Antibiotika für Rhinitis für Kinder und Erwachsene

Jede gewöhnliche Rhinitis verursacht in der Regel keine Angst und wird mit Volksheilmitteln, Sprays, Tropfen behandelt. Rhinitis geht schnell mit seiner Ursache - eine Erkältung oder Grippe. Aber in einigen Fällen, bei einer verlängerten laufenden Nase, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen, kann eine Antibiotikatherapie erforderlich sein.

Es sollte verstanden werden, dass nur ein Arzt ein Antibiotikum für eine Erkältung vorschreiben kann. Selbstverwaltung wird nicht empfohlen, da dies den gegenteiligen Effekt hervorrufen kann. Nur ein Spezialist wird in der Lage sein, alle individuellen Eigenschaften des Körpers zu berücksichtigen und eine wirksame Medizin zu wählen.

Arten von Rhinitis

Rhinitis ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut, die von Sekreten und Niesen begleitet wird

Es gibt zwei Kategorien von Rhinitis - eine infektiöse und nicht infektiöse Spezies. Die erste Kategorie umfasst eine laufende Nase, verursacht durch Viren, Bakterien.

Zum Beispiel provoziert die Grippe eine infektiöse Art von Rhinitis, zu der sich vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität auch eine bakterielle Rhinitis verbinden kann. Es ist durch reichlich Schleim, eitrige Sekrete gekennzeichnet. Nichtinfektiöse Rhinitis gilt als eigenständige Erkrankung.

Folgende Arten von Rhinitis werden unterschieden:

  • Infektiöse Rhinitis. Es ist ein Symptom für solche Krankheiten wie Influenza, ARVI, Masern, Diphtherie. Wenn eine bakterielle Infektion mit einer Viruserkrankung einhergeht, kann sich eine Sinusitis maxillaris oder eine Entzündung des Mittelohrs entwickeln.
  • Allergische Rhinitis. Die Rhinitis wird als eigenständige Krankheit eingestuft, die durch Allergene hervorgerufen wird.
  • Traumatische Rhinitis. Bei dieser Art von Schnupfen aufgrund einiger physiologischer Merkmale der Nase kommt der sich ansammelnde Schleim nicht heraus.
  • Drogeninduzierte Rhinitis. Sie tritt vor dem Hintergrund einer unkontrollierten Anwendung von medikamentösen Nasentropfen (vasokonstriktiv) auf.
  • Neurodynamische Rhinitis entsteht durch den Zusammenbruch der neuralen Verbindungen. Aus diesem Grund ist die Funktion der Nasenhöhle insgesamt gestört.
  • Hypertrophe Rhinitis, bei der das Wachstum von Knochengewebe beobachtet wird.
  • Atrophische Rhinitis bedeutet chronische Entzündung der Schleimhaut.

Schnupfen infektiöser Natur erfordert Behandlung, trotz seines schnellen Verschwindens. Normalerweise dauert es fünf bis sechs Tage. Rhinitis hat mehrere Entwicklungsstadien. Die erste Phase wird begleitet von Niesen und unangenehmen Empfindungen, ähnlich einem Kitzeln in der Nase. Die zweite Stufe wird von Steifheit und Atemschwierigkeiten begleitet. Das dritte Stadium wird von reichlich Schleimsekreten begleitet, die eine transparente Farbe für Influenza haben.

Wenn es sich um eine bakterielle Rhinitis handelt, hat der Ausfluss eine grünlich-gelbe Färbung, eitrig. All diese Stadien entwickeln sich innerhalb von vier Tagen. Die Therapie kann nicht länger als eine Woche dauern.

Wenn die laufende Nase langwierig ist, kann der Arzt eine Antibiotikatherapie verschreiben.

Bevor Sie mit der Behandlung der Erkältung beginnen, sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen. Basierend auf den Testergebnissen wählt der Therapeut Nasentropfen aus und verschreibt die Therapie für die zugrunde liegende Ursache, die das Auftreten von Rhinitis verursacht hat.

Wann ist eine Antibiotikabehandlung erforderlich?

Meistens werden Antibiotika in der Nase zur Behandlung von Entzündungen der Nasennebenhöhlen verschrieben

Bei Sinusitis kann eine Antibiotikatherapie erforderlich sein. Zum Beispiel kann eine vernachlässigte infektiöse Art von Rhinitis gegen eine Grippe in eine komplizierte Form - Sinusitis gehen. Es gibt viele Arten von Sinusitis, die mit Antibiotika behandelt werden.

  • Sinusitis - diese Art von Sinusitis bedeutet Entzündung der Kieferhöhle. Diese Krankheit ist vielen bekannt, da es eine häufige Komplikation der Erkältung vor dem Hintergrund der Grippe ist.
  • Frontitis ist eine Entzündung der Stirnhöhle.
  • Etmoiditis - hier wirkt die Entzündung auf die Schleimzellen des gitterförmigen Labyrinths.
  • Sphenoiditis ist eine Entzündung der Schleimhaut der Keilbeinhöhle.

In diesen Pathologien wird häufig eine Antibiotikatherapie verschrieben. Vor der Behandlung berücksichtigt der Arzt andere Stadien der Krankheit - akut oder chronisch.

Es ist fast unmöglich, die gewöhnliche Rhinitis von der Sinusitis zu unterscheiden. Analysen und Untersuchungen sind beim HNO-Arzt notwendig. Aufgrund der Tatsache, dass normale Rhinitis parallel zur Sinusitis und umgekehrt auftreten kann, wird die Behandlung einer laufenden Nase ohne ärztliche Überwachung nicht empfohlen. Coryza kann glatt in Sinusitis fließen und dadurch Komplikationen verursachen.

Antibiotikatherapie für Erwachsene

Die meisten Ärzte verschreiben Therapie mit Antibiotika in einem komplizierten Verlauf der Krankheit - eitrige Sinusitis. Es sollte verstanden werden, dass ein Antibiotikum im Falle einer Virusinfektion nicht hilft. Diese Gruppe von Drogen hat ihre eigenen Eigenschaften und Kontraindikationen, die bei der Ernennung berücksichtigt werden.

Antibiotika sind in zwei große Kategorien unterteilt - bakteriostatisch und bakterizid. Mit Hilfe der ersten wird das Wachstum von Bakterien unterdrückt. Mit anderen Worten, die Medizin erlaubt ihnen nicht, sich zu vermehren. Die bakterizide Gruppe von Antibiotika zielt auf die vollständige Zerstörung von Bakterien ab. Medikamente für diese spezielle Gruppe werden oft von Ärzten verschrieben.

Eines der wirksamsten Medikamente bei der Behandlung von akuter Rhinitis, Sinusitis als heute Erythromycin, Amoxicillin, Bioparox, Clarithromycin und Midecamycin. Die Substanzen werden in Form von Tabletten oder Kapseln hergestellt. Manchmal ist eine Suspendierung für die Aufnahme von Kindern vorgesehen. Zusätzlich zu Tabletten, können Antibiotika topische Therapie der Nasenschleimhaut verabreicht werden. Zum Beispiel Tropfen oder Sprays, die ein Antibiotikum enthalten.

Die beliebtesten und effektivsten Mittel für einen solchen Plan sind:

  • Framecetin. Das Medikament wird bei der Behandlung von akuter Rhinitis, Sinusitis jeglicher Art als Hilfsarzneimittel bei der komplexen Behandlung der Krankheit verschrieben.
  • Novoimanin ist für die schnelle Wiederherstellung der Nasenschleimhaut ernannt. Antibiotikum gehört zur Gruppe der Kräuterpräparate und enthält Johanniskraut-Extrakt. Es gilt als eines der sichersten Antibiotika bei der Behandlung von Rhinitis, Sinusitis ist lokal.
  • Das Medikament Neomycin soll Bakterien hemmen. Produziert in Form einer Lösung zum Einträufeln in die Nase.

Der Einsatz von Antibiotika allein ohne ärztliche Überwachung wird nicht empfohlen. Jedes Medikament hat seine eigenen Kontraindikationen und Merkmale, die nur ein Arzt berücksichtigen kann. Neben dem Empfang von Tabletten und der Einnahme von Nasentropfen können je nach Art der Rhinitis oder Sinusitis andere Verfahren verschrieben werden.

Oft vorgeschriebene Inhalation mit der Verwendung der gleichen Antibiotika, die Aufnahme von Vitaminen und anderen Hilfsstoffen. Vergessen Sie nicht, dass selbst eine einfache Rhinitis oder laufende Nase zu Komplikationen führen kann. Daher werden Sie nur unter Aufsicht eines Arztes behandelt.

Antibiotika-Therapie für Kinder

Ein sicheres und wirksames Antibiotikum gegen Rhinitis bei Kindern kann nur von einem Arzt verschrieben werden

Die Behandlung eines Kindes ist immer anders als die von Erwachsenen. Der Organismus des Kindes hat seine eigenen physiologischen Eigenschaften, seine Immunität ist viel schwächer. Antibiotika, Babys leiden viel schlechter. Oft gibt es Nebenwirkungen, die zu solchen Komplikationen führen können, dass der Arzt zehn Mal vor der Verschreibung eines Antibiotikums denken wird.

In den meisten Fällen versuchen Kinderärzte und HNO-Ärzte, die Verordnung von antibakteriellen Arzneimitteln zu verzichten und eine weichere Therapie zu verschreiben. In einigen Fällen, wenn das Risiko einer Verschlechterung besteht, können jedoch einige Antibiotika verschrieben werden.

Die Gruppe der Präparate für Kinder ist die gleiche wie für Erwachsene, der Unterschied in der Dosierung von Drogen und die Menge ihrer Einnahme.

Häufiger für die Behandlung von akuter Rhinitis und Sinusitis sind Medikamente wie Augmentin, Cefodox oder Ceftriaxon verschrieben. In den schwierigsten Fällen, in der Regel während des Krankenhausaufenthaltes, werden Antibiotika intramuskulär verabreicht. Antibiotika der topischen Anwendung, Tropfen, können auch für Kinder verschrieben werden. Antibakterielle Behandlung von Kindern ist nur unter der Aufsicht eines Arztes möglich.

