Warum läuft eine laufende Nase nicht lange, seine Behandlung

Laufende Nase wird als ein häufiges Phänomen angesehen, das als Folge von Hypothermie oder Infektion in den Nasengängen auftritt. Dieser Prozess ist besonders bei Kindern unter sieben Jahren üblich. Die Sache ist, dass ihr Immunsystem immer noch ziemlich unvollkommen ist. Aber was tun, wenn die laufende Nase nicht weggeht?

Ursachen für eine längere Erkältung

Im Durchschnitt beträgt die Dauer der Erkältung fünf bis sieben Tage. Am siebten bis achten Tag geht es von selbst weiter. Aber manchmal gibt es ein Phänomen, bei dem die laufende Nase nicht für zwei Wochen verschwindet. Ein solcher Prozess kann sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen beobachtet werden. Warum verschwindet die laufende Nase für lange Zeit?

Es wird akzeptiert, mehrere Gründe herauszugreifen.

  1. Wenn die Erkältung bei einem Erwachsenen lange Zeit nicht besteht, ist es möglich, dass sich eine bakterielle Infektion der Virusinfektion angeschlossen hat. Ein solcher Prozess entsteht oft aufgrund einer falsch gewählten Behandlung oder deren Fehlen.
  2. Vasomotorische Rhinitis entwickelt. Dieser Typ wird fehldiagnostiziert und für allergische oder infektiöse Form genommen. Wenn die laufende Nase nicht durchgeht, ist es notwendig, die Verwendung von Vasokonstriktor völlig aufzugeben.
  3. Eine nicht verunreinigte laufende Nase kann allergisch sein. Dieser Zustand hält meist lange an aufgrund einer unsachgemäßen Behandlung und der Definition des Reizes. Der Nasopharynx des Patienten kommt weiterhin mit dem Allergen in Kontakt, wodurch die Rhinitis länger als sieben Tage verlängert wird.
  4. Entwicklung von traumatischer Rhinitis. Es entsteht wegen einer unsachgemäß gewählten Behandlung, wodurch es chronisch wird.

Rhinitis vom Bakterientyp

Wenn eine laufende Nase bei einem Erwachsenen 2 Wochen nicht besteht, dann ist nach einer Erkältung eine bakterielle Infektion eingetreten. Dieses Phänomen ist durch die Entwicklung von Komplikationen in Form von Sinusitis, Sinusitis oder Otitis gekennzeichnet.

Die Hauptsymptome der Krankheit umfassen:

  • Vorhandensein von gelblichem und grünlichem Rotz;
  • Erhöhung der Temperaturanzeige auf 38 Grad;
  • keine Wirkung von antiviralen Mitteln;
  • das Vorhandensein von schmerzhaften Empfindungen im Kopf, Ohr, Nebenhöhlen.

Bei einer bakteriellen Erkältung werden häufig Entzündungen der Mandeln und Schleimhäute des Nasenrachenbogens beobachtet. Dieser Prozess ist auf die Ausbreitung von Bakterien zu nahe gelegenen Organen zurückzuführen.

Neben der Schnupfen hat der Patient einen Husten durch Sputum im Hals und ein schmerzhaftes Gefühl im Hals.

Was ist, wenn die Kälte nicht eine Woche oder länger anhält? Zunächst müssen Sie sofort einen Arzt kontaktieren. Die Behandlung von bakterieller Rhinitis besteht aus:

  • bei der Aufnahme von antibakteriellen Mitteln zur internen Verwendung in Form von Amoxiclav, Erythromycin, Azithromycin, Augmentin;
  • beim Waschen der Nasengänge mit Furacilin oder Kochsalzlösung;
  • bei der Anwendung von lokalen Antibiotika in der Form Polydex oder Isophra;
  • bei der Verwendung von vasokonstriktiven Tropfen in Form von Rinoflumucil. Er hat auch eine mukolytische Wirkung.

Die Dauer des Behandlungsverlaufs bei rechtzeitiger Medikamentengabe beträgt sieben bis zehn Tage.

Rhinitis des vasomotorischen Typs


Wenn die laufende Nase nicht länger als einen Monat dauert, liegt der Grund vielleicht in der Entwicklung der vasomotorischen Rhinitis. Es entsteht durch die lange Verwendung von Vasokonstriktor.

In der Praxis wird diese Art von Rhinitis falsch bezeichnet. Das Herz der Krankheit ist eine übermäßige Reaktion der Blutgefäße in der Nasenhöhle.

  • Vorhandensein der Schleimabsonderung beim Übergang vom warmen in den kalten Raum;
  • Stagnation des Schleims im Pharynx;
  • nasale Obstruktion in der Entwicklung von Stresssituationen;
  • Anwesenheit von Schmerzen im Kopf;
  • schlechter Schlaf.

Das Hauptmerkmal der vasomotorischen Rhinitis ist, dass zuerst ein Nasenloch und dann ein anderes liegt. Dieser Prozess manifestiert sich am häufigsten zu einem Zeitpunkt, wenn der Patient liegt.

Neben der Drogenabhängigkeit gibt es noch andere Ursachen der vasomotorischen Rhinitis in Form von:

  • irritierende Faktoren;
  • meteorologische Abhängigkeit;
  • emotionaler Stress;
  • Ernährungsfaktoren;
  • hormonelle Veränderungen.

Wenn diese Art von Rhinitis nicht behandelt wird, dann droht der Patient mit der Entwicklung von schweren Komplikationen.

Allergische Rhinitis

Wenn die laufende Nase nicht für 2 Wochen weggeht, aber die Behandlung durchgeführt wurde, ist es wahrscheinlich, dass der Patient eine allergische Rhinitis hat. Es unterscheidet sich geringfügig von einer bakteriellen Rhinitis, ähnelt aber einer viralen oder vasomotorischen Form.

Die Dauer der Erkältung dauert länger als zwei Wochen, da der Reiz ständig in der Nähe ist. Sie können die Wolle von Haustieren, Staub, Pflanzenpollen, Haushaltschemikalien oder Lebensmitteln sein.

Zur gleichen Zeit ist eine allergische Rhinitis gekennzeichnet durch:

  • nasale Obstruktion;
  • Tränen und Rötung der Augen;
  • Ausscheidung von Schleim aus den Nasengängen, die einen flüssigen Charakter haben;
  • paroxysmales Niesen.

Rhinitis dieser Form ist sehr oft saisonabhängig. Aber es gibt Fälle, in denen es das ganze Jahr über ist. Dann heißt es Rhinopathie.
Was soll ich tun, wenn ich Allergien bekomme? Um das Allergen zu bestimmen, ist es notwendig, einen Bluttest für Immunglobulin zu bestehen. Wenn dies festgestellt wird, können Sie mit dem Behandlungsprozess fortfahren.

  1. über die Anwendung von Tropfen mit antiödematöser Wirkung in Form von Vibrocil;
  2. auf die Verwendung von hormonellen Sprays. Sie umfassen Corticosteroidhormone, deren Wirkung darauf abzielt, Schwellungen zu beseitigen und die allergische Reaktion zu beseitigen. Dazu gehören Avamis, Nazonex;
  3. über die Rezeption von Antihistaminika in Form von Suprastil, Fenistil, Erius, Claritin.

Die Dauer der Therapie kann von sieben bis dreißig Tagen variieren. Alles hängt von der Schwere der Erkrankung ab.

Läufige Schnupfen bei Säuglingen

Manchmal sind Eltern besorgt über eine laufende Nase, die bei Säuglingen länger als eine Woche dauert. Dieses Phänomen tritt sehr oft auf, aber die Ursache kann nur vom Arzt festgestellt werden.
Zu den Hauptproblemen gehören folgende.

  1. Stagnation der Muttermilch nach der Fütterung. Dieses Phänomen wird oft von pohryukivaniem gekennzeichnet. Sie können dem Baby eine Brust geben. Wenn das pfeifende Atmen verschwunden ist, ist es möglich, dass im nasopharyngealen Bereich nach dem Aufstoßen eine geringe Menge Milch verbleibt.

In einigen Fällen, wenn Sie die Nasenwege waschen, können Sie auch diese Masse sehen. Aber mach dir keine Sorgen. Dieses Phänomen tritt bei Kindern bis zu sechs Monaten auf.

  • Rotz einer zahnmedizinischen Natur. Sie erscheinen hauptsächlich nur im Stadium des Zahnens. Pass zu einer Zeit, wenn der Zahn schon leicht durchstochen ist. Dieser Prozess ist auf übermäßigen Speichelfluss zurückzuführen.

