Antibiotikum in der Nase mit Genanitritis und laufende Nase - Tropfen oder Spray

Nasale Sprays und antibiotische Tropfen sollten nicht für Rhinitis verwendet werden. Antibakterielle Tropfen haben eine direkte Wirkung. Wenn Sie sie falsch verwenden, können Sie unerwünschte Folgen haben. Aber es gibt Situationen, in denen antimikrobielle Medikamente unverzichtbar sind. In welchen Fällen sollte ich einen Tropfen in die Nase mit einem Antibiotikum verwenden, und welche Mittel sollte ich bevorzugen?

Wann sollte ich Tropfen mit Antibiotika einnehmen?

Antibiotika beeinflussen Bakterien. Daher sollten Tropfen in der Nase mit einem Antibiotikum nur bei bakteriell verursachter Rhinitis sowie bei bakterieller Sinusitis (Sinusitis, Frontalitis) eingesetzt werden.

  • Virale Rhinitis - manifestiert sich durch reichlich Wasser aus der Nase, Stau, erhöhte Temperatur;
  • allergische Rhinitis - manifestiert sich durch klaren Ausfluss aus der Nase, Reizung, Juckreiz der Nase, Niesen, verstopfte Nase, rote Augen;
  • vasomotorisch laufende Nase - manifestiert sich episodisch und ohne Ursache in Form von reichlich Flüssigkeit aus der Nase, verstopfte Nase, Niesen.

Darüber hinaus ist die bakterielle Erkältung gekennzeichnet durch:

  • Verdickung von Nasensekreten;
  • verstopfte Nase;
  • bei der scharfen Form oder bei der Exazerbation der langdauernden Rhinitis, der Nasennebenhöhlenentzündung - wird die Temperatur erhöht oder erhöht;
  • manchmal - Kopfschmerzen, Schwäche, schlechte Gesundheit.

Auf mikrobiologischer Ebene entwickelt sich die bakterielle Rhinitis nach dem folgenden Algorithmus:

  1. Durch die Abnahme der Immunität (aufgrund Fähigkeit von Viren suppressive - das heißt, auf einem Hintergrund der viralen Infektion als Folge der verlängerten Hypothermie oder Medikamente) Bakterien, ständig in der Nasenhöhle (opportunistische) in einen Zustand der aktiven Proliferation gehen.
  2. Spezielle Immunzellen greifen Bakterien an: Als Folge dieser Kollision sterben beide Seiten, gelb-grüner Nasenausfluss - das sind im Wesentlichen deaktivierte Mikroben, Produkte aus dem Leben und Immunzellen, die ihre Funktion erfüllt haben.
  3. Der Organismus hat die Fähigkeit, mit einem bakteriellen Angriff und seinen eigenen Mitteln fertig zu werden. Es hängt alles davon ab, wie intensiv die Immunantwort sein wird. In den meisten Fällen jedoch, wenn sich die bakterielle Infektion entwickelt hat, ist diese Antwort schwach, daher können Antibiotika normalerweise nicht vermieden werden.
  4. Wenn Antibiotika nicht eingenommen werden, verbreiten sich die Bakterien weiter - vor allem in den Nasennebenhöhlen, in denen sie sich viel wohler fühlen als in der ständig belüfteten Nasenhöhle. Diese Bakterien, die in den Pharynx eindringen, verursachen Pharyngitis, Tonsillitis. Eine chronische bakterielle Nidus ist eine häufige Ursache für wiederkehrende Angina, Halsschmerzen, Ohrenentzündung.

Der Name von antibiotischen Tropfen und ihre Verwendung

Nasale Antibiotika sind nicht so viele. Eines der beliebtesten bis vor kurzem - Bioparox Spray - seit April 2016 ist nicht zum Verkauf und Gebrauch erlaubt. Betrachten Sie diese Nasentropfen mit einem Antibiotikum, das Sie heute in einer Apotheke kaufen können.

Isofra

Im Herzen des Spray Isofra ist ein Antibiotikum mit guter antibakterieller Aktivität von Framecetin. Diese Chemikalie beschädigt die Wand der Bakterienzelle, stört die Stoffwechselvorgänge in der Bakterienzelle, die im Aggregat zum Tod führt.

Framecetin bezieht sich auf Aminoglykoside, die gut vertragen werden. Das Medikament kann verwendet werden, einschließlich von Schwangeren. Nebenwirkungen sind äußerst selten: In der Regel entstehen in Form einer Hautreaktion.

Polidex

Das Polidex Spray enthält einen Komplex der folgenden Wirkstoffe:

  • Antibiotika (Neomycin, Polymyxin B);
  • entzündungshemmendes Mittel (Dexamazon);
  • Vasokonstriktor (Phenylephrin).

Aufgrund seiner komplexen Zusammensetzung hat Polidex eine ausgeprägte therapeutische Wirkung:

  • Entfernt Entzündungen der Nasenschleimhaut;
  • reduziert die Trennung von Eiter;
  • reduziert die Konzentration von Bakterien.

Wie alle Medikamente, die ein entzündungshemmendes Glukokortikoid enthalten, hat Polidexa eine Reihe von Kontraindikationen, einschließlich:

  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Nierenerkrankung;
  • virale Atemwegserkrankung (kann den infektiösen Prozess tarnen);
  • mit Vorsicht bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt.

Sofradex

Ein anderes Medikament mit einer komplexen Zusammensetzung ist Sophradex. Es beinhaltet bereits bekannte Substanzen auf Isofra und Polidex:

  • Antibiotika (Framecetin, Gramicidin C);
  • entzündungshemmendes Glukokortikosteroid (Dexamethason).

All dies über Isofra und Polidex gilt auch für Sofradex. Mit einer Ausnahme: Sofradex ist laut Gebrauchsanweisung ein Mittel gegen äußere Otitis media. Dies erklärt seine Tropfform. Während für die Abgabe des Medikaments in der Nase und Nasennebenhöhlen ist es effektiver, Spray-Spraying zu verwenden.

Garazon

Antibiotikum (Gentamicin) und entzündungshemmendes Mittel (Betamethason) sind Teil der Tropfen Garazon. Das Medikament dient zur Behandlung von bakteriellen Entzündungen der Ohren und Augen. Aber in Abwesenheit von antibiotischen Sprays kann Garazon als Nasentropfen verwendet werden.

Eingeschlossen in das Medikament Gentamicin und Betamethason sind kontraindiziert:

  • In der Schwangerschaft;
  • mit Laktation;
  • Kinder bis 8 Jahre;
  • mit viralen Atemwegsinfektionen.

Verwenden Sie mit Vorsicht im Herpes-Virus, mit Diabetes.

Protargol

Protargol nannte Silberproteinlösung. Es ist kein Antibiotikum im strengen Sinne des Wortes. Protargol - ein Antiseptikum für die Nase, das eine ausgeprägte desinfizierende Wirkung hat. Ihr vorteilhafter Unterschied zu den oben besprochenen Medikamenten ist das Fehlen von Kontraindikationen und eine gute Verträglichkeit, die es ermöglicht, sie auch den empfindlichsten Patientengruppen, einschließlich Kindern und Schwangeren, zuzuordnen.

Protargol - verschreibungspflichtiges Medikament, hergestellt in Apotheken mit entsprechenden Abteilungen.

Nasentropfen mit Antibiotika für Kinder

Da Kinder mit einem Antibiotikum in die Nase tropfen, ist es ratsam, Isofra zu verwenden. Dieses Medikament gilt als sicher für den Einsatz auch in den kleinsten. Kinder Izofru gespritzt 1 Mal in jeder Hälfte der Nase dreimal am Tag.

Antiseptische Tropfen Protargol - kann auch in jedem Alter verwendet werden. Jedoch in der akuten Form der Rhinitis, werden diese Tropfen von anderen Drogen isoliert werden nicht wirksam sein. Ihr Hauptzweck ist chronische Rhinitis, Prävention von Exazerbationen der Sinusitis.

Polidex Kinder werden bei schweren Verlauf der bakteriellen Rhinitis verwendet. Anweisungen für die Verwendung dieses Antibiotikums erlaubt Ihnen, es zu verwenden, beginnend mit 2.5 Jahren alt. Entscheidungen über die Wahl dieses Medikaments, bei der Dosierung liegen ausschließlich in der Kompetenz des Arztes.

Mit einer Erkältung

Es sollte noch einmal betont werden, dass man bei keiner laufenden Nase Antibiotika in die Nase tropfen oder spritzen muss. In den meisten Fällen genügt es zur Behandlung von Rhinitis, lokal einfache antiseptische Zubereitungen auf pflanzlicher Basis anzuwenden:

Die aufgeführten Medikamente sind keine Antibiotika, aber bei den üblichen nagenden Schnupfen sind Antiseptika in der Nase die wichtigsten Mittel.

Tröpfchen in der Nase mit einem Antibiotikum für Sinusitis

Sinusitis ist eine Krankheit, die nicht nur mit antibakteriellen Sprays behandelt wird. Nasennebenhöhlen sind ausreichend geschützte, schlecht durchlässige Gebiete. Eine feinteilige Sprühmethode kann die Medizin in den Sinuseingang bringen, kann aber den Entzündungsprozess im Inneren nicht überwinden. Um eine Sinusitis im akuten Stadium zu behandeln, ist eine systemische Einnahme von Antibiotika erforderlich.

Tropfen in der Nase von Sinusitis mit Antibiotika - das ist immer ein zusätzliches Mittel:

  • Isophra: Erwachsene bis zu 6 mal täglich für 1 Spray in jeder Nasenhälfte. Anweisungen für die Verwendung des Antibiotikums empfiehlt nicht die Verwendung eines Werkzeugs zum Waschen der Nebenhöhlen der Nase.
  • Polidex: Erwachsene bis zu 5 mal täglich für 1 Spray in jeder Nasenhälfte.

Bevor Sie das Spray in der Nase mit einem Antibiotikum bei Sinusitis anwenden, sollten Sie zuerst Ihre Nase mit einem der Mittel spülen: Dolphin, Aqua Maris, Aqualor, etc.

Wenn es nicht notwendig ist, Tropfen mit Antibiotika zu verabreichen

  • Wenn der Ausfluss aus der Nase keine eitrige Komponente hat - klar, weißlich oder abwesend;
  • wenn innerhalb von 2 Tagen nach der Anwendung keine Besserung beobachtet wird - ist es möglich, dass die Bakterien resistent gegen das verwendete Antibiotikum sind und es ersetzt werden muss oder dass die Erkältung eine nicht-bakterielle Ursache hat;
  • länger als 10 Tage - wenn die Infektion empfindlich auf die ausgewählte Antibiotikatherapie reagiert, sollte sie innerhalb von 7-10 Tagen verschwinden.

Fazit

Tröpfchen in der Nase mit einem Antibiotikum werden für eine bakterielle eitrige laufende Nase verwendet. Der beste Weg, um das Medikament auf die Nasenschleimhaut und Nasennebenhöhlen zu bringen, ist das Sprühen des Sprays.

Heute verwenden Sie zwei Spray in der Nase mit einem Antibiotikum unter den Namen - Isofra und Polidex. Polydex ist effektiver. Es hat jedoch mehr Nebenwirkungen und ist bei einigen Patientengruppen kontraindiziert.

Für eine wirksame antibiotische Behandlung in Tropfen und Sprays sollte die Dosierung beobachtet werden und 10 Tage Behandlung nicht überschreiten.

Im Falle einer akuten bakteriellen Rhinitis sollten antibakterielle Tropfen in Kombination mit Antibiotika in Tabletten verwendet werden.

Antibiotika für Sinusitis: TOP wirksam und kostengünstig

Sinusitis ist eine Entzündung der Kieferhöhlen, die eine bakterielle, allergische, traumatische, virale Natur haben kann. Es entwickelt sich in der Regel vor dem Hintergrund von Katarrhalerkrankungen, ARVI oder Influenza, aber es kann als separate Pathologie fungieren.

In der bakteriellen Natur der Sinusitis wird dem Patienten die Verwendung von antimikrobiellen Mitteln gezeigt. Ohne ihre Verwendung kann das eitrige Exsudat, das sich in den Nebenhöhlen befindet, "durchbrechen" und das menschliche Gehirn beeinflussen. Eine Folge davon kann Enzephalitis oder Meningitis sein.

Wann werden antibakterielle Medikamente benötigt?

Antibiotika sind äußerst notwendig, wenn die Sinusitis mit der Freisetzung eitrigen Inhalts der Nasennebenhöhlen einhergeht. Die Gruppe und Dosierung des Medikaments kann ausschließlich vom HNO-Arzt auf der Grundlage der klinischen Manifestationen der Krankheit und des Schweregrades verschrieben werden.

Vor dem Einsatz von Antibiotika sind zwei diagnostische Tests obligatorisch:

  1. Bakterienkultur auf dem Nährboden, mit deren Hilfe die Art der Krankheit genau bestimmt wird, sowie deren Erreger (die Art von pathogenen Mikroorganismen, die die Entwicklung einer eitrigen Sinusitis verursacht hat).
  2. Antibiotikum. Eine solche klinische Studie bestimmt die Empfindlichkeit einer bestimmten Art von pathogenen Mikroorganismen gegenüber bestimmten antibakteriellen Arzneimitteln. Dank seines Verhaltens kann der Arzt genau die Medizin verschreiben, die im Kampf gegen eitrige Sinusitis die besten Ergebnisse erzielt.

Also, wann werden Antibiotika benötigt, und was können die Beweise für ihre Verwendung sein? Sie werden verwendet, wenn die Genanitritis mit folgenden Symptomen einhergeht:

  • Schmerzen im Bereich der Frontallappen und -bahnen;
  • drückende Empfindungen in Nase und Stirn;
  • ein signifikanter Anstieg der Körpertemperatur (mit akuter eitriger Sinusitis maxillaris, weil chronische fast nie Fieber verursacht, es sei denn es ist subfebrile);
  • reichlich Absonderung von eitrigem Exsudat;
  • verstopfte Nasenatmung, besonders nachts;
  • starke Kopfschmerzen, die selbst mit starken Analgetika schwer zu beseitigen sind;
  • Unbehagen, Schmerzen und Druck in der Nase und Stirn, wenn seitlich oder zur Seite gekippt.

Wenn Sie die Therapie nicht rechtzeitig beginnen, kann die Krankheit nicht nur in eine chronische Form der Entwicklung gehen, sondern auch das Gehirn treffen. Die Folgen solcher Komplikationen können unvorhersehbar sein.

Eine Antibiotikatherapie wird normalerweise eine Woche nach Beginn des pathologischen Prozesses vorgeschrieben. Es ist notwendig für den Fall, dass das Waschen der Nase und deren Waschen sowie medizinische Inhalationen keine Ergebnisse erbracht haben. Verschreiben Sie ein antibakterielles Medikament, das nur von einem Arzt behandelt werden kann - führen Sie keine Selbstmedikation durch, da antimikrobielle Medikamente bei ihrer unkontrollierten Anwendung zu schweren Nebenwirkungen führen können, einschließlich der Quincke-Schwellung und des anaphylaktischen Schocks.

Welche Antibiotika helfen?

Es ist unmöglich, eindeutig zu sagen, welche antimikrobiellen Medikamente in jedem speziellen Fall wirksam sein werden. Alles hängt von den Ergebnissen des Antibiotikums und der Bakterienkultur auf der pathogenen Mikroflora ab. Der Arzt wird nur ernannt, dass antibakterielle Medikamente, bei denen der Erreger der Krankheit am empfindlichsten ist, und keine Zeit haben, um Resistenzen zu entwickeln. Das Risiko von Nebenwirkungen wird ebenfalls berücksichtigt.

Für die Behandlung der eitrigen Sinusitis maxillaris werden den Patienten häufig folgende Gruppen von Antibiotika verschrieben:

  1. Penicillin. Es ist diese Gruppe von antibakteriellen Medikamenten, die verwendet werden, um leichte Sinusitis von leichter Schwere am häufigsten behandeln. Dies ist auf das geringe Risiko von Nebenwirkungen durch ihre Verwendung zurückzuführen. Wenn es jedoch einen ernsthaften Verlauf der Krankheit gibt, werden solche Medikamente nicht wirksam sein.
  2. Makrolide. Im Falle der Intoleranz des Körpers des Patienten antimikrobielle Medikamente Penicillin-Gruppe.
  3. Fluorchinolone. Das Plus dieser Reihe von antibakteriellen Medikamenten ist, dass die meisten Erreger noch keine Resistenz gegen sie entwickelt haben. Aufgrund der Tatsache, dass solche Substanzen in der Natur nicht synthetisiert werden, sondern ausschließlich im Labor hergestellt werden, und streng kontraindiziert für Kleinkinder.
  4. Cephalosporine. Solche Antibiotika werden in extrem schwierigen Situationen verschrieben - wenn die Genyantritis zu "durchbrechen" droht und das Gehirn trifft, oder in eine chronische Form der Entwicklung geht. Sie können auch verschrieben werden, wenn andere antibakterielle Mittel unwirksam sind.

Eine Selbstmedikation unter Verwendung von Antibiotika ist gefährlich, da viele Patienten mit der Therapie beginnen, ohne sicherzustellen, dass es keine Allergie gegen das ausgewählte Medikament gibt. Allergische Tests sind eine obligatorische Maßnahme, die immer von einem Arzt vor der Behandlung der eitrigen Kieferhöhlenentzündung bei einem Patienten durchgeführt wird.

Liste der Antibiotika für Sinusitis

Die Wahl der Antibiotika zur Behandlung der Sinusitis hängt von mehreren Faktoren ab:

  • individuelle Eigenschaften des Körpers des Patienten;
  • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen;
  • Risiko von Allergien oder Komplikationen nach dem Verlauf der Antibiotika-Therapie (Dysbakteriose des Darms, etc.).

Die Auswahl des Arzneimittels wird auch unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Untersuchung des Abstrichs von Nasensekreten unter Verwendung der Gram-Färbemethode durchgeführt.

In der Regel beginnt die Behandlung der Sinusitis mit relativ leichten Antibiotika der Penicillin-Reihe. Sie haben eine bakterizide Wirkung, die durch Blockierung der Synthese von zellulären Elementen von pathogenen Mikroorganismen, die die Ursache von Sinusitis sind, erreicht wird. Dies führt zum Absterben der pathogenen Mikroflora, was zu einer Erholung führt.

Liste der Medikamente auf der Basis der Penicillin-Serie:

  1. Sulbactams Ampicillin: Sulbacin, Sultamycillin, Ammiside und andere.
  2. Clavulanate von Amoxicillin: Amoxiclav, Augmentin, Flemoclav und andere.

Die Anwendung sollte unter strenger Aufsicht des Arztes erfolgen, insbesondere wenn die Behandlung für ein kleines Kind verordnet wird. Obwohl Penicilline als eine der sichersten antibakteriellen Gruppen gelten, wird es dennoch nie schaden, rückversichert zu werden.

Behandlung mit Makroliden

Makrolide werden besonders bevorzugt, da sie zu ihrer Sicherheit den ersten Platz unter antibakteriellen Medikamenten einnehmen. Sie verursachen selten Nebenwirkungen, was ihre Popularität und Relevanz erklärt.

Diese Medikamente blockieren nicht die Zellmembranen von pathogenen Bakterien, sondern haben eine bakteriostatische Wirkung, dh verhindern eine weitere Vermehrung der pathogenen Mikroflora. Diese Eigenschaften sind besonders nützlich bei chronischer eitriger Sinusitis.

Makrolidpräparate können sein:

  • 14-gliedrig: Erythromycin, Clarithromycin und andere;
  • 15-gliedrig: Zubereitung Azithromycin und seine Analoga (Azalide) (Sumamed, Asitrus, Zitrolide usw.);
  • 16-gliedrig: Midekamycin, Spiramycin, Jozamycin.

Die Verwendung von Cephalosporinen

Cephalosporine zur Behandlung von Sinusitis werden seit langem und recht erfolgreich angewendet. Außerdem entwickeln Mikroorganismen selten Resistenz gegen diese Gruppe von Antibiotika, die auch als orgastischer Vorteil angesehen wird.

Gemäß der allgemein akzeptierten Koassifizierung sind Cephalosporine:

  • 1 Generation - Cefazolin, Ceflexin und ihre Analoga;
  • 2 Generationen - Cefuroxim, Mefoksin, Zinacef usw.;
  • 3 Generationen - Cefixim, Ceftriaxon usw.;
  • 4 Generationen - Tsefpyrom, Cefepim usw.;
  • 5 Generationen - Tseftolozan, Zaftera usw.

Die Verwendung von Fluorchinolonen

Fluorchinolone - synthetische Substanzen, die sich in ihrer Struktur und ihren Eigenschaften sehr von anderen antibakteriellen Gruppen unterscheiden. Bei der Behandlung von Sinusitis werden diese Medikamente nur in extremen Fällen eingesetzt. Während der Schwangerschaft und während der Stillzeit sind sie streng kontraindiziert, da sie die Gesundheit des Kindes ernsthaft schädigen können.

Fluorchinolone sind in 4 Generationen unterteilt (die Zahl der Liste zeigt die Anzahl der Generation von Antibiotika dieser Serie):

  1. Tarivid, Unikipev, Tarri.
  2. Ciprofloxacin, Norfloxacin, Cifrinol und andere.
  3. Levofloxacin, Ecocylol, Normax.
  4. Moxifloxacin, Avelox, Gemifloxacin und andere.

Ein antibakterielles Präparat wird nur nach dem Sammeln der Ergebnisse eines bakteriologischen Abstrichs aus der Nase und eines antimikrobiellen Bildes verschrieben. Bereits zwei Tage nach Beginn der Therapie sollte die erste Besserung eintreten. Geschieht dies nicht, wird das Medikament in einem Notfall durch ein anderes ersetzt.

Systemische Antibiotika für Sinusitis

Indikationen für die orale oder parenterale Anwendung von antibakteriellen Arzneimitteln bei der Behandlung von eitrigen Sinusitis sind:

  • Entwicklung von Intoxikationssyndrom;
  • verlängerter Verlauf der Krankheit;
  • akute katarrhalische Sinusitis, begleitet von ausgeprägten Symptomen;
  • schnelles Fortschreiten der Krankheit, die in akuter Form auftritt;
  • Vorhandensein von reichlich schleimigen oder eitrigen Ausfluss mit ausgeprägter verstopfter Nase;
  • starke Schmerzen im Bereich der Kieferhöhlen, Augen, Frontallappen, Wangenknochen;
  • Entwicklung von Komplikationen der Sinusitis, ausgedrückt mit Hilfe von Otitis, Periostitis des oberen Segments des Kiefers, Anheftung einer sekundären Infektion, etc.

Die orale und parenterale Verabreichung von Antibiotika verursacht häufig Komplikationen in Form von allergischen Reaktionen und intestinaler Dysbiose. Aus diesem Grund müssen dem Patienten Probiotika parallel verschrieben werden.

Injizierbare Präparate

Die optimalste Variante der antibakteriellen Mittel gegen die Sinusitis, die in Form von den Lösungen für die intramuskulären Injektionen veröffentlicht wird, wird die Cephalosporingruppe betrachtet. Wenn wir über bestimmte Medikamente sprechen, dann werden oft zu diesem Zweck die Medikamente Cefazolin und Ceftriaxon verwendet. Trotz der Ähnlichkeit des Wirkungsprinzips auf die pathogene Mikroflora weisen diese Fonds einige Unterschiede auf.

  1. Ceftriaxon ist ein trockenes Pulver, das in Ampullen freigesetzt wird und zur Herstellung einer Lösung zur intramuskulären oder intravenösen Verabreichung bestimmt ist. Es wird für schwere Sinusitis verwendet und hat eine starke bakterizide Wirkung. Das Pulver wird mit Wasser zur Injektion oder einer Lösung von Lidocain (Anästhetikum) verdünnt. Diese Medizin ist in Gegenwart von eitrigem Inhalt der Kieferhöhlen extrem notwendig. Der Fortschritt wird nach 2-3 Injektionen festgestellt.
  2. Cefazolin wird auch in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Injektionslösung freigesetzt. Es wird mit Natriumchlorid oder Wasser zur Injektion verdünnt. Es wird zur Behandlung von akuten Sinusitis ohne ausgeprägte Komplikationen verwendet. Ein wesentlicher Nachteil des Medikaments ist seine Fähigkeit, starke allergische Reaktionen zu verursachen, so dass es mit besonderer Vorsicht bei der Behandlung kleiner Kinder angewendet wird.

Der Hauptunterschied zwischen Ceftriaxon und Cefazolin ist, dass dieses Medikament eine stärkere Wirkung hat. Über die Injektion ist sehr schmerzhaft, aber Ceftriaxon verursacht dennoch ein stärkeres Schmerzsyndrom, so dass das Pulver mit Lidocain verdünnt wird.

Lokale Behandlung

Systemische Verabreichung von antibakteriellen Arzneimitteln wird oft in Kombination mit speziellen Lösungen zur Behandlung der Nasenhöhle durchgeführt. Hier ist eine Liste der effektivsten Drogen.

  1. Polidex. Dieses Antibiotikum zur Behandlung von Nasenwegen wird äußerst selten verwendet, da es zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führen kann. Es enthält Neomycin und Polymyxin B. Allerdings gibt das Spray gute Ergebnisse bei der Behandlung von Sinusitis und eitrigen Sinusitis, und verhindert auch die Entwicklung von Komplikationen der Krankheit und die Anhaftung von Sekundärinfektion.
  2. Biparox ist ein antibakterielles Präparat zur topischen Anwendung bei der Behandlung von Sinusitis. Es wird in Form eines Aerosols mit einem Spender zum Sprühen der Medizin in den Nasengängen freigesetzt. Der Wirkstoff ist Fusafungin. Dieses Polypeptid-Antibiotikum verträgt sich perfekt mit verschiedenen pathogenen Mikroflora: pathogenen Bakterien, Pilzen, Mykoplasmen, etc. Gleichzeitig hat es eine entzündungshemmende Wirkung.
  3. Isofra ist ein weiteres hochwirksames antibakterielles Mittel gegen akute Sinusitis. Der Wirkstoff ist Aminoglycosid von Framecetin. Das Spray kommt den entzündlichen Prozessen im Bereich der Nasennebenhöhlen gut entgegen.

Ein weiteres weit verbreitetes Antibiotikum aus der Kategorie der Aminoglycoside, die zur topischen Anwendung bestimmt sind, ist Taizomed. Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst den Wirkstoff Torbamycin. Es ist ein Breitspektrum-Medikament, das eine starke antimikrobielle Wirkung hat.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Antibiotika können nicht verwendet werden, um Sinusitis zu behandeln mit:

  • Vorhandensein von allergischen Reaktionen;
  • Schwangerschaft (ohne die Ernennung eines Arztes) (siehe die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft);
  • Nierenversagen (Präparate Flemoxin, Sumamed, Zitrolide);
  • Leberfunktionsstörung (Amoxiclav).

Andere Kontraindikationen für die Behandlung von Antritis mit antimikrobiellen Mitteln sind:

  • lymphozytische Leukämie;
  • infektiöse Mononukleose;
  • Alter der Kinder bis 12 Jahre;
  • beeinträchtigte Blutgerinnung;
  • Tendenz zur offenen Blutung.

Bei unsachgemäßer Verabreichung oder Überdosierung mit antibakteriellen Arzneimitteln können Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Erbrechen, leicht erhöhter Körpertemperatur, Hyperämie der Haut, Juckreiz, Urtikaria, Kopfschmerzen, Schwindel, Stuhl, Schlafstörungen auftreten. Kinder können Konjunktivitis entwickeln, allgemeine Gesundheit, Migräne verschlechtern. Um dies zu vermeiden, nehmen Sie die von Ihrem Arzt verordneten Medikamente richtig ein!

Gibt es Antibiotika für Kinder?

Nicht Antibiotika sind "Erwachsene" oder "Kinder", sondern die Dosierung eines Medikaments. Die Behandlung von Sinusitis bei kleinen Patienten basiert hauptsächlich auf der lokalen Anwendung von antimikrobiellen Mitteln. Grundsätzlich sind dies Tropfen oder Sprays.

Es gibt andere "Kinder" Formen von Antibiotika:

  • Suspensionen zur oralen Verabreichung;
  • Tabletten (12 Jahre und älter);
  • Injektionen.

Um ein bestimmtes Medikament zu wählen und seine Dosierung zu verschreiben, kann nur HNO, Hausarzt oder Kinderarzt. Oft empfehlen Ärzte die Behandlung von Sinusitis bei Kindern mit Hilfe der Präparate Isofra, Summed, Polidex, etc. Früher wurde Bioparox für diesen Zweck verwendet, aber jetzt ist es verboten.

Es ist sehr wichtig, die Verwendung von Antibiotika, die von einem Arzt gegen Sinusitis verschrieben werden, korrekt zu behandeln. Ihre Ernennung sollte immer von einer zusätzlichen Verschreibung von Antihistaminika Anti-Allergie- und Anti-Ödem-Medikamente begleitet werden. Es kann Allerdez, L-Cet, Kinder-Loratadin usw. sein. Für Babys werden Suspensionen und Sirups verwendet, für ältere Kinder - Pillen. Nach dem Ende der Therapie ist es ratsam, einige Tage Antiallergika einzunehmen, um den Effekt zu beheben.

Der Hauptfehler der meisten Eltern ist ein Versuch, Sinusitis bei einem Kind selbst zu behandeln. Volksheilmittel geben natürlich oft positive Ergebnisse im Kampf gegen die Pathologie, können aber auch weh tun. Viele Rezepte der alternativen Medizin entfernen nur vorübergehend das Problem, aber völlig loszuwerden, hilft nicht. Denken Sie daran: niemand kann das wirksamste Mittel gegen Sinusitis ernennen - nur ein qualifizierter HNO-Arzt!

Fazit

Sinusitis ist eine sehr gefährliche und heimtückische Krankheit, die eine Reihe von Komplikationen verursachen kann. Es kann sich allmählich entwickeln oder schnell voranschreiten.

Von seinem Stadium hängt die Angemessenheit der Verwendung von Antibiotika und die Wahl eines bestimmten Medikaments ab. Dies kann jedoch nur vom behandelnden Arzt beurteilt werden, also riskieren Sie nicht Ihre Gesundheit, wollen Sie nicht im Einklang mit dem HNO-Arzt stehen. Gesundheit!

Welche Antibiotika werden bei Sinusitis verschrieben?

Zu diesem Phänomen als Sinusitis sind Erwachsene und Kinder in jedem Alter betroffen. Die Erkrankung kann eine Folge der Komplikation von Katarrhalenkrankheiten sein: Influenza und akute respiratorische Virusinfektion (bis zu 10% der Fälle) und manifestiert sich auch vor dem Hintergrund der saisonalen Rhinitis. Laut Statistik leiden 5-10% der Erwachsenen und 5% der Kinder weltweit an Sinusitis in verschiedenen Formen. Antibiotika gegen Sinusitis sind ein wirksames und bewährtes Mittel, das in der therapeutischen Praxis weit verbreitet ist.

Sinusitis - Entzündung der Nasennebenhöhlen in den Knochen des Schädels gefunden. Entzündung kann akut oder chronisch sein. Es gibt verschiedene Arten von Sinusitis, abhängig davon, welche Nebenhöhlen betroffen sind. Es kann sein: Sinusitis, Frontal, Etmoiditis, Sphenoiditis.

Wenn ernannt

Die Behandlung von Sinusitis mit Antibiotika wird unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Am häufigsten in stationärer Behandlung.

Antibiotika für Sinusitis sind auf Zeichen, die den menschlichen Zustand (allgemeine und lokale Zeichen) charakterisieren ernannt.

Aus der Kombination von Beschwerden und die Ergebnisse von Abstrich-Tests auf die Mikroflora des behandelnden Arztes können bestimmte Antibiotika verschreiben, die mit pathogenen Flora bewältigen kann.

Auswahl von Antibiotika-haltigen Arzneimitteln

Antibiotika für Sinusitis und Sinusitis sind in lokale Drogen und systemische Drogen eines engen und breiten Wirkungsspektrums unterteilt. Üblicherweise beginnen Ärzte mit lokalen Medikamenten, bei denen Antibiotika vermieden werden können. Wenn ihre Teilnahme notwendig ist, versuchen Sie systemische Medikamente der ersten Gruppe zu verwenden, um die Entwicklung von Resistenzen in Bakterien zu vermeiden. Andernfalls, wenn ein positives Ergebnis nicht möglich ist, bleibt die Einnahme von Breitspektrum-Antibiotika.

Lokale Präparate mit Antibiotika

Im Anfangsstadium der Erkrankung kann auf Antibiotika mit einem breiten und engen Wirkungsspektrum verzichtet werden. In der Nase mit Sinusitis, lokale antibiotikumhaltige Medikamente, auf Drogerien in Form von Sprays und Aerosolen präsentiert, wird ein ausgezeichnetes Heilmittel sein. Was sind die häufigsten und effektivsten von ihnen werden wir unten erzählen.

Polidex Spray mit Phenylephrin

Ein in der therapeutischen Praxis bekanntes Medikament mit dreifacher Wirkung. Aufgrund der Fähigkeit von Phenylephrin, die Gefäße der Nasenhöhle zu verengen, dringt das Medikament tief in die Nebenhöhlen ein, wo es eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung hat (Dexamethason und Antibiotika Neomycin und Polymyxin B).
Weisen Sie es in jeder Nasenpassage 3-4 mal täglich eine Injektion zu. Die Behandlungsdauer sollte 10 Tage nicht überschreiten.

Spray Isofra

Die Zusammensetzung der Medizin enthält das Antibiotikum Framecetin mit einer bakteriziden Wirkung, die die Hauptkomponente ist. Das Medikament wird in der allgemeinen Therapie für Sinusitis bei Erwachsenen und Kindern verschrieben.

Dosierung: Eine Injektion in jedes Nasenloch bis zu 5 mal pro Tag für Erwachsene; 1 Spritzer bis zu 3 mal am Tag für Kinder. Kursdauer beträgt eine Woche.

Aerosol Bioparox

Eine gute Wirkung bei Sinusitis, einschließlich Sinusitis, kann durch das Antibiotikum Fusafungin, das Teil des Arzneimittels ist, gegeben werden. Es hat eine charakteristische antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaft. Es wird oft von einem Arzt verschrieben.

Bioparox wird in Form von Inhalationen verwendet. Erwachsene bei 2 Inhalationen in jedes Nasenloch und (oder) 4 Inhalationen im Mund. Das Kind sollte halbiert werden. In beiden Fällen werden Inhalationen bis zu 4-mal pro Tag verabreicht. In der Regel beträgt die Behandlungsdauer 7 Tage.

Systemische Arzneimittel

Welche Antibiotika mit Sinusitis zu trinken sind, wird auf der Grundlage mehrerer Faktoren entschieden. Das Hauptargument ist das Ergebnis einer mikrobiologischen Studie, in der Ärzte die Empfindlichkeit von Mikroben für eine bestimmte Gruppe von Antibiotika erkennen.

In ähnlicher Weise variiert die Empfindlichkeit der verursachenden Bakterien der Nasennebenhöhlen stark abhängig von der geographischen Lage. Laut Statistik in der Russischen Föderation in seinem Mittelteil gibt es eine hohe Empfindlichkeit von Bakterien S. pneumoniae und H. influenzae Aminopenicillin und Cephalosporine.

Wichtig ist die Information über Medikamentenunverträglichkeit und die Neigung zu allergischen Reaktionen beim Patienten.

Wenn der Zustand des Patienten eine sofortige Behandlung erfordert, kann der Arzt ein spezifisches Antibiotikum angesichts der empirischen Beweise verschreiben. Betrachten Sie die Arten von systemischen Drogen in der medizinischen Praxis angenommen.

Penicilline

Penicilline sind in der Behandlung von Sinusitis ziemlich häufig. Sie wurden erstmals im 20. Jahrhundert erhalten und zeigten eine ausgeprägte bakterizide Wirkung, da die Synthese der Zellmembran pathogener Bakterien geringer ausfällt.

Diese Gruppe umfasst: Amoxicillin, Azlocillin, Ampicillin; und Analoga: Augmentin, Flumoklave.

Zu den Eigenheiten der Präparate dieser Gruppe ist es möglich, die Eigenschaft ziemlich schnell zu bezeichnen, um vom Körper ausgeschieden zu werden, der konstante Einnahme von Arzneimitteln verlangt. Die Toleranz der pathogenen Flora entwickelt sich auch ziemlich schnell.

Makrolide

Sie haben eine intrazelluläre Wirkung auf die Proteinstruktur, was die Entwicklung von Mikroorganismen und deren Vermehrung stoppt. Bei Manifestationen allergischer Reaktionen auf Penicilline und Cephalosporine und bei längerer Behandlung Makroliden zuweisen. Diese Antibiotika für Sinusitis können auch bei Kindern verwendet werden, aber mit Vorsicht.

Diese Gruppe umfasst: Azithromycin und Erythromycin.

Cephalosporine

Besonders wirksam gegen pathogene Keime mit Sinusitis sind Antibiotika aus dieser Gruppe, die ein breites Wirkungsspektrum aufweisen. Bis heute gibt es drei Generationen. Von ihnen gelten die Medikamente der ersten Generation als die sichersten. Es bezieht sich auf Cefazolin und Cephalexin. Es ist extrem selten mit Sinusitis Medikamente der dritten Generation anwenden: Ceftriaxon, Cefotaxim. Diese Antibiotika sind für die Behandlung von Sinusitis in vollem Umfang geeignet.

Tetracycline

Die Eigenschaften von Tetracyclinen sind der Gruppe der Makrolide ähnlich. In seltenen Fällen angewendet, basierend auf der Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber dem Medikament. Sie werden in Form von Salben, Kapseln und Tabletten verwendet. Ein Vertreter dieser Gruppe ist eine Droge Doxycyclin.

Erinnerung. Systemische Medikamente für HNO-Erkrankungen

1 kann durch Ampicillin ersetzt werden
2 3-tägige Behandlung
3 für Kinder über 8 Jahren
Nur für 4 Erwachsene

Nehmen Sie alle Medikamente in Übereinstimmung mit den Anweisungen des verschreibenden Arztes und Anweisungen für die Verwendung des Antibiotikums.

Funktionen der Verwendung

Die Verwendung von Antibiotika erfordert einen aufmerksamen Ansatz. Neben der positiven Wirkung der Behandlung muss man sich immer an die negativen Auswirkungen auf den Körper erinnern. Die Liste der Nebenwirkungen ist ziemlich groß. Dies ist eine Verletzung des Magen-Darm-Trakt (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall). Es kann Probleme auf der Leber, Kopfschmerzen, Schlafstörungen geben.

Um es zusammenzufassen

Gesundheit - vielleicht, das wertvollste, das ist im Leben einer Person. Ist es möglich, eine solche Krankheit als Sinusitis zu heilen? Man kann mit Sicherheit ja sagen, aber wenn Sie immer noch krank sind, ist es besser, keine Komplikationen zuzulassen, so dass Sie zuweilen keine Energie und Energie für teure medizinische Behandlungen aufwenden müssen. Ohne Antibiotika können Sie auskommen, aber in der Regel sind Sinusitis und Antibiotika fast unteilbar miteinander verwandt. Wenn die Krankheit Sie immer noch erwischt, versuchen Sie, bewährte Rezepte zu verwenden. Gute Gesundheit!

Tröpfchen in der Nase mit einem Antibiotikum für Sinusitis

Entzündungen der Kieferhöhlen sind begleitet von einer Masse von unangenehmen Symptomen, von denen die wichtigsten die Verstopfung der Nase und das Vorhandensein von Sekreten sind. Zalozhennost wiederum erschwert ernsthaft die Atmung und trägt zur Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens bei.

Um dieses Symptom und die Behandlung von Sinusitis loszuwerden, können Tropfen in der Nase mit einem Antibiotikum verschrieben werden. In welchen speziellen Situationen passiert das, welche Medikamente werden am häufigsten verschrieben und wie effektiv sie funktionieren - all dies wird im nächsten Artikel behandelt.

Dank Antibiotika-Tropfen ist es möglich, Entzündungen der Kieferhöhlen zu behandeln

Bakterielle Sinusitis: Anzeichen und Behandlung

Tröpfchen in der Nase mit einem Antibiotikum für Sinusitis werden nur in den Fällen akzeptiert, in denen die bakterielle Natur der Krankheit zuverlässig diagnostiziert wird. Gleiches gilt für die Erkältung: Bei viralen, allergischen oder vasomotorischen Schnupfen werden keine Antibiotika eingesetzt, sonst kann man statt einer baldigen Heilung den medizinischen Prozess nur verschärfen und die Situation verschlimmern.

Natürlich können Sie nur sagen, welche Art von Rhinitis und Entzündungen der Schleimhäute in Ihnen, nur ein qualifizierter Arzt, tun können, inspiziert und untersucht. Aber um eine durch Bakterien verursachte Nasennebenhöhlenentzündung zu vermuten, ist es auf einer gelb-grünen Zuordnung von Nasenlöchern möglich, dass ein Eiter entsteht, der gebildet wird, weil das Immunsystem versucht, pathogene Mikroorganismen zu neutralisieren.

Erwähnenswert sind einige Zeichen, auf denen bakterielle Entzündungen nachgewiesen werden können:

  • Verdickung des Geheimnisses;
  • starke Muffigkeit;
  • Anstieg der Temperaturindikatoren;
  • Anwesenheit von Kopfschmerzen;
  • Gefühl der Schwäche.

Hier ist ein ungefährer Algorithmus für die Entwicklung einer solchen Sinusitis (wenn Sie die mikrobiologische Ebene analysieren):

  • Erstens gibt es Hypothermie oder Infektion mit Infektionserregern.
  • Unter der Bedingung einer reduzierten Immunität beginnen Bakterien sich aktiv zu vermehren und zu vermehren.
  • Egal, wie schwach das Immunsystem ist, es geht normalerweise trotzdem in den Kampf: Die Immunzellen beginnen die Infektion anzugreifen und gehen dabei zugrunde, zerstören jedoch die "Gegner". In der Tat sind Nasensekrete die Produkte der lebenswichtigen Aktivität von deaktivierten Mikroben und zerstörten Immunzellen.
  • Die Intensität der Immunantwort bestimmt die Fähigkeit des Körpers, mit dem Ausbruch der Krankheit selbst fertig zu werden. Oft ist zusätzliche Unterstützung erforderlich, einschließlich einer Antibiotikabehandlung.
Wenn die Nase gelegt wird, helfen die Heiltropfen

In Ermangelung einer geeigneten Behandlung oder ihres vorzeitigen Starts sollte man erwarten, dass sich weitere Bakterien entlang der Nasennebenhöhlen und darüber hinaus ausbreiten. Ein Entzündungsprozess beginnt, dessen Lokalisation ebenfalls zunimmt. Es ist nicht nötig zu hoffen, dass auf der Genanitritis alles aufhören wird, und die Krankheit wird von selbst gehen - voraus wird es die gefährlichen Komplikationen bringen, angrenzende Organe berührend - von der Ohrenentzündung bis zur Meningitis.

Deshalb ist es so wichtig in der Zeit:

  • Beim Arzt erscheinen;
  • sich den notwendigen diagnostischen Verfahren unterziehen;
  • um die Diagnose zu kennen;
  • starte den Heilungsprozess.

In der Regel sollte die Behandlung umfassend sein, das heißt, die Verwendung eines einzigen Arzneimittels wird dem Fall nicht helfen. Es wird auch notwendig sein, bestimmte Verfahren durchzuführen (z. B. helfen, Sinus zu reinigen und den Inhalt zu verdünnen) und möglicherweise die Verwendung einiger Volksmedizin.

Aber es ist die Einnahme von Antibiotika, die für die Beseitigung der Ursache der Krankheit am wichtigsten ist. Es ist wichtig nur den richtigen Wirkstoff und die richtige Dosierung zu wählen.

Isofra

Wenn wir über die beliebtesten Tropfen sprechen, ist es erwähnenswert, die Droge Isofra. Dank dem Inhalt von Framecetin, er:

  • hat ausgezeichnete antibakterielle Aktivität;
  • können Bakterienzellstrukturen schädigen und ihre metabolischen Prozesse stören.
Tropfen von Isophra haben eine ausgezeichnete antibakterielle Wirkung

In der Regel werden Framecetine problemlos vertragen und daher ist dieses Mittel auch für Schwangere zugelassen. Mit Nebenwirkungen muss man sich sehr selten auseinandersetzen - und selbst wenn sie passieren, kommt es nur in Form von Hautreaktionen vor.

Polidex

Ein weiteres beliebtes Spray, das in der Nase mit einer Entzündung der Kieferhöhlen begraben ist, heißt Polydexa.

Neben Antibiotika-Komponenten (speziell Polymyxin B, sowie Neomycin) enthält es:

  • deksamemazon - verantwortlich für die Beseitigung von Entzündungen;
  • Phenylephrin - hat eine vasokonstriktive Wirkung.

So ermöglicht die Zusammensetzung dem Medikament eine Reihe von positiven Ergebnissen:

  • Entfernung der Entzündung der Schleimhaut;
  • Reduziere die eitrige Abteilung;
  • Abnahme der Bakterienkonzentration.

Da einer der Bestandteile des Sprays jedoch ein Glucocorticoid ist, sind bestimmte Kontraindikationen für den Gebrauch möglich:

  • mit Nierenerkrankung;
  • im Falle einer Schwangerschaft;
  • während der Stillzeit;
  • bei Atemwegserkrankungen mit viralem Ursprung (trägt zur weiteren Ausbreitung der Entzündung bei);
  • im Falle von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Sie können es verwenden, aber mit Vorsicht und einen Arzt aufsuchen).
Polydexa hilft, Entzündungen der Schleimhaut zu entfernen

Je früher Sie beginnen, Sinusitis mit diesem Werkzeug zu behandeln, desto effektiver wird es.

Sofradex

Die komplexe Zusammensetzung enthält auch die Sopraidex Tropfen, bestehend aus:

  • Antibiotika-Komponenten (nämlich Framecetin und Gramicidin C);
  • entzündungshemmendes Glukokortikosteroid.

Richtig, dieses Medikament wird mehr verwendet, um eine solche Komplikation der Sinusitis als Otitis zu behandeln, weil es nicht so tief (wie die oben genannten Polydex und Isofra) in die Nebenhöhlen eindringt.

Die Sotradex-Tropfen enthalten mehrere antibiotische Komponenten

Garazon

Was die Zusammensetzung des Medikaments Garazon betrifft, wird vor allem vorgestellt:

  • Gentamycin - ein Antibiotikum;
  • Betamethason - eine Komponente mit entzündungshemmenden Eigenschaften.

Kontraindizierte Anwendung dieser Tropfen auf die folgenden Kategorien von Menschen (mindestens müssen sie einen Arzt konsultieren, bevor sie ein Heilmittel einflößen):

  • schwanger;
  • junge stillende Mütter;
  • Kinder unter acht Jahren;
  • Diabetiker;
  • diejenigen, die sich eine respiratorische Virusinfektion zugezogen haben.

In Gegenwart von Herpes ist diese Droge auch nicht wünschenswert.

Protargol

In der Apotheke können Sie eine so effektive Lösung für die Instillation anbieten, wie Protargol. Seine Hauptkomponente ist das Protein Silber, und in der Tat kann das Medikament nicht als Antibiotikum bezeichnet werden. Es hat jedoch eine desinfizierende sowie eine antiseptische Wirkung. Weitere Vorteile sind verbunden mit:

  • Abwesenheit von Kontraindikationen;
  • gute Verträglichkeit

Die Lösung kann sogar stillenden und schwangeren Frauen verschrieben werden, ganz zu schweigen von den Kindern selbst. Das Medikament ist verschreibungspflichtig.

Protargol ist so sicher, dass es sogar für Schwangere und Stillende verschrieben wird

Fluimucil

Dieses Medikament gilt als einer der effektivsten im Kampf gegen die Sinusitis. Seine Wirksamkeit wurde in der Praxis wiederholt getestet. Die Meinungen von Fachärzten und Anwendern sind überwiegend positiv.

Der Haupthersteller dieses Medikaments ist Zambon, ein pharmazeutisches Unternehmen aus Italien. Die Kosten für die Verpackung sind ziemlich hoch, aber die Vorteile und die Wirksamkeit des Medikaments zahlen sich vollständig aus.

Ein Paket enthält normalerweise drei Fläschchen, die jeweils 500 Gramm Pulver (oder 4 Milliliter Lösung) enthalten.

Unter anderem wird dieses Antibiotikum aktiv in Form von Injektionen oder Inhalationen eingesetzt. Es hat eine schleimlösende sowie eine antimikrobielle Wirkung.

Es ist die kombinierte Zusammensetzung, die die grundlegende Mechanik der Wirkung dieses Medikaments bestimmt:

  • Tiamphenicol - eine Antibiotika-Komponente (mit einem synthetischen Ursprung);
  • Acetylcystein ist ein Inhaltsstoff, der die Funktion von Mukolytika erfüllt.

Dank dem antibiotischen Element der Zusammensetzung wird eine bakterizide Wirkung bereitgestellt (Tiamphenicol erlaubt keine Synthese bakterieller Proteine).

Der Aktionsradius dieser Tropfen ist ziemlich groß: sie schaffen es erfolgreich zu bekämpfen:

  • hämophile Stäbchen;
  • Staphylokokken;
  • Streptokokken;
  • klebsiella und so weiter.
  • stärkt die antibakterielle Wirkung;
  • erleichtert die Entfernung von Schleim und verdünnt ihn;
  • verletzt die molekularen Disulfidbindungen von Mucopolysacchariden des Sputums;
  • reduziert die Viskosität;
  • verbessert die Belüftung der Nebenhöhlen;
  • schwächt die Adhäsion von Mikroorganismen an die Schleimhaut;
  • erhöht den Schutz der Zellen (aufgrund der Verbesserung der antioxidativen Faktoren);
  • neutralisiert elektrophile Toxine;
  • verstärkt die Wirkung des Antibiotikums.

Es überrascht nicht, dass dieses Medikament nicht nur im Kampf gegen Entzündungen der Kieferhöhlen aktiv eingesetzt wird, sondern auch bei der Behandlung von Bronchitis, Laryngotracheitis, Pharyngitis, Abszess der Lunge, Bronchiolitis und so weiter.

Als Kontraindikationen für die Anwendung von Fluimucil sollte beachtet werden:

  • persönliche Intoleranz;
  • die Zeit des Stillens;
  • Leukopenie;
  • Nierenerkrankung sowie Leber;
  • Thrombozytopenie;
  • Magengeschwür;
  • Ösophagusvarizen;
  • arterielle Hypertonie und so weiter.

Manchmal jedoch mit den oben genannten Bedingungen und Krankheiten, wird dieses Medikament immer noch verschrieben (im Ermessen des HNO-Arzt). Wenn dies während des Stillens getan wird, hört die Frau während der Behandlung auf, die Milch des Babys zu füttern.

Fluimucil ist in der Lage, eine Vielzahl von pathogenen Bakterien zu zerstören

Kindern wird dieses Medikament auch verschrieben, jedoch nur für diejenigen, die bereits drei Jahre alt und unter der strengen Aufsicht eines qualifizierten Arztes sind.

Fast keine Nebenwirkungen auftreten. Eine systemische Anwendung kann jedoch zu unerwünschten Reaktionen führen (erinnert an die Auswirkungen von Allergien).

Was kann ich Kindern vermitteln?

Welche Art von Antibiotika in der Nase für Sinusitis kann geraten werden, um Kinder einzuflößen? Von den oben genannten empfehlen wir dringend Isofro - dieses Spray wird dreimal täglich in jedes Nasenloch gesprüht. Es ist absolut sicher für die Gesundheit der Kinder (natürlich, wenn es keine individuelle Intoleranz gibt).

Auch Kinder, die an Sinusitis litten, verschrieben Antibiotika

Antiseptisches Protargol wird im Prinzip auch in jeder Alterskategorie verwendet. Es ist jedoch nicht besonders wirksam, wenn es mit einer akuten Form der Entzündung behandelt wird. Wo ist besser dieses Werkzeug hilft im Falle einer chronischen Krankheit und als vorbeugende Maßnahme der Sinusitis. Auch für kleine Kinder erlaubt, aber ab 2,5 Jahren (gemäß den Anweisungen). Auf die eine oder andere Weise sollten Sie es nicht alleine benutzen - nur nach Rücksprache mit einem Arzt.

Antiseptische Tropfen

Bei der Behandlung eines solchen Symptoms der Sinusitis, wie bei einer laufenden Nase, helfen auch einfache Antiseptika, die in Form von Tropfen freigesetzt werden, wie:

  • Pinosol;
  • Sinupret;
  • Kameton;
  • Sinuforte.
Pinosol ist ein Antiseptikum, das keine antibiotischen Substanzen enthält, aber eine verstopfte Nase heilt

Natürlich, mit der bakteriellen Infektion, die Entzündung verursacht, können diese Medikamente nicht bewältigen, aber zumindest vorübergehend die Nasenatmung des Patienten verbessern, sie sind in der Lage, auf dem Weg, und die Durchführung einiger anderer Funktionen (Stärkung der Immunität, Schwellungen usw. entfernen).

Kontraindikationen

Die anatomische Struktur der Nasennebenhöhlen unterscheidet sich in einem besonderen Schutz, wodurch bei der geringsten Schwellung dieser Bereich ausreichend stark abgelassen wird.

Zur Behandlung greifen Sie nicht nur auf fein verteiltes Spray zurück, aufgrund dessen das Medikament an den Anfang der Nebenhöhlen abgegeben wird, sondern auch auf das Einbringen eines Antibiotikums in das Innere.

Es gibt jedoch bestimmte Fälle, in denen die Verwendung von Tropfen in der Nase stark abzuraten ist:

  • Bei fehlender eitriger Komponente in den Nasensekreten bleibt die Farbe der Rotze weiß und / oder transparent;
  • In Ermangelung von Verbesserung nach einer zweitägigen Einnahme von Antibiotika (es ist wahrscheinlich, dass die Ursache der Erkältung überhaupt nicht auf Bakterien bezogen ist);
  • Mehr als zehn Tage - die Behandlung mit Antibiotika sollte nicht lange dauern, da die Zerstörung einer Art von Bakterien den Platz für die Reproduktion anderer frei macht. Die Therapie sollte rechtzeitig gestoppt werden, um die Sekundärinfektion und die damit verbundenen Probleme nicht zu beeinträchtigen.

Aber wenn der Entzündungsprozess durch pathogene Bakterien verursacht wurde, kann nichts anderes als Antibiotika sie stoppen.

Bevor Sie einen der Tropfen einnehmen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen

Was auch immer in der Nase mit einem Antibiotikum fällt, das Sie nicht mit einer Sinusitis einnehmen würden, konsultieren Sie Ihren Arzt im Voraus. Denken Sie daran, dass Sie diese Arzneimittel nur dann anwenden können, wenn eine der Ursachen einer Entzündung eine bakterielle Infektion ist.

Welche Antibiotika sollte ich bei einer Sinusitis einnehmen?

Antibiotika sind Substanzen, die das Wachstum und die Entwicklung von Krankheitserregern zerstören oder beeinflussen können. Antibiotika für Sinusitis, die durch Bakterien verursacht wird, sind die Hauptbehandlung.

Die Vielzahl der Bakterien, die Sinusitis verursachen, treibt Medizin, um nach wirksamen antibakteriellen Drogen zu suchen, die die Krankheit kurieren und die Entwicklung der Komplikationen verhindern können. Aber lesen Sie zuerst, wie Sie keine Antibiotika nehmen können.

Lokale antibakterielle Medikamente und ihre Eigenschaften

Für die Behandlung von unkomplizierten und initialen Formen der Sinusitis werden antibakterielle Präparate von lokaler Verwendung in Form von Sprays und Tropfen für die Nase produziert. Betrachten Sie die gebräuchlichsten von ihnen.

Ein lokales antibakterielles Spray für die Nase und den Hals, das entzündungshemmende Eigenschaften hat.

Die Zusammensetzung der Droge enthält ein Antibiotikum Fuzafungin, das dank Sprühen mit Aerosol in die tiefen Abschnitte des Nasopharynx eindringt. Bioparox wird bei Erwachsenen und Kindern nach 3 Jahren zur Behandlung von Sinusitis angewendet.

Dosierungsschema: Erwachsene auf 2 Injektionen in jedes Nasenloch 4 mal am Tag. Kinder 1-2 Injektion jeweils. Die Dauer der Therapie beträgt etwa eine Woche.

Ein Spray in der Nase, das als Wirkstoff Framecetin enthält, ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Aminoglykoside. Es ist in der HNO-Praxis in der komplexen Behandlung von Sinusitis weit verbreitet. Isofra wird bei Erwachsenen und Kindern entsprechend dem Dosierungsschema angewendet.

Dosierungsschema: Erwachsene auf 1 Injektion in beide Nasenlöcher 5-7 mal am Tag. Kinder erhalten das Medikament in der gleichen Dosis 3-4 mal am Tag. Behandlungsdauer beträgt 5-7 Tage.

Ein kombiniertes Nasenspray, das aus einem Vasokonstriktor (Phenylephrin), einem entzündungshemmenden (Dexamethason) und antibakteriellen Bestandteilen (Polymyxin B, Neomycin) besteht.

Die Kombination von antibakteriellen Arzneimitteln ermöglicht, dass der Polydex-Spray die wahrscheinlichsten Erreger der Sinusitis beeinflusst, und die vasokonstriktorische Komponente beseitigt die laufende Nase und die Steifheit der Nase.

Dosierung: Erwachsene auf 1 Injektion 3-5 mal am Tag, Kinder nach 2,5 Jahren in der gleichen Dosierung bis zu dreimal täglich. Der Behandlungsverlauf beträgt 5-7 Tage.

Systemische Antibiotika bei der Behandlung von Sinusitis

Systemische Antibiotika für Sinusitis sind unter Berücksichtigung der vermuteten Empfindlichkeit des Erregers der Krankheit ausgewählt. Antibakterielle Therapie zielt darauf ab, das Wachstum und die Vermehrung von Bakterien zu unterdrücken und mögliche Komplikationen zu verhindern.

Die Wahl des Antibiotikums wird von den Begleiterkrankungen des Patienten, seinen früheren allergischen Reaktionen und der Schwere des pathologischen Prozesses beeinflusst. Idealerweise wird das Antibiotikum unter Berücksichtigung der bakteriologischen Kulturdaten ausgewählt, wenn klar bekannt ist, welcher ursächliche Erreger eine Sinusitis verursacht hat und wie es auf diesen oder jenen Wirkstoff reagiert.

In der Praxis dauert das Aussäen und Warten auf Ergebnisse etwa eine Woche und die Behandlung sollte sofort erfolgen. Daher wählen Ärzte das Medikament auf experimentelle Weise, basierend auf Daten über die häufigsten Krankheitserreger.

Penicilline

Die am meisten verschriebenen Medikamente. Der Hauptvertreter von Amoxicillin.

Das Breitspektrum-Antibiotikum hat einen erheblichen Nachteil, es kann durch die Wirkung von Penicillinase (ein spezielles Enzym) bestimmter Bakterien zerstört werden. Daher wenden wir uns jetzt zunehmend der Praxis der geschützten Penicilline zu, von denen unten.

Analoga des Arzneimittels Amoxicillin:

  • Hicicile;
  • Ospamox;
  • Flemoxin Soluteab und andere.

Dosierungsschema: Erwachsene 500 mg 3 mal täglich, Kinder nach 5 Jahren 250 mg dreimal täglich. Der Verlauf der Behandlung für Sinusitis ist 8-14 Tage.

Dieses Amoxicillin in einer speziellen Form von Soluteba, die das Medikament so schnell und vollständig im Magen-Darm-Trakt absorbiert und im Mittelpunkt der Entzündung akkumuliert hilft. Die Art der Verabreichung und Dosierung der Tabletten von Flemoxin soluteba ist die gleiche wie die von gewöhnlichem Amoxicillin.

Es ist eine Kombination von Amoxicillin mit Clavulansäure-geschütztem Penicillin. Diese Kombination macht das Medikament resistent gegen Bakterien, die normale Penicilline zerstören. In jüngster Zeit wird es zunehmend bei Sinusitis bei Kindern eingesetzt

Der Markt ist vertreten durch mehrere Analoga von Amoxiclav:

Welches Medikament amoxiclav oder Augmentin zu wählen, löst den Patienten, angesichts des Preises und der Verpflichtung gegenüber dem Hersteller. Beide Medikamente sind in Form von Tabletten für Erwachsene und Suspensionen mit Fruchtaromen für den Einsatz bei Kindern erhältlich.

Dosierungsschema: Erwachsene und Kinder über 12 Jahren in Tabletten von 500 mg 2-3 mal täglich für 8-14 Tage, Kinder jüngeren Alters sind eine Suspension verschrieben, unter Berücksichtigung des Alters und der Masse des Babys.

Makrolide

Antibiotika, die eine geringe Toxizität aufweisen und auf in den Zellen befindliche Krankheitserreger wirken können (Mykoplasmen, Chlamydien usw.).

Ein Vertreter dieser Gruppe von Medikamenten, der für die Penicillinallergie verschrieben wird oder die Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber diesem Mittel bestimmt. Eine bequeme Dosierung und kurze Behandlungszyklen sind bei Patienten sehr beliebt und erhöhen die Chance, sich bis zum Ende einer Therapie zu unterziehen.

Die ursprüngliche Droge, die alle notwendigen klinischen Versuche bestanden hat, wird sumamed. Der Wirkstoff in ihm ist das gleiche Azithromycin, aber die Wirkung von Sumamed wird durch eine Reihe von klinischen Studien bestätigt. Daher ist der Preis des ursprünglichen Sumamed höher als Zubereitungen mit der gleichen Zusammensetzung:

Dosierungsschema: Erwachsene in Tabletten 500 mg einmal täglich für 3-5 Tage, Kinder in Suspension, unter Berücksichtigung des Gewichts und des Alters des Kindes.

Enthält den Wirkstoff Clarithromycin, ein Breitbandantibiotikum. Clacid wird 500 mg einmal täglich verschrieben, der Behandlungsverlauf beträgt 3-5 Tage.

Cephalosporine

Je nach Struktur und Wirkungsstärke gibt es mehrere Generationen. Für die Behandlung von Sinusitis gelten die 1,2 und 3-Generation dieser Antibiotika.

Bezieht sich auf Cephalosporine der dritten Generation, wird es Patienten als Injektionen verschrieben. Die Injektionen von Ceftriaxon sind ziemlich schmerzhaft, daher wird es normalerweise in Kombination mit Lokalanästhetikum Lidocain angewendet.

Dosierungsschema: Erwachsenen wird 1 g Ceftriaxon zweimal täglich verschrieben, die Behandlung dauert etwa eine Woche.

Tetracycline

Weniger häufig für die Behandlung von Sinusitis verwendet, aber mit der Empfindlichkeit von Bakterien gegen dieses Antibiotikum wählen sie.

Ein Vertreter dieser Gruppe, Doxycyclin, ist in Tabletten und Kapseln erhältlich. Bewerben Sie 100 mg 1-2 mal täglich für 5-7 Tage.

Die Wahl des Antibiotikums für die Behandlung von Krankheit in Tabletten oder Injektionen sowie die genaue Dosierung und Auswahl des Medikaments erfolgt durch den Arzt, unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften und Wünsche des Patienten.

Das Konzept der bakteriellen Resistenz und die Ursachen ihres Auftretens

Die Auswahl eines Antibiotikums ist ein komplexer Prozess, am besten sind die Medikamente, bei denen die Empfindlichkeit des Erregers vorherbestimmt war. Aber auch dies kann keine absolute Garantie geben, da Bakterien im Behandlungsprozess resistent gegen das Medikament werden können.

Widerstand Ist die Fähigkeit von Bakterien nicht auf ein Antibiotikum zu reagieren. Microbes kann dies auf verschiedene Weise, beispielsweise erreichen, wenn das Antibiotikum mikrobieller Proliferation Mechanismus hemmt, beginnen die Bakterien eine weitere alternative Art und Weise sich zu vermehren oder Enzyme produzieren Lage ist, das Antibiotikum zu zerstören.

Die Patienten selbst tragen zur Entwicklung resistenter Bakterien bei, wenn sie sich für eine eigene Behandlung entscheiden oder einen unvollständigen Therapieverlauf durchlaufen.

Die Behandlung der Sinusitis sollte unter ärztlicher Aufsicht erfolgen, dann sinkt das Risiko möglicher Folgen und der Patient kehrt schnell zum normalen Leben zurück.