Adenoide bei Kindern - was ist es, löschen oder nicht?

Polypen sind vor allem bei Kindern zwischen 3 und 12 Jahren gefunden und eine Menge von Beschwerden und Problemen liefern und durch die Kinder und ihre Eltern müssen daher dringend behandelt werden. Oft ist der Krankheitsverlauf kompliziert, danach kommt es zu einer Adenoiditis - Entzündung der Polypen.

Adenoide bei Kindern können in frühen Vorschuljahren auftreten und mehrere Jahre andauern. In der Sekundarschule werden sie in der Regel kleiner und verkümmern allmählich.

Erwachsene haben keine Polypen: Die Symptome der Krankheit sind nur für die Kindheit charakteristisch. Selbst wenn Sie diese Krankheit im Kindesalter hatten, kommt sie im Erwachsenenalter nicht zurück.

Die Ursachen der adenoiden Entwicklung bei Kindern

Was ist das? Adenoide in der Nase bei Kindern - das ist nichts wie die Proliferation von Rachenmandelgewebe. Diese anatomische Formation, die normalerweise Teil des Immunsystems ist. Nasopharyngealtonsille, hält die erste Verteidigungslinie gegen verschiedene Mikroorganismen, die versuchen, den Körper mit inhalierter Luft zu erreichen.

Im Krankheitsfall nimmt die Mandel zu, und wenn die Entzündung vorüber ist, kehrt sie in die normale Form zurück. In dem Fall, wenn die Zeit zwischen den Krankheiten zu klein ist (z. B. eine Woche oder sogar weniger), hat das Keimen keine Zeit, sich zu verringern. In einem Zustand der ständigen Entzündung wachsen sie daher noch mehr und "schwellen" manchmal so stark, dass sie den gesamten Nasopharynx bedecken.

Pathologie ist am typischsten für Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren. Selten bei Kindern unter einem Jahr diagnostiziert. Das proliferierende adenoide Gewebe unterliegt oft einer umgekehrten Entwicklung, so dass Adoleszenz und Erwachsenenalter in der Pubertät und im Erwachsenenalter praktisch nicht auftreten. Trotz dieser Eigenschaft ist es unmöglich, das Problem zu ignorieren, da die vergrößerte und entzündete Tonsille eine ständige Infektionsquelle darstellt.

Adenoids Entwicklung bei Kindern fördern häufigen akuten und chronischen Erkrankungen der oberen Atemwege: Pharyngitis, Tonsillitis, Laryngitis. Auslösender Faktor für das Wachstum der Polypen bei Kindern können Infektionen auftreten - Influenza, SARS, Masern, Diphtherie, Scharlach, Keuchhusten, Röteln, etc. Eine Rolle für das Wachstum der Polypen bei Kindern kann Lues (angeborene Syphilis) und Tuberkulose spielen.. Adenoide bei Kindern können als eine isolierte Pathologie des lymphatischen Gewebes auftreten, aber sie werden viel häufiger mit Halsschmerzen kombiniert.

Unter anderem zur Entstehung der Polypen bei Kindern führen, erhöht zurechnen Allergie Kinderkörper, hypovitaminosis, Ernährungsfaktoren, Pilzbefall, schlechte soziale Bedingungen und andere.

Symptome von Polypen in der Nase bei einem Kind

In einem normalen Zustand haben Polypen bei Kindern keine Symptome, die das normale Leben stören - das Kind bemerkt sie einfach nicht. Aber infolge der häufigen katarralen-Viruserkrankungen nehmen die Adenoide in der Regel zu. Dies liegt daran, dass Adenoide durch das Wachstum gestärkt werden, um ihre unmittelbare Funktion, Mikroben und Viren zurückzuhalten und zu zerstören, zu erfüllen. Entzündung der Mandeln - das ist der Prozess der Beseitigung von Krankheitserregern, die die Ursache für die Zunahme der Drüsen in der Größe ist.

Die Hauptmerkmale von Polypen sind:

  • eine häufige, verlängerte laufende Nase, die schwer zu behandeln ist;
  • verstopfte Nasenatmung auch bei fehlender Erkältung;
  • anhaltender Schleimaustritt aus der Nase, der zu einer Reizung der Haut um die Nase und auf der Oberlippe führt;
  • Inhalationen mit offenem Mund, der Unterkiefer hängt, die Nasolabialfalten werden glatter, das Gesicht bekommt einen gleichgültigen Ausdruck;
  • schlechter, unruhiger Schlaf;
  • Schnarchen und Schniefen im Traum, manchmal - den Atem anhalten;
  • träge, apathischen Zustand, Leistungsabfall und Effizienz, Aufmerksamkeit und Gedächtnis;
  • Die Attacken der nächtlichen Asphyxie, charakteristisch für die Adenoide des zweiten-dritten Grades;
  • konstanter trockener Husten am Morgen;
  • unwillkürliche Bewegungen: ein nervöses Tic und Blinzeln;
  • die Stimme verliert ihre Klangfülle, wird dumpf, mit heiserer Lethargie, Apathie;
  • Beschwerden von Kopfschmerzen, die durch Sauerstoffmangel im Gehirn entstehen;
  • Hörverlust - das Kind wird oft erneut aufgefordert.

Die moderne HNO teilt die Polypen in drei Grade:

  • 1 Grad: Adenoide bei einem Kind sind klein. An diesem Tag atmet das Kind frei, Schwierigkeiten beim Atmen sind in der Nacht in horizontaler Position zu spüren. Das Kind schläft oft und öffnet leicht den Mund.
  • 2 Grad: Die Polypen im Kind sind signifikant erhöht. Das Kind muss ständig durch den Mund atmen und nachts laut schnarchen.
  • 3 Grad: Polypen im Kind blockieren den Nasopharynx vollständig oder fast vollständig. Das Kind schläft nachts nicht gut. Unfähig, seine Kraft während des Schlafes wiederherzustellen, während des Tages, an dem er leicht müde ist, wird die Aufmerksamkeit zerstreut. Sein Kopf tut weh. Er ist gezwungen, ständig den Mund offen zu halten, was zu Veränderungen der Gesichtszüge führt. Die Nasenhöhle hört auf zu lüften, es entwickelt sich eine chronische Rhinitis. Die Stimme wird nasal, sprachunklar.

Unglücklicherweise achten die Eltern oft erst im Stadium 2-3 auf Anomalien in der Entwicklung von Polypen, wenn die Nasenatmung schwer oder nicht ausgeprägt ist.

Adenoide bei Kindern: Foto

Wie Polypen aussehen bei Kindern, bieten wir detaillierte Fotos zu sehen.

Behandlung von Polypen bei Kindern

Im Falle von Polypen bei Kindern gibt es zwei Arten von Behandlung - chirurgische und konservative. Wann immer dies möglich ist, neigen Ärzte dazu, eine Operation zu vermeiden. In manchen Fällen kann man jedoch nicht darauf verzichten.

Konservative Behandlung von Polypen bei Kindern ohne Operation ist die richtige, Priorität bei der Behandlung von Rachen-Mandel-Hypertrophie. Bevor sie einer Operation zustimmen, sollten Eltern alle verfügbaren Behandlungen verwenden, um eine Adenotomie zu vermeiden.

Wenn die HNO auf der operativen Entfernung von Polypen besteht - nehmen Sie sich Zeit, das ist keine dringende Operation, wenn keine Zeit für Meditation und zusätzliche Überwachung und Diagnose ist. Warte, folge dem Kind, höre auf die Meinungen anderer Spezialisten, stelle nach ein paar Monaten die Diagnose und versuche alle konservativen Wege.

Aber wenn das Medikament nicht die gewünschte Wirkung nicht geben, und das Kind in den Nasen-Rachenraum laufenden chronischen Entzündungsprozess, dann für Konsultationen sollten auf den Betriebsarzt durchgeführt werden, derjenige, der sich Adenotomie macht.

Adenoides des dritten Grades in Kindern - löschen oder nicht?

Bei der Wahl - Adenotomie oder konservative Behandlung kann nicht allein auf dem Grad der Polypen Verbreitung basieren. Bei 1-2 Grad Adenoiden glauben die meisten, dass sie nicht entfernt werden müssen, aber in Grad 3 ist eine Operation einfach erforderlich. Das ist nicht ganz richtig, es hängt alles von der Qualität der Diagnose, oft gibt es Fälle, lzhediagnostiki, wenn die Erhebung wird vor dem Hintergrund der Krankheit durchgeführt oder nach einer kürzlichen Kälte ist ein Kind der Klasse diagnostiziert 3 und Wucherungen sind unverzüglich zu entfernen beraten.