    In diesem Fall kann das Baby andere Symptome in Form von einem Anstieg der Temperatur auf 38,5 Grad, erhöhte Launenhaftigkeit, schlechter Schlaf und Appetitlosigkeit haben.

    Es ist jedoch erwähnenswert, dass ein solcher Prozess mit einer viralen Infektion verwechselt werden kann, so dass eine Konsultation des Arztes erforderlich ist.

  • Laufende Nase ist ein falscher Charakter. Es tritt zu einer Zeit auf, wenn das Baby Speicheldrüsen aktiv arbeitet. In diesem Fall kann das Kind Blasen blasen.
    Die oben genannten Gründe sind nicht gefährlich, aber es erfordert eine ärztliche Untersuchung, da viele Krankheiten Ähnlichkeiten aufweisen.
  • Komplikationen einer längeren Erkältung

    Nicht alle Patienten denken, dass eine verlängerte laufende Nase viele Probleme verursachen kann. Dies beinhaltet das Auftreten von Nebenwirkungen in der Form.

    1. Der Sinusitis. Diese Art von Krankheit ist bakterieller Natur und kann sich daher mit hoher Geschwindigkeit auf andere Abteilungen ausbreiten.
      Zu den Hauptsymptomen zählen ein schmerzhaftes Gefühl im Kopf- und Nebenhöhlenbereich, eine verstopfte Nase, die Bildung von eitrigem Schleim und nächtlicher Husten.
    2. Sinusitis. Eine der Arten von Sinusitis, aber hat eine schwerere und gefährlichere Form. Sehr oft bei der erwachsenen Bevölkerung beobachtet.
      Die Hauptsymptome sind erhöhte Temperaturindikatoren, nasale Obstruktion, Schmerzen in den Wangenknochen, Verlust der Geruchsfunktion.
      Wenn die Form der Krankheit beginnt, ist eine Punktion oder ein chirurgischer Eingriff erforderlich.
    3. Otitis. Der Entzündungsprozess wirkt sich auf den Gehörgang aus. Meistens wird dieser Prozess bei Kindern aufgrund der Nähe von Gehörgang und Nasenhöhle beobachtet.
      Gekennzeichnet durch ein schmerzhaftes Gefühl im Ohr und einen Temperaturanstieg.

    Jede langwierige laufende Nase ist erforderlich, um den Spezialisten zu untersuchen und eine angemessene Behandlung durchzuführen.

    Die Schnupfen gehen oder 2 Wochen beim Erwachsenen nicht durch; Welche Antibiotika zu trinken

    Erwachsene beschweren sich oft, dass sie lange Zeit eine laufende Nase haben. Darüber hinaus können andere Symptome der Krankheit nicht beobachtet werden. Es besteht keine besondere Gefahr für die Gesundheit, jedoch nur, wenn die laufende Nase nicht länger als 2-3 Wochen anhält. Aus welchen Gründen verschwindet Rhinitis nicht lange und wie kann man sie loswerden?

    Ursachen für eine längere Erkältung bei einem Erwachsenen

    Die Schnupfen gehen aus verschiedenen Gründen nicht lange mit einem Erwachsenen aus. Zum Beispiel könnte es sein:

    • allergische Reaktionen auf Staub, Blütenpflanzen, Tierhaare usw.;
    • die Verwendung von vasokonstriktiven Medikamenten für einen ausreichend langen Zeitraum;
    • der Übergang der Erkältung in eine chronische Form;
    • vorzeitige oder minderwertige Behandlung von Rhinitis;
    • scharfer Klimawandel;
    • Stress;
    • häufige Verwendung von scharfen oder scharfen Gerichten;
    • Trauma oder kongenitale Krümmung der Nasenscheidewand;
    • regelmäßiges Einatmen von Luft mit dem Gehalt an Chemikalien darin und so weiter.

    Es ist erwähnenswert, dass, wenn die Rhinitis etwa eine Woche dauert, dann ist keine Sorge darüber notwendig - der Körper braucht Zeit, um mit dem Unwohlsein fertig zu werden. In den Fällen, wenn die laufende Nase 10 Tage oder länger dauert, ist es notwendig, einen Alarm auszulösen, außerdem wird die Entladung nicht geringer.

    Was ist, wenn die Erkältung 2 Wochen dauert?

    Bei längerem Verlauf der Erkältung - etwa 2-3 Wochen oder länger - ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Wenn eine Person keine Medikamente nimmt, aber Rhinitis weiterhin noch, ihn zu stören, ist es möglich, dass der Patient von ihnen erhielt schlechte Qualität der Behandlung erhält bedeutet, nicht mit der Krankheit zu kämpfen richtig.
    Wenn die laufende Nase bei einem Erwachsenen 2 Wochen nicht besteht, dann kann dies ein Signal sein, dass das Leiden eine chronische Form angenommen hat oder die Person ständig allergischen Reaktionen ausgesetzt ist. Der Patient sollte sofort alle notwendigen Tests bestehen, mit denen der Arzt die wahre Ursache der Rhinitis diagnostizieren und die entsprechende Behandlung verschreiben kann.

    Darüber hinaus kann eine Person durch eine virale oder andere Infektionskrankheit angegriffen werden, weiß aber immer noch nicht darüber. Andere Symptome haben sich noch nicht bemerkbar gemacht, und die laufende Nase ist bereits erschienen. In diesem Fall macht das tägliche Gehen in der kalten Luft, im windigen Wetter oder einfach irgendwie den Körper supercouls. Deshalb kann Rhinitis 2 Wochen oder länger dauern.

    Wenn die laufende Nase bei einem Erwachsenen zwei Wochen lang nicht besteht, ist dies ein gewichtiger Grund, einen Arzt zu rufen. Tatsache ist, dass lange nicht Rhinitis, wie die meisten Krankheiten, schwere Komplikationen für die menschliche Gesundheit verursachen kann. Dazu gehören:

    • chronische Rhinitis;
    • Sinusitis;
    • eitrige Sinusitis;
    • Allergie und andere.

    Noch gefährlicher ist eine Erkältung, die einen Monat oder länger nicht besteht. In diesem Fall schlägt der Arzt dem Patienten vor, sich den notwendigen Labor- und anderen Studien zu unterziehen und wird auf der Grundlage der Daten höchstwahrscheinlich die folgende Diagnose stellen: "Allergische Rhinitis". Der Patient muss Kontakte mit Allergenen loswerden, den Raum belüften, wo er die meiste Zeit verbringt, mehr frische Luft einatmen.

    Beim Erwachsenen an einer Kälte ein grüner Rotz - warum?

    Bei länger andauernder, laufender Nase bemerken Erwachsene oft Grünausfluss. In der Regel erhalten sie eine grüne Farbe aufgrund der Anwesenheit von speziellen Zellen, dank denen der Arzt die Art der Infektion auf einem bestimmten Erreger bestimmen kann.

    Der übliche Ausfluss aus der Nase ist transparent - dies weist auf eine normale Funktion der Schleimhäute hin. Wenn jedoch in Kontakt mit der Schleimhaut Pathogene es aufhört im üblichen Modus zu arbeiten, die Menge der Niederschläge stark ansteigt, Rotz in Konsistenz mehr flüssig werden und buchstäblich „gegossen“ aus der Nase. In den nächsten Tagen ändert die Auswahl ihren Charakter - sie wird ziemlich dicht und bekommt eine bestimmte Farbe.

    Mit einer laufenden Nase, grüne Entladung in einem Erwachsenen kann nicht nur aufgrund der Anwesenheit von einer Art von Krankheit erscheinen. Die Ursache kann im schlechten Zustand der Schleimhäute und in einer ungünstigen Atmosphäre verborgen sein. Zur ersten Hilfe in solcher Situation kann man die intensive Hydratation des Nasenrachenraumes führen, geht auf die frische Luft, die Reinigung der Nasenhöhle aus dem ausgetrockneten vydeleny. Manchmal reichen solche Maßnahmen aus, um den grünen Rotz von selbst verschwinden zu lassen.

    Wie kann man eine Erkältung heilen, die nicht lange weg ist?

    Um eine lang anhaltende laufende Nase so schnell wie möglich loszuwerden, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Nur er kennt die wahre Ursache der Krankheit, und nur er weiß, welche Behandlung in diesem oder jenem Fall am effektivsten ist.

    Rhinitis ist ein Unwohlsein, das am besten zu Beginn der Behandlung beginnt. Die Behandlung dieser Erkrankung ist, erweitert werden, und die Verwendung von entzündungshemmenden Mitteln, immunmodulierenden Mitteln, Antihistaminika (für allergische Rhinitis), prophylaktische Mittel umfassen. Die Ernennung der ein oder andere Medikamente hängt von der Schwere der Erkältung, sowie auf ihren Ursachen. Während der Behandlung benötigt der Patient die Wiederherstellung der normalen Schleimhaut Effizienz, die Entfernung von Entzündung in den Nasennebenhöhlen und Gefäße t zu stärken. D.

