Was ist erforderlich für Anämie der Nasenschleimhaut

Anämie der Nasenschleimhaut ist ein kurativer Eingriff. Es ist notwendig für die Behandlung und Vorbeugung einer Reihe von Erkältungen, sowie Viruserkrankungen, die von entzündlichen Prozessen der Schleimhaut in der Nasenhöhle begleitet werden. Während dieses Verfahrens wird die Schleimhaut mit speziellen Präparaten zur Verengung der Blutgefäße bewässert. Mit anderen Worten, Anämie der Nasenschleimhaut ist eine Möglichkeit, Vasospasmus künstlich zu induzieren. Es wird auch verwendet, um Blutungen während chirurgischer Manipulationen in der Nasenhöhle zu verhindern.

Inhalt des Artikels

Das Wesen der Methode

Anämie der Nasenschleimhaut wird in der Regel mit konservativen Methoden zur Behandlung von Erkrankungen der Nase kombiniert. Dieses Verfahren beseitigt sicher und schnell Schleimhautödeme bei leichten und schweren Entzündungsprozessen.

Zum Beispiel verursachen Verfahren wie eine Punktion der Kieferhöhlen, eine YAMIK-Katheterisierung und ähnliche Manipulationen ein mikroskopisches Trauma der Schleimhaut. Die Punktion der Nebenhöhlen geht vollständig mit einer Verletzung ihrer Integrität einher. All dies führt automatisch zu mäßigen oder schweren Blutungen. Anämie der Nasenschleimhaut kann die Intensität des Blutverlustes aufgrund der Verengung der Blutgefäße signifikant reduzieren (je enger die Blutgefäße sind, je weniger Blut bzw. je weniger Blutverlust vorhanden ist).

Darüber hinaus entfernt dieses Verfahren gut die Schwellung der Schleimhaut. Das ist leicht zu erklären. Tatsache ist, daß die Flüssigkeit aus den sogenannten unblutigen Gefäßen in viel geringerem Maße in das Gewebe eindringt als im Falle ihrer Fülle.

Andere zusätzliche Methoden können in Verbindung mit Anämie verwendet werden:

  • Absaugen von Schleim;
  • Spülen der Schleimhaut;
  • Ozonotherapie;
  • "Kuckuck" und so weiter.

Phasen des Verfahrens

Anemisierung wird in Stufen durchgeführt und beinhaltet:

  1. Vorbereitende Manipulationen durchführen. Vor dem Eingriff wird ein Patient nach Beschwerden (Datenerhebung) gefragt. Dann folgt die Diagnose und Analyse der Ergebnisse. Es sollte daran erinnert werden, dass Anämie keine Schlüssel Behandlungsmaßnahme ist, es beseitigt nicht die Krankheit selbst. Dies ist nur eine Möglichkeit, Blutungen zu reduzieren und Schwellungen der Schleimhaut zu lindern.
  2. Direkt anämisch. Die Wirkung auf das Epithel dauert mindestens 2 Minuten. Zu diesen Zwecken werden spezielle therapeutische Lösungen auf der Basis von "Ephedrin" und "Adrenalin" (auch verwendet "Nafazolin", "Xylometazolin", Calciumchlorid) verwendet.
  3. Die Wirkung kann nicht nur durch Bewässerung, sondern auch durch Injektion, Applikation, Schmierung auf die Wahl des behandelnden Arztes realisiert werden.
  4. Stärkung der therapeutischen Wirkung. Bei Bedarf können Sie die Intensität der Wirkung des Medikaments erhöhen. Um dies zu tun, wird ein Turunda (Gaze Tampon) in den Sinus der Nase durch eine spezielle Sonde oder Röhre eingeführt. Es wird im Voraus in der Behandlungslösung benetzt.
  5. Rehabilitationszeit. Nach Anemisierung, Befeuchtung der Schleimhaut (bei übermäßiger Trockenheit) können spezielle Cremes verschrieben werden. In diesem Fall muss ihre Verwendung nicht mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden. Sie enthalten keine aktiven Komponenten und sind daher absolut sicher für den Körper. Der nächste Schritt kann die Einnahme von Medikamenten sowie Physiotherapie sein (alles hängt von den Eigenschaften der Krankheit ab).

Wenn Anämie angezeigt und verboten ist

Indikationen und Kontraindikationen sollten besonders beachtet werden. Ein solches Behandlungsverfahren wird in den Fällen eingesetzt, in denen eine der folgenden Beschwerden bei Patienten diagnostiziert wird:

  • Sphenoiditis;
  • Etmoiditis;
  • Frontitis;
  • Sinusitis der Kieferhöhlen;
  • akute Rhinitis;
  • chronische Rhinitis;

Wie bereits oben erwähnt, wird Anemisierung aktiv in Verbindung mit solchen Verfahren verwendet:

  • YAMIK-katerizatsiyu (Beseitigung von Nasennebenhöhlen vom Schleim mit Hilfe eines Katheters);
  • eine Punktion der Kieferhöhlen;
  • Verhinderung von Blutungen.

Darüber hinaus ermöglicht die Anemisierung die Drainage der Nasengänge bei Sinusitis oder einer Verletzung der Eustachischen Röhre. Es wird auch für die Behandlung von Otitis gezeigt, es kann sowohl für die Reinigung Kanäle und für alle Nebenhöhlen als Ganzes verwendet werden. In jedem Fall wird eine Anämie ausschließlich vom behandelnden Arzt verschrieben und durchgeführt.

Es gibt so ein Verfahren und Kontraindikationen. Es kann nicht von denen verwendet werden, die Allergien gegen eine der Komponenten der Lösung haben. Es ist auch verboten, wenn schwerwiegende Erkrankungen der Nasen- und Ohrenregionen festgestellt werden.

Was auch immer die Hauptursache der Anämie war, es ist immer notwendig, eine Anamnese zu sammeln und nur auf der Grundlage der erhaltenen Daten ein ähnliches Verfahren zu verschreiben.

Hypertrophe Rhinitis: Symptomatologie und Behandlung der Krankheit

Hypertrophe Rhinitis ist eine Krankheit, die durch Hyperplasie (Proliferation) von Geweben gekennzeichnet ist, die die Nasenhöhle auskleiden. Solche Gewebe umfassen meistens die Mukosa und Submucosa der Nase, aber manchmal kann der Prozess der Hyperplasie die Periost- und Knochenstrukturen einfangen.

Hypertrophie kann lokal oder diffus sein. Die häufigste Struktur der Hypertrophie der unteren Nasenmuschel, viel weniger - im Durchschnitt. Der Grund hierfür kann so eingestellt Hypertrophie Faktoren in staubigen Umgebungen oder Bereichen mit gefährlichen chemischen Faktoren missbrauchen vasokonstriktives Tropfen (Xylometazolin, Galazolin, Naphazolin, etc.), Multiple endokrine und allergische Erkrankungen, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems arbeiten werden.

Symptome der Krankheit

Symptome der hypertrophen Rhinitis hängen direkt von dem pathologischen Prozess ab, der in der Nasenhöhle auftritt. Aufgrund des Wachstums der Schleimhaut und der Knochenstrukturen kommt es zu einer Verengung der Nasenwege. Als Konsequenz gibt es Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase, permanente nasale Kongestion. Eine derartige nasale Verwendung vasokonstriktorischen Tropfen praktisch entfernt, wie vasokonstriktorischen Tropfen auf die Entfernung von Ödem der Schleimhaut gerichtet sind, und im Fall der minimalen hypertrophe Rhinitis Ödeme wiegt Hypertrophie. Wegen der ständigen Miefigkeit der Nase wird die Stimme nasal. Darüber hinaus ist Hypo - oder Anosmie (Reduktion oder Verschwinden des Geruchs) angebracht. Zu Beginn des Zustands der Hypo- oder Anosmie ist reversibel, und mit dem Fortschreiten der Krankheit Zellen des olfaktorischen Epithels Atrophie, es ist ein irreversibler Verlust des Geruchssinns.