Und einen Monat später nahmen die Adenoide merklich ab, da sie aufgrund des Entzündungsprozesses vermehrt waren, wobei das Kind normal atmete und nicht zu oft krank war. Und es gibt Zeiten, im Gegenteil, bei 1-2 Grad Kind adenoids leidet unter permanentem SARS, rezidivierende Otitis media, Schlaf-Apnoe-Syndrom tritt - auch 1-2 Grad ein Indiz für adenoidectomy sein können.

Auch über die Adenoide des 3. Grades erzählen dem berühmten Kinderarzt Komarowski:

Konservative Therapie

Die komplexe konservative Therapie wird bei moderater unkomplizierter Tonsillenvergrößerung eingesetzt und beinhaltet die Behandlung mit Medikamenten, Physiotherapie und Atemübungen.

In der Regel werden folgende Medikamente verschrieben:

  1. Antiallergisch (Antihistaminika) - Tavegil, Suprastin. Verwendet, um die Manifestationen von Allergien zu reduzieren, beseitigen sie Schwellungen der Gewebe des Nasopharynx, Schmerzen und die Menge der abnehmbaren.
  2. Antiseptika für die topische Anwendung - Schlüsselbein, Protargol. Diese Medikamente enthalten Silber und zerstören die pathogene Mikroflora.
  3. Die Homöopathie ist die sicherste der bekannten Methoden, gut kombiniert mit der traditionellen Behandlung (obwohl die Wirksamkeit der Methode sehr individuell ist - jemand hilft gut, jemand ist schwach).
  4. Spülen. Das Verfahren entfernt Eiter von der Oberfläche der Polypen. Es wird nur von einem Arzt in "Kuckuck" Art durchgeführt (durch Einspritzen einer Lösung in ein Nasenloch und Saugen von einem anderen Vakuum) oder durch eine Nasopharynxdusche. Wenn Sie sich entscheiden, zu Hause zu waschen, schlagen Sie den Eiter noch tiefer.
  5. Physiotherapie. Quarzbewegungen der Nase und des Rachens sind ebenso wirksam wie eine Lasertherapie mit dem Tragen des Lichtleiters durch die Nase in den Nasopharynx.
  6. Klimatherapie - Behandlung in spezialisierten Sanatorien behindert nicht nur das Wachstum von Lymphgewebe, sondern wirkt sich auch positiv auf den gesamten Körper des Kindes aus.
  7. Multivitamine zur Stärkung der Immunität.

Von Physiotherapie werden Heizung, Ultraschall, Ultraviolett verwendet.

Entfernung von Polypen bei Kindern

Adenotomie ist die Entfernung von Rachenmandeln durch chirurgischen Eingriff. Die Behandlung der Polypen bei Kindern wird am besten vom behandelnden Arzt beschrieben. Kurz gesagt, die Pharynxtonsille wird mit einem speziellen Instrument erfasst und abgeschnitten. Dies geschieht in einer einzigen Bewegung und die gesamte Operation dauert nicht länger als 15 Minuten.

Ein unerwünschter Weg, die Krankheit aus zwei Gründen zu behandeln:

  • Zum einen wachsen adenoids schnell in Gegenwart einer Prädisposition für die Krankheit immer wieder wird entzündet, und jeder Betrieb, auch so einfach wie adenotomija - Stress für Kinder und Eltern.
  • Zweitens, Rachenmandeln führen eine Barriere-Schutzfunktion, die als Folge der Entfernung von Polypen geht für den Körper verloren.

Um eine Adenotomie (d. H. Entfernung von Polypen) durchzuführen, ist es außerdem notwendig, Indikationen zu haben. Dazu gehören:

  • häufiges Auftreten eines Rückfalls der Krankheit (mehr als vier Mal pro Jahr);
  • erkannte Unwirksamkeit der konservativen Behandlung;
  • das Auftreten von Atemstillstand im Schlaf;
  • das Auftreten verschiedener Komplikationen (Arthritis, Rheuma, Glomerulonephritis, Vaskulitis);
  • beeinträchtigte Nasenatmung;
  • sehr häufige repetitive Otitis;
  • sehr häufiges wiederkehrendes ARVI.

Es ist notwendig zu verstehen, dass die Operation eine Art Untergrabung des Immunsystems eines kleinen Patienten ist. Daher muss es lange nach dem Eingriff vor entzündlichen Erkrankungen geschützt werden. Die postoperative Phase ist notwendigerweise mit einer medikamentösen Therapie verbunden - andernfalls besteht die Gefahr einer wiederholten Proliferation von Gewebe.

Kontraindikationen für die Adenotomie sind bestimmte Blutkrankheiten sowie Haut- und Infektionskrankheiten in der akuten Phase.

Effektive Behandlung von Nasenpolypen in der Nase eines Kindes

Adenoide spielen eine wichtige schützende Rolle - sie produzieren Lymphozyten, die die Schleimhaut vor einer Vielzahl von Infektionen schützen. Manchmal proliferieren adenoide Gewebe, was zu häufigen Erkältungen, Schnupfen, Kurzatmigkeit, nächtlichem Schnarchen und anderen unangenehmen Symptomen führt.

Adenoide in der Nase eines Kindes sind ziemlich häufig. Laut Statistik leiden 10-15% der Kinder an einer adenoiden Hypertrophie, bei Erwachsenen tritt eine solche auch auf, seltener jedoch.

Ursachen für das Aussehen

Verlängerte Erkältungen können bei einem Kind Polypen verursachen.

Adenoide sind defekte Veränderungen in der Rachentonsille. Wenn Sie daran interessiert sind, wie sie aussehen, können Sie das Foto sehen. Wenn Sie eine Diagnose stellen, machen Ärzte oft Fehler. Wenn Ihr Kind ohne angemessene Untersuchung diagnostiziert wird, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Oft Ärzte, auch ohne die wichtigsten Symptome zu untersuchen - nasale Kongestion, Schnarchen, eine ständige Erkältung machen eine solche Diagnose. Das ist grundsätzlich falsch, weil die Symptome unterschiedlich sein können, aber sie manifestieren sich auch in jedem einzelnen.

Niemand ist immun gegen das Auftreten von Polypen in der Nase. Es gibt mehrere Hauptgründe, warum Gewebe wachsen können:

  • erbliche Veranlagung;
  • Pathologie der Schwangerschaft und Geburt;
  • Geburtstrauma;
  • Impfungen;
  • übertragene Krankheiten in einem frühen Alter;
  • Merkmale des Stillens und der Ergänzungsfütterung;
  • Allergie;
  • nachteilige Ökologie.

Durch das große Paar, aus dem Wachstum von Gewebe in der Nase ist nicht versichert, kein Kind, aber wenn Sie rechtzeitige Prävention, dann können viele Risiken natürlich vermieden werden. Es ist sehr wichtig, zwischen Hypertrophie und Adenoiditis zu unterscheiden. Tatsache ist, dass dies mehrere verschiedene Krankheiten sind und die Behandlung für sie unterschiedlich ist.

In den meisten Fällen empfehlen unerfahrene Ärzte bei der Einstellung solcher Diagnosen die Entfernung von Polypen. Die Operation sollte nur mit Hypertrophie im dritten, vernachlässigten Stadium durchgeführt werden. In allen anderen Fällen ist eine konservative Behandlung möglich und notwendig.

Grad der Zunahme

Es gibt mehrere Grade der Zunahme von Polypen, während die Symptome der Krankheit auch anders sein werden, ebenso wie die Behandlung:

  1. Die Gewebe in der pharyngealen Amygdala besetzen ein Drittel. Ein Kind kann durch eine Erkältung gequält werden und nachts schnarchen. Behandlung in diesem Fall ist konservativ und besteht in der Verwendung von Tropfen und Physiotherapie.
  2. Der zweite Grad - die Adenoide nehmen das halbe Lumen des Nasenrachenraums ein. Symptome - Schnarchen, Kurzatmigkeit, kann wahllose Sprache sein. Eine Operation ist nicht erforderlich.
  3. Beim dritten Grad der Erkrankung besetzen die Gewebe das gesamte Lumen des Nasopharynx, die Symptome sind eine reichliche Ansammlung von Schleim, schwere Atmung und Hörverlust.
  4. Vierter Grad - wenn der Arzt eine solche Diagnose gestellt hat, kontaktieren Sie einen anderen Spezialisten, da das letzte Stadium der Polypen das dritte ist. Wenn die Diagnose ein viertes Grad ist, dann ist der Arzt einfach Analphabet.

Im ersten und zweiten Grad wird eine konservative Behandlung angewandt, die darin besteht, Medikamente, Physiotherapie, Stärkung der Immunität zu verwenden. Beim dritten Grad ist praktisch in allen Fällen ein operativer Eingriff nicht zu vermeiden. Auch nachdem alle Symptome beseitigt und die Polypen entfernt wurden, besteht das Risiko eines Rückfalls - das Gewebe kann wieder wachsen.

