Polynusitis: Was ist das?

Es gibt viele Menschen, die gerne eine Polysynusitis kennen würden - was ist das für eine Krankheit? Und Tatsache ist, dass eine Person 7 Nebenhöhlen (oder Nebenhöhlen) hat: 3 gepaart und eine ungepaart. Die gaimorovs, frontal und Gitter - es gibt zwei von ihnen, zusätzlich gibt es noch einen, keilförmig. Von innen haben sie eine Schleimhaut, und der Entzündungsvorgang darin, wenn eine pathogene Mikroflora auftrifft, wird Sinusitis genannt. Wenn es zwei oder mehr Nebenhöhlen betrifft, dann ist dies Polisinusitis. Ausgeprägte entzündliche Phänomene in allen Nebenhöhlen werden Pansinusitis genannt.

Akute und chronische Polysynusitis isolieren. Bei der Form der Entzündung handelt es sich um eine katarrhalische und eitrige Variante der Krankheit. Manchmal ist seine spezielle Form aufgedeckt - Polyposis sinusitis.

Ursachen

Entzündungen in jedem Sinus können folgende Ursachen haben:

  • akute Virusinfektionen (Influenza, ARVI);
  • unbehandelte Rhinitis;
  • eine starke Abnahme der Immunität;
  • endokrine Pathologie;
  • Pilzinfektion;
  • Tamponade der Nase mit Blutungen;
  • chronische Zahnkrankheiten;
  • Einnahme von Medikamenten, die die Immunkräfte des Körpers reduzieren;
  • Exposition gegenüber industriellen Gefahren, Strahlung;
  • Missbrauch von schlechten Gewohnheiten;
  • chronische bakterielle Infektion der Nasopharynxhöhle.

Der prädisponierende Faktor ist die Krümmung der Nasenscheidewand, Hypertrophie oder Atrophie der Nasenmuscheln, Verengung der Nasengänge.

Arten von Polysynusitis

Eine akute Entzündung der Nebenhöhlenschleimhaut in Abwesenheit einer bakteriellen Infektion wird katarrhalische Sinusitis genannt. Es ist durch Schleimhautödem, Rötung, Überlappung einer speziellen Öffnung (Anastomose), eine Verletzung des Abflusses von produziertem Schleim gekennzeichnet.

Die Annahme von Sofortmaßnahmen in diesem Stadium der Krankheit kann solche Phänomene schnell stoppen. Der Eintritt von Komplikationen in Form einer bakteriellen pathogenen Flora führt zu einer Entzündung anderer Art - es gibt eine akute eitrige Polisinusitis mit offensichtlichen und schweren Symptomen. Es erfordert bereits andere Ansätze zur Behandlung der Krankheit.

Anzeichen von Polysynusitis

Die Manifestationen, die für eine solche Krankheit wie akute Polysynusitis charakteristisch sind, können unterschiedlich sein, da sie von der Lokalisation und dem Ausmaß der Läsion abhängen, aber es gibt allgemeine Symptome, die für jede Art von solchen pathologischen Prozessen charakteristisch sind:

  1. Die Verstopfung der Nase ist in der Regel einseitig. Aber wenn von einem solchen Phänomen begleitet Rhinitis (was oft passiert), kann total sein.
  2. Abhängig von der Art des Verlaufs und der Ursache des Auftretens von Polysynusitis gibt es verschiedene Arten von Ausfluss aus der Nase - transparent und schleimig, eitrig, sogar stinkend. Manchmal sind sie zahlreich, manchmal knapp. Manchmal völlig abwesend.
  3. Trockener Husten, besonders nachts schlimmer.
  4. Abnahme oder Abwesenheit von Geruch.
  5. Schlafstörungen.
  6. Fieber.
  7. Schmerzen in den parietalen, okzipitalen und temporalen Bereichen des Kopfes, die schlecht durch Analgetika kontrolliert werden.
  8. Ändern der Klangfarbe der Stimme ist Nasen-oder Heiserkeit.
  9. Verschlechterung des Gehörs, ein Gefühl der Verstopfung in den Ohren.
  10. Mögliche Rötung der Haut im Gesicht an den Stellen der Projektion der Nasennebenhöhlen sowie Schwellungen.
  11. Verringerter Tonus, Funktionsstörungen, Verschlechterung des Allgemeinzustandes.

Akute Formen der Krankheit sind ausgeprägter, mit chronischer Polysynsitis, einige Symptome sind geglättet oder fehlen.

Was soll ich tun?

Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie sofort zum Arzt gehen. Der HNO-Arzt beschäftigt sich mit der Behandlung solcher Pathologien. Nach einer kurzen Untersuchung und mit einer vermuteten Entwicklung von Polysynusitis, wird er zunächst eine Richtung für die Radiographie geben. Diese Studie wird nicht nur die Krankheit erkennen, sondern auch das Ausmaß ihrer Ausbreitung beurteilen.

In keinem Fall können Sie Selbstmedikation machen und auf den Rat von Freunden behandelt werden. Polysynusitis ist eine sehr schwere Krankheit, man muss sich der Therapie richtig nähern, da sie zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen kann.

Bei der chronischen Polisinusitis ist eine informative Untersuchungsmethode Computertomographie. Sein Verhalten wird es erlauben, das Vorhandensein von Tumoren, Fremdkörpern und Zysten in Hohlräumen auszuschließen, die oft zu chronischen Entzündungen führen.

Die modernste Methode, die es erlaubt, nicht nur den Grad der Sinus-Verletzung visuell zu beurteilen, sondern auch eine effektive lokale Behandlung durchzuführen, ist die Endoskopie. Aber es erfordert moderne Ausrüstung und gut ausgebildete, erfahrene Spezialisten.

Richtige Behandlung

  1. Um das Anastomium zu öffnen und einen freien Abfluss von Schleim aus den Hohlräumen zu gewährleisten, wird die Verwendung von vasokonstriktiven Tropfen empfohlen. Ihre Verwendung ist bei Säuglingen kontraindiziert, ebenso wie bei atrophischen Veränderungen der Nasenschleimhaut. Darüber hinaus sollten wir nicht vergessen, dass solche Medikamente den Blutdruck erhöhen können, erhöhen die Manifestation von Glaukom. Wenn sie innerhalb einer Woche benutzt werden, werden sie suchterzeugend, und der Körper hört auf zu reagieren, und manchmal gibt es eine entgegengesetzte Reaktion - die Schleimhaut schwillt an. Verwenden Sie lokale Medikamente können nur 40 Minuten nach der Verwendung von vasokonstriktiven Tropfen.
  2. Die Verwendung von Mukolytika und Sekretolytika wird dazu beitragen, das Geheimnis der inneren Oberfläche des Sinus zu verdichten und die Ausscheidung zu verbessern. Es gibt Präparate in Form von Tropfen, die die Eigenschaften von schleimlösenden und abschwellenden Mitteln kombinieren können.
  3. Eitrige Entzündung erfordert die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln. Es ist wünschenswert, dass zu diesem Zweck eine Bapsosesensitivität hergestellt wird. Wenn es notwendig ist, sofort Antibiotika zu nehmen, empfiehlt der Arzt normalerweise Breitspektrum-Medikamente, die das Wachstum und die Vermehrung der pathogenen Gram-positiven und Gram-negativen Mikroflora unterdrücken. Im akuten eitrigen Prozess werden starke antibakterielle Mittel verwendet, die parenteral verabreicht werden.
  4. Sehr oft mit Polisinositis, gibt es eine allergische Entzündung. Manchmal kann es den Empfang anderer Medikamente und das aktive Leben von Bakterien und Viren auslösen. Deshalb verschreibt der Arzt Antihistaminika. Die meisten dieser Medikamente haben eine beruhigende Wirkung, so dass sie vor dem Zubettgehen empfohlen werden.
  5. Ausgeprägte proliferative Prozesse, die eine Sinusitis begleiten können, erfordern starke Mittel. Mit dem Ziel, Schwellungen zu beseitigen und Entzündungen zu reduzieren, werden manchmal Glukokortikoide verwendet.
  6. Eine gute Wirkung ist das Waschen der Nasenhöhle mit Kochsalzlösung oder Meersalz. Solch eine Sanierung der Nasenhöhle wird den Zustand der Schleimhaut verbessern. Stärken Sie seine reparativen Fähigkeiten, waschen Sie die pathogene Flora, Eiter und Schleim.
  7. Chronische Formen der Krankheit müssen das Vorhandensein von Komplikationen ausschließen oder bestätigen. Dazu werden zusätzliche Untersuchungen durchgeführt und basierend auf dem Ergebnis ein Behandlungsschema zugewiesen.
  8. Die Notwendigkeit, den Gesamtwiderstand des Körpers zu erhöhen und den Mangel an Nährstoffen auszugleichen, wird durch die maximale Tagesdosis von Ascorbinsäure oder Multivitamin-Komplexen erreicht. Bei einem ausgeprägten Immundefekt kann der Arzt Immunstimulanzien verschreiben.
  9. Bei der polypösen Form der Polysynusitis wird eine chirurgische Behandlung mit Entfernung von Wachstum verwendet.