Fasergewebe, durch das Hypertrophie auftritt, komprimiert die lymphatischen Fissuren. Infolgedessen besteht eine Verletzung des Abflusses von Lymphe aus der Schädelhöhle, es besteht ein ständiges Gefühl von Schwere im Kopf, eine Verletzung des Schlafes, ein Verlust der Fähigkeit zu arbeiten. Durch das Wachstum der Schleimhaut werden auch die Öffnungen der Nasennebenhöhlen geschlossen, was zum Auftreten einer Sinusitis führen kann. Bei der Hypertrophie des hinteren Bereiches der unteren Nasenmuschel ist die Schliessung der Rachenöffnung der Schallröhre verbunden, was im Folgenden zum Entstehen der Tuboitis oder sogar der Ohrenentzündung bringt. Eine Hypertrophie des vorderen Teils dieser Nasenmuschel führt zum Verschluss der Austrittsöffnung des Tränennasenkanals, Tränenfluss, Konjunktivitis und Dakryozystitis.

Diagnose

Die Diagnose der hypertrophen Rhinitis beruht auf der Identifizierung der entsprechenden Symptome. Jedoch erfordert die Bindung HNO-Untersuchung, die den Zustand der Nasenhöhle beurteilt, nasal Durchgängigkeit et al. Um den Grad der Hyperplasie beurteilen zu können, wird ein Test mit der Verwendung von Epinephrin durchgeführt. Unter der Wirkung von Adrenalin Schiffen, die die Schleimhaut eindringen, reduziert, Gewebsödeme verlassen, aber die Prävalenz von Hypertrophie Graden der Verengung der Nasengänge ist praktisch unverändert. Adrenalisierung wird in einer solchen Methode wie Rhinomanometrie verwendet. Es besteht darin, mit einer speziellen Maske das Luftvolumen zu untersuchen, das für 1 Minute durch die Nase strömt. Mit hypertropher Rhinitis sinkt dieses Volumen mit Epinephrin-Test die Differenz in der Menge der strömende Luft zu und nach der Anwendung von Epinephrin und stellt den Grad der Hypertrophie berechnen kann.

Die Bedingung, mit der es wichtig ist, hypertrophe Rhinitis - vasomotorische Rhinitis zu unterscheiden. Die vasomotorische Rhinitis ist durch Schleimhautödeme ohne weitere morphologische Veränderungen gekennzeichnet. Es tritt aufgrund neurovegetativer Störungen auf und ist mit einer unangemessenen Regulation des vaskulären Tonus verbunden oder ist allergisch. Es ist in der Differenzierung von hypertrophen und vasomotorischen Rhinitis, dass der Test mit Adrenalin helfen wird.

Eine andere moderne Methode der Diagnose ist die Endoskopie. Das Endoskop erlaubt uns, das Problem im Detail zu untersuchen und zu bewerten. Zusätzlich werden Röntgenaufnahmen und Computertomographie der Nasennebenhöhlen gezeigt.

Behandlung

Die Behandlung der chronischen hypertrophen Rhinitis ist meist operativ. Das Wesen des chirurgischen Eingriffs besteht darin, hyperplastische Strukturen zu entfernen, um die Nasenatmung zu erleichtern.

Bei der hypertrophen Rhinitis hängt die Operation direkt vom Grad der Hyperplasie der Strukturen ab, die die Nasenmuschel bilden. Mit wenig Hyperplasie wenn Vasokonstriktor ausreichend in der Lage Tropfen Nasenatmung zu verbessern, geben Sie eine kleine Chirurgie: Moxibustion Lösungen von Chemikalien, Ultraschall-Desintegration der Nasenhöhlen, Submukosa vasotomy, Laser-Zerstörung.

Wenn die Hypertrophie ausgeprägt ist, sind Knochenstrukturen in den Prozess involviert und die Nasenatmung wird signifikant behindert, dann besteht ein Bedarf für umfangreichere chirurgische Eingriffe. Anwenden Betrieb Resektion des turbinates: turbinotomy untere Kanten Knochenresektion der unteren Nasenmuschel, Nasenmuschel zur Seite versetzt ist, an die Seitenwänden der Nase.

In der Anfangsphase ist es möglich, hypertrophe Rhinitis mit Volksmedizin zu behandeln. Wirksame Wirkung spült die Nase mit Salzwasser, Jod kann auch hinzugefügt werden. Günstige Wirkung auf die Nasenschleimhaut ist Infusionen und Abkochungen verschiedener Kräuter: Schachtelhalm, Salbei, Eukalyptus, Kamille. Sie empfehlen, die Nase 2 mal am Tag zu waschen. Verwenden Sie einfach die Schnupftabak-Mischung von der Wurzel der Klaue, Kräuter rue und Anfangsbuchstaben von Laub. Vor der Anwendung der traditionellen Behandlungsmethoden ist es jedoch notwendig, sich mit dem HNO-Arzt in Verbindung zu setzen.

Wie behandelt man Hypertrophie der Nasenschleimhaut?

Hypertrophie der Nasennebenhöhlen ist eine seltene Krankheit, die als eine Überwucherung der Nasenschleimhaut charakterisiert ist. Zu dieser Zeit leiden die Patienten an einer schweren Verstopfung der Nase, Kopfschmerzen und einer Verschlechterung des Geruchs. Andere Symptome sind nasale Stimme und eine Veränderung der Klangfarbe. Oft bemerken Patienten Anzeichen von Müdigkeit, Hörstörungen, Schlaflosigkeit und Appetitlosigkeit. Solche Prozesse treten aufgrund einer Entzündung im Periost und den Knochen der Nasenmuschel auf.

Wenn die Entzündung nicht behandelt wird, haben die Patienten einen vollständigen Geruchverlust. Ein solcher Faktor kann vorhergesagt werden, wenn die Behandlung der Hypertrophie der Nasenschleimhaut rechtzeitig begonnen wird.

Was ist Hyperplasie?

Hyperplasie der Nasenschleimhaut ist Entzündung, bei der der Geruchssinn des Patienten reduziert wird, Nasenatmung gestört ist, reichlich Schleim- oder Eiterabgang auftritt, der sich schwer von der Nasenschleimhaut zu trennen ist.

Hypertrophie der Schleimhaut provoziert Verengung der Lymphknoten, was den Lymphabfluss aus der Kopfhöhle beeinträchtigt.

Dies ruft das Auftreten von starken Schmerzen im Kopf, das Erregen von Neigungen, ein Gefühl von Trockenheit in den Schleimhäuten und eine verstopfte Nase hervor, die mit fortschreitender Krankheit chronisch wird.

Bei Entzündungen der Nasenmuscheln ist Rhinitis das Hauptsymptom der Erkrankung. Mit dem Verlauf der Erkrankung kann die Rhinitis die Form der Nase sogar visuell verändern.

Zusätzlich zu diesen Funktionen, Patienten klagen über Kieferschmerzen. Es kann während des Essens zunehmen, und beim schnellen Gehen oder Laufen bleibt die Mundhöhle offen. Solche Zeichen erfordern eine sofortige medizinische Intervention, da Komplikationen der Hypertrophie besonders gefährlich sind.

Bei der Diagnose einer Erkrankung wird der Patient zur Endoskopie geschickt. Während der Untersuchung bemerkt man eine Verdickung der Nasenschleimhaut und ihr Wachstum im Bereich der unteren Schale, in der mittleren Höhle und in einigen Fällen auch im äußeren Teil des Septums der Nase.

Heilung der Entzündung so schnell wie möglich, seit Hyperplasie verursacht das Wachstum der Schale, die die Ansammlung in diesem Teil einer großen Menge von Schleim und Eiter provoziert.

Mit dem Fortschreiten der Entzündung können diese Geheimnisse ernstere Krankheiten verursachen, einschließlich der Eustachischen Tubenerkrankung und starker Kompression im Bereich des Gehörgangs. Solche Symptome verursachen häufig Eustachitis.

Verdickung der Schleimhaut immer verursacht eine Reihe von negativen Symptomen. Meistens klagen Patienten zu dieser Zeit über profusen Tränenfluss und Konjunktivitis, und starker Druck verursacht Schmerzen im Kopf.