Es ist nur ein erfahrener Arzt, der genau bestimmen kann, welche Behandlungsmethode in Ihrem speziellen Fall geeignet ist, aber wenn Sie sofort eine Ausschlussfrage werden, ist es am besten, einen weiteren Spezialisten zu kontaktieren und die Diagnose zu bestätigen. Die Entfernung von Adenoiden ist im Prinzip kein komplizierter Prozess, aber die Folgen können ziemlich unvorhersehbar sein, also denken Sie sorgfältig nach und beziehen Sie sich zunächst auf ein gutes HNO.

Anlass zur Sorge

Jeder Elternteil sollte auf die folgenden Symptome aufmerksam gemacht werden, die bei einem Kind beobachtet werden können:

  • Kurzatmigkeit, besonders nachts;
  • Schnarchen;
  • häufige Infektionskrankheiten.

Adenoide spielen eine schützende Rolle im Körper. Mit jeder Entzündung nehmen sie an Größe zu, und wenn die Intervalle zwischen den Krankheiten kurz sind, sind die Mandeln ständig in einem erhöhten Zustand, der viel Unannehmlichkeit verursacht.

Wenn die rechtzeitige Behandlung und Vorbeugung, dann können alle möglichen Probleme vollständig vermieden werden und nach 14 bis 15 Jahren wird das Problem vollständig von selbst verschwinden. Meistens tritt das Problem schon im Stadium der Diagnose auf, so dass die Schwierigkeiten mit der Behandlung dieser Krankheit ziemlich relevant sind.

Behandlung

Bevor man einer Operation zustimmt, ist es notwendig, alle Methoden und Methoden der konservativen Behandlung auszuprobieren, die in den meisten Fällen bei Kindern eine hohe Effizienz aufweisen.

Die medikamentöse Behandlung von Polypen wird in der ersten und zweiten Phase mit regelmäßiger Nasenspülung, speziellen Tropfen und Sprays durchgeführt. Das Waschen der Nase von Schleim ist eine Voraussetzung für eine wirksame Behandlung, da dies die Wirkung aller Medikamente verbessert.

Zum Waschen verwenden Sie am besten ein spezielles Spray, zum Beispiel Aquamaris, Dolphin. Nach dem Waschen werden die Nasentropfen durch folgende Präparate gegeben: kolloidales Silber, Protargol, Sofraks. Diese Medikamente wirken antiödematös und entzündungshemmend, trocknen die Schleimhaut leicht ab und erleichtern die Atmung.

Um Kinder zu behandeln, ist es am besten, Präparate in Form eines Sprays zu verwenden, da sie einfach zu verwenden sind und keine Beschwerden verursachen.

Die Behandlung von Polypen mit dem Medikament Sophradex hat sich ebenfalls bewährt. Sofredeks sind Tropfen, die in der Nase vergraben sind. Es ist wichtig, direkt zu den Polypen zu gelangen. Es sollte bemerkt werden, dass die Tropfen von Sofredeks nicht die Hauptbehandlung sind, sie sind in der Lage, nur für eine bestimmte Zeitdauer die Symptome und den Zustand des Kindes zu erleichtern. Für eine wirksame Behandlung von wenig Gebrauch von Salben, Tropfen und Sprays ist es wichtig, die Ursache der Krankheit zu finden und sie zu bekämpfen.

Die Lasertherapie hat sich als sehr gut erwiesen. Diese Methode reduziert deutlich Entzündungen und Schwellungen, trocknet die Schleimhäute. Ein Behandlungszyklus umfasst mindestens 10 Eingriffe.

Homöopathische Mittel werden auch häufig bei der Behandlung von Polypen verwendet, aber die offizielle Medizin ist oft nicht einverstanden mit diesem Ansatz. Es ist auch eine Überlegung wert, dass die Behandlung mit Homöopathie sehr lange dauert, normalerweise einige Monate. Gleichzeitig besteht die Gefahr, dass die Krankheit wieder auftritt. Wenn der Wunsch besteht, sich mit Homöopathie behandeln zu lassen, ist es sehr wichtig, einen wirklich guten Spezialisten zu finden, da es in diesem Bereich der Medizin viele Scharlatane gibt und es nur sehr wenige echte Homöopathen gibt.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Bei der Behandlung von Polypen, zusammen mit Medikamenten, können Volksheilmittel verwendet werden, aber es ist zuerst notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Zur Behandlung verwenden Sie natürliche Säfte, pflanzliche Heilkräuter, die in der Nase vergraben sind. Vor der Durchführung solcher Verfahren ist es wichtig, den Nasopharynx gründlich zu waschen.

Aus natürlichen Säften den Saft von Rote-Bete-Karotten verwenden, können Sie ein wenig Honig hinzufügen. Es ist wichtig, nur frisch gepresste Säfte zu verwenden, da nur diese eine ausreichende Menge an medizinischen und antimikrobiellen Eigenschaften behalten.

Auch für die Behandlung wird verwendet:

  • Abkochung der Rinde von Eiche und Salbei;
  • Infusion von Eukalyptus;
  • Kamille;
  • Hagebutten;
  • Calendula.

Spülen der Nase kann mit einer Lösung von Meersalz oder Kräuter-Antiseptika, zum Beispiel eine Abkochung der Kamille oder Tinktur der Eichenrinde getan werden.

Um weniger Probleme mit Polypen zu haben, ist es notwendig, das Kind zu temperieren und seine Immunität zu stärken. Lassen Sie das Kind Sport treiben, gehen Sie mehr auf die Straße, essen Sie mehr Gemüse und Obst. All dies wird eine gute Krankheitsprävention fördern und das Risiko der Entwicklung verschiedener Arten von Komplikationen verringern.

Wo sind die Polypen des Kindes und wie sie aussehen: Foto

Adenoide sind pathologische Proliferation von lymphatischem Gewebe, die durch übermäßige Aufnahme von viralen und infektiösen Agenzien im Körper des Patienten verursacht werden. Um zu verstehen, wo die Adenoide sind und wie sie aussehen, müssen Sie kurz die Anatomie des Nasopharynx verstehen.

Wo sind die Polypen bei Kindern und Erwachsenen? Zuerst müssen Sie verstehen, was Polypen sind.

Jeder weiß, was die Gaumenmandeln (Mandeln) sind: Sie befinden sich an den Seiten des Pharynxringes und haben eine Barrierefunktion.

Aber im menschlichen Körper sind auch bestimmt:

  • Tubenmandeln,
  • linguale und pharyngeale Mandeln.

Die Pharynxtonsille ist die Ansammlung von Lymphgewebe. Es befindet sich an der Grenze des Nasopharynx und der Atemwege und verhindert die Infektion in der Luftröhre, Bronchien und Lungen.

In der Regel tritt das Wachstum des lymphatischen Gewebes im Alter von 5-12 Jahren auf. In späteren Jahren kommt es zu einer Atrophie der Nasopharyngealtonsille und zu einer spontanen Rückbildung des Adenoidprozesses. Dies ist nicht immer der Fall, sonst würde die Krankheit bei Erwachsenen nicht auftreten.

Auslöser (Auslöser) des pathologischen Prozesses ist der konstante Einfluss von pathogenen Mikroorganismen auf den Nasopharynx.

Visuelle Zeichen

Viel hängt vom Entwicklungsstadium des Prozesses beim Menschen ab. Wo kann ich nach Adenoiden im Hals oder in der Nase suchen und kann ich sie selbst finden?

Die Rachentonsille im normalen Zustand sieht wie eine kammartige Struktur aus, die mit kleinen papillären Papillen bedeckt ist.

Einige Definitionen

Was sind die Polypen des 1. Grades?

Die vergrößerten Polypen im ersten Stadium wachsen nicht so stark an, dass sie mit bloßem Auge sichtbar sind.

Bei einer Untersuchung mit Hilfe von Spiegeln wird ein hyperämischer Lymphoidbereich von 0,5-2 cm festgestellt, der ungleichmäßig wächst.

Über den ersten Adenoidgrad kann gesagt werden, wenn nicht mehr als ein Drittel des Öffners und des Khohans geschlossen sind.

Entzündete Adenoide ersten Grades verursachen dem Patienten fast keine Unannehmlichkeiten, deshalb wird die Diagnose in solch einem frühen Stadium selten gestellt.

Was sind die Polypen des 2. Grades?

Die Sproßung der Rachenmandel dieses Grades ist auch ohne spezielle Hilfsmittel sichtbar. Die optisch vergrößerte Pharynxmandel sieht wie eine Struktur aus, die durch eine Reihe abgerundeter Formationen, einmal Papillen, repräsentiert wird.

Die diagnostische Untersuchung wird durch beide Bewegungen durchgeführt, um den Prozess genauer zu beurteilen (Adenoide werden in Nase und Rachen gesehen). Der zweite Grad ist durch die Schließung der Hälfte des Eröffners und der Khohan gekennzeichnet.

