Ist es möglich mit einem Kind kalt und kalt zu gehen?

Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen? Diese Frage beschäftigt oft junge Eltern: Wie Sie wissen, sind tägliche Spaziergänge für Kinder zur normalen Entwicklung notwendig, aber gleichzeitig haben Mutter und Vater immer die Befürchtung, dass eine Erkältung beim Baby an der frischen Luft während einer Krankheit auftreten kann. Besonders besorgt darüber, die Eltern von Babys, weil es sehr einfach ist, die Untätigkeit eines kleinen unreifen Organismus zu schädigen. Also, ist es notwendig, einen Spaziergang abzusagen, wenn das Kind eine Rhinitis hat?

Gehen oder nicht laufen?

Einmal wurde geglaubt, dass ein Kind mit Rotz sich immer an die Bettruhe halten müsse und niemals auf die Straße schauen solle, um sich schnell zu erholen. Heute jedoch ist dieser Mythos vollständig ausgeräumt. Ein Erkältungsgang wird dem Baby nicht nur nicht schaden, sondern auch große Vorteile bringen. Frische Luft ist der beste Weg, um die Nasenschleimhaut zu befeuchten. Wenn ein Baby eine laufende Nase hat, wird der Atem einer Krume stark behindert, und der Abfluss von Schleim wird oft gestört, was die Gesundheit des Babys verschlechtert und die Dauer der Krankheit erhöht. Straßenluft kann den Abfluss verbessern, die Blutzirkulation in der Nasenschleimhaut erhöhen und die Atmung erleichtern. Außerdem können Spaziergänge die Immunität stärken und dem Körper des Kindes helfen, schneller mit einer Erkältung fertig zu werden. Ein Erkunden mit einem Kind ist daher nicht nur möglich, sondern auch notwendig.

Es muss auch berücksichtigt werden, dass Rhinitis bei Säuglingen oft nicht mit einer Erkältung verbunden ist. Dies ist die sogenannte physiologische Rhinitis, und es ist keine Kontraindikation für das Gehen. Im Gegenteil, Frischluft macht es möglich, Krusten in der Nase des Babys auf natürliche Weise zu erweichen und die Nasenwege ohne zusätzliche Mittel zu reinigen.

Es ist erlaubt, mit einem Baby mit Rotz auf der Straße zu bleiben, aber nur wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind:

  1. Ein Spaziergang mit einem erkälteten Baby ist nur bei schönem Wetter möglich, das Gleiche gilt für ältere Kinder.
  2. Bevor Sie auf die Straße gehen, müssen Sie die Nasengänge des Babys mit einem Aspirator reinigen oder das Kind die Nase putzen lassen. Dies ist notwendig, um während eines Spaziergangs nicht durch den Mund zu atmen. Sonst besteht die Gefahr von Unterkühlung und weiterer Halsentzündung.
  3. Es ist sehr wichtig, das Kind in das Wetter zu kleiden, damit es nicht einfriert. Aber auch das Baby in eine übermäßige Menge an Kleidung zu wickeln, ist es nicht wert. Für Säuglinge ist dies auch bei kühlerem Wetter mit einem Hitzschlag verbunden, und ältere Kinder, die sich unabhängig bewegen, können viel schwitzen und kühlen sogar bei schwachem Wind.
  4. Ein Spaziergang sollte nicht zu lange dauern. Wenn es draußen kalt ist, reicht es aus, sich auf 20-30 Minuten zu beschränken, bei warmem Wetter darf man ca. 1 Stunde laufen. Aber wenn das Kind unartig ist oder sich nicht gut fühlt, sollten Sie nach Hause gehen, ohne auf das Ende der vorgesehenen Zeit für einen Spaziergang zu warten.

Wenn der Zugang zur Straße aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, muss die Wohnung mit Frischluftzufuhr belüftet werden. Das nasse Mikroklima im Raum wird dem Baby helfen, sich viel besser zu fühlen. Während der Lüftung muss das Kind in ein anderes Zimmer getragen werden.

Wann man auf die Straße geht, ist es nicht wert

Eltern, die bezweifeln, dass ein Kind gehen kann, wenn er Rotz hat, müssen Sie daran denken, dass in einigen Fällen, mit einem Baby auf die Straße gehen wirklich ist es nicht wert. Dies gilt in erster Linie für Situationen, in denen die Rhinitis mit einer Temperaturerhöhung von mehr als 37,5 ° C einhergeht: unter solchen Bedingungen verursacht ein Spaziergang zusätzliche Belastung für den Körper und kann zu einer Verschlechterung des Zustands des Kindes führen. Manchmal fühlt sich das Baby an der Kälte und ohne Fieber schlecht. Er kann träge, schwach, schnell müde sein. In diesem Fall ist es auch besser, den Spaziergang abzubrechen.

Ein ernsthafter Grund für die Verweigerung, mit einem kranken Kind auf die Straße zu gehen, sollten schlechte Wetterbedingungen sein. Wandern in der Kälte oder Regen, begleitet von einem starken Wind, ist nicht empfehlenswert, auch nicht mit einem gesunden Baby, und eine Krume mit einer laufenden Nase wird nichts nützen.

Wenn die laufende Nase nicht mit einer Erkältung verbunden ist, sondern eine Folge einer allergischen Reaktion ist, kann auch ein Spaziergang verboten werden: Allergikerkinder ertragen während der Blütezeit in der Regel kaum auf der Straße. Ältere Kinder können jedoch eine Mullbinde tragen und zumindest für kurze Zeit spazieren gehen, wobei sie versuchen, Orte zu vermeiden, an denen die Gefahr besteht, dass sie Reizungen verursachen.

Was Ärzte sagen: Dr. Komarovskys Ratschlag

Kinderärzte sind sich einig, ob es möglich ist, mit einem erkälteten Kind zu gehen. Sie glauben, dass frische Luft sehr nützlich für Rhinitis ist, wenn Sie einen Spaziergang richtig organisieren. Die gleichen Ansichten hält der berühmte Kinderarzt O. Ye Komarovsky. Er sagt, dass das Gehen mit Kindern in jedem Alter notwendig ist, trotz Schnupfen und Husten. Natürlich ist es sehr wichtig, die Wetterbedingungen zu berücksichtigen, sagte Komarowski. Ein starker Frost ist ein ernsthafter Grund, einen Spaziergang abzubrechen, weil er in diesem Fall sowohl dem Baby als auch den Eltern, die ebenfalls dem Risiko des Einfrierens und Erbrechens ausgesetzt sind, schaden kann.

Der Kinderarzt weist darauf hin, dass in einer akuten Krankheitsphase das Gehen mit einem Kind nicht auf die Straße gehen darf, sondern dass in einem Raum, in dem das Baby die meiste Zeit verbringt, angenehme Klimabedingungen und normale Luftfeuchtigkeit herrschen. Sobald die Krümel aufzugehen beginnen, können Spaziergänge wieder aufgenommen werden. Komarowski warnt, dass die Reinigung der Nasenwege vor dem Ausgehen auf die Straße obligatorisch ist, sonst bringt frische kalte Luft statt des erwarteten Nutzens eine neue Krankheit - diesmal mit dem Hals verbunden.

So sollten junge Eltern keine Zweifel haben, ob es möglich ist, mit einem Kind zu gehen, wenn es erkältet ist. Ein ordnungsgemäß durchgeführter Spaziergang wird sich äußerst positiv auf das Baby auswirken, ihm helfen, Schnupfen schneller loszuwerden und seine Gesundheit zu verbessern.

Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen?

Wenn das Kind krank wird, bezweifeln viele Eltern, ob es ratsam ist, mit einem Baby spazieren zu gehen und ob es den Verlauf der Krankheit verschlimmert und Komplikationen verursacht. Besonders relevant ist die Frage der Zulässigkeit von Spaziergängen mit nicht zu schweren Erkrankungen, beispielsweise wenn eine allergische Rhinitis, eine virale Rhinitis oder eine chronische Form der Erkältung auftritt.

Die Vorteile des Gehens

In den meisten Situationen des Auftretens einer laufenden Nase ist es nicht nur möglich, mit Kindern spazieren zu gehen, sondern sogar notwendig. Frische Luft, die in die Atemwege gelangt, verbessert den Zustand der Schleimhäute, stimuliert die Freisetzung von Schleim und erleichtert die Atmung. Darüber hinaus wird es die Durchblutung verbessern, was dazu beitragen wird, Toxine und Keime schneller loszuwerden. Es ist besonders nützlich, mit Kindern mit Rhinitis zu gehen, wenn zu Hause es schwierig ist, Bedingungen zu schaffen, in denen Babys saubere und feuchte Luft atmen.

Wenn du nicht gehen kannst?