Weitere Informationen zu Sinusitis finden Sie im Video:

Viele Eltern versuchen, unabhängig ein Antibiotikum zu wählen, ein Kind auf der Grundlage der Ratschläge von Freunden und Bekannten zu behandeln, langwierige Rhinitis oder Sinusitis gegenüber. Dies kann nicht getan werden, weil jeder Organismus individuell ist. Ein Antibiotikum kann einem Kind irreparablen Schaden zufügen, wenn es falsch und ohne Aufsicht eines Arztes verschrieben wird. Bei der gleichen Erkältung wird alles mit einer antiviralen Therapie und der Verwendung von Nasentropfen auf pflanzlicher Basis behandelt.

Eine erfolgreiche und kompetente Behandlung ist gewährleistet, wenn der Patient Hilfe von einem Arzt sucht und sich nicht selbst behandelt. Die Verwendung von Antibiotika sollte von einem Arzt kontrolliert werden.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns zu informieren.

Sollte ich Kindern mit ARVI und Erkältungen Antibiotika geben?

Erkältungen und SARS Durchschnittskind ist mindestens 1-2 mal pro Jahr krank. Normalerweise geschieht es, wenn die Jahreszeit beginnt, die für die Krankheiten geeignet ist - Frühling oder Herbst. Und oft stellt sich vor den Eltern die Frage, ob man dem Baby Antibiotika gegen Erkältung gibt. Um das zu verstehen, müssen Sie klar verstehen, was eine Erkältung ist.

Dieses Wort sind wir gewohnt, alles zu nennen, was uns Niesen, Husten, laufende Nase, Temperatur usw. verursacht. Selbst das Herpes-simplex-Virus, das auf der Lippe auftaucht und juckt, haben wir auch als Erkältung bezeichnet. In einem weit verbreiteten Sinne ist die Erkältung Grippe, ARVI, ARI und Laryngitis-Tracheitis und vieles mehr.

Tatsächlich ist die Erkältung eine Unterkühlung, durch die sich die konventionell pathogene Mikroflora mit einer beispiellosen Geschwindigkeit im Körper zu teilen und zu vermehren beginnt.

Erkältungen verursachen in den meisten Fällen Bakterien. Und die Grippe, ARVI, Herpes-simplex-Virus sind Viruserkrankungen. ORZ kann sowohl eine bakterielle als auch eine virale Natur haben.

Und jetzt über Antibiotika. Jeder, selbst das modernste, das beste Antibiotikum der letzten Generation, ist völlig machtlos gegen Viren. Daher sind Antibiotika mit ARVI, Influenza und teilweise mit ARI sinnlos und erbarmungslos. Aber im Kampf gegen eine echte Erkältung bakteriellen Ursprungs werden sie die Grundlage, die Grundlage korrekter und kompetenter Behandlung sein.

Wie in jeder Regel gibt es jedoch Ausnahmen. Und mit ORVI verschreibt der Arzt des Kindes Antibiotika. Warum und wann passiert das?

Geeignete Antibiotika

Mit ARVI

Bei ARVI (akute respiratorische Virusinfektion) sind Antibiotika für ein Kind nicht erforderlich. Es ist leicht, mit antiviralen Medikamenten und anderen Medikamenten je nach den Symptomen (Antipyretikum, Expektorans, Antihistaminika) auszukommen. Der bekannte Kinderarzt Eugene Komarovsky besteht generell darauf, dass Medikamente gegen Virusinfektionen nicht benötigt werden, da die Immunität des Kindes lernen muss, mit Bedrohungen von außen umzugehen.

Über das, was der Arzt zu diesem Thema denkt, kannst du es leicht herausfinden, indem du dir dieses Video ansiehst:

Aber das alles ist nur so lange wahr, bis die bakterielle Infektion der Virusinfektion beigetreten ist. Und das passiert sehr oft.

Hier sind Komplikationen - dann brauchen Viruserkrankungen nur eine Behandlung mit Antibiotika. Normalerweise ist es Angina, Otitis, Sinusitis, Mandelentzündung, Lungenentzündung oder sogar Meningitis.

Um sicher zu wissen, ob ein Kind eine bakterielle Infektion entwickelt, ist eine spezielle Untersuchung eines Abstrichs aus dem Kehlkopf und der Nase erforderlich. Um es zu machen, ist es nur im bakteriologischen Laboratorium möglich, und das ist weit in jeder ambulanten Abteilung nicht. Und wenn Sie Glück haben und in einer Stadt leben, in der ein solches Labor existiert, dauert es 10-14 Tage, bis Sie auf das Ergebnis der Analyse warten.

Zeit, wie wir verstehen, ist teuer. Besonders wenn es um die Gesundheit von kleinen Kindern geht. Deshalb orientiert sich der Arzt, wie sie sagen, "nach Augenmaß". Und er verschreibt sich oft Antibiotika "nur für den Fall", um sich vor möglichen rechtlichen Konsequenzen zu schützen, die auftreten können, wenn das Baby eine Komplikation hat und die Eltern den Spezialisten für eine unsachgemäße Behandlung verantwortlich machen.

Es wird sehr schwierig für einen Arzt sein, hier seine Richtigkeit zu beweisen.

Hier ist es wichtig für Mütter und Väter, sich daran zu erinnern, dass die Einnahme von Antibiotika mit einer Virusinfektion keineswegs eine Garantie dafür ist, dass Komplikationen von ARVI vermieden werden können. Die Wissenschaftler fanden sogar heraus, dass eine gewisse Abhängigkeit besteht: Bei Patienten, die irrtümlich oder falsch Antibiotika gegen eine Virusinfektion einnahmen, waren unerwünschte Komplikationen um fast 20% wahrscheinlicher. Diejenigen, die eine virale Infektion mit antiviralen Medikamenten behandelt haben, kommen mit weniger negativen Folgen für die Gesundheit in Erscheinung.

Die Vorstellung von einer bakteriellen Komplikation einer Virusinfektion und damit von der Notwendigkeit, Antibiotika zu verschreiben, sollte in den folgenden Fällen unter bestimmten Umständen zu den Köpfen von Eltern und Ärzten kommen:

  • Wenn sich ein krankes ARVI-Kind am fünften Tag nach Therapiebeginn nicht besser fühlte. Oder die kurzfristige Verbesserung wurde durch eine deutliche Verschlechterung des Gesundheitszustandes ersetzt.
  • Wenn das Baby weniger als drei Monate alt ist, und es wird schlimmer bei einer Temperatur über 38 °, die nicht mehr als drei Tage reduziert werden kann.
  • Wenn das Kind plötzlich Lymphknoten erhöht.
  • Wenn der Husten nicht länger als 10 Tage dauert.
  • Bei eitrigem Schleimaustritt aus der Nase oder eitrigem Eiter im Sputum.
  • Wenn es starke Kopfschmerzen und Schmerzen in der Stirn und den Kieferhöhlen gab.
  • Wenn es Schmerzen in den Ohren gibt oder eine Flüssigkeit aus den Ohren freigesetzt wird.

In all diesen Fällen wird der Arzt Antibiotika verschreiben. Liste einiger Namen von Medikamenten, die für Ihr Baby verschrieben werden können:

  • "Flemoxin Solutab". Antibiotikum der Penicillin-Familie. Es geschieht in Form von Tabletten, die leicht in Wasser gelöst werden, kann auch dem Kind gegeben werden, um sie ganz zu schlucken oder einfach aufzulösen. Das "Flemoxin Solutab" hat einen angenehmen Fruchtgeschmack. Um einen Sirup herzustellen, reicht eine Tablette aus, um sich in Wasser aufzulösen (20 ml). Um eine Suspension zu erhalten, wird eine Tablette mit Wasser in einer Menge von 100 ml verdünnt. Die Menge des Medikaments für Kinder sollte individuell berechnet werden, basierend auf dem Alter des Patienten, dem Gewicht seines Körpers und den Merkmalen des Krankheitsverlaufs. Von der Geburt bis zu einem Jahr können Sie nicht mehr als 60 mg zur Welt bringen. Medikamente pro Kilogramm Körpergewicht des Kindes pro Tag. Kindern von 1 Jahr bis 3 Jahren werden 250 ml der Droge (2 Dosen pro Tag) über die gleiche Zeitdauer verschrieben. Kinder von 3 bis 5 Jahren - geben Sie 250 mg.redstva dreimal täglich. Junge Patienten im Alter von 5 bis 10 Jahren eine einmalige Dosis von Antibiotika ist 375 mg. Dieser Betrag sollte zwei- oder dreimal am Tag eingenommen werden.
  • "Amoxiclav." Kombiniertes halbsynthetisches Penicillin-Antibiotikum - universell. Es kann Kindern ab drei Monaten gegeben werden. Das Mittel für Apotheker kann in verschiedenen pharmazeutischen Formen gefunden werden: trockenes Pulver zur Selbstherstellung Suspension, Tabletten, Pulver für orale Tropfen und Trockenmasse für die Injektion. Die Dosis des Pulvers für die Suspension, in der Form, die Ärzte am häufigsten versuchen, Kindern ein Antibiotikum zu verschreiben, muss sehr sorgfältig berechnet werden. Die Hersteller haben dazu die Verpackung mit Messlöffeln geliefert. Krümel von drei Monaten bis zu einem Jahr geben ½ Teelöffel der vorbereiteten Lösung dreimal am Tag. Karapuzam von 1 bis 7 Jahren - setzen Sie einen ganzen Teelöffel Suspension (dreimal täglich). Kinder im Schulalter (7-14 Jahre) - zwei Teelöffel dreimal täglich. Jugendlichen über 14 Jahren steht "Amoxiclav" in Tablettenform zur Verfügung.
  • "Ökoclave". Antibiotikum der Penicillin-Familie. Erhältlich in Tablettenform und Trockensubstanz für unabhängige, selbstmischende Suspensionen. Kinder bis zu 3 Monaten können eine Tagesdosis Antibiotikum aus der Berechnung von 30 mg erhalten. der Droge pro 1 kg Gewicht des Kindes in 2 geteilten Dosen pro Tag. Kinder ab 3 Monaten nehmen das Medikament dreimal täglich in einer durchschnittlichen Dosierung von 20 bis 40 mg. Antibiotikum für 1 Kilogramm des Gewichts des Kindes. Die genaue Dosierung hängt vom Grad der Komplikation der Erkrankung ab. Kinder, die mehr als 40 Kilogramm wiegen, können das Medikament in Dosen einnehmen.
  • "Augmentin". Universelles halbsynthetisches Penicillin-Antibiotikum. Die Apotheker sind in Form von Dragees, Pulver für selbst hergestellte Suspension und Trockenmasse zur Rekonstitution (für Injektionen) vorhanden. Kindern wird normalerweise eine Suspension verschrieben. Kochen Sie es einfach - füllen Sie das abgekühlte gekochte Wasser in der Durchstechflasche auf das gewünschte Niveau auf. Die fertige Lösung sollte nicht länger als 7 Tage gelagert werden. Kindern von 2 bis 12 Jahren wird die Dosis des Arzneimittels durch die Formel von 40 mg berechnet. bedeutet für 1kg. Gewicht in drei Mahlzeiten pro Tag. Kinder über 12 Jahren können Pillen einnehmen. Krokham von 0 bis zu 2 Jahren wird das Präparat mit der Vorsicht verwendet, da die klinischen Befunde der Forschungen auf die Kinder dieses Alters nicht genug gesammelt sind.
  • "Cefuroxim Axetil". Ein ziemlich starkes Antibiotikum der Cephalosporin-Familie. In der Apotheke können Sie Granulat kaufen, aus dem Sie dann eine Suspension herstellen können. Auch existiert das Medikament in Form von Tabletten und Trockenpulver zur Injektion. Pediatric Dosierung von Antibiotika - von 30 bis 100 mg. bedeutet für 1 kg. Körpergewicht des Kindes. Die resultierende Menge wird in drei bis vier Einzeldosen aufgeteilt. Meistens beträgt die optimale Dosierung bei der Behandlung von Kindern 60 mg. Vorbereitung für 1 Kilogramm des Gewichts des Kindes. Bei Krähen von 0 bis 3 Monaten wird üblicherweise eine Dosis von 30 mg verschrieben. Vorbereitung für 1 kg Gewicht des Babys. Die Nummer ist zwei- oder dreimal am Tag geteilt.
  • "Makro öffnen". Antibiotikum-Makrolid. Erhältlich in Form von Tabletten und Granulaten, aus denen die Suspension hergestellt wird. Tabletten sind nicht für Kinder unter drei Jahren vorgeschrieben. Je nach Gewicht des Kindes sollte eine Aussetzung erfolgen. Wenn es weniger als 5 kg ist, beträgt die tägliche Dosis 131 mg, weniger als 10 kg. Etwa 260 mg. Sechsjährige Kinder, die weniger als 20 kg wiegen, sollten eine Tagesdosis von höchstens 520 mg einnehmen.

Es gibt sehr wirksame starke Antibiotika "Levofloxacin", "Moxifloxacin". Sie beziehen sich jedoch auf die Form von Fluorchinolonen. Es ist streng verboten, alle Präparate dieser Gruppe bei der Behandlung von Kindern zu verwenden.

Mit Erkältungen

Wie wir bereits verstanden haben, ist die Erkältung keine spezifische, unabhängige Krankheit, sondern ein ganzer Komplex von verschiedenen Symptomen und Manifestationen, die durch Hypothermie, verminderte Immunität und letztlich bakterielle Infektion verursacht werden. Seltener - viral.

Die am häufigsten pathogene Mikroflora in einem gefrorenen oder durchnässten Kind beginnt in der Nasenhöhle oder im Mund aktiv zu werden.

Die Ernennung eines Antibiotikums für eine Erkältung hängt davon ab, wie sich die Krankheit manifestiert und welchen Erreger sie verursacht. Meistens sind die "Täter" der bakteriellen Erkältung Mikroben, die sogar Studenten namentlich kennen: Staphylokokken, Streptokokken, Pneumokokken.

All diese Mikroorganismen fühlen sich vor dem Hintergrund der Unterkühlung des kindlichen Organismus, der Müdigkeit des Babys, des erlebten Stresses, der allgemeinen Schwächung groß. In einer günstigen Umgebung werden sie "aggressiv", so dass die Entzündung der oberen Atemwege beginnt. Die Symptome einer solchen Erkältung sind auch allen von klein bis groß bekannt - es ist eine laufende Nase und Husten.

Im Gegensatz zu einer viralen Infektion, die abrupt einsetzt und bei hohen Temperatur- und Muskelschmerzen schnell fließt, "beschleunigt" sich eine bakterielle Erkältung reibungslos. Innerhalb weniger Tage werden die Symptome langsam zunehmen.

Mit einer Erkältung

Viele Ärzte glauben, dass die Verschreibung einer antibiotischen Therapie bei Schnupfen die gleiche ist, wie wenn man einen Spatz mit einem Verkehrsflugzeug erschießt - das macht keinen Sinn, ist aber kostspielig und gefährlich. Bei Rhinitis, die durch das Eindringen pathogener Bakterien in die Nasenhöhle verursacht wird, besteht jedoch manchmal Bedarf an solchen Medikamenten. Meist geschieht dies, wenn die Gefahr besteht, dass Bakterien in die Nasennebenhöhlen gelangen oder der Entzündungsprozess bereits in eitrige (zB eitrige Sinusitis) übergegangen ist.

Gute Antibiotika in solchen Fällen mit Erkältung sind die Präparate der Makrolidgruppe:

  • Erythromycin
  • Clarithromycin
  • "Midekamycin"
  • Cefaclor
  • "Cotrimoxazol"
  • Ceprosyl

Nasentropfen mit Antibiotika sind nicht schlecht. Sie sind bequem zu verwenden, zusätzlich wird die schädliche Wirkung des Antibiotikums auf den Darm, die Leber des Kindes, minimiert, weil die Medizin sofort "absichtlich" - zum Epizentrum bakterieller Vermehrung und hilft, das Kind ziemlich schnell zu heilen.

  • "Novoimanin" - Tropfen mit einem natürlichen Antibiotikum pflanzlichen Ursprungs. In ihrer Zusammensetzung der Extrakt von Johanniskraut. Es wird in Form einer Alkohollösung (1%) hergestellt. Diese Lösung wird mit Glukose, destilliertem Wasser oder einer sterilen Anästhesielösung in den in der Anmerkung angegebenen Anteilen verdünnt und in die Nase getropft. Nebenwirkungen der Tropfen werden nicht aufgedeckt.
  • "Framexetin" - Tropfen mit einem Antibiotikum-Aminoglycosid. Produziert in Form eines Sprays und gebrauchsfertigen Nasentropfen. Kindern wird empfohlen, das Medikament dreimal am Tag zu verwenden.
  • Isofra Dieses Medikament ist ungiftig, und es kann verwendet werden, um auch die jüngsten Kinder zu behandeln. Produziert in Form eines Sprays, das die Aufgabe der Eltern erheblich erleichtert - Spritzen von Medizin ist immer einfacher als Graben. Sie können Isofru dreimal täglich mit Kindern einnehmen.

Wenn du hustest

Husten ist ein Schutzmechanismus des Körpers und kann ein Symptom für Dutzende verschiedener Krankheiten sein. Wir werden nur über einen Husten sprechen - ein Satellit der Erkältung. Und der Satellit ist bakteriellen Ursprungs.

Bestimmt durch das Geräusch eines Hustens, welches genau Mikroorganismen verursacht haben, kann kein Aesculapius. Deshalb hatten die Kinderärzte die folgende Praxis: Zuerst wurde dem Hustenkind Medikamente "einfacher" verschrieben - mukolytische, schleimlösende, hustenstillende Medikamente. Und nur, wenn nach 10 Tagen der Verbesserung nicht geschieht, kann der Arzt die Frage der Bestimmung der antibiotischen Therapie aufwerfen.

Die Liste der Medikamente, die für ein Kind mit Husten verschrieben werden können, ist breit:

9 ehrliche Gruppen von Antibiotika bei der Behandlung von Komplikationen der Erkältung bei Erwachsenen und Kindern

Rhinitis (Rhinitis) ist ein entzündlicher Prozess, der die Nasenschleimhaut betrifft. Rhinitis kann viral, allergisch, bakteriell, vasomotorisch, medikamentös, reflektorisch usw. sein. Unterscheiden Sie auch akute und chronische Rhinitis.

Die akute Rhinitis wird von der Niederlage der gesamten Schleimhaut der Nase begleitet. Die Krankheit wird oft durch Beteiligung am Entzündungsprozess der Schleimhäute der Nasennebenhöhlen kompliziert. Meistens tritt die Schleimhaut des gitterförmigen Labyrinths auf (es gibt eine Etmoiditis) und Kieferhöhlen (Sinusitis).

Chronische Rhinitis wird von einer Läsion der Schleimhäute begleitet, die die unteren Nasenmuscheln und die vorderen Teile der Nase auskleiden. Im Gegensatz zur akuten Rhinitis, chronisch seltener begleitet von einem Übergang des Entzündungsprozesses zu den Schleimhäuten der mittleren und oberen Nasenmuschel.

Antibiotika in der Erkältung bei Erwachsenen und Kindern: wenn ernannt?

Die Behandlung der häufigen viralen Rhinitis mit Antibiotika bei Erwachsenen und Kindern wird nicht durchgeführt. Antibakterielle Medikamente wirken nicht auf Viren, daher ist ihre Verabredung unpraktisch.

