Naphthizin zum Stillen

Laktierende Frauen werden manchmal auch krank, müssen aber bei der Auswahl von Medikamenten zur Behandlung eher vorsichtig sein. Selbst eine Erkältung mit Schnupfen erfordert sorgfältiges Lesen der Anweisungen zu den Arzneimitteln. Zweifel an der Sicherheit der Verwendung werden durch das übliche Naftizine verursacht. Ist es für die Stillzeit erlaubt?

Merkmale der Medizin

Naphthizin ist eine Lösung von Naphazolin in verschiedenen Konzentrationen. Es kann 0,1% und 0,05% sein. Nafasolin gehört zu der Kategorie der abschwellenden und vasokonstriktiven Präparate der lokalen Wirkung, und kurzfristig. Die Gefäßkontraktion durch das Medikament wird erreicht, indem der Blutfluss zur Schleimhaut reduziert wird. Als Ergebnis nimmt ihre Schwellung ab, die Schleimproduktion nimmt ab und die Nasenatmung verbessert sich signifikant. Aber die Wirkung von Tropfen kann nicht länger als 6 Stunden dauern.

Naphthizin wird in der Regel bei akuten Atemwegserkrankungen mit Sinusitis, Laryngitis, Nasopharyngitis, Tracheitis eingesetzt. Tropfen werden mit allergischer Rhinitis, Entzündung der Schleimhaut nach Operationen behandelt. Naphthyzin hört auf, aus der Nase zu bluten. Das Medikament erleichtert die Schwellung des Kehlkopfes.

Kontraindikationen für die Verschreibung dieses Medikaments ist die Empfindlichkeit gegenüber Naphazolin; hoher Blutdruck; Thyreotoxikose; Atherosklerose. Bei chronischer Rhinitis ist es am besten, Naphthyzin nicht zu verwenden, da eine langfristige Behandlung der Krankheit eine Sucht nach dem Medikament und eine Überdosis verursacht. Und das Ergebnis ist Abhängigkeit von der Medizin oder Vergiftung.

Diabetiker werden nicht empfohlen, Tropfen für Glaukom und andere ophthalmische Beschwerden zu verwenden. Du kannst Naphthizin nicht mit den Kindern des ersten Lebensjahres behandeln, weil er Vergiftungen verursachen kann.

Nebenwirkungen dieses Medikaments - Übelkeit, Kopfschmerzen, verstärkte Ödeme der Nase, Entzündung der Schleimhaut. Es ist auch wichtig, über ein solches Syndrom als Abhängigkeit von Naphthyzin zu wissen. Es scheint bei längerer Medikation. Aber es ist eher psychologisch, wenn eine Person in Abwesenheit von Tropfen Angst hat. Dann kann es zu Erstickungssymptomen kommen. Daher wird empfohlen, die verwendete Menge an Naphthizin schrittweise zu reduzieren. Auch kann es mit Wasser verdünnt werden oder abwechselnd rechts und links Nasenloch begraben.

Die Anweisung empfiehlt, dass erwachsene Patienten dieses Medikament 3 mal täglich für 2-3 Tropfen einnehmen. Es wird nicht empfohlen, länger als sieben Tage zu behandeln.

Naphthysin und Lactämie

In der Anweisung ist es eine Frage, dass die Perioden der Schwangerschaft und des Stillens Kontraindikationen für den Gebrauch des Rauschgifts sind. Sein Empfang kann die Blähungen einer fütternden Frau verursachen - eine Ansammlung von Magengas. Die Droge kann auch Kopfschmerzen, Herzklopfen, Übelkeit verursachen. Eine Überschreitung der Laktationsdosis des Arzneimittels ist mit einer Atrophie der Nasenschleimhaut und einem Geruchsverlust verbunden.

Der Wirkstoff Naphazolin, der bis zu einem Jahr in den Körper des Babys eindringt, hat eine negative, vergiftende Wirkung. Daher empfiehlt der Hinweis auf das Medikament, dass es von stillenden Müttern ausschließlich unter der Aufsicht eines Spezialisten verwendet wird. Dieses Medikament sollte verwendet werden, wenn keine medizinischen Wirkungen bei einer Frau geholfen haben und das Risiko weiterer Komplikationen die negativen Auswirkungen auf den Körper des Babys übersteigt.

Über Analoga der Medizin

Heute gibt es viele Drogen, deren Wirkung mit Naftizin identisch ist. Seine Analoga sind:

  1. Azelastin, welches für allergische Rhinitis verwendet wird.
  2. Mometason. Es reduziert den Entzündungsprozess jeglicher Ätiologie in der Nase.
  3. Pinosol. Seine vasokonstriktive Wirkung wird durch eine Kombination von Pflanzenölen ergänzt.
  4. Fluticason. Das Medikament behindert alle Stadien des Entzündungsprozesses.

Jedes der oben genannten Medikamente mit Stillen kann nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden. Laktierenden Frauen mit Rhinitis wird empfohlen, feuchtigkeitsspendende Medikamente Dolphin, Saline, Aqualor, No-Salz zu verwenden. Alle diese Medikamente sind auf der Basis von Meerwasser hergestellt, daher sind sie sicher. Aber wenn Sie möchten, können Sie eine Lösung für die Nase und sich selbst vorbereiten, mit einem Glas abgekochtem Wasser Teelöffel Meersalz.

Naphthizin während der Laktation

Naphthizin ist als eine flüssige Lösung verfügbar, die gereinigtes Wasser und Borsäure enthält. Es ist ein Mittel zur Instillation in die Nasenhöhle, wenn es mit Schleimmassen verstopft ist, als Reaktion des Körpers auf Erkältungen.

Es ist ein Vasokonstriktor, der auf die Schleimhaut wirkt. Nach Verengung der Gefäße nimmt die Schwellung der Schleimhaut ab. Als Ergebnis ist die Schleimausscheidung bis zu ihrer vollständigen Beendigung reduziert. Durch die Nasenwege kann man die Luft ungehindert ein- und ausatmen.

Verwenden Sie nicht länger als 1 Woche. Bei längerem Gebrauch kann das Medikament süchtig nach Substanzen, Verlust des normalen Gefäßtonus und Schwellungen werden. Daher ist es notwendig, dem Zeitpunkt der Verabreichung und Abstinenz zu widerstehen.

Einfluss auf stillende Mutter

Stillende Mütter Es ist verboten, Naftizine einzunehmen, denn erstens kann es zu Blähungen kommen, das heißt zur Ansammlung von Gasen im Magen. Außerdem kann das Medikament Kopfschmerzen, häufigen Herzschlag, Übelkeit, Schwellungen und Entzündungen in den Nasennebenhöhlen verursachen. Wenn die Dosis des Medikaments überschritten wird, ist es mit Rhinitis, Atrophie der Nasenschleimhaut, Geruchsverlust behaftet.

Einfluss auf Muttermilch und Muttermilch

Naphthysin Ich empfehle nicht, in der Stillzeit zu verwenden. Wirkstoff, der in den Körper eines Kindes unter 1 Jahr eindringt, wirkt sich negativ aus, einschließlich Vergiftung. Darüber hinaus kann Naphthyzinum zu einem unreifen Organismus viele negative Folgen haben.

Die Droge kann von stillenden Müttern nur unter der Aufsicht des behandelnden Arztes verwendet werden, wenn das Kind über 1 Jahr alt ist.

Auf dieses Mittel sollte zurückgegriffen werden, wenn der Mutter keine therapeutischen Wirkungen gebracht wurden und das Risiko nachfolgender Komplikationen höher ist als die möglichen Auswirkungen auf das Kind.

Naphthizin in der Stillzeit: Merkmale der Behandlung einer Erkältung

Stillzeit ist eine sehr wichtige Zeit, in der eine Frau gut auf ihre Gesundheit achten sollte. Auch die übliche Rhinitis muss richtig behandelt werden.

Rhinitis ist ein Symptom von ARI oder einer allergischen Reaktion. Wenn das Hauptsymptom Schwäche, Schmerzen, Halsschmerzen, Husten und hohes Fieber sind, dann ist es verboten, ohne einen Arzt zu handeln.