    An einem kalten infektiösen Natur in der Regel Vasokonstriktor Sprays zugeordnet und fällt :. Otrivin, Naphazoline, Vibrocil, Nazivin, Galazolin, Sanorin usw. Allergische Rhinitis erfordert Empfang Antihistaminika, z.B. ALLERGODIL, Zirteka etc...

    Antibiotika in der Erkältung bei Erwachsenen werden üblicherweise aus der Makrolidgruppe verabreicht. Diese antibakteriellen Mittel sind am wenigsten aggressiv und verursachen nicht viel gesundheitliche Schäden. Die am häufigsten zur Behandlung von Rhinitis verwendeten Antibiotika umfassen:

    • Clarithromycin,
    • Erythromycin,
    • Midecamycin,
    • Spiramycin,
    • Azithromycin,
    • Cephalosporine (Ceftriaxon, Cefodox)
    • und B-Lactam-Antibiotika (Augmentini).

    Wenn der Patient eine bakterielle Rhinitis kombiniert mit allergischem hat, kann der Arzt verschreiben nicht nur die Verabreichung von Medikamenten nach innen, aber auch die Nebenhöhlen und Antibiotika als Spüllösung.

    Als zusätzliche Therapie für die Patienten häufig empfohlen wird, den Raum zu befeuchten, zu reduzieren oder dem Kontakt mit Allergenen mehr frische Luft zu minimieren, die Schleimhaut der Nasengänge befeuchten, zu essen, Körper Anlassen.

    Was tun, wenn die laufende Nase nicht lange wegbleibt?

    Mögliche Komplikationen

    Diese Krankheit entwickelt sich in mehreren Stadien.

    Stadien der Entwicklung der Erkältung:

    • Die erste Stufe als Reflex bezeichnet. Es tritt fast unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Faktor auf, der die Krankheit ausgelöst hat (Allergene, Viren, Bakterien, niedrige Temperatur). Diese Phase dauert nur ein paar Stunden. In diesem Stadium, die Verengung der Blutgefäße zuerst, und dann ihre Expansion, aufgrund derer Schwellung der Nasenschleimhaut, Rötung. Es gibt auch ein Gefühl von Trockenheit und Brennen, Niesen.
    • Die zweite Stufe - Catarrhal - dauert die nächsten 48-72 Stunden. In diesem Stadium der Entwicklung der Krankheit gibt es solche Symptome: Atmung durch die Nase ist schwierig, der Geruchssinn ist reduziert, wässriger Ausfluss kommt aus der Nase.
    • Die dritte Phase ersetzt die zweite für 4-5 Tage Krankheit. In diesem Stadium bleiben alle vorhergehenden Symptome bestehen, und der Ausfluss aus der Nase wird mukopurulent, in Farbe - grünlich, gelb oder braun. In der Regel dauert dieses Stadium mehrere Tage, danach erfolgt die Genesung. Wenn jedoch das Immunsystem geschwächt ist und nicht in der Lage ist, die Infektion zu überwinden, oder wenn der Kontakt des Patienten mit dem Allergen bestehen bleibt, läuft die laufende Nase nicht 2 Wochen bei einem Erwachsenen oder sogar 3 Wochen bei einem Kind.

    Wenn das dritte Stadium der Krankheit verzögert ist, kann eine Reihe von Komplikationen auftreten:

    • Otitis. Es erscheint wegen der Ausbreitung der Infektion durch die Gehörgänge. Gekennzeichnet durch solche Zeichen wie Schmerzen in den Ohren, zalozhennost, wegen denen gibt es eine Abnahme des Hörvermögens, Körpertemperatur über dem Normalwert, schnelle Müdigkeit. Diese Krankheit wiederum kann zu anderen Komplikationen führen, so dass Sie sofort mit der Behandlung beginnen müssen.
    • Sinusitis. Es scheint wegen der Ausbreitung der Infektion in den Kieferhöhlen. Zur gleichen Zeit, Schmerzen im Bereich der Nase zu spüren, manchmal - Tempel, Körpertemperatur steigt, Träne erscheint, vor allem bei sonnigem Wetter. Wie bei der Erkältung ist eitriger Ausfluss aus der Nase vorhanden.
    • Frontseite. Diese Krankheit ist ähnlich der vorherigen, aber sie ist durch die Niederlage der Stirnhöhlen statt der Nasale gekennzeichnet. Es äußert sich mit solchen Symptomen: Schmerzen in der Nase und etwas höher, schnelle Müdigkeit, Körpertemperatur über 37 Grad, Stau und Ausfluss aus der Nase.
    • Polypen. Dies sind Neoplasmen, die aus den Geweben der Schleimhaut und der Nasennebenhöhlen wachsen. Sie entstehen, weil keine infektiöse Rhinitis passiert wird. Symptome der Krankheit sind wie folgt: schwere verstopfte Nase, Kopfschmerzen. Häufig werden Nasenpolypen mit der Frontitis und Sinusitis kombiniert.

    Konservative Behandlung von Infektionskrankheiten

    Manchmal wird bei chronischer Rhinitis auch ein chirurgischer Eingriff eingesetzt. Aber in den meisten Fällen genug und konservative Behandlung.

    Wenn die bakterielle Rhinitis für 2 Wochen nicht besteht, dann ist die Verwendung von Antibiotika notwendig. Sie sind von zwei Arten: diejenigen, die Mikroorganismen töten, und solche, die ihre weitere Reproduktion blockieren.

    Bei einer langwierigen laufenden Nase werden diese Antibiotika verwendet:

    • Meadecamycin;
    • Erythromycin;
    • Amoxicillin;
    • Ceftriaxon;
    • Azithromycin;
    • Cefodox;
    • Clarithromycin;
    • Augmentin;
    • Neomycin;
    • Novoimanin;
    • Cefprozil;
    • Framecetin.

    Meistens sind antibakterielle Medikamente in Form von Tabletten und injizierbaren Lösungen verfügbar. Es gibt jedoch auch Nasentropfen, die Antibiotika enthalten.

    Was ist mit längerer allergischer Rhinitis zu tun?

    Wenn diese Art von Rhinitis nicht besteht, müssen Sie neu diagnostizieren, um die Ursache der Krankheit genau zu identifizieren. Dafür werden Allergotests durchgeführt. Meistens sind dies Ritztests.

    Sie werden auf diese Weise durchgeführt: Ein Tropfen einer speziell vorbereiteten Lösung des Allergens wird auf die Haut der Hand des Patienten aufgetragen und kleine Kratzer werden an derselben Stelle, nicht bis zum Blut gemacht. Der Test wird nach 1/3 Stunden bewertet. Wenn sich während dieser Zeit nichts geändert hat, gilt die Probe als negativ. Bei Juckreiz, Rötung und Schwellung am Arm wird die Allergie gegen die vermeintliche Substanz bestätigt.

    Sobald das Allergen bestimmt wurde, ist es notwendig, den Kontakt mit dem Patienten zu minimieren.

    Sie können dies folgendermaßen tun:

    • wenn eine Person eine Intoleranz gegenüber Milben hat, die in Staub leben, sollten Sie, wenn möglich, Teppiche loswerden, Kissen und Decken zur Reinigung herausnehmen, einmal wöchentlich eine Nassreinigung durchführen;
    • wenn allergisch gegen Wolle, nicht mit Tieren in Kontakt kommen;
    • Im Falle einer Intoleranz gegenüber Medikamenten oder Haushaltschemikalien ist es notwendig, die Substanz, die die Krankheit hervorruft, genau zu identifizieren und die Zusammensetzung des Produkts vor dem Kauf genau zu untersuchen.

    Wenn die allergische Rhinitis lange Zeit nicht besteht, werden nasale Tropfen mit Kortikosteroiden verschrieben. Sie werden nur für Erwachsene verwendet, Kinder sind kontraindiziert.

    Liste der Kortikosteroidtropfen:

    Auch wenn die allergische Schnupfen kurz anhält, werden Antihistamin-Tabletten verwendet. Meistens werden Arzneimittel der dritten Generation verschrieben, die nur eine minimale Menge an Nebenwirkungen haben.

    Liste der Antihistaminika:

    Ihre Verwendung ist auch zur Vorbeugung von Schnupfen notwendig. Zum Beispiel, wenn Sie allergisch auf Pollen sind, müssen Sie sie während der gesamten Blütezeit der Pflanzen nehmen.