Wie sehen Adenoide bei Kindern dritten Grades aus?

Dies ist das am meisten vernachlässigte Stadium der Krankheit. Die Rachenmandel ist bereits bei einer oberflächlichen Routineuntersuchung mit einem Spatel sichtbar.

Unmittelbar hinter dem weichen Himmel sind zahlreiche runde Formationen verschiedener Größe, rosa oder karmesinrot, zu erkennen. Die Joan und der Opener sind komplett oder fast vollständig blockiert.

In diesem Fall ist die Diagnose nicht kompliziert.

Wenn eine vorzeitige Behandlung von Polypen die Bildung von Gesichtsknochen beeinträchtigen kann - die sogenannte. Adenoidgesicht

Wie sehen Adenoide in der Nase aus?

Symptome nach Entfernung der Rachenmandel

Was sind die entfernten Polypen? Es kommt auf das Ausmaß und das Ausmaß der Resektion an.

  • Bei der vollen Entfernung sind die Adenoide visuell nicht bestimmt oder bestimmt.
  • Teilresektion führt zur Erhaltung einiger Strukturen von hypertrophierten Mandeln.

Bezogen auf das Volumen des zurückgelassenen Gewebes können die Adenoide nach der Entfernung wie einzelne Knötchen oder Dichtungen von geringer Größe aussehen (die klassische Form der Resektion nimmt die maximale Entfernung von pathologischem Gewebe an, bleibt nicht mehr als 0,3-1 cm).

Foto: Hals nach Entfernung von Polypen

Es stellt sich die Frage, wie der Kehlkopf nach der Entfernung von Adenoiden aussieht, wenn eine totale Resektion des Lymphgewebes vorgenommen wird. Die kürzliche Operation zeigt an:

  • Hyperämische Stellen des Nasopharynx. Sie sehen aus wie rote, entzündete Bereiche.
  • Lose, körnige Struktur des Pharynxgewebes.

Ansonsten gibt es keine spezifischen Manifestationen.

Je entwickelter das Stadium des pathologischen Prozesses ist, desto weniger gleicht sich die Rachentonsille. Sie können Adenoide mit eigenen Augen sehen, aber nur wenn der Prozess gestartet wird.

Der Rest sollte von einem Arzt-HNO-Arzt diagnostiziert werden.

Adenoide in der Nase bei Kindern - Symptome und Behandlung, Foto

Adenoide in der Nase bei Kindern sind eine häufige Erkrankung. Manifestationen von Polypen sind unangenehm und extrem unangenehm: Das Kind ist schwer zu atmen, sein Schlaf ist gestört, der Geruchssinn verschwindet, Hörprobleme treten auf.

In diesem Artikel werden wir die Besonderheiten dieser Krankheit untersuchen und herausfinden, wie Polypen sich manifestieren und welche Ursachen sie haben. Außerdem werden wir herausfinden, wie Nasenpolypen bei Kindern behandelt werden und welche Komplikationen auftreten können, wenn die Therapie "aufgibt".

Beschreibung der Krankheit

Tonsillen sind ein lymphatisches Gewebe im Bereich des Nasopharynx. Es gibt nur sechs:

  • zwei Palatine;
  • zwei Pfeifen;
  • sprachlich;
  • Pharynx (Nasopharynx).

Diese Organe sind für den Körper der Kinder notwendig, weil sie ihn vor dem Eindringen von äußeren Infektionen schützen. Außerdem bilden sich in den Tonsillen Lymphozyten - Antikörper, die mit schädlichen Mikroorganismen kämpfen. Wenn das Kind wächst, verlieren die Tonsillen ihre schützende Rolle, und für den Erwachsenen sind sie nur ein Rudiment, das zu vierzig oder fünfzig Jahren vollständig verkümmert.

Aber für den Organismus der Kinder ist ihre Rolle schwer zu überschätzen: Die Immunität des Kindes ist zu schwach, um auf den zusätzlichen Schutz, den ich diesen Organen gewähre, zu verzichten.

Wenn die Mandeln (gewöhnlich - der Gaumen oder Nasopharyngeal) nicht mit dem Zustrom von Mikroben fertig werden können, werden sie größer, schwellen an: eine pathologische Proliferation von Tonsillen und wird Adenoide genannt. Adenoide befinden sich im Bereich des hinteren Fornix des Nasopharynx an den hinteren Enden der unteren Nasenmuschel.

Und wenn die Mandeln im normalen Zustand glatt und glatt sind, dann werden diese Organe im hypertrophierten Körper locker, ödematös, gerötet: so wie man auf dem Foto Polypen in der Nase von Kindern sieht. Sie können von ihren Eltern nicht unabhängig betrachtet werden, da sie sehr tief im Nasopharynx sind. Bei der gewöhnlichen Besichtigung dieser Mandel ist es nicht sichtbar, für seine Beobachtung werden die speziellen Instrumente gefordert.

Ursachen

Wir erfahren, was Polypen sind und welche Ursachen diese unangenehme Krankheit bei Kindern verursachen.

Häufige respiratorische und katarrhalische Infektionen sind die Hauptursache von Polypen. Besonders gefährlich sind Laryngitis, Rhinitis, Sinusitis und andere Entzündungen der oberen Atemwege.

Mit jeder Krankheit nimmt die pharyngeale (nasopharyngeale) Amygdala an Größe zu. Wenn zwischen den Krankheiten mehr als 3 Wochen vergehen, kann es in seinen vorherigen Zustand zurückkehren, wenn nicht, wird die hypertrophe Form im Laufe der Zeit für dieses Organ normal und verwandelt die Mandeln in Polypen.

Berücksichtigen Sie andere Gründe für das Auftreten von Nasenpolypen in der Nase bei Kindern:

  • Mit gewogener Vererbung.
  • Als Folge der übertragenen Infektionen: Masern, Röteln, Scharlach, Diphtherie und andere.
  • Wenn die Schwangerschaft mit Komplikationen fortschreitet oder schwere Geburten auftreten;
  • Falsches Essen mit Überschuss an Zuckern, Fastfood, anderen schädlichen Lebensmitteln;
  • Neigung des Kindes zu Allergien und schwacher Immunität;
  • Häufige Exposition gegenüber staubigen, gashaltigen Straßen und trockener Luft in der Wohnung.

Symptome

Das häufigste und notwendig vorkommende Zeichen der Krankheit von Polypen - ein Kind mit Schwierigkeiten atmet Nase. Und die Nase wird aufgenommen, und Entladung, eine Rhinitis wird nicht beobachtet. Unruhiger Schlaf zeigt auch diese Krankheit an. Während des Schlafes ist der Mund des Babys geöffnet, er wacht oft auf, und wenn klein - kann ohne Grund "weinen".

Andere alarmierende Anzeichen von Polypen:

  • Atmung Baby ist sehr hart: Es gibt Keuchen, Schnarchen im Schlaf, Kurzatmigkeit.
  • Das Kind kann sich über Mundtrockenheit beschweren. Dies ist aufgrund der erzwungenen Atmung durch den Mund.
  • Symptome von Polypen zeigen sich auch durch eine Stimme, die sich zu heiser, taub und nasal (durch die Nase) ändert.
  • Manchmal gibt es Kopfschmerzen.
  • Es gibt häufige Infektionen der Atemwege.
  • Das Kind weigert sich zu essen, der Appetit ist sehr schwach.
  • Manchmal kann es zu Schmerzen im Ohr und Otitis kommen, Hörstörungen sind möglich.
  • Das Kind fühlt sich im Allgemeinen egal: Er ist müde, gereizt, oft launisch.

Behandlung

Nach der Aufspürung der aufgezählten Symptome, die Aufnahme der Aufnahme mit dem HNO-Arzt, und die Diagnose erlernt, ist nötig es die Behandlung der Polypen zu beginnen. Am besten ist es, die Therapie frühzeitig zu beginnen, bis auf weiteres ist alles fixierbar, ohne dass eine Operation notwendig ist. Betrachten Sie die Standardstadien der Therapie für Polypen bei Kindern.

Medikationstherapie

Vasodilating Tropfen helfen, Schwellungen der Nasenschleimhaut zu entfernen, erleichtern das Atmen des Babys.

Achtung: Es ist verboten, sie für mehr als fünf Tage in Folge aufzutragen, andernfalls "wird die Schleimhaut" verwendet, und die richtige Wirkung tritt nicht auf.

Antihistaminika helfen bei der Bewältigung von allergischen Erscheinungen, reduzieren die Größe des Ödems.

Nasensprays mit entzündungshemmender Wirkung helfen, die Nasenatmung wieder herzustellen.

Antiseptika zur äußerlichen Anwendung sind in der Nase vergraben, um antimikrobielle und bakterizide Wirkungen zu erzielen. Für Kinder eignet sich beispielsweise ein solches Medikament wie Protargol.