Naphthizin ist ein vasokonstriktives Medikament, das Schwellungen reduziert, das Volumen von Schleimabsonderungen reduziert und die Nasenatmung verbessert. Die Droge ist jedoch vorübergehend.

Die Regeln zur Behandlung von Erkältungen während der Stillzeit, die spezifische Anwendung von Naphthyzin - darüber weiter.

Kurzbeschreibung

Naphthizin ist eine beliebte Vasokonstriktor-Droge, die zur Behandlung von Entzündungen der Nase, der Nasennebenhöhlen und anderer HNO-Erkrankungen eingesetzt wird. Das Medikament wirkt nach 3-5 Minuten, es verengt die peripheren Gefäße und reduziert die Sekretion von Schleim.

Die Hauptsubstanz ist Naphazolinnitrat, das sich auf Alpha-Adrenostimulanzien bezieht. Diese Komponente verstärkt den Tonus der Gefäßwand, verengt ihn und verlangsamt den lokalen Blutfluss.

Zusätzliche Substanzen: Borsäure, sterile Flüssigkeit. Das Medikament aufgrund der Wirkung von Borsäure zerstört Krankheitserreger, Juckreiz.

Die Arzneiform ist ein Tropfen mit einer Naphazolin-Konzentration von 0,1% und 0,5%. Die Flüssigkeit ist in Fläschchen und Tropfern abgepackt.

Weisen Sie Naphthyzin zu, wenn die Nase mit folgenden Beschwerden verstopft ist:

  • Rhinitis;
  • Saisonale allergische Rhinokonjunktivitis;
  • Entzündung der Nasennebenhöhlen;
  • Entzündung des Kehlkopfes;
  • Entzündliche Schwellung des Rachens durch Strahlung oder Allergien;
  • Entzündung der Gehörröhre;
  • Allergische Konjunktivitis;
  • Entzündung der Kieferhöhlen.

Naphthizin hilft Nasenbluten zu stoppen.

Vor dem Gebrauch die Nase von Schleim reinigen. Dosierung für Erwachsene - 3 Tropfen in jedes Nasenloch 4 mal in 24 Stunden. Für jüngere Patienten gibt es eine pädiatrische Form des Arzneimittels mit einer geringeren Konzentration von Naphazolin. Kinder von 1 bis 5 Jahren - 1 Tropfen, Kinder von 5 bis 16 Jahren - 2 Tropfen in der Nase zweimal - dreimal täglich. Bei stillenden Frauen wird die Dosierung für jeden Fall individuell ausgewählt.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Naphthyzin hat viele Kontraindikationen:

  • Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Arzneimittels;
  • Chronische Rhinitis;
  • Tachykardie;
  • Hypertensive Krankheit;
  • Atherosklerose;
  • Diabetes mellitus;
  • Hyperthyreose;
  • Schwere Augenkrankheiten.

Gemäß den Anweisungen, Tropfen in der Nase sind verboten, während der Schwangerschaft und Stillzeit zu nehmen, und auch für Kinder über 1 Jahr.

Naphthizin hat Nebenwirkungen, bei längerem Gebrauch schwillt die Nasenschleimhaut an, der Patient kann Kopfschmerzen haben. Über welche Medikamente Sie Kopfschmerzen nehmen können und welche nicht, lesen Sie hier. Der Patient ist krank, die Frequenz der Myokardkontraktionen ist beschleunigt, der Druck ist erhöht. Wenn Sie diese Symptome bemerken, hören Sie auf, die Droge zu nehmen und einen Arzt aufzusuchen.

Bei längerem Gebrauch besteht eine "Naphthizin-Abhängigkeit" und eine chronische laufende Nase.

Bei schwangeren und stillenden Frauen treten als Folge der Einnahme systemische Nebenwirkungen auf.

Anwendung in der Stillzeit

Wie oben erwähnt, ist Naphthyzin ein Vasokonstriktor, der schnell, aber für kurze Zeit wirkt. Es reduziert den Blutfluss, reduziert Ödeme und das Volumen der Schleimabsonderungen, so dass sich die Nasenatmung verbessert. Dieser Effekt dauert etwa 5 Stunden, danach dehnen sich die Gefäße aus und ihre Clearance wird breiter als vor der Verwendung des Medikaments. Daher möchte der Patient die Tropfen in die Nase injizieren, um deren Zustand zu erleichtern.

Infolge der mehrfachen Aufnahme entsteht die psychologische und physiologische Abhängigkeit vom Präparat. Die Kapazität der Gefäße, sich auszudehnen, ohne dass die wiederholte Dosis von Naftizin verloren geht.

Es besteht eine nasale Obstruktion, die mit starken Kopfschmerzen droht, Erstickungsgefahr. Um eine "Naphthizin-Abhängigkeit" zu vermeiden, nehmen Sie das Medikament in der vorgeschriebenen Dosierung ein. Therapeutischer Kurs dauert nicht mehr als 9 Tage.

Bei längerem Gebrauch des Medikaments während des Stillens kann eine Frau Übelkeit, Erbrechen, Blutdruckveränderungen, Fehlfunktionen des Verdauungstraktes erfahren.

Als Folge der Penetration in die Muttermilch wirkt sich das Arzneimittel negativ auf das Baby aus und wird daher nicht zur Laktation empfohlen. Der Grad der Reaktion des Neugeborenen hängt von der individuellen Empfindlichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels ab.

Mögliche Reaktion des Babys auf die Droge:

  • Willkür, Trübsinn;
  • Lethargie, Apathie;
  • verringerter Appetit;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Druckreduzierung;
  • verringerte Körpertemperatur;
  • blanchieren der Haut.

Bei schwerer Intoxikation kann das Baby ins Koma fallen.

Längerer Einnahme der Droge droht die Milchmenge zu reduzieren. Über die Mittel, mit denen Sie Laktation erhöhen, um den Artikel auf http://vskormi.ru/breast-feeding/milk/lactation/preparati-dlya-uvelicheniya-laktazii/ Link.

Das Medikament wurde nicht an Kleinkindern getestet, weshalb die meisten Ärzte gegen seine Verwendung beim Stillen sind, da die Reaktion unvorhersehbar ist! Das Medikament darf einmal eingenommen werden, um die Symptome der Rhinitis zu lindern. Dies ist jedoch möglich, wenn der beabsichtigte Nutzen für die Mutter höher ist als das potenzielle Risiko für das Kind.

Regeln für die Behandlung einer Erkältung

Vor der Behandlung der Erkältung werden Sie verstehen, dass die Ausscheidung aus der Nase kein unabhängiger Prozess ist, sondern ein Symptom für irgendeine Art von Leiden. Um unangenehme Symptome zu beseitigen und die Genesung zu beschleunigen, sollte eine stillende Frau folgende Regeln beachten:

  1. Wenn Sie eine Erkältung oder eine akute Atemwegserkrankung haben, dann beachten Sie die Bettruhe. So wird die Belastung für Ihren Körper sinken und Sie werden sich schneller erholen.
  2. Essen Sie viel warmes Getränk, wenn Laktation geeignet ist grün, Himbeertee, können Sie Honig oder Zitrone hinzufügen, wenn es keine Allergie gegen diese Lebensmittel gibt. Die Flüssigkeit beschleunigt die Freisetzung von Giftstoffen aus dem Körper.
  3. Achten Sie auf die Luftfeuchtigkeit im Raum, zu trockene Luft übertrocknet die Nasenschleimhaut, dadurch sinkt die Sekretion und die Immunität reagiert schlechter auf das Eindringen von Viren. Die optimale Luftfeuchtigkeit im Raum beträgt 65%. Verwenden Sie einen Luftbefeuchter, besonders während der Heizperiode oder an einem heißen Tag.
  4. Die Temperatur steigt als Folge der Immunität gegen Krankheitserreger. Reduzieren Sie die Hitze nur, wenn die Temperatur den Indikator von 38,5 ° überschreitet. Bei hohen Temperaturen ändert sich der Geschmack der Milch nicht. Haben Sie keine Angst, Ihr Kind mit Erkältungen zu versorgen, zusammen mit Milch erhält er spezielle Antikörper, die ihn schützen.
  5. Wenn die Nase während des Stillens stickig ist, verwenden Sie vom Arzt verschriebene Volksmedizin oder Medikamente.