    Volksheilmittel

    Wenn die laufende Nase langwierig ist, sind zu Hause hergestellte Medikamente zur Linderung der Symptome geeignet. Es sollte jedoch darauf hingewiesen werden, dass sie auf keinen Fall die traditionelle Behandlung ersetzen sollten. Bevor Sie sie verwenden, müssen Sie auch einen Arzt konsultieren, da einige Volksmedizin nicht mit anderen Drogen kombiniert werden können und Nebenwirkungen haben.

    Warum hat ein Erwachsener nicht länger als zwei Wochen eine laufende Nase?

    Wenn die laufende Nase für einen Erwachsenen länger als zwei Wochen nicht passiert, ist es notwendig, die Ursache herauszufinden. Längerer Nasenverstopfung weist auf eine Verletzung des Abflusses von Schleim und Gefäßtonus in der Nasenhöhle hin. Dies führt oft zu ernsteren Erkrankungen des Nasopharynx. Eine lange Rhinitis kann von Entzündungen, Infektionen oder Allergien begleitet sein. Komplikationen treten auf, wenn Rhinitis für eine Woche oder länger nicht behandelt wird. Es ist wichtig zu verstehen, warum die laufende Nase nicht verschwindet! Dies wird helfen, die richtige Behandlung zu wählen.

    Ursachen für eine nicht vorübergehende Erkältung

    Längerer Schnupfen bei einem Erwachsenen entwickelt sich schnell zu einer chronischen Erkrankung. Die Gründe für sein Auftreten sind sehr umfangreich, beispielsweise werden die Empfehlungen eines Arztes nicht eingehalten oder die Therapie nicht richtig durchgeführt. Die Immobilisierung dauert bei einem Erwachsenen aus vielen Gründen nicht 2 Wochen, wie z. B. anhaltende Hypothermie, häufige Exposition gegenüber einem rauchigen oder staubigen Raum, Nasenschäden.

    Ein seltenerer Faktor, wenn der Rotz für eine lange Zeit nicht besteht, ist Vererbung, endokrine Systemkrankheiten. Zum Beispiel dauert die Erkältung bei Erwachsenen wegen des Kartagener Syndroms. Dies ist eine Erbkrankheit. Der Patient wird durch die Funktion des Flimmerepithels gestört, das für die Entfernung der Flüssigkeit aus den Schleimhäuten zuständig ist. Als Folge tritt Sputumstagnation auf. Es sammelt sich im Nasopharynx und den Bronchien an. Coryza wird bleibend, gelb-grün in der Farbe, mit einem feuchten Husten und dauert 1 bis 3 Wochen.

    Bei einem Erwachsenen geht die Verstopfung für eine lange Zeit nicht weg, manchmal aufgrund der Krümmung der Nasenscheidewand, ungleichmäßige Luftströmung. Längerer chronischer Schnupfen kann Wochen oder Monate dauern, was oft zu einer noch stärkeren Verformung des Septums der Nase führt.

    Ein konstanter Strom von Rotz, kann durch hormonelle Veränderungen bei einem Erwachsenen mit Übergewicht und bei schwangeren Frauen verursacht werden. Die alte Rhinitis und ihre vorzeitige Behandlung sind die Hauptursachen für eine verstopfte Nase. Ein solcher Zustand gilt für Erwachsene nicht wochenlang. Um die Ursachen einer langwierigen Schnupfen zu bestimmen, führen Sie folgende Untersuchungen durch:

    • Rhinoskopie;
    • Röntgen der Nase und Tomographie;
    • Proben für den Allergennachweis;
    • Schleimanalyse pro Tankaussaat.

    Bei welcher Dauer der Erkältung wird gewarnt

    Wie viele Tage muss der Erwachsene eine verstopfte Nase haben? Es hängt von der Dauer der Rhinitis ab:

    1. Wenn die Kälte nicht eine Woche vergehen kann, ist das bei einer schweren Erkältung normal. Immerhin ist die Immunität des Patienten geschwächt. Folglich kann der Körper nicht schnell reagieren und eine schädliche Infektion loswerden. Wenn ein Patient eine leichte Erkältung hat, kann Rotz bei einem Erwachsenen 5-7 Tage dauern, wenn er behandelt wird;
    2. wenn die laufende Nase 2 Wochen nicht durchgeht, sollte dies den Patienten warnen. Längerer Schnupfen kann ein Symptom für eine ernsthaftere Krankheit als eine Erkältung sein. Es ist notwendig, den Arzt schneller zu besuchen und eine effektivere Behandlung zu beginnen, um die Gründe für das unangenehme Phänomen herauszufinden. Andernfalls kann die Folge chronische Rhinitis oder Sinusitis sein;
    3. Wenn eine laufende Nase einen Monat lang nicht von einem Erwachsenen passiert, kann sie durch eine Allergie oder eine andere Ursache ausgelöst werden. In diesem Fall ist eine sehr ernsthafte Behandlung erforderlich.

    Welche Krankheiten sind mit einer chronischen Erkältung verbunden?

    Wenn ein Erwachsener von einer Infektion oder einem Virus befallen ist, ist eine längere verstopfte Nase ein Hauptsymptom. Wenn eine Krankheit beginnt, hat eine Person eine laufende Nase, die von 5 Tagen bis zu einer Woche dauert und in Monaten fließt. Die Krankheit hat schwerwiegende Folgen. Der Rotz hält auch bei einer Allergie nicht lange. Eine verlängerte laufende Nase bei einem Erwachsenen kann sich zu folgenden Krankheiten entwickeln:

    1. in Azomotorische Rhinitis. Häufige Erkrankungen sind der Hauptgrund, warum sich die laufende Nase entwickelt. Es kann 2 Wochen oder länger dauern. Aber auch Rhinitis tritt aufgrund von Stressfaktoren oder vor dem Hintergrund einer Hypertonie auf. Zusätzlich kann es eine langfristige Verwendung von vasokonstriktiven Tropfen hervorrufen, die eine akute Reaktion von Blutgefäßen in der Nasenschleimhaut verursachen. Die Hauptmanifestationen: flüssiger Rotz mit einer Temperaturänderung, verstopfte Nase aufgrund von nervöser Spannung, Stagnation von Schleim im Hals, Kopfschmerzen, Schlafstörungen;
    2. allergische Rhinitis. Erfordert Bestätigung der Lieferung eines Bluttests und einer Probe für ein Allergen. Symptome: Häufiger Ausfluss von klarer Farbe, Juckreiz, Niesen, Tränen und Rötung der Augen. Meistens erscheinen Rotz als eine Reaktion auf die aktuelle Freisetzung von Pollen in die Luft während der Blüte;
    3. Sinusitis. Es erscheint aufgrund eines Virus oder von Bakterien, wie der entzündete Zustand der Nasennebenhöhlen. Bei einer Sinusitis ist ein medizinischer Eingriff erforderlich, da sich Eiter in den Nebenhöhlen ansammelt. Die Nase wird mit Antiseptika gewaschen, die Flüssigkeit wird abgepumpt, Medikamentenpräparate (Antibiotika) werden entnommen;
    4. Katarrhalische Rhinitis (chronische Phase). Es ist durch anhaltende Schleimausscheidung, starke Verstopfung der Nase in Rückenlage gekennzeichnet.

    Wenn der Rotz beim Erwachsenen nicht passiert, weil vasokonstriktive Medikamente länger als eine Woche verwendet werden, handelt es sich um eine medikamentöse Rhinitis. Auch Ricochet Coryza genannt. Es ist durch klare Nasensekrete gekennzeichnet und ähnelt einer allergischen Reaktion. Diese Rhinitis dauert 2-3 Wochen, aber es kann einen Monat dauern. In diesem Fall ist es notwendig, vasokonstriktorische Tropfen aus der Anwendung auszuschließen, um die Nase mit Salzlösungen zu waschen.

    Wenn sich die laufende Nase 2-3 Wochen lang anzieht, bedeutet dies, dass sie eine chronische Form angenommen hat. Daher ist eine ernsthafte Behandlung mit antibakteriellen, entzündungshemmenden, Antihistaminika und Physiotherapie erforderlich.

    Eine langwierige laufende Nase und mögliche Komplikationen

    Wenn die Verstopfung der Nase chronisch wird, kann der Kopf sehr krank werden, der Schlaf wird schlimmer und Schnarchen erscheint. Während dieser Zeit wird die erwachsene Person gereizt, wird schnell müde. Nach einer längeren laufenden Nase trägt die unzureichende Aufnahme von Sauerstoff in das Gehirn. Von dem die obigen Symptome erscheinen.