Das Waschen der Nasenhöhle mit Salzlösungen ist eine effektive und unkomplizierte Behandlung, die Teil der komplexen Therapie für Polypen ist.

Volksmethoden

Ein Kind mit Polypen kann geholfen werden und Drogen zu Hause. Vergessen Sie nicht, bevor Sie sie verwenden, konsultieren Sie zuerst Ihren Arzt, um dem Baby keinen Schaden zuzufügen. Unter der ganzen Vielfalt von Volksrezepten kann das folgende am besten einem Kind mit dieser Krankheit helfen:

  • Waschen der Nase mit Abkochungen von Kräutern, das Beste von allem - Kamille und Ringelblume;
  • Die Beerdigung von Rote-Bete-Saft, gemischt mit Honig, ist ein uraltes Rezept, das bei Erkältung hilft, wenn letztere durch Polypen verursacht wird.
  • Sie können auch Tuyaöl in Ihre Nase einträufeln. Ein zweiwöchiger Kurs wird dazu beitragen, dass das Kind normal atmen kann.

Physiotherapie

Diese Verfahren werden gleichzeitig mit der medikamentösen Behandlung angewendet und verstärken die Wirksamkeit der letzteren.

Normalerweise wird einem Kind mit Polypen eine Lasertherapie verordnet. Die Bestrahlung der niedrigen Intensität des speziellen Präparates hilft, die Schwellung zu verringern, normalisiert die Atmung, zerstört die Mikroben. Verfahren mit Ultraviolett- und UHF-Therapie können ebenfalls helfen. Manchmal verschreiben Ärzte Elektrophorese und Ozontherapie.

Darüber hinaus profitieren Kinder, die an Polypen leiden, von Atemübungen und Meeresruhe in warmen Klimazonen.

Wenn die Medikamente und andere Behandlungen nicht die richtige Wirkung haben und das Baby weiterhin unter "Erkältungen" leidet, können Ärzte eine Entscheidung treffen, die Amygdala zu schneiden. Die Operation ist einfach, Routine, in der Regel durchgeführt, wenn das Kind 5-7 Jahre erreicht.

Und dass das Kind im Prinzip nicht mit dieser Krankheit kollidiert, ist es wichtig es zu mildern und Zeit für die Genesung nach Erkältungen zu geben. In einer Wohnung ist es notwendig, optimale Feuchtigkeit aufrechtzuerhalten, regelmäßig mit dem Baby zu gehen, ihm eine nützliche Ernährungsdiät zu geben.

Komplikationen

Chronische Pathologien der oberen Atemwege sind möglich. Darüber hinaus nimmt das Risiko einer akuten Atemwegserkrankung stark zu. Und dies wird mit einer beneidenswerten Regelmäßigkeit geschehen.

Manchmal entsteht ein Baby, das sogenannte "adenoide" Gesicht: Nasolabialfalten verschwinden, der Schädel verformt sich, der Mund ist ständig offen und Speichel fließt. Dies ist kein sehr attraktives Porträt eines Kindes mit vernachlässigten Polypen.

Die Hörfähigkeit verschlechtert sich aufgrund von adenoidem Verschluss des Gehörganges, Otitis oft.

Die Brust entwickelt sich nicht richtig, die Sprache des Babys leidet darunter: es wird nasal, vage.

Wir untersuchten die Merkmale von Nasenpolypen in der Nase bei Kindern. Die Krankheit ist natürlich üblich, aber davon nicht weniger gefährlich und unangenehm. Die Hauptsache - die Krankheit läuft nicht, behandelt, führt vorbeugende Maßnahmen durch - und es wird möglich sein, den Zustand des Kindes bedeutend zu erleichtern. Und wie die Immunität gestärkt wird und das Baby aufwächst und das Problem überhaupt beseitigt.

In unserem Artikel finden Sie zu diesem Thema auch, welche Polypen in der Nase sind: Ursachen, Symptome von Polypen in der Nase, Behandlungsmethoden.

Symptome von Polypen bei Kindern, eine Behandlung mit Antibiotika und die Verhinderung von Entzündungen

Ständige Erkältungen, schwierige Nasenatmung, eine unaufhörliche laufende Nase - all dies sind Begleiterscheinungen von Polypen. Fast 50% aller Kinder sind mit dieser Krankheit konfrontiert. Was sind Polypen und wo sind sie? Von welchem ​​Anstieg? Wie kann man verstehen, dass sich die Pathologie entwickelt? Wie werden Adenoide behandelt und ist es möglich, die Krankheit ohne Operation zu bewältigen? Wir werden es zusammen herausfinden.

Was sind Polypen?

Wucherungen häufig Nasen-Rachen-Tonsillen genannt, und wenn der Arzt sagt, dass das Kind „Wucherungen“, bedeutet dies, dass die Mandeln entzündet und haben in der Größe erhöht. Sie befinden sich im Rachen, an der Stelle des pharyngealen Übergangs in die Nasenhöhle. Diese Mandeln sind in jedem - und Erwachsene sind an der gleichen Stelle wie bei Kindern.

Die Krankheit betrifft in der Regel Kinder von 2-3 bis 7 Jahren. Mit zunehmendem Alter nehmen Nasen-Rachen-Mandeln ab und das Lumen zwischen ihnen nimmt zu. Aus diesem Grund wird eine persistierende Hypertrophie von Adenoiden selten bei Menschen, die älter als 14 Jahre sind, diagnostiziert. Der entzündliche Prozess kann im Alter von 14-20 Jahren entstehen, jedoch ist die Zahl der Patienten in diesem Alter, die an Adenoiden leiden, unbedeutend.

Stadien und Formen der Krankheit

Der pathologische Prozess wird durch den Grad des Wachstums der Gewebe der nasopharyngealen Mandeln klassifiziert. Es sollte berücksichtigt werden, dass nur ihre anhaltende Hypertrophie wichtig ist. Der Anstieg wird nur diagnostiziert, wenn ab dem Zeitpunkt der Erholung von einer Virusinfektion 15-20 Tage vergangen sind, während die Größe der Polypen nicht wieder normal ist.

Unterscheiden Sie die folgenden Stadien der Krankheit:

  • 1 Grad. Hypertrophe Nasopharyngealtonsillen sind vergrößert und bedecken nicht mehr als ein Drittel des Lumens des Nasopharynx. Schwierigkeiten mit der Nasenatmung beim Patienten werden nur während des Schlafes beobachtet. Schnarchen ist notiert.
  • 1-2 grad. Bis zu die Hälfte des Nasopharynxlumens ist durch ein lymphoides Gewebe blockiert.
  • 2 Grad. 2/3 Nasengänge durch Adenoide geschlossen. Der Patient hat rund um die Uhr Schwierigkeiten mit der Nasenatmung. Es gibt Probleme mit der Sprache.
  • 3 Grad. Es ist unmöglich, mit der Nase zu atmen, da die Adenoide das Nasopharynxlumen vollständig blockieren.

Ursachen für eine Zunahme der nasopharyngealen Mandeln

Adenoide bei Kindern erscheinen als eine unabhängige Krankheit und als ein pathologischer Prozess, der mit einer Entzündung in der Nasenhöhle oder im Nasopharynx verbunden ist. Warum tritt die Krankheit auf? Manchmal ist die Ursache genetische Veranlagung oder Geburtstrauma.

Die folgenden Gründe weisen auch darauf hin, dass das Kind Polypen hat:

  • häufige Viruserkrankungen, einschließlich ARVI;
  • Tonsillitis in chronischer Form;
  • virale Infektionen, die von der Mutter während der Schwangerschaft übertragen werden;
  • geschwächte Immunität;
  • eine allergische Reaktion;
  • Diphtherie;
  • Scharlach;
  • Keuchhusten;
  • langfristige Präsenz in staubigen Räumen, Aufenthalt in Bereichen mit Gasluft oder in der Nähe von Industrieanlagen;
  • künstliche Ernährung (Künstliche erhalten keine Immunzellen der Mutter);
  • Antwort auf die Impfung (selten).

Was sind die Symptome einer Entzündung?

Die meisten Polypen entzünden sich bei Kindern von 2-3 und bis zu 7 Jahren (wenn das Kind zum ersten Mal in einen Kindergarten oder eine Schule geht).

Manchmal entwickelt sich die Entzündung jedoch bei einem einjährigen Kind, seltener bei einem Baby. Woher weißt du, ob eine Pathologie entstanden ist? Es gibt einen Komplex charakteristischer Merkmale, die ein spezifisches Krankheitsbild bilden.