Im Moment ist die moderne Methode einer solchen Behandlung die endoskopische Chirurgie. Es erlaubt nicht nur, den Polypen loszuwerden, sondern auch lokale Bewässerung mit Antibiotika und Antiseptika durchzuführen. Es wird privat, ohne die Verwendung von externen Kerben durchgeführt. Eine solche Operation ist anämisch und erfordert keinen langen Prozess von Rehabilitationsmaßnahmen.

Die vorzeitige Behandlung von Polysynus mit einem Arzt kann zur Entwicklung von Nieren-, Herz- und Blutgefäßerkrankungen führen.

Daher sollten Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen und sich strikt an die Empfehlungen halten.

Polysynusitis: Ursachen, Symptome, Methoden und Behandlungsmethoden

Polysynusitis ist eines der dringendsten Probleme der modernen HNO-Heilkunde. Dies liegt vor allem an ihrer weit verbreiteten Prävalenz, sie machen fast ein Viertel aller entzündlichen Prozesse in den Nasennebenhöhlen aus. Zweitens ist die Polysynusitis eine der Hauptursachen für schwere orbitale und meningeale Komplikationen. Die Fähigkeit, ihre Besonderheiten zu erkennen und zeitnah Zugang zu einem Arzt zu haben, hilft, den nachteiligen Verlauf dieser entzündlichen Prozesse zu verhindern.

Der Mechanismus und die Stadien der Entwicklung von Polysynusitis

Also, polisinusit: Was ist das? In unmittelbarer Nähe der Nasenhöhle in den Gesichts- und Schädelknochen befinden sich dünnwandige Nasennebenhöhlen:

  • paarig - frontal, gitterförmig, maxillär;
  • Unpaarig - keilförmig oder einfach.

Anatomische und physiologische Voraussetzungen

In einem ausreichend großen Volumen sind die Nebenhöhlen durch sehr enge Öffnungen - Sastien - mit der Nasenhöhle verbunden. Das heißt, alle inneren Räume und die Nase und die Nebenhöhlen sind eng miteinander verbunden. Dies schafft Bedingungen für die Beteiligung am pathologischen Prozess, gleichzeitig oder nacheinander, nur ein paar Nebenhöhlen - so gibt es Polysynusitis.

Polysynusitis ist in den meisten klinischen Fällen eine Folge von Rhinitis. Es erfordert äußerste Wachsamkeit, um die Ausbreitung der Entzündung von den Nasenschleimhaut zu den Nebenhöhlen zu verhindern.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass eine laufende Nase, die länger als eine Woche anhält, ein unumstrittener Hinweis auf eine medizinische Notfallberatung ist.

Die einzelnen anatomischen Merkmale des Gesichtsschädels tragen zur Entwicklung einer kombinierten Läsion mehrerer Nasennebenhöhlen bei:

  • Schmale Nase Conchas;
  • gekrümmte Nasenscheidewand.

Sie behindern den Luftaustausch zwischen den Hohlräumen und verhindern das Abfließen von Schleim, was zur Entwicklung von Polysynusitis beiträgt.

Die physiologische Voraussetzung der häufigen Entzündung der Nasennebenhöhlen dient einem anderen Ursprung der Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte:

  • aufgrund häufiger Morbidität;
  • nach einer langen Krankheit.
zum Inhaltsverzeichnis ↑

Die Hauptgründe für die Entwicklung von Polysynusitis

Die Faktoren, die Entzündung in den Nebenhöhlen auslösen, sind in zwei Hauptgruppen unterteilt:

Die Ursachen der infektiösen Polysynusitis sind vor allem Bakterien-, Virus- oder Pilzpopulationen.

Unter den entzündlichen Prozessen nicht-infektiösen Ursprungs ist es ausreichend, die Hauptformen zu unterscheiden:

Kürzlich las ich einen Artikel, der über die Mittel von Intoxic für den Entzug von PARASIT aus dem menschlichen Körper berichtet. Mit Hilfe dieses Medikaments können Sie für immer Erkältungen, Probleme mit den Atmungsorganen, chronische Müdigkeit, Migräne, Stress, ständige Reizbarkeit, Magen-Darm-Pathologie und viele andere Probleme loswerden.

Ich war es nicht gewohnt, irgendwelchen Informationen zu vertrauen, aber ich beschloss, die Verpackung zu überprüfen und zu bestellen. Ich bemerkte die Veränderungen in einer Woche: Ich fing an, Würmer buchstäblich herauszufliegen. Ich spürte einen Aufschwung, hörte auf zu husten, bekam ständig Kopfschmerzen und verschwand nach 2 Wochen vollständig. Ich spüre, wie sich mein Körper von erschöpfenden Parasiten erholt. Versuchen Sie und Sie, und wenn Sie interessiert sind, dann ist der Link unten ein Artikel.

  • vasomotorisch;
  • allergisch;
  • traumatisch.
zum Inhaltsverzeichnis ↑

Der Mechanismus und die Stadien der Entwicklung von Polysynusitis

Die ersten Manifestationen von Entzündungsprozessen in Nasennebenhöhlen und Gelenken sind Hyperämie und Ödeme der Schleimhäute, die sie von innen auskleiden. Der Hohlraum wird allmählich mit transparentem Inhalt gefüllt.

Wenn sich das Ödem bildet, schwellen die Schleimhäute an und schließen sich im Bereich der Anastomose vollständig an, was eine unüberwindbare Barriere für die Belüftung und den Abfluss darstellt. Der Inhalt der Nebenhöhlen sammelt sich an, stagniert und wird serös.

Stagnation der Entzündungssekretion und das Fehlen von Luftaustausch schaffen in den "blockierten" Sines einen optimal günstigen Boden für die Initiierung des infektiösen Faktors. Zunächst entwickelt sich eine relativ harmlose Entzündung zu einem eitrigen Prozess.

Diagnose: Die wichtigsten Zeichen und Varianten des Verlaufs der Polysynusitis

Im klinischen Verlauf der kombinierten Entzündung der Nasennebenhöhlen manifestiert sich die Läsion einer der Nebenhöhlen als ein führender Prozess. Seine Symptome werden entscheidend für das Gesamtbild der Krankheit und maskieren die Zeichen der Entzündung in anderen Nebenhöhlen. Von allen Beschwerden des Patienten kommen die ersten Dinge heraus:

  • unterschiedliche Lokalisation von Gesichts- oder Kopfschmerzen;
  • Schwindel von unsicherem Charakter;
  • Schwere im Kopf;
  • schnelle visuelle Müdigkeit;
  • Geruchsstörung;
  • Trockenheit und Brennen im Nasopharynx;
  • Schwierigkeit in der Nasenatmung, oft einseitig;
  • eitriger Ausfluss aus den Nasengängen;
  • paroxysmal trocken, meist nachtaktiv, Husten.

Die Art der Kopfschmerzen mit Polysinusitis entspricht dem klinischen Bild des führenden Monoprozesses:

  • wenn es die Kieferhöhlen betrifft, sind die Schmerzen in den intraorbitalen und zygomatischen Gesichtszonen lokalisiert, können im Kiefer und den Zähnen ausstrahlen;
  • Die Entzündung der Stirnhöhlen ist gekennzeichnet durch starke Schmerzen in der Meshbrove- und der Superzilienzone;
  • mit Entzündung der Nebenhöhlen, der Schmerz wird hinter der Nase und hinter den Augen gefühlt;
  • wenn die Symptome der Sphenoiditis im klinischen Verlauf der Erkrankung überwiegen, erstrecken sich die Kopfschmerzen in erster Linie auf die parietalen und okzipitalen Bereiche und werden begleitet von Schmerzen der Kopfhaut während des Kämmens.

Polysynus haben neben rein spezifischen Beschwerden gemeinsame Toxin-Zeichen:

  • allgemeines Unwohlsein und schwere Schwäche;
  • schnelle Ermüdung;
  • Widerstand gegen physischen und mentalen Stress verringern;
  • Schlaf- und Appetitstörungen.

Bei der allgemeinen oder gemeinsamen Besichtigung im Gesicht ziehen die Aufmerksamkeit die Rötung der Stellen der Haut an, die sich über den entzündeten Nasennebenhöhlen befinden. Mit Druck auf diese Bereiche fühlt der Patient Schmerzen. Die Untersuchung der Nasenwege erlaubt es, Ödeme und Hyperämie der Schleimhäute, ihren vollständigen oder teilweisen Verschluß im Bereich der Anastomose und das Fehlen eines ausreichenden Abflusses von Schleim aus den Nebenhöhlen aufzudecken.

Die Methode der RG-Grafikforschung erlaubt es, die Annahmen über die Füllung der betroffenen Nasennebenhöhlen mit einem Geheimnis oder Eiter zu bestätigen. Zur gleichen Zeit wird der sogenannte "Flüssigkeitsspiegel" auf Rg-Gramm in den Lumen der Nebenhöhlen gesehen.

Je nach Schweregrad der klinischen Symptome kann man die akute und chronische Polysinusitis erkennen:

  • akute eitrige Polisinusitis wird durch die Helligkeit der Symptome und schnellen Fluss, begleitet von Hyperthermie, hat eine Dauer von bis zu 3 Wochen;
  • Der Verlauf chronischer Formen ist manchmal um mehrere Monate verzögert, sie sind gekennzeichnet durch das Auslöschen des Krankheitsbildes, das Fehlen eines ausgeprägten Hyperthermie-Syndroms.

Zum Beispiel kann eine Exazerbation der chronischen Polysynusitis mit längerem, mehr als einer Woche dauerndem, eitrigem Ausfluss aus den Nasenwegen in Kombination mit unheilbaren Anfällen von trockenem Husten in der Nacht vermutet werden. In diesem Fall verlieren Kopf- oder Gesichtsschmerzen die bleibende und erlangen einen vorübergehenden, manchmal episodischen Charakter.

Die Symptome der langdauernden Formen der Polysynusitis neigen dazu, periodisch zu verschwinden, dann wieder erscheinen, dh, der Ablauf der Erkrankung kann den langsamen wiederkehrenden Charakter erwerben. Es ist wichtig sich daran zu erinnern: Am häufigsten werden chronische Formen nach vernachlässigten, unbehandelten akuten Prozessen oder als Folge von Selbstbehandlung gebildet.

Die Ziele, Methoden und Methoden der Behandlung von Polysynusitis

Medizinische Maßnahmen für diese Pathologie können konservativ und operativ durchgeführt werden und sollen folgende Aufgaben lösen:

  • Beseitigung der Ursache der Krankheit;
  • Wiederherstellung der adäquaten Sinusventilation;
  • Linderung der schmerzhaften Symptome der Krankheit.

Bei adäquater Behandlung mit akuter Sinusitis sind mehr als 10-12 Tage nicht betroffen. Zur Beseitigung der Symptome einer akuten katarrhalischen Polysynusitis genügt eine Behandlung zu Hause:

  1. Es ist notwendig, mit Vasokonstriktoren die Schwellung der Schleimhäute zu entfernen, die den Ausfluss von Katarrhalsekreten aus den Nebenhöhlen (Vibrocil, Rinofluimucil) gewährleisten. Die Beseitigung des Ödems der Nasenschleimhaut stellt die Wirksamkeit der Nasenatmung wieder her und sorgt für eine ausreichende Belüftung der Nebenhöhlen.
  2. Die Aufnahme in das therapeutische Schema der entzündungshemmenden Präparate (Flukold, Coldrex) lässt zu, mit der allgemeinen Intoxikation, den lokalen entzündlichen Erscheinungen mit dem Hyperthermensyndrom erfolgreicher zu bekämpfen.
  3. Die Verwendung von Antihistaminika (Tavegil, Suprastin) bei der Behandlung von Polysynusitis ist nicht auf ihre Verwendung nur für allergische Formen beschränkt; sie haben eine starke anti-ödematöse Wirkung, so dass sie für alle Formen von Entzündungen der Nebenhöhlen angezeigt sind.
  4. Um die Behinderung der Nasenwege zu erleichtern, um das Wohlbefinden und die allgemeine Verfassung zu verbessern helfen warmes Trinken, Einatmen mit ätherischen Ölen von Eukalyptus, Minze, Kiefer.

Die eitrige Natur, mit Ausnahme der aufgelisteten Behandlung, erfordert regelmäßige Besuche in der Poliklinik, manchmal - stationäre Behandlung. Bei solchen Formen der Erkrankung besteht ein Bedarf für periodische Waschungen von Nebenhöhlen, wobei die Wirksamkeit der Behandlung überwacht wird.

Antimikrobielle und antimykotische Mittel werden nur mit dem bestätigten infektiösen Charakter der Polysinusitis (Cefotaxim, Aksetil) verschrieben. Antibiotika werden auch nicht akzeptiert, bis eine bakterielle Infektion im Labor bestätigt wird.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Verwendung von Vasokonstriktoren länger als eine Woche, maximal 10 Tage, kontraindiziert ist. Die Vernachlässigung dieser Empfehlung ist mit der Entwicklung von atrophischen Prozessen in den Schleimhäuten der Nasenhöhle behaftet.

Radikale Methoden werden in Fällen verwendet, in denen eine therapeutische Behandlung nicht durchführbar ist, eine antibiotische Therapie keine Ergebnisse zeigt und schmerzhafte Symptome nicht verschwinden. Indikationen für ihre Verwendung ist die Notwendigkeit, die natürliche oder die Auferlegung der künstlichen Anastomose, die Notwendigkeit für die Entwässerung, Revision oder Sanierung der Nebenhöhlen zu erweitern.

Entfernung kann unterliegen:

  • Fremdkörper;
  • Pilzkolonien;
  • Polyposis sprießen.

Verhindern Sie die Krankheit polisinusitom erlauben vor allem restaurative Aktivitäten, Sport, im Allgemeinen, eine gesunde Lebensweise.

Natürlich, während dies vermieden werden sollte, Hypothermie, Müdigkeit, überwachen Sie den Zustand der Immunität. Wenn die Krankheit begonnen hat, ist es notwendig, hartnäckig mit der Erkältung zu kämpfen, vergessen Sie nicht, Medikamente, die Schwellung der Schleimhäute der Nase zu reduzieren, wenn nötig, rechtzeitig zum Arzt gehen.

Ursachen, Diagnose und Behandlung von Polysynusitis

Polysynus bedeutet eine komplizierte Form einer bekannten Krankheit, die "Sinusitis" genannt wird. In diesem Fall betrifft die Infektion mehrere Arten von Nebenhöhlen gleichzeitig.

Daher kann die Polysynusitis als eine Kombination von einer Anzahl von Krankheiten charakterisiert werden - die Frontitis, Sinusitis, Sphenoiditis, Etmoiditis.

Wenn Symptome dieser Pathologie auftreten, sollten Sie sofort medizinische Hilfe suchen. Wie richtig zu polisinusit behandeln?

Merkmale der Krankheit

Die innere Höhle aller Nebenhöhlen bedeckt ein spezielles Epithel, das Schleim produziert. Mit der Entwicklung des Entzündungsprozesses schwillt die Schleimhaut der Nase an, was zum Verschluss des Lumens der Anastomose führt.

Bei der Diagnose einer "exsudativen Sinusitis" klagen die Menschen in der Regel über die Ansammlung einer großen Menge Schleim in der Nasenhöhle, die die Atmung erheblich behindert.

Für die exsudative Polysynusitis sind verschiedene Formen der Perkolation charakteristisch. Bei fehlendem eitrigen Ausfluss aus der Nase ist es eine Frage der Entwicklung der katarrhalischen Polysynusitis.

Wenn sich eine Infektion diesem Prozess anschließt, können Sie über die Bildung einer eitrigen Polysynusitis (akute Sinusitis) sprechen. Um die Entwicklung ernsthafter Komplikationen zu verhindern, ist es sehr wichtig, die Pathologie rechtzeitig zu erkennen und mit ihrer Behandlung zu beginnen.

Ursachen

Meistens entwickelt sich Polisinositis mit verschiedenen Infektionskrankheiten - Influenza, SARS, Masern, usw. Unbehandelte Rhinitis kann auch zum Auftreten der Krankheit führen.

Als Folge davon entwickelt sich eine virale Läsion der Schleimhaut, und die Diagnose lautet "katarrhalische Sinusitis".

Es gibt Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Polysynusitis multiplizieren. Sie umfassen:

  • Krümmung der Nasenscheidewand;
  • erhöhte Nasenmuschel;
  • chronische Erkrankungen der Nasenhöhle.

Symptome

Es gibt eine chronische und akute Polysynusitis, und für jede Form dieser Krankheit gibt es bestimmte Symptome. Im Allgemeinen weist die Pathologie die folgenden Symptome auf:

  1. Ausgeprägter Kopfschmerz im Bereich der Krone, des Hinterkopfes, der Schläfen. Manchmal ist es in der Wange oder Stirn zu spüren. Wenn eine Person mit chronischer Polysynusitis diagnostiziert wird, sind die Schmerzen möglicherweise nicht so stark.
  2. Akkumulation von eitriger Ausscheidung im Nasopharynx. Wenn sie den Rücken des Rachens hinunterfließen, kann ein unangenehmer Geruch von der Nase erscheinen.
  3. Reichlicher Ausfluss aus der Nase. Gewöhnlich haben sie einen schleimig-eitrigen Charakter. Manchmal gibt es jedoch Situationen, in denen es keine Zuteilungen gibt.
  4. Erhöhung der Körpertemperatur. Es kann auf 37-39 Grad steigen.
  5. Störung der Nasenatmung.
  6. Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens, Verringerung der Arbeitsfähigkeit.
  7. Schlafstörungen.
  8. Tumeszenz im oberen Augenlid, Zärtlichkeit im Augenbereich. Diese Symptome sind normalerweise charakteristisch für die chronische Form der Krankheit.

Wenn eine Person Zeichen aufführt, sollten Sie sofort einen HNO-Arzt kontaktieren.

Diagnostische Methoden

Der Arzt führt eine Untersuchung des Patienten durch und ermittelt die Merkmale des Krankheitsverlaufs. Um die Diagnose zu bestätigen, wird die Radiographie durchgeführt.

Die Polysynusitis erfordert einen schnellen Nachweis, da jede Verzögerung aufgrund der anatomischen Nähe des Gehirns zur Nasenhöhle tödlich sein kann.

Um detaillierte Informationen über die Art der Erkrankung zu erhalten, kann eine Computertomographie durchgeführt werden. Es wird normalerweise bei einer chronischen Form der Krankheit durchgeführt, da die Röntgenuntersuchung es nicht erlaubt, die notwendigen Informationen zu erhalten - insbesondere um einen polypösen Prozess, eine Zyste der Kieferhöhle oder einen außerirdischen Körper zu entdecken.

Die besten Ergebnisse werden jedoch durch endoskopische Untersuchung der Nasenhöhle erzielt. Leider ist die notwendige Ausrüstung nicht in jedem HNO-Schrank vorhanden und daher wird ein solcher Vorgang ziemlich selten durchgeführt.

Methoden der Behandlung

Wenn Symptome einer Polysynusitis auftreten, sollte die Behandlung sofort beginnen. In diesem Fall benötigt eine Person eine komplexe Therapie, die normalerweise in einem Krankenhaus durchgeführt wird. Die Taktik der Behandlung wird abhängig von der Form der Krankheit gewählt.

Diese Form der Krankheit ist eine Folge der Entwicklung einer bakteriellen Infektion. Eine Person fühlt ein ausgeprägtes Unwohlsein, verliert die Fähigkeit, ein volles Leben zu führen, seine Arbeitsfähigkeit verschlechtert sich.

Bei fehlendem eitrigen Ausfluss wird eine katarrhalische Sinusitis diagnostiziert.

Wenn Symptome der Krankheit auftreten, wird dem Patienten eine strenge Bettruhe gezeigt, und in schweren Fällen kann er ins Krankenhaus gebracht werden.

Solche Polisinositis wird mit starken Antibiotika behandelt. In der Regel verschreiben Ceftriaxon, das injiziert wird. Der Behandlungsverlauf kann bis zu 10 Tage dauern. Auch der Arzt-HNO-Arzt schreibt aus:

  • Antihistaminika - insbesondere Diazolin;
  • Glukokortikosteroide zur Beseitigung von Entzündungen - Prednisolon, Hydrocortison;
  • Vasokonstriktor Tropfen in der Nase, nach deren Verwendung sie waschen mit Kochsalzlösung.

Als zusätzliche Mittel können kombinierte Tropfen für die topische Anwendung - Euphorbium, Aflubin - verwendet werden.

Diese Pathologie kann eine Folge einer nicht vollständig geheilten akuten Polysynusitis sein oder eine eigenständige Krankheit sein, die sich in einer langsamen Form entwickelt.

In diesem Fall werden die Symptome vage ausgedrückt - in der Regel gibt es keinen Anstieg der Temperatur und Intoxikation.

Für einen solchen Zustand sind Kopfschmerzen, verstopfte Nase, allgemeine Schwäche charakteristisch. Die Hauptgefahr der chronischen Form der Krankheit ist die Gefahr von Komplikationen - Otitis, vasomotorische Rhinitis und sogar Meningitis.

Um diese Form der Polysynusitis zu behandeln, benötigen Sie ein ähnliches Schema. In diesem Fall werden jedoch üblicherweise Antibiotika wie Erythromycin oder Azithromycin verwendet.

Darüber hinaus besteht keine Notwendigkeit, hormonelle Medikamente zu verwenden. Um die Arbeit des Nasopharynx und der Nasennebenhöhlen zu normalisieren, machen Sie regelmäßiges Waschen der Nase mit Kochsalzlösung.

In diesem Fall wird der allgemeine Zustand des Patienten durch die Ansammlung von Eiter in den Nebenhöhlen und Stagnation des Mukus erschwert. Akute eitrige Polisinusitis zeichnet sich dadurch aus, dass der Nasenausfluss praktisch nicht vorhanden ist, da sie in den Kieferhöhlen und angrenzenden Bereichen verbleiben.

In einer solchen Situation wird die medikamentöse Behandlung der Polysynusitis nicht ausreichen.

Akuter eitriger Polisinus erfordert eine Punktion - bei diesem Eingriff wird ein gerader Kanal in die Nasenhöhlen eingedrungen.

Danach wird ein Schlauch hineingesteckt und die eitrigen Massen aus den Nebenhöhlen werden durch die Druckbildung der Flüssigkeit ausgewaschen. Dieses Verfahren wird mehrmals durchgeführt, wodurch Sie die Symptome der Krankheit beseitigen können.

Darüber hinaus sollte die Behandlung dieser Form der Pathologie Medikamente und physiotherapeutische Methoden sein.

  1. Polypöse Form der Polysynusitis.

Polyposis Sinusitis entwickelt sich aufgrund der Proliferation von Epithel in der Nase, die die Kommunikation zwischen dem Nasopharynx und den Nebenhöhlen der Nase blockieren. Dadurch werden sogenannte Blockstopper gebildet.

Es ist nicht möglich, eine polypöse Sinusitis mit Medikamenten zu behandeln.

In diesem Fall ist eine chirurgische Operation erforderlich, während der die Wucherungen entfernt werden. Danach kann der Arzt zur Standardbehandlung der akuten Polysynusitis zurückkehren.

Komplikationen

Wenn die ersten Symptome einer Polysynusitis auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da diese Krankheit sonst zu ernsthaften Komplikationen führen kann. Meistens verursacht diese Pathologie Erkrankungen der unteren Atemwege - Lungenentzündung, Asthma, Tracheitis, Bronchitis, etc.

Es kann lokale Komplikationen geben - Meningitis, Hirnabszess, Orbitalabszess.

Manchmal entwickeln sich die Komplikationen auf der Systemebene - die Pathologien der Nieren, des kardiovaskulären Systems, die der konservativen Behandlung schwer zu geben sind. Lokale Effekte erfordern oft invasive chirurgische Eingriffe.

Polysynusitis ist eine ernsthafte Krankheit, die zu gefährlichen gesundheitlichen Folgen führen kann.

In Ermangelung einer angemessenen Behandlung ist die Pathologie mit der Entwicklung von Erkrankungen des Atmungssystems, der Nieren, des Herzens und der Blutgefäße behaftet. Daher ist es so wichtig, wenn Sie Anzeichen von Polysynusitis sofort zum Arzt gehen sehen.

Was ist Rhinitis und Sinusitis, und wie unterscheiden sie sich? Sagt Arzt-Hals-Nasen-Ohrenarzt Kovalev MV:

Ursachen, Diagnose und Behandlung von Polysynusitis

Insgesamt gibt es bei einem Menschen sieben Nebenhöhlen: drei Paare - frontal, maxillär und basisch und eine ungepaart - keilförmig. Sie sind alle mit einem Schleimhautepithel ausgekleidet und haben eine Anastomose, durch die die Nebenhöhlen mit der Nasenhöhle und miteinander kommunizieren.

Wenn man Bakterien oder Viren bekommt, entzündet sich die Schleimhaut, was zu einer Sinusitis führt. Aufgrund prädisponierender Faktoren sind mehrere Nebenhöhlen an der Erkrankung beteiligt, die eine Polysinusitis verursachen. Wenn sich auf der einen Seite alle Nebenhöhlen entzünden, dann wird die Diagnose einer Hemisinusitis gestellt, wenn alle Nebenhöhlen auf beiden Seiten eine Pansinusitis sind.

Symptome

Polysynusitis hat die gleichen Symptome wie frontale, maxillare Sinusitis oder Etmoiditis. Sie unterscheiden sich schwerer und lebendiger, weil der Fokus der Entzündung größer ist und mehr Toxine ins Blut gelangen.

Wenn die Krankheit ohne eitrigen Ausfluss auftritt - es ist akute katarrhalische Sinusitis, wenn mit eitrigen - akute eitrige Sinusitis.

Wenn akute Polisinusit besorgt:

  • Kopfschmerzen;
  • dicke, viskose, viskose Entladung ohne Eiter (mit katarrhaler Polysynusitis). Eiter erscheint mit einer eitrigen Sinusitis, es kommt mit einem dünnen Nasenstreifen oder Drainagen entlang der Rückwand des Pharynx. Der meiste Eiter in der Kehle sammelt sich in der Nacht an, was am Morgen einen Reflexhusten hervorruft;
  • schwere nasale Kongestion. Es kann einseitig sein, wenn die Nasennebenhöhlen nur auf einer Seite entzündet sind;
  • beeinträchtigte Wahrnehmung von Gerüchen;
  • nasale Stimme;
  • allgemeine Symptome: Fieber, Unwohlsein, Schwäche und Schwäche.

Kopfschmerzen mit akuter Sinusitis befinden sich im Nacken, in der Krone und in den Schläfen, wenn der Keil oder der Hauptsinus an der Entzündung beteiligt ist. Wenn die Stirnhöhle entzündet ist, ist der Schmerz in der Nasenwurzel gestört.

Akute eitrige Polisinusitis manifestiert sich durch reichlich dickflüssige, zähflüssige Sekrete aus der Nase. Patienten berichten von einem unangenehmen Nachgeschmack im Mund, besonders nach dem Schlafen oder Bellen. Akuter eitriger polisinusit hat stärkere Schmerzen, quetschende Symptome im Bereich der entzündeten Nasennebenhöhlen, starke Kopfschmerzen.

Chronische Polysynsitis

Die chronische Form der Krankheit erscheint nach einem akuten akuten Zustand.

  • ein Kopfschmerz, aber weniger intensiv als bei einem akuten Prozess;
  • niedrige Temperatur oder sogar seine Abwesenheit;
  • eitrige Entladung kann dürftig sein;
  • Schmerz, Druck im Bereich der betroffenen Nebenhöhlen.

Diagnose

Wenn nach der Erkältung am 5.-7. Tag die zweite Welle der Krankheit verschwunden ist: Die Temperatur ist gestiegen, Kopfschmerzen, verstopfte Nase und dicker Ausfluss, es ist notwendig, einen HNO-Arzt zu konsultieren, um die Entwicklung einer Sinusitis auszuschließen oder zu bestätigen.

Bei der Untersuchung klärt der Arzt die Symptome, die Anamnese, sieht durch spezielle Spiegel der Nasenschleimhaut, die bei Sinusitis odematic ist und Entladung enthält. Ferner wird eine Röntgenaufnahme der Nasennebenhöhlen gemacht, die eine Verdunklung des entzündeten Sinus zeigen kann, was auf eine Sinusitis hindeutet. Wenn die endgültige Diagnose in Frage steht und die Krankheit dann stark leckt, wird der Patient zu einer Computertomographie geschickt.

Bei einem akuten Verlauf in einem allgemeinen Bluttest treten wie bei jedem akuten Infektionsprozess entzündliche Veränderungen auf.

Warum sollte polisinusit behandelt werden?

Oft ignorieren die Menschen eine Erkältung und beeilen sich nicht, einen Arzt zu behandeln. Und wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten, müssen Sie immer Hilfe suchen, sonst können Sie den unangenehmen Folgen nicht entgehen.

Am häufigsten polisinusit kompliziert durch Infektion in den unteren Atemwegen, die zur Entwicklung von Tracheitis, Bronchitis, Lungenentzündung beiträgt. Mit dem Durchbruch von Eiter können Meningitis, Enzephalitis, Geschwüre des Gehirns und des Orbits erscheinen.

Selten entwickeln sich Komplikationen auf der Ebene der inneren Organe - die Bekämpfung von Bakterien durch die Nieren, Herz und Blutgefäße, die viel schwieriger zu behandeln sind als Sinusitis. Lokale Ausbrüche von Eiter erfordern oft einen chirurgischen Eingriff. Die Polysynitis ist eine schwere Erkrankung, sie kann zu lebensbedrohlichen Situationen führen.

Behandlung

Behandlung von Polysynusitis sollte einen Arzt ernennen, da die Krankheit oft kompliziert ist, kann in eine chronische träge Form gehen.

  1. Vor allem beinhaltet die Behandlung den Einsatz von Antibiotika. Vor ihrer Ernennung ist es notwendig, eine bakterielle Aussaat von Schleim auf die Empfindlichkeit der Nasenflora gegen Antibiotika zu machen. Je nach Form und Art der Erkrankung werden Amoxicilline, Cephalosporine, Makrolide und Tetracycline zur Behandlung von Sinusitis eingesetzt. Eine gute Wirkung kann von der gleichzeitigen Verwendung von Antibiotika in Form von Tropfen in der Nase erwartet werden. Akute Polysynusitis ohne Eiter und Fieber kann ohne Antibiotika behandelt werden.
  2. Um besser kommunizieren zu können, sollte man vasokonstriktive Tropfen in der Nase verwenden - Oxidometazolin, Xylometazolin, Nafazolin. Die Medikamente haben eine Reihe von Kontraindikationen, sind für die Verwendung bei Säuglingen verboten. Kontraindiziert bei atrophischen Schleimhauterkrankungen, nicht mehr als 5 Tage, nicht mehr als 4-6 Stunden.
  3. Um ein dickes, klebriges Sekret aus der Nase zu verdünnen, werden spezielle Verdünnungstropfen empfohlen - Rinofluimucil.
  4. Wenn die Sinusitis allergisch ist, dann ist eine Behandlung ohne Antihistaminika unmöglich: Loratadin, Allergokaps, die vor dem Schlafengehen eingenommen werden sollten.
  5. Starke entzündliche Prozesse, die schwer zu behandeln sind, werden durch starke entzündungshemmende Medikamente - Hormone beseitigt. Aufgrund der Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen sollte ihre Anwendung jedoch vorsichtig sein.
  6. 6. Eine gute Wirkung ist das Waschen der Nase mit Meersalz. Die Lösung kann unabhängig hergestellt oder in einer Apotheke gekauft werden. Salzlösungen gewaschen Eiter und Schleim dick, normalisieren die normale Produktion und Ausscheidung von Schleim lokale Immunität verbessern, zerstören Viren, Bakterien und Allergene.
  7. Während der Behandlung und während der Erholung wird empfohlen, die Immunität mit Hilfe eines Vitamin-Mineral-Komplexes und Präparaten auf der Basis von Echinacea zu stärken.
  8. In der komplexen Behandlung zeigen sich die Mittel der Menschen gut. Wenn die Entzündung der Nasennebenhöhlen kann in die Nase Saft Heilpflanzen tropft (Aloe, Kalanchoe, Calendula), so dass das Einatmen von Dampf mit Meersalz, Abkochung von Kamille, Eukalyptus, Calendula und Johanniskraut.
  9. In Abwesenheit von Eiter und hoher Temperatur werden Physiotherapie und Erwärmung im Nasenbereich verordnet.

Mit einer hartnäckigen Polysynus-Behandlung, die unerschwinglich ist, ist der Arzt gezwungen, eine Punktion zu machen, um die Nebenhöhlen aus dem Eiter zu befreien und sie mit einer speziellen Medikamentenlösung zu spülen. In fortgeschrittenen Fällen wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt.

Polysynusitis beeinflusst nicht die Lebenserwartung, verursacht keine kosmetischen Defekte. Die Krankheit ist unangenehm, weil durch Nachlässigkeit eines kranken Menschen in eine chronische Form geraten und sich verschlimmern kann, ernste Komplikationen zu geben. Exazerbationen sind bei jeder Erkältung und jeder Unterkühlung zu erwarten. Kümmere dich um die Kälte, temperiere, esse Gemüse, Obst und Fleisch, und dann deine Gesundheit, weder Bakterien noch Viren, wird Schaden nicht bringen!

Wie erkennen und behandeln Sie Polisinusitis?

Bis heute, Polysynusitis - eine ziemlich häufige Pathologie, die Nasennebenhöhlen abdecken. Das Phänomen ruft eine starke Entzündung hervor, die die Schleimhaut des Organs betrifft. Pathologie hat verschiedene Arten und Formen der Perkolation. Die Symptome der Polysynusitis sind sehr ähnlich. Unabhängig zu diagnostizieren und, die adäquate Behandlung zu beginnen es wird sich kaum erweisen.

Behandlung in den frühen Stadien der Entwicklung ist schnell, ist es, lokale Symptome zu beseitigen, Entzündungen zu lindern. Bei schwereren Krankheitszuständen kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein. Unabhängig von Form und Art sollte die Krankheit nicht von allein gelassen werden. Es muss sofort behandelt werden, sonst droht Meningitis, Sinusitis, Hörstörungen.

Polysynusitis: Was ist das und wie tritt es auf?

Die Idee der Pathologie ist leicht zu bilden. Die Nase ist eine spezifische Verbindung im menschlichen Atmungssystem. Nasenkavität - eine Art System von Bewegungen, Durch die eingeatmete Luft wird erwärmt, gleichzeitig werden Verunreinigungen, die während des Zauns fallen, beseitigt.

Die Nasengänge (Anastomosen) sind sehr eng, verbunden mit den Nasennebenhöhlen in den Schädelknochen. Der Weg von der Nase zu den Nasennebenhöhlen ist mit einer Schleimhaut "ausgekleidet", die ständig ein Geheimnis ausschüttet. Eine gesunde Person nach einem Zaun freie Luft durchläuft diese Labyrinthe.

Wenn eine Infektion in die Nase gelangt, schwillt die Schleimhaut an, was eine Einschnürung, Einengung der Kanäle verursacht. Soudices sind wie verstopft. Irgendein Bereich in den Nasennebenhöhlen wird isoliert, was die normalen Lebensprozesse stört und zur Entwicklung beiträgt Sinusitis. Sobald die Entzündung sofort zwei oder mehr Nebenhöhlen bedeckt, nimmt die Sinusitis die folgende Form an - Polysynitis.

Ursachen

Die Hauptursachen für eine Entzündung der Nasennebenhöhlen sind:

  • Eindringen von Viren, Infektionen, Bakterien, Masern, Grippe, Erkältungen, ARVI;
  • eine laufende Nase;
  • Pathologie der HNO-Organe, obere Atemwege;
  • enge Nasengänge;
  • Krümmung der Nasengänge nach Verletzungen, Operationen;
  • Vergrößerung der Nasenmuschel.

Die vorzeitige Behandlung vieler Krankheiten provoziert die Entwicklung ähnlicher Pathologien, die nach und nach gefährlichere Formen annehmen.

Symptome

Die Symptome der Polysynusitis ähneln denen der üblichen kleinen Entzündung in den Nasen- und Nasennebenhöhlen. Jedoch, Schmerzhafte Gefühle sind ausgeprägter:

  1. Allmählich zunehmende nasale Kongestion führt zu einer vollständigen Obstruktion der Kanäle. Dieses Phänomen wird einerseits häufiger beobachtet.
  2. Auf dem Gesicht hören Schmerzschmerzen, die von irgendwo von der Tiefe ausgehen, nicht auf. Schmerz gibt in Whisky, Temechko, Nacken.
  3. Die Rhinitis wird allmählich eitrig. Im Schleim können Blutpartikel erscheinen.
  4. Gegen Abend nimmt die Körpertemperatur ein kritisches Niveau (39 ° C) ein, ein trockener Husten beginnt.
  5. Die Wahrnehmung von Gerüchen wird unmöglich.
  6. Die Stimme verschwindet - es wird heiser, nasal.

Ergänzt wird das Symptom durch alle Vergiftungserscheinungen, die im Körper durch Prozesse der Lebensaktivität der pathogenen Mikroflora auftreten - Übelkeit, blasse Haut, Schwindel, Erbrechen.

Behandlung von Polysynusitis-Arten

Ausgezeichnet zwei Formen der Perkolation Pathologie:

Diagnose polisinusita durchgeführt von Röntgen der Nasennebenhöhlen. Chronische Polysynusitis ist angegeben Computertomographie, die Berücksichtigung der Fremdkörper, der Neoplasmen. Endoskopie der Nasenhöhle durchgeführt wird. Die Forschung lässt zu, die Form und den Typ der Pathologie zu bestimmen, entsprechend, nach diesen Daten entscheidet der Experte, welche Behandlung zu verschreiben.

Akute Form

Bakterielle Infektion, gefangen im Nasopharynx, provoziert akute Polysynusitis.

Pathologie ist von Patienten schwer zu ertragen, Die Behandlung wird in einem Krankenhaus durchgeführt.

Nachdem er die Natur der Mikroorganismen identifiziert hat, schreibt der Arzt einen individuellen Behandlungsablauf vor.

Für die antibiotische Therapie, Injektionen des Medikaments Ceftriaxon. Entzündungen werden mit Antihistaminika, Glukokortikosteroiden entfernt.

In einer Nase tropft vasokonstriktorische Medikamente, zusätzliches Waschen der Nasengänge erfolgt mit Furacilin, Kochsalzlösung, Wasserstoffperoxid, Zubereitungen auf der Basis von Meerwasser. Außerdem wird Aflubin, Euforbium ernannt.

Die gestartete Form der Pathologie erwirbt oft ein eitriger Charakter. In diesem Fall gibt es keinen Schleimaustritt aus der Nasenhöhle, er stagniert, es sind mehr grundlegende Behandlungsmethoden erforderlich. In einem Krankenhaus wird eine Autopsie durchgeführt, eitrige Cluster durchstochen, die Substanz herausgepumpt, die Nebenhöhlen gewaschen und der geeignete Verlauf der medikamentösen Therapie vorgeschrieben.

Chronische Form

Am häufigsten ist die chronische Form der Polysynusitis zurückzuführen unangemessene Behandlung seiner akuten Form, wenn Patienten sich verpflichten, eine Pathologie zu Hause zu behandeln, ungeachtet der Ratschläge von Ärzten. Solche Patienten haben fast immer eine verstopfte Nase, eine laufende Nase, manchmal Kopfschmerzen, eine Schwäche.

Die chronische Form der Pathologie verläuft oft unbedeutend, mit leichten Symptomen.

Wenn es nicht möglich ist, es in den frühen Stadien zu diagnostizieren, führt es oft zum Auftreten von Meningitis, Otitis.

In der Behandlung gelten vasokonstriktorische Medikamente, langwirksame Antibiotika wie Azithromycin.

Es ist notwendig, die Nasenhöhle zu waschen, manchmal ist es erlaubt, sich aufzuwärmen und andere Physiotherapie.

Katarrhalische Polysynsitis

Virale Pathologien, die die Nasenschleimhaut bedecken, verursachen katarrhalische Polysynusitis. Dies verursacht eine Schwellung der Nasenwege und der Nasennebenhöhlen. Es gibt durchsichtige Sekrete. Die Behandlung wird in einem Krankenhaus durchgeführt, vasokonstriktive, antivirale Medikamente. Darüber hinaus kann der Patient Mittel verschrieben werden, die das Immunsystem, Multivitamine stimulieren.

Eine gefährliche Komplikation des katarrhalischen Typs ist akute eitrige Polisynusitis. In diesem Fall gibt es keinen Ausfluss aus der Nase. Wenn sich die Nasenkanäle überlappen und eine Eiterstauung auftritt, gelangt das Exsudat in angrenzende Gewebe. Um die Krankheit zu heilen, ist es notwendig, eine Operation durchzuführen und die Nebenhöhlen zu spülen.

Polyposis-Polysynusitis

Nicht weniger gefährlich ist die polypöse Polysynusitis - eine Pathologie, die durch das Wachstum der Schleimhaut, die Bildung von Polypen auf ihrer Oberfläche, Neoplasmen unterschiedlicher Größe verursacht wird.

Ihre Verbreitung führt zu einer vollständigen Blockierung von Kanälen, so dass es notwendig ist chirurgische Entfernung von Polypen.

In Zukunft wird die Behandlung in Übereinstimmung mit den vorhandenen Symptomen durchgeführt.

Der Arzt wird ernannt:

  • vasokonstriktiv;
  • abschwellende Mittel;
  • Schmerzmittel;
  • Antibiotika;
  • Mukolytika pflanzlichen Ursprungs.

Hyperplastische Polysynsitis

Bei hyperplastischer Polysynusitis ist eine allmähliche Konsolidierung der Schleimhautwände charakteristisch. Es führt zu einer Verengung der Kanäle, was das Atmen durch die Nase unmöglich macht. In diesem Fall werden sie ernannt Antibiotika, Vasokonstriktoren, Mukolytika. Periodisch durchgeführte Reinigung der Nasenhöhle, Kanäle, Physiotherapie.

Um die Entwicklung solcher schwerwiegender Pathologien wie Polisinusit zu verhindern, sollte man nicht mit der Behandlung von Erkältungen, infektiösen Viruserkrankungen beginnen. Rechtzeitig mit der Beseitigung der Erkältung beschäftigen. Bei geringsten Verdacht auf eine Erkrankung, wenn Schmerzen auftreten, auf das Gesicht im Bereich der Nasennebenhöhlen, kontaktieren Sie sofort das Krankenhaus.

Polysynusitis: chronisch und akut

Polysynusitis ist eine komplizierte Form einer klassischen Krankheit, die Sinusitis genannt wird. In diesem Fall einer Infektion ist eine Art der Nasennebenhöhlen und mehrere dementsprechend kann man Kombinationen von mehreren Krankheiten sprechen - Sinusitis, sfenoidita, etmoidita und Sinusitis, die betroffen ist jeweils lattice oder sphenoid oder Stirn- und Kieferhöhlen.

Symptome (Zeichen)

Die Symptome der Polysynusitis sind der üblichen akuten oder chronischen Entzündung der Nasennebenhöhlen sehr ähnlich, aber sie wird stärker exprimiert, besonders im Bereich der negativen Symptome.

  1. Leistungsstarke Zaloschennost mit fast keiner Luftdurchgängigkeit der Nasengänge.
  2. Ständige mittlere und starke Schmerzen im Gesichtsteil, die nur durch starke Anästhetika auf Ketarolakbasis ausgelöscht werden.
  3. Hohe Temperatur, deutlich am Abend und in der Nacht.
  4. Längere Erkältung, oft mit eitrigem Rotz.
  5. Nasengesicht und geschwollenes Gesicht.
  6. Intoxikation des Körpers, blasse Gesichtsfarbe.

Behandlung von Polysynusitis bei Erwachsenen

Polysynusitis, wie seine "jüngere Begleiterin" Sinusitis nicht spurlos passiert - es muss mit komplexen Therapie und vorzugsweise in einer stationären Umgebung behandelt werden.

Akute Polysinusitis

Akute Polysynusitis ist eine Folge der schnellen Entwicklung von bakteriellen Infektionen. Seine Hauptsymptome sind ausgeprägt, der Betroffene fühlt ein starkes Unwohlsein, hat keine Möglichkeit, ein volles Leben und Arbeiten zu führen, daher wird solchen Menschen in der Regel eine strenge Bettruhe verschrieben oder sie werden sofort in ein Krankenhaus gebracht.

Die Hauptbehandlung für die akute Form der Polysynusitis umfasst komplexe medikamentöse Therapie mit potenten Antibiotika - am häufigsten Ceftriaxon, als Injektionen mit einer individuell ausgewählten Dosierung für bis zu zehn Tage gegeben.

Auch das Arzt-otolarintolog verschreiben Antihistaminika (Diazolin), Glukokortikoiden zum schnellen Beseitigung von Entzündungen (Hydrocortison, Prednisolon), vasokonstriktorischen Nasentropfen, nach dem es notwendig ist, die Waschen mit Salzlösung oder Spezialflüssigkeiten, sowohl im Hause als auch in Krankenhäusern zu tun.

Als zusätzliche Therapie ist es sinnvoll, kombinierte Tropfen der topischen Anwendung - Aflubin, Euphorbium zu verwenden.

Chronische Polysynsitis

Diese Art von Krankheit ist gewöhnlich entweder eine Folge einer unbehandelten akuten Polysynusitis oder eine eigenständige Erkrankung in langsamer Form, die sich über Monate entwickelt. Hier ist die Symptomatologie verschwommen ausgedrückt, es gibt oft hohes Fieber und Vergiftung, aber eine permanente nasale Kongestion, ein mäßig charakteristischer Kopfschmerz, eine allgemeine Körperschwäche unter Beibehaltung einer Grundleistung. Die chronische Form der Polysynusitis ist gefährlich, weil sie die Entwicklung einer Vielzahl von Komplikationen mit sich bringt - von Otitis und vasomotorischer Rhinitis bis zu Meningitis.

Das Behandlungsschema ist in diesem Fall ähnlich zu dem vorhergehenden, außer für die größere Menge an zugewiesenen physikalischen Behandlungen, Typ Antibiotikum zu ändern ( „full-length“ Azithromycin oder „Erythromycin“ häufig verwendet wird) und die Ablehnung des Empfangs von Hormonpräparaten, insbesondere Corticosteroide.

In diesem Fall spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Normalisierung des Nasopharynx und der Nasennebenhöhlen, eine regelmäßige Nasenspülung, optimal in einer Krankenhausumgebung (das berühmte "Kuckuck" -Verfahren).

Eitrige Polisynusitis

Bei der eitrigen Polysynusitis ist der häufige Infektionszustand durch die Ansammlung von Nebenhöhlen, Eiter und stagnierendem Schleim in Gruppen kompliziert. In diesem Fall ist das Sekret aus der Nase praktisch nicht zugeordnet und verbleibt in den Kiefern und dem umgebenden Raum, so dass nur eine medizinische Therapie nicht vermieden werden kann.

Eitriger Formen vorgenannten Krankheiten Arzt verschreibt ein Punktur - Verfahren Vorwärtskanal Eindringen direkt in die Nasennebenhöhlen: machte es lange Spatel unter Lokalanästhesie, woraufhin das neu erzeugte Transportkanal in das Rohr eingeführt wird, und durch einen Flüssigkeitsüberdruck (große Spritze mit Kochsalzlösung) bildet, eitrigen Massen ausgelaugt aus Nebenhöhlen. Eine solche kann ein Ereignis durch die Organisation eine umfassende Folgen Medikamente und physikalische Therapieverfahren mehrmals auf dem Weg durchgeführt werden, und dann befreit die Kanäle und Hohlräume der „Blockade“ loszuwerden.

Polyposis-Polysynusitis

Eine der Hauptursachen für diese Art von Krankheit ist die Verdickung des Epithels, das in der Nase wächst und die Verbindung zwischen den Nebenhöhlen und dem Nasopharynx blockiert, wodurch eine Art Blockade "Plugs" entsteht. Medikamente können Polypen nicht entfernen - hier ist eine chirurgische Operation notwendig, um Auswüchse zu entfernen, nach denen der Arzt zur Standardform der Behandlung von akuter Polysynusitis zurückkehrt.

Behandlung von Polysynusitis bei Kindern

Die Behandlung der Polisinositis bei Kindern ist viel schwieriger als bei Erwachsenen - das ist ein Axiom. Oft sind Operationen und Punktionen an einem schwachen Körper gefährlich, abgesehen von diesem Teil der Medikamente, die im klassischen medizinischen Zyklus verwendet werden, wirkt sich dies sehr negativ auf den wachsenden Körper aus.

Wirksame und wirksame Mittel zur Bekämpfung der Krankheit sind in diesem Fall das Waschen der Nase mit Hilfe von speziell entwickelten Systemen und Wasserkesseln, die das Einbringen von Flüssigkeiten in die Nasennebenhöhlen erleichtern.

Mehr Gewicht bei der Behandlung polisinusitov und Kindern soll auf Drogen lokaler Maßnahmen - sie sind praktisch nicht in den Blutkreislauf aufgenommen und werden nicht durch den Magen verarbeitet, die Leber, die wiederum löst das Kind aus der Notwendigkeit für eine zusätzliche Verringerung der Geschwindigkeit und reduzieren das Risiko von Komplikationen in den Nieren, die Leber und Herz.

Der optimale Verlauf der Behandlung - (. Nazol Baby-und so weiter) ein Vasokonstriktor Medikament, Wasch- / tropf Salina oder Analoga, Antihistaminika und kombinierten Nasensprays, einschließlich Antibiotika, Kortikosteroiden und schleimlösende pflanzliche Zutaten (Korralgol, Polydex, Bioparox, etc.)..

Behandlung mit Volksmedizin

Traditionelle Medizin ist sehr aufregend, einschließlich Dutzende von Rezepten für die wirksame Bekämpfung von Polysynusitis. Jüngste Studien und Forschungsarbeiten zeigen, dass unter „folk“ Behandlungsmethoden erwähnt, kann nicht vollständig Therapie gegen das Problem sein, aber sie können als eine vernünftige, ausgewogene und kosten zusätzlich alternative Behandlungssystem verwendet werden, um die klassischen medizinischen Methoden zu helfen, die Krankheit zu überwinden. Natürlich können sie nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt verwendet werden.

  1. Kompressen und Salben. Ein antikes Weltmittel in Form von Kompressen und Salben auf der Basis von Aloe, Calanchoe und Kreidewachs, ist ein ausgezeichnetes mukolytisches und antiseptisches Mittel gegen Polysinusitis. Salben können dünn auf Wattestäbchen aufgetragen und in die Nasenhöhlen eingeführt werden, Kompressen werden über die Nasenwurzel und im Bereich der betroffenen Nasennebenhöhlen während der ganzen Nacht aufgetragen.
  2. Erwärmung. Salz oder Ton, erhitzt und in Beuteln verpackt, hilft, die Polysynusitis loszuwerden, wenn sie nicht polypös oder eitrig ist.
  3. Inhalationen. Eine alt bewährte Behandlungsmethode ist die Dampfinhalation mit einem Vernebler auf Eukalyptus, Salbei, Oregano, Thymian und Kamille. Natürlich, wenn Sie eine kranke Lunge oder Herz-Kreislauf-System haben, können Sie es nicht ausgeben.

Das Konzept, Typen und charakteristische Symptome der Polysynusitis

Polysynusitis ist eine Krankheit, bei der der Entzündungsprozess in den Nasennebenhöhlen lokalisiert ist. Der Unterschied zwischen dieser Krankheit und Sinusitis ist, dass mehrere Nebenhöhlen auf einmal entzündet werden. Anatomisch gibt es sieben:

  • zwei Stirnhöhlen;
  • zwei Kieferhöhlen;
  • zwei gitterförmige Sinus;
  • ein keilförmiger.

Die Nasennebenhöhlen werden als Sinus bezeichnet, daher ist der Name auch charakteristisch. Sie alle sind mit der Schleimhaut von innen bedeckt, und beim entzündlichen Prozess fließt der Schleim über. Daher tritt eine Blockierung der Sinuspassagen auf. Dies provoziert eine Verletzung der Abreise des Geheimnisses, das sich dort ansammelt.

Polysynusitis ist eine Komplikation der Sinusitis. Das heißt, diese Ausbreitung der Entzündung, die in einem Sinus lokalisiert ist. Ein charakteristisches Merkmal der Polysynusitis ist die Tatsache, dass zwei oder mehr Nebenhöhlen betroffen sind.

Die häufigste Situation, wenn Entzündungen in den Kieferhöhlen im Verlauf ihrer Ausbreitung aktiviert werden, sind immer noch Sinus- und Stirnhöhlen. Sehr selten tritt eine Läsion der Keilbeinhöhle auf.

