Frontite - Behandlung mit Antibiotika

Antibakterielle Arzneimittel umfassen Arzneimittel, die selektiv die lebenswichtige Aktivität von Mikroorganismen inhibieren können. Trotz der Vielfalt an antimikrobiellen Wirkstoffen, der Unterschied in ihrer Struktur und ihrem Wirkungsmechanismus können wir eine Reihe gemeinsamer Anzeichen unterscheiden:

  • Die Wirkung von Antibiotika tritt nicht im menschlichen Körper auf, sondern in Bakterien;
  • Das aktivste Arzneimittel kann durch Bestimmen des Pathogens ausgewählt werden;
  • Im Laufe der Zeit wird die Wirksamkeit des Medikaments reduziert, was auf die Resistenzentwicklung von Mikroorganismen zurückzuführen ist.

Das richtige Antibiotikum auswählen

Bei der Festlegung einer speziellen Behandlung muss der Arzt eine korrekte Diagnose stellen, da nicht alle Formen der Frontitis antimikrobiell behandelt werden müssen (allergisch, viral).

Bei der Auswahl der Antibiotika-Therapie es ist notwendig, zwei Fragen zu beantworten: ob das Medikament in den Entzündungsherd (Nasenschleimhaut und Stirnhöhle) eindringen kann und auf welche Medikamente der Erreger keinen Widerstand hat.

Nach dem Prinzip der Antibiotika-Anwendung werden die etiotrope (am meisten bevorzugte Variante) und die empirische Therapie isoliert.

Unter etiotroper Behandlung wird die gezielte Verwendung eines antibakteriellen Arzneimittels gegen ein identifiziertes Pathogen verstanden. Dies bedeutet, dass Antibiotika an der Front nur nach der Bakterienkultur verordnet werden und die Empfindlichkeit gegenüber einer Reihe von antibakteriellen Wirkstoffen aus den Nebenhöhlen und pathologischen Ausscheidungen bestimmt wird.

Für den Fall, dass die Entzündung nicht durch einen einzelnen Mikroorganismus verursacht wird, sondern durch eine Assoziation von mehreren, ist es notwendig, ein aktives Arzneimittel oder eine geeignete Kombination von Arzneimitteln zu verschreiben.

In der Praxis ist es nicht immer möglich, das Bakterium zu klären und das Antibiotikum zu bestimmen. Daher oft empirische Behandlung gegen den wahrscheinlichsten Erreger der Frontitis und ihre wahrscheinlichste Empfindlichkeit.

Die rationale Einzeldosis, die Vielzahl und der Verabreichungsweg des Medikaments hängen von der Schwere der Erkrankung ab.

  • Bei einer Krankheit von leichter und mittlerer Schwere wird das Medikament oral in mittleren therapeutischen Dosen verabreicht;
  • Bei schwerer Entzündung wird das Medikament parenteral verwendet;
  • Mit der Entwicklung von ernsthaften Komplikationen wird das Medikament intravenös und in maximalen Dosen verabreicht.
Die Wirksamkeit der Behandlung wird für 2-3 Tage beurteilt, das antibakterielle Medikament wird ersetzt, wenn das gewünschte Therapieergebnis nicht erreicht wird.

Die Möglichkeiten der modernen komplexen Therapie für die Frontitis können die Anzahl der Stirnhöhlen signifikant reduzieren. Die lokale Antibiotikagabe in der Stirnhöhle wird aufgrund des traumatischen Eingriffs sehr selten und nach strengen Indikationen angewendet.

Es gibt Formen des Medikaments für die endonasale Anwendung in Form eines Sprays. Als Wirkstoff Aminoglykoside verwendet - das ist Isofra und Polidex. Solche Medikamente können nur mit der katarrhalischen Front verwendet werden. Wenn die Stirnhöhle mit eitrigem oder schleimigem Inhalt gefüllt wird, ist die Verwendung eines solchen Medikaments unmöglich.

Welche Antibiotika sollte ich nehmen, während an der Front?

Penicilline

Penicilline, wie auch Cephalosporine, beziehen sich auf Beta-Lactam-Antibiotika, was ihre starke bakterizide Wirkung erklärt. Aufgrund seiner klinischen Wirksamkeit, geringen Toxizität, einer großen Bandbreite zulässiger Dosen, wurden Penicilline bei der Behandlung von Gonorrhoe weit verbreitet verwendet.

Die Medikamente der Wahl bei der Behandlung von akuter Frontitis sind Amoxicillin und Ampicillin.

Ein Merkmal dieser Medikamentengruppe ist eine Kreuzallergie mit Beta-Lactam-Antibiotika. Dies bedeutet, dass, wenn die allergische Reaktion nach der Einnahme von Penicillin auftritt, es auch nach der Einnahme von Carbapenemen und Cephalosporinen auftreten wird. In diesem Fall wird eine andere Reihe von Antibiotika, wie Makrolide, zur Behandlung der Frontitis verschrieben.

Bei unzureichender positiver Wirkung nach 3 Tagen Amoxicillin wird durch Amoxiclav ersetzt - das gleiche Penicillin, aber in Kombination mit Clavulansäure. Dieses Bündel erlaubt es Bakterien nicht, sich an normales Penicillin anzupassen und Resistenz dagegen zu entwickeln.

Cephalosporine

Cephalosporine haben die gleichen positiven Eigenschaften wie Penicilline und werden von den Patienten im Allgemeinen gut vertragen. Nebenwirkungen treten nur bei 10% der Patienten auf.

Unter den Cephalosporinen ist das wirksamste Antibiotikum bei der Behandlung der Frontitis Ceftriaxon, Suprax (Cephalosporine der 3. Generation). Diese Medikamente können selektiv im Fokus der Entzündung akkumulieren. Der Vorteil ist die Fähigkeit, die Medizin einmal am Tag zu nehmen.

Makrolide

Makrolide werden hauptsächlich bei allergischen Reaktionen auf Beta-Lactam-Antibiotika eingesetzt. Sie wirken vorwiegend bakteriostatisch, sind gegen grampositive Kokken und intrazelluläre Mikroorganismen aktiv, wirken entzündungshemmend und immunmodulatorisch. Mit Sinusitis wird die Anwendung gezeigt:

  • Azithromycin (Sumamed);
  • Clarithromycin;
  • Roxithromycin.

Die Wahl der Antibiotika zur Behandlung der Stirnhöhlen ist breit und vielfältig, periodisch erscheinen neue Medikamente, da die alten aufhören zu funktionieren. Um die Behandlung so effizient wie möglich zu behandeln, empfehlen die Experten neben der medikamentösen Therapie auch die Anwendung von häuslichen Eingriffen an der Front, die die Wirkung von Antibiotika verbessern und den Genesungsprozess beschleunigen.

Symptome und Methoden der Behandlung der Frontitis

Selbst kleine Anzeichen einer Frontitis können nicht ignoriert werden. Nachdem der Beginn der Krankheit verpasst wurde und die Behandlung für die Front verzögert wurde, riskiert der Patient seine eigene Gesundheit.

Symptome der Frontitis

Die akute Frontitis verläuft sehr hart, meistens wird die Krankheit von Genanitritis, Etmoiditis, chronischer Rhinitis begleitet.

Das erste Symptom, das spezifisch auf die Frontis hinweist, sind Schmerzen in den Augenhöhlen, in der Stirn, den Augenbrauenbögen.

Es gibt Kopfschmerzen, ein Gefühl von Schwere, ein raspiraniya im Kopf, erhöht, wenn gekippt wird.

Frontitis - eine Entzündung der Stirnhöhle, manifestiert sich als charakteristische Symptome:

  1. Verschlechterung der Nasenatmung;
  2. eitrige Sekrete von gelber, grünlicher Farbe aus der Nase;
  3. hohe Temperatur.

In der Regel führt die rechtzeitige Behandlung im Stadium der Symptome der akuten Frontitis zur Genesung.

Der Übergang vom akuten Stadium zum chronischen ist gekennzeichnet durch paroxysmale periodische Kopfschmerzen, Schweregefühl im Kopf, reichlich Wasseraustritt aus der Nase.

Bei ungünstigem Verlauf der Erkrankung können sich Entzündungen auf die Schädelknochen ausbreiten, Abszesse des Periostes, intrakranielle Komplikationen verursachen.

Details über die Symptome dieser Krankheit und Arten von Frontitis lesen Sie im nächsten Artikel Symptome der Front, Ursachen und Prävention.

Behandlung von akuter Frontitis

Die konservative nicht-operative Behandlung der Frontitis zielt darauf ab, entzündliche Phänomene in der Stirnhöhle zu beseitigen, die Schwellung der Schleimhaut zu reduzieren, den Abfluss von eitrigem Inhalt des Sinus wiederherzustellen und die Infektion zu unterdrücken.

Die medikamentöse Therapie der Frontitis umfasst die Ernennung von:

  1. Antibiotika;
  2. Antipyretika;
  3. Vasokonstriktor;
  4. homöopathische Mittel.

Die Behandlung wird nach den geeigneten diagnostischen Maßnahmen eingeleitet, die eine akute Frontitis bestätigen, um den Erreger der Entzündung zu identifizieren. Die häufigsten Krankheitserreger sind Bakterien.

Seltener wird die Krankheit durch Pilze oder Viren hervorgerufen. Die Virusfront tritt am häufigsten nach einer akuten Atemwegserkrankung auf.

Antibiotika in diesem Fall sind nicht vorgeschrieben, die Behandlung besteht darin, die Symptome der Grunderkrankung zu beseitigen.

Akute Stirn, verursacht durch Pilze, reagiert ebenfalls nicht auf eine antibiotische Behandlung. Dem Patienten werden antimykotische Medikamente verschrieben - Amphotericin B, Voriconazol, die je nach Indikation operativ behandelt werden.

Wenn bakterielle Infektion auf die Behandlung mit Antibiotika zurückgreifen, gelten Medikamente topisch in Form von Salben, Tropfen und zur oralen Verabreichung in Form von Tabletten, sowie zur intravenösen Verabreichung.

Die Art des Arzneimittels wird basierend auf den Ergebnissen der bakteriellen Inokulation von Schleimproben auf Nährmedien ausgewählt.

Meistens wird die akute Front von Bakterien verursacht, die empfindlich auf Antibiotika der Cephalosporin- und Penicillin-Reihe reagieren. Die akute Frontitis wird mit Antibiotika behandelt:

  1. Penicillin-Serie;
  2. Cephalosporine;
  3. Makrolide.

Antibiotika werden üblicherweise intravenös verabreicht, da die Einnahme von Antibiotika in Form von Tabletten bei 10% der Patienten eine Dysbakteriose verursacht.

Penicillin-Antibiotika-Serie

Frontite wird mit Antibiotika einer Penicillinreihe synthetischer oder halbsynthetischer Herkunft behandelt - Amoxicillin, Augmentin, Amoxiclav, Ammenisid, Flemoxin. Ihre Zusammensetzung umfasst Substanzen, die vor den destruktiven Wirkungen bakterieller Enzyme schützen.

Cephalosporine

Bei einer Allergie gegen Penicilline und der Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber Cephalosporinen sollten Cefaclor, Cefotaxim, Cefuroxim, Ceftriaxon und Aksetil verschrieben werden.

Diese Antibiotika beziehen sich auf Medikamente der neuen Generation, sie werden nicht zerstört, wenn sie intravenös verabreicht oder in Form von Tabletten eingenommen werden.

Cephalosporine und Penicilline sind in Eigenschaften und Eigenschaften ähnlich, ihre Moleküle sind ähnlich.

Makrolide

Im Falle der Intoleranz oder der Unfähigkeit der Penizilline und der Cephalosporine werden die antibakteriellen Mittel makrolidnych der Reihen ernannt - makropenoj, suramizinom, roxithromizinom, sumamina, aithromizinom.

Makrolide wirken entzündungshemmend, sie wirken auf Bakterien und intrazelluläre Mikroorganismen ein.

Bei der Behandlung von Makroliden tritt keine Dysbakteriose auf. Die Darmflora ist nicht geschädigt. Allerdings in der Behandlung von Antibiotika in dieser Serie ist es auch notwendig, die Ernennung eines Arztes zu erfüllen, Makrolide haben ernsthafte Kontraindikationen.

Also, wenn die Frontitis mit der Droge sumamed behandelt wird, kann der Patient ein Geräusch in den Ohren haben, das Gehör verschlechtert sich scharf.

Topische Vorbereitungen

Lokal antibakterielle, abschwellende, vasokonstriktive Medikamente werden mit Hilfe von:

  1. Tropfen, Aerosole, Sprays;
  2. Salben, Gele, medizinische Lösungen.

Gute Ergebnisse wurden bei der Behandlung von Gonorrhoe-Tropfen und Isofra-Sprays gezeigt. Die Zusammensetzung der Arzneimittel umfasst ein Aminoglycosid-Antibiotikum, das eine ototoxische Wirkung hat. Aber mit lokalen Effekten beeinflusst es nicht das Hören und die Nierenfunktion.

In der Nase instillierte vasokonstriktive Medikamente - Nazivin, Galazolin, Oxymetazolin, Vibrocil, Naftizin.

Die Verwendung von Tropfen wird mit der Spülung mit Aerosolen proposol, gum, bioparox kombiniert.

Aerosol-Bioparox hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung.

Es enthält Fusafungin, das auch eine antimykotische Wirkung hat.

Bei der Behandlung der Frontis verwendet Salbe mit einer hydrophilen Basis - Levomikolevaya Salbe. Es zieht sich selbst einen Teil einer eitrigen Flüssigkeit an, wirkt antibakteriell.

Der Empfang von Antibiotika wird von einer Unterdrückung der Darmflora begleitet. Um nützliche Darmflora und Immunität aufrechtzuerhalten, wird dem Patienten Probiotika Bifikol, Laktobacterin, Linex, Probiovit verschrieben.

Parallel zur Hauptbehandlung zur Verringerung der Schwellung der Nasenschleimhaut verschriebene Antihistaminika - Diazolin, Tavegil, Dimedrol. Um den Eiter zu verdünnen und den Abfluss zu erleichtern, werden entzündungshemmende Medikamente verschrieben:

  1. ATSTS-long - reduziert die Viskosität von Schleim in der Stirnhöhle, hat antioxidative Eigenschaften;
  2. Corticosteroide - Nasensprays Nazoneks, Flicinase.

Homöopathische Mittel

Ziemlich erfolgreich in der Behandlung von Nasennebenhöhlen gelten homöopathische Mittel. Sie können die Manifestation von solchen unangenehmen Symptomen der Sinusitis wie Kopfschmerzen, Nasenbluten, Schmerzen in den Augenhöhlen reduzieren.

Wie bei der traditionellen medikamentösen Therapie sollte die Behandlung der Frontitis mit Homöopathie unter Aufsicht eines HNO-Arztes durchgeführt werden.

Homöopathie Methoden sind mit Allergien gegen essentielle Medikamente, in der Regel verwenden Sinupret, Cinnabsin, Endhistol, Lympholyazot, Traumel, Echinacea compositum und eine Reihe von anderen homöopathischen Mitteln.

  1. Sinuphorte - verbessert die Drainage der Nasenhöhlen, hat entzündungshemmende Eigenschaften.
  2. Cinnabsin - reduziert Schwellungen, stellt die Immunität wieder her.
  3. Sinupret - reduziert Entzündungen, verflüssigt den Schleim in den Nebenhöhlen.
  4. Bryonia - lindert Kopfschmerzen.
  5. Tzedron - lindert Schmerzen um die Augen, Brennen in den Augen, Tränenfluss.
  6. Pulsatilla - hilft bei Schmerzen in der Basis der Nase, mit dicken gelben Ausfluss.

Physiotherapie

Zu den physiotherapeutischen Methoden der Behandlung mit der Stirnentzündung griff in Abwesenheit der hohen Temperatur und der Symptome der Intoxikation des Körpers um. Patienten werden zugewiesen:

  1. UHF-Sitzungen - bis zu 12 Verfahren;
  2. Quarz nasale Quarzlampe - bis zu 10 Verfahren;
  3. wärmende Kompressen, Solux auf der Stirn - bis zu 10 Sitzungen;
  4. die Nase mit einem Kuckuck waschen;
  5. endonasales Sondieren;
  6. Reinigung der Nasenhöhle durch die Dolphin-Methode.

Die endonasale Sondierung ist ein Verfahren, bei dem eine Sonde in die Nasenhöhle und durch diese in die Stirnhöhle eingeführt wird, durch die Medikamente in die Stirnhöhle eingeführt werden.

Die endoskopische Operation bei der Behandlung der Frontitis erfolgt unter Vollnarkose, der Patient wird nach der Intervention für weitere zwei Tage im Krankenhaus unter Aufsicht.

Die Methode eignet sich zur Behandlung von Frontalitis bei Erwachsenen, Kinder können den Eingriff oft nicht durchführen. Methode Dolphin wird in der Behandlung von Frontitis zu Hause verwendet.

Das Produkt wird zusammen mit einem speziellen Gerät verkauft. Das Verfahren stellt die atemlose Nase wieder her, entfernt den Schleim und stellt die schützenden Eigenschaften der Epithelmembran der Nase wieder her.

Das Verfahren hat eine Reihe von Kontraindikationen, so dass es notwendig ist, einen HNO-Arzt zu konsultieren, bevor Sie die Methode anwenden.

Die Dolphin-Methode kann nicht für häufige Nasenbluten, Polypen, Polypen, Otitis verwendet werden

Behandlung ohne Punktion

Zur schmerzlosen und effektiven Behandlung der Frontitis gehört die Verwendung des YAMIK-Katheters zur gleichzeitigen Reinigung aller Nasennebenhöhlen.

Ein spezielles Gerät ermöglicht Ihnen, einen negativen und positiven Druck in der Nasenhöhle und den Nasengängen zu erzeugen.

Der Wechsel der Drücke ermöglicht das Pumpen von Eiter aus den Nebenhöhlen.

Das Gerät YAMIK ermöglicht es Ihnen, die Frontitis ohne Punktion und chirurgischen Eingriff zu behandeln. YAMIK verkürzt die Zeit der Behandlung, es ist genug für den Patienten, 3-5 Prozeduren durchzuführen, um beträchtliche Erleichterung zu fühlen. Die Methode der Behandlung ohne Punktion erfordert keinen Aufenthalt im Krankenhaus, es wird in einer Poliklinik durchgeführt.

Komplikationen der akuten Frontitis - Entzündung des Periosts, die Ausbreitung von Eiter im Schädel, erfordern eine sofortige chirurgische Operation.

Behandlung der chronischen Frontitis

Der Übergang der akuten Frontitis in das chronische Stadium ist oft von lebensbedrohlichen Komplikationen begleitet. Das Risiko wird durch die Nähe des Gehirns immer wieder erhöht, eine hohe Wahrscheinlichkeit, den Entzündungsprozess auf die Hirnhäute auszubreiten.

Medizinische Behandlungsmethoden, Physiotherapie mit langdauernden langsamen chronischen Prozessen in den Stirnhöhlen. Um lebensbedrohlichen Komplikationen vorzubeugen, greifen Sie zur Operation.

Ordnen Sie eine Operation bei der Behandlung der chronischen Frontalitis im Falle der Verschlechterung des Zustands des Patienten zu, indem Sie Symptome verbinden, die auf Komplikationen hinweisen.

Zwei Methoden werden verwendet:

  1. Trepanopunktur;
  2. Trepanation der Stirnhöhle.

Das Ziel von Operationen an den Stirnhöhlen ist es, die Drainage der Stirnhöhle wiederherzustellen, wodurch ein Abfluss von Eiter entsteht.

Trepanopunktur wird unter Anästhesie mit einem chirurgischen Trepanwerkzeug durchgeführt.

Sie bohren einen Stirnknochen im Sinusbereich und führen ein Hohlrohr in den Sinus ein - eine Kanüle, durch die sie während der gesamten Behandlung medizinische Wirkstoffe in den Busen injizieren.

Eine andere Möglichkeit der Trepanopunktur besteht darin, eine dicke Nadel mit der unteren Wand der Stirnhöhle durch die Augenhöhlenwand zu punktieren. Diese Methode gilt als gefährlicher und wird bei der Behandlung von chronischer Gonorrhoe nach Indikationen durchgeführt.

Trepanation des Sinus wird in Ermangelung des Ergebnisses der Behandlung mit allen anderen möglichen Mitteln vorgeschrieben.

Die Eröffnung der Stirnhöhle erfolgt mit Hilfe von chirurgischen Instrumenten:

  1. einen Schnitt mit einem Skalpell entlang der Augenbraue mit einem Übergang zu den lateralen Seiten der Nase im Bereich der Augenhöhle machen, Weichteilgewebe mit dem Periost sezieren;
  2. Meißeln, Fräsen den Knochen schneiden, einen Überblick über die Stirnhöhle erstellen;
  3. Zwischen der Stirnhöhle und der Nasenhöhle eine Plastikröhre einführen, um den normalen Schleimabfluss wiederherzustellen.

Frontite bei Kindern

Die Stirnhöhle fehlt bei Neugeborenen. Im Alter von 6 Jahren erreicht es nur noch 1 cm 3, so dass Kinder bei Kindern im Alter von 5-6 Jahren beobachtet werden.

Eine der Gefahren der Frontitis in diesem Alter ist der rasche Übergang von der akuten zur chronischen Form ohne Behandlung oder reduzierte Immunität des Kindes. Eine häufige Manifestation der Frontitis bei Kindern ist neben den allgemeinen Symptomen bei Erwachsenen das Ödem des Augenlids.

Hirudotherapie

Die Behandlung wird nur von Blutegeln durchgeführt, die in Apotheken gekauft wurden, es ist unzulässig, Tiere zu verwenden, die nicht in medizinischen Einrichtungen gekauft wurden.

Setzen Sie die Blutegel auf den Nasenrücken, Stirn, nahe Nasenpunkte sollte nur ein Spezialist sein.

Bei korrekter Formulierung von Blutegeln werden positive Ergebnisse der Behandlung der Frontitis festgestellt, Komplikationen entstehen durch individuelle Intoleranz, allergische Reaktionen, Dermatitis, erosive Erosion kann auftreten.

Massage

Akupressur wird verwendet, um die Frontitis zu behandeln. Die Bewegungen während der Massage sind sanft, beruhigend, mit sanftem Druck.

Die Druckkraft nimmt allmählich zu, die Empfindungen des Patienten sind angenehm, begleitet von einem Gefühl von Wärme. Jeder Punkt wird für 3-5 Minuten untersucht.

Massage zielt darauf ab, den Blutfluss zu verbessern und die natürliche Drainage der Stirnhöhle wiederherzustellen. Die Technik ergänzt die Hauptbehandlung, es passt gut zum Waschen der Nase mit Kochsalzlösung, Infusionen von Heilpflanzen.

Vielleicht interessieren Sie sich für den Artikel Massage mit Bronchitis.

Magnetotherapie vorne

Ein positives Ergebnis der Behandlung der Frontis mit der Methode der Magnetotherapie mit Hilfe der Vorrichtung "Magnetter" wird bemerkt. Die Wirkung der Vorrichtung basiert auf der Eigenschaft des Magnetfeldes, die Permeabilität von Zellmembranen zu verändern.

Die Wirkung eines wechselnden Magnetfeldes führt zu einer Abnahme des Ödems der Stirnhöhlenschleimhaut, einer Erhöhung der Immunität, Unterdrückung der Aktivität der pathogenen Mikroflora.

Volksmethoden

Die Verwendung von Volksmethoden bei der Behandlung der Frontitis ist nur zulässig, nachdem dieses Problem mit einem HNO-Arzt besprochen wurde. Selbstmedikation an der Front - ein direkter Weg zu intrakraniellen Komplikationen, Phlegmonen der Orbita, Abszessen, Sepsis. Jeder, selbst die sicherste, wie es scheint, Behandlungsmethode, benötigt die Zustimmung des Arztes.

Zur Behandlung der Frontitis mit Volksheilmitteln sollte sehr vorsichtig behandelt werden, da an der Vorderseite der Abfluss von Schleim und Eiter unterbrochen ist, so dass jede Erwärmung dem Patienten schaden kann.

Eine der beliebtesten Möglichkeiten ist, sich mit vorbereiteten Salben zu behandeln. Salben werden auf die Turundas aufgetragen und in die Nase eingeführt, die folgenden Zusammensetzungen sind weit verbreitet:

  1. Mischung aus Schweinefett mit Kerosin, im Verhältnis 4: 1;
  2. eine Zusammensetzung, die zu gleichen Teilen Honig, Säfte von Zwiebeln, Alpenveilchen und Aloe, Vishnevsky Salbe enthält.

Hilft, so die Patienten, von der Fronta-Behandlung von Rettich-Saft. Nehmen Sie einen schwarzen Rettich, reiben Sie ihn fein auf einer Reibe und drücken Sie den Saft. In den beiden Nasenlöchern bis zu 4 Mal am Tag begraben, ist der Saft sehr ätzend, enthält eine große Menge an ätherischen Ölen, fördert den Abfluss von Schleim. Als Tropfen der Nase verwenden:

  1. Kokainsaft;
  2. Saft Alpenveilchenknollen, mit Wasser verdünnt.

Die Nase wird mit einer Abkochung aus Kamille, einer Chlorophylllösung, gewaschen. Diese Medikamente haben eine antimikrobielle Wirkung, ein positives Ergebnis wird sogar bei der Behandlung der schwer heilbaren Frontitis bemerkt.

Eine Lösung von Chlorophyll kann auch mit häufiger Angina, Pharyngitis, Laryngitis gurgeln. Details im Artikel Chlorophyllipt zum Gurgeln.

Es gibt positive Ergebnisse der Behandlung der Frontitis mit Hilfe von Inhalationen von Kamille mit ätherischen Ölen von Eukalyptus, Lorbeerblätter, Balsam "Asterisk".

Was kann nicht an der Front getan werden

  1. Führen Sie thermische Verfahren ohne die Zustimmung eines Arztes durch.
  2. Experimentieren Sie mit Kindern. Eine Frontitis wird von einem HNO-Arzt diagnostiziert und behandelt, nur ein Experte kann ein Kind verschreiben und die Behandlung überwachen.

Prognose

Unkomplizierte akute Frontitis hat eine günstige Prognose. Die chronische Frontitis verläuft mit periodischen Exazerbationen.

5 Gruppen von Antibiotika an der Front bei Erwachsenen

Frontitis ist ein entzündlicher Prozess, der frontale perianosale Nebenhöhlen (Nebenhöhlen der Nase) betrifft. Frontite ist eine Art Sinusitis. Die Krankheit nimmt eine chronische Form an mit Deformitäten der Nasenscheidewand, unzureichender Drainage der Nasennebenhöhlen und mit der Proliferation von Geweben, die die Nasenmuschel bilden. Wegen der verstärkten Verletzung des Septums der Nase wird die Frontitis häufiger bei Männern diagnostiziert.

Das richtige Antibiotikum auswählen

Frontitis tritt als Komplikation bei Rhinitis, akuten Atemwegsinfektionen, akuter respiratorischer Virusinfektion, Grippe sowie durch Trauma im Gesicht auf. Die Krankheit hat einen bakteriellen oder viralen Ursprung. Im letzteren Fall ist es nicht ratsam, antimikrobielle Mittel zu verwenden, da sie gegen Viren unwirksam sind. Antibiotika, die bei Virusinfektionen eingesetzt werden, können einen Habitus (Gewohnheit), eine Verletzung der Darmflora und allergische Reaktionen hervorrufen.

  1. In der Praxis ist es nicht immer möglich, die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber Antibiotika zu bestimmen, so dass Ärzte auf eine empirische Therapie zurückgreifen. Die empirische Therapie ist eine Behandlung, die diagnostisch für eine nicht schlüssige Diagnose verschrieben wird. Die Diagnose wird bestätigt, wenn die Behandlung wirksam ist. Die Wirksamkeit der Behandlung und ausgewählte Medikamente wird nach drei Tagen bestimmt. In Ermangelung von Verbesserungen ist eine Korrektur der medikamentösen Therapie notwendig.
  2. Etiotrope Behandlung ist eine zielgerichtete Anwendung eines Antibiotikums gegen einen etablierten Erreger nach Erhalt der Antibiotikagrammdaten. Diese Art der antimikrobiellen Therapie gilt als effektiver und sicherer, und der Arzt verschreibt dem Patienten Antibiotika für ein enges Wirkungsspektrum.

Antimikrobielle an der Front vorgeschrieben

Antibiotika der Penicillin-Serie

Pfayffer's Stock und Pneumokokken-Infektion sind die Hauptursachen für das Auftreten der Frontitis. Beide Bakterien reagieren empfindlich auf Penicilline und Cephalosporine.

Ärzte-HNO-Ärzte verschreiben die folgenden halbsynthetischen und synthetischen Penicilline:

  • Flemoxin Solutab - bakterizides Antibiotikum, resistent gegen Säure. Es ist inaktiv gegen Mikroorganismen, die Beta-Lactamasen produzieren.
  • Augmentin - ein Antibiotikum, das viele grampositive und gramnegative Mikroorganismen zerstört. Es neigt zur Zerstörung durch β-Lactamasen, daher erstreckt sich das Spektrum seiner Aktivität nicht auf die Bakterien, die dieses Enzym produzieren.
  • Amoxiclav verletzt die Biosynthese von Murein, das eine strukturelle Komponente der Zellwand eines pathogenen Mikroorganismus ist.
  • Ammisid wirkt bakterizid auf empfindliche Mikroorganismen durch Hemmung der Biosynthese des Zellwandpeptidoglycans. Ammisid ist ein irreversibler Inhibitor der meisten der wichtigsten β-Lactamasen.

Penicillin-Gruppe von Antibiotika ist durch minimale Toxizität, hohe Raten der klinischen Wirksamkeit und große Variation in der Dosierung gekennzeichnet. Sie werden bei der Behandlung von akuten Formen der Frontitis verwendet. Die Behandlung der Frontitis bei Erwachsenen mit Arzneimitteln der Penicillin-Reihe wird für einen Zeitraum von nicht weniger als zehn Tagen vorgeschrieben.

Antibiotika der Cephalosporin-Reihe

Cephalosporine sind eine ausgezeichnete Alternative zu Penicillin-Medikamenten. Cephalosporine und Penicilline haben eine identische molekulare Struktur. Diese Gruppe von Arzneimitteln ist auch anfällig für die destruktiven Wirkungen bestimmter Enzyme, die von Pathogenen freigesetzt werden. Die moderne pharmazeutische Industrie produziert jedoch Cephalosporine der Generationen 2 und 3, die gegenüber bakteriellen Enzymen resistent sind. Der Verlauf der Behandlung wird mit den folgenden Medikamenten durchgeführt:

  • Cefaclor verlangsamt die Biosynthese der Zellwand des Erregers. Es hat eine bakterizide Wirkung. Das Medikament ist durch eine partielle Resistenz gegen Beta-Lactamasen gekennzeichnet, ist aber resistent gegen Penicillinasen.
  • Claforan Ist ein Beta-Lactam-Antibiotikum, das zu den Cephalosporinen der dritten Generation gehört. Das Medikament wird parenteral in den Körper injiziert. Das Medikament hat eine bakterizide Wirkung. Es ist resistent gegen die Wirkung der meisten Beta-Lactamasen.
  • Ceftriaxon - eine Zubereitung der dritten Generation zur parenteralen Verabreichung. Cefriaxon zerstört pathogene Mikroorganismen. Es hemmt die Synthese der Zellmembran und stoppt die Vermehrung der meisten grampositiven und gramnegativen Bakterien.
  • Cefuroxim Ist eine Vorbereitung der 2. Generation. Cefuroxim ist aktiv gegen Stämme, die Enzyme produzieren, die β-Lactam-Antibiotika zerstören.

Bei der Anwendung von Cephalosporinen wird Injektionsinjektion praktiziert. Das Risiko von Komplikationen bei der Einnahme dieser Medikamente ist minimal. Nebenwirkungen treten nur bei 10% der Patienten auf.

Antibiotika der Makrolid-Serie

Makrolid-Antibiotika mit Fronten werden mit einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber Beta-Lactam-Antibiotika und auch ohne sichtbare Verbesserungen nach der Einnahme von Penicillinen und Cephalosporinen verschrieben. Makrolide wirken bakteriostatisch und hemmen das Wachstum von Mikroorganismen. Sie haben eine immunstimulierende Wirkung. An der Vorderseite haben sich folgende antimikrobielle Wirkstoffe bewährt:

  • Azithromycin Ist ein Breitspektrumantibiotikum. Bezieht sich auf die Azalide. Azithromycin unterdrückt die Biosynthese von Proteinen eines schädlichen Mikroorganismus. Starke bakterizide Wirkung tritt bei hohen Konzentrationen des Arzneimittels im Fokus der Infektion auf.
  • Makro öffnen verlangsamt die Synthese von Proteinen einer Bakterienzelle. Die Wirkung von Macropen hängt von der Konzentration ab: in kleinen Dosen hemmt es die Vermehrung von Bakterien und zerstört sie in großen Dosen. Das Medikament ist auch gegen intrazelluläre Mikroorganismen aktiv.
  • Spiramycin Ist ein natürliches Antibiotikum, das aus einem Actinomyceten gewonnen wird. Wie Macropen hängt der Effekt von der Konzentration des Arzneimittels ab. Spiramycin hat eine lange antibakterielle Wirkung und kann sich in großen Mengen in einer Bakterienzelle ansammeln.
  • Roxithromycin ist für die orale Verabreichung gedacht. Es ist ein säureresistentes Medikament. Roxithromycin inhibiert das Wachstum und die Vermehrung des Erregers der Infektion.

Antibiotika systemischer Wirkung

Antimikrobielle Mittel mit einem breiten Wirkungsspektrum werden für den Fall eingesetzt, dass keine bakteriologischen Inokulationsergebnisse vorliegen und der Experte nicht genau weiß, welche Antibiotika die Behandlung der Frontitis beginnen sollen.

Der Nachteil einer solchen Therapie besteht darin, dass die notwendige bakteriostatische oder bakterizide Wirkung nicht ohne das Auftreten von Nebenwirkungen auftritt.

Es ist bekannt, dass Antibiotika eine immunsuppressive Wirkung haben (künstliche Unterdrückung der Immunität). Sie hemmen die biochemische Aktivität der Mikroflora des Gastrointestinaltraktes. Eine solche antimikrobielle Therapie geht einher mit einer Verletzung der intestinalen Mikrobiozönose, die mit der Entwicklung von Dysbakteriose einhergeht. Die Verwendung von Breitspektrum-Antibiotika in kleinen Dosen für eine kurze Zeit fördert das Auftreten resistenter Stämme.

Dosierung, Vielfalt und Verabreichungswege dieser Medikamente werden durch die Schwere der Erkrankung bestimmt:

  • Die Frontitis, die in milder Form abläuft, wird mit oral verabreichten Antibiotika behandelt;
  • Bei schweren Formen von Frontitis ist es vorzuziehen, das Arzneimittel parenteral zu verabreichen. In der parendalen Methode dringt das Medikament durch intravenöse Infusion in den Körper ein und umgeht den Magen-Darm-Trakt;
  • Bei schwerwiegenden Komplikationen, die das Leben gefährden, wird eine intravenöse Antibiotikagabe in großen Konzentrationen praktiziert.

Der rechtzeitige Aufruf zur medizinischen Hilfe, die richtig diagnostizierte Diagnose, sowie die komplexe Therapie erlauben die Vermeidung von Komplikationen, deren Behandlung nur mit der Eröffnung der frontalen Perianosashöhlen möglich ist. Am wichtigsten ist, dass die Behandlung mit Wirkstoffen durchgeführt wird, die so aktiv wie möglich gegen den Erreger sind, minimale Resistenz haben und eine vollständige Ausrottung von Pathogenen ermöglichen.

Lokale Antibiotika an der Front

Bei einer leichten Entzündung der frontalen Nasennebenhöhlen ist eine Behandlung mit antimikrobiellen Medikamenten, die lokal und resorptiv wirken, akzeptabel. Die Einführung von Antibiotika in die Atemwege erfolgt mit Hilfe von:

  1. Nasensprays (Polidex);
  2. Tropfen (Isofra).

Polidex enthält Phenylephrin, das eine entzündungshemmende und vasokonstriktive Wirkung hat. Das Spray beseitigt die Schwellung aufgrund der Verengung des Kapillarlumens.

Isofra ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Aminocycoside. Das Medikament wurde häufig in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde verwendet. Isofra hat eine bakterizide Wirkung, die sowohl Gram-positive als auch Gram-negative Bakterien zerstört und zur Entwicklung von Infektionen der oberen Atemwege und der HNO-Organe beiträgt.

Durch den Einsatz lokaler Medikamente wird die Nebenwirkung auf den Körper auf Null reduziert, daneben gelangen Wirkstoffe, die das Verdauungssystem oder den Blutkreislauf umgehen, direkt in die Infektionsherde. Die aufgeführten Antibiotika-Bezeichnungen eignen sich zur Behandlung der Frontitis sowohl bei Erwachsenen als auch bei Entzündungen bei Kindern.

Grundregeln für die Einnahme von Antibiotika

  1. Bei der Verschreibung der antimikrobiellen Therapie müssen nur die Empfehlungen eines Spezialisten beachtet werden.
  2. Gehen Sie durch eine bakteriologische Studie, mit der Sie Mikroorganismen identifizieren können.
  3. Während der Behandlung ist es notwendig, gastronomische Vorlieben zu ändern, ausgenommen von der gewohnten Diät fettige, scharfe und frittierte Gerichte.
  4. Vergessen Sie nicht, parallel zur antimikrobiellen Therapie Probiotika einzunehmen.
  5. Trinken Sie keine Medikamente mit Milch, Saft, kohlensäurehaltige Getränke, Tee und Kaffee.

Alternative Therapien

Homöopathie

Homöopathische Medikamente können die Entzündung der Nasennebenhöhlen gut verkraften und haben praktisch keine Nebenwirkungen. Sie beseitigen Schmerzen im Bereich der Augenhöhle, stoppen Blutungen und helfen bei Kopfschmerzen. Homöopathie ist wirksam, wenn der Patient mit Unverträglichkeit gegenüber anderen Medikamenten ergriffen wird. Die beliebtesten und oft ernannten sind:

  • sinuporte (entfernt Entzündungen und verbessert die Drainage in den Nasennebenhöhlen);
  • tsedror (mit Schmerzen nahe der Umlaufbahn kämpfen);
  • Sinupret (verdünnter Eiter und Exsudat).

Physiotherapie

Physiotherapiemethoden sind akzeptabel, wenn der Patient keinen Temperaturanstieg erfährt. Dazu gehören die Behandlung mit ultrahohen Frequenzen, die Behandlung der Nasenhöhle mit ultravioletter Strahlung einer bakteriziden Lampe, die Lichttherapie mit einer Solux-Lampe und das Spülen der Nase mit Proetz.

Behandlung ohne Punktion

Mit dem Sinuskatheter YAMIK können Sie die Frontitis schmerzfrei loswerden. Durch negativen und positiven Druck werden die Nebenhöhlen der Nasennebenhöhlen abgelassen. Um die Krankheit loszuwerden, genügt es, 5 Prozeduren zu durchlaufen.

Magnetotherapie oder statisches Feld

Das Gerät "Magnetor" wirkt therapeutisch aufgrund eines pulsierenden oder wechselnden niederfrequenten Magnetfeldes. "Magnetor" reduziert Ödeme, hemmt die Entwicklung von pathogenen Bakterien und erhöht die Schutzfunktionen des Körpers.

Operative Intervention

Ein chirurgischer Eingriff ist angezeigt, wenn sich der Zustand des Patienten schnell verschlechtert und die Gefahr besteht, dass die Hirnhaut betroffen ist. Trepanation und Trepanation werden bei chronischer Frontitis verschrieben, wenn konservative Behandlungsmethoden nicht zum gewünschten Ergebnis führen.

Trepanopunktur ist eine Methode, bei der ein Loch im vorderen Teil des Kopfes mittels eines speziellen medizinischen Werkzeugs zum Bohren eines Knochens hergestellt wird. Es ermöglicht Ihnen, eine Kanüle in Ihre Nasennebenhöhle zu platzieren - eine Vorrichtung, die für diagnostische oder therapeutische Zwecke in die Höhle injiziert wird.

Trepanation ist die radikalste Methode. Bei der Trepanation führt der Chirurg mit einem Skalpell einen Einschnitt durch, öffnet den Knochen mit einem Meißel und führt ein Rohr ein, das einen Ausfluss von Eiter und exsudativer Flüssigkeit bewirkt.

Vertrauen Sie Ihre Gesundheit Profis an! Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für den besten Arzt in Ihrer Stadt!

Ein guter Arzt ist ein Generalist, der aufgrund Ihrer Symptome eine korrekte Diagnose stellt und eine wirksame Behandlung vorschreibt. Auf unserem Portal können Sie einen Arzt aus den besten Kliniken in Moskau, St. Petersburg, Kasan und anderen Städten Russlands auswählen und erhalten einen Rabatt von bis zu 65% auf den Eintritt.

* Wenn Sie auf die Schaltfläche klicken, gelangen Sie auf eine spezielle Seite der Website mit einem Suchformular und einem Datensatz für den Spezialisten des Profils, an dem Sie interessiert sind.

* Verfügbare Städte: Moskau und die Region, St. Petersburg, Jekaterinburg, Nowosibirsk, Kasan, Samara, Perm, Nischni Nowgorod, Ufa, Krasnodar, Rostow am Don, Tscheljabinsk, Woronesch, Ischewsk

Frontite: Antibiotische Behandlung

Die Frontitis ist eine relativ häufige Atemwegserkrankung, die die Schleimhaut der Stirnhöhlen entzündet. Es beginnt als Erkältung und ist meist das Ergebnis einer unbehandelten Erkältung oder ARVI. Um das Problem schnell loszuwerden, fangen viele Leute an, Antibiotika an der Front zu trinken, was ein großer Fehler ist. Bei unsachgemäßer Anwendung können sie den Krankheitsverlauf nur beschleunigen und verkomplizieren.

Inhalt des Artikels

Hauptsymptome

Es ist leicht, die Frontitis durch die typischen Symptome für diese Krankheit zu verdächtigen, von denen die wichtigsten Kopfschmerzen vor der Stirn sind. Es ist stärker am Morgen, als in der Nacht in den Nasennebenhöhlen sammelt sich Flüssigkeit. Wenn du mit den Fingern drückst oder leicht klopfst, intensiviert sich der Schmerz und kann in den Orbit oder die Temporalregion gelangen.

Auch die Front wird begleitet von:

  • ein Anstieg der Körpertemperatur - von mild bis 39 oder höher;
  • reichlich Ausfluss aus der Nase: eitrig oder durchsichtig, je nach Art und Stadium der Erkrankung;
  • permanente nasale Kongestion einer oder beider Nasengänge;
  • Rötung und Schwellung der inneren Augenwinkel und / oder des oberen Augenlids;
  • Veränderung der Hautfarbe über den Nasenrücken;
  • Reizbarkeit, verminderte Effizienz, Schwäche.

Bei einer eitrigen Frontitis kommt es meist zu einem Husten, der durch eine dauernde Reizung der hinteren Larynxwand durch eitrigen Schleim verursacht wird. Oft gibt es Symptome einer allgemeinen Intoxikation: Übelkeit, Darmbeschwerden, Erbrechen.

Aber unabhängig, sich Diagnosen zu stellen, und mehr, um Behandlung zu ernennen oder zu nominieren, ist es in keinem Fall unmöglich. Vor der Behandlung ist es notwendig, genau zu bestimmen, was die Krankheit verursacht. Und dies kann nur nach bestandener diagnostischer Prüfung erfolgen.

Ursachen der Krankheit

Wenn die Front-Behandlung mit Antibiotika beginnt, ohne die Ursache der Krankheit zu kennen, können Sie den gegenteiligen Effekt erzielen. Und selbst wenn die Entzündung durch pathogene Mikroorganismen ausgelöst wird, kann es sich um Pilze, nicht um Bakterien handeln. In diesem Fall schafft der Einsatz von Antibiotika nur günstige Bedingungen für die Fortpflanzung.

Es gibt auch externe und interne Faktoren provocateurs, die beseitigen, die eine bedeutende Verbesserung im Staat und ohne den Gebrauch von antibakteriellen Rauschgiften erreichen können:

  • Vorhandensein von chronischen Atemwegserkrankungen, einschließlich nicht-infektiöser Natur, Schwächung der Immunabwehr;
  • eine starke Proliferation von Polypen und / oder Polypen, die den schmalen Durchgang zwischen der Stirnhöhle und der Nasenhöhle überlappen;
  • signifikante Krümmung der Nasenscheidewand, die die normale Luftzirkulation stört;
  • schwere Unterkühlung, Überforderung, anhaltender Stress, chronische Unterernährung, Beriberi - alles das reduziert die Immunität;
  • häufige und schwere allergische Reaktionen, begleitet von Schwellung und reichlich Schleimabsonderung;
  • Vorhandensein von nicht heilenden Wunden oder Geschwüren in der Nasenhöhle, die zu einer ständigen Infektionsquelle werden.

Frontitis bei Erwachsenen in chronischer Form kann als Berufskrankheit vorliegen. Gefährdet sind Personen, die in Räumen mit verschmutzter Luft oder mit schädlichen Chemikalien arbeiten: Bergleute, Metallurgen, Gerbereien und Holzarbeiter, Bauarbeiter, Mitarbeiter chemischer Anlagen.

Die ständig gereizten Schleimhäute verdünnen sich allmählich, und die Entzündung geht praktisch nicht durch.

Hinweise und Regeln

Bevor die Front mit Antibiotika behandelt wird, ist es notwendig, den Schleim aus der Nase zur Laboruntersuchung zu geben. Bakterielle Kultur ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von pathogenen Mikroorganismen in den Sekreten genau zu bestimmen, ihre Art und sogar die Empfindlichkeit für verschiedene Arten von Medikamenten zu testen.

Wenn die bakterielle Natur der Krankheit nicht bestätigt wird, besteht keine Notwendigkeit für Antibiotika. Dann genug andere Medikamente in Kombination mit den richtigen Therapien und physiotherapeutischen Verfahren. Bei Pilzinfektionen werden antimykotische und nicht antibakterielle Mittel zur Behandlung benötigt. Und die Art von Mikroorganismen ohne Analyse herauszufinden, ist unmöglich!

Wichtig! Indikationen für den Einsatz von Antibiotika sind nur:

  • Labordaten;
  • längerer oder sehr starker Temperaturanstieg;
  • reichlich eitrige Ausscheidung;
  • eine starke Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Patienten;
  • ein starker Anstieg des Leukozytenspiegels im Blut;
  • postoperative Periode.

In jedem Fall, wie das Frontal behandeln, entscheidet nur der Arzt über die Situation. Und wenn er keine Antibiotika verschreibt, müssen Sie nicht selbst kaufen und trinken!

Antibiotika sind starke Arzneimittel, die bei falscher Anwendung schwere Schäden am Körper verursachen und eine Reihe unerwünschter Nebenwirkungen hervorrufen können. Daher müssen bei der Anwendung die folgenden Regeln strikt eingehalten werden:

  1. Verwenden Sie Medikamente nur gemäß den Anweisungen Ihres Arztes.
  2. Führen Sie Aufzeichnungen über alle zuvor eingenommenen Antibiotika: welches Medikament wurde verwendet und für die Behandlung welcher Krankheit.
  3. Überschreiten Sie nicht die empfohlene Dosierung, nehmen Sie in bestimmten Abständen.
  4. Beachten Sie die Rezepte für die Nahrungsaufnahme - vor oder nach dem Antibiotikum.
  5. Wenn aus irgendeinem Grund die Einnahme von Antibiotika versäumt wurde, kann sie auf keinen Fall durch eine Erhöhung der Dosis in der nächsten Dosis kompensiert werden.
  6. Trinken Sie Antibiotika nur mit sauberem Wasser (sofern nicht anders in der Anleitung angegeben).
  7. Alle alkoholischen Getränke (einschließlich Bier und wenig Alkohol!) Während der Behandlung ablehnen.
  8. Halten Sie die Dauer der vorgeschriebenen Behandlung vollständig aus.
  9. Fügen Sie in das Menü der natürlichen Sauermilchprodukte ein - das wird helfen, die Darmmikroflora wieder herzustellen.
  10. Beachten Sie die vorgeschriebene tägliche Diät und sparsame Diät, verweigern Sie sich von akuten, fettigen und frittierten Lebensmitteln.

Befolgen Sie den Zustand des Körpers während einer Antibiotika-Therapie ist die ganze Zeit notwendig. Während des ersten Tages, sogar einige Stunden nach der Einnahme, kann eine allergische Reaktion auf das Medikament auftreten. In diesem Fall sollten Sie sofort ein Antihistamin einnehmen und die Einnahme des Antibiotikums abbrechen, um den Arzt darüber zu informieren.

In der Regel tritt eine sichtbare Besserung bereits 2-3 Tage nach Beginn der Behandlung auf. Wenn dies nicht geschieht oder sich der Zustand weiter verschlechtert: Die Körpertemperatur nimmt nicht ab, der Schmerz verschwindet nicht, es gibt keinen Abfluss von Schleim oder es gibt Eiter in großen Mengen - höchstwahrscheinlich ist das Medikament unwirksam und muss ersetzt werden. Aber nur ein Arzt kann dies tun, also müssen Sie um eine zweite Konsultation bitten.

Sorten von Antibiotika

Normalerweise werden vier Arten von Antibiotika zur Behandlung der Frontitis eingesetzt, von denen jede ihre eigenen Gebrauchseigenschaften hat:

  • Makrolide: "Erythromycin", "Azithromycin" usw. Ihre Wirkung zielt darauf ab, ungünstige Bedingungen für die Vermehrung pathogener Mikroorganismen zu schaffen, sie sind sehr wirksam und haben eine große Bandbreite an Wirkungen. In diesem Fall zerstören und nützliche Mikroflora, da alle Mikroorganismen die Arbeit der Leber angreifen und beeinträchtigen. Sind im akuten Stadium der Erkrankung der ungeklärten Ätiologie oder mit der vernachlässigten chronischen Front ernannt.
  • Penicilline: "Augmentin", "Amoxicillin" usw. Medikamente auf der Basis von Penicillin - einem natürlichen Antibiotikum, das nur bestimmte Arten von Mikroorganismen befallen kann. In diesem Fall verursacht es oft schwere allergische Reaktionen, so dass der ersten Dosis die minimale Dosis des Medikaments gegeben wird. Nach den Ergebnissen der bakteriellen Inokulation zugeordnet, wenn die Empfindlichkeit der Infektion gegen dieses Medikament identifiziert wird.
  • Cephalosporine: "Ceftriaxon" und Analoga. Das Antibiotikum bezieht sich auch auf die Penicillin-Gruppe, aber die Reichweite seiner Wirkung ist für praktisch jede pathogene Mikroflora, die eine Frontitis hervorrufen kann, erheblich erweitert und wirksam. Zur gleichen Zeit hat es eine Reihe von ausgeprägten Nebenwirkungen, daher wird es nur in einem schweren Stadium der Krankheit verschrieben oder wenn die Behandlung mit anderen Medikamenten unwirksam schien.
  • Tetracycline. "Tetracycline" und Analoga. Nur bei Intoleranz gegen Penicillin-Medikamente ernannt, haben eine hohe Toxizität, sind nicht für die Behandlung von Kindern empfohlen, sind in der Schwangerschaft und Stillzeit verboten. Oft sind sie Teil der Drogen der lokalen Aktion und geben in dieser Form gute Ergebnisse.

Die spezifische Droge sollte nur vom behandelnden Arzt gewählt werden, da er dabei die Merkmale des Krankheitsverlaufs, das Alter und den Allgemeinzustand des Patienten, das Vorhandensein chronischer Krankheiten und andere wichtige Faktoren berücksichtigt.

Selbstersatz von Antibiotika oder Anpassung von Dosierung und Dauer der Aufnahme sind nicht erlaubt!

Zusätzliche Behandlung

Aber nur die Antibiotika können das Problem nicht lösen. Die Behandlung der Frontitis sollte umfassend sein und Folgendes umfassen:

  1. Andere Arzneimittel: Antihistaminikum, entzündungshemmend, fiebersenkend, stärkend. Sie lindern Schmerzen und Schwellungen, kompensieren die negativen Auswirkungen von Antibiotika auf den Körper und helfen ihm, sich schneller zu erholen.
  2. Nasale Tropfen und Sprays: antibakteriell, antiseptisch und entzündungshemmend. Wiederherstellung beschädigter Schleimhäute, lindert Entzündungen und Schwellungen, verhindert die Vermehrung von Mikroorganismen in der Nasenhöhle.
  3. Spülung der Nase und der Nebenhöhlen. Schleimklumpen loswerden, Schwellungen lindern, die Schleimhäute befeuchten. Unter stationären Bedingungen kann, falls erforderlich, eine Katheterspülung durchgeführt werden.
  4. Dampf Inhalation. Entfernen Sie schnell das Ödem, erleichtern Sie die Atmung, fördern Sie die Verflüssigung und die Entfernung von angesammeltem Schleim. Mit einer Sodalösung, Brühen von Kräutern oder Medikamenten durchgeführt.
  5. Physiotherapeutische Aufwärmverfahren: Elektrophorese, UHF, Darsonval, Solux, etc. Sie entfernen Schwellungen, aktivieren die Durchblutung, fördern einen schnellen Schleimaustritt. Nicht mit einer eitrigen Form der Krankheit stattfinden!

Gute Ergebnisse werden durch die Kombination traditioneller Behandlungsmethoden mit der traditionellen Medizin erzielt. Tropfen auf Pflanzen- oder Ölbasis, Brühen und Kräutertees, Hauserwärmung, Atemgymnastik mit richtiger Anwendung können den Heilungsprozess deutlich beschleunigen.

Aber Sie müssen sich daran erinnern, dass einige Pflanzen die Wirkung von Antibiotika schwächen, also bevor Sie sie verwenden, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren.

Kontraindikationen und Komplikationen

Direkte Kontraindikationen für den Einsatz von Antibiotika sind Schwangerschaft, Stillzeit und ihre individuelle Unverträglichkeit. In allen anderen Fällen erlaubt Ihnen die moderne Medizin, das wirksamste und relativ harmloseste Medikament zu wählen.

Niemand ist immun gegen Allergien und Nebenwirkungen. Bei strenger Einhaltung der Gebrauchsanweisungen und der korrekten Verschreibung des Arzneimittels sind diese Risiken jedoch minimal.

In Ermangelung einer adäquaten Behandlung in schwerer oder chronischer Form können schwerwiegende Komplikationen auftreten: Meningitis (Meningenentzündung), Enzephalitis, Sepsis, Osteomyelitis, eitrige Abszesse.

Entzündung kann sich auf andere Atmungsorgane ausbreiten und Bronchitis, Tonsillitis, Lungenentzündung und Bronchialasthma provozieren. Auch in diesem Fall müssen Antibiotika angewendet werden, aber viel stärker und der Behandlungsverlauf wird lange dauern. Also nimm kein Risiko. Und wenn der Arzt sich für die Notwendigkeit entschieden hat, antibakterielle Medikamente zu nehmen, ist es besser, ihm zuzustimmen.

Frontitis Antibiotikatherapie

Antibiotika sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Therapie für die bakterielle Form der Frontitis. Sie sind notwendig für die Beseitigung pathogener Mikroben, die die Krankheit provoziert haben, sowie zur Verhinderung der Ausbreitung von Infektionen und zur Verhinderung der Entwicklung von Komplikationen. Verschreiben Antibiotika für Fronten sollte nur der behandelnde Arzt auf der Grundlage von Forschung und Analyse sein.

Ein Antibiotikum wählen

Die Verwendung von Antibiotika ist nur in der bakteriellen Natur der Frontitis gerechtfertigt. Bevorzugt sind Medikamente, die folgende Kriterien erfüllen:

  • bestätigte Aktivität gegen Krankheitserreger;
  • die Fähigkeit, den Fokus des Entzündungsprozesses zu durchdringen, nämlich die Nasenschleimhaut und die Stirnhöhle;
  • Abwesenheit von Resistenz bei pathologischen Bakterien;
  • Sicherheit der Nutzung.

Bei der Auswahl eines Arzneimittels werden auch die Schwere der Erkrankung, das Alter, das Gewicht des Patienten, das Vorhandensein individueller Merkmale des Organismus und die damit verbundenen Krankheiten berücksichtigt.

Die Wahl des Arzneimittels kann etiotrop oder empirisch erfolgen. Die erste Möglichkeit besteht darin, eine bakterielle Inokulation durchzuführen, um den genauen Erreger oder die Erreger der Erkrankung sowie ihre Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Wirkstoffen zu bestimmen. Dies ist ein ziemlich langwieriger Prozess, daher wird in den meisten Fällen eine empirische Verschreibung von Arzneimitteln durchgeführt. Zuallererst handelt es sich um akute Krankheiten, wenn es unmöglich ist, die Behandlung der Frontitis mit Antibiotika zu verschieben. In solchen Fällen wird das Antibiotikum unter Berücksichtigung der häufigsten Erreger in einer bestimmten Region verabreicht. Im Falle einer Ineffizienz in der Zukunft kann der Ersatz des Medikaments durch ein wirksameres Mittel, falls erforderlich, vorgenommen werden.

Abhängig von der Schwere der Erkrankung wird ein Verfahren zur Verabreichung von Arzneimitteln an den Körper ausgewählt. Bei leichtem Verlauf ist der Einsatz von lokalen Antibiotika möglich, bei einer mittleren Komplikation der Medikamente werden die Medikamente oral verabreicht, und in schweren Fällen empfiehlt es sich, die Injektionsmethode zu verabreichen.

Der Zweck der Antibiotika-Therapie

In einem gesunden Zustand sind alle Nasennebenhöhlen steril und mit Luft gefüllt. Während des infektiösen Entzündungsprozesses beginnt sich in ihnen Schleim zu sammeln, der ein ausgezeichnetes Medium für die Entwicklung von pathologischen Mikroben darstellt. Antibiotika werden verschrieben, um pathogene Bakterien zu eliminieren und verlorene Sterilität in den Nebenhöhlen wiederherzustellen. Darüber hinaus kann die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln den Entzündungsprozess lokalisieren, ohne zuzulassen, dass er sich auf benachbarte Gewebe und Organe ausbreitet, und verhindert auch die Entwicklung von Komplikationen der Krankheit.

Gruppen von Antibiotika

An der Front können Antibiotika verschiedener Gruppen verschrieben werden:

  • Penicilline,
  • Makrolide,
  • Cephalosporine,
  • Fluorchinolone,
  • Aminoglycoside,
  • Tetracycline und andere.

Penicilline

Vertreter dieser Gruppe werden an der Front und anderen Sinusitis an erster Stelle ernannt. Sie sind wirksam gegen die hauptsächlichen Krankheitserreger, werden von den Patienten recht gut vertragen und können während der Schwangerschaft (in Ausnahmefällen wenn nötig) angewendet werden.

Penicilline zeigen eine bakterizide Wirkung, indem sie die Synthese der Zellwand von Mikroben unterbrechen, was zu deren Tod führt.

Präparate dieser Gruppe sind unwirksam gegen Bakterien, die Beta-Lactamasen produzieren, da diese Substanzen Penicillin-Antibiotika zerstören. Um diesen Nachteil zu beheben, umfasst die Formulierung Clavulansäure oder andere Beta-Lactamase-Inhibitoren. Dies ermöglicht uns, das Wirkspektrum von Penicillinen zu erweitern.

  • Ampicillin,
  • Amoxicillin,
  • Flemoxin Solutab,
  • Amoxiclav,
  • Augmentin und andere.

Cephalosporine

Antibiotika dieser Gruppe werden so oft vorne verschrieben wie Penicilline. Sie zeigen bakterizide Wirkung, indem sie die Bildung der bakteriellen Zellwand stören. Für heute sind 4 Generationen von Cephalosporinen isoliert. Mit jeder Generation erweitert sich das Wirkungsspektrum des Medikaments.

Ziemlich häufig sind es die Cephalosporine, die zur Behandlung einer schweren infektiösen Frontitis durch parenterale Verabreichung (Cefotaxim, Cefazolin) verwendet werden.

Präparate dieser Gruppe können wegen der Ähnlichkeit der Struktur und der gleichen Wirkung auf den Körper nicht zur Behandlung von Patienten mit Penicillinintoleranz verwendet werden.

  • Cefazolin,
  • Cefotaxim,
  • Cefuroxim,
  • Cefepime,
  • Cephalexin,
  • Ceftriaxon,
  • Cefixim,
  • Tertsef,
  • Loraxon,
  • Cefixet al.

Makrolide

Makrolide gehören zu den sichersten Antibiotika. In Abhängigkeit von der Dosis des Arzneimittels können sie bakteriostatisch oder bakterizid wirken. Es basiert auf der Fähigkeit, die Proteinproduktion an den Ribosomen einer Bakterienzelle zu unterbrechen. Neben der antibakteriellen Wirkung haben die Medikamente dieser Gruppe immunmodulatorische und einige entzündungshemmende Eigenschaften.

Makrolide werden mit Intoleranz oder Ineffizienz von Penicillinen und Cephalosporinen verschrieben.

Die bekanntesten Vertreter sind:

  • Azithromycin,
  • Clarithromycin,
  • Erythromycin,
  • Sumamed,
  • Fromomylid.

Fluorchinolone

Fluorchinolone gehören zu den "jüngsten" Antibiotika. Sie zeigen bakterizide Wirkung durch Unterbrechung der DNA-Synthese. Präparate dieser Gruppe werden nur im Falle einer Ineffizienz anderer Antibiotika wegen ihrer Toxizität verschrieben. Die Verwendung von Gruppenvertretern ist bis zum 18. Lebensjahr und während der Schwangerschaft verboten. Dies ist auf die negative Wirkung von Fluorchinolonen auf das Osteoartikelsystem während seines Wachstums und seiner Entwicklung zurückzuführen.

Vorbereitungen anderer Gruppen

Tetrazykline, Aminoglycoside, Carbapeneme und andere Gruppen von Antibiotika werden sehr selten verwendet - nur bei nachgewiesener Anfälligkeit von Mikroben durch bakteriologische Analyse.

Lokale Antibiotika

Das berühmteste Präparat dieser Untergruppe ist das Isophraspray, das bei jeder Sinusitis wirksam ist. Nicht weniger beliebt und ein Spray mit einer Kombination Zusammensetzung, enthält 2 Antibiotika, Vasokonstriktor und hormonelle Substanz - Polidex.

Zusätzlich können einige Antibiotika zur Injektion in komplexen Nasentropfen enthalten sein.

Merkmale der einzelnen Drogen

Amoxiclav

Kombiniertes Arzneimittel, bei dem Amoxicillin mit Clavulansäure ergänzt ist. Amoxiclav ist in Form von Pulver für Suspension und Tabletten in mehreren Dosierungen erhältlich. So können Sie für jeden Patienten das richtige Medikament auswählen.

Amoxiclav wird sehr oft an der Front verordnet, da es alle seine wichtigsten Krankheitserreger effektiv eliminiert. Das Medikament sollte vor den Mahlzeiten eingenommen werden, mit viel Flüssigkeit gewaschen werden.

Amoxiclav kann zur Behandlung von Kindern und Schwangeren eingesetzt werden. Die wichtigste Kontraindikation ist die Intoleranz seiner Komponenten.

Ceftriaxon

Dieses Medikament gehört zur dritten Generation der Cephalosporine. Es wird nur in Form von Pulver für Injektionszwecke hergestellt, da es schnell in den Organen des Verdauungstraktes zerfällt und seine Wirkung nicht ausübt. Wirksam gegen viele anaerobe und aerobe gram-positive und gram-negative Mikroben.

Weisen Sie Ceftriaxon bei schweren Verlauf der Frontitis zu, deren Behandlung im Krankenhaus durchgeführt wird.

Sumamed

Der Wirkstoff dieses Arzneimittels ist Azithromycin. Dieses Makrolid ist als "Antibiotikum für 3 Tage" bekannt. Aufgrund der langsamen Entfernung aus dem Körper genügt in den meisten Fällen eine dreitägige Medikation. Die Vielfalt der Darreichungsformen und Dosierungen gewährleistet den Komfort für alle Patientengruppen.

Isofra

Dieses Spray enthält als Wirkstoff das Aminoglykosid Framicetrin. Es beeinflusst effektiv viele Krankheitserreger direkt am Ort ihrer Verstopfung. Erlaubt die Anwendung von Isofra zur Behandlung von Kindern im Alter von 1 Jahr.

Grundregeln der Antibiotika-Therapie

Um eine erfolgreiche Therapie zu gewährleisten, müssen die allgemeinen Empfehlungen für den Einsatz von Antibiotika eingehalten werden:

  • Selbstmedikation mit Antibiotika ist verboten, da die falsche Wahl des Medikaments zu Komplikationen, Antibiotikaresistenz von Mikroben und anderen negativen Folgen führen kann.
  • Die Dosis, die Häufigkeit der Verabreichung und die Dauer der Behandlung werden vom Arzt jeweils individuell bestimmt.
  • Bevor Sie das Medikament nehmen, müssen Sie die Anmerkung zu ihm lesen, mit besonderem Augenmerk auf die Abschnitte über Kontraindikationen, Wechselwirkungen, die Art der Einnahme und Nebenwirkungen.
  • Es ist notwendig, gleiche Zeitintervalle zwischen den Medikamenten einzuhalten, um eine konstante Konzentration des Antibiotikums im Fokus der Entzündung sicherzustellen.
  • Die Behandlung sollte fortgesetzt werden, bis der Kurs abgeschlossen ist, auch wenn die Symptome zuvor verschwunden sind.
  • Antibiotika können Nebenwirkungen verursachen. Wenn unerwünschte Reaktionen auftreten, sollten Sie zum Arzt gehen.
  • Wenn sich der Zustand nach 3-4 Tagen der Einnahme nicht bessert, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die Behandlung zu korrigieren.
  • Es ist verboten, während der Behandlung mit antibakteriellen Mitteln Alkohol zu trinken.