Wenn die Schleimsekrete eine grüne Farbe angenommen haben, gab es Kopfschmerzen, dann konsultieren Sie einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt, da dies Symptome einer Sinusitis sind.

Medikamente zur Behandlung einer Erkältung

Schleim Entladung ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf das Virus, es löscht die Nase von fremden Partikeln, Staub. Die Tropfen sind nicht dazu bestimmt, Schleim zu entfernen, sondern um die Nasenatmung zu lindern. Mit ihrer Hilfe zerstört die Immunität schnell das Virus.

Je nach Aktion gibt es 3 Arten von Tropfen:

  1. Feuchtigkeitsspendende Medikamente - mit ihrer Hilfe zeigt der Schleimvirus schneller Viren. An der Basis solcher Mittel sind Salzlösungen oder Meerwasser. Solin, Nosol und ähnliche Tropfen sind laktationsfrei. Sie wirken lokal, dringen nicht in den Blutkreislauf ein und beeinflussen das Kind in keiner Weise. Salzlösung kann unabhängig davon hergestellt werden, dazu warmes Wasser (200 ml), Salz (25 g) hinzufügen und die Nase spülen.
  2. Antimikrobielle Tropfen, bei denen ätherische Öle zum Stillen nicht empfohlen werden, da die Gefahr einer allergischen Reaktion besteht. Eukalyptus, Kiefer, Minzether tragen zur Zerstörung von Viren bei. Diese Öle werden oft zur Inhalation verwendet, ein paar Tropfen Öl werden in heißes Wasser (1 l) gegeben. Knoblauch und Zwiebelsaft können den Schleim verbrennen.
  3. Vasokonstriktoren reduzieren Ödeme, erleichtern die Atmung, aber sie wirken kurz. Sie dringen in die Milch ein und beeinträchtigen den Körper der Kinder, obwohl ihre Konzentration im Körper gering ist. Daher wird stillenden Frauen während der laufenden Nase nicht empfohlen, mit Naphthyzin, Nazol und ähnlichen Drogen behandelt werden.

Daher wird Naphthyzin nicht mehr als einmal für die Laktation empfohlen. Wenn es unmöglich ist, das Medikament sicherer zu ersetzen, dann muss die Frau die vom Arzt angegebene Dosis klar beachten. Denken Sie daran, längerer Gebrauch von Naphthizin ist nicht nur für Sie gefährlich, sondern auch für das Kind!

Naphthizin zum Stillen

Kann Naphthyzin während des Stillens verwendet werden: die Regeln der Anwendung während der Stillzeit

Wegen der verringerten Immunität nach der Geburt ist eine stillende Mutter oft erkältet. Ein Baby in der Familie ist ein guter Grund, die Vorsicht zu erhöhen. Und die stillende Mutter wird wie der Augapfel geschützt. Trotz aller Vorkehrungen verursachen Wetteränderungen oft eine Erkältung und die damit einhergehende Kälte. Eines der beliebtesten Medikamente ist das gute alte Naftizin. Ob es ihm oder ihm beim Thorakalfüttern möglich ist - wir werden diesen Artikel verstehen.

Warum es eine Erkältung gibt

Um den Wirkungsmechanismus der Droge zu verstehen, ist es notwendig, im Prozess, der "laufende Nase" genannt wird, genauer zu verstehen. Was wir sehen (Rotz), ist ein Produkt, das durch die entzündete Schleimhaut der Nasenhöhle zugeordnet wird.

Dieser als Rhinitis bezeichnete Prozess entwickelt sich wie folgt: Ein Objekt einer fremden Mikroflora dringt in die Nase ein. Zuerst wird versucht, sie mechanisch zu entfernen, indem Darmzotten in den Nasengängen verwendet werden. Diese Haare bewegen sich in einer dünnen Schicht Schleim, was die Norm ist.

Der Virus ist jedoch nicht inaktiv. Für die Fortpflanzung muss es in Kontakt kommen und in die Epithelzellen - die obere Schicht der Nasenschleimhaut - eindringen. Um die Dicke des Schutzes zu erhöhen, beginnen Drüsen, mehr Geheimnis zu produzieren, dessen Hauptbestandteil Wasser ist. Es kann nur aus Blut gewonnen werden. Daher dehnen sich die Gefäße, die den Drüsen am nächsten sind, so weit wie möglich auf. Dies erklärt Rötung und Schwellung. Der flüssige Teil des Blutes oder Plasmas wird von den Drüsen in die Nasenhöhle verarbeitet und sezerniert. Es trägt aktive Proteine ​​und Zellen, die Träger der Immunität sind, und wenn es leichter ist, haben sie eines Tages das Virus besiegt und sich vollkommen daran erinnert, wie es damit zurechtkommt.

Wie wirken Naphthysin und andere Medikamente gegen die Erkältung?

Im Prinzip kann der Organismus der stillenden Mutter die Infektion selbst bewältigen. Der Prozess kann die Vorbereitungen solcher Gruppen beschleunigen:

  1. Etiotropisch oder auf die Ursache ausgerichtet. Rhinitis verursacht eine Mikroflora - das heißt, sie hemmen ihre Reproduktion oder töten. Dazu gehören Antibiotika (können für bakterielle Rhinitis verwendet werden) und antivirale Mittel. Solche Medikamente wirken systemisch, dh sie wirken sich unmittelbar auf den gesamten Organismus aus. Vom Ort der Verabreichung, sei es Weichgewebe, Vene oder Magen, wird die Substanz durch die Blutströmung an den Ort der Bekämpfung des Virus gebracht. Milch zum Stillen des Babys produziert Brustdrüsen, und das Grundmaterial dafür ist das gleiche Blutplasma, das im Schleim der Nasenhöhle gefunden werden kann und ein Träger von Drogen ist.
  2. Symptomatisch. Diese Gruppe von Medikamenten erleichtert den Verlauf der Krankheit und hat meistens eine lokale Wirkung, ohne den Körper als Ganzes zu beeinflussen. Es hat Unterarten:
    • Vasokonstriktor, einschließlich Naphthizin;
    • feuchtigkeitsspendende und reinigende Zusammensetzungen.

Naphthizin wirkt auf das Stadium der "geröteten und geschwollenen Nase" - es verengt die erweiterten Gefäße, die das Blut zur Absonderung von Schutzschleim in die Drüsen tragen. Dieser Effekt wird Sympathomimetika genannt, da er die Funktionen des sympathischen Nervensystems wiederholt und verstärkt, was den Befehl gibt, den peripheren Teil des Blutkreislaufs zu verengen.

Als Folge davon klingt das Ödem der Schleimhaut ab, die Atmung verbessert sich. Allerdings ist nicht alles so glatt. Wenn das Medikament die Wirkung der sympathischen Nerven simuliert, funktionieren sie selbst nicht. Bei zu häufigem Gebrauch und scharfer Beendigung der Verwendung eines Medikament Gefäßwand „auswachsen“ von Befehlen während Inaktivität Plexus geschwächt und Ton verlieren, gefüllt mit Blut vor dem Versagen. Dies führt zu noch mehr Schleim aus der Nase.

Kann ich Naphthizin während des Stillens verwenden?

Die offizielle Anweisung für die Droge in Russland lautet: "Anwendung während der Schwangerschaft und während des Stillens ist nur möglich, wenn der erwartete Nutzen für die Mutter das mögliche Risiko für den Fötus oder das Kind übersteigt. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren. " Was das internationale Nachschlagewerk von Arzneimitteln betrifft, so ist dieses Präparat durch die zweite Gefahrstufe während der Laktation gekennzeichnet.

Groß angelegte Studien mit Placebo-Kontrolle über die Wirkung von Naphthyzin auf den Körper des Babys während des Stillens wurden nicht durchgeführt. Folgende Nebenwirkungen wurden festgestellt:

  • verminderter Gefäßtonus;
  • Stimmungsschwankungen;
  • unregelmäßige Herzschläge.

Sie können auf die Ähnlichkeit der Rezeptoren in den Gefäßwänden und im Herzmuskel zurückgeführt werden. Eine stimulierende, bei der die Merkmale des Laktationsprozesses nicht berücksichtigt werden, ist es möglich, die Funktionsweise anderer zu beeinflussen.