Diagnose und Behandlung

Bestimmen Sie Art und Ausmaß der möglichen Entzündung bei der Diagnose einer Krankheit bei einer endoskopischen Untersuchung. Es wird erlauben, nicht nur die Lokalisation der Entzündung, sondern auch den Grad des Wachstums der Schleimhaut zu bestimmen.

Der HNO-Arzt untersucht in Zukunft die Nasenhöhle, die Schleimhaut und führt weitere Röntgen- und Computertomographie-Untersuchungen durch.

Nach der Erstellung des genauen Bildes verschreibt der Arzt Medikamente.

Bei Hypertrophie der Nasennebenhöhlen leidet der Patient an einer schweren Schnupfen, daher ist es zunächst notwendig, seine Symptome zu beseitigen und die Menge an Schleim zu reduzieren.

Um dies zu erreichen, müssen provozierende Faktoren festgestellt und vollständig beseitigt werden.

In einigen Fällen kann Rhinitis Entzündungen in den Nasennebenhöhlen, Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung, Exposition gegenüber Staub, chemischen Gegenständen oder Allergenen verursachen.

Medikamente

Um Symptome zu beseitigen, müssen Sie:

  1. Spülen Sie die Nase mit speziellen Lösungen "Marimer", "Otrivin More", "Salin", "Morenazal" oder Salzlösungen aus Furatsilina oder Abkochungen von Heilpflanzen. Für die Behandlung von kleinen Kindern ist es notwendig, eine Absaugvorrichtung zu kaufen.
  2. Verwenden Sie vasokonstriktive Medikamente "Galazolin", "Fornos", "Otrivin", "Ximelin". Bei der Anwendung müssen Sie die Dosierung genau einhalten und den Behandlungsverlauf nicht unterbrechen.
  3. Antidiprorien sind notwendig Mannit, Venen, Indomethacin, Hexapnevmin, Dicloben.

Aber darauf vorbereitet sein, dass die medikamentöse Therapie nur einer der Behandlungspunkte ist. Eine Hyperplasie der Nasenschleimhaut nur mit Medikamenten ist unmöglich, so dass die nächste Stufe der Behandlung eine Operation sein wird.

Chirurgischer Eingriff

Bei einem leichten Krankheitsverlauf und einer leicht vergrößerten Schleimhaut ist mit einer schonenden Operation zu rechnen, währenddessen wird der Patient mit Chromsäure und direkter Einführung des Kauters in die Nasenhöhle verbrannt. Die Kauterisation der Unterkante der Nasenschale erfolgt mit Hilfe eines medizinischen Instruments.

Diese Methode gilt als besonders schmerzhaft und wird im Laufe der Zeit zunehmend ersetzt zu einer Ultraschalloperation oder kalten Exposition gegenüber dem betroffenen Teil.

In jedem Fall ist der chirurgische Eingriff unter Narkose.

Nachfolgende Der Rehabilitationskurs dauert bis zu sieben Tage. Im Heilungsprozess wird dem Patienten Anästhesie und Physiotherapie verordnet.

Physiotherapie-Übungen

In der Rehabilitation benötigt der Patient Physiotherapieübungen.

Im Falle einer Hyperplasie der Schleimhaut wird den Patienten eine UHF-Therapie verschrieben.

In Zukunft werden Massagen, Nasenspülungen und UV-Strahlen verschrieben.

Es ist sehr wichtig, Hyperplasie der Nase in den frühen Stadien zu heilen. In der Zukunft, wenn eine vorzeitige Behandlung, kann der Patient gefährliche und sogar unkontrollierbare Folgen erwarten. Nicht behandelte Entzündung verursacht oft die Bildung von Eustachyten, Tubootitis, Sinusitis, Tonsillitis und Tracheobronchitis.

Vorbeugende Maßnahmen

Um zu verhindern, rechtzeitig für alle Erkältungen und Infektionen des Körpers zu heilen. Achten Sie darauf, dass die Rhinitis nicht in das chronische Stadium übergeht.

Darüber hinaus ist es wichtig, das körpereigene Immunsystem rechtzeitig zu stärken, Ernährung und Bewegung zu überwachen.

Anemisierung der Nasenschleimhaut mit Genanitritis

Anemisierung, oder künstliche Schaffung Zustand von Anämie in der Schleimhaut der Nasenhöhle - eine Prozedur, die den gewünschten anatomischen Bereichs von Vasokonstriktor Medikamenten, was zu einem lokalen Spasmen des Blutgefäßes umfasst Anwendung.

Insbesondere vor dem Eingriff "Cuckoo", eine Punktion der Kieferhöhle oder YAMIK-Katheterisierung.

Bei all den obigen Manipulationen tritt Mikrotraumatisierung auf, und im Falle einer Punktion und einer Fehlfunktion der Schleimhaut, die unvermeidlich von Blutungen begleitet ist. Wenn die Gefäße verengt sind, dann ist weniger Blut in ihnen, und daher ist der Schweregrad des Blutverlustes geringer.

Darüber hinaus hat die anämische Schleimhaut eine blassrosa Farbe, anstatt hellrot mit einer großen Anzahl von gefalteten Blutgefäßen. Eine solche Schleimhaut verbessert die Übersicht des Operateurs (HNO-Arzt).

Das Verfahren ist auch hilft bei der Beseitigung von Schleimhautödemen im Falle seiner Entzündung. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass aus anämischen vaskulären Flüssigkeits ausstrahlte (zugeordnet) in dem Stoffe in einer geringeren Menge als bei Fülle, eine Abwehrreaktion gegen Infektionen (weil das mehr Blut ist, desto mehr Zellen, die Mikroben überwinden kann, ist auf den Herd zugeführt wird).

Meistens werden Adrenalinlösung (0,1%) und Ephedrin (3,0%) für diesen Zweck verwendet. Die Dauer der Exposition beträgt in der Regel nicht weniger als 1-2 Minuten, was notwendig ist, um eine angemessene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Wenn es notwendig ist, die sogenannte hohe Anemisierung durchzuführen, oder einfach, um die tiefen Teile der Nase zu entfeuchten, dann wird ein mit medizinischer Lösung befeuchteter Turundum mit einer Sonde (Tubulus) injiziert.

Anemisierung der Nasenschleimhaut

Das Verfahren, um die Nase zu animieren oder zu adrenalisieren, ist eine obligatorische HNO-Behandlung. Sie werden vor den Operationen in der Nasenhöhle durchgeführt, um ihr Ödem zu verringern.

In den Nasengängen führen vasokonstriktive Medikamente, die zu einer Verengung der Gefäße der Nasenschleimhaut führen. Das Medikament stimuliert das vasomotorische Zentrum in der Medulla oblongata. Das "befiehlt" den Gefäßen, ihre muskulösen Wände zu schneiden. Die Kapazität des vaskulären Bettes ist reduziert, daher tritt ein geringeres Blutvolumen in die Schleimhaut ein. Daher ist der Blutverlust selbst bei möglichen Schäden minimal.

Warum wird Anämie durchgeführt?

In der medizinischen Praxis ist das obige Verfahren erforderlich, bevor chirurgische Operationen oder Manipulationen durchgeführt werden.

Das kann sein:

Da diese Operationen von Mikrotraumen der Gefäße auf der Nasenschleimhaut begleitet sind, ist eine Anämie obligat. Blutungen können auch durch eine unwillkürliche Punktion der Schleimhaut verursacht werden. Deshalb führen HNO-Spezialisten vorbeugende Maßnahmen durch.

Eine Anemisierung ist auch notwendig, weil in einem normalen Zustand die Schleimhaut nicht untersucht werden kann: ihre Oberfläche ist mit Blutgefäßen bedeckt. Und sie geben nicht die Möglichkeit, die Nasenpassage vollständig zu studieren. Nachdem die entsprechenden Präparate eingebracht worden sind, nimmt seine Oberfläche aufgrund einer signifikanten Verengung der Gefäße eine blassrosa Färbung an.

Medikamente, die helfen, die Blutgefäße zu verengen:

  • Ephedrin 3% Konzentration
  • Adrenalin

Nach ihrer Einführung sollte mindestens 2-3 Minuten dauern - damit die Medikamente Zeit haben zu handeln.