Wenn ein Kind Schwierigkeiten, versucht, durch die Nase zu atmen, sich ständig durch den geöffneten Mund atmet, ist die Nase verstopft, und keine Trennung von ihm - es ist das Hauptsymptom von denen vermutet werden kann, dass das Baby Amygdala erhöht. Es ist notwendig, einen Arzt-HNO konsultieren. Wie die äußeren Symptome aussehen, können Sie auf dem Foto zum Artikel sehen. Die Liste der Symptome ist unten angegeben:

  1. häufige Mandelentzündung, Rhinitis, Pharyngitis;
  2. Kopfschmerzen werden festgestellt;
  3. Das Timbre der Stimme verändert sich und wird nasal;
  4. Morgens trocknen die Schleimhäute des Mundes aus, ein trockener Husten wird beobachtet;
  5. im Traum schnarcht ein kleiner Patient, schnaubt, es kann zu Erstickungsanfällen kommen;
  6. der Schlaf ist gestört - das Kind schläft mit offenem Mund, wacht auf, weint (mehr dazu im Artikel: Warum schläft ein Kind mit offenem Mund und muss man sich sorgen?);
  7. oft entwickelt sich eine Otitis, das Baby klagt über Schmerzen in den Ohren, Hörstörungen;
  8. das Kind wird schnell müde, sieht träge aus, wird launisch und reizbar;
  9. der Appetit verschlechtert sich.
In Polypen schläft ein Kind mit offenem Mund

Was können gefährliche Polypen sein?

Adenoide bei einem Kind haben eine negative Auswirkung auf Atmung und Sprache und sind auch gefährlich für ihre Komplikationen. Die häufigste Folge sind häufige Erkältungen. Auf den ausgedehnten Geweben sammeln sich Schleimablagerungen an, in denen sich Bakterien aktiv vermehren. Babys mit Polypen können Katarrhalerkrankungen bis zu 10-12 Mal pro Jahr vertragen. Auch Tonsillenhypertrophie kann provozieren:

  • Deformation der Schneidezähne im Oberkiefer und des überhängenden Unterkiefers (das sogenannte "adenoide Gesicht");
  • Tränen, Reizbarkeit;
  • Enuresis;
  • funktionelle Geräusche im Herzen;
  • Anämie;
  • anhaltende Sprachstörungen, die eine Behandlung durch einen Sprachtherapeuten erfordern;
  • Schwächung des Gedächtnisses und der Konzentration aufgrund unzureichender Sättigung des Gehirns mit Sauerstoff (die Folge ist eine schlechte Leistung);
  • Hörverlust;
  • häufige Mittelohrentzündung;
Bei Polypen kann ein Kind häufig an Mittelohrentzündung leiden
  • Hörverlust;
  • Sinusitis - mehr als die Hälfte aller diagnostizierten Fälle entwickeln sich als Folge von Polypen;
  • chronische Entzündung der Nasopharyngealtonsillen (chronische Adenoiditis) - bei Exazerbationen wird ein starkes Fieber bis 39 ° C beobachtet.

Diagnostische Methoden

Für Polypen gibt es ein spezifisches Krankheitsbild, das es dem HNO-Arzt ermöglicht, die Krankheit anhand einer Untersuchung und eines Patientenfragebogens zu erkennen. Es gibt mehrere Pathologien mit ähnlichen Symptomen, so dass es während der Diagnose wichtig ist, sie von Adenoiden zu unterscheiden.

Bei der Untersuchung und Differentialdiagnose von Adenoiden werden folgende Methoden angewendet:

  1. Computertomographie (eine Art von Diagnose basierend auf Röntgen-Scanning);
  2. Endoskopie;
  3. Röntgenuntersuchung (dient in seltenen Fällen zur Überprüfung des Tonsillenmangels);
  4. Rücken Rhinoskopie (Untersuchung ermöglicht es, den Zustand der Nasen-Rachen-Mandeln zu bestimmen, mit einem Spiegel durchgeführt);
  5. Fingeruntersuchung - so werden die Mandeln selten kontrolliert, da die Technik als veraltet, schmerzhaft und wenig informativ gilt.
Diagnose von Polypen

Komplexe Behandlung

Was tun, wenn bei einem Kind Polypen diagnostiziert werden? Die meisten denken sofort über ihre Entfernung nach. Es ist jedoch möglich, nicht auf chirurgische Eingriffe zurückzugreifen. Die Entfernung wird nur in extremen Fällen durchgeführt, wenn konservative Behandlungsmethoden kein Ergebnis ergeben. Das Therapieschema umfasst gewöhnlich vasokonstriktive und antiseptische Medikationen, nasopharyngeale Waschungen und manchmal eine Antibiotikatherapie.

Vasokonstriktive und trocknende Tropfen

Beim geäusserten Ödem in der Nase, das dem Patienten gewöhnlich verhindert, zu schlafen und ist, und auch vor den medizinischen und diagnostischen Prozeduren wird der Arzt empfehlen, in die Nase die Tropfen der vasokonstriktiven und dämpfenden Wirkung einzuflößen. Es sollte berücksichtigt werden, dass sie nicht Polypen behandeln, sondern zu einer vorübergehenden Linderung der Erkrankung beitragen:

  • Kleinen Patienten wird in der Regel Nazol-Baby, Sanorin für Kinder, Kinder Naphthyzinum vorgeschrieben. Es gibt Einschränkungen - Sie können diese Mittel nicht länger als 5-7 Tage hintereinander verwenden.
  • Wenn die Adenoide von einer starken Freisetzung von Schleim begleitet werden, dann verschreiben Sie Trockenmittel wie Protargol (Tropfen für Kinder auf Silberbasis mit Anweisungen).

Nasopharyngeale Auswaschung

Wenn Zweifel an Ihren eigenen Stärken und Fähigkeiten bestehen, ist es besser, das Baby zur Spülung des Arztes zu schreiben - wenn der Eingriff nicht korrekt ist, besteht das Risiko einer Infektion im Mittelohr und in der Folge der Entwicklung einer Otitis. Zum Waschen können Sie verwenden:

  1. Lösung Aquamaris;
  2. noch Mineralwasser;
  3. Salzlösung;
  4. Kochsalzlösung (1 Teelöffel Salz pro 0,1 kochendem Wasser);
  5. Kräuterheilkräuter (Calendula, Kamille).

Antiseptische Präparate

Um die Oberfläche der Schleimhäute entzündeter nasopharyngealer Mandeln zu desinfizieren, pathogene Mikroorganismen zu eliminieren, Schwellungen zu reduzieren und Entzündungen zu reduzieren, verschreibt der Arzt antiseptische Medikamente. Bei der Behandlung von Polypen bei Kindern werden Hochleistungsdrogen wie:

  • Miramistin;
  • Derinat;
  • Halsband.

Antibiotika

Antibakterielle Medikamente, einschließlich topische Mittel, können nur dann zur Behandlung von Polypen verwendet werden, wenn sie von einem Arzt verschrieben werden. In den Fällen, in denen der Patient eine Adenoiditis entwickelte, sind Antibiotika in das therapeutische Regime eingeschlossen.

Antibiotika helfen nicht, die Größe der Tonsillen zu reduzieren, aber mit ihrer unkontrollierten Verwendung von Mikroorganismen entwickeln Resistenzen gegen Drogen.

Adenoide in der Nase bei Kindern mit Symptomen und Behandlung

Ein häufiger Grund, sich unter Vorschulkindern und jüngeren Schulkindern mit Loru zu befassen, ist die Zunahme der Nasopharyngealtonsille. Die Hauptbeschwerde ist Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase, es ist auch möglich, Hör-und häufige Mittelohrerkrankungen zu reduzieren. Die Zunahme von Adenoiden (Hypertrophie) bei Erkältungen ist normal, aber es ist wichtig, den Moment nicht zu verpassen, um eine weitere Zunahme und Expansion auszuschließen. Wie behandelt man Adenoide in der Nase bei Kindern und was es ist, lassen Sie uns damit umgehen.

Ursachen für eine Zunahme der Polypen

Adenoide sind ein lymphatisches Gewebe, ein integraler Bestandteil des Pharynx-Rings, dessen Funktion die Verhinderung des Eindringens von Mikroben in den Rachen ist, wenn Luft eingeatmet wird. Gut entwickelt bei Kindern im jüngeren Vorschulalter. Etwa ab 7 Jahren beginnt das lymphatische Gewebe allmählich abzunehmen und im Alter von 16 Jahren tritt seine Atrophie auf.

Bei häufigem ARI hat das Gewebe keine Zeit, um wieder normal zu werden, was zu seiner Entzündung führt. Die Risikogruppe sollte Kinder umfassen, die Kindergärten und Schulkinder besuchen.


Die häufigsten Gründe sind:

  • Viruserkrankungen und Infektionen im Kindesalter (Grippe, Keuchhusten, Scharlach und andere);
  • Erkrankungen der oberen Atemwege (Mandelentzündung, Pharyngitis, Rhinitis, Sinusitis);
  • Unvollkommenheit des Immunsystems des Kindes, Vererbung (Anomalien der Funktionen des Lymphsystems);
  • Viruserkrankungen der Mutter im ersten Trimester der Schwangerschaft;
  • äußere Faktoren (schlechte Ökologie, trockene Luft in Wohnungen)

Symptome einer Zunahme von Polypen bei Kindern

Die Gewebeproliferation erfolgt schrittweise, sie nimmt mit Kontakten mit Bakterien und Viren zu. Wenn Sie sich erholen, wird es allmählich wieder normal.

