Frontitis - Ursachen, Symptome und Behandlung der erwachsenen Frontitis

Eine Frontalitis ist der Entzündungsprozess, dem die Stirnhöhlenschleimhaut ausgesetzt ist. Tritt seltener als Sinusitis und Etmoiditis, aber es ist schwerer, mit starken Kopfschmerzen, Intoxikation. An Fronten ist der allgemeine Gesundheitszustand gestört, eitriger Ausfluss wird gebildet, ohne Behandlung ist das Risiko schwerer Komplikationen hoch.

Wenn Sie nicht rechtzeitig einen Arzt aufsuchen und sich keiner Untersuchung unterziehen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Umwandlung der akuten in eine chronische Form. Die Entzündung der Stirnhöhlen chronischer Art ist mit vielen gefährlichen Komplikationen verbunden und kann sogar zu einem tödlichen Ausgang führen.

Weiter werden wir betrachten: Was ist diese Krankheit, welche Ursachen und Symptome der Frontitis bei Erwachsenen und welche Behandlung ist für heute am effektivsten?

Frontite: Was ist das?

Frontite ist eine Entzündung der Schleimhaut der Stirnhöhlen, die die Nasennebenhöhlen sind. Die Bildung einer Entzündung erfolgt in der Schleimhaut, die sich in der Stirnhöhle befindet. Diese Krankheit hat einen anderen Namen - Stirnhöhlenentzündung. Von allen Arten hat es die schwerste Form der Strömung.

  • ICD-10: J01.1
  • ICD-9: 461.1

Die Entwicklung der Frontitis beginnt als akuter Prozess mit einer viralen oder mikrobiellen Infektion oder als eine Entzündung als Folge einer Frontal-Nasenkanal-Verletzung und eines Stirnknochens.

Arten von Krankheiten

  • Linksseitig
  • Rechte Hand
  • Doppelseitig
  • Scharfe Fronten
  • Chronische Frontitis
  • Catarrhal frontal;
  • Eitrige Frontalansicht
  • Polyp, zystisch
  • Pristenochno-hyperplastisch
  • Allergisch
  • Traumatisch
  • Virusfront (Influenza, ARVI, Masern, Röteln, Adenovirus usw.),
  • Bakterielle (Scharlach, Staphylococcus, Streptococcus, Haemophilus-Infektion, andere mikrobielle Flora),
  • Pilz
  • Gemischt
  • Medicated.

Ursachen

An der Vorderseite befindet sich eine Entzündung der Schleimhaut, die den Sinus auskleidet. Die Gründe können unterschiedlich sein, oft hängt die Form und Schwere der Krankheit von ihnen ab.

Unterscheiden Sie die häufigsten Gründe für die Entstehung dieser Pathologie:

  • Längerer Schnupfen mit infektiöser oder allergischer Wirkung.
  • Krümmung der Nasenscheidewand der kongenitalen oder erworbenen Form.
  • Der Fokus der Infektion, gebildet aufgrund der Infektion mit Staphylokokken, Streptokokken und anderen Bakterien.
  • Allergische Reaktion - Bronchialasthma und vasomotorische Rhinitis tragen zur Bildung von Ödemmukosa bei. Das Ergebnis dieses Prozesses ist die Überlappung der Öffnung, die den Eintritt von Flüssigkeit aus der Stirnhöhle erleichtert.
  • Polypen in der Nase.
  • Fremdkörper.

Die häufigsten Erreger der viralen Sinusitis sind:

  • Adenoviren
  • Coronaviren
  • Rhinoviren
  • respiratorische Synzytialviren

Symptome der Frontitis bei Erwachsenen

Frontitis ist eine schwere Erkrankung, die schwerwiegender ist als andere Formen von Sinusitis. Durch die Art des Flusses werden zwei Formen geteilt: akute und chronische. Jeder von ihnen hat seine eigenen Eigenschaften und Zeichen.

Foto der Frontis auf dem Röntgenbild

Die ersten Anzeichen eines Allgemeinzustandes entstehen durch Durchblutungsstörungen im menschlichen Körper oder durch Intoxikation seines Körpers. Zu den gemeinsamen Merkmalen gehören:

  • Schmerzen in der Stirn, manchmal das Auge, Schläfen, am häufigsten am Morgen manifestiert;
  • Kurzatmigkeit;
  • Austritt aus der Nase, oft mit einem unangenehmen Geruch, in den Anfangsstadien sind transparent, dann eitrig;
  • Morgenauswurf von Sputum.

Scharfe Fronten

Pathogene Mikroorganismen vermehren sich in der Nasenhöhle und den Stirnhöhlen. Im akuten Verlauf ist der Entzündungsprozess in der Schleimhaut lokalisiert, geht alleine oder im Verlauf einer adäquaten Behandlung nach 10-14 Tagen.

Die Symptome der chronischen Gonorrhoe sind etwas schwächer als akut:

  • schmerzende oder drückende Schmerzen in der Stirnhöhle, die durch Klopfen verstärkt wird
  • beim Drücken eines scharfen Schmerzes im inneren Augenwinkel
  • reichlich eitriger Ausfluss aus der Nase am Morgen, mit einem unangenehmen Geruch
  • eine große Menge von eitrigem Sputum am Morgen

Die Tatsache, dass die Symptome schwächer werden, bedeutet nicht, dass es eine Verbesserung gegeben hat. Im Gegenteil, eine chronische Frontitis kann zu schwerwiegenden und lebensgefährlichen Folgen und Komplikationen führen.

Chronische Frontitis

Bei der chronischen Form der Frontitis ist die Läsion nur eines Sinus charakteristisch. Deformationsvorgänge, die durch den Druck von pathogenen Inhalten verursacht werden, können in der Nasenhöhle beobachtet werden. Wenn die Krankheit in eine chronische Form übergegangen ist, ist das klinische Bild viel schwächer. Symptome können auftreten und dann verschwinden.

Es gibt folgende Anzeichen einer Chronitis der Front:

  • reduzierter Geruchssinn, manchmal kann der Patient überhaupt keine Gerüche erkennen;
  • Konjunktivitis;
  • es kann keine Entladung von der Nase geben;
  • am Morgen sind die Augenlider leicht angeschwollen, was auf eine Ausbreitung der Entzündung auf die Augenhöhlenwände hinweist;
  • ein ständiger Husten, der durch keine hustenstillenden und schleimlösenden Mittel bekämpft werden kann;
  • eine starke Schwäche, die es Ihnen nicht erlaubt, gewöhnliche Hausarbeiten zu verrichten;
  • mit chronischem frontalem Wachstum von Polypen und Neoplasmen in der Nasenhöhle, die die Ursache von Atmungsproblemen sind.

In der medizinischen Praxis bezieht sich die Front ohne Nasenausfluss auf den chronischen Krankheitstyp.

  • eitriger Ausfluss aus der Nase, dessen Ausfluss am Morgen zunimmt;
  • pulsierender Schmerz in der Nasenregion, verschlimmert durch Drücken oder Drehen des Kopfes;
  • Fieber und Temperatur bis 39-40 ° C;
  • Nacht- und Morgenhusten;
  • starke Kopfschmerzen;
  • Raspiranie und Spannung im Bereich der Nasenrücken;
  • Photophobie, Reißen.
  • Kopfschmerzen und mukopurulenter Ausfluss aus einem Nasenloch
  • Körpertemperatur 37,3-39 ° C
  • Der Schmerz tritt symmetrisch auf beiden Seiten auf.
  • Kann in verschiedenen Teilen des Kopfes geben.
  • Zuordnungen von beiden Nasenlöchern.

Komplikationen

Gefährliche Komplikationen der Frontitis, die sowohl im akuten als auch im chronischen Verlauf auftreten, können gefährlich sein.

Dazu gehören:

  • der Übergang der Infektion zu den Sinusknochenwänden, Nekrose und Fistelbildung mit der Freisetzung von Flüssigkeit,
  • der Übergang von der Infektion in die Umlaufbahn mit der Bildung von Abszessen und Phlegmonen,
  • der Übergang der Entzündung zur Hinterwand mit der Bildung von Hirnabszess oder Meningitis,
  • Sepsis.

Das Fehlen einer optimalen Behandlung führt zu einem teilweisen oder vollständigen Geruchsverlust. Der Entzündungsprozess kann die Augenfunktion verschlechtern und die Sehschärfe signifikant reduzieren. Innerhalb der Stirnhöhlen bilden sich Granulationen und Polypen. Dies ist mit dem Auftreten von Fisteln in der Augenpartie und einer Verletzung der Integrität der Sinusknochen verbunden.

Diagnose

Oft beginnt die Frontitis ohne Ausfluss aus der Nase, daher ist es möglich, den Ausbruch der Krankheit nur bei Untersuchung durch einen HNO-Arzt zu diagnostizieren. Ein erfahrener HNO-Arzt diagnostiziert schnell die richtige Diagnose aufgrund der Beschwerden des Patienten. Zusätzliche Studien sind erforderlich, um die Schwere der Erkrankung und die richtige Auswahl des Behandlungsregimes zu klären.

Die Diagnose der Frontitis umfasst die folgenden Methoden:

  • Anamnese;
  • Röntgen der Nasennebenhöhlen;
  • Rhinoskopie;
  • Ultraschall der Nasennebenhöhlen;
  • Endoskopie der Nase;
  • Computertomographie (CT);
  • Diaphanoskopie (Durchleuchtung);
  • Thermografie (Thermographie);
  • Bakteriologische Untersuchung des Sekrets aus der Nasenhöhle;
  • Zytologische Untersuchung des Inhalts der Nasenhöhle.

Behandlung der Frontitis

Die Behandlung sollte einem qualifizierten Arzt anvertraut werden. Im Anfangsstadium kann die Frontitis jedoch unabhängig geheilt werden. In den meisten Fällen ist es im Anfangsstadium nicht notwendig, spezielle Medikamente einzunehmen. Es genügt, die Nasenhöhle mehrmals am Tag zu spülen. Waschen wird die Höhle der Schleimbildungen reinigen. Es ist jedoch nicht immer möglich, die Front in der Anfangsphase zu bestimmen. Bei Kopfschmerzen achten wenige Menschen darauf.

Wie behandelt man eine akute Frontitis?

Bei der Behandlung akuter Formen der Frontitis werden bei entsprechender Symptomatik Medikamente zur Vasokonstriktion verschrieben. Grundsätzlich sind dies Nasensprays. Sie bieten eine qualitative Beseitigung der Schwellung der Nase und stellen auch einen vollen Fluss des Inhalts der Nasennebenhöhlen wieder her. Für solche Zwecke werden Medikamente auf der Basis von Phenylephrin, Oxymetazolin und Xylometazolin verwendet.

Grundprinzipien der Behandlung der akuten Frontitis:

  • Schaffung von Bedingungen für die normale Sinusdrainage.
  • Antibakterielle und entzündungshemmende Behandlung.
  • Verbessere die Abwehrkräfte des Körpers.
  • Prävention von wiederholten Exazerbationen.

Als Behandlung einer chronischen Frontitis?

Mit chronischen Gonophothes durchführen:

  • Waschen der Nase mit Salzlösungen;
  • Nasensprays mit Steroidhormonen (Substanzen mit entzündungshemmender Wirkung). Die Medikamente haben ihre Wirksamkeit und Sicherheit in zahlreichen Studien auf der ganzen Welt bewiesen: Sie werden praktisch nicht in das Blut aufgenommen und beeinflussen nicht den hormonellen Hintergrund;
  • langfristige Antibiotikagabe - Makrolide in geringen Dosen (Präparate der Antibiotika-Gruppe, die am wenigsten toxisch gegenüber dem menschlichen Körper sind, haben antimikrobielle, entzündungshemmende und immunmodulierende Eigenschaften)
  • Vollständige Behandlung anderer entzündlicher / infektiöser Erkrankungen;
  • Finden Sie die Gründe für die Entstehung von Allergien heraus und beseitigen Sie den Reizstoff - nur bei der Entwicklung einer chronischen Stirnitis vor dem Hintergrund einer allergischen Rhinitis.

Medikamente

Bevor Sie irgendwelche Medikamente einnehmen, sollten Sie sich unbedingt an Ihren HNO-Arzt wenden.

Antibiotika vorne

Wenn es Anzeichen für die Einnahme von Antibiotika gibt, ist das Medikament der ersten Wahl Amoxicillin in Kombination mit Clavulansäure. Zubereitungen, die eine solche Kombination enthalten: "Augmentin", "Amoxiclav". Wenn der Patient eine Allergie gegen die Antibiotika der Penicillin-Gruppe hat, ist es besser zu verwenden -

  • Antibiotika der Fluorchinolongruppe (zB "Ciprofloxacin"),
  • Makrolide (Clarithromycin, Azithromycin).

Antibiotika vor sind für etwa 10-14 Tage vorgeschrieben. Jedoch muss nach 5 Tagen ab Beginn der Aufnahme die Wirksamkeit der Therapie beurteilt werden. Wenn keine signifikante Verbesserung erreicht wird, ist es am besten, ein stärkeres Antibiotikum zu verschreiben.

Vorbereitungen für die Entfernung von Ödemen

Bei der Behandlung der Frontitis gelten und homöopathische Mittel.

  • Sinupret: Wird zur Entzundung von Entzündungen verwendet, verflüssigt den Inhalt der Nebenhöhlen.
  • Sinuforte: lindert Entzündungen, fördert die Belüftung und Öffnung der Nasennebenhöhlen.
  • Cinnabsin: lindert Schwellungen, erleichtert das Atmen und stärkt die Immunität.

Antihistaminika wie Suprastin, Tavegil, Cetirizin werden ebenfalls verschrieben, um Schleimhautödeme zu reduzieren.

Antipyretika werden bei erhöhter Temperatur eingesetzt, viele Medikamente wirken anästhesierend und entzündungshemmend. Reduzieren Sie die Temperatur des Medikaments mit Paracetamol (Efferalgan und Panadol), Ibuprofen (Nurofen).

Tropfen

Um das Ödem zu beseitigen und die Drainage des betroffenen Sinus zu verbessern, Schmierung der Schleimhaut unter der mittleren Nasenmuschel mit vasokonstriktiven Mitteln - Epinephrin, Ephedrin, Naphazolin, Xylometazolin. Zu demselben Zweck verschreiben Sie 3 bis 4 Mal am Tag Tropfen mit ähnlichem Effekt. Diese sind allen Drogen Naphthizin, Sanorin, Galazolin, Nazivin, Nazol und anderen bekannt.

Physiotherapie

UHF-Therapie

Behandlung mit einem elektromagnetischen Feld mit einer Wellenlänge von 1-10 nm. Die Platten sind im Bereich der Stirnhöhlen überlagert. Das UHF-Feld beeinflusst die Wärme, reduziert Schwellungen, aktiviert Regenerationsprozesse.

Kuckuck-Methode

Es beinhaltet die Einführung einer dünnen Röhre in einen Nasengang, durch die spezielle verdünnende und antibakterielle Medikamente verabreicht werden. In der zweiten Passage wird eine weitere Röhre zum Pumpen von eitrigem Schleim eingeführt. Das Waschen der Nasennebenhöhlen wird mit Hilfe von Lösungen wie "Chlorophyllipt" und "Furatsillin" durchgeführt.

Waschen mit Stirnhöhlenentzündung, zu Hause durchgeführt, ist weniger wirksam als ähnliche Verfahren in einer medizinischen Umgebung. Aber Sie sollten sie dennoch nicht aufgeben.

Das Spülen der Nasenwege wird durchgeführt:

  • Die Salzlösung. Zu seiner Herstellung muss ein kleiner Löffel Salz in einem Glas warmen Wasser verdünnt werden. Bei einer akuten Front empfiehlt sich die Zugabe von 3-5 Tropfen Teebaumether.
  • Kräuter der Kräuter sind Calendula, Salbei, Kamillenblüten.

Punktion

Häufig wird eine Punktion mit Front-Gebrauch verwendet, wenn die Behandlung mit Medikamenten nicht geholfen hat. Auch wenn die Krankheit von Kopfschmerzen begleitet wird, gibt es eine pathologische Höhle in den Geweben und Eiterung. Führen Sie zunächst unbedingt eine Röntgenaufnahme durch, um den Ort der Punktion zu bestimmen. Der Eingriff kann unter örtlicher Betäubung durch Nase oder Stirn durchgeführt werden.

Im unkomplizierten Verlauf ist die Prognose günstig, eine vollständige Heilung ist möglich, in fortgeschrittenen Fällen ist ein Übergang in einen chronischen Verlauf mit Exazerbationsphasen möglich.

Volksheilmittel für Frontitis

Es ist nicht immer möglich, die Front mit Volksmethoden vollständig zu heilen, jedoch ist es möglich, den Genesungsprozess zu Hause wesentlich zu beschleunigen und zusätzlich Medikamente zu verwenden.

  1. In 500 ml auflösen. warmes kochendes Wasser ein Esslöffel einer Alkohollösung von Chlorophyllipt. Es wirkt antibakteriell und bekämpft selbst Mikroorganismen, die Resistenzen gegen Antibiotika entwickelt haben. Die Lösung wird 3-4 mal täglich gewaschen.
  2. Nehmen Sie gleiche Mengen Aloe-Saft, Zwiebelsaft, Honig, Alpenveilchenwurzelsaft, Vishnevsky-Salbe. Alles gut vermischen und im Kühlschrank im Glas aufbewahren. Halten Sie vor Gebrauch Dampf bis zu einer Temperatur von siebenunddreißig Grad. Bewerben Salbe auf Baumwolle Flagellum und injizieren für eine halbe Stunde in beide Nasenwege. Der Kurs dauert 3 Wochen.
  3. Die Frontitis kann mit einer Cyclomenpflanze behandelt werden. Der Saft dieser Pflanze wird mit kochendem Wasser in einem Verhältnis von 4: 1 verdünnt, wobei die Lösung dreimal täglich für zwei Tropfen getropft wird.
  4. Auskochen der Hüften (2 Esslöffel pro Glas Wasser, kochen für 10 Minuten, bestehen - 20 Minuten), fügen Sie den üblichen Tee von Viburnum Saft oder Himbeersirup / Marmelade. Sie können die folgende Mischung mit stärkender Wirkung machen - nehmen Sie ein Glas Honig für 3 Walnüsse, Haselnüsse und Cashewnüsse, bestehen Sie für einen Tag und verwenden Sie einen halben Teelöffel dreimal täglich.
  5. Lorbeerblätter. Ein paar Blätter in kochendes Wasser werfen, 10 Minuten schüren und dann über dem Dampf atmen. Führen Sie den Vorgang am Morgen durch, und für den Abend können Sie die gleiche Brühe verlassen, aufwärmen und wieder atmen.

Prävention

Qualitative Prävention von Frontitis beim Menschen beinhaltet die Behandlung einer primären Erkrankung. Die allgemeine Stärkung des Immunsystems, einschließlich Verhärtungs- und Wasserbehandlungen, der Verzehr von Vitaminen sowie frisches Obst und Gemüse, ist von großer Bedeutung.

Das Hauptziel der Prävention von Stirnhöhlenentzündung: eine Erhöhung der schützenden Eigenschaften des Körpers, die Behandlung von Viruserkrankungen, sowie einen regelmäßigen Besuch beim HNO-Arzt.

Frontitis - Symptome und Behandlung zu Hause

Die Frontitis ist eine entzündliche Erkrankung der Stirnhöhlenschleimhaut, die Teil der vorderen Schädelbasis ist und sich neben sehr wichtigen anatomischen Strukturen - der Augenhöhle und der vorderen Schädelgrube - befindet. Wie die klinische Praxis zeigt, kann eine solch enge Anordnung zu ernsthaften Komplikationen der Frontitis führen.

Akute Frontitis tritt mit Anzeichen einer allgemeinen Intoxikation auf. Normalerweise, wenn die Krankheit akut ist, erscheinen die Frontsymptome scharf, gewöhnlich nach dem Auftreten irgendwelcher Infektionen des Nasopharynx. Chronische Frontitis kann mit abwechselnden Phasen der Remission und Exazerbation auftreten. Während der Remissionszeit sind die Symptome fast nicht manifest und während der Exazerbationsphase sind sie denen ähnlich, die in einem akuten Prozess auftreten, sind aber vielleicht weniger ausgeprägt.

Bei chronischer Form, Rötung der Nasenmuschel, einem unangenehmen Nasengeruchsgeruch, sowie Zeichen der Beteiligung des Tränennasenkanals und Rötung der Augenwinkel kann man zusätzlich beobachten.

Ursachen

Warum entwickelt sich die Frontseite und was ist das? Das Auftreten der Krankheit wird am häufigsten durch bakterielle und virale Infektionen (Influenza, ARI), Immunkrankheiten und eine Reihe von Krankheiten gefördert:

  • Infektion mit Streptokokken der Gruppe A;
  • allergische Rhinitis oder Asthma;
  • Staub und Verschmutzung der Umwelt;
  • Aufenthalt in rauchgefüllten Räumen;
  • unbehandelte Karies;
  • anatomische Anomalien in der Stirnhöhlenstruktur;
  • Schwimmen (besonders Tauchen);
  • zystische Fibrose;
  • Kartagener Syndrom;
  • Syndrom der Ziliarsteifigkeit.

Zu den Faktoren, die zur Entwicklung der Stirnhöhlenentzündung beitragen, gehören unter anderem:

  • chronische vasomotorische Rhinitis;
  • ozena;
  • Nasenverletzungen und Fremdkörper;
  • professionelle Barotrauma;
  • Krümmung des Septums der Nase;
  • Enge und eine große Länge des frontal-nasalen Kanals;
  • Bakteriocarrier;
  • Störung des Immunsystems;
  • allgemeine Erschöpfung des Körpers;
  • falsches Blasen;
  • Tumoren und Zysten anderer Nasennebenhöhlen und Nasenhöhlen;
  • Arbeit in schädlicher Produktion;
  • regelmäßiger Aufenthalt in staubigen, kontaminierten Räumen;
  • häufige Unterkühlung des Kopfes.

Unterscheiden Sie frontal nach der Art der Entzündung:

  1. Der katarrhalische Verlauf des akuten Verlaufs ist durch verstopfte Nase, Schweregefühl und Druck im Stirnbereich gekennzeichnet, kann entweder ohne Komplikationen verlaufen oder in die zweite Phase gehen.
  2. Die eitrige Frontitis des akuten Verlaufs - Frontalinhalte werden gebildet und sammeln sich in den Stirnhöhlen an, was zu einer deutlichen Verschlechterung des Zustands des Patienten bis hin zum Bewusstseinsverlust führt.

Viele Menschen denken darüber nach, wie sie die Frontitis zu Hause behandeln sollen. Die verschreibungspflichtige therapeutische Therapie ist nur einem qualifizierten Arzt erlaubt. Sie müssen definitiv Medikamente mit starker Wirkung einnehmen, um die Infektion zu beseitigen. Andernfalls wird sich die chronische Frontitis allmählich bilden.

Die Krankheitszeichen werden in diesem Fall weniger ausgeprägt sein, aber die Krankheit wird sich verschlimmern. Der Patient leidet unter Nasenausfluss, Stauung und Kopfschmerzen.

Symptome der Frontitis

Das Hauptsymptom der akuten Adenitis bei Erwachsenen ist ein sehr starker Kopfschmerz, der mit der Kopfneigung, Körperübungen und Druck auf den Nasenvorderlappen zunimmt. Auch kann der Patient über andere Symptome der Frontitis klagen:

  • Photophobie;
  • Tränenfluss;
  • Ödem der umgebenden Weichteile;
  • Temperaturanstieg;
  • allgemeine Schwäche;
  • Appetitlosigkeit.

Die Besonderheit des Schmerzes in akuter Form liegt in ihrer Zyklizität. Während der Abfluss von Flüssigkeit gestört ist - der Schmerz ist unerträglich, kann es dem Schläfenbereich des Kopfes oder der Augen geben. Sobald der Sinus von angesammeltem Schleim befreit ist, klingt der Schmerz ab. Die chronische Frontitis beginnt etwa zwei Monate nach Beginn des akuten Prozesses. Gewöhnlich wird die chronische Krankheit von einer falschen Behandlung oder infolge des offenen Ignorierens eines krankhaften Zustandes.

Chronische Frontitis

Folgende Symptome sind charakteristisch für diese Form der Erkrankung:

  • eine bedeutende Verletzung des Geruchssinns, in einigen Fällen hört der Patient im Allgemeinen auf, Gerüche zu unterscheiden,
  • Konjunktivitis,
  • wenn sich der Entzündungsprozess in die supraspinalen Nebenhöhlen ausgebreitet hat, kann der Patient am Morgen die Schwellung des Oberkieferbereichs und der Augenlider bemerken,
  • ein anhaltender Husten, der auch nach der Einnahme von Medikamenten nicht verschwindet
  • schnelle Müdigkeit.

Chronische Frontitis führt oft zu Polypen in der Nasenhöhle, die die Nasenatmung stören.

Wie wird die Diagnose gestellt?

Die Diagnose der Frontitis bereitet normalerweise keine Schwierigkeiten. Die Diagnose basiert auf klinischen Manifestationen der Krankheit. Zur Bestätigung der Diagnose wird eine Röntgenaufnahme der Stirnhöhlen durchgeführt.

Das Zeichen der Frontitis auf dem Röntgenbild ist eine Verdunkelung des Sinus auf der Seite der Läsion (mit dem rechten Prozess rechts, mit dem bilateralen auf beiden Seiten). Bei chronischen Frontitiden, MRT- oder CT-Untersuchungen kann eine Endoskopie der Nase und der Nebenhöhlen sowie eine Aussaat der Flora des Sinusinhaltes erforderlich sein.

Behandlung der Frontitis

Im Falle einer Frontalitis Behandlung bei Erwachsenen zielt auf die Beseitigung von entzündlichen Erscheinungen in der Stirnhöhle, Verringerung der Schwellung der Schleimhaut, Wiederherstellung der Abfluss von eitrigen Inhalt des Sinus, die Infektion zu unterdrücken.

Die medikamentöse Therapie beinhaltet die Ernennung von:

Das Hauptziel der Behandlung ist die Wiederherstellung des normalen Ablaufs des Sinusinhalts. Wenn dies gleich zu Beginn der Krankheit getan werden kann, ist die Heilung ohne den Einsatz von Antibiotika möglich.

Antibiotika

Antibakterielle Medikamente mit systemischer Wirkung, die bei der Behandlung der Frontitis eingesetzt werden, lassen sich in folgende Untergruppen einteilen:

  • Penicillin (Augmentin, Amoxicilin, Ammisid);
  • Cephalosporin (Ceftriaxon, Axetil, Cefataxim);
  • Makrolid (Macropen, Azithromycin, Spiramycin);
  • lokal (Bioparox, Polydec, Isofra).

Antibiotika im Vordergrund sind die gängigsten Medikamente, die jeder Arzt verschreibt. Aber sie sollten durch die Ernennung eines Spezialisten streng akzeptiert werden. Antibiotika können sowohl für die interne als auch für die lokale Behandlung verwendet werden.

Homöopathische Heilmittel

Bei der Behandlung der Frontitis gelten und homöopathische Mittel.

  1. Sinupret: Wird zur Entzundung von Entzündungen verwendet, verflüssigt den Inhalt der Nebenhöhlen.
  2. Sinuforte: lindert Entzündungen, fördert die Belüftung und Öffnung der Nasennebenhöhlen.
  3. Cinnabsin: lindert Schwellungen, erleichtert das Atmen und stärkt die Immunität.

Darüber hinaus kann der Arzt Medikamente verschreiben, um Kopfschmerzen zu lindern.

Vasokonstriktoren

Vasokonstriktive Präparate beseitigen Ödeme der Schleimhaut und der Nasenmuschel und stellen die Kommunikation der Nasenhöhle mit den Stirnhöhlen wieder her. Medikamente beseitigen verstopfte Nase und Kurzatmigkeit der Nasenatmung. Beispiele für Drogen:

Antipyretika

Ein Antipyretikum für die Frontitis sollte genommen werden, wenn die Temperatur über 38,5 Grad gestiegen ist. Die meisten Medikamente wirken auch entzündungshemmend und schmerzlindernd.

Bei einer Temperatur unter 38,5 Grad werden sie bei schweren Beeinträchtigungen (Kopfschmerzen, Schwäche, Schüttelfrost) eingenommen. Zu diesem Zweck verwenden Analgetika und nicht-steroidale Antirheumatika - Ibuklin, Nurofen, Nyz.

Mukolytika

Um das im Sinus angesammelte Geheimnis zu verdünnen und seine Abreise zu erleichtern, werden Mukolytika ernannt - Acetylcystein, Fluimutsil, Gelomirtol, Sinupret, Cinnabsin.

Entzündungshemmende Medikamente

Wenn es notwendig ist, die Frontitis Medikamente mit entzündungshemmenden Eigenschaften zu heilen, wird das Therapieschema ergänzen. Zum Beispiel reduziert Fenspirid (Erespal) die Bildung von biologisch aktiven Substanzen, die für Entzündungen verantwortlich sind. Darüber hinaus verbessert es die Entfernung von Schleim aus den Stirnhöhlen.

Es gibt Formen von entzündungshemmenden Arzneimitteln zur topischen Anwendung. Dieses Medikament basiert auf Glucocorticoiden - Nazonex, Fliksonase. Propofol auf Basis von Imkereiprodukten und eine wässrige Lösung von Protargol auf Silberbasis sind sehr hilfreich.

Nasenspülung

Zu Hause sollte die Nase mit jeder Form von Frontitis gewaschen werden. Damit die Spülung so effektiv wie möglich ist, erfordert das Verfahren das Entfernen der Nase und das Heruntertropfen von Vasokonstriktortropfen.

  1. Die Brühe kann aus den Blüten der Kamille hergestellt werden. Es ist ein wirksames antimikrobielles und antiseptisches Mittel. Abseihen, abkühlen und alle 2-3 Stunden waschen.
  2. Die Behandlung der Frontitis zu Hause wird auch durch Waschen der Nase mit Zusätzen von Teebaumöl, Salz und Soda durchgeführt. Es ist notwendig, eine solche wässrige Lösung vorzubereiten: 1 Teelöffel Salz plus 3 Tropfen Teebaumöl plus eine Prise Soda in 1 Tasse warmem abgekochtem Wasser verdünnt.
  3. Spülen Sie die Nase mit Kochsalzlösung (1 Teelöffel Meersalz oder Speisesalz auf ein Glas Wasser) mit einer Gummidose, einer Spritze oder ziehen Sie sie einfach mit den Nasenlöchern. Eine Salzlösung dieser Konzentration ist hypertonisch und fördert die Freisetzung einer pathologischen Sekretion aus den Nebenhöhlen.
  4. Frisch gepresster Schölleinsaft, gemischt mit einer Abkochung aus Kamille 1: 1. Bury oder injizieren in die Nase von Turundas, angefeuchtet mit dieser Mischung.

Auch zu Hause sind Inhalationen über gedämpfte Kartoffelknollen in einer Schale, eine Mischung aus Knoblauch und Apfelessig, Lorbeerbrühe weit verbreitet.

Physiotherapie

Zu den physiotherapeutischen Methoden der Behandlung mit der Stirnentzündung griff in Abwesenheit der hohen Temperatur und der Symptome der Intoxikation des Körpers um. Patienten werden zugewiesen:

  • UHF-Sitzungen - bis zu 12 Verfahren;
  • Quarz nasale Quarzlampe - bis zu 10 Verfahren;
  • wärmende Kompressen, Solux auf der Stirn - bis zu 10 Sitzungen;
  • die Nase mit einem Kuckuck waschen;
  • endonasales Sondieren;
  • Reinigung der Nasenhöhle durch die Dolphin-Methode.

Bedienung

Der chirurgische Eingriff kann folgender Art sein:

  1. Eröffnung der Stirnhöhle mit Hilfe von endoskopischen Geräten. Die modernste Art der chirurgischen Behandlung der Frontitis.
  2. Punktion der Stirnhöhlen zur Aspiration von eitrigem Inhalt und Spülung der Nasennebenhöhlen. Hinterlässt keine Narben, fast schmerzlos, mit einer speziellen Nadel.
  3. Die traditionelle Operation umfasst das Öffnen der Haut über den Nasenrücken, Trepanation, Absaugen von eitrigem Inhalt, Spülen. Stiche werden angewendet. Die traditionelle Operation kommt aus der medizinischen Praxis der Behandlung der Frontitis.

Volksheilmittel

Den Patienten sollte bewusst sein, dass die Behandlung der Frontitis mit Volksmedizin unwirksam ist, und in einer akuten Phase ist es inakzeptabel, weil kann mit rhinogenen intrakraniellen und ophthalmischen Komplikationen behaftet sein. Die rechtzeitige und korrekte Behandlung der Frontitis, die von einem erfahrenen Hals-Nasen-Ohren-Arzt durchgeführt wird, entlastet den Patienten vollständig von dieser Krankheit und, wie unsere Erfahrung zeigt, sind Rezidive der Krankheit äußerst selten.

Wie behandelt man die Stirnhöhlen frontal der Krankheit. Vorbereitungen und Volksmedizin

Frontite ist eine der Varietäten einer so gefährlichen Krankheit wie Sinusitis, bei der der pathologische Entzündungsprozeß in den Nasennebenhöhlen lokalisiert ist, mit anderen Worten über den Augen.

Wie fast alle anderen Krankheiten kann es in akuter und chronischer Form auftreten. Dies bestimmt, wie die Krankheit Frontitis zu behandeln ist, die Wahl der Therapie, die am effektivsten ist und zu einer schnellen Genesung führt.

Entzündung der Stirnhöhle vorne

Wenn die Entwicklung einer Sinusitis nur mit Luftverschmutzung in Verbindung gebracht werden sollte, dann ist diese Beziehung im Aussehen der Front nachgewiesen. Die häufigste Diagnose ist schließlich die Grenze, Menschen, die in der Zone der Industriebetriebe leben.

Wie die Sinusitis wird die Stirnhöhlenentzündung hauptsächlich durch Staphylokokken verursacht, aber Streptokokken, hämophile Stäbchen, einige Pilze und anaerobe Mikroorganismen können als Entzündungshemmer wirken. Der Entzündungsprozeß, der von ihnen hervorgerufen wird, kann von unterschiedlicher Intensität sein, während Eiter häufig Eiter anhäuft.

Für die Frontitis sind nicht nur lokale, sondern auch allgemeine Symptome charakteristisch. Das:

  • erhöhte Temperatur (bis zu 40 ° C), die eine Folge der Vergiftung des Körpers ist;
  • diffuser Kopfschmerz, der als Folge der alkoholdynamischen Störung und Zirkulation auftritt;
  • schreckliche Schwäche;
  • pathologische Empfindlichkeit gegenüber Licht;
  • Schmerz in den Ohren und Zähnen;
  • Behinderung der Nasenatmung;
  • Verschlechterung des Sehvermögens;
  • konzentrierter Kopfschmerz an einer Stelle;
  • Tränenfluss;
  • Schwindel;
  • Schwellung der Augenlider und der Haut über dem Nasenrücken;
  • Rotz verschiedener Farben, aber normalerweise sind sie gelb oder grün;
  • Hyposmie / Anosmie usw.

Wenn zumindest einige dieser Symptome auftreten, sollten Sie sich sofort an den HNO-Arzt wenden, da sich der Entzündungsprozess auf benachbarte Organe ausbreiten und Meningitis und andere, nicht weniger gefährliche Pathologien verursachen kann.

Welche Art von Schmerzen an der Front?

Die Kopfschmerzen mit der Front treten gewöhnlich vor den anderen Symptomen auf. Es befindet sich zwischen den Augenbrauen.

In einem einseitigen akuten Prozess - von der Seite des entzündeten Sinus, mit bilateralem - in der gesamten Fläche, und im chronischen Prozess ist es diffus. Der Mechanismus seines Aussehens ist ziemlich kompliziert, da es den Nervus trigeminus betrifft.

Andere Gründe, dass die Kopfschmerzen, besonders am Morgen, sind:

  • Druckabfall im entzündeten Sinus aufgrund von Sauerstoffresorption;
  • Ausdehnung der Arterien und dadurch ausgelöste schmerzhafte Pulsation;
  • erhöhter Druck durch Eiteransammlung im Sinus;
  • Einfluss von Stoffwechselprodukten von Mikroorganismen.

Achtung bitte! Ein typischer Kopfschmerz kann verschwinden, aber dies ist nicht immer ein Zeichen für eine endgültige Genesung, da er nur verschwinden kann, wenn der Eiterausfluss verbessert wird.

Wie bei akuten Entzündungen und der nächsten Verschlimmerung chronischer Beschwerden in der Stirn breitet sich die Intensität aus, die mit jeder Bewegung der Augen, mit der Deklination des Kopfes und der Perkussion der Stirn bedeutend zunimmt.

Hinzu kommt eine außergewöhnliche Schwere, die sich wie hinter den Augen fühlt.

Das Schlimmste ist, dass sich die Patienten morgens fühlen, was auf die vollständige Füllung des betroffenen Sinus mit Schleim / Eiter und eine Abnahme des Abflusses zurückzuführen ist.

Häufig klagen Patienten über ein Schmerzempfinden nicht nur im Oberkiefer, sondern auch im temporalen parietalen oder temporalen Bereich, und bei einseitiger Schädigung sind Beschwerden auch nur auf einer Seite vorhanden.

Menschen mit der Diagnose einer chronischen Stirnitis in Remissionsphasen haben eine signifikante Schmerzreduktion, sind aber immer noch vorhanden und haben eine klare Lokalisation. Es ist dumpf pressend, manchmal pulsierend, abends verstärkt, nach längerer Kopfneigung oder körperlicher Belastung.

In diesem Fall können die meisten Patienten im Voraus über das Auftreten einer Exazerbation durch das Auftreten einer "Flut" in der Stirn sowohl mit Neigung als auch mit völliger Ruhe erfahren. Eine Verschlechterung des Zustands tritt in solchen Fällen gewöhnlich am ersten Tag auf. Quelle: nasmorkam.net zum Inhalt?

Frontite: Vorbereitungen für die Behandlung. Checkliste

Da Bakterien fast immer die Erreger der Krankheit sind, wird ihre Behandlung hauptsächlich mit Antibiotika durchgeführt.

Idealerweise sollte man von Anfang an die aus der Nase abtrennbaren untersuchen und herausfinden, welcher Mikroorganismus den Entzündungsprozess verursacht hat und auch wie er auf verschiedene Antibiotika reagiert.

Bevor die Ergebnisse dieser Analyse erhalten werden, wird dem Patienten Amoxicillin in Kombination mit Clavulansäure verschrieben. Eine Reihe von Zubereitungen, die diese Stoffe enthalten, wird angeboten:

  • Augmentin SR;
  • Amoclavin;
  • Flemoclav Solutab;
  • Amoxiclavund andere

In Zukunft wird dieses Antibiotikum der Penicillin-Reihe durch andere ersetzt, bei denen die Erreger der Erkrankung eine höhere Empfindlichkeit zeigten. Obwohl, wenn die Frontitis ohne Anwesenheit von Ausscheidungen auftritt, sind die oben dargestellten Medikamente damit bestritten. Zusätzlich zu Penicillinen können Cephalosporine und Makrolide verwendet werden, insbesondere:

  • Cefaclor;
  • SummaMed;
  • Cefuroxim;
  • Azithromycin;
  • Ceftriaxon;
  • Makroskopisch;
  • Cefotaxim usw.

Bei nur scharfem Anfang kann man versuchen, mit ihm die Antibiotika der lokalen Handlung zu konsultieren, zum Beispiel:

Darüber hinaus ernannt oft:

Diese Medikamente gehören zu den Vasokonstriktor und sind notwendig für die Beseitigung von Ödemen. Zu Beginn wird den Patienten geraten, weich wirkende Mittel zu verwenden, zum Beispiel mit einer Lösung von Ephedrin oder Phenylephrin in Kombination mit Dimethinden.

In Zukunft wird die Verwendung von Oxymetazolin (Nazivin, Knoxprey, Nazol usw.), Naphazolin (Naphthysin, Sanorin und dergleichen), Xylometazolin (Halazolin, Xiloben, Transnon usw.).

Oft werden Patienten zugewiesen Erespal, und zeigt auch das Waschen der Nasenhöhle. Vorne wird dieses Verfahren in der Klinik empfohlen.

Ihr Wesen besteht in der Einführung einer Lösung mit Lactoglobulin oder einem Antibiotikum, das auf eine Körpertemperatur von 100-200 ml einer physiologischen Lösung mit einem normalen Bluttransfusionssystem erhitzt wird, bei dem die Empfindlichkeit von Krankheitserregern nachgewiesen wird.

Der Patient sitzt, neigt den Kopf, so dass die Ohrmuschel die Schulter berührt. Die Spitze des Systems wird in den Nasengang injiziert, der sich von oben zeigte, und die Lösung wird mit einer Geschwindigkeit von etwa 40 cap / min eingefüllt. Ein Indikator für die Richtigkeit des Verfahrens ist das Ausgießen der Lösung aus dem gegenüberliegenden Nasenloch.

Behandlung einer Front ohne Punktion im Haus

Zu Hause ist eine Behandlung nur bei leichter Krankheit erlaubt. Die Patienten erhalten eine Liste wichtiger Medikamente und strenge Empfehlungen für ihre Verwendung.

Zusätzlich zur Verschreibung des Arztes können die Patienten eine Nasenwäsche machen und Inhalationen durchführen.

Aber Sie können keine Entscheidung treffen, Ihre Stirn zu wärmen, auch wenn diese oder jene Volksweisen es empfehlen.

Dies liegt daran, dass die pathogene Mikroflora der betroffenen Nebenhöhlen sich auf andere ausbreiten und auch in das Gehirn und andere Organe eindringen kann, was zur Entwicklung von Komplikationen führen wird.

Welche Volksmedizin kann ich mit der Front benutzen?

Traditionelle Medizin bietet eine Vielzahl von Behandlungen für diese Art von Sinusitis. Das:

Aber Sie können die Behandlung mit allen Volksmedizin nur mit der Erlaubnis der HNO beginnen, und nur als Ergänzung zur antibakteriellen Therapie.

Frontitis Komplikationen und die Folgen der Krankheit.

In Ermangelung einer vollwertigen Behandlung eines akuten Entzündungsprozesses entwickelt sich eine chronische Frontitis.

Wenn der Patient danach nichts unternimmt, kann die Krankheit sehr unangenehme Folgen haben.

Mögliche Komplikationen nach der Front, als:

  • Meningitis;
  • andere Sinusitis;
  • Mittelohrentzündung;
  • Phlegmone der Umlaufbahn;
  • Schwellung der Augenlider;
  • Sepsis;
  • neurologische Störungen, insbesondere die Pathologie der Gesichtsnerven;
  • Abszess des Gehirns usw.
zum Inhalt?

Punktion vor

Wie man den Krankheitsgang behandelt, hängt von der Schwere seines Verlaufs ab. Bei einem anhaltenden Strom ist eine Behandlung der Frontitis mit einem Einstich erforderlich. Bei mittleren oder kleinen Nasennebenhöhlen werden sie durch Durchstechen ihrer unteren Wand gereinigt. Die Punktion erfolgt mit einem speziellen Gerät oder im Extremfall mit Nadeln zur Bluttransfusion.

In anderen Situationen Trepi-Punktion. Das Wesen des Verfahrens ist die Einführung der Kanüle durch die Öffnung in der vorderen (Gesichts-) Sinuswand.

Jeden Tag werden die Nebenhöhlen gründlich gewaschen, wonach die Lösungen des ausgewählten Antibiotikums und Hydrocortisons gegossen werden. Alle Manipulationen werden unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

Wenn eine akute eitrige Frontitis diagnostiziert wird, können Patienten eine Operation benötigen. Zu Beginn wird die vordere Tasche geöffnet, der frontal-nasale Kanal wird erweitert, danach geht es durch die Vorderwand zur Öffnung des betroffenen Sinus und zur Entfernung von Eiter. Wenn der entzündliche Prozess beide Nebenhöhlen überstrichen hat, wird empfohlen, das Septum zwischen ihnen zu entfernen.

Aus den Zellen des Trellis-Labyrinths wird ein neuer geschaffen. Da der geräumte Kanal ziemlich breit ist, wird ein Drainagerohr darin eingeführt. Es bleibt etwa einen Monat stehen, damit die Naht mit Epithel bedeckt werden kann.

Natürlich sind viele daran interessiert, ob es möglich ist, eine Frontitis ohne Operation zu heilen? Dies ist möglich, aber nur in den frühen Phasen. Wenn der Entzündungsprozess beginnt, begleitet von aktiver Eiterbildung, kann die Behandlung nur operativ sein.

Nach dem Einstich: Welche Empfehlungen sind zu befolgen

Nach der Punktion oder Operation können Patienten die Anwendung von vasokonstriktiven Tropfen für 4-5 Tage sowie eine sorgfältige Behandlung der Wunde verordnet werden. In Zukunft müssen Patienten sich vor Zugluft schützen und bei den ersten ARVI-Symptomen einen Arzt aufsuchen.

Wenn der Schmerz nach einer Frontitis anhält, lohnt es sich, sich mit LOR in Verbindung zu setzen, um ihre Natur herauszufinden. Aber in den meisten Fällen gehen Beschwerden innerhalb weniger Tage nach dem Eingriff über und sind mit dem Prozess der Gewebeheilung verbunden.

Frontitis: Anzeichen dafür, wie man zu Hause behandelt, Ursachen

Frontite ist ein infektiös-entzündlicher Prozess, der in den Stirnhöhlen lokalisiert ist. Tritt seltener als Sinusitis und Etmoiditis, aber es ist schwerer, mit starken Kopfschmerzen, Intoxikation. Die Behandlung weist gewisse Schwierigkeiten auf, da die Stirnhöhlenpunktion mit intranasalem Zugang aufgrund der komplizierten Fusion der Stirnhöhle mit der Nasenhöhle oft unmöglich ist.

Wie funktioniert die Frontseite?

Der frontale (frontale) Sinus ist ein paariger Hohlraum, der sich im Stirnbein direkt über der Augenhöhle befindet. Hinter der Stirnhöhle grenzt sie an die vordere Schädelgrube, in der sich die Frontallappen des Gehirns befinden. Das Volumen jedes Sinus bei Erwachsenen beträgt etwa 4 ml.

Wie andere Nasennebenhöhlen übernimmt die Stirnhöhle die Funktion der Erwärmung der Atemluft, die Resonatorfunktion (sie bildet das Timbre der Stimme). Etwa 10% der Bevölkerung haben keine Stirnhöhlen (beide oder eine). Sie sind auch bei Kindern unter 6 Jahren unterentwickelt, so dass ein Vorschulkind praktisch nicht auf eine Front stößt.

Normalerweise sind die Stirnhöhlen aufgrund des Funktionierens des Flimmerepithels der Schleimhaut ständig selbstreinigend, der Schleim verlässt sie durch den 1,5-2,5 cm langen frontalen Nasenkanal in die Nasenhöhle.

In erster Linie in der Häufigkeit, die Ursache der Frontitis ist eine Infektion, die von der Nase mit einer Erkältung, Grippe kommt. Seltener gelangt der Erreger bei Infektionskrankheiten aus dem Blutkreislauf in die Nebenhöhlen. Es gibt auch eine posttraumatische Front.

Die Mikroben finden in dem Busen günstige Bedingungen für die weitere Vermehrung (Hitze, Feuchtigkeit). Als Reaktion auf eine Infektion reagiert die Schleimhaut mit Ödemen, eine erhöhte Produktion von Schleim, Schleimhaut oder katarrhalische Entzündung tritt auf. Wenn der Ausfluss aus dem Sinus normal ist, kann er selbst passieren.

Aber mit einer Kombination bestimmter Bedingungen ist der Ausfluss des pathologischen Geheimnisses gestört, Eiter sammelt sich im Sinus, eine große Ansammlung von Eiterdruck auf die Stirnwand und Symptome der Frontitis. Was sind die Bedingungen??

  • Reduktion des allgemeinen und lokalen Schutzes (häufige Infektionen der Atemwege, schwere chronische somatische Erkrankungen)
  • Längere Kälte.
  • Falsch behandelte Rhinitis.
  • Chronische vasomotorische Rhinitis.
  • Anatomische Anomalien, die den Ausfluss aus der frontal-nasalen Passage verhindern (überwachsene, hypertrophe Nasenstauung, Deformation des Septums der Nase, Polyposisproliferation)
  • Allergisches Ödem der Nasenschleimhaut.

Frontitis wird oft mit anderen Sinusitis kombiniert, hauptsächlich - mit Etmoiditis und Sinusitis.

Durch die Form der Entzündung kann die Frontitis katarrhalisch und eitrig sein.

Der Frontite kann akut und chronisch sein. Im akuten Verlauf ist der Entzündungsprozess in der Schleimhaut lokalisiert, geht alleine oder im Verlauf einer adäquaten Behandlung nach 10-14 Tagen.

Die chronische Frontitis entwickelt sich mit unzureichender Behandlung, verlängertem Fluss, wenn der pathologische Prozess auf die Submukosa, Periost und Knochen übergeht. Ein solcher entzündlicher Prozess ist mit konservativen Methoden sehr schwer zu heilen.

Symptome der Frontitis

  1. Die Hauptmanifestation der Frontitis ist Kopfschmerzen. Der Schmerz ist direkt über der Stirnhöhle lokalisiert, wird durch Vorwärtskippen in horizontaler Position in einem warmen Raum verstärkt. Der Schmerz drückt, manchmal pochend, auf den Nasenrücken ausstrahlend, auf die Augen.
  2. Beim Drücken auf die Frontplatte über der Augenbraue oder beim Klopfen in diesem Bereich erscheint Wundsein. Schmerzhafte auch Palpation der oberen Wand der Augenhöhle und der Region des inneren Augenwinkels.
  3. Erhöhte Körpertemperatur, Schüttelfrost, Vergiftungssymptome - Schwäche, Übelkeit, Appetitlosigkeit.
  4. Manchmal gibt es Schwellungen und Rötungen des oberen Augenlids.
  5. Verstopfung der Nase.
  6. Eitrige Ausfluss aus der Nase, von einem Nasenloch mit rechts oder links vorne.

Wann? chronischer Verlauf Anzeichen der Krankheit können etwas abgenutzt sein, die Kopfschmerzen sind nicht so ausgeprägt wie in einem akuten Prozess, sie erscheinen nicht ständig, es gibt keine Temperatur. Daher kann eine chronische Frontitis nicht immer sofort diagnostiziert werden, manchmal werden Patienten von Neurologen mit Neuralgie des Trigeminusnervs oder einer anderen Pathologie behandelt.

Bei einem schweren Verlauf der Frontitis sind Komplikationen möglich:

  • Ausbreitung von eitrigen Entzündung auf der Umlaufbahn mit der Entwicklung von Phlegmonen, Thrombose der Arterien der Netzhaut.
  • Wenn die hintere Stirnhöhlenwand schmilzt, intrakranielle Komplikationen in Form von eitriger Meningitis, Hirnabszess.
  • Schmelzen Sie die Vorderwand des Sinus mit der Fistel des Stirnbeines.
  • Sepsis.

Diagnose der Frontitis

Die Diagnose der Frontitis beruht auf:

  1. Symptome eines typischen Kopfschmerzes, der im Hintergrund oder kurz nach einer Erkältung auftritt.
  2. Die Untersuchung der Nasenhöhle zeigt die Ausscheidung von Eiter im mittleren Nasengang. Besonders starke Ausscheidungen werden am Morgen nach dem Erwachen bemerkt, da in der Nacht der angesammelte Eiter fließt, wenn er in die vertikale Position geht.
  3. Radiographie der Nebenhöhlen. Auf dem Bild zeigt die Entzündung eine Verdunkelung, manchmal mit einer klaren Grenze (Flüssigkeitsniveau).

Normalerweise reicht dies aus, um eine Diagnose zu stellen. In zweifelhaften Fällen werden CT oder MRT der Nasennebenhöhlen, eine endoskopische Untersuchung, die Aussaat von eitrigem Sekret zur Bestimmung des Erregers und die korrekte Verabreichung von Antibiotika durchgeführt.

Die Diagnose der akuten Frontitis verursacht gewöhnlich keine Schwierigkeiten. Kompliziert mit dem chronischen Verlauf der Krankheit. Bei ihm gibt es kein so helles Krankheitsbild und keine offensichtliche Verbindung mit der Erkältung. Es ist zu beachten, dass bei Kopfschmerzen im Stirnbereich die Frontitis ausgeschlossen werden muss.

Behandlung der Frontitis

Grundprinzipien der Behandlung der akuten Frontitis:

  • Schaffung von Bedingungen für die normale Sinusdrainage.
  • Antibakterielle und entzündungshemmende Behandlung.
  • Verbessere die Abwehrkräfte des Körpers.
  • Prävention von wiederholten Exazerbationen.

Die Behandlung der akuten Frontitis ist meist konservativ. In schweren Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt notwendig. Während des Temperaturanstiegs ist eine Bettruhe für mehrere Tage wünschenswert. Mit leichter und mäßiger Schwere ist es möglich, die Frontitis zu Hause unter ärztlicher Aufsicht zu behandeln.

Das Hauptziel der Behandlung ist die Wiederherstellung des normalen Ablaufs des Sinusinhalts. Wenn dies gleich zu Beginn der Krankheit getan werden kann, ist die Heilung ohne den Einsatz von Antibiotika möglich.

Um das Ödem zu beseitigen und die Drainage des betroffenen Sinus zu verbessern, Schmierung der Schleimhaut unter der mittleren Nasenmuschel mit vasokonstriktiven Mitteln - Epinephrin, Ephedrin, Naphazolin, Xylometazolin. Zu demselben Zweck verschreiben Sie 3 bis 4 Mal am Tag Tropfen mit ähnlichem Effekt. Diese sind allen Drogen bekannt Naphthysin, Sanorin, Galazolin, Nazivin, Nazol und andere.

Tropfen sollten begraben werden, den Kopf in Richtung der erkrankten Nebenhöhlen neigen, noch besser fallen lassen. Sie können auch komplexe Tropfen und Spray- Rinoflumacil (vasokonstriktives Phenylephrin und verdünnender visköser Schleim Acetylcystein), Polidex (Antibiotika Polymiksin und Neomycin + Phenylephrin + Hormon Dexamethason). Eine gute Wirkung ist die Präparation mit Cyclamen-Extrakt - Sinuforte.

Wenn es auf die Schleimhaut gelangt, verursacht es eine reflektorische Reizung der Schleimdrüsen und eine reichliche Schleimabsonderung, dadurch verdünnt sich das zähflüssige Entzündungsgeheimnis und tritt leichter nach außen aus.

Wenn eine ausreichende Sinusdrainage erreicht wird und keine Vergiftungserscheinungen auftreten, wird eine Physiotherapie verordnet - UHF, wärmende Kompressen, endonasale KUF und Lasertherapie.

Entzündungshemmende Behandlung wird sowohl allgemein als auch lokal verwendet. Nach 5-10 Minuten nach Beginn der Wirkung von Vasokonstriktoren ist es ratsam, die Nase mit Kochsalzlösung zu spülen und antiseptisch zu tropfen Dioxydin, Miramistin, Chlorophyllipt oder lokale Antibiotika Isofra, Levomycetintröpfchen, sprühen Bioparox.

Das Einbringen verschiedener Medikamente in die Nasenhöhle kann auch durch Inhalation durch geführt werden Nebelp. Zerstäuber sprüht das Medikament zu den kleinsten Partikeln. Auf diese Weise können Sie entzündungshemmende Lösungen injizieren, Medikamente, die Schleim verdünnen, und auch die Schleimhäute mit Salzlösungen zur Reinigung und Befeuchtung bewässern.

In Fällen von eitrigen Frontalitis mit den Auswirkungen der Intoxikation müssen nicht mit der Ernennung von systemischen Antibiotika verzögert werden. Vor der Behandlung ist eine eitrige Entnahmekultur erforderlich, um den Erreger zu identifizieren und die Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika zu bestimmen. Dies geschieht, um die richtige Behandlung zu verschreiben, falls das Antibiotikum, das von den ersten Krankheitstagen an verschrieben wurde, innerhalb von 3-4 Tagen keine Wirkung zeigt.

Antibiotika werden verschrieben, die auf die meisten Krankheitserreger einwirken. Dies sind hauptsächlich Aminopenicilline (Amoxiclav, Flemoxin, Augmentin), Cephalosporine 2 oder 3 Generationen Cephalexin, Cefazolin, Durocef, Ceftriaxon, Cyphran, Makrolide Clarithromycin, Azithromycin. Mit einem leichten Verlauf und mittleren Kurs von Antibiotika können in Tabletten verschrieben werden, mit schweren Verlauf sofort intramuskulär oder intravenös ernannt. Die Dauer der Antibiotikatherapie beträgt 7-10 Tage. Wenn innerhalb von 3-4 Tagen keine Wirkung durch die Verwendung von Antibiotika auftritt, sollte das Arzneimittel auf ein anderes ausgewechselt werden, wobei die Empfindlichkeit der Mikroflora gemäß den Aussaatdaten zu berücksichtigen ist.

Um das Schleimhautödem zu reduzieren, werden auch Antihistaminika verschrieben - Suprastin, Tavegil, Cetirizin.

Um das Geheimnis zu verdünnen, das im Sinus angesammelt ist und seine Abfahrt erleichtert, werden mucolytics ernannt - Acetylcystein, Fluimutsil, Gelomirtol, Sinupret, Cinnabsin.

Für die Analgesie werden Analgetika und nichtsteroidale Entzündungshemmer eingesetzt - Ibuklin, Nurofen, Nyz.

Während der Auflösung des Entzündungsprozesses wird eine Elektrophorese an den Nebenhöhlen mit Calciumchlorid oder Kaliumiodid vorgeschrieben.

Hardware-Methoden zur Behandlung der Frontitis

In spezialisierten Abteilungen können dyspunktsionnye Methoden zur Sanierung der Nasennebenhöhlen verwendet werden. Dies ist die Kuckuckmethode und die Methode des Waschens mit einem Sinuskatheter.

Die "Kuckuck" -Methode kann für jede Sinusitis verwendet werden. Das Wesen davon ist, dass in einer Hälfte der Nase eine Lösung von Antiseptikum gegossen wird, gleichzeitig von der anderen Hälfte wird es zusammen mit dem pathologischen Inhalt der Nebenhöhlen gesaugt. Um zu verhindern, dass Flüssigkeit in den Kehlkopf und die Luftröhre gelangt, muss der Patient immer "ku-ku" aussprechen, daher der Name der Methode.

Bei der Durchführung des "Kuckucks" sollte der Kopf mit einer leichten Rückverlagerung zurückgeworfen werden. Vor dem Waschen wird die Schleimhaut mit einem Vasokonstriktor geschmiert. In der Regel werden Lösungen Furatsillin, Chlorhexidin, Miramistin verwendet. Nach dem Eingriff müssen Sie sich mit gesenktem Kopf hinlegen, damit die ganze Lösung aus den Nebenhöhlen kommt.

Dieses Verfahren ist nicht sehr angenehm, es gibt ein gewisses Unbehagen, aber die meisten Patienten fühlen sich nach der ersten Sitzung erleichtert. Für den gesamten Kurs benötigen Sie 6-7 Verfahren. Mit einer bestimmten Stimmung und Lust kann "Kuckuck" zu Hause gehalten werden, mit einer Spritze für die Lösung und einer Gummibärte zum Absaugen.

Behandlung mit einem Sinuskatheter "Yamik"

Die Verwendung des Sinuskatheters YAMIK ist komfortabler als der "Kuckuck". YAMIK ist ein System von Tuben und Dosen zur Erzeugung eines kontrollierten Drucks in der Nasenhöhle. Ein Kanister bewegt sich zum Nasopharynx, bläst und schließt den Auslass der Nasenhöhle, der zweite Ballon an der Nasenschwelle und verschließt den Einlass. Somit wird ein geschlossener Raum in der Nasenhöhle geschaffen, der mit der äußeren Umgebung über einen Kanal (Tube) kommuniziert.

Mit einer an diesen Kanal angeschlossenen Spritze kann ein Unterdruck in der Nasenhöhle erzeugt werden. In der Zone der Luftverdunstung werden nach den Gesetzen der Physik die Inhalte der Nasennebenhöhlen gezeichnet, die mit einer Spritze abgesaugt werden. Die Bewegung des Spritzenkolbens erzeugt Druckschwankungen, die zu einer besseren Beseitigung der Nebenhöhlen beitragen.

Nach Absaugen von Eiter gelangt eine antiseptische Lösung in die Nasenhöhle, die in die Nebenhöhlen eindringt. Am Ende des Verfahrens wird die Lösung zusammen mit den Resten der lösbaren Lösung abgesaugt.

Kürzlich ist die innovative Methode bekannt geworden, die für zwei Tage geheilt werden kann. Diese Methode wird aufgerufen Ballonsinusplastik. Die Essenz der Methode liegt in der Elimination des frontal-nasalen Kanalblocks. Unter der Kontrolle des Endoskops wird ein flexibler Katheterleiter eingeführt, durch den ein spezieller Ballon eingeführt wird. Der Ballon wird mit Luft gefüllt oder mit Flüssigkeit gefüllt, nimmt im Durchmesser zu und erweitert dadurch die blockierte Anastomose. Der pathologische Inhalt kommt aus dem Sinus, der Sinus wird mit einem Antiseptikum gewaschen.

Das Verfahren wird ambulant in örtlicher Betäubung durchgeführt, es dauert etwa eine halbe Stunde. Der Effekt wird sofort notiert. Die Rehabilitationszeit beträgt 1-2 Tage. Die Geschwindigkeit, die hohe Effizienz, das minimale Trauma einer solchen Operation machen diese Methode sehr attraktiv. Aber die Methode ist neu, erfordert eine hohe Qualifikation und Erfahrung des Arztes, wird derzeit nur in mehreren Kliniken in Moskau und St. Petersburg durchgeführt. Außerdem ist dieses Verfahren ziemlich teuer, nur der Kauf eines Ballons wird 60 Tausend Rubel kosten.

Chirurgische Methoden der Behandlung der Frontitis

Wenn die konservative Behandlung für 2-3 Wochen unwirksam ist, eine schwere Eiterfront mit schweren Intoxikationssymptomen und die Gefahr der Entwicklung von Komplikationen, werden chronische chirurgische Methoden angewendet.

Da das Hauptziel der Behandlung einer Sinusitis ist, einen Abfluss und die Sanierung des Sinus selbst zu liefern, ist es notwendig, irgendwie in diesen Sinus zu kommen. Es gibt zwei Wege: direkt aus der Nasenhöhle durch eine natürliche Botschaft und von außen. Die Sondierung der Stirnhöhle aus der Nasenhöhle ist sehr schwierig, da die Struktur des Frontalnasalkanals mehrere anatomische Varianten aufweist. Der Versuch, es zu untersuchen, kann zu einem Trauma der Kanalwände führen, das in der Zukunft zu Narbenbildung und vollständiger Obturation führen wird.

Das älteste und am häufigsten verwendete bisher Die chirurgische Behandlung der Frontis ist Trepanopunktur der Stirnhöhle. Die Operation ist sehr einfach und kann in jeder HNO-Abteilung durchgeführt werden. Nachdem die Haut mit einem Spezialbohrer über die Augenbraue geschnitten wurde, wird oberhalb der Augenbraue ein Loch im Stirnbein gebohrt, eine Kanüle in das Loch eingeführt und die Kanüle eingeführt, durch die die Stirn 3-7 Tage mit Antibiotika-Lösungen gewaschen wird.

Sie können den Sinus und die Supraorbitalwand punktieren. Hier ist die Dicke der Knochenplatte geringer und sie kann mit einer speziellen Nadel durchstochen werden.

Funktionelle endoskopische Chirurgie der Nase und Nasennebenhöhlen

Trotz der Einfachheit und Zugänglichkeit der Trepanpunktion haben viele Patienten Angst und sind mit ihrer "barbarischen" Methode nicht einverstanden. Das ist verständlich, nicht jeder möchte die ganze Woche mit einem Loch in der Stirn laufen. Daher gewinnt die zunehmende Popularität funktionelle endoskopische Operationen bei Sinusitis (FESS-Chirurgie).

Unter der Kontrolle des Mikroendoskops wird die natürliche Beteiligung des betroffenen Sinus erweitert, manchmal wird dafür ein Teil der Knochenwand entfernt. Die Rehabilitation nach einer solchen Operation dauert 3-5 Tage. Solche Operationen werden in der Regel bezahlt.

Bei anhaltenden anatomischen Hindernissen für den natürlichen Ausfluss aus dem Sinus wird eine Korrektur dieser Zustände durchgeführt. Es kann Septumplastie mit Deformität des Septums, Beschneidung einer verdickten Nasenschale, Entfernung von Polypen und Polypen sein.

Folk Methoden der Behandlung der Frontitis

Folk Heilmittel mit Front kann verwendet werden mit einem milden Verlauf der Krankheit nur als Ergänzung zu der Hauptbehandlung, die vom Arzt verschrieben wird. Sie können Umschläge, Einatmen, Waschen der Nase, Einträufeln in die Nase von Pflanzentropfen anwenden.

Die bekanntesten und wirksamsten Volksmedizin:

  • Salz oder Sand in die Pfanne geben, in einen Beutel füllen und 5-10 Minuten in die Nebenhöhlen geben. Zu diesem Zweck können Sie auch trockenen Reis verwenden. Vor dem Erhitzen müssen Sie Tropfen tropfen, die Ödeme reduzieren - Sanorin oder Naphthysine. Sie können den Bereich der Nebenhöhlen mit erhöhter Körpertemperatur und starken Kopfschmerzen nicht aufwärmen.
  • Spülen Sie die Nase mit Kochsalzlösung (1 Teelöffel Meersalz oder Speisesalz auf ein Glas Wasser) mit einer Gummidose, einer Spritze oder ziehen Sie sie einfach mit den Nasenlöchern. Eine Salzlösung dieser Konzentration ist hypertonisch und fördert die Freisetzung einer pathologischen Sekretion aus den Nebenhöhlen.
  • Inhalationen mit Abkochung von Lorbeerblatt. 5-7 Lorbeerblätter kochen in 1 Liter Wasser, schalten Sie aus und atmen Sie über Dampf 5-10 Minuten.
  • Blätter Kalanchoe mahlen, quetschen den Saft, 1: 1 mit Wasser verdünnen. Begrabe sie 3 Mal am Tag mit einer vollen Pipette. Kann für schwangere Frauen verwendet werden. Sie können diesen Saft mit einer Gaze Turunda befeuchten und für eine halbe Stunde in die Nase geben.
  • Frisch gepresster Schölleinsaft, gemischt mit einer Abkochung aus Kamille 1: 1. Bury oder injizieren in die Nase von Turundas, angefeuchtet mit dieser Mischung.
  • Inhalationen mit Zusatz von ätherischen Ölen (Minzöl, Eukalyptusöl, Kiefernöl). 7-10 Tropfen Öl oder ein Stück Balsam "Asterisk" von der Größe eines Streichholzkopfes in kochendes Wasser tröpfeln, paarweise 5-10 Minuten einatmen.
  • In einem geschlossenen Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit (dazu werden Luftbefeuchter verwendet) trägt auch die Verflüssigung und das Austreten von Schleim aus den Nebenhöhlen bei.
  • Eine gute Wirkung bei Nebenhöhlenerkrankungen bietet die Buteyko-Methode der Atemgymnastik.

Vorbeugung der Frontitis

Die Vorbeugung der Frontitis, wie andere Sinusitis, beinhaltet:

  1. Rechtzeitige Behandlung von akuten Atemwegserkrankungen. Verlassen Sie sich nicht auf die Tatsache, dass die laufende Nase "von selbst geht". Es ist notwendig, eine aktive Behandlung von Verstopfung der Nase, nicht nur vasokonstriktives Tropfen und ablenkend und Verfahren (Fußbäder, Senfpflaster, durch Inhalation), nasal Lavage Salzlösungen, die Verwendung von entzündungshemmenden Tropfen und Sprays.
  2. Chirurgische Korrektur verschiedener anatomischer Defekte der Sekretion aus den Nebenhöhlen verhindert Ausströmen - eine Krümmung der Nasenscheidewand, die Entfernung eines Teils der an seinem turbinate Hypertrophie, die Entfernung von Polypen und adenoids.
  3. Verhärtung des Körpers.
  4. Gesunder Lebensstil, Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.