. In anderen Fällen sind die Kontraindikationen relativ, und die Operation kann mit besonderer Vorsicht durchgeführt werden.

Der Körper eines Kindes ist oft nicht resistent gegen Viruserkrankungen, reagiert schnell auf das Auftreten solcher Krankheiten mit reichlich Kälte, Fieber und Unwohlsein. Da Polyposis hauptsächlich vor dem Hintergrund solcher Faktoren auftritt, ist eine rechtzeitige und adäquate Behandlung die einzige Prävention der pathologischen Proliferation der Schleimhäute.