Wenn das Kind oft krank wird, nimmt die Amygdala, die keine Zeit hat, in den vorherigen Zustand zurückzukehren, wieder zu, aber mehr.

Von den wichtigsten Manifestationen sind:

  • Angst während des Schlafes - Schlaf mit offenem Mund, Schnarchen;
  • nasaler Ton der Stimme;
  • trockener Husten in der Nacht, als Folge des Austrocknens der Schleimkehle;
  • Hörverlust, häufige Ohrentzündung (durch Überlappung des Kanals, der den Nasopharynx mit der Ohrhöhle verbindet);
  • wiederholter Schnupfen, Tonsillitis und Pharyngitis;
  • Reizbarkeit, Lethargie, Launenhaftigkeit, Appetitlosigkeit.

Wenn das Kind immer offenen Mund ist, ist die Nase mit Schleim verstopft, eine Stimme mit einem Nasenton, und die Behandlung einer protrahierten Schnupfen hat kein Ergebnis, ohne zu verzögern, zeigen Sie das Kind zum Arzt.

Bei vorzeitiger Behandlung kommt es zu einer Komplikation in Form von Adenoiditis. Sie verläuft in akuter und chronischer Form und kann von einem Anstieg der Körpertemperatur, Sekreten aus der Nase von der Schleimhaut in die eitrige Natur und dem Anstieg der Lymphknoten begleitet werden.

Der Grad der Polypen

Die Krankheit entwickelt sich nicht sofort, sondern mehrere Grade der Hypertrophie der Polypen:

  • 1 Grad - das Gewebe schließt 30% des Lumens des Nasopharynx, mit Schwierigkeiten beim Atmen während des Schlafes, Schnarchen;
  • 1-2 Grad - bis zu 50% des Nasopharynx geschlossen;
  • 2 Grad - Überlappung erreicht bis zu 70%, Atmen durch die Nase ist schwierig und am Nachmittag gibt es eine Nase;
  • 3 Grad - vollständig verstopfte Nasenatmung.

Nach dem Auftreten von ARI nehmen die Adenoide zu, was jedoch nicht auf ihre Hypertrophie hindeutet. Sie können die Krankheit 3 ​​Wochen nach dem Verschwinden der Krankheitssymptome beurteilen.

Komplikation der Adenoiditis

Die ungünstige Wirkung der Hypertrophie ist nicht nur durch die Verletzung von Atmung und Sprache begrenzt, sondern droht auch mit folgenden unangenehmen Folgen:

  • eine Zunahme der Anzahl von Atemwegserkrankungen auf 12 pro Jahr, weil hypertrophe lymphatische Gewebe ihre schützenden Funktionen verlieren und Schleim eine gute Umgebung für Mikroben darstellt;
  • Übergang in eine chronische Form;
  • Kieferhöhlenentzündung (Sinusitis) bei Schulkindern;
  • Probleme mit Hörverlust und Sprachtherapie;
  • das Bild des Blutes ändern - Anämie;
  • Rückgang der schulischen Leistungen als Folge von Sauerstoffmangel des Gehirns aufgrund von Atemstörungen;
  • Deformation der Gesichtsstruktur (adenoides Gesicht) - der Unterkiefer verlängert und hängt, der Mund ist ständig geöffnet, die oberen Schneidezähne verformen sich

Behandlung von Tonsill Hypertrophie bei Kindern

Vor allem ist die Konsultation eines erfahrenen Arztes notwendig, von der die weitere Behandlungstaktik abhängt, denn ein chronischer Entzündungsprozess ist ein ständiger infektiöser Fokus im Körper.

Bei der Behandlung der chronischen Adenoiditis ist eine allgemeine und lokale entzündungshemmende, sensibilisierende Therapie indiziert:

- Sanierung von Lakunen von Mandeln, Nase und Nasopharynx;

- Physiotherapie mit einem Laser zur Entfernung des Ödems;

- Vitamintherapie (A, E, C, D, Gruppe B);

- Die tägliche Toilette der Nasenhöhle mit isotonischen Sprays am Morgen und am Abend.

Bei Exazerbation der chronischen Adenoiditis zeigen sich UZOL-Therapie-Kurse.

Die Prävention von akuten respiratorischen Virusinfektionen spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Adenoiditis. Vorsorgebehandlungen finden in der Regel 2 Mal im Jahr statt, im Frühjahr und im Herbst. Während der Grippe und Erkältungen kann der Arzt eine oder mehrere Arten von Medikamenten verschreiben: "Ocillococcinum", Tropfen in der Nase "Derinat", "Nazaval Plus", "Otofag" und andere.

Die Entfernung von Polypen ist nur bei bestimmten Indikationen möglich. Guter Rat und die Einhaltung aller Behandlungsoptionen helfen, eine Operation zu vermeiden.

Behandlung von Polypen in der Nase bei Kindern

Adenoide, oder auf andere Weise, adenoide Vegetationen, sind eine Verschlimmerung von nasopharyngealem Tonsillengewebe. Es befindet sich tief im Nasopharynx. Im Gegensatz zu Gaumenmandeln ist es nicht möglich, ohne einen speziellen HNO-Arzt zu sehen. Beim Menschen ist es in der Kindheit gut entwickelt. Wenn der Körper des Kindes wächst, wird die Amygdala kleiner, so dass Adenoide bei Erwachsenen extrem selten sind.

Funktionen von Rachenmandeln

Die Nasopharyngealtonsille ist wie der Rest der Tonsillen Teil des menschlichen Immunsystems. Ihre Hauptfunktion ist schützend. Es sind die Mandeln, die Bakterien und Viren im Weg stehen, die in den Körper eindringen und sie zerstören. Adenoide befinden sich direkt am Respirationstrakt, um schnell auf das Vorhandensein von pathogenen Mikroorganismen reagieren zu können. Während der Infektion beginnt die Pharynxtonsille intensiv Immunzellen zu produzieren, um den äußeren Feind zu bekämpfen, der an Größe zunimmt. Für Kinder ist dies die Norm. Wenn der Entzündungsprozess "zu nichts führt", kehrt die Nasopharyngealtonsille zu ihrer ursprünglichen Größe zurück.

Wenn das Kind oft krank ist, sind Polypen ständig in einem entzündeten Zustand. Die Tonsille hat keine Zeit zu verringern, was zu einer noch stärkeren Proliferation der adenoiden Vegetationen führt. Die Situation kommt zu der Tatsache, dass sie den Nasopharynx vollständig bedecken, volle Atmung mit der Nase wird unmöglich.

Ursachen von Polypen

Zur Entwicklung der adenoiden Vegetation kann führen:

  • Vererbung;
  • anhaltende Erkältungen;
  • "Kinderkrankheiten", die die Nasenhöhle und den Rachen betreffen: Scharlach, Masern, Röteln;
  • schwache Immunität;
  • Nichtbeachtung der Normen der Belüftung, Feuchtigkeit im Raum, Staub;
  • allergische Manifestationen;
  • schädliche Ökologie (Emissionen, Emissionen).

Ständig angegriffen von den Viren des Körpers des Babys in Kombination mit unentwickelter Immunität führt zu einer Hypertrophie der Nasopharyngealtonsille, was zu einer Störung des Nasenatmungsvorgangs führt, Schleim in der Nase stagniert. Zu diesem Schleim "haften" pathogene Mikroorganismen, die von außen eindringen ", und adenoide Vegetationen selbst werden zu einem Schwerpunkt der Infektionskonzentration. Daher können sich Bakterien und Viren auf andere Organe ausbreiten.

Klassifikation der Polypen

Adenoide des 1. Grades: die Anfangsphase, gekennzeichnet durch eine geringe Größe der Vegetation. In diesem Stadium überlappt der obere Teil des Vomer (der hintere Teil der Nasenscheidewand). Das Kind fühlt sich nur nachts ungemütlich, wenn es im Schlaf schwer wird zu atmen.

Bei Kindern mit Adenoiden 2. Grades ist mehr als die Hälfte des Vomers geschlossen. Sie sind mittelgroß. Besonderheiten dieses Stadiums: Das Kind nachts schnarcht ständig und atmet tagsüber mit offenem Mund.

In der dritten Phase erreichen die Wucherungen ihre maximale Größe: Sie nehmen den größten Teil der Lücke zwischen der Zunge und dem Gaumen ein. Das Atmen durch die Nase wird unmöglich. Kinder mit entzündeten Adenoiden dritten Grades atmen nur mit dem Mund.