Wie Anämie auftritt

  1. Der Vasokonstriktor wird als Schmiermittel, Aerosol oder Anwendung angewendet.
  2. Die Form der Exposition ist ausschließlich lokal.
  3. Vor der Untersuchung oder Operation im Bereich des mittleren Nasenganges ist eine hohe Anämie erforderlich. Das Medikament in diesem Teil wird mit einer Sonde und Baumwolle Turunda, die mit dem Medikament vorimprägniert ist injiziert.

Weitere Informationen zu HNO-Manipulationen finden Sie hier.

Chronische Rhinitis

Balaschowa Julia Wjatscheslawowna

Varnel Olga Leonidowna

Doktor der höchsten Kategorie

Egorova Margarita Yurevna

Kapustina Anna Alexandrowna

Ponomarewa Larisa Wiktorowna

Höhere Qualifikationskategorie

Pyshny Dmitry Vladimirovich

Der Arzt-HNO-Arzt der höchsten Qualifikationskategorie

Kandidat der medizinischen Wissenschaften

Ramazanova Gunay Alniyaz-kyzy

Jeder kennt einen unangenehmen Zustand bei einer Erkältung, wenn die Nase ständig stickig ist. Laut Statistik hat eine gewöhnliche Person von Geburt bis zum Alter mehr als 100 Mal eine laufende Nase. Es ist interessant, dass von allen Krankheiten in Russland jedes Drittel auf die Erkrankung der Atemwege und jedes siebte auf Erkältungen (Rhinitis, Sinusitis usw.) zurückgeht.

Coryza (Rhinitis) - eine häufige Erkrankung der oberen Atemwege, die durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird. Einer der Hauptfaktoren für die Entwicklung von Rhinitis ist Hypothermie, es reduziert die Abwehrkräfte des Körpers, provoziert die Vermehrung von Mikroben in der Nase und Nasopharynx und führt zu einer Verstopfung der Nase.

Ein weiterer Faktor im Zusammenhang mit Rhinitis ist eine Abnahme der Immunität nach chronischen Erkrankungen.

Klinisches Bild der Rhinitis

Rhinitis kann Teil einer akuten respiratorischen Infektion und dem Beginn einer allergischen Reaktion sein.

Die Erkrankung beginnt mit einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Körpers, Kopfschmerzen, Schwächung des Geruchssinns, es wird für eine Person schwierig, durch die Nase zu atmen. Die Nase kann auch eingebettet werden, die pathogene Mikroflora beginnt sich zu entwickeln, zuerst wird klar, dann erscheinen grüne und braune Ausfluss aus der Nase.

Wenn Sie Fieber haben und eine verstopfte Nase, dann kann es Rhinitis sein!

Symptome der Rhinitis:

  • stark verstopfte Nase;
  • Ausfluss aus der Nase (wässrig, schleimig oder mukopurulent);
  • der Schleimstrom die Rückwand des Pharynx hinunter;
  • Schlafstörungen;
  • Schnarchen;
  • Kopfschmerzen.

Sie können viel über Rhinitis sprechen, aber die primäre Aufgabe der Behandlung von chronischer Rhinitis ist die Beseitigung der Ursachen, die den chronischen Entzündungsprozess der Nasenschleimhaut unterstützen.

Warum verpfändet seine Nase. Ursachen:

  • chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen;
  • Krümmung des Septums der Nase;
  • Anomalien in der Struktur der Nasenmuschel;
  • adenoide Vegetation usw.

In solchen Fällen wird die normale Luftzirkulation unterbrochen, die pathologische Entladung mündet in die Nasenhöhle, reizt die Schleimhaut und hält eine chronische laufende Nase aufrecht.

Akute Rhinitis

Akute Rhinitis ist eine der häufigsten Erkrankungen in der Kindheit. Jede Mutter kennt seine Symptome: eine verstopfte Nase im Kind, eine laufende Nase usw.

Akute Rhinitis hat eine ansteckende Form, wird durch Viren oder Bakterien verursacht. Die Krankheit kann sich manifestieren als separate Krankheit viralen oder bakteriellen Ursprungs oder ein integraler Teil von Infektionskrankheiten, wie Influenza, SARS, Scharlach, Meningitis, Diphtherie und andere.

Die provozierenden Faktoren der akuten Rhinitis sind Hypothermie, verschmutzte Luft, Verringerung der menschlichen Immunität, Allergie, Polypen, hypertrophe Rhinitis. Daher, wenn die Nase ständig stickig ist, ist das Kind offensichtlich schwach in der Immunität, und es muss erhöht werden!

Symptome der akuten Rhinitis:

Die Krankheit tritt in 3 Stufen auf:

  • Beschwerden in der Nase, Juckreiz, Niesen, Tränen, Kopfschmerzen, Unwohlsein, Fieber (innerhalb von 1-2 Tagen);
  • verstopfte Nase, der Patient wird schwer zu atmen, heisere Stimme, wässriger Ausfluss aus der Nase, verminderter Geruchssinn;
  • der Ausfluss aus der Nase wird dick, eitrig, der Patient wird durch eine starke verstopfte Nase gestört.

Chronische Rhinitis

Chronische Rhinitis - langfristige, chronische Entzündung der Nasenschleimhaut, die als Folge des negativen Einflusses von Mikroben und bestimmter Umweltfaktoren (Staub, Rauch in der Luft) auf die Nasenschleimhaut erscheint.

Arten von chronischer Rhinitis

  • allergisch (saisonal, allergisch gegen Pflanzen und Lebensmittel);
  • infektiös (verursacht durch Infektionskrankheiten);
  • nicht-allergische, nichtinfektiöse Rhinitis (Drogen-Rhinitis, hormonale Rhinitis, Rhinitis der älteren Menschen).

Allergische Rhinitis

Allergische Rhinitis - Entzündung der Schleimhäute der Nase, die auf der allergischen Reaktion des Körpers auf ein Allergen beruht.

  • Haushalts- oder Buchstaub;
  • Staubmilbe;
  • Insektenstiche;
  • Pflanzen;
  • Lebensmittel;
  • medizinische Präparate;
  • Schimmel- und Hefepilze.

Mehr Informationen über allergische Rhinitis können Sie hier lesen.

Vasomotorische Rhinitis

Vasomotorische Rhinitis bezieht sich auf nicht-allergische, nicht-infektiöse Rhinitis. Unterscheiden Sie die medikamentöse, hormonelle, reflektorische und idiopathische vasomotorische Rhinitis. Gekennzeichnet durch eine Verletzung der Nasenatmung, verstopfte Nase und Verengung der Nasenhöhle als Folge von Schwellungen und Schwellungen der Weichteile.

Die Ursachen der vasomotorischen Rhinitis:

  • niedrige Temperatur der Luft;
  • feuchte Luft;
  • zu heißes oder scharfes Essen zu essen;
  • häufige Verwendung von alkoholischen Getränken;
  • emotionalen Stress erleben;
  • Einatmen von Tabakrauch;
  • Smog, verschmutzte Luft;
  • starke Gerüche;
  • hormonelle Veränderungen im Körper;
  • lange vasokonstriktive Medikamente einnehmen;
  • Verwendung von Kontrazeptiva oder blutdrucksenkenden Medikamenten;
  • Schilddrüsenerkrankungen usw.

Klinische Anzeichen und Symptome der vasomotorischen Rhinitis

Die wichtigsten Symptome von Rhinitis dieser Form sind die Schwierigkeit der Nasenatmung und wässriger Ausfluss aus der Nase. Angriffe niesen weniger.

Am häufigsten wird die vasomotorische Rhinitis mit atypischen Formen der allergischen Rhinitis verwechselt. Daher müssen Sie eine gründliche Untersuchung durchführen.

Hypertrophe Rhinitis

Die Erkrankung der hypertrophischen Rhinitis ist durch eine Zunahme der Nasenschleimhautschleimhaut gekennzeichnet, die ein mühsames Atmen der Person aufgrund einer Nasenstauung zur Folge hat.

Faktoren, die zur Krankheit beitragen:

  • Unterkühlung des Körpers;
  • Langzeitanwendung von vasokonstriktorischen Medikamenten;
  • Infektion im Nasopharynx;
  • verschmutzte Luft;
  • Alkohol;
  • Rauchen;
  • Vorhandensein von Allergien.