    Eine verlängerte laufende Nase kann zu folgenden Komplikationen führen:

    • Otitis. Das Ergebnis der Ausbreitung der Infektion in den Gehörgängen (Ohrschmerzen, eine Woche lang Nase, verschlechtertes Hören, Fieber). Wenn der Schleim durch die Tränendrüsen fließt, kann sich eine Bindehautentzündung entwickeln und das Reißen kann zunehmen;
    • Fronten. Es betrifft die Stirnhöhlen (Schmerzen in der Nase, Temperatur, starke Rotz aus der Nase);
    • Polypen. Es erscheint als eine neue Formation aus dem Gewebe in der Schleimhaut und den Nasennebenhöhlen (stark verstopfte Nase, Kopfschmerzen);
    • atrophische Rhinitis. Verschobene schwere Infektionskrankheiten und Verletzungen führen zu einer Atrophie der Nasenschleimhaut, vor deren Hintergrund Rotz mit Blut auftritt, und der Geruchssinn nimmt ab. Verstopfte Nase bei einem Erwachsenen dauert nicht etwa einen Monat;
    • hypertrophe Rhinitis. Es ist von einer ständigen Atemnot, nasalen mukopurulenten Ausfluss und Konjunktivitis begleitet.

    Wenn eine verlängerte laufende Nase bei einem Erwachsenen nicht lange anhält, kann dies zu Bronchitis und Bronchopneumonie führen. Dann wird die Steifheit der Nase 2 Wochen oder 2 Monate dauern, und der Rotz wird dick und schwierig zu entfernen.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Was zu tun mit verlängerter Rhinitis und für seine Verhinderung. Wenn die laufende Nase für einen Erwachsenen für 2 Wochen nicht passiert:

    1. Stärkung der Immunität.
    2. Gehe zum Arzt und finde die Gründe, warum die Erkältung nicht länger als 2 Wochen weg ist.
    3. Übertreiben Sie es nicht mit der Verwendung von vasokonstriktiven Tropfen.
    4. Führen Sie eine Massage der Nase und Atemgymnastik zur Linderung von Obstruktion.

    Die unaufhörliche Rhinitis, die vom Erwachsenen zwei Wochen lang für den Tag beseitigt wird, ist unwirklich. Seine Behandlung braucht jetzt viel Zeit und Geld. Deshalb sollte man das Leiden nicht unterschätzen und verstehen, warum die laufende Nase nicht lange hält. Erwachsene sollten das Unwohlsein nicht alleine lassen, besonders wenn die Erkältung nicht länger als eine Woche dauert.

    Die Schnupfen gehen oder 2 Wochen beim Erwachsenen nicht durch

    Die Schnupfen gehen oder 2 Wochen beim Erwachsenen nicht durch

    Die typische akute Rhinitis, die bei ARI und ARVI auftritt, verschwindet in der Regel innerhalb von 5-7 Tagen auch ohne symptomatische Behandlung. Wenn die laufende Nase 2 Wochen bei einem Erwachsenen mit vorangegangener Therapie nicht durchgeht, ist es nötig, sich Sorgen zu machen. Dies kann die Entwicklung von Entzündungsprozessen oder den Übergang von Rhinitis zu einer chronischen Form sowie einige andere pathologische Zustände bedeuten.

    Warum braucht es keine laufende Nase für einen Erwachsenen?

    Die wahrscheinlichste Ursache für das Problem HNO-Ärzte betrachten Sinusitis. Diese Erkrankung ist eine eitrige Entzündung in den Nasennebenhöhlen, sie ist einseitig und beidseitig, oft durch die Anheftung einer bakteriellen Infektion kompliziert.

    Bei Sinusitis geht eine laufende Nase bei einem Erwachsenen 2-3 Wochen nicht durch, es gibt auch zusätzliche Symptome:

    • Unwohlsein, allgemeine Schwäche;
    • hohe Körpertemperatur;
    • Schmerzen im Kopf- und Nasenbereich, Wangenknochen.

    Zusätzlich kann linguale Stauung der Nase durch andere Formen der Sinusitis verursacht werden:

    Die aufgeführten Krankheiten haben ungefähr die gleichen klinischen Manifestationen, der Unterschied besteht nur in der Lokalisation des Entzündungsprozesses.

    Eine andere häufige Ursache einer Erkältung ist eine allergische Reaktion. Eine solche Fehlfunktion in der Funktion des Immunsystems wird durch verschiedene Reizstoffe hervorgerufen, beispielsweise Haushalts- und Baustaub, Lebensmittel-, Pflanzen- oder Blütenpollen und Wolle von Haustieren.

    Andere häufige Faktoren, die zu einer anhaltenden Verstopfung der Nase führen:

    1. Falsche Rhinitis. Es entwickelt sich aufgrund längerer und unkontrollierter Anwendung von vasokonstriktiven Tropfen in der Nase, insbesondere Naftizine.
    2. Neoplasmen. Das Vorhandensein von Polypen, Zysten und entzündeten Polypen geht in der Regel mit einer langwierigen, unkontrollierbaren Schnupfen einher.
    3. Chronische hypertrophe Rhinitis. Pathologie ist durch die Vermehrung von Bindegewebe in der Nase gekennzeichnet.
    4. Ozena. Die Erkrankung verläuft vor dem Hintergrund der intensiven Atrophie des Knochengewebes und der Schleimhöhlenwände mit der Bildung des viskösen Schleimes und der dichten Krusten.
    5. Übergang der katarrhalischen Rhinitis in eine chronische Form. Diese Situation entsteht durch falsche Behandlung der akuten Rhinitis oder völliges Fehlen der Therapie.

    Was ist, wenn die Erkältung nicht für 2 oder mehr Wochen verschwindet?

    Wirksam wirksame Maßnahmen zu ergreifen, um das beschriebene Symptom zu beseitigen, ist nur mit der Feststellung einer korrekten Diagnose möglich. Um dies zu tun, müssen Sie einen HNO-Arzt, der eine gründliche visuelle Untersuchung durchführen wird, eine Röntgenaufnahme der Nasennebenhöhlen machen. Manchmal empfiehlt es sich, zusätzlich einen Abstrich von der Oberfläche der Schleimnase zur Bakterienkultur zu geben und die Empfindlichkeit von Mikroorganismen gegenüber verschiedenen Antibiotika-Gruppen zu bestimmen.

    In der Regel besteht die Therapie in der Anwendung von Medikamenten, die zur Beseitigung unangenehmer Symptome beitragen (Schmerzmittel, Antipyretika, Dekongestionsmittel, Vasokonstriktoren). Die Wahl der grundlegenden Medikamente, Antihistaminika, antivirale, antibakterielle, hängt von der Ursache der Pathologie.

    Wenn eine ausgeprägte laufende Nase bei einem Erwachsenen nicht länger als 2 Wochen dauert, versuchen Sie nicht, das Problem mit Hilfe von Volksrezepten loszuwerden. Aber zuhause können Sie noch einige Maßnahmen ergreifen:

    1. Trinken Sie mehr Flüssigkeit in einer warmen Form.
    2. Weigere dich, Alkohol zu trinken und zu rauchen.
    3. Spülen Sie die Nasenhöhle mit einer schwachen Lösung von Furacilin, Meersalz oder ähnlichen Spezialarzneimitteln.
    4. Lüften Sie den Wohnbereich kontinuierlich.
    5. Führen Sie regelmäßig eine Nassreinigung in Anwesenheit einer Quarzlampe durch, um die Strahlung des Raumes zu verarbeiten.

    Läufige Nase bei Erwachsenen

    Die meisten Menschen leiden mehrmals im Jahr unter Schnupfensymptomen, aber normalerweise dauert dieser Zustand nicht lange. Meistens hat Rhinitis infektiöse Ursachen. Mehr als 80% der Fälle werden durch Viren wie Coronaviren und Rhinoviren verursacht. Es ist sehr einfach, sich mit einem Virus zu infizieren - sie werden durch Tröpfchen in der Luft übertragen, und in Zeiten von Epidemien schwärmen sie an öffentlichen Plätzen und im Verkehr mit Luft.

    Die Rhinitis, die von der scharfen Infektion der Atemwege bedingt ist, verläuft für 10-14 Tage gewöhnlich, und dabei gehen andere Symptome der Erkältung - der Husten, die Halsentzündung usw. In den ersten Stadien ist der Schleim farblos und flüssig, in viel übergeben.

    In späteren Stadien der Entwicklung einer akuten respiratorischen viralen Infektion verursacht die Lymphozytenaktivität eine Weißfärbung des Sputums, sie verdickt sich und hört bald auf, freigesetzt zu werden.