Ursachen

Die Infektion fällt aufgrund vieler Faktoren in die Nasennebenhöhlen ab:

  • ARVI.
  • Chronische Infektionen, lokalisiert in der Mundhöhle und im Nasopharynx.
  • Aktivierung von Pilzinfektionen.
  • Die regelmäßige Wirkung der Strahlung auf den Körper, sowie andere Auswirkungen - auf chemische, metallurgische Unternehmen.
  • Verletzung der Nase.
  • Angeborene Anomalien der Nasenwege, zum Beispiel ihre Zunahme.
  • Allergische Rhinitis.

Es gibt viele andere Faktoren, die Polysynusitis provozieren können. Dies ist eine verminderte Immunfunktion des Körpers, ein hormonelles Versagen, eine unbehandelte Rhinitis. Und auch, wenn Patienten Krankheiten haben, bei denen es erforderlich ist, Medikamente zu nehmen, die die Immunität unterdrücken.

Trennen Sie mehrere Hauptarten der Krankheit:

  • Akute Polysinusitis;
  • chronische Polysynusitis;
  • eitrige Pathologie;
  • Polyposis-Polysynusitis.
  • hyperplastischer Typ.
  1. Akute Polysynusitis ist eine Form der Krankheit, die auftritt, wenn eine bakterielle Infektion in den Nasopharynx eintritt. In diesem Fall sind die Symptome deutlich ausgeprägt und die Behandlung ist stationär erforderlich. Die katarrhalische Polysynsitis ist eine Form des akuten Entzündungsprozesses. Es ist durch Schwellung der Nasenwege gekennzeichnet. Zuordnungen sind hier karg, transparent. Die Virusinfektion provoziert diese Form der Pathologie.
  2. Chronische Polisinusit ist eine Form einer Krankheit, die sich aufgrund einer unbehandelten Sinusitis manifestiert. Besonders häufig geschieht dies bei der selbständigen Behandlung der Erkältung.
  3. Für die akute eitrige Polysynusitis ist die charakteristische Ansammlung in den Nebenhöhlen des Eiters neben dem Schleim charakteristisch. Um diese Form zu behandeln, sind Einstiche für die Freisetzung von Eiter aus den Nebenhöhlen erforderlich.
  4. Die polypöse Form ist durch das Auftreten von Polypen, die ihre Lumen bedecken, in den Nasengängen gekennzeichnet. Diese Form wird nur durch chirurgische Entfernung dieser Neoplasmen behandelt.
  5. Es gibt eine andere Art von Pathologie - hyperplastische Polysynusitis. Die Verdichtung der Schleimhaut ist charakteristisch für diesen Zustand. Dies führt zu einer Verengung der Nasenwege. Daher ist der normale Atemvorgang schwierig und in der Zukunft kann eine Person überhaupt nicht durch die Nase atmen. Bei ausgeprägten Schmerzempfindungen im Bereich der Nasennebenhöhlen und Nasenwege kann dies auf eine hypertrophe Polysynusitis hinweisen.

Symptome

Arten der Krankheit sind unterschiedlich, sie beeinflussen die Symptome und Behandlung von Polysynusitis. Häufige Symptome sind schwer Nasenatmung oder sogar verstopfte Nase. Als Folge dieses Luftmangels wird es Kopfschmerzen und Schmerzen im Gesicht geben. Schmerzen im Gesicht sind stark genug und können nur mit Schmerzmitteln entfernt werden. Es ist im Wangenbereich (näher an der Nase) und Stirn lokalisiert. In diesem Fall kann das Gesicht stärker angeschwollen sein.

Die charakteristischen Symptome für die akute Form der Krankheit sind außerdem ein Anstieg der Körpertemperatur auf ein hohes Niveau. Zuordnungen von der Nase können unterschiedlich sein. Nämlich eitrig oder durchsichtig. In akuten Formen der Pathologie können sie sogar stinkend sein. Zur gleichen Zeit kann ihre Menge auch unterschiedlich sein - beide reichlich Entladungen, und magere sind für die Polysynusitis charakteristisch.

Kann noch solche Zeichen manifestieren:

  • trockener Husten, der nachts intensiver wird;
  • beeinträchtigter Geruchssinn;
  • Schlafstörungen;
  • Kopfweh im Nacken, Schläfen und Krone;
  • die Stimme ändert sich, es wird ständig heiser;
  • Hörbehinderung, nämlich eine Person kann Verstopfung in den Ohren fühlen.

Bei chronischer Polysynusitis werden die Symptome geglättet. Gleichzeitig wird es Schmerzen und Druck im Bereich der entzündeten Nasennebenhöhlen geben. Und die Entladung von der Nase wird ziemlich knapp sein. Manchmal manifestiert sich bei chronischer Polisynusis keine signifikant erhöhte Körpertemperatur, die am Abend auftritt.

Diagnose

Wenn einige der oben genannten Symptome auftreten, müssen Sie medizinische Hilfe suchen. Es ist besonders empfehlenswert, darauf zu achten, wenn sich die Krankheit am 5.-7. Tag nach der Erkältung mit neuer Kraft zu manifestieren begann. Das heißt, die Temperatur des Körpers ist gestiegen und die Entladung von der Nase einer dicken Konsistenz begann. Selbstmedikation ist in diesem Fall strengstens verboten. Der HNO-Arzt untersucht den Patienten. Außerdem wird er definitiv die Richtung der Radiographie bestimmen. Diese schnelle Methode der instrumentellen Diagnostik wird helfen, diese Pathologie zu lokalisieren und wird den Arzt wissen lassen, in welchem ​​Stadium der Entwicklung die Krankheit ist.

Mit dieser Studie werden Sie Stromausfälle im Bereich der Nebenhöhlen sehen, was bedeutet, dass es eine Entzündung gibt. Ist die endgültige Diagnose nach Röntgen nicht möglich, wird eine Computertomographie vorgeschrieben. Mit dieser Methode kann chronische Polysynusitis bestimmt werden. Nämlich das Vorhandensein verschiedener Neoplasmen in den Hohlräumen der Nebenhöhlen, was sich oft negativ auf die Entwicklung der Polysynusitis auswirkt.

Außerdem muss eine Person Labortests bestehen, nämlich Blut. In diesem Fall werden Veränderungen, die für den Entzündungsprozess im Körper charakteristisch sind, gesehen.

Behandlung

Therapeutische Therapie hängt davon ab, welche Form der Polysynusitis akut oder chronisch ist.

Ein akuter Entzündungsprozess wird in einem Krankenhaus behandelt. Gleichzeitig werden antibakterielle Medikamente verschrieben und zusätzlich Antihistaminika und Glukokortikosteroide zur Entfernung des Entzündungsprozesses verschrieben.

Unbedingt benötigen Medikamente lokale Effekte. Dazu gehören Tropfen der vasokonstriktiven Wirkung. Dies ist notwendig, um die Sekretion von Schleim und Schwellung der Schleimhaut zu reduzieren. Außerdem, Nasenspülung ist vorgeschrieben. Um dies zu tun, verwenden Sie verschiedene Lösungen, zum Beispiel mit Furatsilinom, Wasserstoffperoxid, Kochsalzlösung, etc.

Wenn eine Person Fieber zeigt, werden entzündungshemmende Medikamente verschrieben. Und auch Analgetika werden benötigt, da oft bei akuten Polysynusien der Schmerz ziemlich stark ist. Es besteht immer noch ein Bedarf an Mukolytika und Sekretolytika, sie sind notwendig für die Schleimabsonderung.

Wenn polisinusit kompliziert und manifestiert sich die eitrige Form der Pathologie, so sind die Bedingungen der Kardinalbehandlung notwendig. Es ist notwendig, die Nebenhöhlen zum Auspumpen von eitrigen Massen zu durchbohren. Dann werden die Nebenhöhlen gewaschen.

Polyposis polisinusitis kann sowohl medizinisch als auch chirurgisch behandelt werden. Zu Beginn werden Medikamente verschrieben, wenn das Stadium der Krankheit noch nicht begonnen hat. Zur gleichen Zeit sind Kortikosteroide, Antihistaminika und antibakterielle Medikamente wirksam. Darüber hinaus werden Immunmodulatoren benötigt, da die Ursache von Polypen die Fehlfunktion des Immunsystems ist.

Wenn nach der medikamentösen Therapie keine Wirkung besteht, wird eine chirurgische Behandlung verordnet. Es wird mit Hilfe endoskopischer Methoden durchgeführt. Nur so können die Polypen vollständig entfernt werden.

Die chronische Form ist nicht vollständig geheilt, aber durch Stärkung der Immunität ist es möglich, die Remissionsdauer zu verlängern. Bei Verschlimmerungen der Pathologie wird die Therapie ähnlich der akuten Halbnasennebenhöhlenentzündung verschrieben.

Es ist sehr wichtig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Zur gleichen Zeit müssen Sie Vitamine nehmen, Sport treiben und regelmäßig im Freien spazieren gehen. In diesem Fall wird die Immunität stark sein und polisinuit ist nicht schrecklich.