Lassen Sie ein Kind mit einer laufenden Nase zu Hause in solchen Situationen:

  1. Das Kind hatte Fieber, eine Erkältung oder Fieber.
  2. Beim Kind wird der allgemeine oder allgemeine Status verschlechtert, es gibt keinen Appetit, es wird die Schwäche, die Schlaffheit und die Kopfschmerzen bemerkt.
  3. Die Rhinitis ist allergisch und trat während der Blütezeit einiger Pflanzen auf. Spaziergänge sind in diesem Fall möglich, aber die Verwendung einer Baumwollgaze-Bandage ist notwendig.

Sollte ich bei windigem oder kaltem Wetter laufen?

Beachten Sie, dass die Schleimhaut der Atemwege für jedes Wetter gut ist, so dass weder Feuchtigkeit, noch Nebel, noch Schneefall, noch kleiner Regen kein Hindernis für das Gehen sein sollte. Die einzige schädliche Wirkung auf den Nasopharynx ist nur zu trockene Luft - sowohl heiß als auch kalt. Aber hier hängt alles von den Eigenschaften des Körpers ab, zum Beispiel, einige Kinder atmen friedlich mit der "stacheligen" Winterluft in Sibirien, während andere es schwierig finden, schon bei -5 ° C zu atmen.

Empfehlungen für Wanderungen im Winter oder bei windigem Wetter sind wie folgt:

  • Schnupfen wird nicht der Grund sein, das Laufen zu verweigern, wenn das Baby die Temperatur der Luft auf der Straße gut verträgt. Das heißt, wenn vor dem Auftreten von Rhinitis das Kind normalerweise mit Wind oder niedriger Temperatur ging, dann wird es sich im Falle einer Erkältung gut fühlen.
  • Wenn die Außentemperatur der Luft sehr niedrig ist (unter -15 ° C), sollte die Wanderung verworfen werden.
  • Es ist nicht notwendig, die Kälte von Neugeborenen und Kleinkindern unter 6 Monaten auszuhalten.
  • Wenn es auf der Straße stark regnet, ist es besser, zu Hause zu bleiben.

Mit einem feinen Nieselregen oder im Nebel (auch wenn es sehr dick ist), ist das Gehen akzeptabel.

Die Meinung von Dr. Komarovsky

Ein beliebter Arzt versichert, dass frische Luft nur dann die Erholung beschleunigt, wenn der Gang ruhig ist und der Allgemeinzustand des Kindes normal ist. Wenn das Kind aktiv ist und gehen will, sieht Komarowski keinen Grund, Kindern bei täglichen Spaziergängen eine Erkältung zu verweigern.

Im folgenden Video erfahren Sie mehr über die Meinung des berühmten Kinderarztes.

Ist es möglich, ein Kind mit einer Erkältung zu gehen?

Geht mit einem Baby mit einer Erkältung

Wenn der Winter im Garten ist, fragen sich junge Eltern über die Möglichkeit, mit ihrem neugeborenen Baby zu gehen. Die Situation wird komplizierter, wenn das Kind durch eine laufende Nase und andere Symptome einer Erkältung beunruhigt ist.

Bevor Sie sich entschließen, einen Spaziergang zu machen oder nicht, müssen Sie sich daran erinnern, dass die gewöhnliche laufende Nase eine schützende Reaktion des Körpers auf infektiöse und nicht-infektiöse Reize ist.

Ursachen für eine Erkältung

Die akute Rhinitis beim Neugeborenen zeugt von der Bildung einer entzündlichen Reaktion auf der Schleimhaut des Nasopharynx. Eine solche Reaktion trägt zum Eindringen von Erregern von Infektionskrankheiten, zu einer Abnahme der Schutzkräfte des Körpers des Kindes sowie zu einer Hypothermie bei.

Andere Ursachen für die Nasenatmung bei Neugeborenen sind:

  • Unreife des Immunsystems des Kindes;
  • Physiologische und anatomische Merkmale der Struktur des Nasopharynx bei Säuglingen;
  • Übermäßige Trockenheit der Luft in dem Raum, in dem sich das Neugeborene befindet;
  • Die Zeit des Zahnens;
  • Allergisierung des Körpers.

Erschwerend kommt hinzu, dass neugeborene Kinder nicht in der Lage sind, die Nasengänge selbstständig zu reinigen. Die Rhinitis bei Säuglingen wird nicht nur von Schwellungen der Nasenschleimhaut begleitet, sondern auch von allgemeiner Schwäche, starken Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit und auch von Fieber.

Winter geht mit einer Erkältung

Es gibt keine eindeutige Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, mit einem Neugeborenen mit verstopfter Nase zu gehen. In Erwägung, es ist notwendig, die individuellen Eigenschaften des Organismus jedes Babys zu nehmen. Ein Spaziergang an der frischen Luft aktiviert schützende Körperreserven, stärkt das Immunsystem, wirkt wohltuend auf das Nervensystem und bereichert den Körper der Kinder mit Sauerstoff. Die Länge des Aufenthalts auf der Straße hängt von der Jahreszeit, den Wetterbedingungen und den Temperaturindikatoren der Umgebung ab.

In dieser Ausgabe wird empfohlen, die Maßnahme zu beachten, um die Unterkühlung des Kindes zu verhindern. Wenn die akute Rhinitis bei einem Baby mit einer Erhöhung der Körpertemperatur einhergeht, verursacht das Eindringen von Luftströmungen auf die Hautoberfläche Beschwerden beim Kind. Wenn sich die Eltern noch für einen Spaziergang entscheiden, sollte das Baby entsprechend der Temperatur angezogen werden.

Winterspaziergänge im Freien sind in solchen Fällen nicht kontraindiziert:

  • Die körperliche Aktivität des Kindes bleibt normal;
  • Körpertemperatur überschreitet nicht 37.5 Grad;
  • Das Kind ist am Gehen interessiert;
  • Appetit eines Neugeborenen ist nicht reduziert;
  • Wetterbedingungen sind für einen Spaziergang verfügbar.

Vor dem Ausgehen ist es wichtig, die Nasengänge des Babys von Schleim zu reinigen. Diese Übung erlaubt dem Baby, kalte Luft durch die Nase einzuatmen. Während des Spaziergangs müssen Sie das Baby vorsichtig im Kinderwagen befestigen. Dies ermöglicht eine Verringerung der motorischen Aktivität und verhindert eine starke Änderung der Körpertemperatur. Wenn die Eltern des Neugeborenen alle notwendigen Empfehlungen berücksichtigt haben, kommen Spaziergänge an der frischen Luft nur dem Kind zugute.

Bei der Wahl eines Ortes für einen Spaziergang sollten Sie Orte bevorzugen, die weit von Straßen und Verkehrsknotenpunkten entfernt sind. Zu diesem Zweck eignen sich Wald- und Parkgassen, Stadtparks und Spielplätze. Das Auftreten eines Hustens während eines Spaziergangs zeigt den Beginn des Reinigungsprozesses des Nasopharynx an. Dies ist ein positives Symptom, das auf die Aktivierung von Schutzreserven des kindlichen Körpers hinweist.

Während des Spaziergangs sollten Eltern den Zustand des Babys überwachen und von Zeit zu Zeit seine Nase von angesammeltem Schleim säubern.

Als Kontraindikationen für das Laufen im Freien gibt es:

  • Das Vorhandensein einer akuten Infektionskrankheit;
  • Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege im akuten Stadium;
  • Anstieg der Körpertemperatur über 38 Grad;
  • Abnahme oder völliges Fehlen des Appetits;
  • Schwäche und allgemeines Unwohlsein;
  • Mangel an Stimmung in dem Baby.

Ist es möglich, mit einem Kind auf der Straße zu erkälten?

Ab den ersten Lebenstagen brauchen Neugeborene Frischluft, weil sie für einen wachsenden, noch ungeformten Organismus so wichtig sind. Aber oft haben Babys eine laufende Nase, und Eltern lehnen Straßenspaziergänge ab. Machen sie es richtig? Die Antwort auf diese Frage kann nur durch Untersuchung der Entzündungsarten der Nasenschleimhaut und der begleitenden Symptome gegeben werden. Oft hat ein Neugeborenes eine physiologische laufende Nase, die keine Gefahr für die Gesundheit des Babys darstellt, aber die Verstopfung der Nase kann durch Erkältungen verursacht werden, bei denen es notwendig ist, Aktivitäten im Freien zu begrenzen.

WICHTIG! Als wirksames Mittel gegen TIN und verstopfte Nase empfiehlt Malysheva, weiter zu lesen.

Bei einer Erkältung an der frischen Luft gibt es gewisse Einschränkungen.

Welche Faktoren beeinflussen die Möglichkeit, mit einem Kind mit verstopfter Nase zu gehen?

Nasenverstopfung durch eine laufende Nase ist eine Entzündung der Nasennebenhöhlenschleimhaut. Es ist wichtig, günstige Bedingungen für die Schleimhaut sicherzustellen: frische Luft im Raum und optimale Luftfeuchtigkeit, aber es ist nicht immer möglich, solche Bedingungen in Innenräumen zu erfüllen, daher sollte es so oft wie möglich sein, mit dem Kind auf der Straße auszugehen.

Das Gehen mit dem Baby kann mit einer physiologischen Erkältung, die die Ursache für die Umstrukturierung der Atemwege nach dem Auftreten von Krümel ist, eindeutig möglich sein. Die physiologische laufende Nase ist keine Krankheit, obwohl sie von Schleim aus den Nasengängen begleitet wird. Daher verhindert diese Art von verstopfter Nase nicht Straßenspaziergänge.

Empfehlen zu gehen, wenn das Baby die optimale Körpertemperatur hat, Appetit ohne Veränderungen, der Ausfluss aus der Nase ist nicht von einem Husten begleitet, und das Baby sieht fröhlich und in guter Stimmung. Zusätzlich zu diesen Empfehlungen sollten Sie auf den abgesonderten Schleim von der Nase achten, seine Zahl sollte nicht zu viel sein. Wenn die oben genannten Zeichen nicht vorhanden sind, ist ein Spaziergang nicht etwas, das dem Neugeborenen nicht schadet, sondern nur Nutzen bringt und ihm das Atmen erleichtert.

Ist es sinnvoll, auf der Straße zu gehen, wenn die verstopfte Nase verstopft ist?

Das Kind braucht tägliche Straßenspaziergänge, da die Atemwege des Babys schmaler sind als bei Erwachsenen, und bei einer leichten Zunahme des Schleimabsonderungsvolumens werden die Nasengänge blockiert, was zu einer erschwerten Atmung führt.

Wenn Sie an der frischen Luft gehen, sollten Sie daran denken, dass die Erkältung ansteckend ist, so dass Sie keine gesunden Kinder kontaktieren müssen, um die Krankheit nicht an sie zu übertragen. Darüber hinaus sollte berücksichtigt werden, dass das Immunsystem durch das Immunsystem geschwächt wird, was bedeutet, dass es andere Viren oder Infektionen fangen kann, ohne die Steifheit der Tülle zu zählen.

Es ist ratsam, nicht in der Gesellschaft von Menschen und weg von der Fahrbahn zu gehen, ein ausgezeichneter Platz wird Parks, Gärten oder Gassen sein. Frisches Mikroklima hat eine große Funktion für die Nasenschleimhaut, es befeuchtet es und entfernt das Gefühl der Trockenheit. Bevor Sie spazieren gehen, sollten Sie die Fenster öffnen, um die Wohnung zu lüften und die Anzahl der angesammelten Mikroben zu reduzieren. Atmen frische Luft, verbessert die Blutzirkulation im Körper, Mikroben und Toxine in der Nase werden getötet, also haben Sie keine Angst zu laufen, aber im Gegenteil, verbringen Sie so viel Zeit in der Natur.

Wann ist es besser aufzugeben?

Spaziergänge mit dem Baby, obwohl obligatorisch in der Gegenwart einer Erkältung, gibt es jedoch Fälle, wenn sie kontraindiziert sind. Es ist besser, zu Hause zu bleiben, wenn das Baby die folgenden Symptome hat:

  • das Kind hat einen anhaltenden Husten;
  • Körpertemperatur über siebenunddreißig Grad Celsius;
  • die Schleimmenge, die aus den Nasengängen freigesetzt wird, ist erhöht.

Moderne Ärzte empfehlen jedoch, mit einem über zwei Jahre alten Baby mit kurzem Husten und einer ausreichenden Schleimeinheit für kurze Zeit zu gehen. Es ist strengstens verboten, Luftbäder nur bei erhöhter Körpertemperatur zu nehmen. Aber der genaue Rat kann nur vom behandelnden Arzt bei der persönlichen Überprüfung gegeben sein.

Es ist nicht notwendig, mit einem Kind zu gehen, dessen nasale Verstopfung und Schleimaustritt durch eine allergische Reaktion auf blühende Pflanzen in einer bestimmten Jahreszeit verursacht wird. Eine allergische Rhinitis tritt jedoch bei dem Baby nicht auf, also ahnt nicht, dass er es ist. Die Fähigkeit, in diesem Fall frische Luft zu atmen, wird nicht aufgehoben.

Sie müssen Ihr Kind nicht mit einer verstopften Nase bei extremem Frost oder regnerischem Wetter gehen, in diesem Fall ist es besser, zu Hause zu bleiben und einen Spaziergang auf dem Balkon zu machen. Es lohnt sich daran zu erinnern, dass tägliche Spaziergänge im Freien für ein Neugeborenes sich positiv auf das Immunsystem des Körpers des Babys auswirken und viele Krankheiten vorbeugen.

Sollte ich im Winter und bei schlechtem Wetter erkältet sein?

Ärzte sagen, dass es kein "schlechtes Wetter" für die Nasenschleimhaut gibt. Atmosphärischer Niederschlag in Form von Schnee, Regen, Nebel beeinträchtigt die Funktion der Atemwege nicht. Die feuchte Umgebung des Mikroklimas verleiht der Nase die notwendige Feuchtigkeit und nur Vorteile. Die Schleimnase "mag keine trockene Luft" und ist zu kalt. Daher sollten die folgenden Empfehlungen eingehalten werden:

  • in der Wintersaison sind Straßenspaziergänge mit einem kranken Kind bei einer Temperatur möglich, an die das Kind an Krankheit gewöhnt ist. Wenn die Umgebungstemperatur am Thermometer zu niedrig ist, ist es besser, auf dem Balkon nicht zu gehen und Luft zu atmen.
  • Es wird nicht empfohlen, mit einem Neugeborenen zu gehen, wenn die Temperatur unter Null liegt und starker Frost vorliegt. Nach sechs Monaten geht das Baby für kurze Zeit in der Kälte, und nach zwölf Monaten mit dem Kind kann man laufen und frosten, erst nachdem man die Krümel ordentlich eingewickelt hat.
  • Kontraindikationen sind Festlichkeiten mit dem Kind bei starkem Regen, was mehr als offensichtlich ist. Sie können mit etwas Regen oder Nebel spazieren gehen.

Ist es möglich, mit einem Baby zu gehen, das erkältet ist?

Das Gehen mit einem Baby, das einen Ausguss hat, ist nicht nur möglich, sondern auch notwendig, aber nur unter der Bedingung, dass er keine hohe Körpertemperatur hat und keine Anzeichen von Unwohlsein zeigt. Es gibt Fälle, in denen die laufende Nase aufgrund einer schweren Krankheit aufgetreten ist, dann ist es kontraindiziert, mit dem Baby zu gehen. Um einen eindeutigen Schluss zu ziehen, mit einem Kind zu gehen oder nicht, ist es schwierig. Unzweideutig, die Spaziergänge zu verweigern, ist nötig es bei der scharfen respiratorischen Virusinfektion, die der Provokateur zaloschennosti der Nase ist. Aber das endgültige Urteil muss vom behandelnden Arzt ausgesprochen werden, der die Lungen diagnostiziert, kontrolliert und Allergien beseitigt.

Vergessen Sie nicht, dass Luftbäder die direkte Funktion der Verhärtung haben, wodurch ein kleiner Organismus versucht, sich an Temperatur-, Kälte-, Niederschlags- und Windveränderungen anzupassen. Der Körper entwickelt so Immunität und wird gestärkt. Frischluft atmend, verbessert sich die Durchblutung und pathogene Bakterien und Viren werden zerstört. Aus diesem Grund raten Ärzte dazu, Wohnungen, Häuser, wo es ein kleines Kind gibt, zu lüften. Wenn Eltern Angst vor Zugluft haben, dann ist es besser, frische Luft hereinzulassen, wenn das Kind in einer Arena schläft oder wenn es auf Straßen geht, wenn das Kind nicht im Raum ist.

Bevor Sie jedoch spazieren gehen, müssen Sie bestimmte Empfehlungen befolgen, die dazu beitragen, dass normale Feierlichkeiten den Körper eines Kindes temperieren:

  • Trage keine Krümel zu warm, denn Kinder sind beim Laufen aktiver als Erwachsene und schwitzen dadurch schneller. Wenn ein schwitzender Wind auf ein schwitzendes Kind weht, droht ihm eine schwere Krankheit. Daher empfehlen moderne Ärzte, die Krümel nicht zu zerknittern und ihm weniger Kleidung als für sich selbst anzuziehen.
  • Es wird nicht empfohlen, das Baby bei starkem Regen laufen zu lassen. Eine Krume kann nass werden, und ein möglicher Wind wird den Zustand des kranken Organismus verschlimmern.
  • Bevor Sie spazieren gehen, sollten Sie den Auslauf des Kindes reinigen, damit das Kind während der Feierlichkeiten nur seine Nase und nicht seinen Mund atmet, was zu einer Halskrankheit führen kann.
  • Ein Baby mit einer entzündeten Nasenschleimhaut wird nicht empfohlen, länger als eine Stunde zu gehen. Diese Zeit ist genug, um die notwendige Menge an frischer Luft zu bekommen.

Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen?

Ein Spaziergang mit einem Kind mit Husten und Erkältung ist möglich und sogar notwendig. Erwachsene mit Rhinitis müssen auch die Straße besuchen. Das Atmen mit frischer Luft für Erkrankungen der Atemwege ist für den Körper vorteilhaft, und in einigen Fällen nur für einen Spaziergang kann ein Kind oder ein Erwachsener normal atmen und husten.

Aber im Laufe der Krankheiten, die eine laufende Nase und Husten verursachen, gibt es Zeiten, in denen Sie mit dem Gehen aufhören sollten. Solche Perioden sind selten und kurz, und bei ihnen fragen sich die Eltern nicht, ob ein Kind mit laufender Nase laufen kann: Der Zustand des Babys ist so stark, dass es nicht etwas ist, das er geht, aber er hat keine Lust zu essen.

Außerdem ist es in einigen Fällen auf einer laufenden und laufenden Nase, und Husten verschlechtern sich. Aber das sind extrem seltene Zustände, von denen wir jedoch ausführlicher sprechen werden.

Mehr als alle Eltern sind daran interessiert, ob es möglich ist, mit einem erkälteten Kind zu gehen, wenn sich das Kind gut zu fühlen scheint, sondern von der Nase aus ständig fließt. Einschließlich Eltern sind daran interessiert, ob Sie ein Kind mit einer Erkältung im Winter gehen können. Diese Situation ist am häufigsten und häufig. Wir antworten: In diesen Fällen können Sie mit dem Kind gehen. Und deshalb...

Warum sind die Wanderungen so nützlich für die Erkältung?

Jede laufende Nase ist eine Folge einer Entzündung der Nasenschleimhaut. Das Beste, was Eltern mit einer solchen Entzündung tun können, ist, die angenehmste Arbeit der Nasenschleimhaut bei einem Kind zu leisten, damit neben der Bekämpfung der Krankheitsursache der Organismus durch nichts abgelenkt wird.

Welche Bedingungen sind für die Nasenschleimhaut am günstigsten? Korrekte, frische Luft mit relativ niedriger Temperatur und hoher Luftfeuchtigkeit. Solche Bedingungen passieren fast nie in einer Wohnung oder einem Haus, aber sie sind fast das ganze Jahr über auf der Straße.

Einfach gesagt, während der Genesung von der Krankheit, wenn das Kind die Straßenluft einatmet, werden die Folgen der Krankheit so schnell wie möglich vergehen. Wenn ein Kind mit einer laufenden Nase in einer Wohnung gehalten wird, wird Rotz für eine Woche auslaufen. Wenn er jeden Tag zum Laufen geführt wird, endet der Rotz in 2-3 Tagen.

Dies ist übrigens nicht nur für Kinder relevant. Auch Erwachsene können und sollten bei der Rhinitis laufen, um so schnell wie möglich die Symptome und Folgen der Krankheit loszuwerden.

Vergessen Sie nicht, dass die Schleimhaut der Nase in einer Person für viele tausend Jahre der Evolution maximal angepasst ist, um frische Luft auf der Straße zu atmen. In warmen, trockenen Räumen steht die Nase unter ständiger Belastung, weshalb viele Menschen oft verstopfte Nase ohne laufende Nase entwickeln, sich verdicken und trockene Rotze bilden, Krusten bilden sich. Auf der Straße "ruht" die Nasenschleimhaut und funktioniert unter den für sie günstigsten Bedingungen.

Für Kinder sind Spaziergänge auch deshalb wichtig, weil sie selbst bei relativ leichten Verletzungen der Nasenschleimhaut mehr leiden als Erwachsene. Die Atmungswege beim Kind sind enger als beim Erwachsenen, und schon ein leichter Anstieg der Schleimmenge oder der kleinen Schwellungen führt bereits zu schweren Störungen der Nasenatmung. In der warmen Luft schwellen die Wohnungen des Rotz besonders stark an, so dass sich das Zuhause des Babys zu Hause schlechter fühlen wird. Aber auf der Straße kühlt der Rotz ab und ist leicht zu skizzieren. Je öfter und länger das Baby läuft, desto besser fühlt es sich an.

Das Baby hat alle Nasengänge sehr schmal und wird beim Einatmen warmer Luft schnell mit Schleim verstopft. Kalte Luft hingegen hilft, den Rotz aus der Nase zu entfernen und die Atmung zu normalisieren.

Wenn ein Kind erkältet ist, kannst du mit ihm gehen. Sowohl die laufende Nase als auch der Husten sind nicht nur keine Kontraindikationen für das Gehen, sondern mit ihnen wird für ein Kind mehr frische Luft benötigt als ohne Krankheit.

Und nur in einigen Fällen kann ein Kind mit laufender Nase nicht laufen.

Wann ist es besser, ein Baby bei Erkältung zuhause zu lassen?

Sie können nicht mit einem Kind laufen, wenn sich die laufende Nase während der akuten Phase im akuten respiratorischen Syndrom entwickelt. In diesem Fall hat das Baby solche Symptome:

  1. Hohe Körpertemperatur - 38 ° C und darüber;
  2. Schweres Unwohlsein;
  3. Appetitlosigkeit;
  4. Schüttelfrost, Fieber;
  5. Kopfschmerzen.

Das Influenzavirus ist der häufigste Erreger von ARVI. In der akuten Phase einer viralen Rhinitis sollte das Kind zu Hause gelassen werden.

Natürlich wird in diesem Zustand kein Elternteil ein Kind auf die Straße ziehen. In der Regel, während ARVI-Periode mit ähnlichen Symptomen dauert 2-3 Tage, nach denen die Temperatur sinkt, beginnt das Kind viel besser fühlen, gewinnt er seinen Appetit. Schnupfen und Husten danach werden weitere 4-5 Tage dauern, vielleicht sogar noch länger, aber du kannst schon damit gehen.

Ein anderer Fall, in dem ein Spaziergang auf der Straße schwierig sein kann, ist das Vorhandensein einer allergischen Reaktion auf Pollen bestimmter Pflanzenarten. Während der Blütezeit wird auf der Straße das Kind allergische Rhinitis entwickeln oder verschlimmern, er wird viel niesen.

Bei Kindern entwickelt sich die allergische Rhinitis jedoch viel weniger häufig als ARVI. Wenn es eine offensichtliche Reaktion auf die Allergene auf der Straße gibt, lohnt es sich, ein Baumwoll-Gaze-Dressing anzuziehen und spazieren zu gehen.

Gleiches gilt für Erwachsene. Mit dem kleinen Unterschied, dass sie eine allergische Rhinitis haben, entwickelt sich häufiger als bei Kindern. Aber sie müssen den Spaziergang nur während ARVI in der schwierigsten Zeit abbrechen. Während einer Exazerbation einer allergischen Rhinitis Erwachsene sollten Baumwolle-Gaze-Dressings oder Spray Nazava verwenden.

Ein Erwachsener und ein Kind mit Schnupfen und Husten können in jedem Fall ohne Fieber laufen. Die Temperatur ist - für einen Spaziergang ist es nicht notwendig zu gehen, es gibt keine Temperatur - Sie müssen einen Spaziergang machen. Mit allergischer Rhinitis auf Straßenallergene, müssen Sie in einem Baumwoll-Gaze-Dressing gehen.

Sollte ich im Winter und bei schlechtem Wetter erkältet sein?

Es gibt kein "schlechtes" Wetter für die Nase und ihre Schleimhaut. Regen, Schnee, Nebel und Feuchtigkeit beeinträchtigen die Funktion der Atemwege absolut nicht (nebenbei bieten sie hohe Luftfeuchtigkeit und sind sogar nützlich). Wirklich wichtig für sie sind nur zwei Eigenschaften der Luft - Temperatur und Feuchtigkeit. Die heiße trockene Luft ist schädlich für die Nase, noch ist es zu kalt, trockene "stachelige" Luft.

Aber vieles hängt von der Fitness des menschlichen Körpers ab. Für jemanden sind die Bedingungen einer felsigen Wüste in Turkmenistan ziemlich bequem, jemand fängt an, an der trockenen Luft bereits in der ukrainischen Waldsteppe zu leiden. Für manche Menschen ist es ziemlich angenehm, die gefrorene winterliche sibirische Luft zu atmen, für andere schon -5 ° C auf einem Thermometer ist der Grund, zu Hause zu bleiben.

Schnupfen - in vielen Fällen ist es der Schutz der Nase vor Unterkühlung in der Kälte. Es ist völlig sinnlos, im Winter nicht laufen zu gehen, um den Rotz nicht abzuwischen.

Es gibt mehrere universelle Empfehlungen:

  1. Im Winter können Sie mit Ihrem Kind bei Husten und laufender Nase laufen, wenn ihm die Lufttemperatur vertraut ist. Das heißt, wenn früher, vor Krankheit, in solchen Bedingungen das Baby bereits auf der Straße war, dann mit einer Erkältung und einem Husten bei diesem Wetter können Sie einen Spaziergang mit ihm machen. Wenn die Temperatur extrem niedrig ist, ist es besser, zu Hause zu bleiben.
  2. Gehen Sie nicht mit dem Neugeborenen in der Kälte. Ein Kind über sechs Monate kann für eine kurze Zeit draußen in den Frost genommen werden, nach einem Jahr können Sie mit ihm bei praktisch jeder Temperatur sicher gehen, warm anziehen. Über Spaziergänge mit Babys mit einer Erkältung haben wir in einem separaten Artikel gesprochen.
  3. Erwachsene mit einer laufenden Nase können bei jeder Temperatur laufen.
  4. Gehen Sie nicht mit dem Kind bei starkem Regen. Das ist offensichtlich.
  5. Ein schwacher Nieselregen und noch dichterer Nebel oder Nieselregen sind keine Kontraindikationen für einen Spaziergang. Es ist wichtig, das Baby nur so zu kleiden, dass es nicht nass und nicht überkühlt ist. Im Herbst kann man mit dem Kind beim Husten und der Schnupfen gut gehen.

Und je mehr der Ort der Wanderung von Industriebetrieben und Automobilstraßen entfernt wird, desto besser fühlen sich die Kranken während des Spaziergangs wohl.

Dieses junge Paar verbrachte einen Monat mit einem Kind in Nepal

Einige nützliche Tipps

Wenn ein Kind erkältet ist, sollte er sich vor dem Gehen immer die Nase putzen. Bei einer verstopften Nase atmet das Baby eher durch den Mund, was zu Halsschmerzen führen kann.

Das Gehen mit der Erkältung ist in den selben Kleidungsstücken möglich, die für das Gehen ohne Erkältung verwendet werden. Sie können ein Kind nicht schlucken: Schwitzen bei einer aktiven Bewegung, es erkältet sich in der Erholungsphase nach der Krankheit, wenn es keine Temperatur gibt, aber eine laufende Nase oder Husten noch vorhanden ist.

Sie können nicht husten und niesen ein Kind auf dem Spielplatz, wo er wahrscheinlich andere Kinder anstecken oder eine neue Krankheit aufgrund der geschwächten Körper aufnehmen wird.

Und schließlich wird es immer angebracht sein, einen Arzt aufzusuchen, auch wenn es sich um ein Telefon handelt. Wenn ein guter Kinderarzt die spezifischen Bedingungen außerhalb des Fensters und das Kind selbst kennt, wird er immer eindeutig sagen, ob es sich lohnt, ein Kind zu führen oder nicht, und wenn ja, welche Regeln sollten beachtet werden. Wenn es ein Kind ist, ist eine Konsultation mit einem Arzt notwendig.

Fortsetzung des Themas:

Wandern ist sehr nützlich für Ihr Kind, aber was ist, wenn er krank wird? Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen? Vor dem Ausgehen müssen viele Faktoren bewertet werden:

  • Gesundheitszustand des Patienten;
  • Bei welcher Art Krankheit ist das Baby krank geworden;
  • Seine Alterskategorie;
  • Wetterbedingungen, Saison und Klimaanlage in der Wohnung;
  • Welche Art von Behandlung wird ernannt?
  • In welchem ​​Format wird der Gang angenommen?

All dies im Detail.

Welche Art von Krankheit hat das Baby bekommen und wie ist sein Gesundheitszustand?

Laufende Nase ist keine eigenständige Krankheit. Es wird durch Viren, allergische Reaktionen oder Infektionskrankheiten verursacht. Abhängig von der Ursache des Auftretens des Rotzes kann sich die Entscheidung, auf die Straße zu gehen, ändern oder nicht.

Wenn der Grund für das Auftreten von Rhinitis eine Allergie gegen Staub oder andere Substanzen ist, mit denen das Kind die Wohnung kontaktiert, dann wird das Gehen definitiv eine positive Wirkung haben. Im Falle der Manifestation der Rhinitis aufgrund der Allergie gegen die Blüte bestimmter Pflanzen, und auf den Straßen des Frühlings und die ersten Blumen begannen zu blühen, ist es klüger, diese Zeit zu warten und weniger oft zu gehen. Sie können in einen Kindergarten mit allergischer Rhinitis gehen, wenn Sie von einem Kinderarzt eine Bestätigung über die Entstehung der Erkältung erhalten.

Häufiger sind Eltern daran interessiert, ob es möglich ist, mit dem Baby an der ARD zu gehen? Im akuten Stadium der Krankheit (das Vorhandensein von hoher Temperatur, allgemeinem Unwohlsein und reichlich Ausfluss aus der Nase) wird kein Elternteil in den Sinn kommen, das Baby auf die Straße zu führen. In diesem Zustand wird sich das Baby nicht wohl fühlen. Aber als er schon auf dem Weg der Besserung war und aus den Symptomen nur noch ein Strom aus der Nase herausfloss, würden Spaziergänge eine wunderbare Möglichkeit sein, Gesundheit und Immunität zu stärken.

Wenn die Krankheit sich manifestiert nur eine Erkältung. und der Allgemeinzustand ist nicht verschlechtert, es ist möglich, das Baby in den ersten Stadien der Krankheit gehen zu lassen. Es sollte beachtet werden, dass es in einer solchen Situation besser ist, den Kontakt mit anderen Kindern und Erwachsenen zu vermeiden, da Sie andere anstecken können. Aber geh nicht mit einem Kind mit nur Rotz in den Garten.

In welchem ​​Format soll der Spaziergang sein?

Alle Kinder brauchen ein anderes Aktivitätsformat. Manche Leute gehen gerne in der Kutsche im Park spazieren, lesen ein Buch, sitzen mit meiner Mutter auf der Bank oder ein ruhiges Spiel im Sandkasten. Aber es gibt auch sehr mobile Kinder, die sogar mit Rotz und Temperatur bereit sind, vor dem Erscheinen des siebten Schweißes um den Spielplatz herumzurennen. Ein solcher Zeitvertreib kann einem Baby schaden, da eine übermäßige körperliche Aktivität zu erhöhtem Schwitzen, Austrocknen der Nasenschleimhäute und einer Erhöhung der Körpertemperatur führt, was sich auf den weiteren Verlauf der Krankheit auswirken kann.

Wetterbedingungen, Saison und Klimaanlage in der Wohnung

Rhinitis ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut. Entlasten Sie den Zustand der Krume mit dieser Krankheit kann von seiner kühlen und feuchten Luft umgeben sein. Aus diesem Grund sollte die Entscheidung, mit einem Kind mit laufender Nase zu gehen, auf mehrere Faktoren zurückzuführen sein:

  • Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum;
  • Temperatur und Feuchtigkeit außerhalb des Fensters.

Im Sommer ist es schwierig, die notwendigen Bedingungen in der Wohnung zu halten, denn oft steigt die Temperatur über 20-25 Grad. Deshalb können Sie mit einem erkälteten Kind laufen, wenn die Temperatur auf der Straße niedriger ist als in der Wohnung.

Wenn die Lufttemperatur zu Hause angenehmer ist als die Straßenbeleuchtung und es möglich ist, die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung mindestens 40% zu halten, ist es sinnvoller, wenn ein Kind in seinem Zimmer bleibt.

Ein separates Gespräch verdient einen Spaziergang in der Kälte. Wenn die Krümel über der normalen Temperatur sind, kann man nicht in die Kälte gehen! Die Gesundheit Ihres Babys wird es nicht bringen. Wenn er bereits auf dem Weg der Besserung ist, ist es notwendig, die Wanderungen an die frische Luft fortzusetzen. Befolgen Sie im Winter einige Empfehlungen und gehen Sie zu Fuß:

  1. Nach der Krankheit sollten die ersten Spaziergänge 15-20 Minuten dauern und diese Zeit allmählich erhöhen, bis Sie zu dem üblichen Regime kommen.
  2. Ziehe dein Kind nicht zu warm an. Selbst während der Rhinitis bewegt sich das Baby aktiv und kann überhitzen, und Wind und Frost verschlimmern den Zustand des schwitzenden Babys.
  3. Bevor Sie ausgehen, putzen Sie Ihre Nase gut.
  4. In der Kälte kann man mit einem erkälteten Kind laufen, wenn ihm solche Temperaturen bekannt sind. Wenn dies der erste Winter Ihres Babys ist, seien Sie vorsichtig, wenn Sie es an die frostige Luft bringen.

Über das Alter und die medizinischen Maßnahmen

Je jünger Ihre Krume ist, desto günstiger wirkt sich die Straße aus. Denn für Kinder des ersten Lebensjahres ist Laufen im Grunde ein Traum im Freien. Und je älter es wird, desto mehr Faktoren müssen vor dem Ausgehen berücksichtigt werden.

Im Allgemeinen können Sie mit einem erkälteten Kind gehen, auch wenn die Behandlung die Einnahme von Tabletten oder das Eintropfen von Tropfen erfordert. Natürlich muss diese Entscheidung in ausgewogener Weise getroffen werden, indem der Zustand der Krümel bewertet wird. Es ist wichtig, den Prozess der Durchführung von medizinischen Veranstaltungen auf der Straße zu organisieren. Wenn Sie jede Stunde Pillen nehmen müssen, nehmen Sie eine Flasche Wasser mit, um Ihre Medikamente einzunehmen. Wenn Sie Tropfen in Nase oder Ohren einträufeln möchten, achten Sie darauf, die Lösung vorzuwärmen, indem Sie ein Fläschchen in Ihren Händen halten oder es näher an Ihrem Körper halten.

Was ist der Unterschied zwischen einem Erwachsenen und einem Kind? Dr. Komarovsky wird dieses Thema im Detail diskutieren:

Wenn es Anzeichen von Erkältungen im Baby gibt, stellen frisch gemauserte Eltern oft eine Reihe von Fragen: Wie warm sollte das Baby gekleidet sein, ob es möglich ist, mit dem Baby bei einer Erkältung zu gehen und es mit vielen anderen zu baden.

Die richtige Antwort kann nicht nur vom behandelnden Arzt erhalten werden, Sie müssen auf die mütterliche Intuition hören. Schließlich beobachten Eltern die körperlichen Eigenschaften ihres Kindes und wie niemand seinen Zustand fühlt.

Wir gehen bei Erkältung mit einem Kind

Viele Experten, die auf die Frage einzugehen, ob ein Kind mit einer Erkältung gehen kann, sind sich einig, dass frische Luft nur profitieren wird. Schließlich haben Spaziergänge immer eine wohltuende Wirkung auf den Körper. Vor allem, wenn Sie mit einem Baby in einem Wald oder Park spazieren gehen, und es spielt keine Rolle, ob das Baby krank ist oder nicht.

Trotz dieser Meinung gibt es einige Nuancen, über die alle Eltern Bescheid wissen sollten. Dies wird helfen, das Problem richtig zu lösen: Ist es möglich, bei einer Erkältung zu laufen?

Wenn Sie an der frischen Luft oder auf andere Weise gehen, haben die Luftbäder bei jeder Person eine Temperierung. Mit ihrer Hilfe lernt der Körper kleine Temperatur-, Kälte- und Windveränderungen zu bewältigen. Dies hilft, die Immunität des Babys zu stärken.

Frische Luft verbessert die Blutzirkulation im ganzen Körper. Darüber hinaus tötet es angesammelte Giftstoffe und Mikroben ab.

Aus diesem Grund raten Ihnen die Ärzte in der Regel, den Raum, in dem sich Ihr Kind befindet, oft zu belüften. Schließlich werden Luftbäder, die Mikroben zerstören, zu einer Art Medizin für ein krankes Kind.

Da das Laufen bei der Rhinitis sehr nützlich ist, besteht die Hauptsache, die von den Eltern verlangt wird, darin, kühles Wetter von regnerisch und windig zu unterscheiden, in dem ein geschwächter Organismus nicht in der Lage ist, die Krankheit zu bekämpfen.

Aber auf jeden Fall sollten Eltern, die mit einem Kind, das eine laufende Nase hat, spazieren gehen, sich an bestimmte Regeln halten:

  • wickle das Baby nicht ein. Kinder auf der Straße sind sehr aktiv, daher besteht die Gefahr, schnell zu schwitzen. Und wenn in diesem Zustand mindestens 2 Minuten im Wind stehen, kann es ziemlich krank werden. Daher muss sich das Kind ein bisschen schwächer kleiden als er selbst, so dass er sich beim Laufen wohl fühlt;
  • bei regnerischem Wetter nicht laufen. Kalter Wind in Verbindung mit durchnässten Klamotten und Schuhen verschlimmert nur den Zustand der Krümel;
  • bluten oder reinigen Sie die Nasenwege des Babys, bevor Sie gehen. Schließlich muss er nur mit der Nase atmen, sonst schmerzt auch seine Kehle;
  • Bleib nicht länger als eine Stunde draußen. Um die nötige Frischluftmenge zu bekommen, reicht diese Zeit.

Kontraindikationen für Erkältungen

Wenn ein Kind eine laufende Nase hat - ob Sie mit ihm gehen können oder nicht, liegt es an Ihren Eltern zu entscheiden. Es ist jedoch immer noch wichtig zu berücksichtigen, dass die Schleimausscheidung oft der Indikator für eine beginnende Erkrankung ist.

Daher müssen Sie verstehen, dass es Umstände gibt, in denen ein Baby mit einer laufenden Nase zu Hause bleiben sollte:

  • allgemeines Unwohlsein, Schwäche, verminderte Energie und eine Abnahme der Stärke - in diesem Fall muss der Organismus der Krümel mit der Krankheit kämpfen;
  • hohe Temperatur (über 37,5 ° C);
  • schlechtes Wetter - Außentemperatur sollte nicht unter -20 ° C liegen es gibt keinen Regen, Wind und andere negative Faktoren;
  • nehmen Medikamente mit vielen Nebenwirkungen, weil sie vom Baby auf der Straße schwitzen können, was zu Komplikationen der Krankheit führen wird.

Bislang gibt es die Meinung, dass man ein Kind nicht steril halten darf und wenn Medikamente verdächtigt werden, sich sofort zu infizieren. Natürlich, wenn die Krankheit Ihr Kind bereits überwunden hat, muss sein Körper helfen, mit der Krankheit fertig zu werden.

Wenn das Baby jedoch keine Symptome des fortgeschrittenen Stadiums der Infektionskrankheit hat, sollten Sie sich nicht fragen: Ist es möglich, mit einer Erkältung zu gehen? Die Hauptsache ist, in solchen Situationen richtig zu handeln und Ihr Kind wird sich viel schneller erholen.

Ist es möglich, mit einem kleinen Kind mit einer Erkältung zu gehen?

Kinderkrankheiten sind immer aufregend für die Eltern des Babys. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man sich vor jedem Atemzug hüten und das Kind zu Hause behalten sollte, bis es vollständig genesen ist. Viele Eltern sind an der Frage interessiert, ob es möglich ist, mit einem erkälteten Kind zu gehen oder nicht? Antwort: Sie können, aber nicht in allen Fällen. Seien Sie wachsam, aber fühlen Sie das Maß: Mit einer leichten Rhinitis und dem Fehlen anderer Symptome der Krankheit kann ein Spaziergang für das Baby sehr nützlich sein.

So, eine laufende Nase in einem Kind: "Sie können nicht zu Hause gehen." Lassen Sie uns verstehen, in welchem ​​Fall das Komma nach dem Wort "gehen", und wenn kategorisch - nach "unmöglich" gesetzt werden soll.

Ursachen für eine Erkältung

Die Nase kann als schützende Barriere für eine Person bezeichnet werden, die das Eindringen einer großen Anzahl von viralen und bakteriellen Infektionen verhindert. Unsere Nase ist mit speziellen Zotten "ausgerüstet", sie halten Staub und Mikroorganismen, die durch die Luft in den Körper gelangen, zurück. Und wenn die Immunität gesenkt wird und die Bruderschaft von Mikroben und Viren in der Nase groß genug ist, dann hat der Körper einen eigenen Abwehrmechanismus. So gibt es eine Rhinitis (auf einfache Weise, "Rotz") - Entzündung der Nasenschleimhaut. Laufende Nase kann als selbst erscheinen, und eines der Symptome der ARVI-Krankheit sein.

Rhinitis ist eine Krankheit, die in wenigen Tagen verschwinden kann, wenn die Eltern des Kindes die Krankheit richtig bekämpfen. "Und wie man richtig kämpft?" - fragen Sie. Ganz einfach: Sie müssen alle Ratschläge Ihres Arztes befolgen, Ihre Wohnung oder Ihr Haus oft lüften (aber Zugluft vermeiden), regelmäßig eine Nassreinigung des Zimmers vornehmen.

Auch Rotz kann nicht mit Viren oder Mikroben assoziiert werden, es kann ein einfacher physiologischer Prozess sein. Wegen der abgestandenen, abgestandenen und trockenen Luft haben Säuglinge oft eine laufende Nase, weshalb Rotz nicht immer ein Anzeichen für die Krankheit ist.

Ein anderer möglicher Grund für das Auftreten der Erkältung ist eine allergische Reaktion auf etwas. Allergien können durch häufiges Niesen des Babys begleitet werden. In diesem Fall müssen Sie herausfinden, was die Allergie verursacht hat: jedes Produkt, blühende Pflanzen auf der Straße oder andere Gründe, und erst dann entscheiden, ob es sich lohnt, einen Spaziergang auf der Straße zu machen. Wenn das Allergen gerade außerhalb Ihres Hauses ist, müssen Sie das Baby in einem Baumwoll-Gaze-Dressing gehen.

Um die Ursache des Auftretens einer Erkältung bei einem Kind festzustellen, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Übrigens ist es am besten, wenn der Arzt das Haus anruft, denn in der Klinik kann das Kind eine Infektion von den Kranken aufnehmen.

Es ist besser, zu Hause zu bleiben

Rotz kann ein Signal sein, dass das Kind an irgendeiner Krankheit krank ist. Rhinitis kann durch Grippe, Masern und andere Krankheiten verursacht werden. Wenn das Baby einige Symptome hat, dann ist es besser, mit dem Baby zu gehen. Dies sind Manifestationen der Krankheit, wie:

  1. Erhöhte Temperatur (37 Grad und höher).
  2. Vielfältiger Rotz.
  3. Häufiger Husten.
  4. Schweres Unwohlsein.
  5. Appetitlosigkeit.
  6. Schüttelfrost.

Bei älteren Kindern (ab zwei Jahren) empfiehlt es sich, auch bei leichtem Husten und reichlich Schnupfen spazieren zu gehen, jedoch nur für kurze Zeit und nur dann, wenn oben keine anderen Faktoren aufgeführt sind.

In ein paar Tagen, wenn der ARVI zurückzugehen beginnt, wird das Kind Appetit haben, er wird fröhlicher werden und sein Wohlbefinden wird sich verbessern, deshalb ist das weitere Gehen mit ihm nicht nur möglich, sondern auch notwendig. Natürlich ist es für einen Spaziergang in diesem Fall wert, weniger Zeit als üblich zu investieren, das Baby in das Wetter zu kleiden und dafür zu sorgen, dass er den Kontakt mit anderen Kindern vermeidet. Wenn Sie sich erholen, kann die Dauer der Wanderung schrittweise erhöht werden.

Auch sehr wichtige und optimale Wetterbedingungen:

  • akzeptable Temperatur (wenn Ihr Baby ein wenig krank ist oder sich erholt hat, dann führen Sie ihn nur zu gehen, wenn auf der Straße die Temperatur ist, an die das Baby bereits gewöhnt ist)
  • Wenn die Straße regnet und windig ist, ist es besser, nicht zu laufen,
  • Selbst wenn Ihr Kind gesund ist, können Sie nicht in strengen Frösten gehen.

Frischluft wird benötigt

Das Gehen an der frischen Luft mildert die Immunität des Babys, befeuchtet die Atemwege und erleichtert dem Kind das Atmen. Auch lernt der Organismus der Krümel sich an die kalte Jahreszeit anzupassen, zu einem Temperaturabfall.

Darüber hinaus ist Winter und frostige Luft sehr nützlich für die Nase, da sie zwei wichtige Eigenschaften hat - Feuchtigkeit und Kälte. Aber trockene und heiße Luft ist im Gegenteil sogar schädlich für die Schleimhaut. Viel hängt von der individuellen Fitness des Organismus ab. Für jemanden ist ein kleines Minus bereits eine sehr niedrige Temperatur, aber jemand fühlt sich bei starken Frösten großartig. Zum einen ist Feuchtigkeit das Hauptkriterium für Komfort, zum anderen ist Trockenheit am besten.

Für Kinder ist das Gehen sehr wichtig, da ihre Atemwege schmaler sind als die eines Erwachsenen. Und dies bedeutet, dass, wenn Rotz auftritt, sogar eine leichte Fehlfunktion der Schleimhaut im Kind mehr Unbehagen verursachen wird als beim Erwachsenen. Deshalb ist es so wichtig, öfter zu gehen: auf der Straße eine günstigere Atmosphäre für die Schleimhäute als im Raum.

In der warmen Jahreszeit können Sie einen längeren Spaziergang reservieren. Tatsache ist, dass das Baby in diesem Alter eine hohe Durchlässigkeit der Haut hat. Und das bedeutet, dass Sauerstoff durch die Haut in den Körper gelangt. Daher müssen Luftbäder durchgeführt werden, wenn das Wetter und die Situation es erlaubt.

Regeln für einen nützlichen Spaziergang

Damit der Spaziergang nur ein Vorteil ist (ohne Verschlechterung), gibt es einige Empfehlungen. Befolgen Sie die folgenden Tipps:

  1. Vermeiden Sie eine Überhitzung des Babys, tragen Sie es am Wetter. Sie können es nicht straffen und im Gegenteil zu leichte Kleidung anziehen. Wenn Sie bemerken, dass nach dem Gehen der Nacken im Nacken nass ist, tragen Sie das nächste Mal leichter. Wenn Ihr Kind schon läuft, spielt und rennt, wird es auf der Straße sicher wärmer. Dies sollte auch berücksichtigt werden, wenn Sie ein Kind für einen Spaziergang sammeln.
  2. Bevor Sie auf die Straße gehen, reinigen Sie die Nase Ihres Kindes gut, damit Sie mit frischer Luft frei atmen können. Dies ist besonders im Winter wichtig: Das Baby sollte besser nicht durch den Mund atmen.
  3. Wenn Ihr Baby krank ist, ist es besser, auf Kinderspielplätze zu verzichten, wo er andere Kinder anstecken kann.
  4. Gehen Sie nicht in der Nähe von Autobahnen oder Industrieanlagen. Park, ein kleiner Wald, sowie Spielplätze (wenn das Kind gesund ist) - die besten Möglichkeiten.
  5. Die beste Zeit für einen Spaziergang in der warmen Jahreszeit ist 40 Minuten und in einer kalten Jahreszeit - 20 Minuten.
  6. Behalten Sie den Zustand der Krümel im Auge, vermeiden Sie Überarbeitungen.

Rotz ist keine Ausrede, um einen geplanten Spaziergang zu verschieben, aber wenn sie von Fieber, Energieverlust, Husten und anderen ARVI-Symptomen begleitet werden, dann müssen Sie in diesem Fall wirklich zu Hause bleiben. Die Lösung wird von anderen Faktoren beeinflusst, zum Beispiel von den Wetterbedingungen. Frischluft ist sowohl für Babys als auch für ältere Kinder und Erwachsene sehr nützlich. Gehen Sie so oft wie möglich mit Ihrem Baby spazieren. Die Hauptsache ist, einfache Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, und dann wird der Spaziergang Ihnen ein Vergnügen und einen Nutzen bringen.

Autor: Natalia Osipova

Kann man mit einem erkälteten Baby auf der Straße laufen?

  • Physiologie der akuten Rhinitis
  • Luftbäder und laufende Nase beim Kind
  • Allergische Rhinitis bei Kindern

Kann ich mit einem Baby mit einer Erkältung gehen? Dies ist ein dringendes Anliegen, das alle jungen Eltern interessiert. Viele virale, bakterielle Erkältungen können bei dem Kind eine laufende Nase verursachen. Es sollte verstanden werden, dass die Erkältung eine Abwehrreaktion des Körpers auf ein Reizmittel ist, in diesem Fall ein Virus, ein Bakterium, ein Allergen.

Physiologie der akuten Rhinitis

Die akute Rhinitis, die sogenannte Erkältung, ist eine Manifestation des Entzündungsprozesses, eine Verletzung der Funktionalität der Nasenschleimhaut, eine Abnahme der lokalen Immunität, eine Folge von Hypothermie oder Überhitzung des Kindes. Es manifestiert sich in Form der Entwicklung von pathogenen Mikroflora, weil die Nasennebenhöhlen mit Schleim überfüllt sind, der Mikroben von der Nasenschleimhaut entfernt. Spürbar häufiger tritt eine Erkältung bei Säuglingen auf als bei erwachsenen Kindern. Dies liegt an der Verbesserung des Immunsystems des Babys, den physiologischen Besonderheiten der Nasennebenhöhlen, der Thermoregulation der Körpertemperatur. Beim Zahnen kann eine laufende Nase auftreten. Die laufende Nase wird durch übertrocknete Luft im Raum gefördert, da die Nasenschleimhaut reichlich mit Feuchtigkeit versorgt wird. Das Baby ist nicht in der Lage, Schleim von der Nase selbst zu entfernen, bläst seine Nase, was es schwierig macht. Sie wird begleitet von Ödemen der Nasennebenhöhlen, verstopft mit Atemwegen, Veränderungen der Körpertemperatur, allgemeiner Schwäche, Nervosität und heftigen Stimmungsschwankungen des Kindes.

Zurück zum Inhalt

Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen? Es gibt keine einheitliche Antwort auf diese Frage, da es notwendig ist, den Zustand jedes Kindes und die Besonderheiten einer bestimmten Krankheit individuell zu berücksichtigen. Luftbäder sind nützlich für die Stärkung der allgemeinen Immunität, Aktivierung der Schutzfunktionen des Körpers, des Nervensystems, Sauerstoffsättigung des Körpers, Verhärtung zu scharfen Temperaturänderungen. Sie können verschiedene Luftbäder nehmen. Alles hängt von der Jahreszeit und den Wetterbedingungen ab. Aber es gibt Prinzipien des Gehens zu jeder Zeit. Die Hauptsache ist nicht zu überhitzen und das Kind nicht zu überkühlen. In der Periode der Krankheit, die von einer laufenden Nase begleitet wird, bei einer erhöhten Körpertemperatur gibt es einen Spasmus der Hauthaut, weil sogar eine schwache Brise Beschwerden verursachen kann. Es ist wichtig, das Baby richtig zu kleiden.

Wann kannst und solltest du gehen und wann solltest du warten? Gib nicht auf, wenn:

  • die Körpertemperatur des Kindes übersteigt nicht 37,5 ° C;
  • er ist körperlich aktiv;
  • er hat einen normalen Appetit;
  • er hat ein Interesse an einem Spaziergang;
  • geeignete Wetterbedingungen.

Es ist notwendig, sich im Wetter anzuziehen, um das Kind nicht zu überhitzen, und er hat nicht geschwitzt, aber nicht subcool. Säubere die Nasennebenhöhlen vom angesammelten Schleim, damit das Baby frei atmet und keine Luft genug Mund hat.

Verringern Sie die Motoraktivität, um plötzliche Änderungen der Körpertemperatur zu vermeiden. Mit allen Empfehlungen wird frische Luft nur Kindern zugute kommen. Es ist besser, Spaziergänge im Park, im Wald, abseits vom Verkehr zu bevorzugen. So kann das Kind frei atmen und in der Zwischenzeit heilen. Wenn das Baby während des Laufens Husten hat, dann zeigt dies an, dass die Nasenschleimhaut richtig befeuchtet und gereinigt ist. Und dies ist ein direkter Beweis für die Stärkung der Schutzfunktionen des Körpers, Immunität. Während des Spaziergangs müssen Sie die laufende Nase kontrollieren, periodisch die Nasennebenhöhlen reinigen und die Stimmung des Kindes beobachten.

Das Gehen sollte auf jene Kinder verschoben werden, die eine epidemiologische Krankheit haben, da sie ansteckend sein können (abhängig von der Inkubationszeit des Virus). Bei akuten Atemwegserkrankungen schützen hohe Schmerzen, Schwäche, Temperatur, Lethargie, Appetitlosigkeit, Stimmungsmangel, Lust zu gehen und etwas zu tun, Kinder nicht vor Luftbädern. Es ist notwendig, das Kinderzimmer regelmäßig zu belüften, zu spielen oder einfach auf dem Balkon zu sitzen. Während der warmen Jahreszeit ist ein Tag Schlaf an der frischen Luft nützlich. Es ist notwendig, die Schleimhaut rechtzeitig zu reinigen und zu kontrollieren, damit das Kind nicht durch den Mund atmet. Stellen Sie in der kalten Jahreszeit sicher, dass die Luft im Kinderzimmer nicht übertrocknet ist, dies verschlimmert die Krankheit nur noch. Nasse, kalte Luft hilft dem Körper des Babys, schneller mit der Krankheit fertig zu werden. Sie können mit dem Baby an die frische Luft gehen, wenn er schläft, und weiterhin den Nebenhöhlen folgen.

Zurück zum Inhalt

Bei Kindern gibt es auch allergische Rhinitis. Es äußert sich durch reichlich Schleimabsonderungen, Niesen, Reißen, rote Augen, Juckreiz, Schwellungen und Brennen der Nasengänge. Schwierigkeiten beim Einatmen des Kindes führen zu allgemeiner Reizbarkeit, schlechtem Schlaf. Eine allergische Rhinitis kann durch Staub, Pilze, Insekten, Lebensmittel sowie durch Chemikalien, Kosmetika, Medikamente, Pflanzen, Haustiere entstehen. Es ist ganzjährig und saisonal (es hängt von der Art des Allergens ab). Von großer Bedeutung sind der Zustand der Umwelt, der Standort von Industrie- und Wohnobjekten. Bei solch einer laufenden Nase sollten Sie das Gehen an Orten beschränken, wo Sie das eine oder andere Allergen finden können. Zum Beispiel während der Bestäubungszeit, Spaziergänge in Dendroparken und Gewächshäusern ausschließen. Park oder Plantage in der Nähe einer Anlage oder eines anderen Industriekomplexes ist nicht geeignet. Vermeiden Sie Tabakrauch, entfernen Sie Staub rechtzeitig, begrenzen Sie den Einsatz von Chemikalien (von Pulvern zu Hygieneprodukten).

Physiologische Rhinitis bei Säuglingen ist allein aufgrund der Anpassung des Organismus einschließlich des Atmungssystems an Umweltbedingungen möglich.

Dies geschieht in der Zeit des Zahnens, wenn der Nasopharynx durch reichliche Absonderungen von Speichel und Schleim gereizt wird.

Es ist wichtig, die Krankheit zu bekämpfen, da eine Reihe von Komplikationen möglich sind.

Häufiger, langfristiger, unkontrollierter Gebrauch von Medikamenten gegen die Erkältung kann die Abhängigkeit des Körpers hervorrufen, der Antikörper gegen sie entwickelt hat. Es ist besonders notwendig, vasokonstriktive Tropfen zu behandeln, nicht länger als 5 Tage, da dies zu Krämpfen der Hirngefäße, Schwellung der Nasenwege, Empfindungen einer ständig verstopften Nase führt. Befolgen Sie in diesem Fall die Anweisungen für das Medikament.

Um das Wohlergehen des Kindes bei einer laufenden Nase zu verbessern, muss die Nasenschleimhaut ständig mit einer Salzlösung befeuchtet werden, die ebenfalls ein Antiseptikum ist.

Reinigen Sie regelmäßig die Nasengänge von Schleim, stellen Sie sicher, dass es nicht austrocknet. Ein Übermaß an Schleim verschlimmert die Krankheit, da ihre Ansammlung in Bronchien provoziert wird, ein Husten verursacht wird.

Sehr rechtzeitige Diagnose und Behandlung der Erkältung. Es ist unmöglich, chronische Morbidität und Komplikationen, die Entwicklung von Asthma zuzulassen. Moderne Geräte zur Entfernung von Schleim bei Säuglingen helfen, überschüssigen Schleim loszuwerden. Ihre Verwendung ist nicht begrenzt und bei bestimmungsgemäßer Verwendung unschädlich. Wenn das Baby in der Lage ist, den Schleim selbst zu markieren, sollten Sie ihm beibringen, wie es richtig gemacht wird. Man sollte abwechselnd das eine oder andere Nasenloch schließen, übertreiben Sie es nicht. Dieses Verfahren sollte bei jedem Bedarf mit einem leicht geöffneten Mund durchgeführt werden.

Bei einer laufenden Nase kann und soll man in Einzelfällen gehen. Es ist notwendig, besonders überfüllte Stellen zu vermeiden, um die Ermüdung des Kindes zu vermeiden, seinen Gesundheitszustand zu überwachen, den Schleimaustritt aus der Nase zu kontrollieren.

Bei allergischer Rhinitis von Orten absehen, an denen ein bestimmtes Allergen verweilt. Es ist möglich, die Dauer der Wanderungen im Verlauf der Genesung schrittweise zu erhöhen. Es muss daran erinnert werden, dass sie dem Kind sowohl schaden als auch nützen können.