    Bei Kindern kann die Erkältung etwas länger dauern, manchmal geht die Erkältung wegen der Hypersekretion des Pharynx durch den Nasopharynx des Kindes für 2 Wochen nicht weg. Wenn der Schleim gut austritt und keinen Eiter hat, mach dir keine Sorgen. Zur Vorbeugung können Sie zu einem Kinderarzt gehen.

    In einigen Fällen passiert der Erwachsene jedoch nicht lange und stört einen Monat oder sogar mehrere Monate.

    Ursachen für einen längeren Verlauf

    Normalerweise, bei einer Erkältung, geht die laufende Nase ziemlich schnell weg. Wenn die laufende Nase bei einem Erwachsenen 2 Wochen und länger nicht passiert, müssen Sie den Grund dafür herausfinden. Wahrscheinlich ist eine unpassierbare Erkältung nicht viraler Natur. Die Gründe für die Verteilung einer großen Menge Schleim aus der Nase können auch sein:

    • akute oder chronische bakterielle Infektion des Nasopharynx;
    • Entzündung der Nasennebenhöhlen - Sinusitis;
    • vasomotorische Rhinitis;
    • eine allergische Reaktion.

    Bakterielle Rhinitis

    Die Anheftung einer bakteriellen Infektion erfolgt häufig vor dem Hintergrund einer lokalen Abnahme der Immunabwehr des Nasopharynx während einer akuten Virusinfektion. Dies wird durch die Ansammlung von viskosem Sputum in den Atemwegen erleichtert. Meistens tritt dies in den späten Stadien der Erkältung auf.

    Symptome einer bakteriellen Infektion in der Nasenhöhle:

    • gelbe oder grüne Farbe des Ausflusses aus der Nase;
    • Verunreinigungen von Eiter;
    • Anstieg der Körpertemperatur über 38 Grad;
    • antivirale Medikamente verbessern den Zustand nicht;
    • Die laufende Nase hält nicht länger als 2 Wochen.

    Bei bakterieller Rhinitis kommt es häufig zu einer Entzündung der Mandeln und der Schleimhaut des Nasopharynxbogens. Dies geschieht als Folge der Migration von Bakterien zu nahe gelegenen Organen. Dieser Zustand wird als Rhinolargitis bezeichnet.

    Neben einer laufenden Nase und Halsschmerzen wird es von einem Husten begleitet, der durch den Schleimfluss in den Pharynx verursacht wird.

    Die Behandlung der Rhinopharyngitis zielt primär auf die Eliminierung pathogener Bakterien in der Nasenhöhle ab, da sie den primären Infektionsherd darstellen.

    Prävention und Behandlung von bakterieller Rhinitis

    Um eine bakterielle Komplikation der Rhinitis zu verhindern, ist es notwendig, den Ausfluss von Schleim aus dem Nasopharynx sicherzustellen. Dazu ist eine Spülung und Spülung der Nasenhöhle mit Kochsalzlösung notwendig. Dies verdünnt Schleim und hilft, die Nasengänge zu reinigen.

    Wenn eine bakterielle Infektion vorliegt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Die Vermehrung von Mikroorganismen in der Nasenhöhle kann schwerwiegende Folgen haben. Dies ist der Verlust von Geruch und die Ausbreitung der Infektion im Mittelohr oder Nebenhöhlen und der Übergang der Infektion in eine chronische Erkrankung. Chronisch wird eine laufende Nase genannt, die keinen Monat oder länger anhält. Es hat Zeiten der Erschwerung und Erleichterung.

    Oft bleibt die laufende Nase nicht lange mit einer Sinusitis zurück. Sinusitis ist die Entzündung einer oder mehrerer Nasennebenhöhlen. Sinusitis kann sowohl durch das Virus als auch durch Bakterien verursacht werden. Wenn jedoch der Abfluss von Schleim aus dem Sinus blockiert ist, werden gute Bedingungen für bakterielles Wachstum und Ansammlung von eitriger Masse im Busen geschaffen.

    Verhindern, dass Sputum herauskommt:

    • ödematöse Schleimhaut;
    • Polypen;
    • Zyste;
    • gekrümmte Nasenscheidewand.

    Diese Formationen erschweren den Verlauf der Sinusitis; Auf der anderen Seite erhöhen sie auch das Risiko dieser Krankheit.

    An der Stelle der Lokalisation der Entzündung unterscheiden sich die Sinusitis dieser Typen:

    • Sinusitis - Entzündung der Kieferhöhle (eine oder beide);
    • Frontitis - die Bakterien vermehren sich auf der Stirnhöhlenschleimhaut;
    • Etmoiditis - Entzündung der Schleimhaut des Gitterlabyrinths;
    • Sphenoiditis - wird von der Schleimhaut der Keilbeinhöhle betroffen.

    Sinusitis ist die häufigste Ursache einer langwierigen Erkältung, die nicht für 3 Wochen oder länger verschwindet. Die Kieferhöhlen befinden sich im Oberkiefer, auf beiden Seiten der Nasenflügel. Im Falle einer Krankheit empfindet eine Person Schmerzen unter den Augen, die in die Zähne gelangen.

    Mit der Neigung des Kopfes wird der Schmerz schärfer, ein höherer Druck wird auf der Augenhöhle wahrgenommen. Sehr oft verursacht diese Krankheit einen Anstieg der Körpertemperatur von 38 Grad Celsius. Dies weist auf eine bakterielle Infektion hin.

    Wie kuriert man entzündete Nasennebenhöhlen?

    Die erste Sache, an die man sich erinnert, ist, dass Sinusitis ärztliche Behandlung erfordert. Um sie zu Hause zu behandeln, kann allein die Gesundheit gefährlich sein. Wenn Symptome einer Sinusitis auftreten, einen Arzt aufsuchen.

    Um Nebenhöhlen von Eiter zu befreien, wenden Sie therapeutische und chirurgische Behandlung an. Das Therapeutikum umfasst das Waschen mit Antiseptika, das Pumpen von Eiter ("Kuckuck") und die Einnahme von Medikamenten, insbesondere Antibiotika. Wenn der Arzt Antibiotika verschrieben hat, kommen Sie ohne sie nicht aus.

    Befolgen Sie immer die Dosierung und den Zeitplan für die Einnahme von Antibiotika. Beendet vorzeitig der Verlauf der Antibiotikatherapie verursacht Resistenz in Bakterien gegen dieses Antibiotikum. Darüber hinaus überleben einige Bakterien und verursachen einen Rückfall - eine wiederholte Verschlimmerung des Zustands. Eine unbehandelte Genanitritis kann in eine chronische Form übergehen.

    Operative Behandlung von Sinusitis, sowie andere Arten von Sinusitis, ist notwendig, wenn der Ausgang aus dem Sinus blockiert. Eiter sammelt sich gleichzeitig in der Höhle des Sinus. Eine große Gefahr ist die Ausbreitung von Eiter im Schädel - in den Augenhöhlen, dem Mittelohr. Bei Sphenoiditis ist sogar ein Ausfluss von Eiter im Gehirn möglich.

    Die Operation besteht in der Bildung einer kleinen Punktion des Knochens, durch die der Eiter herauskommt. Danach wird der Sinus mit einem Antiseptikum und einem Antibiotikum gewaschen. Dies führt zu einer sehr schnellen Linderung der Beschwerden.

    Allergische Rhinitis

    Der nächste Grund, dass ein Kind oder ein Erwachsener keine laufende Nase hat, ist eine unangemessene Behandlung. Zum Beispiel werden Sie nicht erleichtert, wenn Sie versuchen, Rhinitis, die allergisch, nicht ansteckend ist, mit antiseptischen Medikamenten zu heilen.

    Allergische Rhinitis hat ähnliche Symptome, wird aber durch ganz andere Ursachen verursacht. In diesem Fall kann jede Substanz, die eine allergene Aktivität hat, reichlich Schleimzuweisung provozieren. Dazu gehören Pflanzenpollen, Bienenprodukte, Hausstaub, Tierwolle und sehr viele Lebensmittelprodukte.

    Allergische Reaktion in Form von Rhinitis wird am häufigsten durch Atemwegsallergene verursacht, dh solche, die eine Person mit Luft einatmet. Eine sehr häufige Art von allergischer Rhinitis ist Pollinose - eine Pollenallergie.

    Symptome der allergischen Rhinitis:

    • Niesen;
    • Aus den Nasengängen abgesondertes Sputum ist klar und wässrig;
    • Schwellung der Schleimhaut des Nasopharynx;
    • Juckreiz im Nasopharynx;
    • kann auch beobachtet werden Husten, Schwellung im Hals;
    • ein Anstieg der Körpertemperatur wird nicht beobachtet;
    • Symptome treten nur in Anwesenheit einer bestimmten Substanz auf;
    • Reaktionen werden periodisch in Form von kurzfristigen Anfällen beobachtet, aber im Allgemeinen dauert eine laufende Nase nicht einen Monat oder länger.

    Was ist in diesem Fall zu tun? Zunächst ist es notwendig, die allergische Natur der Rhinitis zu beweisen. Wenn Sie ein spezifisches Allergen vermuten, geben Sie den Bluttest für Immunglobuline E dazu. Dies geschieht in allen modernen diagnostischen Labors.

    Andere Wege, Allergien zu bestätigen, sind Hautallergene und provokative Tests. Um die beste Diagnose zu wählen, konsultieren Sie Ihren Arzt. Auch der Arzt wird Sie beraten, wie Sie Allergiesymptome lindern können. Wenn der Pollen in Ihre Nase gelangt, können Sie versuchen, die maximale Menge des Allergens mit Kochsalzlösung zu waschen.

    Der beste Weg, um den Zustand von Allergien zu verbessern, ist Allergien zu vermeiden. Deshalb, während der Blüte der Bäume, versuchen Sie weniger in der Natur zu sein, schließen Sie die Fenster im Haus. Nassreinigung reduziert die Konzentration von Pollen und Staub in der Luft in den Räumlichkeiten.

    Auf Empfehlung eines Arztes können Sie Antihistaminika nehmen.

    Vasomotorische Rhinitis

    Vasomotorische Rhinitis, sowie allergische Rhinitis, wird durch nicht-infektiöse Ursachen verursacht. Vasomotorische Rhinitis erscheint als Folge der Unterbrechung der Arbeit von Nervenzellen, vor allem Schleimhaut-Rezeptoren, und eine Verletzung der Gefäßtonus des Nasopharynx.

    Supersensitive Rezeptoren reagieren auf Veränderungen der Lufttemperatur, Gerüche und andere Reizstoffe sind zu stark. Als Ergebnis gibt es Reaktionen, die darauf abzielen, das Reizmittel aus dem Nasopharynx zu beseitigen - Niesen, reichliche Schleimsekretion, Schwellung. Bei dieser Erkrankung reagiert sowohl auf allergene als auch auf nicht allergene Reize.

    Voraussetzungen für die Entwicklung der vasomotorischen Rhinitis sind:

    • unzureichende Aktivität der Schilddrüse;
    • Jodmangel;
    • Langzeitanwendung von vasokonstriktiven Medikamenten aus der Erkältung;
    • Trauma in der Nase;
    • Neubildungen in den Geweben der Nase (Zyste, Schwellung);
    • hormonelle Veränderungen (Pubertät, Schwangerschaft);
    • langfristiger Aufenthalt in verschmutzter Luft.

    Natürlich führt das Vorhandensein eines dieser Faktoren bei den meisten Menschen nicht zu einer vasomotorischen Rhinitis. Die Kombination mehrerer Faktoren, insbesondere bei einer Person mit einer genetischen Prädisposition, erhöht jedoch signifikant das Risiko, diese Krankheit zu entwickeln.

    Vasomotorische Rhinitis hat oft eine chronische Form. In einigen Fällen kann es zu Asthma bronchiale führen.

    Die Behandlung dieser Form der Rhinitis operativ und ist eine chirurgische Korrektur der Schleimhaut. Für die Diagnose und Behandlung der vasomotorischen Rhinitis sind ärztliche Beratung und detaillierte Untersuchung erforderlich.

    Was zu tun ist?

    Was, wenn die Rhinitis nicht lange weg ist? Lassen Sie die Krankheit zunächst nicht ablaufen - sie kann zu Komplikationen und zum Übergang einer vernachlässigten Krankheit in eine chronische Erkrankung führen. Zweitens, zuteilen Sie etwas Zeit und steigen Sie ab oder gehen Sie zum Arzt (zum Therapeuten oder LORu).

    Ärztliche Untersuchung ist informativer als Online-Konsultation. Die rechtzeitige Einleitung der Behandlung ist der Schlüssel zu einer frühen Genesung. Drittens sollten Sie nicht auf Selbstmedikation zurückgreifen, insbesondere auf Volksmethoden, ohne einen Arzt zu konsultieren.

    Einige traditionelle Medizin wird eine gute adjuvante Therapie sein, während andere den Zustand verschlimmern oder zu unvorhersehbaren Folgen führen können.

    Autor: Oksana Tsiklauri

    Rhinitis, die nicht länger als 2 Wochen dauert

    Viele von uns sind mehrmals im Jahr mit Schnupfenbeschwerden konfrontiert. Zum Glück ist dieser Zustand für eine lange Zeit nicht verlängert - eine laufende Nase läuft für 7-10 Tage, und sehr selten dauert zwei Wochen. In den meisten Fällen wird diese laufende Nase durch eine Virusinfektion verursacht. Bei der elementaren häuslichen Behandlung vergeht es schnell genug, und zusammen mit ihm verschwinden andere Zeichen der Kälte.

    Aber was tun im Falle einer verlängerten Rhinitis, deren Symptome länger als zwei Wochen anhalten? Wenn die laufende Nase für 2 Wochen bei einem Erwachsenen nicht durchgeht, ist dies offensichtlich keine Erkältung mehr - es ist notwendig, andere ihrer Ursachen zu berücksichtigen.

    Lassen Sie uns darüber sprechen, welche Krankheiten eine laufende Nase verursachen und was zu tun ist, wenn die Erkältung nicht eine Woche, 2-3 Wochen oder sogar einige Monate vergehen lässt.

    Definieren Sie die zugrunde liegende Krankheit

    Warum passiert die Kälte lange? Wie Sie wissen, ist die Ursache der Erkältung eine Entzündung der Schleimhaut. Provozieren kann es Infektion, Allergie, Trauma, etc. Wenn der Rotz für eine lange Zeit nicht besteht, dann wird die Entzündung konstant aufrechterhalten, i.e. Die Ursache der Krankheit wird trotz der getroffenen Maßnahmen nicht beseitigt.

    Also, wenn Sie versuchen, Rhinitis zu behandeln, aber es geht nicht weg - Sie verwenden die falsche Behandlung.

    Wie können Sie verstehen, welche Behandlung speziell in Ihrer Situation erforderlich ist? Zuerst ist es notwendig, die Pathologie zu bestimmen, die die Entwicklung der Erkältung hervorruft.

    So kann eine langwierige laufende Nase bei einem Erwachsenen über solche Verletzungen aussagen wie:

    1. Entwicklung von akuten oder chronischen bakteriellen Infektionen. In der Tat ist es oft die bakterielle Erkältung, die nicht 2 Wochen oder länger dauert. Bakterien, die auf der Nasenschleimhaut gefunden werden, können eine sekundäre Infektion im Hintergrund einer viralen Rhinitis verursachen. Die Krankheit kann auch durch Bakterien verursacht werden, die im Nasopharynx mit eingeatmeter Luft gefangen sind, zum Beispiel im Gespräch mit einer kranken Person.

    Die Gefahr von bakteriellen Infektionen besteht darin, dass sie in einen chronischen Zustand übergehen können.

    1. Die zweite Ursache, verursacht eine lange laufende Nase - Entzündung der Nasennebenhöhlen (Sinusitis, Frontalitis). Eine Entzündung der Nasennebenhöhlen entwickelt sich oft als eine Komplikation der Erkältung. Warum läuft diese Nase nicht? Tatsache ist, dass mit Genanitritis und Frontitis Eiter in den Nebenhöhlen akkumuliert, und es ist fast unmöglich, es zu blasen, da es mit antiseptischen Medikamenten behandelt wird. Deshalb ist eine lokale symptomatische Behandlung in solchen Fällen unwirksam. Die einzigen wirksamen Mittel zur Behandlung von Sinusitis / Stirnhöhlenentzündung sind systemische Antibiotika.
    2. Vasomotorische Rhinitis ist eine spezielle Art von Rhinitis, die durch Überempfindlichkeit des Körpers verursacht wird. Es gibt allergische und neurovegetative vasomotorische Rhinitis. Wenn die Allergie aktiv ist, beginnt der Schleim aus der Nase, wenn das Allergen inhaliert wird. Im Neurovegetativ wird die Rolle des Provokateurs nicht von Allergenen, sondern von anderen Reizstoffen, sowie von kalter / warmer Luft, plötzlichen Feuchtigkeitsschwankungen etc. übernommen.
    3. Eine längere laufende Nase bei einem Erwachsenen ist oft ein Zeichen für strukturelle und morphologische Störungen, die in der Nasenhöhle auftreten und die Nasenatmung behindern. Dies provoziert eine ständige Stauung und Stauung von Schleim in der Nasenmuschel. Dazu gehören hypertrophe Rhinitis, Krümmung der Nasenscheidewand, Proliferation von Polypen, Polypen usw. Infolge einer Verletzung der Struktur der Nasenmuschel geht die laufende Nase auch bei aktiver Behandlung nicht lange durch. Was ist in diesem Fall zu tun? Wie die medizinische Praxis zeigt, tritt eine langwierige laufende Nase dieser Art nur auf, wenn chirurgisch Formationen entfernt werden, die das Atmen und die Selbstreinigung der Nase behindern.

    So können sich unter der langwierigen laufenden Nase verschiedene Pathologien verbergen, und alle von ihnen erfordern unterschiedliche Behandlungsansätze.

    Risikofaktoren

    Was provoziert die Entwicklung der oben genannten Verstöße? Es gibt eine Reihe von Faktoren, die das Risiko einer Erkältung, die nicht verschwindet, deutlich erhöhen:

    • Missbrauch von vasokonstriktiven Tropfen für die Nase, wie Naphthyzin, Eucazolin, Nazivin, Noxprey, Otrivin usw. (sie werden nicht für mehr als 5-7 Tage empfohlen);
    • Weigerung, Antibiotika mit entsprechenden Indikationen einzunehmen;
    • Unterbrechung des Antibiotikums;
    • Verliebtheit in unsichere volkstümliche Behandlungsmethoden (Waschen der Nase mit Seife, Eingeben von Honig in die Nase, Einträufeln unverdünnter Pflanzensäfte oder ätherischer Öle, Aufwärmen der Nasennebenhöhlen bei bakterieller Rhinitis, heiße Inhalation usw.);
    • Arbeiten Sie ohne Atemschutz in staubiger oder verschmutzter Luft;
    • Trauma in der Nase;
    • Rauchen;
    • in einem übermäßig trockenen Ort leben.

    In der Regel entwickelt sich bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem eine langwierige Schnupfen, die sich oft erkältet, selten an der frischen Luft spazieren gehen oder genug Vitamine und Mineralstoffe aus ihrer Nahrung bekommen. Also, wenn die laufende Nase sich 2 Monate lang hinzog, ist es an der Zeit, die Lebensweise radikal zu verändern.

    Differenzialdiagnose

    So haben wir die Hauptkrankheiten identifiziert, die von einer anhaltenden Schnupfen begleitet werden. Als nächstes müssen Sie bestimmen, welches in Ihrem Fall ist. Dabei helfen Ihnen die für verschiedene Arten von Rhinitis charakteristischen Symptome:

    1. Die bakterielle Rhinitis ist durch dichten mukopurulenten Ausfluss aus der Nase einer grünlich-gelben Farbe gekennzeichnet. Bei akuter bakterieller Rhinitis ist die Körpertemperatur des Patienten hoch (38-39 ° C), aber wenn die Krankheit in eine chronische Form übergegangen ist - nicht höher als 37,5 ° C.
    2. Auf diese Weise manifestieren sich Rhinosinusitis sowie Sinusitis und Frontalitis. Zusätzlich zu den oben beschriebenen Symptomen ist der Patient besorgt über starke Kopfschmerzen, die durch die Neigung des Kopfes, ein Gefühl von Schwere in den Schläfen, über oder unter den Augen verstärkt werden.
    3. Vasomotorische Rhinitis unterscheidet sich stark von anderen Arten von Rhinitis. Erstens wird der Schleim unter bestimmten Bedingungen freigesetzt, z. B. beim Kontakt mit Allergenen, wodurch ein warmer Raum auf der Straße zurückbleibt usw. Zweitens ist der Schleim mit vasomotorischer Rhinitis klar, flüssig, sehr reichlich.
    4. Bei hypertropher Rhinitis hat der Patient ständig Schwierigkeiten mit der Nasenatmung. Bei aktiver körperlicher Arbeit beginnt er mit dem Mund zu atmen, da das durch die Nase eingeatmete Luftvolumen nicht ausreicht, um den Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Periodisch wird der viskose dunkle Schleim aus den Nasenwegen abgesondert. Umdrehen ist schwierig. Ein weiteres Merkmal: Die Verwendung von vasokonstriktiven Tropfen gibt einen kurzfristigen Effekt (oder gibt es überhaupt nicht).
    5. Bei der atrophischen Rhinitis, die auch als trockene Rhinitis bezeichnet wird, produziert die Schleimhaut eine unzureichende Schleimmenge. Infolgedessen sammeln sich trockene Krusten in den Nasenwegen des Patienten an. Manchmal fliegt der Patient Klumpen von dunklem Schleim heraus. Die Flaute der Gefäße des Nasopharynx ist ein weiteres charakteristisches Merkmal der atrophischen Rhinitis.

    Es ist nicht immer möglich, die Ursache einer anhaltenden Rhinitis unabhängig voneinander zu bestimmen. Wenn die laufende Nase bei einem Erwachsenen nicht durchgeht, wenden Sie sich an einen Spezialisten.

    Da unter der langwierigen Rhinitis viele verschiedene Krankheiten in ihrer Natur verborgen sind, gibt es keinen universellen Weg, die Erkältung schnell loszuwerden. Jede Krankheit erfordert einen besonderen Ansatz.

    Also, wenn wir über bakterielle Infektionen (Rhinitis oder Sinusitis) sprechen, besteht die Basis der Behandlung aus Antibiotika. Üblicherweise sind dies Antibiotika systemischer Wirkung, d.h. Tabletten oder Injektionen. Es gibt auch lokale Antibiotika - Sprays zur Bewässerung der Nasenhöhle, aber nicht alle Ärzte befürworten sie.

    Die Irrigation mit schleimiger Antibiotikalösung führt häufig zur Entwicklung einer allergischen Reaktion, da fast alle Antibiotika starke Allergene sind.

    Außerdem bewässert die antimikrobielle Schleimhaut eine sehr reale Auswahl der dort vorhandenen Bakterien. Dies führt häufig zur Entwicklung von Antibiotikaresistenzen in der Mikroflora der Schleimhaut. Dies kann in Zukunft zu chronischen Erkrankungen der HNO-Organe führen.

    Wenn eine längere laufende Nase durch eine Allergie ausgelöst wird, sind Antihistaminika die Grundlage für die Behandlung. Es gibt viele Sprays speziell für die Behandlung von allergischer Rhinitis entwickelt - Antihistaminika, Kortikosteroide, Zellmembranstabilisatoren. Es ist erwähnenswert, dass eine aktive Behandlung eine Person nicht von einer Überempfindlichkeit befreit, sondern nur die Symptome lindert. Der Patient muss ständig den Kontakt mit Allergenen vermeiden.

    Es gibt auch mehrere unterstützende Behandlungsmaßnahmen, die eine positive Wirkung bei Rhinitis jeder Art haben. Darüber hinaus haben sie praktisch keine Kontraindikationen. Unter ihnen:

    • Bewässerung mit Schleimsalzlösung oder einem auf Meerwasser basierenden Spray;
    • Waschen des Nasopharynx mit Salzlösung (das Verfahren sollte sehr vorsichtig durchgeführt werden, ohne plötzliche Bewegungen mit einer Lösung von angenehmer Temperatur);
    • die Nasengänge mit Öltropfen eingraben (sie verhindern das Austrocknen der Schleimhaut und haben eine leichte entzündungshemmende Wirkung);
    • Luftbefeuchtung im Raum, regelmäßige Lüftung;
    • Verhärten, Schwimmen im Wasser, häufige Wanderungen;
    • reichlich trinken, die Verwendung von frischem Obst und Gemüse, Mineralstoffe (Eisen, Calcium).

    Es ist erwähnenswert, dass im Gegensatz zu den Bemühungen von Ärzten und Patienten, einige Arten von Rhinitis noch nicht zu einer medizinischen Behandlung erliegen. Unter ihnen - vasomotorische und hypertrophe. Eine langfristige Verbesserung dieser Krankheiten zu erreichen, ermöglichen eine Operation. Nicht alle Patienten sind auf solche Maßnahmen, oft völlig grundlos gelöst.

    Die moderne HNO-Chirurgie wird auf hohem Niveau durchgeführt - sie sind schmerzfrei, ziemlich schnell (normalerweise nicht länger als 30 Minuten) und oft sogar unblutig (z. B. Kauterisation mit einem Laser, Elektroapplikator usw.)