Auch die vasokonstriktorische Wirkung von Naphthyzin kann die Laktation in Richtung Diminution beeinflussen, da den Brustdrüsen weniger Blutplasma zugeführt wird, aus dem die Milch zur Fütterung hergestellt wird. Die deklarierte lokale Aktion der Droge schließt diese Möglichkeit fast vollständig aus.

Ein anderes Erlebnis

Die meisten Berichte über die Verwendung von Naphthyzin während des Stillens und sogar Schwangerschaft sind positiv. Frauen argumentieren, dass der Sauerstoffmangel das Leben des Fötus beeinflusst und die Qualität der Muttermilch größer ist als die möglichen Nebenwirkungen der topischen Zubereitung. Vorsichtige Austausch positive Erfahrungen von Kindern naftizina, mich mit dem Gedanken trösten, dass, wenn es direkt an das Kind verwendet werden kann, sicherlich ist es nicht während der Laktation verletzt.

Die Sicherheit der Verwendung von Naphthizin in HB ist nicht belegt.

Es gibt genügend Fakten, die die Wahl stillender Mütter zugunsten von Alternativen begünstigen.

Alternative Optionen

  • Azelastin (für allergische Rhinitis);
  • Mometason (wird den entzündlichen Prozess von fast jedem Charakter entfernen);
  • Nasol, Noxprey (ähnlich dem Wirkungsmechanismus von Naftizin);
  • Pinosol (Vasokonstriktorwirkung wird mit einer Zusammensetzung von Pflanzenölen ergänzt);
  • Fluticason (hemmt alle Phasen des Entzündungsprozesses).

Alle diese Medikamente, die für das Stillen akzeptabel sind, können nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden. Die Mutter, die das Kind füttert, muss doppelt verantwortlich und weise sein. Kein Wunder, dass sie sagen, dass die Medizin Gift ist, die Frage ist nur in der Dosierung.

2. Feuchtigkeitscremes:

Die Anweisungen weisen darauf hin, dass diese Zubereitungen auf der Basis von Meerwasser hergestellt werden. Ihr billiges Analogon kann Wasser für Injektionszwecke oder selbst hergestellte Salzlösung sein. Sie schützen die Nasenschleimhaut vor dem Austrocknen und intensivieren den Prozess der Entfernung der viskosen Sekretion der Nasaldrüsen durch Verflüssigung. Das entstandene salzhaltige Medium "zieht" weniger salzhaltiges Blutplasma aus den Gefäßen. Offensichtlich beeinflussen solche Medikamente den Fütterungsprozess nicht.

3. Inhalationen auf der Basis von Kräutersud mit Zusatz von:

  • Eukalyptusöl (3-7 Tropfen pro Liter Wasser);
  • Öl Pfefferminz (buchstäblich ein Tropfen auf die Spitze des Messers, gibt einen sehr starken Geruch in heißem Wasser);
  • gekochte Soda (0,5-1,5 Esslöffel pro Liter Brühe oder Wasser);
  • Oregano, Johanniskraut (Löffel-Sammlung für 250 ml Wasser) und andere Kräuter.

Diese Mittel sind gut für gv, wenn es keine Allergie gibt.

4. Thermische Verfahren:

  • eine kleine Flasche heißes Wasser in ein Handtuch wickeln und abwechselnd auf die rechte und linke Seite der Nase auftragen;
  • Legen Sie ein Handtuch auf die Nasenwurzel und legen Sie einen Beutel mit erwärmtem Salz auf die Pfanne oder den Reis;
  • Kochen Sie zwei Eier und bevor sie sich abkühlen, erwärmen Sie die Nebenhöhlen der Nase von verschiedenen Seiten, legen Sie die erforderliche Anzahl von Schichten von Handtüchern.

Achten Sie darauf, auf die Empfindungen zu hören und den Grad der Hitze zu regulieren, um Verbrennungen zu vermeiden.

Ergebnisse

Kontraindikationen für ein gegebenes Medikament können relativ sein, und in einer bestimmten Situation können sie zugunsten der Mutter vernachlässigt werden, selbst wenn sie ein Baby zum Stillen hat. Gewöhnliche Menschen haben kein Recht, die Verantwortung für die Ernennung des Medikaments zu übernehmen. Es ist besser, einen weisen Arzt zu wählen, der die Vor- und Nachteile erklärt und nicht nur die Anweisungen liest.

Oft hat meine Mutter niemanden, mit dem sie das Kind zurücklassen kann, und trägt das Baby mit in die Klinik, oh, wie Sie es nicht wollen. Dann beginnt die Suche nach Referenzen und Empfehlungen. Man muss sich an das Hauptprinzip der Ärzte erinnern - schadet nicht!

Naphthizin wird nicht empfohlen für Mütter beim Stillen eines Babys

Home> Gesundheit> Naphthyzin wird nicht empfohlen für Mütter beim Stillen eines Babys

Stillende Mütter sollten sich daran erinnern, dass die Behandlung einer so geringen Erkrankung wie einer Schnupfen nicht ohne entsprechende Aufmerksamkeit behandelt werden kann. Eine Reihe von Drogen, die gewöhnlich zur Behandlung von Rhinitis verwendet werden, können das Wohlbefinden des Babys beeinträchtigen.

In den meisten Fällen ist das Auftreten der Erkältung ein Symptom für die Entwicklung von Atemwegserkrankungen, obwohl es manchmal durch eine allergische Reaktion verursacht werden kann. Wenn die laufende Nase von Schwäche, Schmerzen oder Halsschmerzen, Husten und Fieber begleitet wird, sollte die stillende Mutter einen Arzt aufsuchen, um ärztliche Hilfe zu bekommen.

Moderne Viren können verschiedene Komplikationen verursachen, die manchmal sehr schwer zu bewältigen sind. Daher wird rechtzeitige kompetente Behandlung in kurzer Zeit helfen, die Krankheit zu besiegen, während ernste Gesundheitsprobleme vermieden werden.

Wie man eine Erkältung behandelt

Die Behandlung der Erkältung kann kein eigenständiger Prozess sein, da Nasenausfluss immer ein Symptom einer Krankheit ist. Um Symptome dieses Symptoms zu reduzieren, empfehlen Ärzte folgende Regeln:

  • Bei Erkältungskrankheiten und akuten Atemwegserkrankungen ist es notwendig, Bettruhe möglichst zu beobachten, um den Körper zu entlasten und die Erkrankung schneller bewältigen zu können.
  • Warmes, reichlich vorhandenes Getränk hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, welche die Produkte der lebenswichtigen Aktivität von Viren sind, die den allgemeinen Zustand erleichtern.
  • Die Luft im Raum nicht übertrocknen, weil das Austrocknen der Schleimhaut die Sekretion verringert und es dem Immunsystem nicht erlaubt, auf Viren und Infektionen richtig zu reagieren. Die Feuchtigkeit der Luft im Raum sollte nicht weniger als 60% betragen, daher ist es während der Heizperiode oder im heißen Sommer wünschenswert, einen Luftbefeuchter zu verwenden.
  • Der Anstieg der Körpertemperatur ist das Ergebnis des Kampfes des Körpers mit Viren und Bakterien, also sollte er nur heruntergebracht werden, wenn er 38,5 Grad übersteigt. Der Anstieg der Körpertemperatur bei der Mutter während des Stillens hat keinen Einfluss auf den Geschmack und die Qualität der Milch. Im Gegenteil, während dieser Zeit enthält es zusätzliche Antikörper, die das Baby vor Krankheit schützen oder seinen Fluss erleichtern.
  • Im Falle von Kurzatmigkeit können Sie Volksmedizin oder Medikamente verwenden.

Wenn aus dem Nasensekret freigegeben ist grünlich und auch begleitet von Kopfschmerzen, dann sollte die Frau immer mit einem HNO-Arzt konsultieren, da diese Symptome Entzündung der Nasennebenhöhlen hinweisen.

Präparate zur Behandlung von Rhinitis

Rhinitis ist eine Reaktion des Körpers auf die Niederlage des Nasenschleimhautvirus. Die sekretierte Sekretion hat antiseptische Eigenschaften, hilft dabei, Fremdpartikel, Staub zu entfernen. Drogen aus der Erkältung eliminieren nicht die Ausscheidung aus der Nase, sondern erleichtern nur den Atemvorgang und helfen dem Körper, schneller mit dem Virus fertig zu werden. Je nach Gesundheitszustand bei der Rhinitis werden antimikrobielle, vasokonstriktive oder feuchtigkeitsspendende Mittel verwendet.