Zur Behandlung von viraler, unkomplizierter Rhinitis, vasokonstriktiven Tropfen in der Nase, ggf. Oxolinsalbe, können Interferone und antivirale Mittel verwendet werden. Zur Verringerung der Intoxikation wird ein reichlich warmes Getränk empfohlen. Symptomatische Therapie besteht in der Ernennung von Antipyretika (mit einer Erhöhung der Temperatur über 38 0 C) und Antihistaminika (mit ausgeprägten Schleimhautödem).

Physiotherapie (UFO, UHF, Magnetotherapie) kann ebenfalls verwendet werden. Nach der Verringerung der Schwellung der Schleimhaut ist es wirksam, die Nase mit Salzlösungen, Präparaten wie "Dolphin", "Akvalor", "Aqua Maris" usw. zu waschen.

Der Verlauf der viralen Rhinitis wird üblicherweise in vier Phasen unterteilt:

  • Reizung - dauert ein bis drei Tage (das Auftreten von serösen, wässrig, reichlich Entlastung, ständige Niesen, Beschwerden in der Nase);
  • Exsudation - dauert von zwei bis vier Tagen (Stadium der dichteren, Schleimsekrete);
  • dichte Sekrete - das Stadium der gelblichen, zähflüssigen Sekrete dauert gewöhnlich zwei bis drei Tage;
  • Rekonvaleszenz oder Entwicklung von Komplikationen.

Systemische Antibiotika für die nasale Kongestion wird angegeben, wenn es nicht die bakterielle Sinusitis (Sinusitis, Ethmoiditis, Sinusitis, Sphenoiditis) ist, Rhinosinusitis (Rhinitis in Verbindung mit Sinusitis) oder andere Komplikationen. Antibiotika reduzieren das Schleimhautödem nicht und verbessern die Belüftung der Nebenhöhlen nicht. Diese Medikamente wirken direkt auf den bakteriellen Erreger, zerstören ihn oder verhindern seine Vermehrung. Das heißt, eine schnelle Verbesserung bei Patienten Wohlbefinden Empfang antimikrobielle Arzneimittel ist aufgrund der Tatsache, dass Antibiotika töten Ursache Entzündung - pathogene Bakterien.

Folglich ist für 1-2 Tage verringert die Schwere der klinischen Symptome: reduzierte Temperatur, Vergiftungssymptome verschwinden (Muskelkater und Gelenke, Lethargie, etc.).

Antibiotika eitrige Rhinitis verlängert kann (mit Phenylephrin Polydex Fluimucil IT-Antibiotikum, etc.) in Kombination Tropfen oder Sprays verabreicht werden. Aufgrund der kombinierten Struktur, haben diese Mittel nicht nur antibakteriell, sondern auch ein Vasokonstriktor, abschwellend, schleimlösende, entzündungshemmend, usw. Aktion.

Komplikationen der akuten Rhinitis

Systemische Antibiotika zur Behandlung von Rhinitis werden genau in der Entwicklung von Komplikationen vorgeschrieben. Bei Kindern unter drei Jahren wird eine Sinusitis fast nicht gefunden, jedoch kann die akute Rhinitis bei Kindern durch Otitis media kompliziert sein. Bei Erwachsenen wird Rhinitis häufiger durch Sinusitis kompliziert. Auch der Schleimfluss durch die hintere Rachenwand kann Pharyngitis, Laryngitis, Tonsillitis, Bronchitis verursachen.

Die "zweite Welle" der Krankheit spricht über die Entwicklung von bakteriellen Komplikationen. Das heißt, nach Beginn der Besserung steigt die Temperatur wieder an, es treten Intoxikationssymptome auf, Symptome, die spezifisch für die entwickelte Komplikation sind, werden hinzugefügt.

Bei Otitis gibt es Schmerzen und ein Gefühl von Staus im Ohr, eine Abnahme des Gehörs. Kleine Kinder werden launisch, verweigern sich, halten sich an den Ohren fest.

Mit Sinusitis, gibt es Kopfschmerzen, die bei geneigtem, eitrigen Ausfluss aus den Nasengängen, Steifheit, ein Gefühl von raspiraniya in der Nase zu erhöhen. Mit Genanitritis können Schmerzen im Oberkiefer, Zähne bestrahlen.

Pharyngitis ist gekennzeichnet durch Schmerzen im Hals, Schweiß und trockener Schleim, Reflexhusten. Der Schlund der Schleimhaut erhält einen leuchtend roten Farbton. Oft kann man den zähflüssigen eitrigen Schleim sehen, der die Rückwand hinunterfließt. Regionale Lymphknoten (zervikal, submandibular, occipital) sind oft vergrößert.

Tonsillitis wird von einem Anstieg der Mandeln und das Auftreten von weißen, eitrigen Razzien, Halsschmerzen, schlimmer beim Schlucken begleitet. Es gibt auch eine Zunahme von zervikalen und submandibulären Lymphknoten.

Über das Anschließen der Bronchitis spricht ussis, am Anfang trocken, dann mit der Hinzufügung des Auswurfs.

Antibiotikum für Rhinitis für Kinder

Warum Antibiotika für eine Erkältung gefährlich sein können?

Die Aktivität von Mikroorganismen nimmt während der kalten Jahreszeit signifikant zu. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Körper im Herbst und Winter zu häufigen Erkältungen und Atemwegserkrankungen neigt, die von einer laufenden Nase begleitet werden.

Jeder kennt die Situation, wenn die Nase ununterbrochen fließt und ein sauberes Taschentuch sich nach ein paar Minuten in ein nasses Tuch verwandelt. Durch ständige Reibung wird die Nase rot, es tut weh und die Haut zerfließt. Natürlich möchte ich das lästige Symptom so schnell wie möglich loswerden.

Ohne an die Folgen zu denken, beginnen die Menschen in der Nase vasokonstriktive Tropfen zu graben, zumindest für eine kurze Zeit, um den Zustand zu lindern. Aber wenn das nicht hilft, nehmen viele ernstere Drogen - antibakterielle Medikamente, ohne sogar den Arzt zu konsultieren.

Leider weiß nicht jeder, dass Antibiotika in der Erkältung nicht immer angemessen sind und den Körper irreparabel schädigen können. Schauen wir uns die Arten von Rhinitis an und wie man die Ursache der Krankheit feststellen kann, da dies direkt von den Behandlungsmethoden abhängt.

Bei welcher Erkältung können Sie Antibiotika trinken?

  • Virale;
  • Bakteriell;
  • Catarrhal.
Viren.

Bis zu 90% aller Atemwegserkrankungen bei Kindern und Erwachsenen sind viral. Wenn plötzlich die Körpertemperatur stark angestiegen ist, Husten, Halsschmerzen und eine laufende Nase, dann ist es sicher, eine Virusinfektion zu diagnostizieren.

Keime von einem kranken Menschen gelangen durch Speichelpartikel in die Luft und beeinflussen Epithelzellen der Atemwege. Das verursachende Agens hat keine eigene Membran und benötigt daher für das Leben eine bestimmte Wirtszelle. Es schlägt Wurzeln und verwandelt es in eine Pflanze für die Produktion neuer Viren.

Einzeller, die einen eigenen Körper oder eine Schale haben. Sie brauchen keine Spender zur Reproduktion. Die größte Gefahr besteht darin, dass viele von ihnen Giftstoffe freisetzen. Bakterielle Infektion ist schwerer, systemische Vergiftung des Körpers wird beobachtet.

Schwäche, Kopfschmerzen, Blässe und Blässe der Venen, hohe und schwer zu erreichende Temperatur - all das bezieht sich auf diese Symptome, in deren Gegenwart man dringend zum Arzt laufen muss.

Der Mechanismus des Beginns einer Erkältung ist anders. Schleimhäute, innere Organe und Haut sind dicht mit Mikroflora besiedelt. Die meisten ihrer Vertreter verursachen keinen Schaden, und konditionell pathogene Mikroben werden durch das System der lokalen Immunität zurückgehalten. Sobald der Schutz schwächer wird, werden sie aktiviert und beginnen sich schnell zu vermehren.

Normalerweise kommt die Krankheit nach Hypothermie, erhöhter körperlicher Anstrengung.

Bestimmen Sie die Art der Krankheit kann nur durch die Analyse des Blutes oder nach der Untersuchung der Aussaat eines Nasenschleims durchgeführt werden. Es ist schwierig, dies unabhängig zu machen, da selbst ein erfahrener Spezialist nicht immer weiß, wie man virale Rhinitis von bakterieller Rhinitis visuell unterscheiden kann.

Behandlung einer Erkältung mit Antibiotika

Antibiotika gegen Erkältung sind nur für bakterielle Infektionen wirksam. Einige Medikamente zerstören die Zellwand der Mikrobe, wodurch sie absterben, andere verhindern die Vermehrung.

Aber das Virus versteckt sich in seinen eigenen menschlichen Zellen, so dass antibiotische Medikamente es nicht schädigen können. Aber das Immunsystem selbst ist in der Lage, Antikörper zu produzieren, die den Feind erkennen und zerstören. Stimmt, das braucht etwas Zeit. Daher dauert die übliche Virusinfektion (Influenza, Parainfluenza, Rhinovirus, Enterovirus usw.) mindestens 7-10 Tage.

Antibiotika für die Erkältung eines Kindes

In einer Apotheke können Sie leicht jedes Medikament gegen Rhinitis kaufen, da viele von ihnen ohne Rezept abgegeben werden. Aber junge Eltern sollten ein für alle Mal verstehen, dass Antibiotika bei der Behandlung einer Erkältung bei einem Kind nicht von Nutzen sein werden, da in den meisten Fällen die Krankheit durch ein Virus verursacht wird.

