Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen?

Wenn das Kind krank wird, bezweifeln viele Eltern, ob es ratsam ist, mit einem Baby spazieren zu gehen und ob es den Verlauf der Krankheit verschlimmert und Komplikationen verursacht. Besonders relevant ist die Frage der Zulässigkeit von Spaziergängen mit nicht zu schweren Erkrankungen, beispielsweise wenn eine allergische Rhinitis, eine virale Rhinitis oder eine chronische Form der Erkältung auftritt.

Die Vorteile des Gehens

In den meisten Situationen des Auftretens einer laufenden Nase ist es nicht nur möglich, mit Kindern spazieren zu gehen, sondern sogar notwendig. Frische Luft, die in die Atemwege gelangt, verbessert den Zustand der Schleimhäute, stimuliert die Freisetzung von Schleim und erleichtert die Atmung. Darüber hinaus wird es die Durchblutung verbessern, was dazu beitragen wird, Toxine und Keime schneller loszuwerden. Es ist besonders nützlich, mit Kindern mit Rhinitis zu gehen, wenn zu Hause es schwierig ist, Bedingungen zu schaffen, in denen Babys saubere und feuchte Luft atmen.

Wenn du nicht gehen kannst?

Lassen Sie ein Kind mit einer laufenden Nase zu Hause in solchen Situationen:

  1. Das Kind hatte Fieber, eine Erkältung oder Fieber.
  2. Beim Kind wird der allgemeine oder allgemeine Status verschlechtert, es gibt keinen Appetit, es wird die Schwäche, die Schlaffheit und die Kopfschmerzen bemerkt.
  3. Die Rhinitis ist allergisch und trat während der Blütezeit einiger Pflanzen auf. Spaziergänge sind in diesem Fall möglich, aber die Verwendung einer Baumwollgaze-Bandage ist notwendig.

Sollte ich bei windigem oder kaltem Wetter laufen?

Beachten Sie, dass die Schleimhaut der Atemwege für jedes Wetter gut ist, so dass weder Feuchtigkeit, noch Nebel, noch Schneefall, noch kleiner Regen kein Hindernis für das Gehen sein sollte. Die einzige schädliche Wirkung auf den Nasopharynx ist nur zu trockene Luft - sowohl heiß als auch kalt. Aber hier hängt alles von den Eigenschaften des Körpers ab, zum Beispiel, einige Kinder atmen friedlich mit der "stacheligen" Winterluft in Sibirien, während andere es schwierig finden, schon bei -5 ° C zu atmen.

Empfehlungen für Wanderungen im Winter oder bei windigem Wetter sind wie folgt:

  • Schnupfen wird nicht der Grund sein, das Laufen zu verweigern, wenn das Baby die Temperatur der Luft auf der Straße gut verträgt. Das heißt, wenn vor dem Auftreten von Rhinitis das Kind normalerweise mit Wind oder niedriger Temperatur ging, dann wird es sich im Falle einer Erkältung gut fühlen.
  • Wenn die Außentemperatur der Luft sehr niedrig ist (unter -15 ° C), sollte die Wanderung verworfen werden.
  • Es ist nicht notwendig, die Kälte von Neugeborenen und Kleinkindern unter 6 Monaten auszuhalten.
  • Wenn es auf der Straße stark regnet, ist es besser, zu Hause zu bleiben.

Mit einem feinen Nieselregen oder im Nebel (auch wenn es sehr dick ist), ist das Gehen akzeptabel.

Die Meinung von Dr. Komarovsky

Ein beliebter Arzt versichert, dass frische Luft nur dann die Erholung beschleunigt, wenn der Gang ruhig ist und der Allgemeinzustand des Kindes normal ist. Wenn das Kind aktiv ist und gehen will, sieht Komarowski keinen Grund, Kindern bei täglichen Spaziergängen eine Erkältung zu verweigern.

Im folgenden Video erfahren Sie mehr über die Meinung des berühmten Kinderarztes.

Gehen mit einem Kind mit einer Erkältung: Pro und Contra

Rhinitis ist ein Symptom von Erkältungen, ansteckenden und allergischen Erkrankungen. Es gibt allen ohne Ausnahme große Schwierigkeiten, von klein bis groß: Stase, Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase, reichliche Trennung der Rotze, Schwellung der Schleimhaut - das sind ziemlich unangenehme Prozesse. Jede Erkältung im Baby bereitet seinen Eltern Sorgen, die noch sorgfältiger versuchen, ihn vor äußeren Einflüssen zu schützen. Aber lohnt es sich, mit dem Gehen aufzuhören, und ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen?

Lohnt es sich zu Fuß, wenn das Kind Rotz hat

Also, geh mit einer Erkältung spazieren oder nicht? Alle Eltern sind daran gewöhnt zu glauben, dass Dr. Komarowski sehr kategorisch ist - wieder gehen, gehen und gehen, egal ob das Kind krank ist oder nicht. Alle bekannten Kinderärzte betonen jedoch, dass Sie das Kind auf die Straße bringen können, nachdem Sie vorher die folgenden Faktoren geschätzt haben:

  • als er krank ist;
  • wie er sich fühlt;
  • Wie sind die Wetterbedingungen?
  • als er behandelt wird;
  • wie der Spaziergang selbst organisiert ist.

Der wichtigste Aspekt, auf den geachtet werden muss, ist natürlich der Zustand des Kindes. Wenn sich die Krankheit in der akuten Phase befindet und es keine Fortschritte in der Genesung gibt, sollte ein schwaches und erschöpftes Baby nicht auf die Straße gezerrt werden, nur weil der Zeitplan jetzt ein Spaziergang ist.

Ist es nützlich zu gehen und brauchen Sie es während der Krankheit?

Tatsache ist, dass viele Eltern die wirklichen Vorteile des Gehens bei Krankheit nicht verstehen. Ihr Ziel ist nicht, die Situation zu ändern, nicht um den Spielplatz zu rennen, geschweige denn mit ihren Kollegen zu kommunizieren. All das ist besser nach der Erholung zu denken. Und jetzt ist das Hauptziel der Wanderung, dem Baby mit den Schnupfern zu helfen, bald besser zu werden.

Der wichtigste Heiler in diesem Fall ist Frischluft. Haben Sie keine Angst, im Winter mit einer Erkältung auszugehen, nur weil es eine Temperatur unter Null gibt. Hauptsache, es sollte nicht feucht sein. Schließlich, wenn der Regen ohne Unterbrechung fließt und überall Dreck ist, werden die Feierlichkeiten keinen Nutzen oder Vergnügen bringen, und im Hof ​​wird der Rotz noch größer werden.

Bei Erkältungen sind ruhige und ruhige Spaziergänge willkommen. Wenn das Kind also nicht still sitzen kann, ist es besser, ihn nicht spazieren zu lassen. Running und aktive Spiele können die Situation verschlimmern - ein Kind schwitzt, überhitzt und dann überkühlt, und seine Schleimhaut, während nicht befeuchtet, aber im Gegenteil, austrocknen. Solche Überlastungen in der laufenden Nase können die Erholung vorantreiben.

Wenn das Kind ruhig ist und mit einem Buch unter einem Baum sitzen kann oder auf einer Schaukel an der Hand seiner Mutter schwingt, warum sollte man nicht eine halbe Stunde an der frischen Luft verbringen? Es ist besonders nützlich, mit dem Baby bei trockener, sonniger Witterung zu gehen - ultraviolette Strahlen zerstören pathogene Viren und Bakterien, was die Genesung beschleunigt.

Wenn ein Kind nicht mit Rotz laufen muss

Natürlich gibt es ungünstige Faktoren, in denen die Feierlichkeiten verschoben werden müssen. Um mit einem Spaziergang zu verzögern, folgt, wenn:

  • Rhinitis ist allergisch. Wenn dieser Reiz Pollen, Pappelflaum ist usw. In diesem Fall wird ein Spaziergang in diesem Umfeld nur verschärft die Situation - zum Zeitpunkt der Blüte der Erreger Allergien müssen, im Gegenteil, das Haus zu schließen und den Luftbefeuchter zu waschen..;
  • das Kind hat hohes Fieber. Tatsächlich versteht jeder Elternteil, dass das Gehen im Frühling oder im Winter oder im Sommer mit solch einem Symptom es nicht wert ist. Manchmal ist dies jedoch ein Streitpunkt. Zum Beispiel, wenn sich im Sommer die Betonwände der Wohnhäuser auf + 40 ° C erhitzen, und zu dieser Zeit im Schatten der Bäume oder in der Nähe des kleinen Flusses den abgesonderten Platz mit der angenehmen Temperatur 25 ° C finden, im Gegenteil, es wird den Zustand des Kindes erleichtern;
  • Der Zustand der Umwelt lässt viel zu wünschen übrig. Wenn in den Fabriken, die regelmäßig die Luft mit Emissionen vergiften, sollte das Kind besser zuhause sein. Ein solcher Spaziergang wirkt sich nicht nur nicht positiv auf die Rhinitis aus, sondern trägt auch zur zusätzlichen Reizung der Schleimhäute bei;
  • zu Hause bequeme Bedingungen für die Genesung. Wenn das Baby sein eigenes Zimmer hat, in dem nicht mehr als ein Dutzend Leute leben, und die Feuchtigkeit und Temperatur in ihm auf dem richtigen Niveau gehalten wird - es ist wie ständig im Freien zu sein.

In welchen Fällen sollten Sie sich erkälten?

Verstopfte Nase ist in der Regel ein Symptom der Atemwegserkrankung. Dieses Zeichen stellt keine Gefahr dar, daher ist es oft nicht einfach zu gehen, aber es ist sogar notwendig. Wanderungen sind nützlich:

  • wenn es keine Temperatur gibt, ist das Kleinkind aktiv und fühlt sich gut, aber außer einer Erkältung werden keine ernsthaften Symptome beobachtet;
  • Wenn das Kind allergisch gegen Tierhaare oder Hausstaub ist. In diesem Fall müssen Sie so viel Zeit auf der Straße verbringen, ganz zu schweigen davon, wie wichtig eine häufige Nassreinigung ist.
  • wenn das Haus trocken und stickig ist. Darüber hinaus, wenn die Wohnung eine große Ansammlung von Menschen ist, ist das kranke Kind auch nicht sinnvoll. In solchen Fällen ist es besser, für kurze Zeit die Schleimhaut zu befeuchten.

Es ist bequemer und am nützlichsten, mit einem ungestümen Neugeborenen zu gehen. Viele Eltern haben Angst davor, mit einer solchen Krume sogar auf der Straße zu stehen, aber diese Ängste sind grundlos. Wenn das Wetter im Hof ​​gut ist, dann wird ein 10-20-minütiger Spaziergang 4-5 mal am Tag nicht nur verhindern, sondern wird für immer zum Kind gehen. In diesem Alter springt das Kind nicht, sondern liegt ruhig, es besteht also keine Gefahr, dass es schwitzt, überhitzt oder überkühlt.

Wenn das Baby während des Spaziergangs einen feuchten Hustenanfall bekommen hat, sollte man nicht sofort seine Hand ergreifen und nach Hause ziehen. Dieses Zeichen bedeutet nicht, dass der Aufenthalt auf der Straße die Situation verschlechtert hat. Im Gegenteil, mit Hilfe von Husten befreit das Baby die Luftwege von angesammeltem Schleim, was die Genesung beschleunigt.

Organisatorische Angelegenheiten beim Gehen während einer Krankheit

Damit sich das Kind schnell erholen kann, muss man seinem Gang folgen. Wichtige Aspekte, die beachtet werden müssen:

  • bequeme Kleidung. Baby kann nicht gewickelt werden. Er sollte in das Wetter gekleidet sein, aber nicht kalt werden und schwitzen. Im Netzwerk finden Sie die Regeln für die Auswahl einer Kleidung für kleine Kinder, abhängig von der Temperatur außerhalb des Fensters;
  • ruhiger Zeitvertreib. Bei einer Erkältung sollte ein Kind nicht springen, rennen und springen. Der Vorteil wird nur ein ruhiger Spaziergang an der frischen Luft im Park, Lesen auf der Bank, etc.;
  • Kommunikation mit Peers und Besuche in überfüllten Orten sollten bis zur Genesung verschoben werden. Es besteht ein Risiko, nicht nur jeden zu infizieren, sondern auch irgendeine Art von Infektion zu erleiden, da die Immunität in der Kälte reduziert ist;
  • Laufen Sie nicht bei Regen und nassem, windigem Wetter. Ein solches Milieu ist ungünstig für den otsekshy Schleim und verursacht umgekehrt reichlich Rotz;
  • Verbringe nicht zu viel Zeit auf der Straße. Im Sommer reicht bei schönem Wetter eine Stunde, um von den Feierlichkeiten zu profitieren. In einem kalten Winter flanieren Sie nicht länger als 20-30 Minuten;
  • Vor einem Spaziergang die Nasenwege sorgfältig reinigen. Besonders im Winter ist es nicht nötig, mit einem erkälteten Kind zu gehen, ohne vorher die Nase zu putzen. Durch die Reinigung der Nasenwege kann das Baby frische Luft atmen, sonst atmet es seinen Mund und im Winter fröstet es - das ist inakzeptabel.

Frische Luft ist für jeden nützlich - sowohl für die Kranken als auch für die Gesunden. Ein kurzer Aufenthalt auf der Straße hilft, sich schnell zu erholen und nervige Rotz loszuwerden. Die Hauptsache ist, einen Spaziergang richtig zu organisieren: Vermeiden Sie Überhitzung und Unterkühlung, spielen Sie keine aktiven Spiele, besuchen Sie keine überfüllten Plätze. Aber um auf die Straße zu gehen, wird ein schwaches Baby mit hoher Temperatur nicht empfohlen.

Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen?

Regeln des Gehens bei Rhinitis

Wenn man mit Kindern mit Schnupfen spazieren geht, sollte man sich an einfache Regeln halten:

  • Gehen Sie nicht länger als eine Stunde bei warmem Wetter und 20-30 Minuten bei Erkältung. Während dieser Zeit wird das Kind frische Luft atmen und nicht übermüdet sein.
  • Bei akuten Atemwegsinfektionen müssen Sie immer die Methode des Gehens wählen. Bewegliche Spiele im Freien verstärken das Schwitzen und provozieren das Austrocknen der Schleimhäute der oberen Atemwege, was unweigerlich zu einer Verschlimmerung des pathologischen Prozesses und sogar zur Entwicklung von Komplikationen führt. Dieselbe Wirkung wird bei erhöhter körperlicher Aktivität zu einer erhöhten Wärmeproduktion führen. Um die Gesundheit des Babys zu retten, folgt daher in entspannter Atmosphäre Zeit in der Natur: Im Sommer kann man ihm ein interessantes Buch vorlesen, im Winter nur zum laufen.
  • Bei windigem oder nassem Wetter nicht lange stehen oder an einem Ort sitzen. Wenn das Kind müde ist, ist es besser, einfach mit ihm nach Hause zu gehen.

Vor dem Gehen ist es wichtig, den allgemeinen Zustand des Babys, die Ursache der Krankheit und die Wetterbedingungen zu berücksichtigen.

Ist es möglich, mit einem kleinen Kind mit einer Erkältung zu gehen?

Kinderkrankheiten sind immer aufregend für die Eltern des Babys. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man sich vor jedem Atemzug hüten und das Kind zu Hause behalten sollte, bis es vollständig genesen ist. Viele Eltern sind an der Frage interessiert, ob es möglich ist, mit einem erkälteten Kind zu gehen oder nicht? Antwort: Sie können, aber nicht in allen Fällen. Seien Sie wachsam, aber fühlen Sie das Maß: Mit einer leichten Rhinitis und dem Fehlen anderer Symptome der Krankheit kann ein Spaziergang für das Baby sehr nützlich sein.

So, eine laufende Nase in einem Kind: "Sie können nicht zu Hause gehen." Lassen Sie uns verstehen, in welchem ​​Fall das Komma nach dem Wort "gehen", und wenn kategorisch - nach "unmöglich" gesetzt werden soll.

Ursachen für eine Erkältung

Die Nase kann als schützende Barriere für eine Person bezeichnet werden, die das Eindringen einer großen Anzahl von viralen und bakteriellen Infektionen verhindert. Unsere Nase ist mit speziellen Zotten "ausgerüstet", sie halten Staub und Mikroorganismen, die durch die Luft in den Körper gelangen, zurück. Und wenn die Immunität gesenkt wird und die Bruderschaft von Mikroben und Viren in der Nase groß genug ist, dann hat der Körper einen eigenen Abwehrmechanismus. So gibt es eine Rhinitis (auf einfache Weise, "Rotz") - Entzündung der Nasenschleimhaut. Laufende Nase kann als selbst erscheinen, und eines der Symptome der ARVI-Krankheit sein.

Rhinitis ist eine Krankheit, die in wenigen Tagen verschwinden kann, wenn die Eltern des Kindes die Krankheit richtig bekämpfen. "Und wie man richtig kämpft?" - fragen Sie. Ganz einfach: Sie müssen alle Ratschläge Ihres Arztes befolgen, Ihre Wohnung oder Ihr Haus oft lüften (aber Zugluft vermeiden), regelmäßig eine Nassreinigung des Zimmers vornehmen.

Auch Rotz kann nicht mit Viren oder Mikroben assoziiert werden, es kann ein einfacher physiologischer Prozess sein. Wegen der abgestandenen, abgestandenen und trockenen Luft haben Säuglinge oft eine laufende Nase, weshalb Rotz nicht immer ein Anzeichen für die Krankheit ist.

Ein anderer möglicher Grund für das Auftreten der Erkältung ist eine allergische Reaktion auf etwas. Allergien können durch häufiges Niesen des Babys begleitet werden. In diesem Fall müssen Sie herausfinden, was die Allergie verursacht hat: jedes Produkt, blühende Pflanzen auf der Straße oder andere Gründe, und erst dann entscheiden, ob es sich lohnt, einen Spaziergang auf der Straße zu machen. Wenn das Allergen gerade außerhalb Ihres Hauses ist, müssen Sie das Baby in einem Baumwoll-Gaze-Dressing gehen.

Um die Ursache des Auftretens einer Erkältung bei einem Kind festzustellen, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Übrigens ist es am besten, wenn der Arzt das Haus anruft, denn in der Klinik kann das Kind eine Infektion von den Kranken aufnehmen.

Es ist besser, zu Hause zu bleiben

Rotz kann ein Signal sein, dass das Kind an irgendeiner Krankheit krank ist. Rhinitis kann durch Grippe, Masern und andere Krankheiten verursacht werden. Wenn das Baby einige Symptome hat, dann ist es besser, mit dem Baby zu gehen. Dies sind Manifestationen der Krankheit, wie:

  1. Erhöhte Temperatur (37 Grad und höher).
  2. Vielfältiger Rotz.
  3. Häufiger Husten.
  4. Schweres Unwohlsein.
  5. Appetitlosigkeit.
  6. Schüttelfrost.

Bei älteren Kindern (ab zwei Jahren) empfiehlt es sich, auch bei leichtem Husten und reichlich Schnupfen spazieren zu gehen, jedoch nur für kurze Zeit und nur dann, wenn oben keine anderen Faktoren aufgeführt sind.

In ein paar Tagen, wenn der ARVI zurückzugehen beginnt, wird das Kind Appetit haben, er wird fröhlicher werden und sein Wohlbefinden wird sich verbessern, deshalb ist das weitere Gehen mit ihm nicht nur möglich, sondern auch notwendig. Natürlich ist es für einen Spaziergang in diesem Fall wert, weniger Zeit als üblich zu investieren, das Baby in das Wetter zu kleiden und dafür zu sorgen, dass er den Kontakt mit anderen Kindern vermeidet. Wenn Sie sich erholen, kann die Dauer der Wanderung schrittweise erhöht werden.

Auch sehr wichtige und optimale Wetterbedingungen:

  • akzeptable Temperatur (wenn Ihr Baby ein wenig krank ist oder sich erholt hat, dann führen Sie ihn nur zu gehen, wenn auf der Straße die Temperatur ist, an die das Baby bereits gewöhnt ist)
  • Wenn die Straße regnet und windig ist, ist es besser, nicht zu laufen,
  • Selbst wenn Ihr Kind gesund ist, können Sie nicht in strengen Frösten gehen.

Frischluft wird benötigt

Das Gehen an der frischen Luft mildert die Immunität des Babys, befeuchtet die Atemwege und erleichtert dem Kind das Atmen. Auch lernt der Organismus der Krümel sich an die kalte Jahreszeit anzupassen, zu einem Temperaturabfall.

Darüber hinaus ist Winter und frostige Luft sehr nützlich für die Nase, da sie zwei wichtige Eigenschaften hat - Feuchtigkeit und Kälte. Aber trockene und heiße Luft ist im Gegenteil sogar schädlich für die Schleimhaut. Viel hängt von der individuellen Fitness des Organismus ab. Für jemanden ist ein kleines Minus bereits eine sehr niedrige Temperatur, aber jemand fühlt sich bei starken Frösten großartig. Zum einen ist Feuchtigkeit das Hauptkriterium für Komfort, zum anderen ist Trockenheit am besten.

Für Kinder ist das Gehen sehr wichtig, da ihre Atemwege schmaler sind als die eines Erwachsenen. Und dies bedeutet, dass, wenn Rotz auftritt, sogar eine leichte Fehlfunktion der Schleimhaut im Kind mehr Unbehagen verursachen wird als beim Erwachsenen. Deshalb ist es so wichtig, öfter zu gehen: auf der Straße eine günstigere Atmosphäre für die Schleimhäute als im Raum.

In der warmen Jahreszeit können Sie einen längeren Spaziergang reservieren. Tatsache ist, dass das Baby in diesem Alter eine hohe Durchlässigkeit der Haut hat. Und das bedeutet, dass Sauerstoff durch die Haut in den Körper gelangt. Daher müssen Luftbäder durchgeführt werden, wenn das Wetter und die Situation es erlaubt.

Regeln für einen nützlichen Spaziergang

Damit der Spaziergang nur ein Vorteil ist (ohne Verschlechterung), gibt es einige Empfehlungen. Befolgen Sie die folgenden Tipps:

  1. Vermeiden Sie eine Überhitzung des Babys, tragen Sie es am Wetter. Sie können es nicht straffen und im Gegenteil zu leichte Kleidung anziehen. Wenn Sie bemerken, dass nach dem Gehen der Nacken im Nacken nass ist, tragen Sie das nächste Mal leichter. Wenn Ihr Kind schon läuft, spielt und rennt, wird es auf der Straße sicher wärmer. Dies sollte auch berücksichtigt werden, wenn Sie ein Kind für einen Spaziergang sammeln.
  2. Bevor Sie auf die Straße gehen, reinigen Sie die Nase Ihres Kindes gut, damit Sie mit frischer Luft frei atmen können. Dies ist besonders im Winter wichtig: Das Baby sollte besser nicht durch den Mund atmen.
  3. Wenn Ihr Baby krank ist, ist es besser, auf Kinderspielplätze zu verzichten, wo er andere Kinder anstecken kann.
  4. Gehen Sie nicht in der Nähe von Autobahnen oder Industrieanlagen. Park, ein kleiner Wald, sowie Spielplätze (wenn das Kind gesund ist) - die besten Möglichkeiten.
  5. Die beste Zeit für einen Spaziergang in der warmen Jahreszeit ist 40 Minuten und in einer kalten Jahreszeit - 20 Minuten.
  6. Behalten Sie den Zustand der Krümel im Auge, vermeiden Sie Überarbeitungen.

Rotz ist keine Ausrede, um einen geplanten Spaziergang zu verschieben, aber wenn sie von Fieber, Energieverlust, Husten und anderen ARVI-Symptomen begleitet werden, dann müssen Sie in diesem Fall wirklich zu Hause bleiben. Die Lösung wird von anderen Faktoren beeinflusst, zum Beispiel von den Wetterbedingungen. Frischluft ist sowohl für Babys als auch für ältere Kinder und Erwachsene sehr nützlich. Gehen Sie so oft wie möglich mit Ihrem Baby spazieren. Die Hauptsache ist, einfache Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, und dann wird der Spaziergang Ihnen ein Vergnügen und einen Nutzen bringen.

Mit einem Kind mit einer Erkältung gehen

Viele Mütter sind oft an dieser Frage interessiert: "Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen?". Die Aufregung junger Mütter ist verständlich, weil sie sich Sorgen um ihre Kinder machen. Ihrer Meinung nach ist die geschwächte Immunität der Kinder nicht in der Lage, die zahlreichen Viren und Infektionen, die auf das Baby auf der Straße warten, zu bewältigen. Aber vergiss nicht, dass Straßenspaziergänge für das Kind extrem wichtig sind und du ihn nicht unter Hausarrest stellen solltest. Werfen wir einen Blick auf all die "Pluspunkte" und "Minuspunkte" der Outdoor-Abenteuer für Kinder!

Vorteile des Gehens für Babys im ersten Lebensjahr

Viele erfahrene Spezialisten auf dem Gebiet der Pädiatrie behaupten einstimmig, dass die Luftbäder nur zum Nutzen des Kindes gehen werden. Haben Sie einen Spaziergang mit einem Kind mit Rhinitis oder Rhinitis? Ja natürlich! Frische Luft selbst hat eine äußerst positive Wirkung auf den Körper des Kindes. Bei Spaziergängen im Parkbereich, bei Waldgürteln usw. kann eine doppelte Wirkung erzielt werden. Luftbäder haben eine aushärtende Wirkung auf den Körper des Babys, sie lehren, wie der Temperatur-, Wind- oder Kälteeinbruch bekämpft werden kann. All dies bildet und stärkt das Immunsystem des Kindes.

Zusätzlich verbessert sich unter dem Einfluss von Frischluft die Durchblutung signifikant, alle im Körper angesammelten Mikroben und toxische Substanzen im Nasengang werden abgetötet. Das Gefühl der Trockenheit im Nasopharynx verschwindet, da alle Luftwege unter dem Einfluss von Frischluft perfekt befeuchtet sind. Manchmal hat das Baby nur auf der Straße die Möglichkeit zu husten. Diese Wirkung von Luftbädern auf die Atemwege wirkt sich positiv auf die Durchblutung aus, was wiederum zu einer Steigerung der Arbeitsfähigkeit aller Organe des Babys führt und seinen Gesundheitszustand verbessert.

Die frische Luft ist absolut kostenlos Medizin, deshalb ist es notwendig, regelmäßig das ganze Haus und besonders das Kinderschlafzimmer zu lüften. Tötende Keime und Giftstoffe, frische Luft hilft dem Patienten, sich zu erholen und wird die Immunität eines gesunden Kindes verstärken. Nehmen Sie die Regel, den Raum zu belüften, wenn Sie mit einem Baby auf der Straße laufen.

Grundregeln des Gehens

Trotz der offensichtlichen Vorteile des Gehens an der frischen Luft sollten Eltern bestimmte Regeln kennen und befolgen:

  • Wickle das Baby nicht zu sehr ein. Die erhöhte Aktivität von Kindern auf einem Spaziergang beginnt mit dem kleinsten Alter. Viele Mütter gehen im Winter mit einem Baby auf die Straße, das in unzählige Roben gehüllt ist. Bei dieser Option hat das Baby ein großes Risiko zu schwitzen und eine Erkältung vom Wind der gezählten Sekunden zu bekommen.
  • Sie müssen nicht in windigem und regnerischem Wetter laufen. Die verderbliche Kombination von kaltem Wind und durchnässten Dingen mit Schuhen wird nicht zur Rückgewinnung von Krümeln beitragen, sondern sein Wohlbefinden nur verschlimmern.
  • Bevor Sie gehen, achten Sie darauf, dass das Kind sich die Nase putzt oder die Nasengänge selbst putzt. Die richtige Nasenatmung ist die Grundregel des Gehens. Auch bei Schnupfen muss das Baby durch die Nase atmen, um eine Erkältung im Hals zu vermeiden.
  • Achten Sie darauf, die Zeit Ihres Spaziergangs mit dem Kind zu beobachten. Bei warmem Wetter können Sie 40-60 Minuten gehen, und bei windigem Wetter ist diese Zeit auf 20 Minuten reduziert. Diese Zeit wird ausreichen, um dem Baby genügend frische Luft zu geben und eine Verschlimmerung seines Zustandes zu vermeiden.

In welchen Fällen lohnt es sich, Spaziergänge mit dem erkälteten Kind zu unterbrechen?

Es gibt eine Reihe von Vorschriften, nach denen der Aufenthalt des Babys auf der Straße keinen Nutzen bringt. Eltern müssen ihre Kinder genau überwachen und auf Veränderungen ihres Gesundheitszustands achten. Haben Sie einen Spaziergang mit einem Kind mit Erkältung oder Husten? Es liegt an dir! Eltern kennen den Zustand des Babys im Moment besser als die führenden Spezialisten. Wenn Sie nur eine leichte laufende Nase in einer Krume beobachten, dann setzen Sie sicher ab.

Aber mit den folgenden Zeichen ist es besser, zu Hause zu bleiben:

  • Allgemeine Schwäche des Kindes. Als Ergebnis der Bekämpfung der Krankheit erfährt das Baby einen Rückgang der Kraft, Lethargie und reduzierte Energie.
  • Hohe Körpertemperaturen sind Krümel. Bei Temperaturen über 37,5 ° C sollte ein Spaziergang verschoben werden.
  • Ungünstige Wetterbedingungen. Sie müssen kein Kind bei Frost, Regen oder Wind auf die Straße ziehen. Warte auf das Wetter, das mehr laufen wird.
  • Das Vorhandensein von allergischen Reaktionen auf bestimmte Reizstoffe, die Sie mit dem Baby auf der Straße treffen können. Zum Beispiel kann es allergisch gegen Pollen von Blütenpflanzen sein. In diesem Fall wird das Baby während der Wanderung zu der üblichen Erkältung mehr und allergisch hinzufügen. Können Sie mit einem erkälteten Kind gehen, wenn er für eine solche Allergie anfällig ist? Sie können! Es ist nur notwendig, ein Baumwoll-Gaze-Dressing anzulegen, um den Gang zu verkürzen und zu versuchen, eine große Menge an Reiz in der Nähe zu vermeiden.

Versuchen Sie nicht, ein Kind mit einer Erkältung zu den Spielplätzen zu fahren. Dies stellt eine Zwei-Wege-Gefahr für Ihr Baby und Ihre Kinder auf dem Platz dar. Es ist besser, im Park zu gehen, weg von den belebten Straßen.

Doktor Komarowskis Ratschlag

Darauf antwortet der bekannte Kinderspezialist auf die Frage: "Kann man mit einem erkälteten Kind laufen?". Dr. Komarovsky ist überzeugt, dass ein Kind jeden Alters Spaziergänge braucht, unabhängig von Erkältung oder Husten. Er betont auch die Aufmerksamkeit der Eltern darauf, günstige Bedingungen zu Hause zu schaffen, die zu einer schnellen Genesung des Babys beitragen. Damit die Schleimhaut der Nase nicht austrocknet, ist es notwendig, die gewünschte Temperatur und Luftfeuchtigkeit in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, aufrecht zu erhalten.

Sie können mit dem Kind bei Erkältungen oder Husten bei starkem Frost laufen? Bei extremen Wetterbedingungen bittet Komarowski die Eltern, keine Heldentaten zu machen. Machen Sie keine Spaziergänge mit Kindern zu Polarexpeditionen! In solchen kurzfristigen Jahreszeiten mit starkem Frost ist es besser, zu Hause zu sitzen. Selbst eine Woche ständige Anwesenheit des Kindes zu Hause wird ihm weniger schaden, als bei einer Temperatur von -30 ° C zu laufen. Außerdem braucht das Kind immer gesunde Eltern!

Ein anderes wichtiges Prinzip des Gehens ist der Arzt nennt obligatorische Nasenatmung. Bevor Sie frische saubere Luft einatmen, müssen Sie die Durchgängigkeit der nasalen Atemwege sicherstellen, die die kalte Außenluft auf die erforderliche Temperatur erwärmen können. Das Atmen mit dem Mund an der Wurzel ist falsch zum Gehen und führt zur Krankheit eines Kindes.

Schlussfolgerungen

Haben Sie einen Spaziergang mit einem Kind mit Erkältung oder Husten? Wir hoffen, dass Sie nach dem Lesen dieses Artikels diese Frage nun selbstständig beantworten können. Beachten Sie bestimmte Regeln und ein Spaziergang wird Ihnen und Ihrem Kind maximalen Nutzen bringen!

Wenn die laufende Nase des Kindes begehbar ist

Hat das Kind eine laufende Nase, die auf der Straße laufen kann?

Das Auftreten von Rhinitis beim Baby bedeutet nicht, dass es vor der ganzen Welt geschützt werden sollte, und noch mehr vor Spaziergängen an der frischen Luft. Kinderärzte behaupten, dass das Gehen mit einer Krume sehr nützlich ist, besonders wenn das Baby krank ist. Die meisten Eltern interessieren sich für: "Ist es möglich, mit einem Kind mit einer Erkältung zu gehen?". Natürlich ist es schwierig, diese Frage zu beantworten, weil die Situationen anders sind. Versuchen wir, diese Frage zu beantworten.

Ist frische Luft wirklich nützlich?

Die natürliche Methode zur Bekämpfung von Rhinitis ist frische Luft. Starke Sekretion aufgrund einer Entzündung der Nasenhöhle warnt Mütter von häufigen Spaziergängen, weil das Kind aus der Nase beginnt Schleim zu lecken und die meisten Eltern denken aus irgendeinem Grund, dass dies schlecht ist.

Die Tatsache, dass die Verwendung von Frischluft ist, um Trockenheit zu beseitigen, eine gute Befeuchtung der Atemwege, um die Atmung zu erleichtern. Er durchsticht den Ausguss der Krümel, so dass der Sekretionsschleim schnell austritt. Deshalb beginnt der Rotz auf der Straße zu fließen. Aber das Baby ist leichter zu atmen. Erkältungen gehen schneller, wenn das Kind oft läuft, das kann man nicht bei zu frostigem Wetter, aber frische Luft tötet Keime, man kann den Raum lüften, wenn der Zustand der Krümel sehr schlecht ist.

Achtung bitte! Ein Spaziergang an der frischen Luft tat noch niemandem weh. Nach langen Spaziergängen verbessert sich die Durchblutung im ganzen Körper, was sich positiv auf die Atemwege auswirkt.

Viele erfahrene Experten argumentieren, dass Luftbäder davon profitieren werden. Sie härten auch den Körper des Babys, stärken das Immunsystem.

Welche Faktoren beeinflussen die Gehfähigkeit?

Sie können nicht immer mit einem Kind auf der Straße laufen. Bei Erkältung und Husten ohne Fieber ist es für ein Kind nützlich, mehrmals am Tag für eine kurze Zeit spazieren zu gehen. Faktoren, die die Fähigkeit beeinflussen, bei Erkältungen auszusteigen und zu husten:

  • allgemeiner Zustand der Krümel;
  • das Alter des Babys;
  • Wetterbedingungen;
  • medizinische Verfahren.

Gehen mit dem Kind kann, wenn es aktiv ist, einen guten Appetit haben, fragen Sie auf der Straße nach einem guten windstillen Wetter. Zum Beispiel, mit Angina und hoher Temperatur, ist es besser, das Baby nicht für einen Spaziergang zu nehmen, kann dies die Situation des Babys verschlimmern. In dieser Situation können Sie auf dem Balkon stehen, den Raum ständig belüften, da für den kranken Körper noch frische Luft benötigt wird.

Regeln der Spaziergänge

Bevor sie ausgehen, sollten sich Eltern an einige Regeln halten. Wählen Sie zunächst Orte aus, an denen es weniger oder gar keine Kinder gibt. Atemwegserkrankungen werden durch Tröpfchen in der Luft übertragen und erlauben keine Kontamination der Kinder anderer Menschen. Beachten Sie auch die folgenden Regeln:

  1. Bevor Sie an die frische Luft gehen, prüfen Sie, ob alle Medikamente vom Baby genommen wurden. Reinigen Sie die Nasengänge mit einem Aspirator oder einer Birne.
  2. Gehen mit einem Baby mit Erkältungen können sein. Sie können die Krume nicht für einen Spaziergang mit einer Erkältung und Husten nehmen.
  3. Richtig ausgewählte Kleider spielen eine große Rolle. Wickle das Baby nicht zu sehr ein. Wenn Sie im Frühling erkältet sind, denken Sie daran, dass das Wetter während dieser Zeit sehr wechselhaft ist. Das Kind wird auf einer Schaukel reiten und schwitzen, und dann wird die Sonne untergehen und es wird stark abkühlen, infolge einer solchen Wetterveränderung verschlimmert sich die Krankheit, neue Symptome treten auf. Versuchen Sie, das Baby bei dem Wetter anzuziehen, übertreiben Sie es nicht. Kinderärzte sagen, dass ein aktives Kind 2 mal weniger Kleidung tragen sollte als ein Erwachsener. Diese Maßnahme mildert das Baby, verhindert die Bildung von Gewächshäusern unter der Kleidung. Lass es nicht zu sehr schwitzen, besonders wenn du weißt, dass das Kind rennen und springen wird, aber das ist unmöglich zu verhindern.
  4. Bei einer Erkältung im Winter, berücksichtigen Sie die Temperatur der Luft, bei Minustemperaturen wird empfohlen, nicht mehr als 15 Minuten mit dem Patienten zu gehen. Diese Zeit ist genug für den Körper genug frische Luft zu bekommen.

Dr. Eugene Komarovsky rät Ihnen, Ihr Arzneimittel mitzunehmen. Bei gutem Wetter ist es erlaubt, mehrere Stunden auf der Straße zu bleiben, um Medikamente nicht zu verpassen, nehmen Sie sie mit. Er empfiehlt auch, jede Situation einzeln zu bewerten. Eine fundierte Beurteilung des Zustands des Babys hilft, den Zeitpunkt des Gehens zu bestimmen und die Genesung des Kindes zu beschleunigen. Gehen Sie nicht auf die Straße, wenn der Zustand des Kindes schlecht ist, warten Sie eine Weile, bis das Baby leichter wird und mit gutem Gewissen zu gehen beginnt.

Kontraindikationen für das Gehen

In einigen Fällen können Sie nicht mit dem Kind auf Erkältungen gehen. Kontraindikationen für tägliche Spaziergänge unter freiem Himmel:

  1. Eine ungesunde Krume stellt eine epidemiologische Gefahr für Menschen dar. Sie können mit einem kranken Patienten nicht gehen, wenn der Gesundheitszustand viel zu wünschen übrig lässt.
  2. Kontraindiziert, bei windigem, regnerischem Wetter auszugehen. Nasse Kleidung hilft, den Körper schnell zu überkühlen, was zu einer Verschlimmerung der Krankheit führt.
  3. Trage das Baby nicht zu warm.
  4. Der Patient ist kontraindiziert, die Wohnung zu verlassen, wenn die Körpertemperatur über 37,5 Grad steigt, ständig überspringt.
  5. Es ist nicht wünschenswert, mit einem allgemeinen Unwohlsein zu gehen: Schwindel, Benommenheit, Kraftverlust. In diesem Fall braucht der Körper Ruhe.
  6. Nachteilige Auswirkungen auf das Kind haben Auswirkungen auf den Gang, wenn verschriebene Medikamente, eine Nebenwirkung von Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen). Auf der Straße schwitzt das Baby schnell und überfordert oder wird kalt, was zu einer Verschlechterung der Symptome führt.

Wenn Rhinitis im Baby mit einer Allergie auf eine Pflanze verbunden ist, versuchen Sie während eines Spaziergangs Orte zu vermeiden, an denen solches Gras wachsen kann. Im Falle einer Verbesserung des Krümelzustands nach einem Spaziergang führt ein weiterer Ausgang auf die Straße zur Erholung. Wenn das Kind neue Symptome hat, verschlechtert sich der Zustand, er klagt über Kopfschmerzen und Muskelschmerzen, man sollte einen Arzt aufsuchen, über neue Symptome sprechen und vorübergehend den Besuch der Straße einstellen.

Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen?

Ob es möglich ist, mit dem Kind bei einer Erkältung zu laufen, hängt vom Alter des Babys und dem Wetter auf der Straße ab. Eine laufende Nase ohne Fieber und Husten ist an sich nicht gefährlich. Kleinkinder haben oft eine verstopfte Nase ohne andere Symptome. Daher sind die Eltern nicht in der Lage, mit dem Baby in der Krankheitsphase zu gehen. Zuerst müssen Sie die Ursache der Erkältung kennen. Manchmal werden die Zuordnungen aus der Nase nicht von der Infektionskrankheit und der Allergie herbeigerufen. In diesem Fall ist es wichtig, die Quelle des Allergens zu bestimmen. Am häufigsten tritt die Reaktion bei Tierhaaren, Zimmerblumen oder Staub auf.

In einer solchen Situation ist es nicht nur möglich, mit einem Kind auf die Straße zu gehen, sondern es ist auch notwendig, da es es vorübergehend von Allergien isoliert. Manchmal kann im Frühling eine laufende Nase als Reaktion auf Pflanzenpollen erscheinen. Dann ist es notwendig, nicht zu gehen. In der Nase befinden sich Zotten, die als eine Art Barriere gegen Infektionen dienen. Wenn sich Bakterien, Viren, Staub in großer Zahl in der Nase festsetzen, "schließt" der Körper Schutzfunktionen ein. Als Folge davon schwillt die Schleimhaut an und es kommt zu einem Ausfluss aus der Nase.

Wenn der Prozess bakteriell oder viral ist, kann die laufende Nase von hartem Atmen, Halsschmerzen, Husten, Fieber, Bauchschmerzen, Stuhlstörungen begleitet sein. Mit solchen Symptomen sind Spaziergänge bei Frost nicht wünschenswert. Dieses Verbot gilt mehr für Kinder unter 1 Jahr alt. Kalte und frostige Luft kann eine Verschlechterung des Zustands des Kindes verursachen.

Wann solltest du nicht mit Babys gehen?

Kleinkinder, die gestillt werden, haben seltener Atemprobleme, da Muttermilch die notwendigen Substanzen enthält, um die Infektion zu bewältigen. Experten sagen, dass die in der Muttermilch enthaltenen Immunglobuline zur Stärkung der Abwehrkräfte des Körpers beitragen. Aber manchmal aufgrund von Unterkühlung im Winter kann das Baby eine verstopfte Nase haben. Aus diesem Grund muss das Kind durch den Mund atmen. Wenn Sie während dieser Zeit weitergehen, kann die kalte Luft, die durch die oberen Atemwege eindringt, Komplikationen verursachen.

In Anbetracht dieses Faktors wird das Gehen mit dem Baby nicht empfohlen. Ersetzen Sie den Spaziergang kann durchlüften den Raum, wo das Baby ist. Einige Mütter nehmen Neugeborene für 15-20 Minuten auf dem Balkon. Wenn das Baby keine Temperatur hat, wird es nicht schaden, während dieser Zeit an der frischen Luft zu bleiben. Deshalb ist es notwendig zu versuchen, das Kind zu halten, damit der Wind nicht Ihr Gesicht bläst. Sie können ein Baby mit einer Decke wickeln oder in einen Kinderwagen legen. Wenn der Balkon verglast ist, können Sie bei diesem "Spaziergang" das Fenster öffnen.

Nimm die Babys nicht auf die Straße, wenn:

  • Körpertemperatur erhöht;
  • der Ausfluss aus der Nase ist reichlich und hat eine grünliche Farbe;
  • es gab einen trockenen Husten mit Erbrechensdrang;
  • das Kind wurde unruhig und launisch;
  • auf der Straße Regen, Schnee oder starker Frost;
  • ein Ausschlag unbekannter Herkunft erschien auf dem Körper.

Wenn es keine beschriebenen Symptome gibt, können Sie die folgenden Prozeduren durchgehen:

  • Säubere die Nasenwege, damit das Baby durch die Nase und nicht durch den Mund atmen kann;
  • Kleide das Baby bei dem Wetter, damit es nicht einfriert und schwitzt.

Sie sollten nach dem Schwimmen nicht gehen, auch nicht bei warmem Wetter. Die Dauer des Spazierganges sollte 30 Minuten nicht überschreiten.

Sie können Wasser aus einer Flasche auf der Straße nur bei warmem Wetter geben. Daher muss das Baby vor einem kalten Spaziergang in der kalten Jahreszeit gefüttert, getränkt und nicht an der frischen Luft gelassen werden. Während Sie auf der Straße sind, müssen Sie ständig Nase und Hände des Babys berühren. Wenn sie kalt sind, zeigt dies an, dass es gefroren ist. In diesem Fall ist es richtig, nach Hause zu gehen oder das Baby mit einer Decke zu wickeln. Bevor Sie im Winter einen Spaziergang organisieren, lohnt es sich, sich bei einem Kinderarzt zu erkundigen, ob Sie mit einem erkälteten Baby spazieren gehen können. In einigen Fällen verbieten Ärzte sogar einen kurzen Aufenthalt im Freien.

Warnung vor Vorbehalten

Eltern sind wichtig zu wissen, dass das Ausgehen mit dem Neugeborenen 2-3 Wochen nach Entlassung aus dem Krankenhaus erfolgen sollte, selbst wenn das Baby absolut gesund ist. Im Winter, bei einer Temperatur von -5 ºC, nehmen Sie das Kind für 15-20 Minuten an die frische Luft. Nach 3 Monaten kann die Zeit bei -10 Stunden auf eine halbe Stunde erhöht werden. Um das Gesicht herum müssen Sie zuerst eine Decke oder Decke um den Kreis wickeln, damit das Baby an die Kälte gewöhnt ist. Nach 10-15 Minuten die Decke ausbreiten und weiter gehen. Im Falle einer Erkältung sollte das Baby seinen Mund nicht mit einem Schal bedecken oder sein Gesicht fest umschließen. Die Gewebe sammeln schnell Mikroben an, und die Vorteile eines solchen Spazierganges sind gering.

Wenn das Baby erkältet ist, können Sie zur Erleichterung des Zustands einen Luftbefeuchter verwenden. Gleichzeitig ist es notwendig, den Raum zu belüften und das Gerät in Übereinstimmung mit den Anweisungen zu reinigen. Dies wird dazu beitragen, die Vermehrung von Pilzen und Bakterien, die ein Baby Husten oder Bronchitis verursachen können, zu vermeiden. Aktualisieren Sie den Raum und machen Sie eine Nassreinigung besser zu einer Zeit, wenn das Kind draußen ist. Nach der Rückkehr von einem Spaziergang sollte die Temperatur im Zimmer für das Neugeborene 22 ºC betragen.

Das Gehen mit dem Baby sollte weg von der Stauung der Fahrzeuge sein. Es ist verboten, ein Baby mit Erkältung an öffentliche Orte zu bringen, wie Geschäfte, Friseure, Märkte. Wenn eines der Familienmitglieder an ARVI erkrankt ist, sollte das Kind mit einer Erkältung isoliert werden.

Wie lange kannst du mit Kindern nach 1 Jahr laufen?

Wenn ein Kind älter wird, können Outdoor-Aktivitäten für mehrere Stunden verlängert werden. Wenn das Kind rennt, springt, draußen spielt, friert er auch bei kühlem Wetter nicht ein. Bei einer Erkältung muss man das Baby anziehen, damit es bei aktiven Spielen nicht schwitzt, aber nicht in Bewegung. Experten sagen, dass der Aufenthalt auf der Straße zu einer schnellen Genesung beiträgt, wenn das Kind eine laufende Nase ohne Komplikationen hat. Ein durchschnittlicher Spaziergang kann bis zu 2 Stunden dauern.

Bei Atemwegserkrankungen trägt Frischluft mit niedriger Temperatur, aber relativer Luftfeuchtigkeit zur Erholung bei. Es gibt keine solchen Bedingungen im Raum, so dass Straßenspaziergänge ein Teil der medizinischen Therapie werden. Wenn das Kind ständig zu Hause in einem schlecht belüfteten Raum sitzt, kann der Heilungsprozess wochenlang andauern, Komplikationen wie Sinusitis, Laryngitis, bellender Husten (wenn die Infektion die oberen Atemwege befällt) sind ebenfalls möglich. Ein Kind mit einer Erkältung kann kaum atmen, also können Sie sich vor einem Spaziergang die Nase mit einer Abkochung aus Kamille waschen.

Bereiten Sie dazu ein Heilmittel vor und lassen Sie es auf Körpertemperatur abkühlen. Mit einer Pipette die Brühe in beide Nasenlöcher des Babys tropfen, vorher den Nasenausfluss mit einem Aspirator entfernen. Diese Reinigung wird den Zustand erleichtern und das Kind kann mit der Nase auf der Straße atmen. Für den Effekt wird ein ähnliches Verfahren üblicherweise 3-4 mal am Tag wiederholt. Sie können ein Salz Nasenspray verwenden, das die Nasengänge spült. Nach dem Eingriff niest das Baby und die Nasenreinigung erfolgt auf natürliche Weise.

Ein Spaziergang mit einer Erkältung mit Kindern bei Frost ist möglich, aber es ist nicht empfehlenswert, bei Regen, Schnee oder starkem Wind hinauszugehen. Wenn es einen ruhigen Schnee gibt und die Temperatur auf der Straße zwischen 0 und -4 ºC liegt, ist ein Spaziergang von 40-50 Minuten nicht verboten. Schließen Sie in diesem Fall den Mund nicht mit einem Schal, wie dies bei Großmüttern früher der Fall war. Um die Atmung durch eine Erkältung zu erleichtern, verschreiben Ärzte Tropfen. Es ist nicht notwendig, sie zu missbrauchen, Behandlung sollte nicht mehr als 5 Tage dauern. Eine halbe Stunde vor dem Spaziergang müssen Sie ein Medikament in die Nase tropfen, und das Kind muss die kalte Luft nicht einatmen.

Einschränkungen beim Husten

Laut Dr. Komarovsky gibt es keine Krankheiten, bei denen Frischluft kontraindiziert ist. Sie sollten jedoch das Verhalten des Kindes beobachten. Wenn er schlecht gelaunt, lustlos ist, sich schlecht fühlt und der Zustand Bettruhe erfordert, sollte der Gang bis zur Besserung verschoben werden. Ob es möglich ist, bei einem Husten zu gehen, hängt in vieler Hinsicht davon ab, was es Husten ist und wie viele Tage es weitergeht. Zum Beispiel, mit obstruktiver Bronchitis bei Kindern, gibt es auch Keuchen, Atembeschwerden, Schmerzen in der Brust, Krämpfe.

Dieser Zustand erfordert sofortige medizinische Hilfe. Nach der Beendigung des Angriffs ist ein Spaziergang möglich, aber alle Einzelheiten sollten mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. Kontraindikation zu aktiven Spielen auf der Straße ist Keuchhusten. Jede körperliche Aktivität kann einen Angriff mit einem Atemstillstand für einige Sekunden provozieren. Daher ist es beim Husten durch Keuchhusten zu vermeiden:

  • aktive Spiele unter freiem Himmel;
  • staubige Umgebung;
  • feste Lebensmittel, die längeres Kauen erfordern.

Oft denken Eltern, dass Husten eine Folge einer Erkältung ist, so dass sie ein Kind für längere Zeit nicht ausschließen können. Aber Spaziergänge sollten auch bei Keuchhusten obligatorisch sein. Bei dieser Krankheit empfehlen Experten jedoch, in der Nähe von Gewässern zu gehen. In einer heißen Zeit sollte ein Kind draußen auf die Straße gehen, morgens, und nicht wenn die Luft trocken und staubig ist.

Sie sollten nicht mit einem Husten und einer Erkältung allergischen Ursprungs gehen. Am häufigsten reagieren Kinder auf Ambrosienblüte. Häufig treten Komplikationen in Form von Ödemen des Gesichts und der Bronchien auf. Ärzte empfehlen, Kinder in ein anderes Gebiet zu bringen und auf die Blütezeit zu warten, wenn es die Umstände erlauben. Bei Rhinitis allergischen Ursprungs werden Antihistaminika verschrieben und bei Spaziergängen in der Nähe der Allergenakkumulation Einschränkungen auferlegt.

Zusätzliche Empfehlungen für Eltern

Manche Eltern neigen dazu, zu Extremen zu gehen, wenn ihr Kind krank ist. Ohne Angabe des Arztes können Sie bei der Erkältung laufen, das Baby wickeln und bis zur vollständigen Genesung in der Wohnung bleiben. Dieser Ansatz bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen ist falsch. Selbst bei einer Temperatur von nicht mehr als 38 ºC darf man spazieren gehen. Frische Luft wirkt heilend, lohnt es sich also, eine freie "Medizin" aufzugeben? Im Falle des Auftretens von alarmierenden Symptomen konsultieren Sie die Ärzte.

Ist es möglich, mit einem erkälteten Kind zu gehen?

Laufende Nase bei Kindern - ein ziemlich häufiges Phänomen, das mit kompetenter Behandlung nur ein paar Tage ist. Dennoch bringt dieser Zustand dem Kind eine Reihe von unangenehmen Empfindungen mit sich: Es ist schwer für ihn zu atmen, sein Appetit verschwindet und die Stimmung verschlechtert sich.

Die meisten Mütter sind an der Frage interessiert, ob es möglich ist, mit einem erkälteten Baby zu gehen, und wenn ja, in welchen Fällen, um die Situation weiter zu verschlimmern.

Das Gehen an der frischen Luft (Luftbäder) bewirkt eine Verhärtung nicht nur bei Kindern, sondern auch bei allen Erwachsenen.

Mit Hilfe der Festlichkeiten lernt der Organismus, mit Temperaturschwankungen, Wind und Kälte umzugehen, wodurch die Immunität der Krümel gestärkt wird.

Frische Luft verbessert die Blutzirkulation und tötet auch angesammelte Mikroben und Toxine in den Nasengängen ab.

Deshalb empfehlen Kinderärzte so oft wie möglich, Kinderzimmer zu belüften.

Darüber hinaus hat Frischluft folgende Auswirkungen:

  • Befeuchtung der Atemwege;
  • Beseitigung von Trockenheit in der Nase;
  • Beschleunigung der Erholung.

Ein Spaziergang mit einem Kind mit Erkältung ist bei kaltem Wetter möglich. Aber Sie müssen in der Lage sein, es von windig und regnerisch zu unterscheiden, in denen ein Kind, das von einem rhinitis Organismus geschwächt ist, die Krankheit nicht bekämpfen kann.

Ein Baby an der frischen Luft zu finden, ist für seinen Körper nützlich, deshalb verbieten die meisten Ärzte nicht, mit einer laufenden Nase zu laufen, im Gegenteil, empfehlen es.

Es gibt jedoch eine Reihe von Nuancen, die wichtig sind, um den Körper nicht zu schädigen:

  • Zustand und Alter des Babys;
  • Art und Form der Krankheit;
  • Organisations- und Wetterbedingungen;
  • medizinische Verfahren.

Wenn die Rhinitis aufgrund einer Pollenallergie auf Pflanzen aufgetreten ist, ist es notwendig, die auf der Straße verbrachte Zeit auszuschließen oder zu minimieren. Wenn das Baby allergisch gegen Hausstaub und Tierhaare ist, kann und sollte die Zeit und Häufigkeit der Festlichkeiten erhöht werden.

Die Frage der Wahl eines Ortes zum Gehen mit einem Kind, das eine laufende Nase hat, ist wichtig genug.

Und für seine kompetente Lösung müssen Sie mehrere Empfehlungen kennen und befolgen:

  1. Die Natur. Ein Spaziergang mit einem Kind mit Erkältung ist besser im Park, Park oder im Wald. Besonders nützlich ist Nadelluft. Der harzige frische Geruch von Kiefernnadeln wirkt sich wohltuend auf den gesamten Organismus aus und bewirkt eine schwache Inhalation;
  2. Geh weg von Kinderspielplätzen und überfüllten Plätzen. Vermeiden Sie, Ihre Krümel mit anderen Kindern und Fremden in Kontakt zu bringen. Damit Ihr Baby sie auch anstecken kann, kann er immer noch neue Bakterien und Viren von ihnen aufnehmen, weil der Körper durch eine Erkältung geschwächt ist.

Damit die Spaziergänge wohltuend wirken und den Zustand des Babys nicht verschlechtern, müssen die folgenden Empfehlungen eingehalten werden:

  1. Wickle Kinder nicht ein. Kleine Kinder sitzen nicht still, besonders an der frischen Luft. Wenn Sie Ihr Baby zu warm wärmen, kann er ernsthaft krank werden, wenn er sogar ein paar Minuten im Wind schwitzt. Krümel anzulegen sollte etwas einfacher sein als du;
  2. Reduzieren Sie die Gehzeit. Ärzte empfehlen, bei warmem Wetter etwa vierzig Minuten zu Fuß zu gehen, und bei einem windigen können Sie nicht länger als zwanzig Minuten gehen;
  3. Geh nicht im Regen spazieren. Wenn der Regen vom Wind begleitet wird, kann er beschädigt werden, indem er auf der Straße ist, was den Zustand der Krümel noch verschlimmert;
  4. Stellen Sie sicher, dass das Baby nicht übermüdet ist und nicht überhitzt. Lass ihn nicht zu viel rennen;
  5. Säubere die Nase deines Kindes bevor du gehst. Wenn dies nicht getan wird, verhindert der angesammelte Schleim, dass die Krume mit der Nase frei atmen kann, aufgrund dessen, was dazu gezwungen wird, die Luft mit dem Mund zu inhalieren. Dies kann das Auftreten von Erkrankungen des Rachens und der oberen Atemwege hervorrufen, besonders im tiefen Herbst und Winter.

Wenn die Straße sehr kalt ist, bleib besser zu Hause. Bei diesem Wetter empfehlen Kinderärzte nicht, mit einer Erkältung auszugehen. Vergiss aber nicht, den Raum zu belüften. In einigen Fällen können Sie auf dem Balkon zum Atmen gehen, aber es ist besser, den Arzt zu fragen.

Rhinitis ist keine Kontraindikation für das Gehen, was nicht über verschiedene Krankheiten (Grippe, ARVI, ARI und andere) gesagt werden kann. Es gibt natürlich Ausnahmen, aber sie können nur vom behandelnden Arzt gelernt werden.

Gehen Sie nicht spazieren, wenn die Krümel Symptome haben wie:

  • Fieber, Schüttelfrost;
  • erhöhte Körpertemperatur (sogar leicht);
  • Schwäche;
  • Unwohlsein;
  • allgemeine schlechte Gesundheit.

Auch sollten Sie nicht spazieren gehen, wenn das Kind es nicht will und für den Fall, dass die Krankheit ein akutes Stadium durchläuft.

Befolgen Sie mehrere Regeln für die Behandlung der Erkältung können Sie helfen, die Krümel schnell beseitigen und nicht die Situation verschlimmern:

  • sosudosuzhivayuschie Rauschgifte können einem Kind nicht mehr als fünf Tage gegeben werden;
  • befeuchten Sie regelmäßig die Nasengänge mit einer Salzlösung;
  • säubere deine Nase von Schleim.

Wenn eine Schnupfen im Baby erscheint, ist es besser sofort Hilfe von einem Kinderarzt zu suchen.

Er ernennt eine sichere und wirksame Behandlung und gibt Ihnen alle notwendigen Empfehlungen und Ratschläge zu Spaziergängen: wie viel Sie im Freien sein können und was Sie tun müssen, bevor Sie ausgehen.

Wenn Sie alle Empfehlungen befolgen, wird das Gehen nur Krokhe zugute kommen. Im Verlauf der Genesung kann und muss die Dauer und Regelmäßigkeit der Wanderungen schrittweise erhöht werden. Frische Luft für ein Kind ist die Grundlage für seine Gesundheit und gute Laune.

Lohnt es sich, mit einem Baby mit einer Erkältung zu gehen?

Ein Kind ist eine ständige Quelle der Erfahrung und der Entstehung verschiedener Probleme. Schließlich möchte jede normale Mutter gesund und schön aufwachsen. Und so achtet er sehr auf seinen Zustand und seine Stimmung. Inhalt des Artikels:

Was beeinflusst die Möglichkeit, mit einem Kind zu gehen, das eine laufende Nase hat

Ob es möglich ist, bei einer Erkältung auf der Straße zu laufen, erregt viele Mütter, die kleine Kinder haben. Schließlich ist die Erkältung eine Krankheit, die auftritt, weil das Immunsystem des Babys schwach genug ist und gefährlichen Viren und Infektionen nicht widerstehen kann.

Aber auf die Frage, die am Anfang des Artikels gestellt wird, wird ein Spezialist immer betonen, dass frische Luft das Baby nicht verhindert. Aber das kann nur behauptet werden, wenn das Baby keine Temperatur hat. In der Tat gibt es bestimmte Faktoren, die die Möglichkeit eines Spaziergangs beeinflussen. Zu diesen Faktoren gehören:

  • Babyalter
  • Zustand des Babys
  • Name der Krankheit
  • Wetterbedingungen auf der Straße beobachtet
  • die Voraussetzungen für einen Spaziergang
  • zur Behandlung verwendet

Es ist notwendig zu entscheiden, welche Art von Beginn der Erkältung ist. Wenn zum Beispiel das Haus im Bau ist, kann die laufende Nase beim Kind eine allergische Reaktion sein. In diesem Fall ist ein Spaziergang die beste Lösung zur Behandlung einer Erkältung. Denn frische Luft hilft, Bronchien und Lungen von Staub zu befreien und Schleim abzubauen. Aber für den Fall, dass die Rhinitis eine Reaktion des Babys auf die Blüte einer Pflanze ist, sollten Sie nicht damit gehen.

Warum erscheint die Erkältung?

Die Hauptursachen für eine laufende Nase bei einem Kind sind wenige. Dies ist eine Allergie, sowie eine bakterielle und virale Infektion. Immerhin, so von Natur aus geordnet, dass die Nase eine Barriere auf dem Weg aller Arten von Infektionen ist. Die Schleimhaut der Nase eines Mannes hat Zotten, die uns vor Bakterien und Staub schützen. Und sobald sich eine große Anzahl von Mikroorganismen auf der Schleimhaut ansammelt, aktiviert der menschliche Körper den Schutz, der sich in Form einer Erkältung äußert.

Spezialisten sind sich sicher, dass das Gehen mit einem erkälteten Kind hilfreich ist. Es ist besonders gut, im Park oder sogar im Wald spazieren zu gehen. Während eines solchen Spazierganges verschwindet die in der Nase gebildete Trockenheit, die Atemwege werden feucht und das Kind fühlt sich spürbar erleichtert. Außerdem ist es während eines solchen Spazierganges notwendig, den Raum zu lüften, in dem das kranke Kind ständig ist.

Es sollte auch betont werden, dass solche Wanderungen dazu führen, dass das Baby temperiert wird. Die Temperatur sinkt, er lernt allmählich zu ertragen, zu verhärten, also den Körper und stärkt seine eigene Immunität.

Wie und warum es eine laufende Nase gibt, können Sie dem folgenden Video entnehmen:

Schnupfen bei Kindern - seine Vorbeugung und Behandlung

Um zu verhindern, dass die laufende Nase die Kinder stört, müssen sie eine starke und geschützte Immunität haben. Um dies zu tun, ist es notwendig, frisches Obst und Gemüse in die Ernährung von Kleinkindern aufzunehmen. Es ist natürlich ratsam, dass sie nicht im Supermarkt gekauft wurden, sondern in ihrem eigenen Sommerhaus angebaut wurden.

Im Allgemeinen sollte die Verhinderung einer Erkältung bei Kindern dauerhaft sein. Versuchen Sie, die Kinder in der kalten Jahreszeit wärmer zu machen, damit der Organismus des Babys nicht unterkühlt wird.

Tägliche Nassreinigung in Ihrer Wohnung, damit die Bakterien weniger Staub enthalten.

Wenn Sie eine Behandlung der Erkältung bei Kindern mit Volksmedizin benötigen, dann können Sie, ohne einen Arzt zu konsultieren, immer noch nicht tun. Der Arzt muss das Baby untersuchen, um herauszufinden, wie ernst es ist und einen medizinischen Bericht zu erstellen.

Sie können mit einem erkälteten Kind gehen, wenn das Baby kein Fieber hat und sich gut genug fühlt. Im Allgemeinen sind Spaziergänge an der frischen Luft, besonders bei warmem Wetter, nützlich, da die Atemwege des Babys befeuchtet werden und die Trockenheit verschwindet.

Übrigens können Sie Ihr Baby auch mit einer Erkältung baden. Aber das Kind sollte kein Bad nehmen, wenn er Fieber und hohes Fieber hat.

Was kann nicht getan werden, wenn das Baby erkältet ist?

Es gibt eine Reihe von Dingen, die Sie nicht tun können, wenn das Baby erkältet ist. Und diese Dinge sollten Eltern sehr gut wissen. So kann man beispielsweise bei einem Kind mit einer laufenden Nase bei Regen nicht laufen. Nasse Schuhe, nasse Dinge tragen nur zur Verschlechterung des Zustands des kranken Kindes bei.

Auf keinen Fall kann ein Kind nicht stark eingewickelt werden. Immerhin sind Kinder auf der Straße in der Regel sehr mobil. Sie stehen nicht still und schwitzen intensiv. Aber wenn das schwitzende Kind auch nur zwei oder drei Minuten im Wind steht, wird er krank. Eltern müssen eine Regel kennen und streng folgen: Ein Kind auf der Straße sollte ein wenig leichter tragen, als Sie sich anziehen. Bei einer Erkältung sollten Sie nicht länger als eine Stunde gehen. Und es ist obligatorisch, bevor Sie auf die Straße gehen, sollte das Baby sorgfältig die Nase säubern. Dies muss getan werden, damit das Baby auf der Straße mit seiner Nase und nicht mit seinem Mund atmen kann. Und dann nach einem solchen Spaziergang zur schmerzenden Nase kann mehr und Halsschmerzen hinzufügen. Wenn Sie alle diese Empfehlungen sorgfältig befolgen, dann wird das Baby sehr schnell von der Erkältung getrennt.

Ist es möglich, zu gehen, wenn das Kind Rotz hat: mit Kindern während einer Erkältung gehen

Jeder Elternteil weiß über die Vorteile des Gehens nach draußen Bescheid. Sie stärken die Immunität des Babys, tragen zu seiner geistigen Entwicklung bei. Aber während der Krankheit vor den jungen Müttern und Vätern gibt es eine ernste Frage: ist es möglich, mit einem Kind mit einer Erkältung und anderen Anzeichen einer Erkältung zu gehen? Und wenn ja, wie geht das richtig?

Die Vorteile des Gehens

Wie Dr. Komarovsky in seinem Video sagt, ist es nicht nur möglich, mit einem Kind mit Husten und Erkältung zu gehen, aber es ist notwendig, sowohl in der warmen Jahreszeit als auch im Winter. Er erklärt dies dadurch, dass moderne Klimate selten ein angenehmes Klima für Schleimhäute haben. Aber auf der Straße kombiniert es normalerweise die idealen Bedingungen der Lufttemperatur und -feuchtigkeit. Aber diese Aussage trifft natürlich nicht auf die sommerliche 40-Grad-Hitze zu.

Darüber hinaus können die Vorteile des Gehens mit einem Neugeborenen und älteren Kindern durch die physiologischen Eigenschaften ihres Körpers erklärt werden. Die Tatsache, dass die Atemwege des Kindes im Vergleich zu Erwachsenen schmaler sind. Wenn er also nur die geringste Steifheit oder Schwellung hat, wird die Nasenatmung viel komplizierter. Und unter den Bedingungen von trockener und warmer Luft in der Wohnung wird das Problem nur durch das Anschwellen des Rotzes noch verstärkt. Auf der anderen Seite wird andererseits die Entladung von der Nase gekühlt, reduziert und leichter markiert.

Berücksichtigen Sie den Zeitraum der Krankheit

Wenn ein Kind eine schlimme Erkältung, Husten, Fieber und völlig Appetitlosigkeit hat, dann ist es logisch, dass vom Gehen keine Rede sein kann. Jetzt muss sein Körper alle Kräfte lenken, um das Virus loszuwerden. Daher ist die beste Option in diesem Stadium der Krankheit die Einhaltung der Bettruhe oder zumindest das Fehlen zu lebhafter Spiele.

Außerdem ist die Erkältung im Moment stark geschwächt und ein weiterer Virus kann sich der bereits bestehenden Virusinfektion anschließen. Infolgedessen wird der Prozess der Wiederherstellung viel länger dauern.

Aber wenn das Baby kein Fieber hat, isst es gut und ist aktiv - es gibt keinen Grund, sich weigern zu gehen. In dieser Situation wird es nur profitieren.

Ist es möglich mit einem Baby mit einer starken Erkältung zu gehen? Die Antwort wird nur positiv sein, wenn das Baby keine Temperatur oder Husten hat. Ihre Anwesenheit in den ersten Lebensmonaten bröselt - ein ernsthafter Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Wetterbedingungen

Auf der Suche nach der Antwort auf die Frage "Kann man bei schlechtem Wetter mit Rotz laufen?" Wichtig ist, dass die Eltern sich daran erinnern, dass für die Schleimhäute der Nase so etwas wie "schlechtes Wetter" gar nicht existiert. Erhöhte Feuchtigkeit, Nebel und Schnee werden ihnen nur nützen. Eine Ausnahme kann nur gemacht werden, wenn auf der Straße starker stechender Wind oder Regen weht. In diesem Fall ist es besser, immer noch zu Hause zu sitzen, so dass das Baby nicht blüht, und es ist nicht nass.

Die menschliche Schleimhaut hat sich seit vielen Jahrtausenden der Evolution an die frische Luft angepasst. In einer modernen Wohnung fühlt sich die Nase wegen ungenügender Feuchtigkeit und hoher Temperatur unangenehm an. Als Folge verdickt sich der Rotz der Person, die Nasenschleimhaut trocknet aus und es bilden sich Krusten. Auf der Straße ruht alles und beginnt vollständig zu funktionieren.

Dabei kommt es auf die Fitness des Organismus an die Umweltbedingungen an. Zum Beispiel sind Kinder aus Sibirien gewohnt, auf der Straße und in einem Frost von 20 Grad zu gehen, während Mütter aus südlicheren Regionen es vorziehen, selbst bei minus fünf Jahren zu Hause zu sitzen.

Es ist auch wichtig, das Alter des Babys zu berücksichtigen. Ein Baby, das weniger als 6 Monate alt ist, kann nicht länger als 30 Minuten im Frost und bei einer Temperatur von mindestens -10 Grad laufen. Aber ältere Kinder dürfen sich bei jeder Temperatur im Freien aufhalten.

Merkmale der Spaziergänge in der Zeit der Erkältungen

Ein Spaziergang mit einem Kind mit Erkältung ist nicht verboten. Aber Sie müssen sich an einige einfache Regeln erinnern:

  1. Reinigen Sie den Auslauf. In der Zeit, wenn das Kind Rotz hat, vor einem Spaziergang von ihnen müssen Sie loswerden. Wenn dies nicht getan wird, beginnt das Baby mit seinem Mund zu atmen. Als Folge können Komplikationen in Form einer Halsentzündung auftreten.
  2. Wähle die richtige Kleidung aus. Selbst wenn das Kind eine laufende Nase hat, müssen Sie es auf keinen Fall einpacken und zusätzliche Blusen oder Hosen anziehen. Solche Aktionen werden nichts nützen, eher das Gegenteil. Während aktiver Spiele wird das Kind heiß, er wird schwitzen und der kleinste Hauch des Windes kann eine wiederholte Exazerbation von ARVI verursachen.
  3. Kontakt mit anderen. Ist es möglich mit einem Kind zu gehen, wenn Husten und laufende Nase auf dem Spielplatz sind? Wenn in diesem Moment andere Kinder da sind, ist die Antwort negativ. Das Kind ist jetzt ansteckend, also solltest du seine Kommunikation mit anderen einschränken. Außerdem ist sein Körper im Moment sehr schwach und kann leicht eine neue Krankheit aufnehmen.

Allergische Rhinitis

Können wir zu einer Erkältung gehen, die wir herausgefunden haben? Und wie in Fällen, in denen die Ursache einer Erkältung kein ARVI, sondern eine Allergie ist? Zuallererst ist es wichtig herauszufinden, warum dieses Problem auftritt. Wenn sich allergische Rhinitis durch Interaktion mit Innenstaub, sechs Tieren, Chemikalien usw. entwickelt, dann ist die Idee, auf der Straße zu gehen, zur richtigen Zeit. Dies wird den Zustand des Babys erheblich erleichtern und seine Nase wird wieder vollständig zu atmen beginnen.

Aber wenn ein Kind gegen Pollen bestimmter Pflanzen allergisch ist, ist es sehr unerwünscht, während der Blüte zu spazieren. In diesem Fall können Sie anstelle der erwarteten Verwendung von Frischluft den gegenteiligen Effekt erzielen und den Zustand der Krümel verschlechtern.

Wenn Eltern bezweifeln, dass es möglich ist, mit einem Kind beim Husten und laufende Nase zu gehen, ist es notwendig, Ihren Kinderarzt zu konsultieren. Bevor eine endgültige Entscheidung fällt, wird ein Spezialist alle Vor- und Nachteile abwägen und den allgemeinen Gesundheitszustand des Babys berücksichtigen. Und in keinem Fall müssen Sie die Antworten von verschiedenen Seiten und Foren für Mütter navigieren!

Fazit

Schockierende Statistiken! Es wurde festgestellt, dass fast 50% (!) Probleme mit den Atemwegen sowie Schüttelfrost, Fieber und durch die Kontamination von verschiedenen Arten von Parasiten verursacht Temperatur (Ascaris, Giardia, Toxocara). Würmer fügen dem menschlichen Körper enormen Schaden zu, und unser Immunsystem leidet zuerst, was wiederum den Körper vor verschiedenen Krankheiten schützen muss. Menschen, die durch die bittere Erfahrung gelehrt werden, alle Arten von Parasiten loszuwerden, genießen.

Ausgehend von all dem oben Gesagten folgt daraus, dass die Frage "Kann ich mit einer starken Erkältung gehen?" Nicht eindeutig beantwortet werden kann. Je nach Situation und Gesundheitszustand des Babys können Wanderungen auf der Straße sowohl aufgelöst als auch kategorisch verboten werden. Obwohl in den meisten Fällen mit einer laufenden Nase können Sie immer noch laufen.