Symptome von Polypen bei Kindern

  • Kurzatmigkeit oder unmögliche Atmung durch die Nase;
  • das Kind atmet mit seinem Mund;
  • Polypen bei kleinen Kindern (Babys) verursachen Probleme beim Saugen. Das Baby ist unterernährt, launisch und stark an Gewicht zunehmen.
  • Anämie;
  • Probleme mit Riechen und Schlucken;
  • Gefühl der Anwesenheit eines Fremdkörpers im Rachen;
  • das Kind spricht leise;
  • nasal in der Stimme;
  • Schnarchen während des Schlafes, Schlafstörungen;
  • wiederholte Otitis, chronische Rhinitis;
  • Probleme mit dem Hören;
  • Beschwerden von Kopfschmerzen am Morgen;
  • Übergewicht, übermäßige Aktivität, Rückgang der Schulleistungen.

Ein Kind mit einer chronischen Erkrankung (neben den klassischen Symptomen) zeichnet sich durch leicht vorstehende Augen, nach vorne geschobenen Kiefer, einen Fehlbiß (obere Schneidezähne ragen nach vorne), einen halb geöffneten Mund und eine gebogene Nasenscheidewand aus.

Wenn Sie ein Kind von mehreren der oben aufgeführten Zeichen bemerken - dies ist eine Gelegenheit, den HNO-Arzt zu kontaktieren, um das Problem zu diagnostizieren und eine wirksame Behandlungsmethode zu wählen.

Adenoiditis

Verwechseln Sie nicht die adenoide Vegetationen mit Adenoiditis. Adenoide sind eine Überwucherung der Nasopharyngealtonsillen, die die normale Atmung stören. Adenoiditis ist eine Entzündung in der Mandel selbst, ähnlich den Symptomen einer Erkältung. Dies sind zwei unterschiedliche Probleme, und auch die Therapieansätze unterscheiden sich. Adenodenkurze (Hypertrophie der Mandeln), dh überschüssiges Gewebe im Nasopharynx entfernen, ohne chirurgischen Eingriff können nicht. Die Adenoiditis dagegen wird konservativ behandelt: Schwellungen werden entfernt, Entzündungen verschwinden, Symptome verschwinden.

Die Adenoiditis wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • ständig verstopfte Nase, verwendete Vasokonstriktortropfen sind nicht wirksam;
  • eine nasale Stimme;
  • durch den Mund atmen;
  • Halsschmerzen;
  • eine Übertretung des Appetits;
  • husten.

Was sind die gefährlichen Polypen?

Die Verbreitung von adenoiden Vegetationen kann zu Hörproblemen führen, bis es verloren geht. Unser Hörorgan hat mehrere Abteilungen. Im mittleren Abschnitt befindet sich ein Gehörgang, es ist auch eine Eustachische, die für die Regulierung des Drucks des äußeren (atmosphärischen) Drucks im Nasopharynx zuständig ist. Die sich vergrößernde Rachentonsille überschneidet die Mündung der Eustachischen Röhre, Luft kann nicht frei zwischen Nasenhöhle und Ohr zirkulieren. Dadurch wird das Trommelfell weniger mobil, was sich negativ auf die Hörfähigkeit auswirkt. In schweren Fällen sind solche Komplikationen nicht behandelbar.

Wenn eine normale Luftzirkulation nicht möglich ist, entwickelt sich eine Infektion im Ohr und es kommt zu Entzündungen (Otiten).

Kontinuierliche Atmung mit dem Mund führt, wie bereits erwähnt, zu einer Deformation des Gesichtsschädels sowie zu einer Verminderung der Sättigung des Gehirns mit Sauerstoff: Das Kind wird schnell ermüdet und hält der Belastung der Schule nicht stand, die Arbeitsfähigkeit ist stark reduziert.

Die konstante Infektionskonzentration in der Nasopharyngealtonsille führt zu einer allgemeinen Intoxikation des Körpers und zur Ausbreitung von Viren auf andere Organe. Das Baby ist häufigen Bronchitis, Laryngitis und Pharyngitis ausgesetzt.

Zu den unangenehmen Folgen des Wachstums der Vegetation können Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, Harninkontinenz in der Nacht, Husten zugeordnet werden.

Diagnose

Die Diagnose wird in einem HNO-Büro unter Anleitung eines HNO-Arztes durchgeführt. Der Arzt führt eine allgemeine Untersuchung des Patienten durch und befragt die Eltern nach Beschwerden und ausgeprägten Symptomen.

Darüber hinaus die folgenden Arten von Untersuchungen mit:

  • Pharyngoskopie - Untersuchung des Oropharynx;
  • Rhinoskopie - Untersuchung der Nasenhöhle;
  • Röntgen;
  • Die Endoskopie des Nasopharynx ist die informativste Methode, die ein vollständiges Bild liefert. Die Ergebnisse der Studie können auf einem digitalen Medium aufgezeichnet werden.

Wirksame Methoden zur Behandlung von Polypen bei Kindern

Es gibt zwei Möglichkeiten, Kinder zu behandeln - chirurgische und konservative. Behandlungsmethoden werden nur von einem HNO-Arzt, basierend auf dem Wachstumsstadium der Vegetation und dem Zustand des Kindes, vorgeschrieben.

Um einen Adenoid mit einer konservativen Methode zu behandeln, bedeutet, Medikamente in Kombination mit Physiotherapie zu verwenden. Ein integrierter Ansatz ist der Schlüssel zur Wirksamkeit der adenoiden Behandlung. Der Arzt verordnet vasokonstriktive Tropfen und antimikrobielle Substanzen.

Es wird empfohlen, die Nase mit einer Lösung von Furacilin, Protargol, Rhinosept und anderen Medikamenten zu waschen. Es ist nicht verboten, Adenoide bei Kindern mit Volksheilmitteln zu behandeln: zur Reinigung sind Kamillenbrühen, Eichenrinde, Johanniskraut, Streifen, Schachtelhalme usw. perfekt.)

Um die Wirkung der Behandlung zu fixieren, wird empfohlen, physiotherapeutische Verfahren durchzuführen: UFO, UHF, Elektrophorese usw.

Parallel dazu lohnt es sich, Antihistaminika und Vitaminkomplexe einzunehmen. Kindern mit vergrößerter adenoider Vegetation wird empfohlen, unsere Schwarzmeerkurorte zu besuchen.

Chirurgische Behandlung

In besonderen Situationen kann ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt eine Adenotomie - eine Operation zur Entfernung der Vegetation - verschreiben. Es gibt eine Reihe von Indikationen für die Adenotomie:

  • wenn das Kind das Kind nicht auf konservative Weise behandeln kann;
  • Die Unfähigkeit, vollständig durch die Nase zu atmen, führt zu häufigen Krankheiten: Halsschmerzen, Pharyngitis usw.
  • wiederholte Entzündungen in den Ohren;
  • das Baby schnarcht, es gibt Atemstopp im Schlaf (Apnoe).

Die Intervention ist bei Blutkrankheiten, bei der Verschlimmerung von Infektionskrankheiten und bei Kindern unter zwei Jahren kontraindiziert.

Vor der Adenotomie ist nötig es die Entzündung zu reinigen oder zu entfernen, adenoidnyje die Vegetationen geheilt. Die Operation selbst dauert nur 15-20 Minuten und wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Der Patient befindet sich während der Manipulation im Stuhl, neigt leicht den Kopf und der HNO-Arzt nimmt mit Hilfe eines Spezialwerkzeugs - Adenotom - das Vegetationsgewebe auf und schneidet es mit einer scharfen Handbewegung ab. Nach Manipulation ist eine leichte Blutung möglich. Wenn die Operation erfolgreich war und keine Komplikationen aufgedeckt wurden, wurde der Patient nach Hause entlassen.

Eine Alternative zur modernen Standard-Operation ist die endoskopische Adenotomie. Es wird mit Hilfe eines Endoskops durchgeführt.

Nach dem Eingriff müssen Sie das Bett 24 Stunden am Tag belassen und sich für ein paar Wochen auf körperliche Aktivität und Aktivität beschränken. Es sollte die Zeit in der Sonne reduzieren, heiße Bäder sind kontraindiziert. Der Hals-Nasen-Ohrenarzt wird einen Kurs der Atemgymnastik empfehlen, der dem Patienten helfen wird, sich zu erholen und zu einem normalen Lebensstil zurückzukehren.

Prävention

Vorbeugende Methoden zur Verhinderung des Wachstums der Vegetation können umfassen:

  • Härten;
  • Stärkung der Immunität;
  • Empfang von Vitaminen;
  • richtige Ernährung;
  • rechtzeitige Behandlung von Infektionskrankheiten und Erkältungen;
  • Nasale Hygiene;
  • rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt bei den ersten Symptomen der Krankheit.