Es ist strengstens verboten, sie zum Zwecke der Prävention zu verwenden. Bakterien gewöhnen sich leicht an die toxischen Wirkungen von Antibiotika und entwickeln schnell Resistenz gegen diese. Einige Keime sterben, aber für andere gibt es ausgezeichnete Bedingungen für das Wachstum. Es wird nur schlimmer:

  • Die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen steigt;
  • Erhöhtes Risiko für allergische Reaktionen;
  • Entwickelt Dysbiose.

Es gibt jedoch Situationen, in denen eine prophylaktische Antibiotikatherapie notwendig ist. Zum Beispiel in Gegenwart von HIV, nach Operationen, während Massenepidemien.

Pharmazeutische Produkte gegen Kälte

Vasodilatative Tropfen werden nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder produziert. Diese Mittel dienen ausschließlich der Linderung der Atemnot und nicht der Behandlung der Erkältung. Kinderärzte empfehlen, ein Kind nicht länger als 3-4 aufeinanderfolgende Tage zu begraben, da sie süchtig machen und auch die Arbeit des Herzens beeinträchtigen.

Die Schleimabsonderung ist eine lokale Abwehrreaktion des Körpers. Es enthält Substanzen, die die pathogene Flora schädigen. Deshalb ist die laufende Nase ein notwendiges Symptom, das Sie nicht loswerden sollten.

Im Gegenteil, man muss versuchen, das Austrocknen des Geheimnisses nicht zuzulassen, was zu Komplikationen (Sinusitis, Sinusitis, Frontitis usw.) führen wird. Dicker Rotz ist reich an Eiweiß, in dem sich Bakterien mit Vergnügen vermehren.

Reinigen Sie die Nase und befeuchten Sie die Schleimhaut mit normaler Kochsalzlösung oder Meerwasser:

  • Aqualor;
  • AquaMaris;
  • Humer;
  • Saline;
  • Aber-Salz.
Kinder unter 2 Jahren dürfen sie nur in Form von Tropfen benutzen. Erwachsene sind geeignetere Sprays oder Aerosole.

Wirksam sind medizinische Tropfen mit Minze- und Eukalyptusölen, zum Beispiel Pinosol. Das Produkt umhüllt sanft die innere Nasenschale und verhindert so das Austrocknen. Es ist sicher, die Nasenwege mit Antiseptika (Miramistin, Ekteritsid) zu bewässern. Sie verursachen keine Gewebeirritationen und verhindern die Entwicklung von Viren und Bakterien.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Antibiotika streng in Gegenwart von echten Indikationen verschrieben werden - Infektionen mit Bakterien. Schließlich sind es keine Vitamine oder ein Placebo, geschweige denn eine Erkältung, sondern ernstzunehmende Medikamente. Ihr unabhängiger Empfang ist voller Komplikationen, Schwächung der Immunität, die den Körper vor natürlichem Schutz vor schädlichen Mikroben bewahrt.

Welche Antibiotika können eine Erkältung heilen?

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie deren Ursachen verstehen. Rhinitis kann durch Erkältungen und allergische Reaktionen verursacht werden. Um allergische Erscheinungen zu behandeln, gibt es spezielle Antihistaminika, die Erkältung sollte mit antiviralen Medikamenten behandelt werden. In leichten Fällen kann die Erkältung einfach und schnell ohne den Einsatz von bakteriziden Mitteln behandelt werden. Die Behandlung von Rhinitis bei Erwachsenen mit Antibiotika gegen Erkältung wird verschrieben, wenn sie chronisch geworden ist und Krankheiten wie häufige Rhinitis oder lange Sinusitis verursacht.

Solche Medikamente sollen die durch Bakterien verursachten Entzündungsprozesse behandeln. Diese Medikamente sind natürlicher oder halbsynthetischer Herkunft, die die einfachsten Mikroorganismen - Bakterien - schnell unterdrücken oder töten können. Diese Medikamente können bakterizid sein - können Mikroorganismen mit anschließender Ausscheidung aus dem Körper töten oder bakteriostatische - Bakterien nicht getötet werden, aber nicht mehr vermehren, die Einnahme dieser Medikamente hilft dem Körper, um schnell mit den Bakterien zu beschäftigen verursachen Krankheit, die durch Antikörper produzieren.

In Fällen, in denen häufige Rhinitis viral ist, sind solche Mittel nicht anwendbar, da sie in diesem Fall unwirksam sind und die Krankheit nicht heilen können.

Krankheiten, bei denen Antibiotika verschrieben werden

Diese Entzündungen umfassen:

Die Hauptursachen der Genanitritis

Diese Krankheiten sind Sorten von Sinusitis, nämlich entzündliche Nasennebenhöhlen, begleitete Rhinitis mit starkem transparentem oder eitriger Nasenausfluss, Fieber und Kopfschmerzen. Eine schnelle Heilung solcher Krankheiten ohne den Einsatz von bakteriziden Mitteln ist unmöglich. Daher wird in Gegenwart dieser Krankheiten ein Antibiotikum aus der Erkältung verschrieben, um die zugrunde liegende Ursache zu behandeln.

Rhinitis hat populären Namen - laufende Nase - eine Entzündung der Schleimhaut der Nasenhöhle als Folge von Erkältungen auftritt, durch dicke Absonderungen begleitet, in der Regel vergeht schnell und keine große Therapie erfordern. Ein Antibiotikum in der Rhinitis wird vorgeschrieben, wenn es in eine chronische Form übergegangen ist.

Antibiotika aus der Erkältung kann in Form von Tabletten, Kapseln, Tropfen, manchmal mit schweren Formen der Krankheit Antibiotika für Rhinitis zur intramuskulären Injektion, in der Lage zu durchdringen, rasch in das Blut verschreiben und die Vermehrung von Bakterien zu unterdrücken, Rhinitis, ohne Komplikationen zu heilen.

Laufende Nase bei Kindern

Bei Kindern wird meist eine solche Krankheit mit antiviralen Medikamenten behandelt, es ist nicht notwendig, Medikamente für die Behandlung des Kindes zu verschreiben. Eine falsch berechnete Dosierung und falsch ausgewählte Antibiotika in der Erkältung können den geschwächten Organismus des Kindes schädigen und unerwünschte Wirkungen haben, anstatt die Krankheit zu heilen.

Wenn Rhinitis bei Kindern, muss die Mutter unbedingt einen Arzt rufen, der das Kind untersucht, verschreibt Medikamente, um die Krankheit richtig zu behandeln.

Konsultieren Sie einen Arzt vor der Einnahme von Antibiotika

Die Rhinitis bei einem Kind wird in den meisten Fällen durch akute respiratorische Virusinfektionen verursacht und ist ein Symptom dieser Erkrankungen oder eine protektive Reaktion des Körpers auf Viren. Daher erhält das Kind bei dieser Diagnose Mittel, die ein antivirales Wirkungsspektrum haben und die Ursache und nicht Symptome behandeln können.

Es ist wichtig zu wissen, dass Medikamente, die aus der Erkältung bei Erwachsenen verschrieben werden, nicht immer geeignet sind, ein Kind zu behandeln. Für die Behandlung von Kindern ist es notwendig, die Mittel zu wählen, die die flüssige Konsistenz des Schleims nicht verletzen, dies wird verhindern, dass das Kind die Nase mukosal übertrocknet, und das Baby wird sich schnell erholen. Speziell entwickelte Produkte für Kinder haben die Eigenschaft, die Schleimhaut wiederherzustellen, im Gegensatz zu den Medikamenten, die für die Behandlung eines Erwachsenen geeignet sind. Darüber hinaus haben Arzneimittel, die von Erwachsenen verwendet werden, eine vasokonstriktorische Wirkung, die den wachsenden Körper schädigen kann, so dass es manchmal sinnvoll ist, volkstümliche Medikamente anstelle von Medikamenten zu verwenden.

Im Falle der Erkrankung eines Kindes ist es notwendig, ständig die Belüftung der Räumlichkeiten, das Trinkregime zu beobachten und das Kind vor Überhitzung zu schützen.

In der Regel beeilen sich die Ärzte nicht, antibakterielle Medikamente zur Behandlung von Kindern zu verschreiben, es sei denn, es gibt natürlich Symptome schwerer Erkrankungen.

Der Grund für diesen Zweck bedeutet Rhinitis bei Kindern das Vorhandensein von Krankheiten wie chronische Rhinitis oder Sinusitis ist, die unter anderem kann eines des Symptoms von Bronchitis oder anderen Erkrankungen sein. In jedem Fall sollten solche Mittel nur von einem Spezialisten zugewiesen werden.

Die Einnahme dieser Arzneimittel kann Nebenwirkungen bei Kindern verursachen. Diese Medikamente verursachen Intoxikation, Dysbakteriose, einige beeinträchtigen die Nieren, das Gehör und die Zähne. Solche Medikamente für die Behandlung von Kindern werden in extremen Fällen vorgeschrieben - nur wenn es notwendig ist, den geschwächten Organismus schnell wieder herzustellen, und der Nutzen übersteigt das mögliche Risiko für das Kind.

Laufende Nase bei Erwachsenen

Antibiotika-Erwachsene werden bei schweren Manifestationen der Krankheit verschrieben.

Framecetin zur Behandlung einer Erkältung

In der Regel während Rhinitis und verstopfte Nase zu behandeln sie Medikamente, die Atmung erleichtern helfen Vasokonstriktor sollte jedoch, wenn solche Medikamente einnehmen, sollten sorgfältig befolgt werden, da sie kann süchtig machen, außer die Mittel nicht in der Lage sind der Grund, zu heilen, warum sie sind vor allem zur Linderung der Symptome gedacht. Daher sollte ein Erwachsener bei längerer Behandlung einer laufenden Nase den Vasokonstriktor verändern.

Die laufende Nase bei einem Erwachsenen kann von einem brennenden Gefühl des Nasenrachenraumes, Tränenfluss, verstopfter Nase begleitet sein. Im Falle einer Erkältung erfolgt die Genesung innerhalb von sieben Tagen, wenn am Ende dieser Periode die laufende Nase nicht aufhört, sondern zu chronischer Rhinitis wird. Bei chronischer Rhinitis, einer langwierigen laufenden Nase, wird empfohlen, Antibiotika aus der Erkältung zu nehmen.

Oft verursacht eine laufende Nase bei Erwachsenen keine ernsthafte Besorgnis, da sie durch eine Erkältung verursacht werden kann. Und meistens wissen Menschen, wie und was solche Krankheiten heilen kann. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass bei Auftreten von Symptomen einer Sinusitis schnell mit der Einnahme eines Antibiotikums aus der Erkältung begonnen werden sollte.

Die Behandlung von Sinusitis in einer seiner Sorten setzt die Ernennung von Antibiotika aus der Erkältung bei Erwachsenen voraus.

Natürlich ist eine laufende Nase bei Erwachsenen durch Sinusitis verursacht, ist möglich auf einer ärztlichen Empfehlung nur antibakterielle Medikamente zu heilen, die eine umfassende Behandlung, angemessen auf einen bestimmten Fall malen wird.

Es ist nicht wünschenswert, ihre eigenen oder eines anderen Mittels zur Behandlung von Komplikationen zu ernennen, weil einige von ihnen können zu allergischen Reaktionen führen, Kropf, einige dieser Fonds haben eine negative Wirkung auf die Nieren und Leber.

Welche Antibiotika sollten mit einer Erkältung eingenommen werden, um es zu heilen?

Bei Erkältung wird empfohlen, lokale Antibiotika einzunehmen, die speziell auf die Behandlung des entzündlichen Prozesses ausgerichtet sind. Solche Mittel werden vom Körper leichter toleriert, da der Nebeneffekt minimiert wird.

Solche Medikamente können in Form von Nasentropfen oder -sprays vorliegen.

  1. Neomycin bezieht sich auf Antibiotika-Aminoglycoside. Dieses Werkzeug sollte in den Nebenhöhlen der Nase begraben werden, können Sie auch mit Antibiotika-Lösung tun. Neomycin wirkt nicht gegen eine Virusinfektion.
  2. Novoimanin ist vollständig natürlichen Ursprungs. Dieses Arzneimittel hilft bei der Wiederherstellung der Nasenschleimhaut. Dieses Antibiotikum ist in der Lage Penicillin-resistente Staphylokokken zu bekämpfen. Verwenden Sie zum Einträufeln in die Nase.
  3. Frameetin - werden die Tropfen nasal, bei der langdauernden Rhinitis und der Sinusitis angenommen.
  4. Bioparox ist ein Spray, das positive Eigenschaften gegen Pilzinfektionen und Bakterien hat. Hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung und ist daher in der Lage, Rhinitis schnell zu behandeln.

Antibiotika sollten mit Vorsicht eingenommen werden. Wenn es eine Allergie gegen Medikamente gibt, sollte nur ein Experte ein Antibiotikum verschreiben. Experimente mit Gesundheit können zu ernsthaften Problemen führen. Allergische Reaktionen auf das Medikament können die Krankheit verschlimmern. Eine Allergie kann nach einer bestimmten Zeit nach dem Beginn der Medikation auftreten. Wenn es erscheint, sollten Sie das Antibiotikum sofort absetzen und einen Arzt aufsuchen.

Es ist wichtig zu wissen, dass nur ein Experte bestimmen kann, welches Medikament für die Krankheit geeignet ist.

Da Rhinitis meistens ein Symptom einer anderen Krankheit ist, ist es einen Test wert, um ihren Ursprung herauszufinden, und erst dann wird sie schließlich geheilt.

Antibiotika für Rhinitis für Kinder und Erwachsene

Jede gewöhnliche Rhinitis verursacht in der Regel keine Angst und wird mit Volksheilmitteln, Sprays, Tropfen behandelt. Rhinitis geht schnell mit seiner Ursache - eine Erkältung oder Grippe. Aber in einigen Fällen, bei einer verlängerten laufenden Nase, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen, kann eine Antibiotikatherapie erforderlich sein.

Es sollte verstanden werden, dass nur ein Arzt ein Antibiotikum für eine Erkältung vorschreiben kann. Selbstverwaltung wird nicht empfohlen, da dies den gegenteiligen Effekt hervorrufen kann. Nur ein Spezialist wird in der Lage sein, alle individuellen Eigenschaften des Körpers zu berücksichtigen und eine wirksame Medizin zu wählen.

Arten von Rhinitis

Rhinitis ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut, die von Sekreten und Niesen begleitet wird

Es gibt zwei Kategorien von Rhinitis - eine infektiöse und nicht infektiöse Spezies. Die erste Kategorie umfasst eine laufende Nase, verursacht durch Viren, Bakterien.

Zum Beispiel provoziert die Grippe eine infektiöse Art von Rhinitis, zu der sich vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität auch eine bakterielle Rhinitis verbinden kann. Es ist durch reichlich Schleim, eitrige Sekrete gekennzeichnet. Nichtinfektiöse Rhinitis gilt als eigenständige Erkrankung.

Folgende Arten von Rhinitis werden unterschieden:

  • Infektiöse Rhinitis. Es ist ein Symptom für solche Krankheiten wie Influenza, ARVI, Masern, Diphtherie. Wenn eine bakterielle Infektion mit einer Viruserkrankung einhergeht, kann sich eine Sinusitis maxillaris oder eine Entzündung des Mittelohrs entwickeln.
  • Allergische Rhinitis. Die Rhinitis wird als eigenständige Krankheit eingestuft, die durch Allergene hervorgerufen wird.
  • Traumatische Rhinitis. Bei dieser Art von Schnupfen aufgrund einiger physiologischer Merkmale der Nase kommt der sich ansammelnde Schleim nicht heraus.
  • Drogeninduzierte Rhinitis. Sie tritt vor dem Hintergrund einer unkontrollierten Anwendung von medikamentösen Nasentropfen (vasokonstriktiv) auf.
  • Neurodynamische Rhinitis entsteht durch den Zusammenbruch der neuralen Verbindungen. Aus diesem Grund ist die Funktion der Nasenhöhle insgesamt gestört.
  • Hypertrophe Rhinitis, bei der das Wachstum von Knochengewebe beobachtet wird.
  • Atrophische Rhinitis bedeutet chronische Entzündung der Schleimhaut.

Schnupfen infektiöser Natur erfordert Behandlung, trotz seines schnellen Verschwindens. Normalerweise dauert es fünf bis sechs Tage. Rhinitis hat mehrere Entwicklungsstadien. Die erste Phase wird begleitet von Niesen und unangenehmen Empfindungen, ähnlich einem Kitzeln in der Nase. Die zweite Stufe wird von Steifheit und Atemschwierigkeiten begleitet. Das dritte Stadium wird von reichlich Schleimsekreten begleitet, die eine transparente Farbe für Influenza haben.

Wenn es sich um eine bakterielle Rhinitis handelt, hat der Ausfluss eine grünlich-gelbe Färbung, eitrig. All diese Stadien entwickeln sich innerhalb von vier Tagen. Die Therapie kann nicht länger als eine Woche dauern.

Wenn die laufende Nase langwierig ist, kann der Arzt eine Antibiotikatherapie verschreiben.

Bevor Sie mit der Behandlung der Erkältung beginnen, sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen. Basierend auf den Testergebnissen wählt der Therapeut Nasentropfen aus und verschreibt die Therapie für die zugrunde liegende Ursache, die das Auftreten von Rhinitis verursacht hat.

Wann ist eine Antibiotikabehandlung erforderlich?

Meistens werden Antibiotika in der Nase zur Behandlung von Entzündungen der Nasennebenhöhlen verschrieben

Bei Sinusitis kann eine Antibiotikatherapie erforderlich sein. Zum Beispiel kann eine vernachlässigte infektiöse Art von Rhinitis gegen eine Grippe in eine komplizierte Form - Sinusitis gehen. Es gibt viele Arten von Sinusitis, die mit Antibiotika behandelt werden.

  • Sinusitis - diese Art von Sinusitis bedeutet Entzündung der Kieferhöhle. Diese Krankheit ist vielen bekannt, da es eine häufige Komplikation der Erkältung vor dem Hintergrund der Grippe ist.
  • Frontitis ist eine Entzündung der Stirnhöhle.
  • Etmoiditis - hier wirkt die Entzündung auf die Schleimzellen des gitterförmigen Labyrinths.
  • Sphenoiditis ist eine Entzündung der Schleimhaut der Keilbeinhöhle.

In diesen Pathologien wird häufig eine Antibiotikatherapie verschrieben. Vor der Behandlung berücksichtigt der Arzt andere Stadien der Krankheit - akut oder chronisch.

Es ist fast unmöglich, die gewöhnliche Rhinitis von der Sinusitis zu unterscheiden. Analysen und Untersuchungen sind beim HNO-Arzt notwendig. Aufgrund der Tatsache, dass normale Rhinitis parallel zur Sinusitis und umgekehrt auftreten kann, wird die Behandlung einer laufenden Nase ohne ärztliche Überwachung nicht empfohlen. Coryza kann glatt in Sinusitis fließen und dadurch Komplikationen verursachen.

Antibiotikatherapie für Erwachsene

Die meisten Ärzte verschreiben Therapie mit Antibiotika in einem komplizierten Verlauf der Krankheit - eitrige Sinusitis. Es sollte verstanden werden, dass ein Antibiotikum im Falle einer Virusinfektion nicht hilft. Diese Gruppe von Drogen hat ihre eigenen Eigenschaften und Kontraindikationen, die bei der Ernennung berücksichtigt werden.

Antibiotika sind in zwei große Kategorien unterteilt - bakteriostatisch und bakterizid. Mit Hilfe der ersten wird das Wachstum von Bakterien unterdrückt. Mit anderen Worten, die Medizin erlaubt ihnen nicht, sich zu vermehren. Die bakterizide Gruppe von Antibiotika zielt auf die vollständige Zerstörung von Bakterien ab. Medikamente für diese spezielle Gruppe werden oft von Ärzten verschrieben.

Eines der wirksamsten Medikamente bei der Behandlung von akuter Rhinitis, Sinusitis als heute Erythromycin, Amoxicillin, Bioparox, Clarithromycin und Midecamycin. Die Substanzen werden in Form von Tabletten oder Kapseln hergestellt. Manchmal ist eine Suspendierung für die Aufnahme von Kindern vorgesehen. Zusätzlich zu Tabletten, können Antibiotika topische Therapie der Nasenschleimhaut verabreicht werden. Zum Beispiel Tropfen oder Sprays, die ein Antibiotikum enthalten.

Die beliebtesten und effektivsten Mittel für einen solchen Plan sind:

  • Framecetin. Das Medikament wird bei der Behandlung von akuter Rhinitis, Sinusitis jeglicher Art als Hilfsarzneimittel bei der komplexen Behandlung der Krankheit verschrieben.
  • Novoimanin ist für die schnelle Wiederherstellung der Nasenschleimhaut ernannt. Antibiotikum gehört zur Gruppe der Kräuterpräparate und enthält Johanniskraut-Extrakt. Es gilt als eines der sichersten Antibiotika bei der Behandlung von Rhinitis, Sinusitis ist lokal.
  • Das Medikament Neomycin soll Bakterien hemmen. Produziert in Form einer Lösung zum Einträufeln in die Nase.

Der Einsatz von Antibiotika allein ohne ärztliche Überwachung wird nicht empfohlen. Jedes Medikament hat seine eigenen Kontraindikationen und Merkmale, die nur ein Arzt berücksichtigen kann. Neben dem Empfang von Tabletten und der Einnahme von Nasentropfen können je nach Art der Rhinitis oder Sinusitis andere Verfahren verschrieben werden.

Oft vorgeschriebene Inhalation mit der Verwendung der gleichen Antibiotika, die Aufnahme von Vitaminen und anderen Hilfsstoffen. Vergessen Sie nicht, dass selbst eine einfache Rhinitis oder laufende Nase zu Komplikationen führen kann. Daher werden Sie nur unter Aufsicht eines Arztes behandelt.

Antibiotika-Therapie für Kinder

Ein sicheres und wirksames Antibiotikum gegen Rhinitis bei Kindern kann nur von einem Arzt verschrieben werden

Die Behandlung eines Kindes ist immer anders als die von Erwachsenen. Der Organismus des Kindes hat seine eigenen physiologischen Eigenschaften, seine Immunität ist viel schwächer. Antibiotika, Babys leiden viel schlechter. Oft gibt es Nebenwirkungen, die zu solchen Komplikationen führen können, dass der Arzt zehn Mal vor der Verschreibung eines Antibiotikums denken wird.

In den meisten Fällen versuchen Kinderärzte und HNO-Ärzte, die Verordnung von antibakteriellen Arzneimitteln zu verzichten und eine weichere Therapie zu verschreiben. In einigen Fällen, wenn das Risiko einer Verschlechterung besteht, können jedoch einige Antibiotika verschrieben werden.

Die Gruppe der Präparate für Kinder ist die gleiche wie für Erwachsene, der Unterschied in der Dosierung von Drogen und die Menge ihrer Einnahme.

Häufiger für die Behandlung von akuter Rhinitis und Sinusitis sind Medikamente wie Augmentin, Cefodox oder Ceftriaxon verschrieben. In den schwierigsten Fällen, in der Regel während des Krankenhausaufenthaltes, werden Antibiotika intramuskulär verabreicht. Antibiotika der topischen Anwendung, Tropfen, können auch für Kinder verschrieben werden. Antibakterielle Behandlung von Kindern ist nur unter der Aufsicht eines Arztes möglich.

Weitere Informationen zu Sinusitis finden Sie im Video:

Lesen Sie auch: Verstopfte Nase mit Allergien, deren Ursachen, Symptome und Behandlung

Viele Eltern versuchen, unabhängig ein Antibiotikum zu wählen, ein Kind auf der Grundlage der Ratschläge von Freunden und Bekannten zu behandeln, langwierige Rhinitis oder Sinusitis gegenüber. Dies kann nicht getan werden, weil jeder Organismus individuell ist. Ein Antibiotikum kann einem Kind irreparablen Schaden zufügen, wenn es falsch und ohne Aufsicht eines Arztes verschrieben wird. Bei der gleichen Erkältung wird alles mit einer antiviralen Therapie und der Verwendung von Nasentropfen auf pflanzlicher Basis behandelt.

Eine erfolgreiche und kompetente Behandlung ist gewährleistet, wenn der Patient Hilfe von einem Arzt sucht und sich nicht selbst behandelt. Die Verwendung von Antibiotika sollte von einem Arzt kontrolliert werden.

Teile es mit deinen Freunden! Gesundheit!

Behandlung von Rhinitis bei Erwachsenen mit Antibiotika

In welchen Fällen sollte ich Antibiotika bei Erkältungen bei Erwachsenen anwenden?

Antimikrobielle Mittel sollten nur verwendet werden, wenn die Entzündung durch pathogene Bakterien verursacht wurde.

In den meisten Fällen wird Rhinitis durch Viren hervorgerufen, bei unzureichender Behandlung von HNO-Erkrankungen tritt jedoch eine bakterielle Infektion ein.

Es kann nur durch systemische und topische Antibiotika eliminiert werden.

Welche Krankheiten werden mit Antibiotika behandelt?

Wann sollte man bei Erwachsenen ein Antibiotikum gegen eine laufende Nase anwenden? In der Regel werden langwierige und chronische Rhinitis, die mehr als 7 Tage dauern, mit antimikrobiellen Medikamenten behandelt. Wenn die Rhinorrhoe den Patienten länger als eine Woche belästigt, hat sich wahrscheinlich die Bakterienflora der Virusinfektion angeschlossen. Dies wird durch Verschlechterung des Gesundheitszustandes, ausgeprägte Entzündung der Nasenmuschel und eitrigen Ausfluss aus der Nase belegt.

Zu den häufigsten Atemwegserkrankungen, die von Bakterien hervorgerufen werden und mit Rhinitis einhergehen, gehören:

  • Sinusitis;
  • chronische Rhinitis;
  • Sphenoiditis;
  • Etmoiditis;
  • Fronten.

Wichtig! Die Behandlung mit Antibiotika erfolgt ausschließlich auf Empfehlung eines Arztes bei Ineffektivität der traditionellen Rhinitis-Therapie.

Trotz der Tatsache, dass antimikrobielle Mittel pathogene Bakterien sehr schnell zerstören, werden sie nur als letzter Ausweg empfohlen. Medikamente mit systemischer Wirkung, die in den systemischen Blutfluss absorbiert werden, beeinflussen die Darmflora negativ. Anschließend kann es Dysbiose verursachen und lokale Immunität reduzieren. Um solche Folgen zu vermeiden, wird empfohlen, Antibiotika mit Probiotika einzunehmen, die die Produktion von "nützlichen" Bakterien im Darm stimulieren.

Arten von Antibiotika

Es gibt mehrere Haupttypen von antimikrobiellen Wirkstoffen, die sich nach dem Wirkprinzip unterscheiden. Einige von ihnen kämpfen ausschließlich mit Kokkenbakterien, andere sind in der Lage, nahezu alle Stämme von pathogenen Mikroorganismen zu zerstören. Welche Antibiotika aus der Erkältung werden am besten verwendet?

Abhängig von den therapeutischen Eigenschaften werden antimikrobielle Mittel verwendet, um Rhinitis zu behandeln:

  • bakterizid - zerstören die zellulären Strukturen von Mikroben, infolgedessen ihr Tod auftritt;
  • bakteriostatisch - hemmt die Fortpflanzungsaktivität von Bakterien, in deren Zusammenhang ihre Anzahl in den Läsionen abnimmt.

Wenn sich die Bakterien nicht rechtzeitig vermehren, werden die Nasennebenhöhlen, der Rachen und die Gehörgänge schließlich an der Entzündung beteiligt sein.

Wenn die Entzündung in den Atmungsorganen stark ist, wird Ärzten empfohlen, antibakterielle Medikamente zu verwenden. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, die Atemwege zu desinfizieren und die mukoziliäre Clearance zu normalisieren.

Eigenschaften der antibakteriellen Therapie

Inhalationslösungen und nasale Antibiotika für Rhinitis werden am häufigsten wegen des praktischen Fehlens von Nebenwirkungen verwendet. Komponenten von lokalen Arzneimitteln werden fast nicht in den systemischen Kreislauf absorbiert und wirken direkt auf die Läsionsstellen. Wenn die Therapie rechtzeitig begonnen wird, kann die bakterielle Entzündung in der Nase in nur 4-5 Tagen gestoppt werden.

Aktive Komponenten von systemischen Arzneimitteln, d.h. Tabletten und injizierbare Lösungen können sich im Laufe der Zeit in der Leber, der Milz und anderen bösartigen Geweben anreichern. Eine Überdosierung von Medikamenten ist mit der Entwicklung der folgenden Nebenwirkungen behaftet:

  • Schwindel;
  • verringerter Appetit;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Dysbiose;
  • Vergilbung des Zahnschmelzes.

Um das Auftreten von Nebenwirkungen zu verhindern, verwenden Antibiotika nicht mehr als 7-10 aufeinander folgende Tage. In der Regel beginnt die Therapie mit der Verabreichung von Medikamenten der Penicillin-Gruppe. Sie verursachen sehr oft allergische Reaktionen. Wenn unerwünschte Wirkungen auftreten, werden Penicilline durch Makrolide oder Cephalosporine ersetzt. Die erste unter den am wenigsten toxischen Medikamenten und werden deshalb auch in der pädiatrischen Praxis, und dies sind die wirksamsten Antibiotika verwendet werden, das die Wirkung von Mikroben resistent ist, die Beta-Lactamase produzieren.

Tropfen und Sprays von Rhinitis

Ein lokales Antibiotikum aus der Erkältung wird verwendet, um eitrige Entzündungen in der Nasenhöhle zu stoppen. Nasale Tropfen und Sprays werden schnell in die Nasopharyngealschleimhaut absorbiert und pathogene Mikroben zerstört. Wie die Praxis zeigt, verhindert die lokale Verwendung von Medikamenten das Auftreten von Nebenwirkungen, so dass sie in der Behandlung von bakterieller Rhinitis in erster Linie gehören.

Die besten antibakteriellen Tropfen für die intranasale Verabreichung sind:

Die oben genannten Mittel zeigten sich bei der Behandlung von Sinusitis und protrahierter Rhinitis gut. Sprays werden jedoch als die wirksamsten angesehen, deren Aerosol buchstäblich innerhalb weniger Minuten in das Gewebe des Nasopharynx absorbiert wird. In den Fällen, in denen sich die bakterielle Infektion schnell ausbreitet, werden die folgenden Arten von Sprays verwendet, um Rhinitis zu behandeln:

Es ist unerwünscht, antimikrobiellen Sprays verwendet werden und fällt zusammen mit anderen Arzneimitteln zur nasalen Verabreichung, da sie Symptome von allergischen Reaktionen führen können.

Systemische Drogen

Antibiotika in injizierbarer und Tablettenform werden von den Nieren und der Leber aufgenommen. Daher wird empfohlen, sie nur bei ernsthaften Indikationen zu verwenden. Vor der Anwendung des Medikaments muss sich der Patient einer Untersuchung bei einem HNO-Arzt unterziehen und die entsprechenden Tests bestehen, um den Erreger der Infektion zu bestimmen. Erst danach kann der Spezialist die wirksamsten Antibiotika gegen Rhinitis auswählen.

Um eiterige Entzündungen in den Nasenmuscheln und den Nasennebenhöhlen zu beseitigen, verwenden Sie am häufigsten folgende Tabletten:

In besonders schweren Fällen von Atemwegserkrankungen werden Antibiotika intramuskulär verabreicht. Dies stellt ein schnelles Eindringen der Arzneimittelkomponenten in den systemischen Blutstrom sicher. Mit Hilfe antimikrobieller Medikamente kann nicht nur die Rhinitis selbst, sondern auch die Ursache ihres Auftretens - eine Infektion - beseitigt werden.

Autor: Guseinova Irada

Regeln für den Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen bei Kindern

Kalte Schnupfen mit Husten und Fieber ist in der Regel eine Viruserkrankung. Deshalb werden bei den ersten Anzeichen von ARVI bei Kindern keine Antibiotika eingesetzt.

Erinnern Sie sich über sie nur, wenn nach 5-6 Tagen der Behandlung keine Verbesserung des Zustandes oder sogar eine bemerkenswerte Verschlechterung gibt. In diesem Fall können wir bereits von der Anheftung einer bakteriellen Infektion sprechen. Wenn unangemessene und unzureichende Behandlung der Erkältung beginnt, Sinusitis oder Sinusitis zu entwickeln. Es sind diese Krankheiten, die mit Antibiotika behandelt werden, aber nur wenn die Infektion bestätigt ist. Um dies zu überprüfen, sollte der Arzt Labortests durchführen, bei denen Nasensekret, Sputum (bei Husten) und Urin ausgeschieden werden.

Regeln der Ernennung

Erfahrene Ärzte verschreiben niemals "nur für den Fall" Antibiotika. Es gibt ein klares Verfahren, das befolgt werden muss. Denn wenn im Körper keine Krankheitserreger vorhanden sind, helfen Antibiotika nicht nur, sondern schaden ihnen auch.

Durch äußere Anzeichen ist es für einen Spezialisten sehr schwierig, virale akute Rhinitis von bakterieller Sinusitis und Sinusitis zu unterscheiden. Daher ist die Durchführung eines Vorbereitungsbehälters Voraussetzung.

Wenn Ihr Arzt Ihnen für 3-4 Tage ohne Husten und Erkältung Antibiotika ohne zusätzliche Tests verschreibt, wenden Sie sich an einen weiteren Spezialisten.

Antibiotika und Erkältungen

Bei den Eltern wird allgemein angenommen, dass Antibiotika gegen Erkältungen, wenn nicht verpflichtend, ein akzeptables Behandlungsmaß darstellen. Viele glauben, dass die Krankheit mit einer so radikalen Methode schneller verläuft. In der Tat ist alles nicht so. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle benötigen Antibiotika keine Erkältungen. Sie können mit Viren nicht fertig werden. Hohes Fieber, reichliche Schnupfen und feuchter Husten sind nicht die Symptome, die die Verwendung von bakteriziden Mitteln zeigen.

Kind krank SARS, ist es notwendig, das Immunsystem zu erhöhen, symptomatische Behandlung mit Nasensprays, schleimlösende Medikamente gegen Husten, fiebersenkende Medikamente, zur Verfügung zu stellen und den richtigen Modus des Tages zu gewährleisten.

Antibiotika ihrerseits zerstören nicht nur das Virus, sondern bringen auch viele Nebenwirkungen in Form von Dysbiose, Kopfschmerzen, Übelkeit mit sich, die die Position der Krümel nur verschlimmern und den Heilungsprozess verlängern. Wenn die bakterielle Natur der Erkältung oder des Hustens bestätigt ist und eine Behandlung ohne Antibiotika nicht notwendig ist, stellen Sie sicher, dass der Arzt die sparsamsten Medikamente, die in Ihrem speziellen Fall geeignet sind, ernennt.

Zum Beispiel werden Antibiotika der Tetracyclin-Gruppe für die Verwendung bei Kindern sehr nicht empfohlen, da sie die Bildung von Zahnschmelz beeinflussen. Auch Kinder und Levomycetin werden nicht verschrieben.

Denken Sie daran, dass Antibiotika ein Kind nicht von Husten und Erkältung befreien. Sie beeinflussen nur die bakterielle Ursache dieser äußeren Manifestationen. Daher sollte eine symptomatische Therapie zusätzlich durchgeführt werden. Wenn Husten ist reichlich trinken und expectorans Sirups. Bei einer Erkältung müssen Sie sicherstellen, dass der Ausfluss aus dem Nasengang einfach ist.

Überblick über die Vorbereitungen

Wenn Ihr Kind bei einer langwierigen Schnupfenentzündung mit einer bakteriellen Sinusitis oder Sinusitis diagnostiziert wurde, ist es Zeit für eine Antibiotikabehandlung. In diesem Fall ist es geeigneter, bakterizide Mittel lokaler Wirkung zu verwenden.

Dazu gehören Tropfen, Sprays und Inhalationen. Jedes Antibiotikum-Spray muss von Ihrem Arzt genehmigt werden. Es ist unmöglich, solche Präparate selbst zu kaufen, besonders für Kinder. In den meisten Fällen werden Nasentropfen in Form von Sprays freigesetzt, um den Gebrauch zu erleichtern und die Wirksamkeit auf lokaler Ebene zu erhöhen.

Spray "Bioparox" hat eine komplexe Wirkung auf die meisten bekannten Arten von Bakterien, die eine Entzündung in den Nasennebenhöhlen verursachen. Der Wirkstoff ist Fusangin. Dieses Spray kann zur Behandlung von Kindern im Alter von zweieinhalb Jahren verwendet werden. Der gesamte Kurs sollte nicht länger als 1 Woche dauern. Zu den Nebenwirkungen gehören Übelkeit, Brennen auf der Nasenschleimhaut, Rötung des Augenproteins.

Die Hauptregel für die Einnahme von Antibiotika ist Konsistenz und Kontinuität

Spray "Isofra" arbeitet auf der Grundlage der Substanz Framecetin. Sein Hauptvorteil ist, dass es nicht in das Blut aufgenommen wird. Spray kann Kinder ab 1 Jahr behandeln. Nehmen Sie das Medikament intranasal brauchen nicht mehr als 10 Tage. Mögliche Manifestationen von allergischen Reaktionen.

Das "Polidex" -Spray ist eine komplexe Zubereitung, die auf der Basis mehrerer aktiver Komponenten wirkt. Das Hauptantibiotikum unter ihnen ist Neomycin. Das Spray kann bei Kindern verwendet werden, die älter als zweieinhalb Jahre sind. Die Dauer der Behandlung und Dosierung wird vom behandelnden Arzt bestimmt. Spray kann solche Nebenwirkungen wie Hautausschläge, Juckreiz, Nesselsucht verursachen.

Methode der Anwendung

Wenn Sie das Antibiotikumregime unterbrechen, können die Bakterien gegen die aktiven Bestandteile des Medikaments resistent werden, und dann muss die Behandlung auf andere Weise neu beginnen.

Dosierung und Dauer des Kurses werden vom behandelnden Arzt individuell festgelegt. Dies berücksichtigt Faktoren wie das Alter des Kindes, das Stadium der Krankheit, das Vorhandensein von Begleitpathologien. Im Durchschnitt reicht es aus, Antibiotika für 5-7 Tage zu verwenden.

Reduzieren oder erhöhen Sie nicht die in den Anweisungen angegebene Dosierung. Die erste kann zu einer schnellen Abhängigkeit führen, und die zweite - ist mit Nebenwirkungen behaftet. Lokale Antibiotika beeinflussen nicht den Magen-Darm-Trakt. Wenn Ihnen Tabletten für bakterizide Präparate verschrieben werden, sollten Sie unbedingt Probiotika einnehmen, um die Entwicklung von Dysbakteriose zu verhindern. Wenn Sie zusätzliche Medikamente gegen Husten oder Fieber benötigen, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Video "Ist es notwendig, eine Erkältung mit Antibiotika zu behandeln?"

Dr. Komarovsky wird antworten, ob eine laufende Nase mit Antibiotika behandelt werden sollte und in welchen Fällen.