  • Feuchtigkeitscremes erhöhen die Fähigkeit der Schleimhaut, Viren zu bekämpfen. Solche Präparate werden gewöhnlich auf der Basis von Salz- oder Meerwasserlösungen hergestellt. Sie können auch unabhängig hergestellt werden, indem ein Löffel Salz in 250 ml warmem Wasser gelöst wird. Unter vorgefertigten Arzneimitteln für Frauen, die gestillt werden, können Sie Saline, Nosol und dergleichen empfehlen. Alle von ihnen sind Vorbereitungen der lokalen Handlung und dringen nicht in Muttermilch ein, also sind sie für das Baby harmlos. Bei der Verwendung von Feuchtigkeitscremes sollte darauf geachtet werden, sie nicht unter Druck anzuwenden. Es ist darauf zu achten, dass die Flüssigkeit nicht in die Mittelohrhöhle gelangt, da sich sonst eine Otitis entwickeln kann.
  • Als antimikrobielles Mittel, meist auf Basis ätherischer Öle. Sie sind nicht für das Stillen von Frauen kontraindiziert, aber ihre Verwendung kann auf die individuelle Reaktion der Mutter auf eine der Komponenten des Mittels beschränkt sein. Hilfe, um die Viren ätherische Öle von Eukalyptus, Kiefer, Teebaum, Minze zu bekämpfen. Arzneimittel auf der Basis dieser Pflanzen oder Inhalation mit 1-2 Tropfen ätherischen Ölen, verdünnt in 1-2 Liter heißem Wasser, beschleunigen den Genesungsprozess. Aber der Saft der Zwiebel oder des Knoblauchs, der oft zur Bekämpfung von Erkältungen verwendet wird, kann zu Schleimverbrennungen führen, die seine Widerstandskraft mindern.
  • Um Schwellungen zu reduzieren, die Atmung zu erleichtern und den Schlaf zu normalisieren, werden Vasokonstriktoren verwendet. Sie haben auch einen lokalen Effekt und bringen Erleichterung in nur wenigen Minuten nach der Anwendung. Die bekanntesten Medikamente dieses Spektrums sind Naphthysin, Nasol, Nazarel und andere. Ein Teil der vasokonstriktorischen Arzneimittel, einschließlich Naphthizin, kann während des Stillens verwendet werden, da das Ausmaß der Sekretion des Arzneimittels in der Milch minimal ist. In westlichen Ländern verbieten Ärzte jedoch der Mutter, Naphthysin in die Nase zu tropfen, während sie das Baby füttern.

Anwendung des Arzneimittels während der Stillzeit

Naphthizin wirkt kurzfristig vasokonstriktorisch. Aufgrund einer Abnahme des Blutflusses nimmt die Schwellung der Schleimhaut ab, die Menge an Sekretion nimmt ab, die Nasenatmung wird erleichtert. Dieser Effekt kann mehrere Stunden dauern, danach dehnen sich die Gefäße wieder aus und oft sogar mehr als vor der Einnahme des Medikaments. Aus diesem Grund möchte der Patient Tropfen tropfen, um seinen Zustand zu erleichtern.

Die mehrfache Anwendung von Naphthizin verursacht oft eine Abhängigkeit von der Droge, die sich in psychologischer und physiologischer Abhängigkeit äußert.

Gefäße verlieren die Fähigkeit, sich auszudehnen und zusammenzuziehen, bis der Körper eine weitere Dosis des Medikaments erhält.

Aufgrund von Nasenatmungsbehinderung kann eine Person starke Kopfschmerzen entwickeln, kann Angst vor Erstickung auftreten. Um sich an das Rauschgift nicht zu gewöhnen, sollte es streng genommen werden, den Instruktionen folgend. Die Dauer der Behandlung mit Naphthizin sollte 7-9 Tage nicht überschreiten, danach ist es notwendig, eine Pause zu machen.

Übermäßiger Gebrauch von Naftizina kann eine Frau verursachen, die Erbrechen, Übelkeit, Sprünge im Blutdruck, Anomalien des Verdauungstraktes stillen.

Penetrating in Muttermilch, Naphthizin wirkt sich negativ auf das Neugeborene. Abhängig von der individuellen Anfälligkeit für das Medikament reagiert das Baby in gewissem Maße darauf. Er wird unruhig oder umgekehrt zu träge, weigert sich zu essen, er kann Herzrhythmusstörungen und Druckabfall haben, unter die normale Körpertemperatur fallen. Hautbedeckungen des Kindes blass. Bei schwerer Vergiftung ist ein Koma möglich. Manche Kinder vertragen normalerweise kleine Dosen von Naphthizin in der Muttermilch ohne negative Reaktionen zu zeigen.

Bei längerer Einnahme von vasokonstriktiven Medikamenten kann eine stillende Frau die Menge an Milch reduzieren.

Da die klinischen Studien des Medikaments in den Neugeborenen nicht gehalten wurden, was die Hersteller sowie die mögliche negative Reaktion vom Kind verhindert, Kinderärzte empfehlen nicht die Verwendung von naftizin Frauen gestillt. Als Ausnahme erlaubte ein Einmalgebrauch fällt Mutter Status zu entlasten, wenn die Schwere der Erkrankung es nicht vergleichbar mit einem möglichen Risiko für das Baby ist.

(1 Stimme (n), als Ergebnis: 5,00 von 5) Wird geladen.

Naphthizin in der Stillzeit: Merkmale der Behandlung einer Erkältung

Stillzeit ist eine sehr wichtige Zeit, in der eine Frau gut auf ihre Gesundheit achten sollte. Auch die übliche Rhinitis muss richtig behandelt werden.

Rhinitis ist ein Symptom von ARI oder einer allergischen Reaktion. Wenn das Hauptsymptom Schwäche, Schmerzen, Halsschmerzen, Husten und hohes Fieber sind, dann ist es verboten, ohne einen Arzt zu handeln.

Naphthizin ist ein vasokonstriktives Medikament, das Schwellungen reduziert, das Volumen von Schleimabsonderungen reduziert und die Nasenatmung verbessert. Die Droge ist jedoch vorübergehend.

Die Regeln zur Behandlung von Erkältungen während der Stillzeit, die spezifische Anwendung von Naphthyzin - darüber weiter.

Kurzbeschreibung

Naphthizin ist eine beliebte Vasokonstriktor-Droge, die zur Behandlung von Entzündungen der Nase, der Nasennebenhöhlen und anderer HNO-Erkrankungen eingesetzt wird. Das Medikament wirkt nach 3-5 Minuten, es verengt die peripheren Gefäße und reduziert die Sekretion von Schleim.

Die Hauptsubstanz ist Naphazolinnitrat, das sich auf Alpha-Adrenostimulanzien bezieht. Diese Komponente verstärkt den Tonus der Gefäßwand, verengt ihn und verlangsamt den lokalen Blutfluss.

Zusätzliche Substanzen: Borsäure, sterile Flüssigkeit. Das Medikament aufgrund der Wirkung von Borsäure zerstört Krankheitserreger, Juckreiz.

Die Arzneiform ist ein Tropfen mit einer Naphazolin-Konzentration von 0,1% und 0,5%. Die Flüssigkeit ist in Fläschchen und Tropfern abgepackt.

Weisen Sie Naphthyzin zu, wenn die Nase mit folgenden Beschwerden verstopft ist:

  • Rhinitis;
  • Saisonale allergische Rhinokonjunktivitis;
  • Entzündung der Nasennebenhöhlen;
  • Entzündung des Kehlkopfes;
  • Entzündliche Schwellung des Rachens durch Strahlung oder Allergien;
  • Entzündung der Gehörröhre;
  • Allergische Konjunktivitis;
  • Entzündung der Kieferhöhlen.

Naphthizin hilft Nasenbluten zu stoppen.

Vor dem Gebrauch die Nase von Schleim reinigen. Dosierung für Erwachsene - 3 Tropfen in jedes Nasenloch 4 mal in 24 Stunden. Für jüngere Patienten gibt es eine pädiatrische Form des Arzneimittels mit einer geringeren Konzentration von Naphazolin. Kinder von 1 bis 5 Jahren - 1 Tropfen, Kinder von 5 bis 16 Jahren - 2 Tropfen in der Nase zweimal - dreimal täglich. Bei stillenden Frauen wird die Dosierung für jeden Fall individuell ausgewählt.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Naphthyzin hat viele Kontraindikationen:

  • Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Arzneimittels;
  • Chronische Rhinitis;
  • Tachykardie;
  • Hypertensive Krankheit;
  • Atherosklerose;
  • Diabetes mellitus;
  • Hyperthyreose;
  • Schwere Augenkrankheiten.

Das Medikament ist nicht in Verbindung mit Monoaminoxidasen erlaubt.

Gemäß den Anweisungen, Tropfen in der Nase sind verboten, während der Schwangerschaft und Stillzeit zu nehmen, und auch für Kinder über 1 Jahr.

Naphthizin hat Nebenwirkungen, bei längerem Gebrauch schwillt die Nasenschleimhaut an, der Patient kann Kopfschmerzen haben. Über welche Medikamente Sie Kopfschmerzen nehmen können und welche nicht, lesen Sie hier. Der Patient ist krank, die Frequenz der Myokardkontraktionen ist beschleunigt, der Druck ist erhöht. Wenn Sie diese Symptome bemerken, hören Sie auf, die Droge zu nehmen und einen Arzt aufzusuchen.

Bei längerem Gebrauch besteht eine "Naphthizin-Abhängigkeit" und eine chronische laufende Nase.

Bei schwangeren und stillenden Frauen treten als Folge der Einnahme systemische Nebenwirkungen auf.

Anwendung in der Stillzeit

Wie oben erwähnt, ist Naphthyzin ein Vasokonstriktor, der schnell, aber für kurze Zeit wirkt. Es reduziert den Blutfluss, reduziert Ödeme und das Volumen der Schleimabsonderungen, so dass sich die Nasenatmung verbessert. Dieser Effekt dauert etwa 5 Stunden, danach dehnen sich die Gefäße aus und ihre Clearance wird breiter als vor der Verwendung des Medikaments. Daher möchte der Patient die Tropfen in die Nase injizieren, um deren Zustand zu erleichtern.

Infolge der mehrfachen Aufnahme entsteht die psychologische und physiologische Abhängigkeit vom Präparat. Die Kapazität der Gefäße, sich auszudehnen, ohne dass die wiederholte Dosis von Naftizin verloren geht.

Es besteht eine nasale Obstruktion, die mit starken Kopfschmerzen droht, Erstickungsgefahr. Um eine "Naphthizin-Abhängigkeit" zu vermeiden, nehmen Sie das Medikament in der vorgeschriebenen Dosierung ein. Therapeutischer Kurs dauert nicht mehr als 9 Tage.

Bei längerem Gebrauch des Medikaments während des Stillens kann eine Frau Übelkeit, Erbrechen, Blutdruckveränderungen, Fehlfunktionen des Verdauungstraktes erfahren.

Als Folge der Penetration in die Muttermilch wirkt sich das Arzneimittel negativ auf das Baby aus und wird daher nicht zur Laktation empfohlen. Der Grad der Reaktion des Neugeborenen hängt von der individuellen Empfindlichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels ab.

Mögliche Reaktion des Babys auf die Droge:

  • Willkür, Trübsinn;
  • Lethargie, Apathie;
  • verringerter Appetit;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Druckreduzierung;
  • verringerte Körpertemperatur;
  • blanchieren der Haut.

Bei schwerer Intoxikation kann das Baby ins Koma fallen.

Längerer Einnahme der Droge droht die Milchmenge zu reduzieren. Über die Mittel, mit denen Sie Laktation erhöhen, um den Artikel auf http://vskormi.ru/breast-feeding/milk/lactation/preparati-dlya-uvelicheniya-laktazii/ Link.

Das Medikament wurde nicht an Kleinkindern getestet, weshalb die meisten Ärzte gegen seine Verwendung beim Stillen sind, da die Reaktion unvorhersehbar ist! Das Medikament darf einmal eingenommen werden, um die Symptome der Rhinitis zu lindern. Dies ist jedoch möglich, wenn der beabsichtigte Nutzen für die Mutter höher ist als das potenzielle Risiko für das Kind.

Regeln für die Behandlung einer Erkältung

Vor der Behandlung der Erkältung werden Sie verstehen, dass die Ausscheidung aus der Nase kein unabhängiger Prozess ist, sondern ein Symptom für irgendeine Art von Leiden. Um unangenehme Symptome zu beseitigen und die Genesung zu beschleunigen, sollte eine stillende Frau folgende Regeln beachten:

  1. Wenn Sie eine Erkältung oder eine akute Atemwegserkrankung haben, dann beachten Sie die Bettruhe. So wird die Belastung für Ihren Körper sinken und Sie werden sich schneller erholen.
  2. Essen Sie viel warmes Getränk, wenn Laktation geeignet ist grün, Himbeertee, können Sie Honig oder Zitrone hinzufügen, wenn es keine Allergie gegen diese Lebensmittel gibt. Die Flüssigkeit beschleunigt die Freisetzung von Giftstoffen aus dem Körper.
  3. Achten Sie auf die Luftfeuchtigkeit im Raum, zu trockene Luft übertrocknet die Nasenschleimhaut, dadurch sinkt die Sekretion und die Immunität reagiert schlechter auf das Eindringen von Viren. Die optimale Luftfeuchtigkeit im Raum beträgt 65%. Verwenden Sie einen Luftbefeuchter, besonders während der Heizperiode oder an einem heißen Tag.
  4. Die Temperatur steigt als Folge der Immunität gegen Krankheitserreger. Reduzieren Sie die Hitze nur, wenn die Temperatur den Indikator von 38,5 ° überschreitet. Bei hohen Temperaturen ändert sich der Geschmack der Milch nicht. Haben Sie keine Angst, Ihr Kind mit Erkältungen zu versorgen, zusammen mit Milch erhält er spezielle Antikörper, die ihn schützen.
  5. Wenn die Nase während des Stillens stickig ist, verwenden Sie vom Arzt verschriebene Volksmedizin oder Medikamente.

Wenn die Schleimsekrete eine grüne Farbe angenommen haben, gab es Kopfschmerzen, dann konsultieren Sie einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt, da dies Symptome einer Sinusitis sind.

Medikamente zur Behandlung einer Erkältung

Schleim Entladung ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf das Virus, es löscht die Nase von fremden Partikeln, Staub. Die Tropfen sind nicht dazu bestimmt, Schleim zu entfernen, sondern um die Nasenatmung zu lindern. Mit ihrer Hilfe zerstört die Immunität schnell das Virus.

Je nach Aktion gibt es 3 Arten von Tropfen:

  1. Feuchtigkeitsspendende Medikamente - mit ihrer Hilfe zeigt der Schleimvirus schneller Viren. An der Basis solcher Mittel sind Salzlösungen oder Meerwasser. Solin, Nosol und ähnliche Tropfen sind laktationsfrei. Sie wirken lokal, dringen nicht in den Blutkreislauf ein und beeinflussen das Kind in keiner Weise. Salzlösung kann unabhängig davon hergestellt werden, dazu warmes Wasser (200 ml), Salz (25 g) hinzufügen und die Nase spülen.
  2. Antimikrobielle Tropfen, bei denen ätherische Öle zum Stillen nicht empfohlen werden, da die Gefahr einer allergischen Reaktion besteht. Eukalyptus, Kiefer, Minzether tragen zur Zerstörung von Viren bei. Diese Öle werden oft zur Inhalation verwendet, ein paar Tropfen Öl werden in heißes Wasser (1 l) gegeben. Knoblauch und Zwiebelsaft können den Schleim verbrennen.
  3. Vasokonstriktoren reduzieren Ödeme, erleichtern die Atmung, aber sie wirken kurz. Sie dringen in die Milch ein und beeinträchtigen den Körper der Kinder, obwohl ihre Konzentration im Körper gering ist. Daher wird stillenden Frauen während der laufenden Nase nicht empfohlen, mit Naphthyzin, Nazol und ähnlichen Drogen behandelt werden.

Daher wird Naphthyzin nicht mehr als einmal für die Laktation empfohlen. Wenn es unmöglich ist, das Medikament sicherer zu ersetzen, dann muss die Frau die vom Arzt angegebene Dosis klar beachten. Denken Sie daran, längerer Gebrauch von Naphthizin ist nicht nur für Sie gefährlich, sondern auch für das Kind!

Welche Art von Tropfen in der Nase dürfen Mütter bei einer Erkältung beim Stillen behandeln?

  • 1. Allgemeine Grundsätze
  • 2. Überblick über die tolerierbaren Drogen

Eine Frau mit Schnupfen sollte verstehen, dass die Situation nicht von alleine gehen darf, denn eine laufende Nase während der Stillzeit kann zu schwerwiegenden Folgen führen - sowohl für die Mutter selbst als auch für das Baby. Um zu verstehen, wie man eine laufende Nase behandelt, müssen Sie zuerst die Ursachen seines Auftretens identifizieren. Schließlich entfernen Sie nicht nur das Symptom der Krankheit, sondern beseitigen auch die Krankheit selbst. Und die Ursache der Erkältung kann nicht nur eine Erkältung sein, sondern auch hormonelles Versagen im Körper einer Frau und sogar übertrocknete Luft in der Wohnung.

Die Behandlung einer Erkältung beim Stillen sollte unter der Aufsicht eines Arztes erfolgen. Bei einer Erkältung, der stillenden Mutter, müssen Sie in erster Linie alle Maßnahmen ergreifen, um Ihre Immunität zu stärken. Während einer Erkältung braucht eine stillende Frau:

Trinken für eine kranke stillende Mutter muss unbedingt warm sein. Es ist wichtig daran zu denken, dass nicht alle Getränke während der Stillzeit von einer Frau konsumiert werden können. Unter den erlaubten gesunden Getränken: Fruchtgetränke, Kompotte, natürliche (frisch gepresste) Säfte. Es wird nützlich sein, warme gekochte Milch zu haben, aber entgegen dem allgemeinen Rat, sollte Honig nicht hinzugefügt werden, um ein Baby mit einer allergischen Reaktion nicht zu provozieren.

Sie sollten sich nicht zu sehr mit heißem, starken Tee hinreißen lassen - es ist reich an Tanninen, die verhindern, dass das Eisen richtig absorbiert wird, was nicht nur für die Mutter, sondern auch für die Brustbrösel mit Folgen in Form von Anämie verbunden ist.

  • Um mehr Vitamine zu verbrauchen.

Dies sind keine medizinischen Vitamine, sondern vitaminreiche Lebensmittel. Besonders nützlich sind frisches Obst und Gemüse. In der Apotheke können Sie ein Produkt kaufen, das die Immunität stärkt (nur in Absprache mit dem Arzt).

  • Befeuchten Sie die Luft in der Wohnung.

Eine unzureichende Luftfeuchtigkeit im Raum kann nicht nur zu einem Schleimaustritt aus der Nase, sondern auch zu einem unangenehmen Schwitzen im Rachen sowohl bei der Mutter als auch beim Kind führen. Um das Auftreten einer Erkältung zu verhindern, ist es notwendig, die Luft täglich zu befeuchten (Sie können dies mit einem Spray tun) und die Räume mindestens zweimal täglich zu lüften (morgens nach dem Aufwachen und abends vor dem Schlafengehen). Um die Feuchtigkeit auf dem richtigen Niveau zu halten, müssen Sie auch eine Nassreinigung durchführen (2-3 mal pro Woche).

Ruhe und Schlaf ist für eine Frau für eine schnelle Genesung notwendig, wenn möglich, sollten Sie versuchen, Bettruhe einzuhalten. Außerdem sollte die stillende Mutter weniger nervös sein, um den Milchproduktionsprozess nicht zu stören.

  • Verwenden Sie nur Arzneimittel, die für stillende Mütter zugelassen sind.

Eine Erkältung bei der Mutter während der Stillzeit muss unter Aufsicht von Spezialisten behandelt werden. In der Regel werden stillenden Frauen pflanzliche Präparate verschrieben, deren Liste im Artikel aufgeführt ist.

  • Auf die volkstümlichen Behandlungsmethoden zurückgreifen.

Laufende Nase mit Laktation kann geheilt werden und mit Hilfe von Volksmedizin, aber nur nach der Gewährleistung ihrer Sicherheit. Zum Beispiel gibt es so ein wirksames Mittel gegen die Erkältung, wie Scharlach. Dazu wird es zu gleichen Teilen mit Kochsalzlösung verdünnt. Die resultierende Lösung wirkt nicht schlechter als ein Tropfen Medizin in der Nase. Sie können auch den Kalanchoe-Saft verwenden - er wird zu gleichen Teilen mit abgekochtem Wasser verdünnt.

Einige Leute von der Kälte helfen, Knoblauch und Pflanzenöl: 2-3 Teelöffel Knoblauch werden zu einem Teelöffel Pflanzenöl hinzugefügt, und tropft in die Nase mehrmals am Tag. Sie können auf Inhalationen zurückgreifen, für die es am besten ist, Eukalyptusöl oder Kiefernknospen zu verwenden.

In jedem Fall muss sogar die Verwendung von Volksmedizin mit dem Arzt abgestimmt werden, um die Situation nicht zu verschlimmern und das Baby nicht zu schädigen. Zum Beispiel ist Honig, der bei Erkältungen weit verbreitet ist, für eine Frau während des Stillens strikt kontraindiziert, da Honig das stärkste Allergen ist. Gleiches gilt für die Verwendung von Zitrus- und Himbeermarmelade.

Eines der ausgezeichneten Prophylaktika gegen Erkältungen ist Oxolinsalbe. Es ist fair zu bemerken, dass es nicht nur eine präventive, sondern auch eine heilende Wirkung hat. Für die schnelle Wiederherstellung der Oxolinsalbe, müssen Sie die Nasenwege mehrmals täglich schmieren. Zusätzlich kann die Oxolinensalbe der Mutter die Nasenkanäle des Babys schmieren, um es nicht zu infizieren. Denn der Schleim, der sich in der Nase ansammelt, enthält schädliche Bakterien und Mikroben, die sich ständig vermehren. Um das Risiko, das Kind von der Mutter zu bekommen, auf ein Minimum zu reduzieren, sollte die Mutter eine Mullbinde tragen. Es ist wichtig zu wissen, dass es notwendig ist, diese Bandage alle 3-4 Stunden zu einer neuen Bandage zu wechseln.

Richtige Behandlung von Erkältungen bei stillenden Frauen

Wenn die Mutter zusätzlich zu der Erkältung, gibt es eine Erhöhung der Körpertemperatur, müssen Sie operative Maßnahmen ergreifen. Tatsache ist, dass bei einer hohen Körpertemperatur eine Frau die Milch verbrennen kann. Um solche unangenehmen Folgen zu vermeiden, können Sie auf Essigkompressen und Tücher zurückgreifen. Dazu sollte die stillende Mutter mit einem in Lösung getränkten Handtuch (1 Teelöffel pro 1 Glas Wasser) abgewischt, wärmer eingewickelt und zu Bett gebracht werden. Sie können diesen Vorgang alle 25-30 Minuten wiederholen.

Bei sehr hohen Temperaturen wird Paracetamol oder Ibuprofen zur Rettung kommen. Es ist notwendig, Paracetamol zu verwenden, das für schwangere Frauen und stillende Mütter erlaubt ist. Was genau Medikamente einer Mutter während der Laktation bei hoher Temperatur verabreicht werden können, sollte vom behandelnden Arzt bestimmt werden.

Überprüfung von akzeptablen Medikamenten

Nicht alle Frauen wissen, wie man eine Erkältung beim Stillen behandelt. In der Regel sind Tropfen in der Nase die wirksamsten Mittel gegen Erkältungen. Aber nicht alle Tropfen in der Nase können während der Stillzeit zur Mutter getropft werden. Tropfen in der Nase während der Stillzeit sollten nur in solchen mit natürlichen Inhaltsstoffen verwendet werden. Dank der Verwendung von Tropfen können Sie schnell die Schwellung in der Nase entfernen.

Unter den aufgelösten Tropfen in der Nase für stillende Mütter sind die folgenden Medikamente:

  • Aquamaris. Die Zusammensetzung dieser Tropfen enthält Meerwasser, das hilft, die Nebenhöhlen der Schleimabsonderungen zu reinigen. Tropfen auf der Basis von Meerwasser befeuchten die Nase gut und helfen, viskosen Schleim zu verdünnen.
  • SALIN. Diese Tropfen werden auch auf der Basis von Meerwasser hergestellt.
  • Naphthizin beim Stillen ist eines der wirksamsten Mittel gegen Erkältung, da es vasokonstriktorische Eigenschaften hat.
  • Nazivin hat auch eine gute vasokonstriktorische Wirkung.
  • Tysin ist eine der Arten von vasokonstriktorischen Tropfen, die bei Müttern von Säuglingen erlaubt sind.

Vasodilatative Tropfen sind gut, weil sie die Nase in 5-10 Minuten verstopfen können. Darüber hinaus wirken die vasokonstriktiven Tropfen für 5-6 Stunden, was es einer Person ermöglicht, die ganze Zeit normal zu atmen, die allgemeine Gesundheit zu verbessern und ruhig zu schlafen.

Es ist wichtig zu wissen, dass selbst diejenigen Nasentropfen, die der stillenden Mutter erlaubt sind, nicht länger als 5 Tage empfohlen werden. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass der Körper sich schnell an solche Tropfen gewöhnt, und nach fünf Tagen der richtige Effekt von Tropfen in der Nase wird nicht mehr sein. Wenn daher die laufende Nase einer stillenden Mutter chronisch ist, dann wird es keinen Nutzen von den oben erwähnten Tropfen geben.

Zusätzlich zu diesen Arten von Tropfen gibt es noch Tropfen, die von der stillenden Mutter verwendet werden können, aber nur auf ärztliche Verschreibung. Diese Heilkräuter enthalten in der Regel Heilkräuter. Dies sind Tropfen wie Pinosol, Evkasept, Tropfen, die Menthol oder Eukalyptus enthalten. Bevor eine laufende Nase für eine stillende Mutter behandelt wird, muss der Arzt die Frau untersuchen, eine genaue Diagnose stellen und die geeignete Behandlung verschreiben. Selbstmedikation kann nicht kategorisch behandelt werden, um Komplikationen nicht zu provozieren und dem Kind keinen Schaden zuzufügen.

Richtige Behandlung von Erkältungen bei stillenden Frauen

In den meisten Fällen ist die Rhinitis eines der ersten Symptome einer beginnenden Erkältung. Viele Frauen machen einen großen Fehler, wenn sie während der Erkältung Krümel von ihren Brüsten absetzen. Für das Baby ist Muttermilch die Quelle aller Nährstoffe und Vitamine. Und wenn die stillende Mutter erkältet wird, fängt ihr Körper an, aktiv Antikörper zu entwickeln, die auf die Infektionsbekämpfung abzielen. Diese Antikörper treten zusammen mit der Muttermilch auch in den Körper des Säuglings ein und tragen zur Bildung einer stabilen Immunität im Baby bei. Daher ist es in keinem Fall unmöglich, die Stillzeit während einer Krankheit zu stoppen - so wird das Infektionsrisiko für ein Baby nur noch zunehmen.

Unter Berücksichtigung der oben genannten Empfehlungen und der Meinung der Ärzte kann sich die stillende Mutter recht schnell erholen. Und wenn der Behandlungsprozess richtig organisiert ist, wird die Mutterkälte dem Baby nicht schaden und die Frau kann ohne Angst weiter stillen.

Naphthizin - Bewertungen von Naphizin

Kommentare Odnoklassniki VKontakte

Naphthizin ist ein bekanntes Mittel gegen Erkältung. Aktiver Wirkstoff, der seine medizinischen Eigenschaften bestimmt, ist Naphazolin. Der Wirkmechanismus von Naftizin auf der entzündeten und geschwollenen Nasenschleimhaut beruht auf der starken Verengung der Gefäße, die er provoziert. Aber der langfristige Gebrauch dieses Medikaments führt zur Sucht - seine Wirksamkeit wird merklich reduziert. Daher sollte Naphthyzin nicht länger als eine Woche eingenommen werden. Bei Bedarf können Sie eine Pause für einige Tage einlegen, bevor Sie diese Therapie fortsetzen. Naphthyzin ist in Schwellung der Nasenschleimhaut, Nasopharynx, Larynx, Bindehaut jeder Ätiologie gezeigt: allergisch, entzündlich, traumatisch.

Produzieren Sie dieses Medikament in Form von Nasentropfen, deren Verabreichungs- und Verabreichungsart durch die Arzneimittelanleitung gegeben ist.

Es wird nicht empfohlen, Naphthyzin bei Patienten zu verwenden, die:

  • Atherosklerose,
  • Thyreotoxikose,
  • Diabetes mellitus,
  • hypertensive Krankheit.

Dieses Medikament sollte nicht mit Arzneimitteln eingenommen werden, die zur Gruppe der MAO-Hemmer gehören. Eine Unterbrechung zwischen dem Ende des Verlaufs eines Arzneimittels und dem Beginn eines anderen muss mindestens zwei Wochen dauern. Schwangere Frauen und Mütter während der Stillzeit sollten dieses Arzneimittel nicht anwenden.

Vor dem Hintergrund der Behandlung mit Naphthizin können sich folgende Nebenwirkungen entwickeln:

  • Kopfschmerzen,
  • Störung des Herzens,
  • Übelkeit,
  • Anstieg des Blutdrucks

Bei längerem Gebrauch kann sich eine atrophische Rhinitis entwickeln.

Bewertungen über Naftizine

Es scheint, dass Rezensionen über den Gebrauch von Naphthyzin langweilig und weltlich sein sollten: Es hat geholfen - es hat nicht geholfen. Aber in der Tat, unter den Geschichten von Patienten, können Sie erstaunliche und emotionale Geschichten treffen. Zum Beispiel sind viele von diesem Medikament abhängig und tropfen es mehrere Jahre hintereinander. Ein Mädchen teilte ihre "Platte" - vier Jahre! Und dann wurde sie von anderen Teilnehmern des Forums wiederholt und nannte ihre "Bedingungen" oder die Erfahrung von engen Freunden und Freunden - ein Jahr, zwei, drei...

Was ist los? - Natürlich enthält Naphthizin keine Rauschgiftsubstanzen, und diese Abhängigkeit beruht auf anderen Prinzipien, die jedoch nicht weniger schwer zu überwinden sind als die Sucht nach Drogen. Vergleichen Sie diesen Mechanismus mit einem "Teufelskreis": Eine Person benutzt ein Medikament, meistens nicht die korrekten Dosierungen und empfohlenen Gebrauchsmuster, seine Atmung wird erleichtert. Aber in dem Moment, wenn es notwendig ist, aufzuhören, Naphthyzin zu verwenden, arbeitet Psychologie - Angst, dass die Nase wieder verpfänden wird. Und der Patient fühlt etwas Ähnliches, die Medizin tropft wieder und so weiter. Nach und nach wird die Idee, die Behandlung zu beenden, auf unbestimmte Zeit verschoben, zumal Naphthizin billig und einfach anzuwenden ist. Normalerweise fallen in dieser Situation Menschen mit chronischen Nasenatmungsstörungen, zum Beispiel einem gebogenen Septum, oder sehr hypochondrische Personen, die dazu neigen, ihren Gesundheitszustand zu überhören, in diese Situation.

Als Folge davon dehnt sich die Nasenschleimhauthypertrophie aus, verliert ihre Fähigkeit, normal zu funktionieren. Es gibt zwei Wege aus dieser Situation heraus: entweder aufhören, Naphthyzin auf eigene Faust zu verwenden und eine ziemlich lange und schmerzhafte Periode der Wiederherstellung der Nasenatmung zu ertragen; oder gehen Sie zu einem guten Arzt, der unterstützende Therapie verschreiben wird, und vielleicht Verfahren, die die Zeit der Anpassung an das Leben ohne Nasentropfen erleichtern wird.

Gesamtbewertung: 3,5 von 5 Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren