Antibiotika für Sinusitis und Sinusitis: Typen, Beschreibung und Regeln der Verwendung

Fast jede bakterielle Infektion erfordert eine Behandlung mit Antibiotika. Dies sind Medikamente, die auf den Erreger der Infektion, also auf Bakterien wirken, sie zerstören und ihre Vermehrung blockieren.

Häufiger jedoch verwenden Menschen Antibiotika, um praktisch jede Infektion zu behandeln, und betrachten sie als Allheilmittel für alle Krankheiten. In diesem Fall können Sie negative Folgen der Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten haben.

Merkmale der Antibiotika-Behandlung

Nur ein Arzt kann ein wirksames Antibiotikum und den richtigen Behandlungsverlauf je nach Schwere der Erkrankung verschreiben

Antibiotika sind Chemikalien, die eine direkte Wirkung auf bestimmte Arten von Mikroorganismen haben. Es ist jedoch bekannt, dass die Wirkung von antibakteriellen Wirkstoffen nicht nur auf Krankheitserreger der Infektion gerichtet sein kann, deren toxische Wirkung den gesamten Körper und nützliche Bakterien, die im Darm leben und für die Immunität verantwortlich sind, beeinflusst.

Um den Schaden deutlich zu übertreffen, sollten Antibiotika gegen Sinusitis und Sinusitis nur auf ärztliche Anweisung und unter strikter Einhaltung der Dosierung eingenommen werden.

Die Behandlung der Sinusitis maxillaris mit Antibiotika hat eigene Regeln und Anwendungsmerkmale:

  1. Sie können nicht beginnen, Antibiotika zu nehmen, ohne die bakterielle Natur der Infektion zu bestätigen. Es gibt bestimmte Anzeichen einer bakteriellen Infektion: lange hält die Temperatur an, Eiter wird freigesetzt, der Leukozytenspiegel steigt im Blut an, der Zustand des Patienten verbessert sich nicht mehr als 3-4 Tage. Virusinfektion, die Erkältung wird nicht mit Antibiotika behandelt. Im Gegenteil, die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten bei einer Virusinfektion schwächt die Immunität.
  2. Nur ein Arzt sollte ein Antibiotikum verschreiben. Die Wirksamkeit der Behandlung hängt weitgehend von der richtigen Wahl eines bestimmten Arzneimittels ab. Oft wird nach gründlicher Untersuchung ein Antibiotikum verschrieben, ein Test auf den Erreger der Krankheit. Für ein effektiveres Ergebnis können Breitspektrum-Antibiotika verschrieben werden.
  3. Der Verlauf der Antibiotika muss bis zum Ende getrunken werden. Normalerweise ist der Kurs 3-7 Tage. Unterbrechen Sie nicht den Empfang der Droge mit dem Auftreten der ersten Zeichen der Verbesserung. Bakterielle Infektion wird von häufigen Rückfällen begleitet. Wenn die Bakterien nicht vollständig zerstört werden, vermehren sie sich nicht nur nach einiger Zeit, verursachen die gleiche Infektion, sondern werden auch immun gegen das Antibiotikum.
  4. Wenn Sie Antibiotika nehmen, müssen Sie die Arbeit des Darms überwachen. Wenn Anzeichen einer Dysbakteriose zeigen, wird der Verlauf der Antibiotika von der Aufnahme von Probiotika begleitet.

Sinusitis und Sinusitis: Ursachen und Symptome

Sinusitis ist eine Entzündung aller Nasennebenhöhlen.

Sinusitis ist eine ziemlich häufige Erkrankung, begleitet von einer Entzündung der Schleimhaut der Kieferhöhlen. Sinusitis ist ein allgemeiner Begriff, womit die Entzündung aller Gesichtshöhlen gemeint ist, sowohl Oberkiefer (Sinusitis) als auch frontal (frontal).

Die Ursachen der Sinusitis und ihre Vielfalt - Sinusitis sind verschiedene Infektionen, die eine Entzündung der Schleimhäute verursachen. Prädisponierende Faktoren sind eine gekrümmte Nasenscheidewand, häufige und anhaltende allergische Reaktionen, begleitet von Schwellungen der Nasenschleimhaut.

Meistens ist die Ursache der Sinusitis eine Virusinfektion, die bei fehlender Behandlung kompliziert ist und in die Nasennebenhöhlen vordringt. Zu einer viralen Infektion können auch Bakterien angebunden werden, was eine Behandlung mit Antibiotika erfordert.

Allerdings wird nicht jede Nebenhöhlenentzündung mit antibakteriellen Medikamenten behandelt, nur der Arzt sollte die Behandlung nach der Untersuchung verschreiben.

Kürzlich ist der Erreger der Sinusitis der Pilz. Dies liegt daran, dass der unkontrollierte Einsatz von Antibiotika die Immunität reduziert und Bedingungen für das Auftreten von Pilzinfektionen schafft.

Symptome von Sinusitis und Sinusitis sind ziemlich charakteristisch und erkennbar:

  • Kopfschmerzen. Entzündungen aller Nasennebenhöhlen werden begleitet von Schmerzen entweder im vorderen Teil oder im Bereich der Wangen, Schläfen. Der Schmerz kann schlimmer sein, wenn der Kopf geneigt ist. Der Schmerz drückt und kann ziemlich intensiv sein.
  • Starke Schwellung. Dies ist bei allen Sinusitis, aber vor allem bei der Genanitritis üblich. Das Ödem der Nasenschleimhaut ist so stark, dass es fast unmöglich ist zu atmen. Der Patient verwendet oft vasokonstriktive Tropfen, aber bei längerem Gebrauch verschlimmern sie nur die Situation.
  • Entlastung von der Nase. Wenn die Infektion bakteriell ist, ist der Ausfluss aus der Nase eitrig, grün oder gelb, sehr reichlich. Nach dem Entzug von Eiter kann vorübergehende Erleichterung kommen.

Antibiotika: Arten und Beschreibung

Antibakterielle Medikamente sind für chronische sowie akute Sinusitis vorgeschrieben. Das Medikament wird vom Arzt in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung, dem Erreger und dem Vorhandensein von Komplikationen ausgewählt.

Alle Antibiotika sind in mehrere Gruppen unterteilt, die sich in der Art der Exposition gegenüber Bakterien, Nebenwirkungen, Dauer des Kurses usw. unterscheiden.

Merkmale von Antibiotika-Gruppen:

  • Penicilline. Präparate dieser Gruppe blockieren die Synthese von Protein in der Bakterienzelle, was zu deren Tod führt. Diese Medikamente umfassen Ampicillin, Amoxicillin, Mezpocillin. Antibiotika dieser Gruppe haben eine kleine Liste von Nebenwirkungen, aber meistens sind sie eng fokussiert und betreffen eine begrenzte Anzahl von Pathogenen. Es gibt halbsynthetische Penicilline und ein breites Wirkspektrum, aber es ist wichtig zu überlegen, ob das Medikament früher eingenommen wurde und ob die Bakterien Immunität gegen dieses haben.
  • Makrolide. Antibiotika dieser Gruppe gelten als schonend für den Körper, relativ sicher und gleichzeitig sehr wirksam. Diese Medikamente umfassen Erythromycin, Azithromycin, Clarithromycin, Sumamed, Ecomed. Diese Medikamente werden Kindern oft wegen ihrer geringen Toxizität verschrieben. Allerdings können einige Nebenwirkungen wie Durchfall, Dysbiose noch auftreten.
  • Tetracycline. Antibiotika dieser Gruppe werden seit langem verwendet, weshalb einige Bakterienarten bereits eine Immunität gegen diese Bakterien entwickelt haben. Sie werden oft für die topische Anwendung verwendet und mit anderen Arten von Antibiotika bei der Behandlung von Sinusitis ergänzt. Die Liste der Medikamente in dieser Gruppe umfasst Tetracyclin, Monoclin, Doxycyclin, Vidoxin, etc.
  • Cephalosporine. Diese Gruppe kann Penicillinen zugeschrieben werden, ist aber gerade bei Sinusitis wirksam. Am häufigsten spricht man von einem solchen antimikrobiellen Präparat dieser Gruppe, als Ceftriaxon mit einem sehr breiten Wirkungsspektrum. Bei der Behandlung von Sinusitis ist dieses Medikament am effektivsten, hat aber eine Reihe von Nebenwirkungen.

Wie man antibakterielle Drogen richtig nimmt

Der richtige Einsatz von Antibiotika ist der Schlüssel zu einer schnellen Genesung

Die Behandlung von Sinusitis mit Antibiotika sollte nur unter der Aufsicht eines HNO-Arztes erfolgen. Nicht jedes Antibiotikum kann wirksam sein. Es ist wichtig, nicht nur das Spektrum des Medikaments und die Eigenschaften des Erregers der Krankheit, sondern auch die Reaktion des Körpers auf ein bestimmtes Medikament, Nebenwirkungen zu berücksichtigen.

Am häufigsten mit Sinusitis verschreiben Ceftriaxon, die am effektivsten für diese Krankheit ist. Dieses Medikament wird oft intravenös oder intramuskulär verabreicht, was seine Schnelligkeit gewährleistet. Wenn es ins Blut gelangt, beginnt es nach einigen Stunden nach der Verabreichung eine bakterizide Wirkung zu zeigen. Der Verlauf der Behandlung mit Ceftriaxon dauert 4 bis 8 Tage, abhängig von der Schwere des Zustands des Patienten. Bei akuter Sinusitis ist der Behandlungsverlauf kürzer, aber die Dosierung kann länger sein als bei chronischen.

Die Dosierung wird vom Arzt in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung und dem Alter des Patienten bestimmt:

  • Erwachsene ernennen in der Regel 1-2 Gramm pro Tag.
  • Kinder verschreiben dieses Medikament wegen Nebenwirkungen selten und nicht mehr als 50 mg pro kg Körpergewicht pro Tag.
  • Schwangere Frauen werden mit Vorsicht und nur im Notfall verschrieben, wenn der mögliche Nutzen das mögliche Risiko für das Kind übersteigt.

Für den Fall, dass Ceftriaxon eine Reihe von Nebenwirkungen in Form von Kopfschmerzen, eine Störung des Verdauungstraktes verursacht, wird es durch ein Antibiotikum einer anderen Gruppe, zum Beispiel Azithromycin, Sumamed ersetzt. Bei chronischer Sinusitis werden häufig Antibiotika der Penicillin-Reihe verschrieben, beispielsweise Amoxicillin.

Bei einer chronischen Sinusitis dauert die Behandlung mit Antibiotika länger bis zu 3 Wochen.

Neben Antibiotika können Antihistaminika zur Entfernung von Ödemen, vasokonstriktorischen Tropfen, Lösungen für die Nasenspülung verschrieben werden. Bei der Einnahme von oralen Medikamenten ist es wichtig, die Pausen nicht zu vergessen. Zwischen der Aufnahme des Antibiotikums und anderen Präparaten soll nicht weniger als 2 Stunden gehen.

Behandlung von Sinusitis und Sinusitis bei Kindern

Die Behandlung von Sinusitis und Sinusitis bei Kindern sollte unter der Aufsicht eines Arztes sein

Ähnliche Krankheiten treten bei Kindern auf, die älter als 3 Jahre sind. Bis zu diesem Alter sind die Kieferhöhlen noch nicht ausreichend entwickelt, daher tritt eine Sinusitis bei Kleinkindern erst nach 3-5 Jahren auf, aber es kann auch ein Frontalganglion auftreten.

Antibiotikum zum Kind wird mit großer Sorgfalt ernannt. Mütter haben oft Angst, einem kleinen Kind Antibiotika zu geben oder vor allem Antibiotika zu verabscheuen, weil sie ernsthafte Konsequenzen für seine Immunität und Gesundheit im Allgemeinen befürchten. Es ist jedoch daran zu erinnern, dass ein Kinderarzt einem Kind niemals ein antibakterielles Medikament verschreiben wird. Wenn solche Medikamente verordnet werden, besteht die Gefahr schwerwiegender Komplikationen, und der Nutzen einer solchen Behandlung ist größer als ein Schaden.

Erstens kann der Arzt topische Präparate verschreiben. Wenn sie nicht geholfen haben, werden normalerweise Antibiotika verschrieben, normalerweise ein breites Spektrum von Maßnahmen, sparsam und in diesem Fall am sichersten. Es kann Sumamed oder Ecomed in Form einer Suspension sein. Ein Merkmal dieser Makrolid-Drogen-Gruppe ist ihre minimale Toxizität, Bequemlichkeit der Anwendung und kurze Kurse. Die meisten dieser Medikamente sind genug, um 1 Mal pro Tag für 3-5 Tage zu geben.

Trotz sorgfältiger Auswahl der Medikamente entwickelt das Kind nach einer Antibiotikakur häufig eine Dysbakteriose, die mit Probiotika wie Linex und Acipole behandelt wird.

Sie können bereits während der Antibiotikatherapie mit dem Trinken begonnen werden, um die negativen Auswirkungen von Medikamenten auf die Darmmikroflora zu vermeiden.

Weitere Informationen zur richtigen Einnahme von Antibiotika finden Sie im Video:

Eitrige Sinusitis maxillaris kann nicht ohne Antibiotika geheilt werden. Gib den Rat des Arztes nicht auf und gehe nach Hause Behandlung. Es ist sehr gefährlich für das Auftreten solcher Komplikationen wie ein Abszess des Augapfels, Sepsis und sogar lebensbedrohliche Meningitis.

Besonders unerwünschtes Aufwärmen mit eitrigen Formen der Erkrankung. Parallel zur Einnahme von Antibiotika kann der Arzt dem Kind eine leichte Gesichtsmassage, Inhalation, Atemgymnastik empfehlen, aber es ist nahezu unmöglich, den Erreger ohne Antibiotika zu zerstören.

Ist es gefährlich, Antibiotika gegen Sinusitis bei Kindern zu verwenden?

Die laufende Nase, die bei Kindern auftritt, muss mit einer beliebigen Ätiologie behandelt werden. Die Eltern achten oft nicht auf dieses Phänomen, weil sie glauben, dass dies ein Zeichen der Erkältung ist und mit häuslichen Mitteln beseitigt werden kann. Diese Meinung ist ein Fehler, weil ein Kind eine ernsthafte Krankheit - Sinusitis haben kann. Wenn es nicht rechtzeitig behandelt wird, kann die Krankheit schwerwiegende Komplikationen verursachen, die den Gesundheitszustand einer Person für den Rest seines Lebens verändern können.

Die Erkrankung tritt in den Nasennebenhöhlen auf, die als Nasennebenhöhlen bezeichnet werden. Sie befinden sich in den Knochen des Schädels und stellen die Nebenhöhlen der Adnexe dar, die in die Nasenhöhle gelangen. Die Ursache der Pathologie in diesen verdrahteten Systemen kann ORZ und SARS, Infektionskrankheiten der Zähne, Mund übertragen werden. Vielleicht die Entwicklung entzündlicher Prozesse in den Nasennebenhöhlen aufgrund von Allergien sowie angeborene oder erworbene Defekte des Septums.

Warum werden antimikrobielle Mittel gegen Sinusitis eingesetzt?

Die Anwendung der antibakteriellen Therapie bei Sinusitis bei Kindern ist darauf zurückzuführen, dass der Krankheitszustand eine Infektion der Nasennebenhöhlen mit ungünstiger Bioflora ist. Mikroorganismen in der Nasenschleimhaut entwickeln sich mit einer erhöhten Rate, ihre Fortpflanzung muss gestoppt werden, so dass das Antibiotikum für Sinusitis bei Kindern eine lebenswichtige Droge ist.

Antibakterielle Medikamente sind Blocker für die Ausbreitung des Erregers, die andere Medikamente nicht töten können. Die Behandlung sollte dringend aus folgenden Gründen begonnen werden:

  • Kinder Immunschwäche, die körpereigene Abwehr ist geschwächt;
  • das Atmen von Babys ist gestört, weil die Belüftung der Nasennebenhöhlen aufgrund der Schwellung der Schleimhaut schwierig ist;
  • Abgänge für angesammelten Schleim sind geschlossen, da die Nasennebenhöhlen durch Ödeme aus der Nasenhöhle blockiert sind;
  • es gibt eine allmähliche Füllung der Nebenhöhlen mit infizierter Sekretion;
  • der Prozess wird zu einer eitrigen Entzündung, der Eiter kann ins Gehirn und in die Blutgefäße gelangen, wodurch die Blutzusammensetzung die schädlichen Produkte der Vitalaktivität der Bakterien enthält;
  • Infolgedessen wird der Körper des Kindes vergiftet, verschiedene Organe und Systeme können an Intoxikation leiden.

Einige Eltern haben Angst, Kinder mit Antibiotika zu behandeln, weil sie sie für schädlich halten, und versuchen, durch Medikamente anderer Gruppen oder Volksheilmittel zu bekommen, die die Krankheit verschlimmern. Dieses Vorurteil gegen Antibiotika ist nur teilweise zutreffend. Sie sind gefährlich, wenn sie ohne Arzttermin eingenommen werden, sie trinken länger als von einem Arzt verordnet, sie erhöhen die Dosierung.

Die Behandlung von Kindern mit antibakteriellen Arzneimitteln sollte mit Vorsicht behandelt werden. Sie beeinflussen wirklich den Körper der Kinder und können die Funktionen von Organen, wie dem Magen-Darm-Trakt, der Leber stören. Dies ist auf die Auswirkungen auf die Mikroflora zurückzuführen. Daher ist es wichtig, alles gemäß den Anweisungen des Arztes zu tun und die Zerstörung nützlicher Mikroorganismen nicht zuzulassen.

Warum ist der Zweck dieser oder jener Droge abhängig?

Sinusitis hat mehrere Varianten. Um jeden von ihnen zu behandeln, bestimmt der Arzt die optimale Liste von Arzneimitteln. Unter dieser Liste sind nicht nur Antibiotika, es gibt andere Mittel, die den Zustand des Patienten erleichtern.

  1. Um Schwellungen zu beseitigen, werden gefäßerweiternde Medikamente verschrieben. Meistens ist es "Tizin Xylo", "Naphthzine", "Galazolin".
  2. Flüssigkeiten, die einen heilenden Zweck haben, sind Protargol, Collagol. Sie sind für Instillation nach Vasodilatatoren vorgeschrieben.
  3. Medikamente der Antihistamin-Gruppe - "Claritin", "Telfast". Dies sind die Medikamente, die den Zustand mit allergischer Sinusitis lindern.
  4. Antibakterielle Gruppe - am häufigsten "Ampicillin", "Amoxicillin" oder Medikamente auf der Basis von Framecetin.

Typologische Vielfalt der Krankheit ist das Bild in der Tabelle gezeigt.

Antibakterielle Therapie der Sinusitis bei Kindern

Veröffentlicht in der Zeitschrift:
Kinderarzt »» №1 - 2000 L.S. Strachunsky, M.R. Bogomilsky

Epidemiologie

Sinusitis ist eine der häufigsten Erkrankungen; Akute Sinusitis ist die häufigste Komplikation der akuten (respiratorische Virusinfektion (5-10%) und tritt mit der gleichen Häufigkeit in allen Altersgruppen auf.

Ätiologie

Die Haupterreger der Sinusitis sind (Tabelle 1):

mit akuter Sinusitis - Streptococcus pseudonymia, Haemophilus influenzae und Moraxella catarrhalis, seltener Streptococcus pyogenes, Staphylococcusaureus, Anaerobier;

bei rezidivierender akuter und akuter chronischer Sinusitis - das Spektrum und das Verhältnis der Erreger unterscheiden sich grundsätzlich nicht von der akuten Sinusitis;

bei chronischer Sinusitis - der Wert von Anaerobiern nimmt zu, ebenso wie Goldstaphylococcus aureus, Pneumokokken, hämophiler Stäbchen, gramnegative Bakterien, manchmal Pilze.

Empfindlichkeit von Krankheitserregern gegen Antibiotika _

Die Empfindlichkeit der Erreger der Sinusitis gegenüber Antibiotika variiert in den verschiedenen Regionen erheblich. Ein allgemeiner Trend ist eine Erhöhung der Resistenz von Pneumokokken gegenüber Penicillin, Makroliden und hämophilen Stäbchen gegenüber Ampicillin und Amoxicillin. Bei Patienten, die kürzlich Ampicillin-, Amoxicillin- oder Penicillin-Studien erhalten haben, ist die Wahrscheinlichkeit der Isolierung der Mikroflora, die β-Lactamase produziert, signifikant höher.

Nach Daten, die bei erwachsenen Patienten mit akuter Sinusitis in Russland erhalten wurden, S. pneumoniae und H. influenzae, isoliert bei akuter Sinusitis, hohe Empfindlichkeit gegenüber Aminopenicillin und Cephalosporinen: 97,0% der Stämme S. pneumoniae empfindlich gegenüber Penicillin, 100% gegen Ampicillin, Amoxicillin, Amoxicillin / Clavulanat, Cefuroxim; 100% der Stämme H. influenzae empfindlich gegenüber Amoxicillin / Clavulanat; 88,9% - zu Ampicillin und Cefuroxim.

Das Hauptproblem ist die hohe Resistenz von Pneumokokken und hämophilen Stäbchen gegenüber Co-Trimoxazol: Ein moderates und hohes Resistenzniveau wurde in 40,0% festgestellt. S. pneumoniae und 22,0% H. influenzae.

Auswahl von Antibiotika

In akuten Prozessen In der überwiegenden Mehrheit der Fälle werden Antibiotika empirisch verordnet, basierend auf Daten über die vorherrschenden Krankheitserreger, ihrer Resistenz in der Region und unter Berücksichtigung der Schwere der Erkrankung (Abbildung 1).

In chronischen Prozessen (die Aufrechterhaltung der Symptome für mehr als 3 Monate oder das Vorhandensein von 6 oder mehr Rückfällen pro Jahr), ist es besonders wichtig, eine mikrobiologische Untersuchung des Inhalts des Sinus vor der Verschreibung des Antibiotikums durchzuführen. Angesichts der häufigeren Beteiligung von Anaerobiern wird Amoxicillin / Clavulanat aufgrund seiner hohen antianaeroben Aktivität bevorzugt.

In leichten und moderaten Strömungen

In schweren Bedingungen
Inhibitor-geschützte Penicilline
Amoxicillin / Clavulanat parenteral;
Cephalosporine (Cefuroxim-akstil, Cefaklor):
Penicilline II-III-Generation (Cefuroxim, Ceftriaxon, Cefotaxim, Cefoperazon) parenteral;
bei einer Allergie gegen Beta-Lactame: Chloramphenicol parenteral.

Der Weg der Verabreichung von Antibiotika (Tabelle 2)

Für eine leichte bis mittelschwere Therapie, orale Präparate.

In schweren Verlauf sollte die Behandlung mit der parenteralen Verabreichung beginnen und dann, wenn der Zustand sich verbessert, normalerweise am Tag 3-4, zur oralen Aufnahme gehen (stufenweise Therapie). Durch eine natürliche Öffnung oder eine Punktionsnadel können Antibiotika direkt in die Kieferhöhle injiziert werden.

Dauer der Therapie

Bei akuter Sinusitis - im Durchschnitt 7-10 Tage, mit Verschlimmerung der chronischen - bis zu 3 Wochen.

Typische Fehler in der Antibiotikatherapie

Falsche Auswahl der Droge (ohne Berücksichtigung der Hauptpathogene, das Spektrum der Antibiotika-Aktivität).

Zum Beispiel sollte es nicht im Falle einer akuten Sinusitis verwendet werden, Lincomycin zu ernennen (nicht betroffen H. influenzae), Oxacillin (niedrig-aktiv gegen Pneumokokken, nicht betroffen H. influenzae), Gentamicin (nicht wirksam bei S. pneumoniae und H. influenzae). Co-trimoxazol kann aufgrund seiner hohen Resistenz nicht zur weitverbreiteten Anwendung bei Sinusitis empfohlen werden S. pneumoniae und H. influenzae und ein hohes Risiko für die Entwicklung schwerer toxikoallergischer Reaktionen (Stevens-Johnson-Syndrom, Lyell). Fluorchinolone können nicht bei Kindern angewendet werden.

Falscher Weg der Arzneimittelverabreichung.

Ambulant sollten Antibiotika nicht intramuskulär verabreicht werden. Die Basis der Therapie sollte eine orale Einnahme sein. In einem Krankenhaus mit schweren Formen der Sinusitis, wenn sich der Zustand verbessert, sollten Sie auch zur oralen Verabreichung wechseln (schrittweise Therapie).

* Nur in Abwesenheit von Amoxicillin oder Amoxicillin / Clavulanat wird Ampicillin verschrieben

Literatur.

1. Wald E.R. Management der akuten bakteriellen Sinusitis bei Kindern // Infektionskrankheiten und antimikrobielle Therapie von Ohren, Nase und Rachen. Ed. von Johnson J. T., Yu V.L. 1., 1997, 333-340.

Abbildung 1.
Schema der antibakteriellen Therapie der Sinusitis


1 nur in Abwesenheit von Amoxicillin oder Amoxicillin / Clavulanat wird Ampicillin verordnet
2 bei Kindern älter als 8 Jahre

Antibiotika gegen Sinusitis bei Kindern

Die Entzündung der Kieferhöhlen bei Kindern ist eine noch ernstere und gefährlichere Krankheit als bei Erwachsenen. Tatsache ist, dass die Schleimhäute eine deutliche Lockerung aufweisen, wodurch der Schleim die Nase sehr schwer verlässt. Dementsprechend ist die Vermehrung und Ausbreitung der pathogenen Mikroflora aktiver und schneller.

Deshalb kann man bei der Behandlung einer solchen Erkrankung nicht zögern, sich schon beim ersten Verdacht auf den Arzt zu beziehen und alle diagnostischen Untersuchungen bestanden zu haben. Wenn wir über den Entzündungsprozess sprechen, dessen Erreger Bakterien sind, können Antibiotika nicht vermieden werden. Aber es ist immer noch notwendig zu wissen, welche Antibiotika für Sinusitis bei Kindern verwendet werden können, um zuversichtlich zur Genesung zu gehen, anstatt zu Lasten Ihrer selbst zu handeln.

Mit der Behandlung von Genanitritis bei Kindern, auf keinen Fall sollten Sie sich verzögern

Wie wird die Kieferhöhlenentzündung behandelt?

Zunächst sollten Sie überlegen, wie viel Antibiotika für Sinusitis bei Kindern benötigt werden.

Gewöhnlich versuchen Ärzte in den ersten Krankheitstagen, solche Medikamente nicht zu verschreiben, sondern greifen auf andere therapeutische Methoden zurück. Die Hauptsache ist, dass die Krankheit nicht begonnen hat. Wenn keine positiven Ergebnisse und Verbesserungen vorliegen, ist die Ernennung einer Antibiotikatherapie erforderlich.

Nicht nur, dass ein solche Entzündung eine Menge von Beschwerden an das Kind bringt - unter starken Kopfschmerzen zu schweren Kopf kalt - so, wenn es darum geht, die Möglichkeit, gefährlicher Komplikationen in den Organen der Seh-, Hör-, und sogar Gehirn. Leider müssen wir oft Fälle behandeln, bei denen die unbehandelte, kindliche Sinusitis später begleitet wurde:

  • Mittelohrentzündung;
  • Lungenentzündung;
  • Meningitis;
  • Phlegmone;
  • Sepsis.

All dies deutet auf die Notwendigkeit hin, den Entzündungsprozess in den Kieferhöhlen schon in den Anfängen zu bekämpfen.

Eine nicht geheilte Sinusitis kann zu gefährlichen Folgen führen

Welche Bakterien verursachen Entzündungen?

In der Tat kann Sinusitis bereits eine Komplikation genannt werden, die kommt, nachdem ein Kind gelitten hat:

  • Katarrhalie;
  • eine verlängerte laufende Nase;
  • Grippe-Infektion.

Was die pathogenen Mikroorganismen betrifft, die zu den Erregern einer solchen Entzündung werden, muss man sich oft damit befassen:

  • Pseudomonas aeruginosa;
  • hämophile Stäbchen;
  • Staphylokokken;
  • Streptokokken;
  • Moraxellum (aerobes Bakterium).

Sinusitis, die durch Viren, Allergien und Zahnprobleme verursacht wird, wird jedoch nicht mit Antibiotika behandelt, da solche Medikamente nicht für die Zerstörung von Virushüllen ausgelegt sind. In den meisten Fällen wird jedoch eine ausreichende und moderate Therapie benötigt, so dass die Krankheit von alleine weitergeht, wenn ihre Ursache das Virus ist.

Sinusitis kann wegen einer langwierigen Rhinitis beginnen

Diagnose und Symptome

Antibiotika für Sinusitis und Nebenhöhlenentzündung bei Erwachsenen, und auch Kinder können die Hauptmedizin sein, wenn der Arzt es geschafft hat, die Natur der Krankheit, als bakteriell zu etablieren.

Wie ist die Diagnose dieser Art?

  • Inspektion.
  • Anamnese und die Sammlung von Beschwerden von Symptomen.
  • Umfragen durchführen.

Ohne Untersuchungen können die Symptome nicht vermieden werden, da die Symptome der beschriebenen Entzündung in vielerlei Hinsicht den Symptomen anderer Erkrankungen, die mit HNO-Organen einhergehen, ähnlich sind.

Insbesondere sind hier die charakteristischsten Zeichen:

  • drückender Schmerz in der Stirn;
  • verstopfte Nase;
  • reichlich eitrige Ausscheidung;
  • reißen;
  • Photophobie;
  • Temperaturanstieg (in der Regel nicht höher als 38 Grad);
  • Unwohlsein.

Selbst wenn ein qualifizierter Arzt eine Entzündung der Kieferhöhle vermutet, muss er diesen Verdacht prüfen und bestätigen.

Eines der ersten Symptome einer Sinusitis kann Fieber sein

Antibiotika

Welche Antibiotika werden für Sinusitis bei Erwachsenen und Kindern verschrieben?

Wenn dies nur der Anfang der Krankheit ist, wird der HNO-Arzt versuchen, die Entzündung mit Penicillin-Medikamenten zu beeinflussen, wie:

Es besteht die Möglichkeit, dass Penicilline die Infektion nicht bewältigen können. Manchmal passiert das, wenn die Krankheit wiederkehrt, wenn sich die Bakterien an die Droge anpassen. Dementsprechend benötigen sie stärkere Wirkungen von Antibiotika-Makroliden:

  • Roxithromycin;
  • Azithromycin;
  • Clarithromycin;
  • Von Sumamed.

Es ist unmöglich, den Mangel an positiven Ergebnissen und nach der Anwendung von Makroliden auszuschließen - dies kann gut sein, wenn die Entzündung bereits in einem sehr vernachlässigten Stadium ist.

Sumamed ist ein starkes Antibiotikum, das Kindern bei der Behandlung von Genanitritis verabreicht werden kann

Dann hat der HNO-Arzt keine andere Wahl, als auf Cephalosporin-Medikamente zurückzugreifen, die als wirksamer angesehen werden, obwohl sie mehr Nebenwirkungen haben. Es kann ungefähr sein:

Schließlich wird die am wenigsten von der Fluorchinolone ernannt werden, die in der Regel für Kinder nicht empfohlen, aber in einem chronischen Entzündung, verursacht durch Pseudomonas aeruginosa war manchmal ohne diese Medikamente nicht funktionieren. Sie müssen Kontakt aufnehmen mit:

  • Lomefloxacin;
  • Ciprofloxacin (das immer noch "Cyphrane" genannt werden kann).

Im Allgemeinen ist das Antibiotikum für Sinusitis und Sinusitis in akuter Form besonders geeignet. Die Behandlung chronischer Prozesse mit solchen Mitteln bei den meisten Ärzten wirft gewisse Zweifel auf, da sich Bakterien einfach an den Hauptwirkstoff des Medikaments anpassen können, wonach es zunehmend schwieriger wird, sie zu besiegen. Und mit jeder neuen Exazerbation wird das Baby schwerer zu ertragen sein.

Sprays und Tropfen

Antibiotika für Sinusitis und Sinusitis bei Kindern können die Form von Tropfen, sowie Spray. Laut den Ärzten wird ihre Verwendung als harmloser betrachtet und reduziert die Wahrscheinlichkeit folgender Konsequenzen:

  • Dysbiose;
  • Candidiasis;
  • allergische Reaktionen.

Dies ist sehr wichtig, wenn es um den Körper des Kindes geht. Richtig ausgewählte Medikamente, die "an den Bestimmungsort" (genauer gesagt direkt in die Kieferhöhle) abgegeben werden, sorgen für eine schnelle therapeutische Wirkung.

Isofra - ein Spray mit einem Antibiotikum, das auch zur Behandlung von Sinusitis bei Kindern eingesetzt wird

Die folgenden Antibiotika gelten als die effektivste und begehrteste Sinusitis bei Erwachsenen und sogar Kindern:

  • Isofra - ist eine potente Droge, die das Kind ab dem Alter von sechseinhalb Jahren einnehmen kann. Es gibt jedoch Fälle, in denen dieses Medikament für jüngere Kinder verschrieben wird. Dieses Medikament kann in einer Apotheke in 15-ml-Fläschchen als Spray oder Nasentropfen verkauft werden. Das Medikament gilt jedoch nur dann als wirksam, wenn keine Schädigung der Nasenscheidewand vorliegt.
  • Polidex - Dieses Spray hat eine ausgezeichnete entzündungshemmende sowie bakterizide Wirkung. Die Zusammensetzung des Arzneimittels enthält solche antibiotischen Substanzen wie Polymyxin oder Neomycin. Andere Formen der Freisetzung können durch Nasenspray und Ohrentropfen dargestellt werden. Die Droge ist selbst einem Kind erlaubt, beginnend mit 2,5 Jahren.
  • Bioparox - ein Arzneimittel, das durch ein Aerosol repräsentiert wird, dessen Verwendung den Zustand der Nasenschleimhaut verbessert. Seine antibiotische Substanz ist Fusafungin, das Kindern ab 2,5 Jahren erlaubt ist. In Apotheken werden 20-ml-Flaschen mit diesem Arzneimittel verkauft. Auf der anderen Seite ist es eine Überlegung wert, dass Bioparox eine sehr breite Liste von Kontraindikationen hat.

Kindern unter 2 Jahren werden normalerweise keine antibiotischen Medikamente verschrieben, die die Form eines Sprays oder Tropfens haben. Es stimmt, man kann nicht anders, als zu bemerken: Die Entzündung der Kieferhöhlen bei einem kleinen Kind ist ein seltenes Ereignis, weil die Nasennebenhöhlen schließlich bis zum Alter von vier Jahren gebildet werden.

Und die anfälligsten Kinder für diese Krankheit sind, wenn sie 7-10 Jahre alt werden.

Komplexe Tropfen

Wenn Sie weiterhin darüber sprechen, welche Medikamente Sie einnehmen sollen, wenn Sie eine Sinusitis bei Kindern haben, können Sie die sogenannten "komplexen Tropfen" nicht vergessen.

Was meinst du? Kombination mehrerer Medikamente: Die genauen Verhältnisse, Häufigkeit und Dauer der Aufnahme werden zudem von einem Facharzt festgelegt. Die Vorbereitung der Tropfen erfolgt in der Apotheke.

Die Verwendung von "komplexen Tropfen" hilft, den Zustand des Patienten signifikant zu verbessern

Medikamente werden in den längsten Fällen verschrieben, wenn selbst ein längerer Therapieverlauf nicht zu den notwendigen Ergebnissen führt.

Einer der Bestandteile der Formulierung ist oft ein Antibiotikum. Die Aufbewahrung solcher Medikation ist in der Regel kurzlebig - nicht mehr als eine Woche.

Spülen der Nebenhöhlen

Bevor Sie das Spray oder die Tropfen nehmen, sollten Sie die Nasennebenhöhlen spülen. Zu diesem Zweck wäre es schön zu verwenden:

  • Salzlösung - ein Teelöffel Salz und ein Glas Wasser;
  • Meerwasser;
  • Mangan;
  • Lösung von Furacilin;
  • Sodalösung - ein Löffel Soda und ein Glas Wasser.

Wenn das Verfahren zu Hause durchgeführt wird, ist die übliche Apotheke Birne geeignet. Die Spritze kann theoretisch auch benutzt werden, aber vergessen Sie nicht, die Nadel davon zu entfernen.

Es ist am besten, ein spezielles Gerät in der Apotheke zu kaufen, das für solche Verfahren ausgelegt ist.

Dann warten Sie ein wenig und begraben Sie den Vasokonstriktor in der Nase (besonders wenn Sie sich blockiert fühlen und Schwellungen haben).

Spülen der Nebenhöhlen wird helfen, die Verstopfung loszuwerden

Die Atmung sollte nach ein paar Minuten gelindert werden, danach ist es Zeit, ein Spray mit einem Antibiotikum zu nehmen.

Einatmen

Hier werden die Antibiotika der neuen Generation von der Genanitritis und der Sinusitis öfter für die Inhalationen verwendet:

  • Dioxydin. Es wird in Apotheken als Inhalationslösung verkauft. Das Verfahren ist auch für Babys ab dem Alter von zwei Jahren erlaubt. Es stimmt, bei solchen Babys sollte es nicht länger als eine Minute dauern. Zwei Minuten Inhalation ist für diejenigen, die bereits 6 bis 12 Jahre alt sind, erlaubt.
  • Streptomycin. Erlaubt für Babys, beginnend mit einem Jahr, aber für vier Minuten und nicht länger.

Im Allgemeinen sollten solche therapeutischen Verfahren ohne vorherige Vereinbarung mit einem Kinderarzt nicht durchgeführt werden. Es ist der Arzt, der bestimmen muss:

  • wie viele Sitzungen benötigt werden;
  • Wie viel muss jedes Verfahren dauern?
  • welche Medizin zu verwenden.

Versuche nicht, es selbst zu tun.

Gut beworben bedeutet noch nicht "effektiv"

Einige Leute glauben aufrichtig, dass sie in der Apotheke ein hoch beworbenes wirksames Antibiotikum für Sinusitis kaufen sollten und mit Entzündung werden sie in der Lage sein, ohne medizinische Hilfe und zuhause zurecht zu kommen.

Streptomycin wird aktiv für Inhalationen verwendet

Es ist möglich, in den frühen Stadien der Krankheit, es wirklich zu besiegen, indem:

  • antivirale Medikamente;
  • immunmodulierende Mittel;
  • symptomatische Drogen.

Allerdings war die Krankheit, deren Behandlung nicht in der Zeit, Krankheit, bestanden in der späten chronischen Phase gestartet und wird durch reichlich eitriger Ausfluss, Krankheit, deren Natur begleitet - und dies wird durch die Diagnose bestätigt - ist eine bakterielle, kann nicht ohne die Verwendung von Antibiotika-Medikamente besiegt werden.

In der Regel, um Entzündungen der Kieferhöhlen zu bekämpfen und die richtige Diagnose der Krankheit sollte mehr als ernstlich behandelt werden. Zum Beispiel, ohne genau zu wissen, wie es mit Sinusitis ist, es zu tun haben Sie, können Sie nicht mit der Behandlung beginnen, die erforderlich ist: Erwärmen mit einer bakteriellen Form der Entzündung bis nur verschlimmert die Situation, weil die warme und trockene Bakterien leichter und schneller vermehren.

Alter des Kindes

Viel hängt von der Ernennung der Behandlung auf das Alter des Kindes ab? Ja, oft Anweisungen für den Einsatz von Antibiotika zeigen:

  • ab welchem ​​Alter darf das Medikament eingenommen werden?
  • In welchem ​​Alter ist die Dosierung.

Zum Beispiel können Antibiotika für Sinusitis bei Kindern im Alter von 7 oder 10 Jahren durch Fluorchinolone dargestellt werden. Geben Sie solche Medikamente jedoch an Kinder, die noch nicht in diesem Alter sind oder nicht geben - der Arzt wird hundertmal mehr denken, um das Baby nicht zu schädigen.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Kieferhöhlen als solche nur bei Babys im Alter von vier Jahren gebildet werden. Dieser Faktor wird ebenfalls stark bestimmt.

Die erste Aktion der Eltern bei der Beobachtung der ersten Anzeichen der beschriebenen Krankheit sollte nicht eine unabhängige Ernennung von Antibiotika, sondern ein Besuch beim Arzt sein. Sonst riskieren sie sich ernsthaft und schaden diesem sehr kleinen.

Mit der Behandlung der Genanitritis beim Kind festzuziehen ist unmöglich

Tabletten und andere Arzneimittel gegen Sinusitis gehören nicht unbedingt zu Antibiotika. Wenn einige von ihnen nicht helfen, sollte der Arzt sie mit anderen Mitteln ersetzen.

Antibiotika für Sinusitis

Entsteht die Entzündung der Nasennebenhöhlen durch eine Schleimhautschädigung durch Bakterien, so müssen bei einer komplexen Therapie - zusammen mit entzündungshemmenden und abschwellenden Mitteln - Antibiotika gegen Sinusitis angewendet werden.

Behandlung von Sinusitis mit Antibiotika

Es sollte jedoch bedacht werden, dass diese Krankheit viraler Natur sein kann, und in diesem Fall wird die Behandlung von Sinusitis mit Antibiotika nicht durchgeführt, da diese Medikamente nicht für Viren arbeiten.

Wie Experten bemerken, tritt akute Sinusitis am häufigsten aufgrund der Viren - als eine Komplikation der akuten respiratorischen Virusinfektion oder Grippe. Bei Menschen, die zu allergischen Reaktionen neigen, kann eine Sinusitis durch ein Allergen verursacht werden, und bei einem geschwächten Immunsystem kann diese Krankheit den Pilz "starten". In diesen Fällen sind auch Antibiotika für die akute Sinusitis völlig unnötig, aber einige Ärzte verschreiben sie weiterhin aufgrund der Annahme einer möglichen bakteriellen Pathogenese der Erkrankung.

Grundsätzlich müssen die wichtigsten Indikationen für die Verwendung von Antibiotika für Sinusitis in erster Linie stützen sich auf Labor das Vorhandensein von bakteriellen Erregern bestätigt (Streptococcus, Streptococcus, Haemophilus, Peptococcus, Bacteroides et al.). Aber in der Praxis werden verschriebenen Antibiotika oft Temperatur + 38 ° C, und Variieren der Intensität der Schmerzempfindung von Druck in den verschiedenen Teilen des vorderen Teil des Schädels und schleimig-eitrige reichlich Sekret der Nase.

Aber dies betrifft die akute Form, und die Behandlung der chronischen Sinusitis mit Antibiotika sollte nur nach Labor (mikrobiologische) Studie von Exsudat in den Adnexhöhlen akkumuliert werden.

HNO-Ärzte betrachten akute Sinusitis, die nicht länger als vier Wochen dauert, und alles, was länger als zwölf Wochen dauert, wird als chronische Form der Sinusitis diagnostiziert.

Kontraindikationen für den Einsatz

Bei Sinus-Kontraindikationen zur Verwendung von Antibiotika ist die virale, allergische und fungale Ätiologie der Erkrankung (wie oben diskutiert). Es gibt jedoch viele gemeinsame Kontraindikationen für antibakterielle Medikamente.

Somit Gegenanzeigen für die Verwendung von Antibiotika für Sinusitis Penicilline (Amoxicillin, Augmentin et al.) Fügen eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Penicillinen, allergische Erkrankungen (einschließlich Asthma), Monocyten-Angina (infektiöse Mononukleose), Leukopenie und lymphatische Leukämie exprimiert Leberdysfunktion und chronische Darmerkrankungen (Colitis, Enterokolitis, Dysbiose), Laktation bei Frauen Nieren.

Die Verwendung von Antibiotika gegen Sinusitis während der Schwangerschaft (wie bei anderen Infektionen) ist höchst unerwünscht, und die meisten antibakteriellen Medikamente sind einfach für schwangere Frauen wegen des Risikos nachteiliger Auswirkungen auf die fetale Entwicklung kontraindiziert. Einige Medikamente, zum Beispiel Augmentin, während der Schwangerschaft können nur in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft und nur in Fällen von äußerster Notwendigkeit verwendet werden.

Nebenwirkungen von Antibiotika für Sinusitis

Die bekannte Nebenwirkung antibakterieller Arzneimittel wirkt sich auf die obligate Darmflora bis zur vollständigen Suppression negativ aus. Darüber hinaus können Antibiotika - tödliche und nützliche Bakterien - die körpereigene Immunität schwächen.

Es gibt auch mögliche Nebenwirkungen von Antibiotika für Sinusitis, wie Haut allergische Reaktionen (Hautrötung, Dermatitis); eine Geschmacksstörung, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall; Kopfschmerzen; Soor (Candidiasis) in der Mundhöhle; Krämpfe, Gelenk- oder Muskelschmerzen; Schlafstörungen; erhöhte Aktivität von Leberenzymen (hepatische Transaminasen); Veränderung der Blutzusammensetzung (Thrombozytopenie, Leukopenie).

Makrolid-Antibiotika haben eine signifikant geringere Anzahl von Nebenwirkungen. Zum Beispiel sind die Nebenwirkungen von Augmenin in Form von Durchfall, Kopfschmerzen, Schwindel und Candidose der Schleimhäute ausgedrückt.

Da die Ernennung von Antibiotika ist besonders akute Frage der unerwünschten Folgen einer solchen Therapie, ein Rezept für einen Arzt, lesen Sie sorgfältig den Namen des Medikaments, wenn etwas unklar ist - fragen und klären. Aus Gründen der Übersichtlichkeit oder aus anderen Gründen wurde bei der üblichen Sinusitis von Antibiotika-Aminoglycosiden (z. B. Gentamicin, Garamycin, Miramycin oder Ribomycin) nichts ausgeschrieben. Diese Medikamente haben "tödliche Gewalt" gegen fast alle Bakterienstämme, werden aber nur bei Abszessen, Meningitis oder Sepsis eingesetzt und können zur Zerstörung von Leberzellen und zum Verlust des Gehörs führen.

Bedingungen für die Lagerung von Antibiotika mit Sinusitis: an einem Ort ohne Zugang zu Licht, Temperaturregime - nicht über + 20-25 ° C: Suspensionen und Sirupen sollten bei + 5-8 ° C (im Kühlschrank) gelagert werden.

Haltbarkeit von Tabletten und Kapseln beträgt 24 Monate, versiegelter Sirup - 12 Monate, die vorbereitete Suspension - nicht mehr als 7 Tage.

Welche Antibiotika mit Sinusitis zu trinken?

Die Frage, was Antibiotika mit Sinusitis zu trinken ist das Vorrecht des Arztes, der diese Diagnose gestellt. Abhängig von der Lokalisation des Entzündungsprozesses kann er solche Definitionen wie Sinusitis, Frontalitis oder andere Arten von Sinusitis haben.

Patienten mit einer Entzündung der Nasennebenhöhlen sind nützlich, um den Namen von Antibiotika für Sinusitis zu wissen, da - bei allen Arten von Medikamenten dieser pharmakologischen Gruppe - im Falle der bakteriellen Sinusitis ihre Wirksamkeit unterschiedlich ist. Darüber hinaus sollten Ärzte bei der Verschreibung eines Antibiotikums, insbesondere eines Antibiotikums für Sinusitis bei Kindern, nicht nur die Art des Krankheitsverlaufs - akut, chronisch oder rezidivierend - berücksichtigen, sondern auch das Ausmaß der gesundheitlich bedenklichen Nebenwirkungen eines bestimmten Arzneimittels.

In Clinical Otolaryngology Sinusitis, in erster Linie ernannt Antibakterika wie Amoxicillin, Augmentin (Amoxicillin + Clavulansäure Trihydrat, andere Handelsnamen - Amoksiklav, Amoklavin, Klavotsin) und Ampicillin (Ametsillin, Ampilin, Grampenil et al.).

Wenn der Patient nicht Penicillin-Antibiotika tolerieren, sind Makrolid-Antibiotika verwendet Azithromycin (Sumamed, Zitrotsin et al.) Oder Clarithromycin (Klatsid, Klerimed, Aziklar et al.). Während die First-Line-Medikament für die Behandlung der Sinusitis mit Verdacht auf eine bakterielle Infektion der Nasennebenhöhlen erfahren bevorzugen Klinikern die Kombination von Amoxicillin + Clavulansäure (Augmentin), weil dieses Medikament gegen die meisten Arten und Stämme von Bakterien wirksam ist, die Sinusitis führen.

Die Form der Freisetzung aller aufgeführten Medikamente ist unterschiedlich: Injektion, Pulver (oder Granulat) zur Herstellung von Suspension, Tablette oder Kapsel.

Dosierung und Anwendung: Augmentin sollte 0,5 g dreimal täglich (zu Beginn der Mahlzeit) eingenommen werden. Azithromycin - 0,5 g einmal täglich (vor den Mahlzeiten) für drei Tage; Clarithromycin - 0,5 g zweimal täglich (zu jeder Zeit); Ampicillin - 0,5 Gramm viermal täglich (ca. 60 Minuten vor den Mahlzeiten).

Eine Überdosierung von Antibiotika verursacht Schwäche, Übelkeit, Erbrechen, weicher Stuhl, Austrocknung des Körpers. In solchen Fällen wird der Magen gewaschen und Aktivkohle wird genommen. Es ist auch notwendig, das tägliche Volumen der Flüssigkeitsaufnahme zu erhöhen.

Daran erinnern, dass die Dosierung von Antibiotika für Kinder auf der Berechnung der Menge des Medikaments pro Kilogramm Körpergewicht basiert. Es gibt ein passendes Antibiotikum für Sinusitis bei Kindern - Sumamed Suspension (10 mg / kg, zu einer Zeit, für 3-5 Tage) und Sirup Azithromycin (Dosis und Regime sind ähnlich).

Antibiotika in der Nase mit Sinusitis

In der bakteriellen Ätiologie der Krankheit können Antibiotika in der Nase mit Sinusitis verwendet werden.

Ein solches Mittel stellt eine kombinierte Polydex Nasenspray, das aus nur zwei Antibiotika zusammengesetzt ist: Neomycin (Aminoglycosid) und Polymyxin B. Zusätzlich gibt es Glucocorticoid Dexamethason und adrenoagonists Phenylephrin Vasokonstriktor. Das Aerosol wird in die Nasengänge gesprüht (einmal in jedem Nasenloch) dreimal während des Tages; Kinder 3-14 Jahre - eine Injektion zweimal täglich. Es können maximal 10 Tage angewendet werden; kontraindiziert bei Glaukom, Nierenversagen, Bluthochdruck, Herz-Ischämie, Schwangerschaft und Stillzeit, und Kinder bis zu drei Jahren.

Wirkstoff von Aerosol bedeutet Bioparox ist ein Antibiotikum der lokalen Wirkung Fusafungin mit entzündungshemmender Wirkung. Das Medikament wird inhaliert: Erwachsene - 2 Injektionen in jedes Nasenloch 3-4 mal am Tag, Kinder ab dem Alter von drei - 1-2. Die maximale Behandlungsdauer beträgt eine Woche. Bioparox kann Schwellungen und Trockenheit der Schleimhäute, Rötung der Haut und bei jungen Kindern - Spasmus der Kehlkopfmuskulatur, Dyspnoe und Asphyxie verursachen.

Wie kuriert man Sinusitis ohne Antibiotika?

Wie kuriert man Sinusitis ohne Antibiotika? Symptomatisches Mittel zur Wiederherstellung der Nasenatmung und zur Beseitigung der Schwellung der Nasenschleimhaut. So werden wir den Blutfluss und den Ausfluss der Körperauskleidung in entzündeten Geweben verbessern und den Heilungsprozess beschleunigen.

Um die Schwellung der Schleimhäute mit Sinusitis zu beseitigen, werden Anticongestantpräparate zur topischen Anwendung verwendet. Nasenspray Rinoflumacil wird für Erwachsene empfohlen, dreimal täglich in Portionen in jedem Nasengang zu injizieren, und Kinder älter als drei Jahre alt - jeweils eins. Es sollte jedoch bedacht werden, dass dieses Mittel Schleimhauttrockenheit, Tachykardie, Tremor und allgemeine Erregung verursachen kann.

Vasokonstriktorischen Nasentropfen Xylometazolin (Handelsnamen -. Galazolin, Evkazolin, Farmazolin, Otrivin, Rinostop, Rinorus etc.) entlasten Ödem und Hyperämie und Schleim reduziert Nasenatmung. Kinder 3-12 Jahre tropfenweise von 0,05% der Droge; über 12 Jahre und Erwachsene - 0,1%. Atherosklerose, Hypertonie, Tachykardie, Hyperthyreose, Glaukom und Schwangerschaft sind in der Liste der Gegenanzeigen Xylometazolin enthalten. Und zu seinen Nebenwirkungen gehören Reizung der Nasenschleimhaut, Niesen, Herzrhythmusstörungen, erhöhter Blutdruck, Kopfschmerzen, Erbrechen, erhöhte Erregbarkeit.

Viele HNO-Ärzte weisen auf eine relativ hohe Wirksamkeit bei Entzündungen in den Nasennebenhöhlen des Präparats Sinupret (basierend auf Heilpflanzen) hin. Dosierung und Anwendung: drinnen dreimal täglich 50 Tropfen, Kinder 6-12 Jahre - die Hälfte der Erwachsenendosis 2-6 Jahre - dreimal täglich 15 Tropfen.

In leichten Fällen ersetzen Antibiotika Sinusitis perfekt nächtlichen Nasen Sole Einträufeln Spülung und leicht warm Olivenöl, und - bei normaler Temperatur und in Abwesenheit von eitrige Sekrete - Erwärmung Verfahren Bereich der Nasennebenhöhlen.

Medizinischer Experte-Herausgeber

Portnov Alexey Alexandrowitsch

Ausbildung: Kiew Nationale Medizinische Universität. A.A. Bogomolets, Spezialität - "Medical Business"

Die effektivste Antibiotika für Sinusitis bei Kindern

Sinusitis bei Kindern unterscheidet sich von einer Entzündung der Kieferhöhlen bei Erwachsenen. Das Baby bildet immer noch Knochengewebe des Schädels, so dass alle Schleimhäute sehr locker sind und die Nasengänge schmal sind. Bei Entzündungen der Kieferhöhlen ist daher der Schleimaustritt aus den Nasengängen beim Kind schwierig. Aufgrund dieser Bakterien in der Kälte und verstopfte Nase bei Kindern in einer perfekten Umgebung beginnen für sie schneller zu wachsen und sich vermehren, was zum Auftreten einer ansteckenden Entzündung führt.

Um den Entzündungsprozess in den Nasenwegen zu verhindern, verschreiben Ärzte bei der Diagnose ihrer bakteriellen Natur spezielle Antibiotika gegen infektiöse Sinusitis bei Kindern.

Die Ursachen der Sinusitis bei Kindern

Genyanthitis bezieht sich auf die entzündlichen Prozesse, die in der Kieferhöhle auftreten. Die Kieferhöhle ist durch eine Öffnung mit einer Nasenhöhle verbunden. Aus diesem Grund werden alle pathologischen Prozesse, die in der Nase auftreten, schließlich in die Sinushöhle übertragen. Dies wird meist durch das Fehlen einer rechtzeitigen qualifizierten Behandlung von Erkältungen oder Rhinitis, die als Folge seiner Entwicklung auftritt, erklärt. Nach 5 Jahren bei Kindern beginnt nach einer katarrhalischen oder viralen Erkrankung eine Sinusitis zu entwickeln. Die Ärzte behandeln Sinusitis bei Kindern mit schwachen Antibiotika. Mit der rechtzeitigen Einleitung der Behandlung von Sinusitis bei Kindern mit antibakteriellen Arzneimitteln ist es möglich, eine Verschlimmerung der Krankheit und ihren Übergang zu einer chronischen Form zu vermeiden.

Im Gegensatz zu Eltern, die sich mit der Selbstbehandlung ihres Nachwuchses beschäftigen, ohne altersbedingte Besonderheiten der Sinusitis zu berücksichtigen, wissen Ärzte von HNO-Ärzten genau, was eine akute Sinusitis bei Kindern ist und wie sie richtig behandelt werden sollte. Antibiotika für Sinusitis bei Kindern können nur von einem Arzt verschrieben werden. Es ist aufgrund der Vielfalt der pathogenen Mikroflora und einer großen Anzahl von antimikrobiellen Mitteln nicht akzeptabel, dies allein zu tun.

Die Ursachen dieser Krankheit bei Kindern sind:

  • in der Regel Erkältungen und Viren;
  • Verletzungen;
  • pathologische Veränderungen der Zähne und Kiefer;
  • Versagen im endokrinen System.

Bis zu drei oder vier Jahren, Sinusitis bei Kindern entwickelt sich überhaupt nicht aufgrund der Tatsache, dass ihre Kieferhöhlen im Prozess der Bildung sind. Nach fünf Jahren tritt diese Krankheit bei Babys nur in katarrhalischer Form auf. Bei dieser Krankheitsform bildet sich kein Eiter. Daher ist es oft nicht notwendig, Kindern Antibiotika zu verschreiben. Die Krankheit wird mit lokalen Medikamenten behandelt und passiert, wenn die laufende Nase verschwindet.

Fälle von eitrigen Entzündungen sind in der Kindheit aufgetreten, aber extrem selten. Bei einer solchen Diagnose sollte die Behandlung nur von einem erfahrenen HNO-Arzt durchgeführt werden.

Anatomische Merkmale der Entwicklung der Kieferhöhle bei Kindern

Die Struktur des Kinderschädels unterscheidet sich signifikant von der Struktur des Schädels eines Erwachsenen. Aufgrund der Tatsache, dass die Knochen wachsen, sind bei Kindern unter drei Jahren die oberen Kieferhöhlen höher gelegen als bei Erwachsenen. Beim Baby bei der Geburt ist die Kieferhöhle eher wie der schmale Schlitz. Wegen dieser eitrigen Sinusitis maxillaris bei Kindern kann sich dieses Alter einfach nicht entwickeln.

Mit dem Wachstum des Schädels nimmt die Größe der Nebenhöhlen zu. Im Alter von 16 bis 18 Jahren stimmt das Funktionieren der Kieferhöhlen bei Kindern vollständig mit dem der reifen Menschen überein. Sie beginnen, ihre Funktionen im Alter von 20 Jahren vollständig zu erfüllen, wenn das Wachstum des Schädels und der Prozess des Pneumothorax der Oberkieferhöhlen beim Jugendlichen vollständig abgeschlossen sind. Seine Kieferhöhlen beginnen die folgenden Funktionen auszuführen:

  • reduziere das Gewicht der Schädelknochen;
  • die Rolle einer Schutzbarriere spielen, wenn sie ins Gesicht geschlagen werden;
  • wärmen, reinigen und befeuchten die Luft in der Nase beim Atmen;
  • Erstellen Sie individuelle Features von Voice-Sound;
  • schützen vor den kalten Wurzeln der oberen Zähne und deren Nervenenden.

Im Gegensatz zu Erwachsenen kann sich das Zeichen einer Sinusitis bei Kindern in Form von verstopften Nasenhöhlen manifestieren, wenn sie in Viren und Staubpartikel gelangen. Sie sind sehr anfällig für Luftqualität, da ihre Kieferhöhlen noch nicht vollständig ausgebildet sind und ihre Schutzfunktionen beim Atmen nicht aktiv ausüben. Systemische Antibiotika sollten nicht immer für nasale Entzündungen verschrieben werden. Wenn Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen, können Sie mit lokalen antimikrobiellen Medikamenten auskommen, die nur den Entzündungsherd betreffen und nicht den ganzen Körper des Kindes.

Diagnose von Sinusitis bei Kindern und Behandlung mit Antibiotika

Sinusitis bei Kindern sollte nicht nur auf der Grundlage der Untersuchung und Interpretation von Beschwerden ihrer Eltern diagnostiziert werden. Der Arzt befragt das Baby immer, wenn möglich. Eine Anamnesehistorie hilft dem HNO-Arzt, die Ursache der Erkrankung genau zu bestimmen und eine umfassende Therapie richtig zu verschreiben. Ohne Tests sollten Sie keine Antibiotika gegen Sinusitis bei Kindern verschreiben. Der Arzt berücksichtigt immer die Ätiologie der infektiösen Herkunft und das Alter des Kindes.

Wenn ein Experte eine mögliche akute Sinusitis während der Untersuchung aufdeckt (in der Medizin auch Sinusitis genannt), kann zur Bestätigung dieser Diagnose eine Tomographie durchgeführt werden. Im Gegensatz zu Erwachsenen, Kinder Nasenschleimhaut dicker und aktiv auf einem externen aggressiven Einfluss trifft es die Schwellung und Schleimproduktion als Schutzbarriere. Um eine Schwellung in den Nasennebenhöhlen zu erkennen, können Ärzte eine Röntgenaufnahme machen, die die Symptome einer chronischen Sinusitis bei Kindern bestätigt oder widerlegt.

Symptome einer Sinusitis bei Kindern

Bei einer Entzündung der Nasennebenhöhlen weist das Kind folgende Symptome auf:

  • die Temperatur steigt im Falle von Genanitritis bei Kindern und ihr allgemeines Wohlbefinden verschlechtert sich;
  • es kann Kopfschmerzen in der Nase, Stirn oder Nase geben, über die sich das Baby beschwert. Es erhöht sich mit Kopfbewegungen oder Steigungen. Nur in Rückenlage fühlt sich das Kind besser;
  • Krankheiten der Zähne, Unwille, deswegen zu essen;
  • verstopfte Nase und Kurzatmigkeit;
  • reichliche Freisetzung von Schleim mit Eiter;
  • Husten verursacht durch Irritation der Trachea und Bronchien durch Schleim, der durch den Nasopharynx läuft;
  • Schwellung der Augenlider und Wangen;
  • Verschlechterung des Geruchs;
  • Erhöhung der Lichtempfindlichkeit der Netzhaut der Augen.

Neben einer viralen Entzündung der Kieferhöhlen können allergische Sinusitis bei Kindern auftreten, deren Ursache ein allergisches Ödem der Schleimhaut ist. Bei jeder Form von Nasenentzündung bei Kindern sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, damit er geeignete antimikrobielle Mittel für das Baby entnehmen kann.

Antibakterielle Behandlung von Sinusitis bei Kindern

Die Behandlung der Sinusitis bei Kindern sollte angestrebt werden:

  • Erholung der Nasenatmung
  • Reinigung der Nasennebenhöhlen von einem pathologischen Geheimnis;
  • Entfernung von Schwellungen.

Sie brauchen dafür keine Medizin zu trinken. Es ist möglich, das gewünschte Ergebnis mit speziellen Lösungen nasale Waschungen geben akvamaris Saline oder verkauft in Apotheken oder über Lösungen unabhängig vorbereitet zu erreichen. Für das Waschen müssen Sie Lösungen mit antiseptischen Eigenschaften verwenden, die helfen, die Nase des Babys zu säubern. Für ihre Vorbereitung können Sie verwenden:

  • Furacillin;
  • Pharmazeutische Kochsalzlösung;
  • Saline zubereitet zu Hause, etc.

Das Waschen der Nase mit antiseptischen Lösungen ist nur bei Katarrhal Sinusitis bei Kindern wirksam.

Ein Kind kann solche Verfahren auch in einer Klinik verordnen, in der medizinische Geräte zum Waschen der Nase verwendet werden. Der Arzt kann Tropfen in die Nase verschreiben, um die Gefäße zu verengen und Schwellungen zu beseitigen. Ärzte schreiben nur Kinderarzneimittel wie Nazol-Baby aus.

In schweren Fällen ernennt der Arzt eine Punktion, die es Ihnen ermöglicht, einen Schleimzaun zu machen und den Nasengang mit Hilfe seiner Punktion von ihm zu lösen.

Zu Hause, in den Anfangsstadien der Krankheit, können Sie vorbeugende Medikamente verwenden, die den Körper stärken. Um dies zu tun, von der Patientenseite, Tropf in die Nasenlöcher von 10 oder mehr Apotheke oder zu Hause vorbereitet Tropfen, zubereitet aus Abkochungen von Heilkräutern mehrmals am Tag. Sie können Brühen von Kamille, Calendula, Knoblauch-Saft, in kochendem Wasser oder Kochsalzlösung verdünnt verwenden. Im Anfangsstadium der Entzündung können natürliche Antibiotika und bakterielle Produkte natürlichen Ursprungs verwendet werden.

Es ist in einigen Stunden möglich, mit der Hälfte der Nase wieder fertig zu sein, um dorthin zurückzukehren. So können ohne den Einsatz synthetischer Antibiotika die ersten Entzündungssymptome der Nasenschleimhaut beseitigt werden, ohne dass die Infektion in die oberen Nasennebenhöhlen eindringen kann.

Sie können auch Droge Tropfen verwenden, um Stagnation von Schleim und die Entwicklung von mikrobiellen Mikroflora darin zu verhindern. Ein paar Spülungen pro Tag werden helfen, unangenehme Symptome der Sinusitis loszuwerden. Mit den Lösungen für das Waschen, wählen Sie die zwei-drei effektivsten Mittel, um sich an ihren therapeutischen Effekt zu gewöhnen.

Schaden für die Selbstbehandlung

Eltern, die versuchen, ihre Babys schneller mit Pillen zu versorgen, einschließlich Antibiotika, heilen nicht nur die Krankheit, sondern verschlimmern nur den Zustand ihres Kindes. Sobald das Baby eine Nase hat, sollte man einen Arzt aufsuchen. Schnelle und rechtzeitige Behandlung einer laufenden Nase in der Kindheit wird das Auftreten von Sinusitis und seinen Übergang zu einer chronischen Form vermeiden.

Schlussfolgerungen und Fazit

Heilung Sinusitis in der Kindheit kann in den frühen Stadien sein, wenn die richtige Therapie, einschließlich antibakteriell. Aufgrund der Tatsache, dass es am häufigsten in einer katarrhalischen Form verläuft, muss das Baby keine große Menge an Antibiotika einnehmen. Wenn Sie den Arzt rechtzeitig kontaktieren, wird die eitrige Sinusitis maxillaris beim Kind nie auftreten, und das Kind wird keine Antibiotika einnehmen müssen. Der Arzt verschreibt Prozeduren und sichere Vorbereitungen der lokalen Handlung, die helfen werden, verstopfte Nase und Schwellung der Schleimhaut zu entfernen.

Wenn bei dem Baby eine akute Form von Entzündung der Kieferhöhlen mit erhöhter Temperatur diagnostiziert wird, sollte sofort eine antimikrobielle Therapie verordnet werden. Dies kann nur von einem Arzt mit einer großen klinischen Praxis durchgeführt werden. Unabhängig davon sollten Sie Ihrem Kind keine Antibiotika für Erwachsene geben.