Hypertrophe Rhinitis kann aufgrund folgender Krankheiten auftreten:

  • Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • Herz- und Gefäßerkrankungen;
  • kongenitale oder erworbene Krümmung der Nasenscheidewand;
  • Pathologie der neuralen Reflexfunktion der Nase;
  • unbehandelte katarrhalische, vasomotorische und chronische Rhinitis.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Hypertrophe Rhinitis ist durch eine verstopfte Nase und Atembeschwerden gekennzeichnet, und die vasokonstriktorischen Tropfen beseitigen diese Symptome nicht. Bei hypertrophischer Rhinitis erscheinen folgende Symptome:

  • die Nase atmet nicht;
  • Schleim- und eitriger Ausfluss aus der Nase;
  • periodische Kopfschmerzen;
  • trockener Mund und Nasopharynx;
  • Verletzung von Geschmack und Geruch.

Chronische katarrhalische Rhinitis

Chronische katarrhalische Rhinitis ist eine anhaltende Entzündung in den Epithelgeweben der Nase, die nicht zu Veränderungen in der Struktur der Nase führt.

In der Regel tritt eine chronische katarrhalische Rhinitis als Folge einer unvollständigen Form der akuten Rhinitis oder ihrer vernachlässigten Form auf. Bei einer vernachlässigten Form kommt es zu einer Vermehrung von Krankheitserregern in der Nasenschleimhaut, was zu einer katarrhalischen Entzündung führt.

Symptome der Krankheit:

  • eine Erkältung, die im Herbst und Winter auftritt;
  • schleimige oder eitrige Entladung;
  • Geruchsmangel (überhaupt nicht atmen);
  • Kopfschmerzen.

Diagnose

Der HNO-Arzt kann bei der Untersuchung Furunkel, Risse und Ekzeme in der Nasenhöhle erkennen. Bei der Rhinoskopie kann man den Schleim in der Nasenhöhle in Form vom Gitter bemerken.

Behandlung von Rhinitis

Was tun bei der verstopften Nase?

Jeder versteht, welche Unannehmlichkeiten eine verstopfte Nase liefern. Die Behandlung sollte umfassend sein.

Das Schema der Behandlung von Rhinitis umfasst die folgenden Maßnahmen:

  • Eliminierung möglicher endo- und exogener Faktoren, die Rhinitis verursachen und unterstützen;
  • Drogentherapie für jede Form von Rhinitis;
  • chirurgischer Eingriff nach den Indikationen (z. B. mit Nasenscheidewandkrümmung);
  • Physiotherapie und Klimatherapie.

Konservative Behandlung von Rhinitis

Konservative Therapie umfasst die folgenden Methoden:

  • Ultraschall- und Injektionsinhalation von medizinischen Substanzen in die Nasenhöhle.
  • Nasenspülung und Nasopharynx mit Medikamenten durch Absaugen.
  • Photodynamische Therapie - eine einzigartige Methode zur Behandlung von Rhinitis, basierend auf der Anwendung der lichtempfindlichen Photoditazin Arzneimittelsubstanz in einem Gel, durch deren Aktivierung durch Laserbestrahlung der Nasenhöhle folgt. Das Medikament wird in „krank“ Zellen akkumuliert, eine große Menge an Sauerstoff nach der Laserbestrahlung freigesetzt wird, die den Tod von geschädigten Zellen bewirkt, hat es eine starke antiseptische, anti-inflammatorische Wirkung. Es gibt eine Abnahme der Nasenmuschel im Volumen, die Nasenatmung verbessert sich, die Ausscheidung stoppt. Als Ergebnis der Therapie können Sie endlich die Miefigkeit der Nase loswerden. Das Verfahren ist absolut schmerzfrei und dauert 1,5-2 Stunden. Effizienz leidet nicht. Der Kurs erfordert in der Regel 2-3 Verfahren.
  • Anwendung von Medikamenten auf die Schleimhaut der Nasenhöhle.

Chirurgische Behandlung von Rhinitis

Manchmal ohne chirurgische Behandlung kann Rhinitis nicht tun. In diesem Fall basiert die Wahl der rationalen chirurgischen Taktik auf dem Grad der Hypertrophie der Nasenmuschel und der Störung der Nasenatmung. Alle Methoden in unserer Klinik sind so sanft wie möglich.

Die chirurgische Behandlung von Rhinitis umfasst die folgenden Manipulationen:

  • Radiowellenkoagulation der unteren Nasenmuschel - die schonendste Methode der Behandlung der vasomotorischen und hypertrophen Rhinitis. Nach Anästhesieren der Schleimhaut wird eine Elektrode mit 2 dünnen Nadeln in die Nasenmuschel eingeführt. Unter dem Einfluss der Radiowelle nimmt die Nasenschale buchstäblich "vor" ab, die Nasenatmung verbessert sich bereits bei Manipulation. Der Vorgang dauert ca. 15 min. und fast schmerzlos.
  • Laserkoagulation - die Kontaktwirkung des Lasers auf die reflexogenen Zonen der Nasenschleimhaut oder auf die gesamte Oberfläche der unteren Nasenmuschel. Das Verfahren ist wirksam, aber es sollte beachtet werden, dass es eine lange Erholungsphase (etwa 1-2 Wochen) sowie eine stärkere Schädigung der Schleimhaut als bei Radiowellenbehandlung gibt.
  • Untere Nasenmuschel.

Wenn es in vielen Kliniken notwendig ist, in die Nasenmuscheln einzugreifen, wird oft eine destruktive Operation wie Konchotomie durchgeführt, die später zu groben anatomischen und funktionellen Störungen führt. Untere Nasenmuschel ist eine Alternative zu dieser lähmenden Operation. Sehr oft submuköse Vasotomie, bei welcher erzeugen Ablösung der Schleimhaut mit Zerstörung des Plexus choroideus, die nasale Kongestion verursachen. Manchmal ist eine Operation ergänzt beiseite durch Umleiten der Schale, das deutlich die Nasengänge erstrecken kann und den normalen Fluss der Luft in die Nasenhöhle wiederherzustellen. Gegebenenfalls auch eine teilweise Entfernung der hinteren Ende der unteren Nasenmuschel, die ein spezielles Werkzeug nimmt - Bogen Schleifen oder durch bipolare Koagulation und Funkwellen Chirurgie, in der es eine Reduktion der einzelnen Abschnitte hypertrophierten Schleimhaut turbinates. Die Wahl einer bestimmten Interventionsmethode ist individuell und wird direkt vom Chirurgen vorgenommen.

In der Multi-Profil-Klinik "MedicSiti" gehört die Hals-Nasen-Ohrenheilkunde zu den vorrangigen Arbeitsbereichen! Unsere Ärzte-Hals-Nasen-Ohrenärzte sind Spezialisten auf hohem Niveau. Ärzte-Therapeuten, Immunologen und andere Spezialisten in mehr als 30 Bereichen helfen bei der Bewältigung Ihrer Krankheiten!

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns bitte an:

+7 (495) 604-12-12

Die Betreiber des Contact Centers geben Ihnen die notwendigen Informationen zu allen für Sie interessanten Themen.

Sie können auch die folgenden Formulare verwenden, um unserem Spezialisten eine Frage zu stellen, einen Termin für eine Klinik zu vereinbaren oder einen Rückruf zu bestellen. Stellen Sie eine Frage oder geben Sie ein Problem an, mit dem Sie uns kontaktieren möchten. In Kürze werden wir Sie kontaktieren, um die Informationen zu klären.

Chronische hypertrophe Rhinitis: Behandlung von Hyperplasie der Nasenschleimhaut

Anhaltende Hypothermie, Verstaubung und Gaskontamination der Luft, das Vorhandensein von allergischen Partikeln oder infektiösen Reizstoffen sind Faktoren, die zu einer ernsthaften chronischen Erkrankung der Nasenmuschel führen, deren Name hypertrophe Rhinitis ist.

Es führt zu unkontrolliertem Wachstum der Gewebe des Skeletts der Nase und seiner Schleimhaut.

