Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen?

Wenn das Kind krank wird, bezweifeln viele Eltern, ob es ratsam ist, mit einem Baby spazieren zu gehen und ob es den Verlauf der Krankheit verschlimmert und Komplikationen verursacht. Besonders relevant ist die Frage der Zulässigkeit von Spaziergängen mit nicht zu schweren Erkrankungen, beispielsweise wenn eine allergische Rhinitis, eine virale Rhinitis oder eine chronische Form der Erkältung auftritt.

Die Vorteile des Gehens

In den meisten Situationen des Auftretens einer laufenden Nase ist es nicht nur möglich, mit Kindern spazieren zu gehen, sondern sogar notwendig. Frische Luft, die in die Atemwege gelangt, verbessert den Zustand der Schleimhäute, stimuliert die Freisetzung von Schleim und erleichtert die Atmung. Darüber hinaus wird es die Durchblutung verbessern, was dazu beitragen wird, Toxine und Keime schneller loszuwerden. Es ist besonders nützlich, mit Kindern mit Rhinitis zu gehen, wenn zu Hause es schwierig ist, Bedingungen zu schaffen, in denen Babys saubere und feuchte Luft atmen.

Wenn du nicht gehen kannst?

Lassen Sie ein Kind mit einer laufenden Nase zu Hause in solchen Situationen:

  1. Das Kind hatte Fieber, eine Erkältung oder Fieber.
  2. Beim Kind wird der allgemeine oder allgemeine Status verschlechtert, es gibt keinen Appetit, es wird die Schwäche, die Schlaffheit und die Kopfschmerzen bemerkt.
  3. Die Rhinitis ist allergisch und trat während der Blütezeit einiger Pflanzen auf. Spaziergänge sind in diesem Fall möglich, aber die Verwendung einer Baumwollgaze-Bandage ist notwendig.

Sollte ich bei windigem oder kaltem Wetter laufen?

Beachten Sie, dass die Schleimhaut der Atemwege für jedes Wetter gut ist, so dass weder Feuchtigkeit, noch Nebel, noch Schneefall, noch kleiner Regen kein Hindernis für das Gehen sein sollte. Die einzige schädliche Wirkung auf den Nasopharynx ist nur zu trockene Luft - sowohl heiß als auch kalt. Aber hier hängt alles von den Eigenschaften des Körpers ab, zum Beispiel, einige Kinder atmen friedlich mit der "stacheligen" Winterluft in Sibirien, während andere es schwierig finden, schon bei -5 ° C zu atmen.

Empfehlungen für Wanderungen im Winter oder bei windigem Wetter sind wie folgt:

  • Schnupfen wird nicht der Grund sein, das Laufen zu verweigern, wenn das Baby die Temperatur der Luft auf der Straße gut verträgt. Das heißt, wenn vor dem Auftreten von Rhinitis das Kind normalerweise mit Wind oder niedriger Temperatur ging, dann wird es sich im Falle einer Erkältung gut fühlen.
  • Wenn die Außentemperatur der Luft sehr niedrig ist (unter -15 ° C), sollte die Wanderung verworfen werden.
  • Es ist nicht notwendig, die Kälte von Neugeborenen und Kleinkindern unter 6 Monaten auszuhalten.
  • Wenn es auf der Straße stark regnet, ist es besser, zu Hause zu bleiben.

Mit einem feinen Nieselregen oder im Nebel (auch wenn es sehr dick ist), ist das Gehen akzeptabel.

Die Meinung von Dr. Komarovsky

Ein beliebter Arzt versichert, dass frische Luft nur dann die Erholung beschleunigt, wenn der Gang ruhig ist und der Allgemeinzustand des Kindes normal ist. Wenn das Kind aktiv ist und gehen will, sieht Komarowski keinen Grund, Kindern bei täglichen Spaziergängen eine Erkältung zu verweigern.

Im folgenden Video erfahren Sie mehr über die Meinung des berühmten Kinderarztes.

Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen?

Regeln des Gehens bei Rhinitis

Wenn man mit Kindern mit Schnupfen spazieren geht, sollte man sich an einfache Regeln halten:

  • Gehen Sie nicht länger als eine Stunde bei warmem Wetter und 20-30 Minuten bei Erkältung. Während dieser Zeit wird das Kind frische Luft atmen und nicht übermüdet sein.
  • Bei akuten Atemwegsinfektionen müssen Sie immer die Methode des Gehens wählen. Bewegliche Spiele im Freien verstärken das Schwitzen und provozieren das Austrocknen der Schleimhäute der oberen Atemwege, was unweigerlich zu einer Verschlimmerung des pathologischen Prozesses und sogar zur Entwicklung von Komplikationen führt. Dieselbe Wirkung wird bei erhöhter körperlicher Aktivität zu einer erhöhten Wärmeproduktion führen. Um die Gesundheit des Babys zu retten, folgt daher in entspannter Atmosphäre Zeit in der Natur: Im Sommer kann man ihm ein interessantes Buch vorlesen, im Winter nur zum laufen.
  • Bei windigem oder nassem Wetter nicht lange stehen oder an einem Ort sitzen. Wenn das Kind müde ist, ist es besser, einfach mit ihm nach Hause zu gehen.

Vor dem Gehen ist es wichtig, den allgemeinen Zustand des Babys, die Ursache der Krankheit und die Wetterbedingungen zu berücksichtigen.

Gehen mit einem Kind mit einer Erkältung: Pro und Contra

Rhinitis ist ein Symptom von Erkältungen, ansteckenden und allergischen Erkrankungen. Es gibt allen ohne Ausnahme große Schwierigkeiten, von klein bis groß: Stase, Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase, reichliche Trennung der Rotze, Schwellung der Schleimhaut - das sind ziemlich unangenehme Prozesse. Jede Erkältung im Baby bereitet seinen Eltern Sorgen, die noch sorgfältiger versuchen, ihn vor äußeren Einflüssen zu schützen. Aber lohnt es sich, mit dem Gehen aufzuhören, und ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen?

Lohnt es sich zu Fuß, wenn das Kind Rotz hat

Also, geh mit einer Erkältung spazieren oder nicht? Alle Eltern sind daran gewöhnt zu glauben, dass Dr. Komarowski sehr kategorisch ist - wieder gehen, gehen und gehen, egal ob das Kind krank ist oder nicht. Alle bekannten Kinderärzte betonen jedoch, dass Sie das Kind auf die Straße bringen können, nachdem Sie vorher die folgenden Faktoren geschätzt haben:

  • als er krank ist;
  • wie er sich fühlt;
  • Wie sind die Wetterbedingungen?
  • als er behandelt wird;
  • wie der Spaziergang selbst organisiert ist.

Der wichtigste Aspekt, auf den geachtet werden muss, ist natürlich der Zustand des Kindes. Wenn sich die Krankheit in der akuten Phase befindet und es keine Fortschritte in der Genesung gibt, sollte ein schwaches und erschöpftes Baby nicht auf die Straße gezerrt werden, nur weil der Zeitplan jetzt ein Spaziergang ist.

Ist es nützlich zu gehen und brauchen Sie es während der Krankheit?

Tatsache ist, dass viele Eltern die wirklichen Vorteile des Gehens bei Krankheit nicht verstehen. Ihr Ziel ist nicht, die Situation zu ändern, nicht um den Spielplatz zu rennen, geschweige denn mit ihren Kollegen zu kommunizieren. All das ist besser nach der Erholung zu denken. Und jetzt ist das Hauptziel der Wanderung, dem Baby mit den Schnupfern zu helfen, bald besser zu werden.

Der wichtigste Heiler in diesem Fall ist Frischluft. Haben Sie keine Angst, im Winter mit einer Erkältung auszugehen, nur weil es eine Temperatur unter Null gibt. Hauptsache, es sollte nicht feucht sein. Schließlich, wenn der Regen ohne Unterbrechung fließt und überall Dreck ist, werden die Feierlichkeiten keinen Nutzen oder Vergnügen bringen, und im Hof ​​wird der Rotz noch größer werden.

Bei Erkältungen sind ruhige und ruhige Spaziergänge willkommen. Wenn das Kind also nicht still sitzen kann, ist es besser, ihn nicht spazieren zu lassen. Running und aktive Spiele können die Situation verschlimmern - ein Kind schwitzt, überhitzt und dann überkühlt, und seine Schleimhaut, während nicht befeuchtet, aber im Gegenteil, austrocknen. Solche Überlastungen in der laufenden Nase können die Erholung vorantreiben.

Wenn das Kind ruhig ist und mit einem Buch unter einem Baum sitzen kann oder auf einer Schaukel an der Hand seiner Mutter schwingt, warum sollte man nicht eine halbe Stunde an der frischen Luft verbringen? Es ist besonders nützlich, mit dem Baby bei trockener, sonniger Witterung zu gehen - ultraviolette Strahlen zerstören pathogene Viren und Bakterien, was die Genesung beschleunigt.

Wenn ein Kind nicht mit Rotz laufen muss

Natürlich gibt es ungünstige Faktoren, in denen die Feierlichkeiten verschoben werden müssen. Um mit einem Spaziergang zu verzögern, folgt, wenn:

  • Rhinitis ist allergisch. Wenn dieser Reiz Pollen, Pappelflaum ist usw. In diesem Fall wird ein Spaziergang in diesem Umfeld nur verschärft die Situation - zum Zeitpunkt der Blüte der Erreger Allergien müssen, im Gegenteil, das Haus zu schließen und den Luftbefeuchter zu waschen..;
  • das Kind hat hohes Fieber. Tatsächlich versteht jeder Elternteil, dass das Gehen im Frühling oder im Winter oder im Sommer mit solch einem Symptom es nicht wert ist. Manchmal ist dies jedoch ein Streitpunkt. Zum Beispiel, wenn sich im Sommer die Betonwände der Wohnhäuser auf + 40 ° C erhitzen, und zu dieser Zeit im Schatten der Bäume oder in der Nähe des kleinen Flusses den abgesonderten Platz mit der angenehmen Temperatur 25 ° C finden, im Gegenteil, es wird den Zustand des Kindes erleichtern;
  • Der Zustand der Umwelt lässt viel zu wünschen übrig. Wenn in den Fabriken, die regelmäßig die Luft mit Emissionen vergiften, sollte das Kind besser zuhause sein. Ein solcher Spaziergang wirkt sich nicht nur nicht positiv auf die Rhinitis aus, sondern trägt auch zur zusätzlichen Reizung der Schleimhäute bei;
  • zu Hause bequeme Bedingungen für die Genesung. Wenn das Baby sein eigenes Zimmer hat, in dem nicht mehr als ein Dutzend Leute leben, und die Feuchtigkeit und Temperatur in ihm auf dem richtigen Niveau gehalten wird - es ist wie ständig im Freien zu sein.

In welchen Fällen sollten Sie sich erkälten?

Verstopfte Nase ist in der Regel ein Symptom der Atemwegserkrankung. Dieses Zeichen stellt keine Gefahr dar, daher ist es oft nicht einfach zu gehen, aber es ist sogar notwendig. Wanderungen sind nützlich:

  • wenn es keine Temperatur gibt, ist das Kleinkind aktiv und fühlt sich gut, aber außer einer Erkältung werden keine ernsthaften Symptome beobachtet;
  • Wenn das Kind allergisch gegen Tierhaare oder Hausstaub ist. In diesem Fall müssen Sie so viel Zeit auf der Straße verbringen, ganz zu schweigen davon, wie wichtig eine häufige Nassreinigung ist.
  • wenn das Haus trocken und stickig ist. Darüber hinaus, wenn die Wohnung eine große Ansammlung von Menschen ist, ist das kranke Kind auch nicht sinnvoll. In solchen Fällen ist es besser, für kurze Zeit die Schleimhaut zu befeuchten.

Es ist bequemer und am nützlichsten, mit einem ungestümen Neugeborenen zu gehen. Viele Eltern haben Angst davor, mit einer solchen Krume sogar auf der Straße zu stehen, aber diese Ängste sind grundlos. Wenn das Wetter im Hof ​​gut ist, dann wird ein 10-20-minütiger Spaziergang 4-5 mal am Tag nicht nur verhindern, sondern wird für immer zum Kind gehen. In diesem Alter springt das Kind nicht, sondern liegt ruhig, es besteht also keine Gefahr, dass es schwitzt, überhitzt oder überkühlt.

Wenn das Baby während des Spaziergangs einen feuchten Hustenanfall bekommen hat, sollte man nicht sofort seine Hand ergreifen und nach Hause ziehen. Dieses Zeichen bedeutet nicht, dass der Aufenthalt auf der Straße die Situation verschlechtert hat. Im Gegenteil, mit Hilfe von Husten befreit das Baby die Luftwege von angesammeltem Schleim, was die Genesung beschleunigt.

Organisatorische Angelegenheiten beim Gehen während einer Krankheit

Damit sich das Kind schnell erholen kann, muss man seinem Gang folgen. Wichtige Aspekte, die beachtet werden müssen:

  • bequeme Kleidung. Baby kann nicht gewickelt werden. Er sollte in das Wetter gekleidet sein, aber nicht kalt werden und schwitzen. Im Netzwerk finden Sie die Regeln für die Auswahl einer Kleidung für kleine Kinder, abhängig von der Temperatur außerhalb des Fensters;
  • ruhiger Zeitvertreib. Bei einer Erkältung sollte ein Kind nicht springen, rennen und springen. Der Vorteil wird nur ein ruhiger Spaziergang an der frischen Luft im Park, Lesen auf der Bank, etc.;
  • Kommunikation mit Peers und Besuche in überfüllten Orten sollten bis zur Genesung verschoben werden. Es besteht ein Risiko, nicht nur jeden zu infizieren, sondern auch irgendeine Art von Infektion zu erleiden, da die Immunität in der Kälte reduziert ist;
  • Laufen Sie nicht bei Regen und nassem, windigem Wetter. Ein solches Milieu ist ungünstig für den otsekshy Schleim und verursacht umgekehrt reichlich Rotz;
  • Verbringe nicht zu viel Zeit auf der Straße. Im Sommer reicht bei schönem Wetter eine Stunde, um von den Feierlichkeiten zu profitieren. In einem kalten Winter flanieren Sie nicht länger als 20-30 Minuten;
  • Vor einem Spaziergang die Nasenwege sorgfältig reinigen. Besonders im Winter ist es nicht nötig, mit einem erkälteten Kind zu gehen, ohne vorher die Nase zu putzen. Durch die Reinigung der Nasenwege kann das Baby frische Luft atmen, sonst atmet es seinen Mund und im Winter fröstet es - das ist inakzeptabel.

Frische Luft ist für jeden nützlich - sowohl für die Kranken als auch für die Gesunden. Ein kurzer Aufenthalt auf der Straße hilft, sich schnell zu erholen und nervige Rotz loszuwerden. Die Hauptsache ist, einen Spaziergang richtig zu organisieren: Vermeiden Sie Überhitzung und Unterkühlung, spielen Sie keine aktiven Spiele, besuchen Sie keine überfüllten Plätze. Aber um auf die Straße zu gehen, wird ein schwaches Baby mit hoher Temperatur nicht empfohlen.

Ist es möglich, mit einem Kind während einer Krankheit zu gehen?

Während der Übergang von Lufttemperatur und Wetter von Winter zu Frühling, kann der menschliche Körper leider ungeschützt vor Viren sein.

Der Körper eines Kindes, und für eine lange Zeit, ist gestresst, plus ein Mangel an Vitaminen, der Angriff von Viren, die beim Schmelzen von Schnee, Eis entstanden sind, führt zu Krankheit. Aber was tun, wenn die ersten Frühlingsstrahlen auf der Straße blinken und mit einem Baby spazieren gehen wollen? Ist es möglich, mit einem Kind während einer Krankheit zu gehen, oder sollte man davon Abstand nehmen?

Jede Mutter weiß, dass Spaziergänge für ein Kind nützlich und notwendig sind. Im Freien ist alles verkrustet, hustet, Bronchitis und Lungenentzündung viel schneller passieren. Nur hier in der Periode des Ausbruchs der Krankheit, seiner Verschlimmerung, bei Spaziergängen lohnt es sich zu warten. Besonders im Winter ist es nicht empfehlenswert mit zu gehen Kinder über 1 Jahr alt, weil sie nicht sesshaft sein können, bedeutet das, dass sie Bewegungen verursachen können Anstieg der Temperatur.

Was führt dazu, mit einem Kind zur Erkältung zu gehen?

Ich werde ein Beispiel aus dem Leben geben: Bei meinem Sohn wurde vor zwei Wochen eine Tracheitis diagnostiziert. Wir wurden 5 Tage behandelt, mit einem Nibulizer (Decanassum, Soda-Puffer abwechselnd) geatmet, einen Sirup vom Husten getrunken, gerieben, wenn es keine Hitze gab, die Nase gespült, Nurofen usw. getrunken. Es scheint, dass sich die Situation bis zum Wochenende verbessert hat. Am Samstag gehen wir spazieren, aufgewärmt. Der kleine Sohn rannte ein wenig, bewegte sich, atmete. Und am Abend stieg die Temperatur auf 39,00, obwohl vorher 3 Tage 36,6 waren. Am Montag wurde bei uns Bronchitis diagnostiziert. Weil die Behandlung fortgesetzt hat, aber mit Antibiotikum. So können Sie in der Zeit der Krankheit, Wetteränderungen gehen. Es schien, dass die Krankheit zurückging, aber wieder gab es eine Verschlimmerung. Ich verstehe, dass es wahrscheinlich Bronchitis gab, sie haben nicht darauf gehört, obwohl ich im Laufe der Zeit nur raten kann.

Wir sprechen jetzt über eine Erkältung, ARVI, wenn die Krankheit ansteckend ist Windpocken, Masern Walking, absolut, ist in der Zeit des Beginns, Verschlimmerung der Krankheit verboten, weil ein Kind kann Peers infizieren. Es lohnt sich, Ihr Baby und andere in der Nähe zu halten.

Das Kind wurde krank Halsschmerzen: Es ist notwendig, das Baby vor unnötigen Bewegungen, Laufen, Aktivität zu schützen. Während der Krankheitsperiode besteht eine starke Herzbelastung. Sie können mit einer Angina ausgehen, aber es ist besser mit einem Schal, der den Mund Ihres Babys bedeckt, so dass es die kalte Luft nicht einatmet. Ein besserer Spaziergang wird an einem ruhigen, klaren Tag stattfinden.

Muss ich während einer Krankheit mit einem Kind spazieren gehen?

Darüber hinaus ist das Gehen mit einem kranken, sogar genesenden Kind wichtig und notwendig, aber nur bei windstilem Wetter. Wenn der Wind windig ist, sogar klein, dann müssen Sie den Körper des Babys nicht auf Stärke testen. Schließlich ist selbst ein kleiner Wind im Winter, im Frühjahr, im Herbst - gefährlich. Sie können den Spaziergang auf der Veranda oder auf dem Balkon ersetzen, frische Luft hilft, schneller mit der Krankheit fertig zu werden.

Wenn das Kind während der Sommerferien auf See krank ist: das Baby hat eine Temperatur über 37 und 5, muss man Angst vor Sonnenlicht haben, in der Sonne kann das Kind sehr schnell sehr krank werden. Es ist notwendig, Strandausflüge zu vermeiden, ohne in der offenen Sonne zu sein. Aber abends zu sitzen, frische Luft am Strand zu atmen - das ist für ein krankes Kind ab einem Jahr durchaus akzeptabel. Die Wasserabläufe werden natürlich ebenfalls auf Null reduziert. Es lohnt sich zu warten, bis der Körper des Kindes die Krankheit überwindet, mindestens 4-5 Tage.

Wenn das Baby krank wird und nach der Straße fragt, aber Sie es kategorisch nicht mit ihm machen wollen, dann versuchen Sie es selbst und nehmen Sie das Kind für 10-20 Minuten in die Arme. Von frischer Luft wird das Baby viel besser.

Die wichtigste Regel: Betrachte den Zustand des Babys und handle nach dem gesunden Menschenverstand. Denken Sie daran, "das ist auch nicht sinnvoll". Halten Sie eine Woche lang im Haus des Kindes, um zu fliegen - es ist es nicht wert, aber es ist nicht gut, jeden Tag bei einer erhöhten Temperatur des Körpers des Babys herumzulaufen.

Starke Gesundheit für alle Kinder, weniger Angst für die Eltern, weil Kinder die Stimmung der Erwachsenen fühlen!

Ist es möglich, einen Monat mit dem Baby zu gehen?

Gehen ist vielleicht eine der einfachsten und zugänglichsten Methoden, um ein Kind zu heilen. Und die meisten Kinderärzte bestehen darauf, dass sie bald nach der Entlassung aus dem Krankenhaus geübt werden sollten.

Einen Monat laufen

Unterschätzen Sie nicht die Vorteile des Gehens für Säuglinge. Regelmäßige Frischluftzufuhr hilft:

  • Stärkung der Gesundheit.
  • Entwickeln und verbessern Sie die Immunität. Während des Spaziergangs erfährt das Kind verschiedene Veränderungen, kollidiert mit einer Brise, Temperatursenkungen, Sonne oder Frost. Dank dieses Trainings steigt die Widerstandskraft des Babys gegenüber Umwelteinflüssen.
  • Verbessere Stoffwechsel und Appetit, schaffe Schlaf. Wie die Praxis zeigt, sind Kinder, die viel Zeit auf der Straße verbringen, ruhiger.
  • Verhindern katarrhalische Erkrankungen.
  • Um die Vision zu trainieren, lernt das Kind während des Aufwachens, einen Anblick aus den entfernten Objekten näher zu übersetzen.
  • Verbessere die Aktivität der oberen Atemwege. Auf der Straße werden sie von Haushaltsstaub gereinigt, was auch in gereinigten Räumen viel ist. Und Staub kann sich bekanntermaßen im Atemtrakt ansammeln und die volle Aktivität der Schleimdrüsen stören. Dadurch können lokale Abwehrfaktoren abnehmen, wodurch der Körper anfälliger für verschiedene aggressive Erreger wird.
  • Die Produktion von Vitamin D in ausreichenden Mengen, um die Prävention von Rachitis sicherzustellen.

Walking ist eine kostengünstige und effektive Methode zum Härten. Deshalb, die Frage, ob es möglich ist, mit einem Monat-alten Kind zu gehen, antworten Ärzte eindeutig: "Es ist notwendig!".

Auf dem Balkon

Viele Mütter sind nicht allzu glücklich mit der Aussicht, mit einem Kinderwagen kilometerweit zu fahren. Deshalb ziehen sie es vor, den Kontakt des Kindes mit frischer Luft zu organisieren, indem sie das Baby einfach auf dem Balkon schlafen legen. Dies ist sehr praktisch, aber nicht immer sinnvoll, weil:

  • Es besteht die Gefahr, dass verschiedene Gegenstände, die aus den oberen Stockwerken fallen und vom Müll bis zum Zigarettenstummel und anderen gefährlichen Dingen reichen, in den Kinderwagen gelangen können.
  • Viele Balkone blicken auf die Straße bzw. das Kind muss unter den Bedingungen der begasten Luft schlafen. Von solch einem Spaziergang wird es absolut keinen Gebrauch machen.
  • Schlafen auf einem verglasten Balkon, wo nicht alle Fenster offen sind, ist nicht gleichbedeutend mit einem Spaziergang im Park.
  • Auf dem Balkon dringen oft fremde Gerüche ein, zum Beispiel von Nachbarn, die von unten rauchen oder Essen zubereiten, indem sie ihre eigenen Fenster öffnen.
  • In der Ruhe auf dem Balkon kann das Kind überhitzen oder frieren - zur Mutter, wo es mit der richtigen Kleidung schwieriger zu erraten ist.
  • Eine junge Mutter braucht auch ausreichend frische Luft und mäßige körperliche Aktivität.

Grundsätzlich kann das Schlafen in einem Kinderwagen auf dem Balkon einen Spaziergang ersetzen, aber nicht ständig, sondern einmalig. Darüber hinaus sollte berücksichtigt werden, dass dieser Zeitvertreib nach ein paar Monaten einfach unsicher sein wird, weil ein Kind lernt, im Rollstuhl aufzustehen und aus ihm herausfallen kann.

Dauer

Kinder im Alter von einem Monat haben sich bereits erfolgreich an die Umweltbedingungen angepasst. Sie können Temperaturänderungen normalerweise tolerieren. Die Dauer der Wanderungen wird von der Jahreszeit, dem Wetter, dem Wohlbefinden des Kindes und der Mutter beeinflusst:

  • Bei angenehmen Wetter ist es ratsam, mindestens eine Stunde mit dem Baby zu gehen. Das Kind kann zur selben Zeit schlafen oder wach bleiben. Kinder im Alter von einem Monat lernen, ihre Augen zu fokussieren, so dass sie vielleicht gerne die Spielsachen sehen, die am Kinderwagen angebracht sind.
  • Wenn es draußen nicht zu schön ist (starker Wind, Regen, etc.), ist es besser, nicht mit dem Kind zu gehen und den Spaziergang für später zu verschieben. Die Vorteile solcher extremen Bedingungen werden nicht genau sein und die Wahrscheinlichkeit einer unerwarteten Krankheit wird zunehmen (sowohl für Mutter als auch für Baby).
  • Wenn es auf der Straße mehr als fünf Grad Frost gibt, aber kein Wind, sollten Sie mit einem Monat alten Kind nicht länger als eine halbe Stunde gehen. Viele Kinderärzte beraten und nehmen die Kinder nicht für bis zu einem Monat ins Freie, wenn sie in schwerer Winterzeit geboren werden. Ab dem Monat des Spaziergangs lohnt es sich jedoch, die Länge des Aufenthalts auf der Straße zu erhöhen.

Die optimale Dauer des Gehens mit einem Baby im monatlichen Alter beträgt eine Stunde. Aber Eltern müssen sich auf das Wetter, ihre Gesundheit und den Zustand der Krümel konzentrieren.

Wann gehen?

Eine wichtige Rolle spielt eine geeignete Zeit für Spaziergänge. In der Regel empfehlen Ärzte, zweimal täglich mit dem Kind zu gehen:

  • Bei heißem Wetter ist es ratsam, früh am Morgen und spät in der Nacht spazieren zu gehen, wenn die Straßen der Stadt die lang ersehnte Kühle einhüllen. Aber wenn Sie keine Klimaanlage in der Wohnung haben, und es ist sehr heiß, können Sie mit dem Baby auf dem Hof ​​und auf dem Höhepunkt des Tages gehen, aber nur im Zelt.
  • Während der Nebensaison müssen Sie keine Zeit für das Laufen aufbringen. In jenen Tagen, wenn es morgens noch kühl ist, kann man einen Spaziergang näher zum Abendessen machen, dann erwärmt sich die Luft ein wenig.
  • Im Winter ist es am besten, am Nachmittag spazieren zu gehen, da am frühen Morgen und späten Abend die Säule des Thermometers zu tief fällt.

Im Prinzip, nach der Geburt des Babys, müssen Sie über das ungefähre Regime des Tages nachdenken und versuchen, mit dem Kind zur gleichen Zeit zu gehen. Es wird angenommen, dass in einer solchen Situation die Krume emotional stabiler sein wird, da sie sich an einen bestimmten Zeitplan gewöhnen wird.

Was zu tragen?

Moderne Kinderärzte behaupten, dass die meisten Eltern dazu neigen, ihre Kinder zu überziehen.

  • Bei angenehm warmem Wetter kleiden Sie ein Kind so gut wie Sie selbst.
  • In der Abkühlung folgen dem Prinzip "Plus eins", das Baby auf einer Schicht der Kleidung mehr als sich selbst anzuziehen.
  • Bei Kälte verwenden Sie eine zusätzliche Decke oder einen Umschlag über den Winteroverall. Decken Sie den Mund des Babys nicht mit einer Decke ab und binden Sie ihn noch mehr mit einem Schal.
  • In der Hitze eine Krume in einer Windel lassen und auf die empfindliche Haut des Babys von der Sonne aufpassen.
  • Um das Baby erst nach einem Spaziergang zu spazieren. In der umgekehrten Reihenfolge der Ladungen wird die Krume Zeit zum Schwitzen haben und sich dadurch sogar erkälten.

Wenn die Hände und Füße des Babys ein wenig kühl berühren - heißt das nicht, dass es gefroren ist. Wenn Sie die Krümel übermäßig einwickeln, wird der gesamte Anspannungseffekt der Wanderung auf Null gehen.

Frühgeburt

Für Frühgeborene sind Spaziergänge auch sehr wichtig. Aber Eltern müssen mit einem qualifizierten Kinderarzt über die Möglichkeit diskutieren, Krümel an der frischen Luft zu hinterlassen. Normalerweise raten Ärzte:

  • Im Sommer, Spätfrühling und Frühherbst, sollten Frühgeborene erst nach Erreichen von 2,5 kg auf die Straße gebracht werden. Die ersten Wanderungen sollten nicht länger als eine Viertelstunde dauern, und ihre Dauer sollte besonders genau und graduell sein.
  • In den kälteren Monaten können Sie erst laufen, wenn das Gewicht des Babys 3-3,5 kg erreicht. In diesem Fall sollte die Dauer der ersten Wanderungen zehn Minuten nicht überschreiten. Wenn die Temperatur unter fünf Grad unter Null sinkt, ist es besser, sich weigern, für eine Weile nach draußen zu gehen.

Alle Empfehlungen zur Pflege von Frühgeborenen sollten mit Ihrem Arzt besprochen werden. In manchen Situationen können Spaziergänge strengstens verboten werden, beispielsweise wenn das Kind gesundheitliche Probleme hat.

Ein paar Tipps

Es gibt einige allgemeine Empfehlungen, die helfen werden, Spaziergänge mit dem monatlichen Baby bequemer und nützlicher zu machen:

  • Nehmen Sie einen Schnuller oder sogar zwei mit (wenn das Kind bereit ist, sie zu nehmen). Sie sind sehr praktisch, wenn das Baby plötzlich von zu Hause oder von frostiger Luft aufwacht.
  • Geh spazieren, füttere das Kind. Dank dessen wird er länger schlafen können.
  • Achten Sie darauf, dass die Krume nicht einfriert und nicht überhitzt. Um dies zu tun, können Sie sanft seinen Nacken von hinten berühren.
  • Wenn das Kind nicht zu gesund und kräftig erscheint, ist es besser, mit dem Gehen aufzuhören.
  • Wählen Sie im Park oder im Park mit einer Krume zu gehen, eine ausgezeichnete Option wird ein Nadelwald oder das Ufer des Stausees sein. Besser das ziellose Fahren des Kinderwagens an der Straße ablehnen.
  • Versuchen Sie nicht nur mit einem schlafenden Baby zu gehen. Wenn das Kind wach ist, trägt das Leben auf der Straße zu seiner aktiveren Entwicklung bei.

So braucht ein Baby im monatlichen Alter einen Spaziergang an der frischen Luft. Wenn sie richtig organisiert sind, werden die Krumen gesund und entwickeln sich gut.

Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen?

Die Erziehung und Betreuung von Kindern jeden Alters erfordert bestimmte Kenntnisse von den Eltern. Mangelnde Information wenden sich viele Mütter und Väter an Spezialisten für Hilfe. Daher müssen Kinderärzte oft nicht nur mit der Behandlung von Kindern umgehen, sondern auch Fragen von ihren Eltern beantworten. Und Ärzte erkennen an, dass sie auf den ersten Blick meist über elementare Dinge behandelt werden. Zum Beispiel sind moderne Eltern besorgt über das Regime des Gehens mit kleinen Kindern, die leichte Anzeichen einer Erkältung haben. Obwohl dies die gebräuchlichste Situation ist, gibt es keinen Weg, sie zu lösen. Alles hängt von den Faktoren und Umständen ab, in denen wir versuchen, ein wenig zu verstehen.

Wenn ein Spaziergang verboten ist

Jeder hat von den Vorteilen des Gehens gehört. Daher versuchen Mütter regelmäßig, dem vom Kinderarzt empfohlenen Gehen zu folgen. Aber ein Aufenthalt im Freien wird dem Kind nur dann zugute kommen, wenn er vollkommen gesund ist und auf der Straße günstige Wetterbedingungen hat. Andernfalls kann selbst eine kurzfristige Übung zu einem Problem werden. Daher muss die geplante Wanderung abgebrochen werden, wenn:

  • das Kind hatte Fieber;
  • Das Wetter auf der Straße verschlechterte sich.

In einer solchen Situation können Sie den Raum gut belüften und auf diese Weise einen traditionellen Spaziergang ersetzen. Ein wenig übel riechendes Baby braucht auch eine Frischluftzufuhr, denn ohne diese Bedingung wird der Heilungsprozess verlängert. Daher können Sie etwas Zeit mit einem Kind im Park verbringen oder entlang der Allee mit Grün spazieren gehen. Aber auf keinen Fall kann man einen Spaziergang mit einem Besuch in Geschäften oder auf dem Markt verbinden.

Wie man mit einem neugeborenen Baby geht

Wenn das Kind eine normale Temperatur hat, können Sie wieder gehen. Die ersten Tage sollten sie kurz sein, etwa eine halbe Stunde im Sommer. Im Winter, bei einem kranken Säugling bis zu einem Monat, ist es am besten, nicht zur vollen Genesung zu gehen. Im Allgemeinen muss dieses Problem unbedingt mit dem Kinderarzt besprochen werden. Bei angenehmen Wetterbedingungen, auch mit den Kindern der ersten Lebensmonate, darf man laufen. Tatsache ist, dass das Baby in einer natürlichen Umgebung schneller eine laufende Nase hat als in einem staubigen Raum.

Ein Spaziergang mit einem Baby für bis zu einem Jahr

Tägliche Spaziergänge mit einem kleinen Kind sind nützlich in dem Sinne, dass sie sich positiv auf seine psychomotorische Entwicklung auswirken. Dieses Ereignis hilft, die Immunität zu stärken. Daher sollte eine kleine laufende Nase nicht der Grund sein, ein so wichtiges Ereignis für das heranwachsende Baby abzulehnen. Wenn das Baby aktiv ist und eine gute Laune hat, wird das Bleiben nur von Vorteil sein.

Die einzige Bedingung, die den Eltern empfohlen wird, ist die Beschränkung des Kontakts mit anderen Kindern. Schließlich ist die Erkältung meist ein Zeichen für eine Virusinfektion, die sehr schnell von einem kranken Kind auf ein gesundes Baby übertragen wird. Daher müssen Sie auf andere Kinder aufpassen und sie nicht dem Infektionsrisiko aussetzen. Mama kann seinen Gefährten in einer Minute ersetzen, um selbst einen lustigen Zeitvertreib zu spielen und zu organisieren. Sie können einen Ball, eine Schreibmaschine, einen Kindereimer mitnehmen und mit dem Kind mit faszinierenden Spielen spielen. Aktive Klassen sind natürlich zulässig, wenn sich die Krume leidlich verhält und Lust auf Spiele zeigt.

Aber wenn das Kind unartig ist, Essen ablehnt und seine Temperatur über 37,5 liegt, sollten Sie nicht gehen. Aufschieben der Luftübung muss unter widrigen klimatischen Bedingungen erfolgen.

Für Kinder in diesem Alter kann das Gehen bei angenehmen Wetterbedingungen eine Stunde sein. In der warmen Jahreszeit können Sie zweimal laufen - in der ersten und zweiten Hälfte des Tages.

Es gibt noch eine wichtige Nuance, an die sich fürsorgliche Eltern erinnern müssen. Du kannst nicht einmal ein Kind Kleinkind, wenn er ein wenig krank ist. Zu warm gekleidet wird ein Kind schwitzen, und dies schafft keine günstigen Bedingungen für die Genesung. Im Gegenteil, bei windigem Wetter kann sich das Baby noch leichter erkälten.

Auch sollten Sie vor einem Spaziergang keinen wärmenden Tee und keine Medikamente geben, die übermäßiges Schwitzen verursachen. Es ist verboten, nach dem Durchgang der physiotherapeutischen Prozeduren und der Massage sofort zu gehen. Es wird empfohlen, nicht früher als eine halbe Stunde nach der Behandlung auf die Straße zu gehen.

Und das Letzte: Wenn ein krankes Kind jeden Alters träge ist und sich weigert zu spielen, zwingt ihn nicht, ihn auf einen Spaziergang zu ziehen. Solch eine Veranstaltung bringt keine guten gesundheitlichen Vorteile, und die Stimmung wird notwendigerweise verderben.

Expertenmeinung

Es ist am besten, Spaziergänge in der Parkanlage oder an einem anderen ruhigen Ort zu machen, wo Eltern mit dem Baby sich vom Lärm erholen und die frische Luft atmen können. Mit älteren Kindern können Sie ein gemeinsames Spiel veranstalten. Lassen Sie das Kind die Initiative ergreifen und seine Mutter in ihr Spiel einbeziehen. Störe ihn nicht. Aber von der übermäßigen Mobilität des kranken Kindes lohnt es sich, zu schützen, weil übermäßige Tätigkeit die Trennung des Schweißes erhöht, und das Kind kann noch mehr krank werden.

Hier ist es angebracht, an die Maßnahme zu erinnern. Moderation in Spaziergängen sollte auch in allem beobachtet werden, besonders wenn es sich um ein krankes Kind handelt.

Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen und zu husten? Antworten auf Fragen

Krankheit des Babys verursacht immer Angst und Erfahrungen von Eltern, die ihr bestes versuchen, Bedingungen für die schnelle Wiederherstellung des Babys zu schaffen.

Aber Eltern zeigen oft zu viel Eifer bei der Betreuung ihrer Kinder. Ein vollständiges Fechten von der Außenwelt im Krankheitsfall ist nicht immer vorteilhaft und trägt zum Wohlbefinden bei.

Die Frage ist, ob es möglich ist, mit einem erkälteten Kind zu gehen, die Eltern, die sich der Bedeutung von frischer Luft und aktiven Spaziergängen bewusst sind und die Kinder nicht ihrer gewohnten Lebensweise berauben wollen.

Beim Gehen bei Erkältung sind Kinder erlaubt

Rhinitis (Rhinitis) ist eine Schutzreaktion des kindlichen Organismus gegen Viren, Bakterien oder Allergene. Bevor Sie sich entscheiden, mit einem Kind mit laufender Nase zu gehen, sollten Sie die Ursache für sein Auftreten feststellen.

Zusätzlich zu infektiösen oder viralen Ursprung kann Rhinitis eine Folge der Reaktion des Körpers auf Zahnen sein, die von zu trockener Luft in dem Raum herrühren, eine allergische Reaktion auf den Staub oder das Fell von Haustieren sein.

Bei Kindern tritt die Rhinitis aufgrund der physiologischen Merkmale der Nebenhöhlen, der Unvollkommenheit des Immunsystems, häufig auf.

Wenn die Ursache der Rhinitis eine Allergie ist, muss das Kind unbedingt auf die Straße gebracht werden. Ein Spaziergang an der frischen Luft kommt nur ihm zugute. Bei einer starken Allergie gegen blühende Bäume ist es sinnvoller, diese Zeit zu Hause abzuwarten.

Frische Luft wird nicht weniger wirksam sein als einige Medikamente. Es fördert:

  • Verbesserung der Blutzirkulation;
  • Beseitigung von angesammelten Mikroben;
  • die Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper;
  • Befeuchtung der Atemwege und Beseitigung der Trockenheit der Schleimhäute;
  • Verbesserung der Atemwege.

Außerdem tragen Spaziergänge zu guter Laune und positiven Emotionen des Babys bei, was auch für seine Genesung wichtig ist.

Während des Aufenthalts des Babys auf der Straße können Sie die Fenster offen lassen, um den Raum gut zu belüften und von Krankheitserregern zu reinigen.

Besonders nützlich sind Outdoor-Wanderungen im Frühling und Sommer mit sonnenlosem windstilles Wetter.

Ist es möglich zu gehen, wenn das Kind Rotz hat?

Viele Eltern geraten in Panik, wenn das Kind krank ist. Sie sind sich sicher, dass ein Baby mit Erkältung und vor allem mit grünem Rotz die Hitze immer drinnen und drinnen halten muss. Aber ein Spaziergang mit einem erkälteten Kind ist nicht nur nicht gefährlich, sondern auch nützlich.

Wenn die Krume keine erhöhte Temperatur hat, hilft eine regelmäßige Exposition im Freien dem Schleim, sich schnell und aus den Atemwegen zu verflüssigen.

Tägliche Spaziergänge fördern nicht nur die Genesung, sondern dienen auch dazu, die Entstehung möglicher Komplikationen zu verhindern und die Immunität zu stärken.

Dr. Komarovsky, ein bekannter Kinderarzt, ist überzeugt, dass das Laufen mit Kindern mit Schnupfen und Husten notwendig ist. Aber wenn Spaziergänge in der warmen Jahreszeit von Müttern als Norm wahrgenommen werden, dann verursacht das Ausgehen auf der Straße im Herbst und im Winter Angst. Wie berechtigt ist es, im Winter mit Kindern in der Kälte zu laufen?

Vor dem Spaziergang ist es notwendig, die Nasengänge des Kindes so gründlich wie möglich zu reinigen. Dies ist notwendig, um deren Durchgängigkeit zu gewährleisten. Das Atmen mit dem Mund, besonders im Winter, kann den Verlauf der Krankheit verschlimmern.

Kann ich mit einem Baby mit einer Erkältung gehen?

Besonders unruhige Eltern in Bezug auf die kleinsten Erscheinungsformen der Krankheit bei Säuglingen. Das Baby scheint ihnen extrem zerbrechlich und sanft zu sein, um ihn auf die Straße zu bringen, wenn er Rotz hat.

Solche Eltern müssen berücksichtigen, dass die Entladung aus der Nase - ein normaler physiologischer Prozess und ein einjähriges Baby, genau wie ältere Kinder, Wanderungen nicht kontraindiziert sind.

In der Tat ist das Risiko, eine Viruserkrankung einzugehen, während sie im Freien bleiben, geringer als in engem Kontakt mit kranken Erwachsenen oder anderen Kindern, während sie in Gebäuden sind.

Gehen mit einem Kind im Alter von 8 Monaten und älter ist völlig akzeptabel, wenn das Baby:

  • es gibt keine erhöhte Körpertemperatur;
  • guter Appetit;
  • Ausscheidungen werden durch häufiges Niesen und Husten nicht kompliziert;
  • Gute Laune und guter Schlaf;
  • Es gibt kein unruhiges Verhalten und andauerndes Weinen.

Bei einer Temperatur über 37 ° C, einem starken paroxysmalen Husten, reichlich unaufhörlichen Ausfluss aus der Nasenhöhle, einer ausgeprägten allgemeinen Schwäche des Kindes, ist es besser, die Spaziergänge abzusagen.

Ist es möglich, ein Kind mit Genyantritis auf der Straße zu gehen?

Bei akuten Erkrankungen wird gezeigt, dass Patienten jeden Alters an der Bettruhe haften.

Aber bei normaler Körpertemperatur, ohne eitrigen Ausfluss und allgemein befriedigendem Gesundheitszustand sind Spaziergänge bei warmem, trockenem Wetter durchaus akzeptabel.

In der kalten Jahreszeit, und besonders in der Kälte, erfordert die Behandlung von Sinusitis ein komplettes Verbot, draußen zu bleiben.

Bei drohender Kälteeinwirkung ziehen sich die Gefäße zusammen, was den Zustand der Atemwege beeinträchtigt.

Darüber hinaus erfordert der Aufenthalt in der Kälte eine Person, um den Energieverbrauch zu erhöhen, um die Körpertemperatur in der Norm zu halten.

Kann man beim Husten mit einem Kind laufen?

Lohnt es sich, den Aufenthalt von Kindern außerhalb des Hauses mit einem Husten ohne Temperatur zu begrenzen? Ärzte sagen, dass Sie auf der Straße sowohl mit einem nassen als auch mit einem trockenen Husten gehen können. Wenn es durch eine Allergie oder Bronchialasthma verursacht wird, sollten Sie vorsichtig sein mit der Wahl eines Ortes zu gehen.

Der Grund für die Annullierung des Aufenthalts in der Luft sollte Perioden der akuten Krankheit sein, während der es eine Kälte, starke Schmerzen im Hals, Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche gibt.

Vorbereitung auf einen Spaziergang: Was anziehen?

Bis jetzt sehr zähe Darstellungen, dass das Kind vor einem Ausgang auf der Straße sorgfältig eingewickelt werden muss. In Parks oder auf Spielplätzen können Sie eine große Anzahl von Kindern in warmen Jacken und Mützen treffen, sogar bei sehr warmem Wetter.

Manchmal berücksichtigen Erwachsene nicht die Tatsache, dass Kinder sehr mobil sind und aktive Spiele mögen. Unter mehreren Schichten warmer Kleidung, die sich aktiv bewegt, kann das Kind schnell schwitzen und dann unterkühlen. Solche Veränderungen verursachen nur Schaden und können den Verlauf der Krankheit verschlimmern.

Es wird auch nicht empfohlen, die Nase und den Mund des Babys mit einem warmen Schal zu binden: Diese Aktion verursacht nur die Ansammlung von feuchter Luft in der Mundhöhle.

Um herauszufinden, ob das Baby während eines Spaziergangs kalt oder warm ist, müssen Sie seinen Nacken am Hinterkopf berühren. Wenn sie sehr heiß und auch verschwitzt ist - das ist ein sicheres Zeichen, dass das Baby heiß ist.

Kleidung während des Gehens sollte bequeme, unverbindliche Bewegungen, leichte Qualitätsmaterialien aus Licht ohne viel Blitz, Knöpfe und Verschlüsse sein.

Wenn Sie mit einem Baby im Rollstuhl spazieren gehen, müssen Sie es nicht mit einem Vorhang aufhängen. So schränken Eltern den Zugang zu frischer Luft ein und machen den Weg nutzlos. Ein Kind, das schon laufen kann, sollte nicht lange im Rollstuhl sitzen.

Regeln des Gehens bei Rhinitis

Für einen Spaziergang, um Freude, gute Laune und Hilfe zur Beschleunigung der Genesung zu bringen, müssen Sie sich an einige Regeln halten.

  1. Das Kind so zu kleiden, dass es sich so leicht und bequem wie möglich bewegen lässt. Das Vorhandensein von Rotz sollte keine übermäßige Verpackung verursachen.
  2. Laufen Sie nicht im Regen, bei starkem Wind und Feuchtigkeit liegt die Lufttemperatur unter 5 Grad unter Null. Rohes nasses Wetter kann den Zustand eines Babys verschlechtern.
  3. Stellen Sie sicher, dass der Spaziergang nicht sehr lange dauert. Die optimale Aufenthaltsdauer im Freien beträgt 30-40 Minuten. Längere Spaziergänge können Ermüdung und Übererregung des Kindes verursachen.
  4. Unmittelbar vor der Freigabe ist es notwendig, die Nasengänge gründlich vom Schleim zu reinigen. Es ist besser, eine Birne oder einen Aspirator zu verwenden. Freies Atmen durch die Nase ist der Schlüssel zu einer schnellen Genesung.
  5. Vermeiden Sie überfüllte Plätze, Straßen mit viel Verkehr, Bereiche in der Nähe von Industriebetrieben. Die besten Orte zum Wandern sind ruhige Parks oder öffentliche Gärten. Wenn die Krankheit eines Kindes ansteckend ist, ist es besser, seine direkte Kommunikation mit anderen Kindern nicht zuzulassen.
  6. Vermeiden Sie laute Spiele, übermäßige Aktivität beim Gehen. Während Sie im Freien bleiben, ist es besser, die Schönheit der natürlichen Landschaften zu beobachten, lesen Sie ein Buch oder eine Zeitschrift zusammen mit einer Krume, verbringen Sie Zeit mit Ihren Haustieren.
  7. Wenn der Spaziergang aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, können Sie die frische Luft mit dem Kind auf dem Balkon oder an den offenen Fenstern verbringen.

Rhinitis bei Kindern ist keine Entschuldigung, um ihnen frische Luft und Spaziergänge zu entziehen. Aber gleichzeitig ist es notwendig, den allgemeinen Gesundheitszustand zu berücksichtigen und auf alle Manifestationen der Krankheit aufmerksam zu sein.

Ist es möglich, mit einem Kind im Sommer mit einer Erkältung zu gehen?

Lohnt es sich, mit einem Baby mit einer Erkältung zu gehen?

Um sich der Frage richtig zu nähern, ob Sie mit einem Kind mit Erkältung gehen können, müssen Sie wissen, welche Arten von Rhinitis existieren. Ärzte unterscheiden:

  1. allergische Rhinitis,
  2. Katarrhalische Rhinitis.

Wenn man über die allergische Natur des Auftretens von Rotz spricht, ist es notwendig, die Ursache von Allergien zu bestimmen.

  • Wenn es während der Blütezeit bestimmter Kräuter oder Blüten anfängt, wird das natürliche Gehen den Zustand des Körpers nur verschlechtern und zu einer Zunahme der Schleimsekretion führen.
  • Wenn die Allergie durch das Haar oder den Staub des Tieres im Raum verursacht wird, und auch durch Reaktion auf einige chemische Präparate, ist es besser, mehr draußen zu gehen, es wird den Zustand des Körpers lindern, und die Nase des Babys kann besser atmen.
Für den Fall, dass die Rhinitis wegen einer Erkältung entstanden ist, müssen Sie einige Faktoren berücksichtigen, bevor Sie in die Kälte gehen:
  • Messen Sie die Körpertemperatur des Babys. Wenn die Temperatur nicht erhöht wird, können Sie sicher nach draußen gehen. Es wird nicht empfohlen zu gehen, wenn das Kind Fieber hat. Dies führt zu Komplikationen und Ihr Baby bleibt dadurch für längere Zeit ohne Frischluft.
  • Berücksichtigen Sie die Wetterbedingungen. Windiges, frostiges Wetter wird nicht gut sein, auch wenn der Kleine keine Temperatur hat. Es spielt keine Rolle in welcher Jahreszeit dieses Jahr. Gehen mit einem Kind im Herbst mit Rotz kann das gleiche wie im Sommer und Winter sein, aber Sie müssen die Bedingungen richtig einschätzen.
  • Konsultiere deinen Arzt. Ein Kinderarzt, der Ihr Baby beobachtet, hilft Ihnen, die Gesundheit und das Risiko des Gehens richtig einzuschätzen.

Kinderarzt und Baby

Wenn Sie Zweifel haben und nicht verstehen können, ob der Zustand des Babys es Ihnen erlaubt, mit Erkältung herumzulaufen, konsultieren Sie unbedingt den Kinderarzt. Er wird das Kleine untersuchen und mögliche Komplikationen wie Otitis, Sinusitis und andere Krankheiten ausschließen. Wir erinnern Sie daran, dass Sie nicht mit einem Baby auf der Straße laufen können. Hier ist die Antwort auch ohne Rücksprache mit einem Arzt eindeutig.

  • Gehen, wenn Husten und laufende Nase mit einem Baby ist nicht verboten. Frische Luft ist günstig für Menschen mit Atemwegserkrankungen. Es hilft ihnen zu atmen und kann leicht ihre Kehle räumen, so dass Spaziergänge mit Rotz und Husten nicht nur von Ärzten gelöst werden, sondern auch dringend empfohlen werden.
  • Ein Kind mit Otitis kann auf die Straße gehen und muss es sogar tun. Es besteht keine Notwendigkeit, die Ohren mit Baumwolle zu bedecken. Die Hauptsache ist, dass das Wetter nicht windig oder frostig ist.
  • Wenn das Baby Sinusitis hat, müssen Sie wissen, dass Sie mit Sinusitis gehen können, aber nur wenn das Wetter es erlaubt. Ärzte verbieten nicht, mit dieser Krankheit zu gehen. Wenn das Wetter schlecht ist und Sie nicht spazieren gehen können, müssen Sie den Raum oft belüften, damit der Körper frische Luft bekommt.

Was nutzt Frischluft?

Wie Sie verstehen, ist Rhinitis eine übermäßige Schleimabsonderung aufgrund einer Entzündung der Nasenhöhle. Es gibt Bedingungen, die für die Behandlung der Nasenschleimhaut sehr günstig sind:

  1. mäßig niedrige Lufttemperatur,
  2. hohe Luftfeuchtigkeit.

Wo können Sie diese Bedingungen erfüllen? Vor allem auf der Straße. Es ist die frische Luft, die die richtige Atmosphäre für eine gute Heilung bietet. Es ist schwierig, eine solche Atmosphäre im Raum zu erreichen.

Wenn man zwei Kinder mit der gleichen Rhinitis vergleicht, aber man wird immer zu Hause bleiben, und die zweite wird mit Rotz auf der Straße gehen, dann wird das zweite Kind viel schneller von der Erkältung geheilt werden.

Frische Luft reduziert das Gefühl von Trockenheit in der Nasenhöhle und hilft, überschüssigen Schleim zu entfernen, was bedeutet, dass es die Anzahl von Mikroben und Toxinen auf der Schleimhaut reduziert. Nach dem Gehen im Körper des Kindes steigt der Blutdruck an, die Blutzirkulation beschleunigt sich, und all dies erleichtert die Arbeit des gesamten Atmungssystems.

Regeln des Gehens bei Rhinitis

Planung und Durchführung eines Spazierganges mit dem Baby, ist es notwendig, die folgenden Bedingungen des Laufens in der Rhinitis bei den Säuglingen und älteren Kindern zu berücksichtigen:

  • Der Weg sollte in Orten von kleinen Staus von Menschen stattfinden. Dies geschieht, um andere Kinder nicht zu infizieren, und fügen Sie Ihrem Baby keine neue Infektion hinzu.
  • Folgen Sie vor dem Verlassen der Prozedur der Reinigung der Nasenhöhle. Dies geschieht am besten mit einer Birne oder einem Aspirator.
  • Das Gehen mit einem erkälteten Baby ist unter den gleichen Bedingungen wie bei älteren Kindern notwendig, nur das Vorhandensein eines Hustens bei einem Neugeborenen erlaubt ihm nicht, auf der Straße zu sein. In diesem Fall müssen Sie ärztlichen Rat einholen.
  • Wähle die richtige Kleidung aus. Das Baby sollte nicht kalt oder heiß sein. Beides kann den Zustand nach einem Spaziergang verschlechtern.
  • Während das Kind mit Ihnen oder mit jemand anderem läuft, lüften Sie alle Räume im Haus oder in der Wohnung, um die Anzahl der Mikroben im Raum zu reduzieren.
  • Bei einem Neugeborenen ist es empfehlenswert, zweimal am Tag eineinhalb Stunden zu gehen, anstatt einmal täglich drei Stunden zu gehen. Regelmäßige Spaziergänge mit einem Baby - bedeutet, seine Immunität zu stärken.
  • Geh nicht im Regenwetter spazieren. Regen mit Wind kann das Baby stark beeinträchtigen.

Was auch immer Sie planen, welche Fragen Sie auch immer haben, Sie müssen sich daran erinnern: Der Hauptberater in allen Angelegenheiten für Sie und Ihr Kind ist ein Kinderarzt. Wage es nicht, etwas zu tun, wenn du nicht sicher bist, ob es Profit bringt oder dem Baby schadet. Es gibt Fälle, in denen die Erkältung ein Symptom einer sehr schweren Krankheit ist und Wanderungen streng kontraindiziert sind. Es kann eine Infektionskrankheit sein, wenn strenge Quarantäne eingehalten werden muss. Vernachlässige nicht die Meinung erfahrener Menschen und rufe einen Arzt zur Untersuchung auf.

Die Frage ist, ob es möglich ist, mit einem Kind mit einer Erkältung zu gehen, beunruhigt alle Mütter, die kleine Kinder haben. Die geschwächte Immunität eines Kindes, das eine laufende Nase hat, kann verschiedenen Infektionen und Viren nicht widerstehen.

Faktoren, die die Fähigkeit beeinflussen, mit einem erkälteten Kind zu gehen

Mütter wollen ihr Kind immer warm anziehen oder ins Bett bringen, ihm verbieten, bei Erkältung herumzulaufen, dann, wenn sich das Kind unwohl fühlt oder eine laufende Nase hat. Frische Luft tut nicht weh, aber im Gegenteil wird das Baby, das keine Temperatur hat, profitieren und das Baby fühlt sich gut. Auf die Entscheidung der Frage der Möglichkeit des Gehens oder nicht mit dem Kind mit einer Erkältung beeinflussen einige Faktoren:

  • Zustand des Kindes
  • Alter
  • Name der Krankheit
  • Wetter auf der Straße
  • Organisatorische Bedingungen
  • Behandlungsverfahren

Wenn das Haus zu reparieren begann und das Kind eine Atemwegsallergie hat, dann ist das Gehen die Hauptmethode der Behandlung. Die frische Luft wird die Lungen und die Bronchien des kranken Kindes reinigen, wird helfen, den Schleim zurückzuziehen. Und mit Allergien gegen die Blüte. Sie können nicht gehen, es ist im Gegenteil notwendig, das Haus nicht zu verlassen und die Fenster zu schließen.

Ursachen für eine Erkältung

Virale und bakterielle Infektionen sowie Allergien stellen die Hauptursache für Rhinitis dar. Die Nase ist eine Infektionsbarriere. Die Schleimhaut der Nase enthält Zotten, die den Körper vor Staub schützen. Auch Bakterien und Viren verweilen auf diesen Zotten. In der Nase sind viele Mikroorganismen. Wenn sie viele in der Nase sind, dann enthält der Körper Schutzmechanismen, die Schleimhaut der Nase wird ödematös und es gibt Ausfluss aus der Nase. Kalte Luft, bevor sie in die Lunge gelangt, erwärmt sich.

Viele Experten argumentieren, dass Frischluft einem Kind mit einer laufenden Nase nützt. Großer Nutzen bringt das kranke Kind in den Wald oder in den Park. Während des Spaziergangs werden die Atemwege des Babys befeuchtet, das Gefühl der Trockenheit verschwindet und das Baby wird leichter zu atmen. Wenn das Kind auf der Straße geht, können Sie den Raum, in dem sich das kranke Kind befand, lüften.

Die Wirkung der Verhärtung kann in der frischen Luft wandern: Bei kleinen Temperaturunterschieden lernt der Körper zu bewältigen, und das stärkt die Immunität des Babys.

Stärkung der Durchblutung im Körper trägt zu einem frischen Wind, sowie es hilft, Giftstoffe und Mikroben, die sich im Körper des Babys angesammelt haben, zu zerstören. Deshalb raten Ärzte so oft wie möglich, den Raum zu lüften, in dem das Baby krank ist. Denn frische Luft ist die beste Medizin für Ihr krankes Baby. Es wird jedoch nicht empfohlen, Entwürfe zu arrangieren.

Kontraindikationen für das Gehen mit einem Kind, das erkältet ist

Ein krankes Kind stellt eine epidemiologische Gefahr für die Menschen dar, die den Patienten umgeben.

Während des Spazierganges eines kranken Kindes müssen Sie sicherstellen, dass das Kind nicht überlastet wird, so dass er gesunde Kinder nicht berührt. Im Winter oder bei windigem Wetter sollte die Wanderung nicht länger als 20 Minuten dauern. Zu anderen Zeiten des Jahres sollte der Spaziergang 30-40 Minuten nicht überschreiten.

Vor einem Spaziergang wird empfohlen, die Nasenwege des Babys so zu reinigen, dass es auf der Straße nicht durch den Mund atmet.

Der Mythos, dass es nicht empfehlenswert ist, mit einem erkälteten Kind zu gehen, ist jetzt völlig ausgeräumt. Als Folge einer Allergie oder während des Schneidens von Zähnen kann eine laufende Nase erscheinen. Bevor Sie entscheiden, ob Sie mit einem kranken Kind gehen oder nicht, ist es notwendig, einen erfahrenen Arzt zu konsultieren, der die richtige Diagnose stellen wird. Gut, dann, richtig gekleidet das Kind, können Sie spazieren gehen. Es ist notwendig, sich für einen Spaziergang eines Babys richtig anzuziehen. Sie können sich nicht leicht anziehen, aber es wird auch nicht empfohlen zu babysitten.

Da das Gehen mit einer Erkältung für das Kind von Vorteil ist, müssen die Eltern eine große Verantwortung übernehmen, um das Wetter zu bestimmen. Wie das Wetter ist kühl oder regnerisch und windig, in dem der geschwächte Körper eines kranken Kindes nicht in der Lage ist, die Krankheit zu bekämpfen.

Eltern, die mit einem Kind, das eine laufende Nase hat, spazieren gehen, müssen sich an bestimmte Regeln halten:

  • Bei regnerischem Wetter kann man nicht mit einem kranken Kind spazieren gehen. Nasse Dinge und Schuhe, sowie kalte Winde werden Ihrem Baby nur Krankheiten hinzufügen.
  • Sie können nicht einmal ein Baby umlegen. Kinder sind sehr mobil auf der Straße. Sie schwitzen schnell. Nach dem Stehen für 2 Minuten im Wind kann ein schwitzendes Kind sehr krank werden. Ein Kind muss sich etwas leichter kleiden als er selbst. So dass beim Laufen Kleidung die Bewegungen des Kindes nicht behindern.
  • Du kannst nicht länger als eine Stunde draußen verbringen.
  • Säubere die Nase des Babys vor einem Spaziergang, damit er auf der Straße seine Nase und nicht seinen Mund atmet. Sonst ist die Halsschmerzen des Kindes.

Aber es gibt Kontraindikationen, um in der Kälte zu laufen:

  • Temperatur über 37,5 Grad
  • Abnahme der Stärke, reduzierte Energie, allgemeines Unwohlsein
  • Medikamente nehmen, aus denen das Baby schwitzen kann
  • Schlechtes Wetter

Sie können lernen, wie man eine Erkältung bei einem Kind behandelt:

Gefiel es? Leiknie und halte es auf deiner Seite!

  • Physiologie der akuten Rhinitis
  • Luftbäder und laufende Nase beim Kind
  • Allergische Rhinitis bei Kindern

Kann ich mit einem Baby mit einer Erkältung gehen? Dies ist ein dringendes Anliegen, das alle jungen Eltern interessiert. Viele virale, bakterielle Erkältungen können bei dem Kind eine laufende Nase verursachen. Es sollte verstanden werden, dass die Erkältung eine Abwehrreaktion des Körpers auf ein Reizmittel ist, in diesem Fall ein Virus, ein Bakterium, ein Allergen.

Physiologie der akuten Rhinitis

Die akute Rhinitis, die sogenannte Erkältung, ist eine Manifestation des Entzündungsprozesses, eine Verletzung der Funktionalität der Nasenschleimhaut, eine Abnahme der lokalen Immunität, eine Folge von Hypothermie oder Überhitzung des Kindes. Es manifestiert sich in Form der Entwicklung von pathogenen Mikroflora, weil die Nasennebenhöhlen mit Schleim überfüllt sind, der Mikroben von der Nasenschleimhaut entfernt. Spürbar häufiger tritt eine Erkältung bei Säuglingen auf als bei erwachsenen Kindern. Dies liegt an der Verbesserung des Immunsystems des Babys, den physiologischen Besonderheiten der Nasennebenhöhlen, der Thermoregulation der Körpertemperatur. Beim Zahnen kann eine laufende Nase auftreten. Die laufende Nase wird durch übertrocknete Luft im Raum gefördert, da die Nasenschleimhaut reichlich mit Feuchtigkeit versorgt wird. Das Baby ist nicht in der Lage, Schleim von der Nase selbst zu entfernen, bläst seine Nase, was es schwierig macht. Sie wird begleitet von Ödemen der Nasennebenhöhlen, verstopft mit Atemwegen, Veränderungen der Körpertemperatur, allgemeiner Schwäche, Nervosität und heftigen Stimmungsschwankungen des Kindes.

Zurück zum Inhalt

Luftbäder und laufende Nase beim Kind

Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen? Es gibt keine einheitliche Antwort auf diese Frage, da es notwendig ist, den Zustand jedes Kindes und die Besonderheiten einer bestimmten Krankheit individuell zu berücksichtigen. Luftbäder sind nützlich für die Stärkung der allgemeinen Immunität, Aktivierung der Schutzfunktionen des Körpers, des Nervensystems, Sauerstoffsättigung des Körpers, Verhärtung zu scharfen Temperaturänderungen. Sie können verschiedene Luftbäder nehmen. Alles hängt von der Jahreszeit und den Wetterbedingungen ab. Aber es gibt Prinzipien des Gehens zu jeder Zeit. Die Hauptsache ist nicht zu überhitzen und das Kind nicht zu überkühlen. In der Periode der Krankheit, die von einer laufenden Nase begleitet wird, bei einer erhöhten Körpertemperatur gibt es einen Spasmus der Hauthaut, weil sogar eine schwache Brise Beschwerden verursachen kann. Es ist wichtig, das Baby richtig zu kleiden.

Wann kannst und solltest du gehen und wann solltest du warten? Gib nicht auf, wenn:

  • die Körpertemperatur des Kindes übersteigt nicht 37,5 ° C;
  • er ist körperlich aktiv;
  • er hat einen normalen Appetit;
  • er hat ein Interesse an einem Spaziergang;
  • geeignete Wetterbedingungen.

Es ist notwendig, sich im Wetter anzuziehen, um das Kind nicht zu überhitzen, und er hat nicht geschwitzt, aber nicht subcool. Säubere die Nasennebenhöhlen vom angesammelten Schleim, damit das Baby frei atmet und keine Luft genug Mund hat.

Verringern Sie die Motoraktivität, um plötzliche Änderungen der Körpertemperatur zu vermeiden. Mit allen Empfehlungen wird frische Luft nur Kindern zugute kommen. Es ist besser, Spaziergänge im Park, im Wald, abseits vom Verkehr zu bevorzugen. So kann das Kind frei atmen und in der Zwischenzeit heilen. Wenn das Baby während des Laufens Husten hat, dann zeigt dies an, dass die Nasenschleimhaut richtig befeuchtet und gereinigt ist. Und dies ist ein direkter Beweis für die Stärkung der Schutzfunktionen des Körpers, Immunität. Während des Spaziergangs müssen Sie die laufende Nase kontrollieren, periodisch die Nasennebenhöhlen reinigen und die Stimmung des Kindes beobachten.

Das Gehen sollte auf jene Kinder verschoben werden, die eine epidemiologische Krankheit haben, da sie ansteckend sein können (abhängig von der Inkubationszeit des Virus). Bei akuten Atemwegserkrankungen schützen hohe Schmerzen, Schwäche, Temperatur, Lethargie, Appetitlosigkeit, Stimmungsmangel, Lust zu gehen und etwas zu tun, Kinder nicht vor Luftbädern. Es ist notwendig, das Kinderzimmer regelmäßig zu belüften, zu spielen oder einfach auf dem Balkon zu sitzen. Während der warmen Jahreszeit ist ein Tag Schlaf an der frischen Luft nützlich. Es ist notwendig, die Schleimhaut rechtzeitig zu reinigen und zu kontrollieren, damit das Kind nicht durch den Mund atmet. Stellen Sie in der kalten Jahreszeit sicher, dass die Luft im Kinderzimmer nicht übertrocknet ist, dies verschlimmert die Krankheit nur noch. Nasse, kalte Luft hilft dem Körper des Babys, schneller mit der Krankheit fertig zu werden. Sie können mit dem Baby an die frische Luft gehen, wenn er schläft, und weiterhin den Nebenhöhlen folgen.

Zurück zum Inhalt

Allergische Rhinitis bei Kindern

Bei Kindern gibt es auch allergische Rhinitis. Es äußert sich durch reichlich Schleimabsonderungen, Niesen, Reißen, rote Augen, Juckreiz, Schwellungen und Brennen der Nasengänge. Schwierigkeiten beim Einatmen des Kindes führen zu allgemeiner Reizbarkeit, schlechtem Schlaf. Eine allergische Rhinitis kann durch Staub, Pilze, Insekten, Lebensmittel sowie durch Chemikalien, Kosmetika, Medikamente, Pflanzen, Haustiere entstehen. Es ist ganzjährig und saisonal (es hängt von der Art des Allergens ab). Von großer Bedeutung sind der Zustand der Umwelt, der Standort von Industrie- und Wohnobjekten. Bei solch einer laufenden Nase sollten Sie das Gehen an Orten beschränken, wo Sie das eine oder andere Allergen finden können. Zum Beispiel während der Bestäubungszeit, Spaziergänge in Dendroparken und Gewächshäusern ausschließen. Park oder Plantage in der Nähe einer Anlage oder eines anderen Industriekomplexes ist nicht geeignet. Vermeiden Sie Tabakrauch, entfernen Sie Staub rechtzeitig, begrenzen Sie den Einsatz von Chemikalien (von Pulvern zu Hygieneprodukten).

Physiologische Rhinitis bei Säuglingen ist allein aufgrund der Anpassung des Organismus einschließlich des Atmungssystems an Umweltbedingungen möglich.

Dies geschieht in der Zeit des Zahnens, wenn der Nasopharynx durch reichliche Absonderungen von Speichel und Schleim gereizt wird.

Es ist wichtig, die Krankheit zu bekämpfen, da eine Reihe von Komplikationen möglich sind.

Häufiger, langfristiger, unkontrollierter Gebrauch von Medikamenten gegen die Erkältung kann die Abhängigkeit des Körpers hervorrufen, der Antikörper gegen sie entwickelt hat. Es ist besonders notwendig, vasokonstriktive Tropfen zu behandeln, nicht länger als 5 Tage, da dies zu Krämpfen der Hirngefäße, Schwellung der Nasenwege, Empfindungen einer ständig verstopften Nase führt. Befolgen Sie in diesem Fall die Anweisungen für das Medikament.

Um das Wohlergehen des Kindes bei einer laufenden Nase zu verbessern, muss die Nasenschleimhaut ständig mit einer Salzlösung befeuchtet werden, die ebenfalls ein Antiseptikum ist.

Reinigen Sie regelmäßig die Nasengänge von Schleim, stellen Sie sicher, dass es nicht austrocknet. Ein Übermaß an Schleim verschlimmert die Krankheit, da ihre Ansammlung in Bronchien provoziert wird, ein Husten verursacht wird.

Sehr rechtzeitige Diagnose und Behandlung der Erkältung. Es ist unmöglich, chronische Morbidität und Komplikationen, die Entwicklung von Asthma zuzulassen. Moderne Geräte zur Entfernung von Schleim bei Säuglingen helfen, überschüssigen Schleim loszuwerden. Ihre Verwendung ist nicht begrenzt und bei bestimmungsgemäßer Verwendung unschädlich. Wenn das Baby in der Lage ist, den Schleim selbst zu markieren, sollten Sie ihm beibringen, wie es richtig gemacht wird. Man sollte abwechselnd das eine oder andere Nasenloch schließen, übertreiben Sie es nicht. Dieses Verfahren sollte bei jedem Bedarf mit einem leicht geöffneten Mund durchgeführt werden.

Bei einer laufenden Nase kann und soll man in Einzelfällen gehen. Es ist notwendig, besonders überfüllte Stellen zu vermeiden, um die Ermüdung des Kindes zu vermeiden, seinen Gesundheitszustand zu überwachen, den Schleimaustritt aus der Nase zu kontrollieren.

Bei allergischer Rhinitis von Orten absehen, an denen ein bestimmtes Allergen verweilt. Es ist möglich, die Dauer der Wanderungen im Verlauf der Genesung schrittweise zu erhöhen. Es muss daran erinnert werden, dass sie dem Kind sowohl schaden als auch nützen können.

Ist es möglich, mit einem Kind auf der Straße mit Symptomen von ARVI zu gehen: mit einer Erkältung, Husten und Fieber im Baby?

Was kann gefährliches Gehen sein? Das größte Problem ist eine Überhitzung oder Unterkühlung während eines Spaziergangs. Bei Säuglingen ist die Thermoregulation noch immer schwach entwickelt, und die Energiereserven des Körpers sind schnell erschöpft, weshalb bei Kindern (häufiger als Erwachsene) Fehler auftreten, die zu Überhitzung oder Unterkühlung führen. Was sollte ich tun, um solche Fälle zu verhindern? Natürlich, das Kind. Jede Veränderung hat eine Grundlage, die nicht scharf hervortritt. Wenn Sie beispielsweise eine mögliche Überhitzung vermuten und das Kind nicht nach Wasser fragt, besteht kein Grund zur Besorgnis.

In der Regel tritt die Krankheit nicht plötzlich auf. Mutter sollte einfach auf den Gesundheitszustand des Kindes zu Hause und auf der Straße achten, notieren Sie die Änderungen, wenn nötig, ergreifen Sie vorbeugende Maßnahmen

Kannst du mit Husten und laufender Nase laufen?

Die Frage, die die meisten Väter und Mütter erregt, lautet: Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen, besonders im Winter? Die Antwort ist eindeutig: Ja, es ist möglich. Eine entzündete Nasenschleimhaut braucht eine angenehme Umgebung für eine erfolgreiche Arbeit - frische Luft. Die Luftfeuchtigkeit muss hoch sein, und die Temperaturen sollten moderat niedrig sein. Zu Hause sind solche Bedingungen schwierig zu schaffen, aber auf der Straße gibt es keinen Mangel an ihnen in einem kühlen Sommer, im Frühling und im Herbst.

Kühle Luft wirkt wohltuend auf die Bronchien und erleichtert die Trennung des Sputums, besonders bei trockener Hustenart. Auch die feuchte Hustenart lindert an der frischen Luft: Das Bronchiallumen dehnt sich aus, die Atmung wird freier und die Auswurfleistung wird beschleunigt.

Ein Neugeborenes mit Schnupfen und sogar Husten sollte gehen. Für ein krankes Kind ist nasse Frischluft sogar noch wichtiger als seine gesunden Begleiter. Dennoch gibt es einige Fälle, in denen das Vorhandensein einer laufenden Nase und Gehen nicht kompatibel ist.

Temperatur ist der Grund, zu Hause zu sitzen?

Laufen ist kontraindiziert, wenn Schnupfen und Husten beim Kind mit der Entwicklung einer akuten respiratorischen Virusinfektion im akuten Stadium assoziiert sind (wir empfehlen zu lesen: Was tun bei Husten des Babys?). Die Symptome sind folgende:

  1. Temperatur über 38 ° C;
  2. schweres Unwohlsein;
  3. schlechter Appetit;
  4. Schüttelfrost, Fieber;
  5. Kopfschmerzen.

Der Erreger von ARVI ist eine Virusgruppe. Virale Rhinitis im akuten Stadium ist besser zu Hause warten und erst nach dieser akuten Periode ausgehen.

Ähnliche Symptome im Baby erlauben keinem Elternteil, sein Kind aus dem Haus zu bringen. Wie viel Zeit brauchst du während einer Krankheit zu Hause? Der schwere Zustand dauert normalerweise 2-3 Tage, dann hat das Kind einen Temperaturabfall, er hat Appetit und fühlt sich viel besser. Husten und quälen das Schnüffeln kann das Kind noch Tage 5 und noch mehr, aber Spaziergänge in dieser Zeit werden nicht mehr abgebrochen (wir empfehlen zu lesen: Was tun, wenn das Kind hustet, wenn er ins Bett geht?).

Es ist eine ganz andere Sache, wenn das Kind allergisch gegen Blumen und Pollen ist, und auf der Straße ist die Höhe der Blüte. In diesem Fall werden Spaziergänge den Zustand des Kindes nur verschlimmern, am Niesen teilnehmen und allergische Rhinitis verschlimmern. Kinder sind viel häufiger anfällig für eine akute respiratorische Virusinfektion als eine allergische Rhinitis. Nach der Enthüllung, dass das Kind gegen Pflanzen und Bäume allergisch ist, können Sie gehen und dem Baby ein Baumwoll-Gaze-Dressing geben.

In der Regel werden bei älteren Kindern Pollen- und Blütenallergien festgestellt, aber auch Babys können dafür anfällig sein. In diesem Fall muss das Wandern auf der Straße ohne Atemschutz vorübergehend abgebrochen werden

Oben aufgeführt können Sie sicher auf Erwachsene verweisen. Spaziergänge sind der erwachsenen Bevölkerung nur während der akuten Exazerbation akuter Atemwegsinfektionen kontraindiziert. Eine schwere allergische Rhinitis sollte nicht verhindern, dass Sie einen Spaziergang machen - Sie sollten sich mit einem Gazekittel bewaffnen oder Nazava sprühen.

Fazit: Wenn das Thermometer eine normale Temperatur zeigt, aber das Baby hustet und Rotz fließt - ist Laufen erlaubt. Die Anwesenheit von Fieber sagt "Nein" zu Spaziergängen.

Die Meinung von Dr. Komarovsky

Wir werden erklären, warum man bei der Temperatur und in den scharfen Perioden der Erkältung nicht gehen muss. Kalte Luft kann einen Spasmus der Hautgefäße verursachen, wodurch der Wärmeverlust reduziert und die Körpertemperatur erhöht wird. Die Temperatur über 37,5 ° C ist indikativ, um das Gehen zu vermeiden - dies ist die Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, mit dem Baby bei einer Temperatur zu laufen. Es braucht viel Energie, um das Virus zu besiegen, und auf der Straße wird der Körper beträchtliche Energie für die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur aufwenden, was in diesem Fall wertvolle Ressourcen für unnötige motorische Aktivität verschwendet.

Es gibt nur eine kleine Liste von Krankheiten, die Spaziergänge kategorisch verbieten:

  • Infektionskrankheiten in der akuten Phase mit charakteristischen Symptomen: hohes Fieber, Kopfschmerzen, Schwäche;
  • eine Krankheit, die eine strenge Bettruhe erfordert - zum Beispiel Diphtherie.

Frische Luft ist der Weg zur Gesundheit

Frische Luft ist ein sicherer Helfer auf dem Weg zur Erholung. Dies gilt insbesondere für Erkrankungen des Respirationstrakts (Tracheitis, Laryngitis, Bronchitis, Pneumonie). Zweifellos müssen die Eltern andere Fakten berücksichtigen. Nehmen wir ein Beispiel für ein Kind mit Lungenentzündung: Die Exazerbation ist vorüber, die Temperatur ist gesunken und das Wohlbefinden hat sich deutlich verbessert. In diesem Fall wird das Gehen empfohlen, jedoch ohne übermäßige Aktivität, d.h. Ein Kind braucht nur frische Luft statt einer staubigen Wohnung. Doktor Komarowski empfiehlt wärmstens, sich anzuziehen und nicht zu rennen, ohne auf aktive Bewegungen zu verzichten. Aktivität Kinder können nicht immer gehalten werden, in solchen Fällen reduzieren Sie die Krümel auf den Balkon für einen "Spaziergang".

Wir lesen auch: Ist es möglich, ein Kind beim Husten zu baden?

Eltern oder Großmütter verstehen das manchmal ganz anders. Husten auf der Straße ist mit einer noch stärkeren Entwicklung der Krankheit verbunden und das Kind wird sofort nach Hause geschickt (siehe auch: trockener Husten bei einem Baby ohne Temperatur). Es ist nicht notwendig, so zu tun, in der Tat hat der Schleim, der infolge des Gehens befeuchtet ist, in den Umfängen zugenommen und dem Kind wird es schwieriger, zu atmen. Schwierigkeiten beim Atmen nach einem Spaziergang führen dazu, dass die Eltern "glauben", dass die Feierlichkeiten zu Lasten gegangen sind. Machen Sie keine Fehler - setzen Sie therapeutische Wege zur vollen Genesung fort.

Krankheiten, bei denen Schleim in den Atemwegen in sehr großen Mengen gebildet wird (Krupp, obstruktive Bronchitis oder Keuchhusten), werden perfekt mit Frischluft behandelt. Vergessen Sie auch nicht, dass frische Luft die richtige erste Hilfe bei Atembeschwerden ist. Während Sie auf den Arzt warten, gehen Sie mit dem Kind auf die Straße oder auf den Balkon - das geben Sie ihm die erste und wichtigste Hilfe.

Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen?

Ist es richtig oder nicht mit einem Baby mit einer Erkältung zu gehen? Über dies heute werden wir mit Ihnen auf der Seite für Mütter supermams.ru sprechen.

Aus irgendeinem Grund versuchen viele, sobald ein Kind unwichtig fühlt, sofort, ihn ins Bett zu legen und auf jeden Fall nicht auf die Straße zu lassen. Während frische Luft nur profitieren wird, besonders wenn das Baby keine Temperatur hat.

Im Allgemeinen, wenn Sie entscheiden, ob Sie mit einem Kind ausgehen, wenn er Rotz hat, überlegen Sie:

  • Allgemeiner Zustand - welche anderen Symptome der Krankheit gibt es neben der Erkältung;
  • Alter des Kindes;
  • Direkte Diagnose;
  • Wetter außerhalb des Fensters;
  • Welche Behandlungsverfahren wurden durchgeführt oder geplant, etc. Zum Beispiel, geben Sie ihm nicht vor einem Spaziergang Medikamente, die Schwitzen verursachen können.

Das Gehen mit einem Kind mit einer Erkältung hängt weitgehend davon ab, welche Art von Erkältung es ist.

Vielleicht ist es eine Allergie gegen den Staub, den das Baby bei der Reparatur des Hauses atmet. Dann sollten Sie unbedingt öfter an die frische Luft gehen und grundsätzlich das Wohnungsproblem lösen, zB mit dem Baby zur Reparatur zu Verwandten fahren.

Manchmal ist Rhinitis mit der Blüte saisonaler Pflanzen verbunden. Wenn das Kind auf Pollen von Blumen allergisch ist, verlassen Sie Ihr Haus nicht oft während der Blütezeit.

Und noch wichtiger, hier gehen Sie mit Ihrem Kind spazieren.

In modernen Megastädten ist es eher problematisch, Bereiche zu finden, die nicht mit Abgasen gefüllt wären. Entlang der Straße mit einem Kinderwagen - keine gute Idee. Es ist besser, in den Park zu kommen, und wenn es Sommer und schönes Wetter ist, lohnt es sich mehr Zeit in der Hütte zu verbringen.

Viele Experten auf der Frage, ob man mit einem Kind mit einer Erkältung geht, antworten wie folgt: wenn es keine Temperatur gibt, ist es sogar notwendig.

Während des Gehens werden die Atemwege befeuchtet, das Gefühl der Trockenheit verschwindet, das Baby wird leichter atmen. Und während Sie mit dem Baby auf der Straße sind, lohnt es sich, die Fenster im Raum zu öffnen, um sie mit frischer Luft zu füllen. Wenn das Kind von einem Spaziergang zurückkommt, ist es besser, in einem gut belüfteten Raum zu schlafen.

Ob es möglich ist, mit dem Kind an einer Kälte zu gehen, wenn...

In diesem Abschnitt wird die Website supermams.ru verschiedene Faktoren beeinflussen, die einen Spaziergang behindern können. Wir haben bereits über die Blühallergie gesprochen, aber es gibt andere Momente.

Zum Beispiel kann ein Kind, das krank ist, andere infizieren. Es lohnt sich, nicht nur auf seine Gesundheit zu achten. Daher sollten Mütter mit kranken Kindern auf dem Spielplatz nicht erscheinen. Willst du nicht auch, dass andere Kinder infiziert werden?

Beobachte auch, wie sich das Kind fühlt. War er müde? Vielleicht möchte er trinken? Plus, wenn er eine Temperatur über 37,5 hat, gehen Sie auf die Straße, bis es sich lohnt.

Wenn der Schnee vor dem Fenster, viele die ganze Zeit, bis die Kälte nicht vergeht, nicht mit dem Baby auf dem Hof ​​ausgehen. Ist das korrekt?

Die Meinung von Kinderärzten ist, dass Sie mit einem Kind mit einer Erkältung im Winter spazieren gehen können, nur nicht mehr als 20 Minuten. Die gleiche Einschränkung gilt für die Situation, wenn das Wetter außerhalb des Fensters windig ist.

Wenn Sommer oder warmer Frühling, nicht zu kühler Herbst, dann kann ein Spaziergang von einer halben Stunde bis zu vierzig Minuten dauern.

Wenn es draußen regnet, geh nicht spazieren. Kleidung wird nass, was den Zustand des Babys möglicherweise nicht verbessert, aber umgekehrt.

Natürlich können Sie das Kind nicht selbst diagnostizieren, also konsultieren Sie einen Experten. Der Arzt wird unbedingt die Empfehlungen geben, zu gehen oder nicht, und wird auch sagen, wie allgemein es notwendig ist, sich der Behandlung zu nähern.

Sie können mit einem erkälteten Kind gehen, wenn:

  1. Sie werden es richtig tragen - es ist warm genug, dass die Krankheit nicht fortschreitet. Aber zur gleichen Zeit sollten Sie es nicht einpacken. Kinder sind extrem mobil, wenn sie spazieren gehen. Wenn das Kind zuerst schwitzt und dann mindestens ein paar Minuten im Wind steht, wird sich die Situation verschlechtern.
  2. Vor einem Spaziergang, reinigen Sie die Nasenwege zu ihm. Dann wird er nicht mit seinem Mund atmen. Besonders wichtig ist es im Winter oder wenn es kühl ist - so kann es zu Komplikationen kommen. Und neben der Erkältung hat das Baby auch Halsschmerzen.

Und auf dem "Nachtisch" reden wir über die Kleinen.

Kannst du mit einem Säugling mit einer Erkältung gehen oder nicht?

Das Wichtigste ist, dass wenn Sie eine leichte laufende Nase haben, Sie den Kinderarzt kontaktieren sollten. Bei den kleinen Kindern kann die Immunität schwach, und, anscheinend, "harmlos" das Zeichen in die Krankheit umgewandelt sein. Du musst sehr vorsichtig sein.

Natürlich, wenn es auf der Straße eiskalt wird, es regnet oder starker Wind kommt, dann geh nicht mit einem Kinderwagen spazieren.

Manchmal ist die Nase eines Babys eine Reaktion auf das Mikroklima zu Hause. Angenommen, sehr trockene Luft im Raum ist es wert, mehr zu bummeln. Und im Allgemeinen, kümmern Sie sich um die Wahl des Luftbefeuchters, aber die Anwesenheit dieses Gerätes macht die Notwendigkeit einer konstanten Frischluftzufuhr nicht überflüssig.

Und vor einem Spaziergang sollten Sie Ihre Nase mit speziellen Präparaten auf der Basis von Meerwasser waschen. Manche Hersteller stellen solche Produkte her, die für Kinder ab den ersten Lebenstagen geeignet sind. Wenn Sie alle Empfehlungen befolgen und sich vom gesunden Menschenverstand leiten lassen, können Sie natürlich mit einem erkälteten Kind gehen.

_ _ Aufstellungsort supermams.ru - Supermam

Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen? Wenn Sie den Regeln folgen, können Sie

Kinder werden oft genug krank, was besonders die Eltern beunruhigt. Gleichzeitig treten bei denjenigen, die keine Erfahrung haben, eine größere Anzahl von Fragen auf, dh das Kind in der Familie ist das erste. Schnupfen ist die häufigste Manifestation von Erkältungs- und allergischen Erkrankungen bei einem Kind und dementsprechend lauten die Hauptfragen: "Kann ich mit einem erkälteten Kind laufen?" Und "Welche Regeln sollte ich befolgen, wenn ich bei einem Kind mit Erkältung laufe?". Wenn wir das Problem der Kinderkrankheiten im Allgemeinen betrachten, besteht die Möglichkeit, bestimmte Nuancen zu identifizieren, die zu einem spezifischen Leitfaden werden können.

Wann ist es möglich?

Die tatsächliche Berücksichtigung der Frage sollte auf der Tatsache basieren, dass Erkältungen zwei Haupttypen sind und jeder von ihnen getrennt betrachtet werden muss. Je nachdem, wie es sich um eine laufende Nase handelt, und aufgrund der Ätiologie der Krankheit ist es möglich, die Möglichkeit zu bestimmen, mit einem Neugeborenen im Freien zu gehen.

Allergische Rhinitis

Wenn Sie allergische Rhinitis bei einem Kind betrachten, kann das Kind als Gehen oder Kontraindiziert gezeigt werden. Zweifellos, dass mit der allergischen Natur der Rhinitis, genaue Empfehlungen nur von einem Allergologen gegeben werden. In Anbetracht der häufigsten Arten von Allergien ist es jedoch möglich, die folgenden Variationen zu klären:

  1. Saisonale allergische Reaktionen in Form einer laufenden Nase auf die Blüte einer Pflanze können eine Kontraindikation für das Gehen darstellen. Dies liegt an der Tatsache, dass die Nähe des Allergens es Ihnen nicht erlauben wird, die Erholung zu beschleunigen, sondern nur Ihre eigenen Auswirkungen zu verfeinern und das bestehende Problem entsprechend zu verschärfen.
  2. Bei Allergien gegen Haushaltsfaktoren, also Staub, Chemikalien, Tierhaare oder etwas anderes, werden Spaziergänge sogar empfohlen. Die spezifische wird erlauben, den Kontakt mit dem Allergen und seinen Analoga zu reduzieren und zusätzlich die Atemwege zu reinigen.

Es wird auch interessant sein: Wie man eine schlimme Erkältung bei einem Kind behandelt

Katarrhalische Erkältungen

Wenn Sie an Erkältungen denken, sollten Sie im Gegensatz zu allergischen Variationen den allgemeinen Zustand des Kindes berücksichtigen. Die Vorteile des Erkältungsgehens im Freien sind unbestreitbar, aber man sollte sich an solche Momente erinnern wie:

  1. Wetterbedingungen. Das Besondere liegt darin, dass ein krankes Kind bei starkem Frost, Regenwetter und bei starkem Wind nicht auf der Straße stehen sollte. Tatsächlich können die vorgestellten Varianten den Zustand einer Erkältung jeden Alters und insbesondere bei ungeformter Immunität verschlimmern.
  2. Die Körpertemperatur des Babys. Dieser Parameter sollte normal sein, da das Gehen bei erhöhten Temperaturen nicht vorteilhaft sein kann. Außerdem spielt die Jahreszeit keine Rolle bei der Bewertung eines bestimmten Parameters, das heißt, diese Regel gilt auch im Sommer.
  3. Im Verlauf der Konsultation mit einem Kinderarzt ist es notwendig, jene Nuancen zu klären, die sich auf die Komplikationen des Kindes beziehen. Einige von ihnen können zu einem Faktor werden, der keinen Zugang zu frischer Luft ermöglicht.

Die Frage, ob man mit einem Baby mit Erkältung gehen kann, ist ziemlich frei, mit Erkältungen, die meisten Ärzte empfehlen sogar zu Fuß.

Frische Luft ermöglicht es Ihnen, die Atemwege zu reinigen und entsprechend die Erholung zu beschleunigen. Otitis und Sinusitis sind auch keine ernsthafte Einschränkung der Fähigkeit, mit einer Erkältung zu gehen, aber die Regeln sind unbestreitbar.

Bei einer genaueren Untersuchung der Erkältung wird deutlich, dass der Rotz eine erhöhte Schleimsekretionsreaktion ist. Dies legt nahe, dass sie ausgeschieden werden müssen, wodurch die Anzahl der Bakterien oder Reizstoffe reduziert wird. Dementsprechend ist es möglich, über den Moment zu sprechen, in dem frische Luft beim Gehen so wohltuend wirkt wie:

  • Befeuchtung der Integumentation der Nase;
  • erhöhte Blutzirkulation;
  • Provokation beschleunigt Reinigungsraum.

Das Ergebnis der Summe all dieser Faktoren ist nicht nur eine verbesserte Stimmung bei dem Kind und seinen Eltern, sondern auch eine beschleunigte Genesung.

Nachdem du dir das Video angeschaut hast, wirst du herausfinden, dass das Laufen mit einer Erkältung möglich ist und getan werden sollte:

Mit der Frage, ob es möglich ist, mit einer Erkältung in einer positiven Weise zu gehen, entscheiden Sie sich nicht kopfüber auf die Straße - es ist besser, die grundlegenden Regeln des Gehens mit einem Kind in solchen Umständen wie eine Erkältung zu studieren. Wenn alle möglichen Komplikationen beobachtet werden, werden sie das Kind umgehen. Als das wichtigste von ihnen ist es möglich, Folgendes zu bezeichnen:

  1. Ein Platz für einen Spaziergang sollte nicht mit vielen Menschen gefüllt werden. Spezifisch ist notwendig, um die bestehende Krankheit bei dem Kind nicht zu einer anderen Krankheit hinzuzufügen, weil es möglich ist, sich von Passanten anstecken zu lassen.
  2. Es wird empfohlen, die Nasenhöhle unmittelbar vor dem Eintritt an die frische Luft zu reinigen. Das Verfahren wird am besten mit speziellen Mitteln oder steriler Kochsalzlösung durchgeführt.
  3. Kleidung sollte unter Berücksichtigung von zwei Faktoren ausgewählt werden. Erstens sollte das Kind nicht kalt sein, sonst ist die Verschlechterung der Gesundheit durch Unterkühlung gewährleistet. Zweitens sollte das Kind nicht unter Hitze leiden - dies kann dazu führen, dass er schwitzt und dadurch zusätzlich bläst.
  4. Walking sollte mehrmals täglich (mindestens 2) durchgeführt werden. Es lohnt sich, an die Dauer zu erinnern, das Verfahren sollte nicht länger als 1,5 Stunden dauern.

Im Falle der Einhaltung der Grundregeln wird das Baby nicht nur nicht schädlich sein, sondern es ist auch nützlich, im Freien zu sein.

Eine Abweichung von den vorgelegten Regeln ist jedoch nur unter der Voraussetzung der Empfehlung des behandelnden Arztes-Kinderarztes zulässig.

Mit einem Kind mit einer Erkältung gehen

Alle Mütter stellen diese Frage. Erinnern Sie sich also ein für allemal an das Kind, wenn er eine Schnupfen (Schnupfen) hat, können Sie nicht nur laufen, sondern auch müssen.

Natürlich sollte diese Regel nicht ad absurdum geführt werden. Erstens gibt es einige Kontraindikationen für das Laufen. Zweitens sollte das Kind richtig gehen.

Kontraindikationen oder wenn auf der Straße es unmöglich ist

Bestehende Kontraindikationen beeinflussen die Erkältung normalerweise nicht direkt, sondern beziehen sich auf eine Vielzahl von Erkältungen (akute Atemwegsinfektionen, akute Atemwegsinfektionen, Grippe usw.). Obwohl es eine Ausnahme zu den Regeln gibt.

Mit einem Kind kann man nicht spazieren gehen, wenn es ihm nicht gut geht, das heißt, wenn die Krankheit ihr akutes Stadium durchläuft. Es ist besser, zu Hause zu bleiben, wenn Ihr Baby solche Symptome hat:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schüttelfrost und Fieber;
  • Unwohlsein und Schwäche.

Aber wenn dein geliebtes Kind auf dem Weg der Besserung ist, dann kannst du sicher auf die Straße gehen, und der Rotz-Rotz in diesem Geschäft ist definitiv kein Hindernis. Sie werden auch interessiert sein, den Artikel "Verstopfte Nase nach einer Erkältung" zu lesen.

Auch sollten Sie nicht mit dem Baby in der Kälte gehen, wenn das Wetter schlecht ist. Mit anderen Worten, wenn das Fenster -30 oder +35 Grad ist, weht ein starker kalter Wind, Wolken brechen und laden den Regen auf oder ein Schneesturm ist ausgebrochen. Einfach ausgedrückt, halte Vorsicht walten.

Gehen Sie auch nicht zu Fuß, wenn Ihr Baby an saisonaler allergischer Rhinitis leidet, und das Fenster ist nur eine Blütezeit.

In allen anderen Fällen mit Schnupfen gehen und gehen können!

Regeln des Spaziergangs

Die Eltern müssen sich einfach daran erinnern, was getan werden kann, und mit dem Kind einen Spaziergang in der Kälte machen, und das ist absolut nicht.

  1. Du kannst deinem Baby nicht zu viel Hitze auftragen. Das ist sehr einfach. Wenn Ihr liebstes Kind, zu Fuß, durch übermäßig warme Kleidung schwitzt, kann dies zu einer Verschlechterung seines Zustandes führen. Sie werden nicht davon profitieren, von zu Hause weg zu sein, ein Schaden.
  2. Sie sollten in der klaren frischen Luft gehen. Das heißt, es lohnt sich nicht, sich in der Stadt zu schämen und alle Industrieunternehmen im Bezirk zu inspizieren. Gehen Sie in den Park und noch besser in die Landschaft im Wald oder Fluss.
  3. Walking sollte nicht zu lang und müde des Babys sein. Hier ist alles individuell. Eins ist genug, um für 15 Minuten draußen zu bleiben, und ein anderes und zwei Stunden werden kurz sein. Hör nur auf deine Söhne oder Töchter und beobachte ihre Reaktion.
  4. Bei Erkältung vor dem Betreten der Straße sollten Sie die Nasenhöhle gründlich von den Krümeln reinigen. Blasen Sie ab oder verwenden Sie einen Nasensauger (Absaugvorrichtung).
  5. Nimm keinen Kontakt mit anderen Kindern auf. Erstens können Sie sie infizieren. Zweitens können sie selbst einige neue Viren oder Bakterien von ihnen aufnehmen.
  6. Verlasse die Wohnung und öffne das Fenster. Dadurch kann der Raum gelüftet werden. Es ist wichtig, dass das Kind vom Haus mit frischer Luft ins Haus zurückgeht.

Denken Sie daran, die frische Luft des Parks kann nur gut bringen. Es befeuchtet die Schleimhaut der Nasenhöhle Ihres Sohnes oder Ihrer Tochter und erleichtert ihnen die schnelle Genesung.

Trotzdem sollten Eltern immer auf die Art der Nasenschleimsekrete achten. Zum Beispiel erfordert der grüne Rotz eines Kindes einen speziellen Ansatz.

Ist es möglich, mit dem Baby auszugehen?

Rotz im Baby ist auch kein Hindernis für das Gehen. Das Baby ist genauso nützlich wie frische Luft.

Kontraindikationen für das Gehen bei Neugeborenen sind die gleichen.

Wir empfehlen Ihnen auch, den Artikel zum Thema "Mantoux mit Erkältung" zu lesen.