Heilung hypertropher Rhinitis mit Hilfe bestimmter Medikamente ist unmöglich.

Schließlich trägt diese Pathologie irreversible Veränderungen im Nasengewebe und erfordert einen chirurgischen Eingriff. Völlig wiederherstellen das ursprüngliche Aussehen der Nase Medikament Behandlung kann nicht, aber dennoch gibt es mehrere Möglichkeiten, in denen die Behandlung von hypertropher Rhinitis kann kleinere Ergebnisse ohne Operation bringen.

Ursachen der Krankheit

Die Vergrößerung und Proliferation von Nasenganggeweben erfolgt unter Beteiligung von Nasenmuscheln und deren Periost im Knochengewebe. Dies ist eine schwere pathologische Hyperplasie, die zwei Formen haben kann: diffuse und begrenzte.

Am häufigsten betrifft chronische hypertrophe Rhinitis den Bereich der unteren Nasenmuschel.

Das Entstehen dieser Krankheit ist das Ergebnis vieler Faktoren, darunter nicht nur Luftverschmutzung und Unterkühlung, sondern auch:

  1. Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems - ein Faktor, gefolgt von vielen anderen Krankheiten, einschließlich Rhinitis;
  2. Pathologische Zustände des endokrinen Systems;
  3. Missbrauch von Vasokonstriktoren. Sehr oft werden Nasentropfen und -sprays nicht mit der gebotenen Ernsthaftigkeit genommen, unangemessen und unkontrollierbar mitgenommen, ohne über die Folgen nachzudenken. Aber sie sind nicht so harmlos, und die falsche und extreme Aufnahme dieser Drogen führt nicht nur zur Sucht, sondern auch zu ernsthaften Komplikationen;
  4. Vorhandensein der Krümmung der Nasenscheidewand. Es kann sich um einen Geburtsfehler und vielleicht einen erworbenen Defekt handeln. In jedem Fall ist diese Pathologie eine signifikante Prädisposition für Hypertrophie;
  5. Pathologische Zustände der Nervenreflexfunktion der Nase;
  6. Unbehandelt nach Rhinitis: vasomotorisch, chronisch, katarrhalisch. Verlassene Behandlung bringt großen Schaden. Die Infektion, die lange Zeit im Körper verbleibt, verschleißt das Immunsystem und beraubt den Körper vor einer Vielzahl von Krankheiten.

Oft wird die chronische Form der Rhinitis die Grundlage für das Auftreten von Hypertrophie der Nase. Aber die häufigste Ursache dieser Pathologie ist eine lange, nicht vom Arzt verschriebene Verwendung von vasokonstriktiven Medikamenten. Es sollte daran erinnert werden, egal wie sicher das Medikament aussieht, können Sie es ohne die Aufsicht eines Arztes nicht nehmen. Selbstmedikation kann zu irreparablen Folgen führen.

Verhindern hypertrophe Rhinitis wird rechtzeitige Behandlung von akuten Formen von HNO-Erkrankungen helfen und sie nicht in das chronische Stadium bringen. Bei was sollte es Selbstbehandlung und übermäßige Verwendung von Nasentropfen und Sprays ausschließen.

Darüber hinaus unterbrechen Behandlung bis zur vollständigen Wiederherstellung oder irgendwie ihre Komponenten ändern - in keinem Fall ist es unmöglich. Egal wie es schien, dass die Krankheit zurückging und viel besser wurde, bevor der abschließende Empfang eines Arztes, der aufhört, Medikamente zu nehmen, mit Folgen verbunden ist.

Oft versuchen Menschen mit Rhinitis, es loszuwerden, ohne den Hauptgrund für sein Auftreten zu finden. Schließlich sind Allergien häufig die Ursache.

Und am Ende heilt die Behandlung, ohne den Hauptfaktor der Krankheit zu beseitigen, nicht, sondern lähmt.

Diagnose und Symptome von hypertrophen Rhinopathien

Die Symptome verschiedener Formen der Rhinitis sind sehr ähnlich, und nur ein spezieller HNO-Arzt (vasomotorisch, hypertrophisch, katarrhalisch) kann sie unterscheiden. Trotzdem sollte jeder die Hauptsymptome der chronischen Rhinitis rechtzeitig kennen und medizinische Hilfe in Anspruch nehmen können:

  • Wegen der nicht kontinuierlichen Stagnation ist es schwer, durch die Nase zu atmen. Der Patient wird oft gezwungen, durch den Mund zu atmen, was das Risiko für andere Krankheiten erhöht;
  • Es gibt reichlich Schleimausfluss, oft mit einer Beimischung von Eiter. Die Nase "fließt" buchstäblich, und ein wenig Rauch hilft dabei, dieses Problem zu beseitigen;
  • Starke Kopfschmerzen im vorderen Bereich und im Bereich der Nase. Ähnlich kann sich Schmerz auf andere Orte ausbreiten und die Illusion des "Zusammendrückens" erzeugen;
  • Der Geruchssinn nimmt ab, Gerüche werden schwer erkennbar. In komplexeren Fällen kann der Patient seinen Geruchssinn verlieren;
  • Die Anhörung verschlechtert sich. Da alle Organe des HNO-Systems miteinander in Beziehung stehen, wirkt sich Rhinitis auch auf die Ohren aus;
  • Da ist eine nasale Stimme.

Wenn die Rhinitis von der chronischen auf die hypertrophe Phase übergeht und die Prozesse der Schleimhaut- und Knochengewebeveränderung beginnen, treten die folgenden Symptome auf:

  1. Die bilaterale Nasenatmung ist aufgrund der abwechselnden Verlegung der Nasengänge stark eingeschränkt;
  2. Schwierig, entweder ein- oder auszuatmen: legt die Nase in eine dieser Optionen. Zum Beispiel kann ein Patient frei atmen, aber man kann nicht aus seiner Nase atmen - als ob etwas stören würde;
  3. Beginnt das "Auslaufen" der Nase. Erhöht die Bildung von Schleim und Nasensekreten;
  4. Es kann Änderungen in der Stimme geben;
  5. Neoplasmen drücken lymphatische Risse, die starke Kopfschmerzen verursachen.

Wenn Sie keine dringende medizinische Behandlung beginnen, besteht die Gefahr, dass der Patient seinen Geruchssinn vollständig verliert.

Behandlung von chronischer hypertropher Rhinitis

Wie bereits erwähnt, ist die medizinische Behandlung der hypertrophen Rhinitis nicht in der Lage, unkontrollierte Veränderungen in den Geweben der Nase zu bewältigen, aber auch chirurgische Eingriffe sollten nicht übereilt werden.

Es gibt mehrere konservativere Methoden zur Entfernung akuter Symptome von Veränderungen der Nasenschleimhaut. Unter Berücksichtigung der Therapie kann die nasale Hyperplasie gehemmt werden und das unkontrollierte Wachstum des Knochengewebes verlangsamt sich.

Schwache Symptome können mit einer der folgenden Methoden behoben werden:

  1. Bestrahlung der Nasengänge und Nasenmuscheln mit Ultraviolett;
  2. Verfahren von UHF EP;
  3. Massage der Nasenschleimhaut mit Hilfe von Spenensalbe;
  4. Einleitung Hydrocortison in der Nasenschleimhaut;
  5. Vasokonstriktoren - zur Verbesserung des Abflusses von reichlich zugeteiltem Schleim.

Aber wenn die Symptome für eine lange Zeit aufgetreten sind und die Behandlung für eine lange Zeit nicht begonnen hat, werden solche konservativen Methoden nicht helfen. Je länger sich die Behandlung verzögerte, desto mehr entwickelte sich die Hyperplasie. Veränderungen in der Schleimhaut und im Knochengewebe der Nase nahmen einen zu tiefen Charakter an, der leider irreversibel wurde, in welchem ​​Fall die Standardpille aus der Erkältung nicht hilft.

Darüber hinaus wird Physiotherapie, wie Massage, bei der Behandlung von chronischer Rhinitis mehr helfen als die Rhinopathologie zu beseitigen, aber die hypertrophe Rhinitis, die begonnen wird, wird nur chirurgisch behandelt. Dazu gehören:

  • Kauterisation durch chemische Substanzen;
  • Desintegration der Unterschalen durch Ultraschall;
  • Laser-Konstruktion;
  • Vasotomie.

Von diesen wird Moxibustion am wenigsten wirksam und wird selten zur Beseitigung von Hyperplasien der Nase verwendet. Aber wenn der Arzt überzeugt ist, dass eine so sparsame Intervention helfen wird, können Kauterisierungen erfolgreich eingesetzt werden.

Wenn die Veränderungen der Schleimhaut und des Knochengewebes schon ziemlich bedeutend sind, begleitet von Atemschwierigkeiten und kompletter Dysfunktion der Nasenwege, werden schwerwiegendere Arten chirurgischer Eingriffe verschrieben:

  • Teilresektion der Nasenmuschel;
  • Entfernung der Nasenschleimhaut (Konkhotomie);
  • Entfernung des Knochenrandes der Nasenmuschel (Osteochondhotomie).

Chirurgische Behandlung ist die effektivste und schnellste Möglichkeit, dass Schleimhaut-und Knochen-Hyperplasie und hypertrophe Rhinitis geheilt werden können. Wenn der Patient nicht allergisch ist, wird die Operation unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt. Verwenden Sie dazu Anticholinergika und Antihistaminika, narkotische Analgetika.

Mit Hilfe moderner Geräte wird Hyperplasie in zehn, zwanzig Minuten völlig schmerzfrei beseitigt.

Die chirurgische Behandlung beseitigt alle Symptome einer Fehlfunktion in der Schleimhaut und bringt die Patienten einige Tage nach der Operation in ein normales Leben zurück.

Prävention von hypertrophen Erkrankungen der Nase

Jede Krankheit droht sich in Ermangelung einer richtigen und frühen Behandlung zu einer chronischen Form zu entwickeln oder zu ernsthaften Komplikationen zu führen. Und Catarrhal Rhinitis ist keine Ausnahme. Eine unbehandelte Krankheit wird chronisch und führt dann zu irreversiblen Veränderungen der Nasenschleimhaut und des Knochengewebes.

Daher ist die Prävention von Hypertrophie sehr wichtig und reduziert sich hauptsächlich auf rechtzeitige Medikation. Wobei Selbstbehandlung und Experimente mit medizinischen Präparaten keineswegs erlaubt sind.

Zur gleichen Zeit wird die Stärkung der Immunität überflüssig sein: die Verwendung von Lebensmitteln, die reich an Vitaminen und Mineralien sind, Durchführung von Verhärtungsverfahren, Sonnenbaden. Es ist oft draußen und vermeiden Sie eine längere Exposition gegenüber Staub und schädlichen Gasen in einem geschlossenen Raum.

Bei Allergikern müssen Maßnahmen zur Eliminierung von Allergenen ergriffen werden. Darüber. Wie können Sie chronische Rhinitis im Video in diesem Artikel heilen.

Anemisierung der Nasenschleimhaut

allgemeine Informationen

Die Methode ist relevant, wenn sie mit konservativen Optionen zur Eliminierung von Nasenpathologien kombiniert wird. Mit ihr können Sie schnell die Schwellung der Schleimhaut mit einer schwachen oder schweren Entzündung entfernen.

Aus der Sicht der Medizin erklärt sich dies durch die Tatsache, dass anämische Blutgefäße dazu beitragen, die Flüssigkeit in einem nahe gelegenen Gewebe zu isolieren. Seine Zahl ist viel weniger als mit ihrer Fülle. Dies wird als protektive Reaktion auf eine mögliche Infektion bezeichnet, die in den Körper gelangen kann.

Mit anderen Worten, je mehr Blut, desto aktiver ist der Widerstand der Zellen gegenüber verschiedenen Mikroben und Bakterien. In der Praxis verringert dies das Risiko, gleichzeitig Begleiterkrankungen in anderen Organen zu entwickeln.

Als Begleitperson können solche konservativen Behandlungen verwendet werden:

  • Waschen;
  • Bewegen oder "Kuckuck";
  • Absaugen von Schleim;
  • Ozonotherapie, Medikamente.

Prozessablauf

Vorbereitung von

Der Arzt führt zunächst eine Erhebung über Beschwerden (Anamnese) durch und führt dann aufgrund der Analyse eine zusätzliche Untersuchung und Diagnose der Krankheit durch. Anämie ist eine Maßnahme, die für die Rehabilitation eines Klienten nicht essentiell ist. Es hilft, nur das aktuelle Problem zu beseitigen und die Ursache von Sekreten - Entzündung zu beseitigen.

Verfahren für Anämie der Nasenschleimhaut

Für die Operation werden Lösungen gewählt, die für eine Dauer von 1 bis 2 Minuten auf der Naseninnenseite wirken. Dies hat eine therapeutische therapeutische Wirkung. In den meisten Fällen ideal Sprühen, Spritzen oder Anwendung. Manchmal ist die beste Option eine einfache Schmierung.

Wenn es wünschenswert ist, eine intensivere Behandlung durchzuführen, wird eine sterile Turunda durch die Sonde oder Röhre in den Sinus eingeführt. Es wird im Voraus in der Medizin befeuchtet, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

In der Situation der nachfolgenden Durchführung der YAMIK-Therapie nach einem anämischen Effekt ist eine Anästhesie erforderlich:

Es wird unangenehme Empfindungen ausgleichen.

Rehabilitationszeit

Bei Trockenheitssymptomen in der Nase können Feuchtigkeitscremes verwendet werden. Solche Mittel erfordern keine Vereinbarung mit dem Arzt. Sie enthalten keine aktiven Inhaltsstoffe und sind absolut unbedenklich für den Patienten.

Um weiter von der Krankheit loszukommen, nehmen Sie weiterhin Medikamente und gehen Sie zur Physiotherapie.

Indikationen und Kontraindikationen

Verwenden Sie diese Methode für Patienten, die Folgendes gefunden haben:

  • akute, allergische oder chronische Rhinitis;
  • Kieferhöhlenentzündung, Frontalitis;
  • Etmoiditis oder Sphenoiditis.

Auch ist es typisch:

  • mit YAMIK-Katheterisierung;
  • vor der Punktion der Kieferhöhle;
  • zur Vorbeugung von Blutungen.

Diese Technik kann auch für die normale Drainage mit Sinus oder Dysfunktion der Eustachischen Röhre, sowie mit Otitis verwendet werden. Sie können sowohl Kanäle als auch Nasopazuks reinigen.

Die Entscheidung über die Zulässigkeit der Intervention wird vom behandelnden Arzt getroffen.

Kontraindikationen

Es ist verboten für diejenigen, die:

  • Allergie gegen Bestandteile (Anticongestants);
  • signifikante Veränderungen im Ohr-Nasen-Bereich.

Komplikationen

Ernste Konsequenzen nach einer solchen Behandlung treten nicht auf (mit dem richtigen Ansatz). Meistens können solche Folgen beobachtet werden nach:

  • Trocknen, leichtes Brennen, Anziehen;
  • Reizung und Schwellungen aufgrund von Unverträglichkeit der Komponenten.

Merkmale des Verlaufs der hypertrophen Rhinitis

Hypertrophe Rhinitis ist eine Erkrankung, die durch die Proliferation der Nasenschleimhautschleimhaut verursacht wird, die ein mühsames Atmen des Kranken nach sich zieht. Ein solcher Prozess ist in der Regel chronisch und entwickelt sich unter dem Einfluss vieler Faktoren. Zu den häufigsten Gründen gehören folgende Faktoren:

  • Unterkühlung des Körpers;
  • starke Luftverschmutzung;
  • Vorhandensein von Infektionskrankheiten des Nasopharynx;
  • Tabakrauchen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • unkontrollierte und unangemessene Verwendung von vasokonstriktorischen Medikamenten;
  • Vorhandensein eines Allergens.

Nach Meinung der Experten kann zusätzlich zu diesen äußeren Faktoren die Rhinitis der hypertrophen Form aufgrund solcher Veränderungen im menschlichen Körper entstehen, als:

  1. Pathologische Zustände des endokrinen Systems.
  2. Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  3. Die Krümmung der Nasenscheidewand ist angeboren oder erworben.
  4. Pathologie der neuralen Reflexfunktion der Nase.
  5. Inkomplette Rhinitis - katarrhalisch, vasomotorisch, chronisch.

Bei Patienten, die an chronischer katarrhalischer Rhinitis leiden, entwickelt sich sehr bald die hypertrophe Form der Erkrankung. Die Nasenhöhle ist durch die Komplexität der anatomischen Struktur gekennzeichnet, auf ihren beiden Seiten befinden sich drei Formationen, die in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde der Nasenmuscheln genannt werden. Aufgrund des Vorhandenseins solcher Schalen nimmt der Raum des Nasopharynx beträchtlich zu, der Prozess der Erwärmung und Befeuchtung der Luft verbessert sich. In den Schleimhäuten der Nase befinden sich Hohlräume, die mit blutschwelligen Körpern gefüllt sind. Manchmal beginnt aufgrund des entzündlichen Prozesses Blut in diesen Schwellkörpern zu verweilen, was unvermeidlich die Schwellung der unteren Nasenmuschel und das Schließen der Nasengänge verursacht, wodurch der Luftdurchgang unmöglich wird. Ein solcher Prozess kann mangels geeigneter Behandlung im menschlichen Körper für mehrere Jahrzehnte entstehen.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Die hypertrophe Rhinitis ist durch eine ziemlich lange Fließ- und Kurzatmigkeit gekennzeichnet, die sich auch nach Instillation von vasokonstriktiven Tropfen in den Nasopharynx nicht verbessert. Darüber hinaus können Patienten solche Veränderungen in ihrem Körper bemerken:

  • Schleim- oder eitriger Ausfluss aus der Nase;
  • periodische Kopfschmerzen;
  • trockener Mund und Oropharynx.

Viele Patienten wenden sich an Fachärzte mit Beschwerden über eine Abnahme von Geschmack und Geruch, und solche Veränderungen können mit unterschiedlicher Intensität auftreten. Geschlossene nasale Kongestion ist ein häufiges Symptom der Erkrankung, da die ständige Miefigkeit der Nase das Timbre der Stimme völlig verändert. Wenn eine Hypertrophie des hinteren Endes der unteren Nasenmuschel vorliegt, kann der Gehörgang betroffen sein, was sich in einer Verstopfung der Ohren oder einem Hörverlust manifestiert. Ärzte diagnostizieren häufig eine Tubotritis als eine Komplikation einer hypertrophen Rhinitis.

In dem Fall, wenn die vorderen Abschnitte der unteren Nasenhöhle betroffen sind, wird die Öffnung des Tränenkanals manchmal komprimiert, dann erfahren die Patienten Tränenfluß, Dakryozystitis, Konjunktivitis.

Um die Entwicklung einer hypertrophen Rhinitis zu vermeiden, ist es notwendig, jede Rhinopathologie rechtzeitig richtig zu behandeln. Es ist wichtig zu wissen, dass die Krankheit für lange Zeit kategorisch verboten ist, Antikongestiva einzunehmen. Oft wird diese Krankheit vor dem Hintergrund eines verlängerten Verlaufs der vasomotorischen Rhinitis zu einer hypertrophen Form der Rhinopathologie. Chronische hypertrophe Rhinitis kann nur dann erfolgreich geheilt werden, wenn die Ursachen der Störung richtig erkannt werden.

Diagnostische Methoden

Um die genaue Diagnose einer visuellen Untersuchung des Nasopharynx des Patienten nicht zu bestimmen, bedarf es moderner Untersuchungsmethoden. In der Praxis wird immer die Methode der Endoskopie verwendet, mit deren Hilfe die Art der aufgetretenen Hypertrophie, der Ort ihrer Lokalisierung und Ausbreitung und der Zustand der übrigen Zonen der Nasopharynxhöhle bestimmt werden können.

Eine andere objektive Methode der Nasopharynxuntersuchung ist die Rhinopneumometrie, mit deren Hilfe man das Luftvolumen, das in einer bestimmten Zeit durch die Nasenwege gelangt, erkennen kann. So wird es möglich, die funktionellen Fähigkeiten des Nasopharynx zu beurteilen. Bei hypertrophischer Rhinitis wird die Menge an Luft, die durch die Nasenwege strömt, signifikant verringert, und aufgrund solcher Veränderungen wird die Nasenatmung erzwungen.

In der Standarddiagnostik wird zur Untersuchung der Nasenhöhle auch eine Röntgenuntersuchung oder ein CT-Scan eingesetzt. Zur Beurteilung der Hypertrophie der Schleimhaut kann ein spezieller Test auf Kontraktilität der Nasenmuschel - Adrenalin - durchgeführt werden.

Behandlung der nasopharyngealen Hypertrophie

Die Behandlung der chronischen hypertrophen Rhinitis sollte so bald wie möglich, unmittelbar nach der Entdeckung der Krankheit, durchgeführt werden, da es in diesem Fall möglich wird, die Funktionalität des Nasopharynx rechtzeitig wiederherzustellen und die Entwicklung vieler gefährlicher Komplikationen zu vermeiden. In den meisten Fällen bieten medizinische Verfahren, die bei der Behandlung von Krankheiten wie katarrhalischer oder vasomotorischer Rhinitis verwendet werden, keine Gelegenheit, mit trophischen Veränderungen umzugehen, die in der Nasenhöhle auftreten. Um die Symptome zu beseitigen, können wir nicht auf konservative therapeutische Techniken verzichten, die darauf abzielen, die Verdickung und das Wachstum von Epithelgewebe und Schleimhäuten in der Nase zu stoppen.

Bei leichten hypertrophen Prozessen, bei denen Nasenatmung noch nicht sehr schwierig ist, können solche therapeutischen Verfahren helfen, die Funktionalität des Nasopharynx wiederherzustellen:

  • Bestrahlung von Nasenmuscheln mit Ultraviolett;
  • Massage der Schleimhäute;
  • Einführung einer Suspension von "Hydrocortison" in die Nasenhöhle;
  • Verwendung von Antikongestien.

All diese konservativen Behandlungsmethoden bringen jedoch keine positiven Ergebnisse, wenn die Krankheit protrahiert ist und hypertrophe Veränderungen eine starke Behinderung der Nasenatmung verursachen. In solchen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff unvermeidbar, dessen Zweck es ist, das überwachsene Epithelgewebe zu entfernen. Wenn das mittlere Stadium der Krankheit definiert ist, werden minimal-invasive chirurgische Techniken verwendet, wie:

  • Moxibustion mit Chemikalien;
  • Klangzerfall der unteren Nasenmuschel;
  • Laserbau;
  • Vasotomie von Submukosagewebe.

Solche Methoden werden nur für den Fall verwendet, wenn sich der behandelnde Arzt der hohen Effektivität der chirurgischen Behandlung absolut sicher ist, während in den fortgeschrittenen Stadien der hypertrophischen Rhinitis solche Therapie die Genesung nicht fördern wird. Bei einer tiefen Niederlage der Nasenmuschel, wenn es fast unmöglich ist, Nasenatmung zu üben, werden ernstere chirurgische Operationen unvermeidlich. Typischerweise besteht ein chirurgischer Eingriff in diesem Stadium der Krankheit aus solchen Aktionen:

  1. Teilresektion der Nasenmuschel.
  2. Konotomija - die Abtragung der Schleimhäute.
  3. Osteochondhotomie - Entfernung des Knochenrandes der unteren Nasenmuschel.

In Ermangelung von Kontraindikationen wird die Operation in Vollnarkose durchgeführt. Dank der Verfügbarkeit von modernen Geräten und Behandlungsmethoden sowie einer hohen fachlichen Kompetenz dauert die Behandlung der hypertrophen Rhinitis 10-20 Minuten. Die Heilung von Epithelgewebe und Schleimhaut nach der Operation erfolgt für einige Tage, nach 3 Tagen kann eine Person zu ihrem früheren aktiven Leben zurückkehren.

Wenn Sie Fragen an den Arzt haben, fragen Sie sie bitte auf der Beratungsseite. Klicken Sie dazu auf den Button: